Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . Letzte |nächste|

Thread für Cambridge-Audio Liebhaber

+A -A
Autor
Beitrag
diamond_9.1
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Jan 2007, 16:53
Hallo, wollte mal was für die Cambridge Fan´s tun.




[Cambridge Azur 540A
Denon DCD700 Bj.: 1986
Wharfedale Diamond 9.2
Heco Krypton Sub 25A]
koli
Inventar
#2 erstellt: 09. Dez 2007, 15:37
Hallo gibt es so wenig Liebhaber von Cambridge

Ich besitze momentan den Tuner Cambridge 640T V2 und den brandneuen Player Cambridge 740C

Als Verstärker wird in absehbarer Zukunft ein Cambridge 840A V2 folgen

Mfg koli
dschaen81
Stammgast
#3 erstellt: 14. Dez 2007, 14:15
Gute Idee, diesen Thread ins Leben zu rufen.

Da will ich auch mal mitmachen:
Ich habe einen Cambridge Azur 540A (1. Version) - ein klasse Verstärker wie ich finde Er spielt bei mir zusammen mit einem Onkyo DX-6850 und einem Dual 1229 an einem Pärchen Monitor Audio RS1.

Viele Grüße,
Jan
koli
Inventar
#4 erstellt: 14. Dez 2007, 14:27
Hi jo den 540A hatte ich auch schon

Ich habe mir heute den neuen 840A V2 bestellt und kanns kaum erwarten , das er nächste Woche eintrifft

So wie es aus sieht, bin ich der erste der die Version V2 kriegt

Mfg koli
HiFi_Addicted
Inventar
#5 erstellt: 15. Dez 2007, 18:20
Bei mir gibts nur einen T-500 Tuner und einen auf +-15V DC Versorgung umgebauten C-500 Vorverstärker.

MfG Christoph
themrock
Inventar
#6 erstellt: 17. Dez 2007, 15:51
Und ich hab den Musikserver.
Sehr zufrieden.
Gruß
Ingo
koli
Inventar
#7 erstellt: 20. Dez 2007, 19:20
Menno mein neuer 840A V2 kommt wohl leider erst anfang Januar

Wo ist dieses schluchtz Smilie

Und meine Frau hat mir mit sofortiger Wirkung das Verbot ausgesprochen, mir einfallen zu lassen nochmal Boxenschränke anzubringen

Mfg koli
Rajiv_
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 18. Feb 2008, 23:49
Mal 'ne Frage an die Liebhaber:
Hat jemand auch schon erhebliche Probleme mit Cambridge gehabt? Gibt es vielleicht im Forum irgendwo eine "Selbsthilfegruppe"? Habe da einige Leute im Großraum Dresden die da leider allerhand Sorgen (sprich Defekte, Software-Probleme etc.) mit Cambridge-Elektronik hatten (und teilweise noch haben).
Der Service ist sehr gut, dies ist der einzige Grund, warum ein paar von denen immer noch Cambridge haben und nicht auf andere Marken umgestiegen sind.

Vielen Dank

Rajiv


[Beitrag von Rajiv_ am 18. Feb 2008, 23:52 bearbeitet]
koli
Inventar
#9 erstellt: 18. Feb 2008, 23:57
Hallo klingen deren Anlage so schlecht das sie zu einer Selbsthilfegruppe gehen müssen

Entschuldige bei dem Gedanken, tut mir mein Kreuz vor lachen weh

Zeige mir mal in der heutigen Zeit einen Hersteller der in der Lage ist, 1000 Geräte zu bauen, wo keins davon innerhalb der 2 jahren Garantie kaputt geht.

Leider wird immer jemand mit egal welcher Marke auch mal pech haben, ein Montagsgerät gekauft zu haben

Mfg koli
Rajiv_
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 20. Feb 2008, 21:01
@koli:

Eigentlich dachte ich, daß meine Zeilen für die meisten Leute gut verständlich wären. Anscheinend habe ich mich da geirrt.
Die Suche nach der "Selbsthilfegruppe" war aus meiner Sicht als Abkürzung gedacht (deshalb die Anführungszeichen um das Wort; vielleicht übersieht man diese aber auch zu leicht) und zielte darauf, ob es hier im Forum eben schon irgendwo ein Thema gibt (trotz Suchfunktion habe ich nix passendes gefunden, aber es ist ja möglich, daß ich die falschen Suchbegriffe verwendet habe), in dem sich Leute ausgetauscht haben, die mit ihren Cambridge-Geräten Probleme (ich habe diese doch oben genauer umrissen, nämlich als Defekte und Softwareprobleme etc.; zum Klang hatte ich doch nix geschrieben, deswegen ist mir der Satz "Hallo klingen deren Anlage so schlecht das sie zu einer Selbsthilfegruppe gehen müssen" auch nicht verständlich; auf welche meine Aussagen soll sich diese Antwort beziehen?) haben bzw. hatten. Solche Leute gibt es und ich weiß nicht, warum man darüber auch noch lachen sollte.
Sicherlich kann man bei vielen Herstellern Probleme (Defekte...) haben, wobei ich da schon der Meinung bin, daß es Hersteller (meist recht teuer) gibt welche extrem wenige Schadensfälle haben (wobei sich dies vielleicht auch nach mehreren Jahren ändert). Andererseits es wohl Hersteller gibt, die deutlich mehr Schadensfälle haben als die Konkurrenz; nach den Berichten diverser Freunde/Bekannten/Kollegen/Nachbarn... trifft dies in meiner Ecke hier wohl in gewissem Maße auf Cambridge Audio zu (zu dieser Meinung bin ich dann gekommen, als ich auch noch eine sehr ausführliche Händleraussage dazu bekam; der Händler nannte mir ein paar Zahlen aus seinem Laden, bezog sich da auf verkaufte Geräte und deren Reklamationsquote, da dies nun wohl kaum zwangsläufig für ganz Dtl. repräsentativ ist, nenne ich diese Zahl bewußt nicht, aber ich war schon sehr erstaunt; besagter Händler verkauft mittlerweile keine Cambridge-Geräte mehr, ist aber weiterhin als Servicepartner für von ihm verkaufte Cambridge-Geräte der Ansprechpartner).
Damit sich der oben genannte Personenkreis (sind größtenteils Leute die sich nicht bzw. selten im Netz bewegen, deswegen will ich da ein wenig helfen) von Cambridge-Eignern ein paar Informationen suchen kann und dann jeder für sich Entscheidungen treffen kann (z. Bsp.: Gerät behalten und weiterhin reparieren bzw. aktualisieren lassen oder doch zu einem anderen Hersteller wechseln), habe ich die meine Zeilen geschrieben, in denen ich fragte, ob es hier im Forum schon eine Ecke gibt, wo da Leute mit ähnlichen Problemen schon diverse Fragen erörtert haben. Man muß ja das Rad nicht nochmal erfinden.

Vielleicht ist jetzt verständlich geworden, worum es mir geht. Ich finde, daß dies eine recht ernste Sache ist und alles andere als lächerlich ist.

Rajiv
koli
Inventar
#11 erstellt: 20. Feb 2008, 21:19
Hallo Rajiv,

ich wollte Deine Frage nicht ins lächerliche ziehen, aber das Wort Selbsthilfegruppe ist hier fehl am Platz

Das Du Leute kennst die defekte Geräte haben, ist sicherlich traurig, aber ist sicherlich daher begründet, das in eurer Ecke kaum Händler sind und die die Vorort sind meist Cambridge verkauft haben

Ich sehe das nicht so kritisch und erfreue mich weiterhin an meinen Cambridge Audio Geräten

Die meisten defekte sind bei neuen Geräten vorgekommen, wenn ein Gerät mal lief, kamen da keine grösseren Defekte mehr auf

Wenn Cambridge endlich mal eine vernünftige Endkontrolle hätte, würde bestimmt kaum noch ein Gerät zurück kommen.

Und wie ich schon sagte, andere Hersteller machen es auch nicht besser

Mfg koli


[Beitrag von koli am 20. Feb 2008, 21:20 bearbeitet]
mr.spoons
Neuling
#12 erstellt: 28. Feb 2008, 18:55
Hallo, ich habe jetzt seit einigen Wochen den Azur 640C V2.
In der ersten Woche fiel der linke Kanal aus. Wurde problemlos ausgetauscht.
Am neuen CDP fällt der linke Kanal immer aus, wenn ich am Verstärker einen anderen Eingang wähle, während eine CD läuft. Nachdem ich am Netzschalter ausgeschaltet habe, geht der Kanal wieder. Ich vermute, wenn er längere Zeit ohne Verstärker läuft, ist der linke Kanal endgültig hin (wie bei meinem ersten Modell).
Und nun zum Positiven: Der Klang ist super! Ich habe bisher noch keinen besonders hochwertigen CDP gehabt (aber auch keine Billigkiste), aber dieser hier klingt viel besser.
Also insofern bin ich ganz zufrieden mit Cambridge.
knopfler66
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 12. Mrz 2008, 19:36

mr.spoons schrieb:
Hallo, ich habe jetzt seit einigen Wochen den Azur 640C V2.
In der ersten Woche fiel der linke Kanal aus. Wurde problemlos ausgetauscht.
Am neuen CDP fällt der linke Kanal immer aus, wenn ich am Verstärker einen anderen Eingang wähle, während eine CD läuft. Nachdem ich am Netzschalter ausgeschaltet habe, geht der Kanal wieder. Ich vermute, wenn er längere Zeit ohne Verstärker läuft, ist der linke Kanal endgültig hin (wie bei meinem ersten Modell).
Und nun zum Positiven: Der Klang ist super! Ich habe bisher noch keinen besonders hochwertigen CDP gehabt (aber auch keine Billigkiste), aber dieser hier klingt viel besser.
Also insofern bin ich ganz zufrieden mit Cambridge.


Hallo mr. spoons,
ich spiele zur Zeit mit dem Gedanken mir einen neuen CDP von Cambridge Audio zu kaufen. ( entweder 340 oder 540), deshalb bin ich erschrocken das so "viele " Leute Probleme mit diesen
Teilen haben. Da werde ich schon sehr unruhig bei dem Gedanken. Ich möchte eigentlich nur Musik hören und nicht dauernd den CD-Player in die Reparatur schicken, Oder????
Oje was soll ich jetzt machen????

knopfler66
Blackfriar
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 12. Mrz 2008, 20:47
Moin,

betreibt jemand von euch den Phonovorverstärker 640 P ?
Ich habe momentan die Project Phonobox II. Leider hat die keinen Subsonicfilter den ich wohl aber brauche da meine Boxen stark zum Pumpen neigen.
Hat den 640 P jemand von euch oder kann ein bisschen Feedback geben ?
fusion1983
Inventar
#15 erstellt: 23. Mrz 2008, 16:01
so , ich will hier auch mitmachen

hab ein
Vollverstärker: CAMBRIDGE AUDIO 740 A schwarz
DVD-Player: Cambridge Audio Azur 540D schwarz
Tuner: Cambridge Audio Azur 340T schwarz bestelle ich die tage
Lautsprecher: Bin auf der suche nach was neuem




mfg stephan
mr.spoons
Neuling
#16 erstellt: 23. Mrz 2008, 17:15
Hallo knopfler66,
vielleicht hast du einen Händler in der Nähe. Wenn du den CDP (also genau das Gerät, das du mitnehmen kannst) bei ihm testet, sollte es auch später keine Probleme geben.
Dafür bekommst du einen CDP, der sehr gut klingt. Für mich war es den Aufwand wert.

mr.spoons
klingtgut
Inventar
#17 erstellt: 23. Mrz 2008, 19:21

fusion1983 schrieb:
Lautsprecher: Bin auf der suche nach was neuem mfg stephan


Hallo Stephan,

na dann erzähl doch mal ein bisschen was zu Raum, Musikgeschmack, Budget, Aufstellmöglichkeiten usw.

Viele Grüsse

Volker
fusion1983
Inventar
#18 erstellt: 23. Mrz 2008, 21:40
Mein Musikgeschmack ist HipHop , Techno , Pop .....
Budget ist um die 1000-1500euro . Raum ist momentan noch recht kleiner ca. 17qm (werde aber bald umziehen)
Bin ein Spaßhörer der auf klang steht
klingtgut
Inventar
#19 erstellt: 23. Mrz 2008, 22:58

fusion1983 schrieb:
Mein Musikgeschmack ist HipHop , Techno , Pop .....
Budget ist um die 1000-1500euro . Raum ist momentan noch recht kleiner ca. 17qm (werde aber bald umziehen)
Bin ein Spaßhörer der auf klang steht ;)


Hallo,

wie groß wird der Raum nach dem Umzug und was heißt bald ?

Viele Grüsse

Volker
fusion1983
Inventar
#20 erstellt: 24. Mrz 2008, 06:13
Ich hab ein recht gutes Angebot bekommen und werde zuschlagen finde das sie sich echt super anhören ,und ich komme auch noch recht günstig weg

Lautsprecher: Heco Celan 500 Kirsche
Subwoofer: Heco Celan 30 A Kirsche

Was sagt ihr dazu ? würde mich mal interessieren .



PS. Endlich ist diese sucherei zu ende

mfg stephan
klingtgut
Inventar
#21 erstellt: 24. Mrz 2008, 13:02

fusion1983 schrieb:
Ich hab ein recht gutes Angebot bekommen und werde zuschlagen finde das sie sich echt super anhören ,und ich komme auch noch recht günstig weg

Lautsprecher: Heco Celan 500 Kirsche
Subwoofer: Heco Celan 30 A Kirsche

Was sagt ihr dazu ? würde mich mal interessieren .



PS. Endlich ist diese sucherei zu ende

mfg stephan


Hallo Stephan,

freut mich nur wo konntest du denn über Ostern probehören ?

Also ich würde mir noch weitere Lautsprecher anhören, aber wenn sie Dir klanglich so gut gefallen schlag zu.

Viele Grüsse

Volker
fusion1983
Inventar
#22 erstellt: 24. Mrz 2008, 13:06
hab sie bei einem Forenmitglied gehört
Ich hab mittlerweile schon so viel LS gehört das ich keine Lust mehr hab , bekomme die Heco echt günstig deswegen Schlag ich zu .



mfg stephan
klingtgut
Inventar
#23 erstellt: 24. Mrz 2008, 13:11

fusion1983 schrieb:
hab sie bei einem Forenmitglied gehört
Ich hab mittlerweile schon so viel LS gehört das ich keine Lust mehr hab , bekomme die Heco echt günstig deswegen Schlag ich zu .
mfg stephan


na dann viel Spaß mit Deinen neuen Lautsprechern
deal0r
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 13. Apr 2008, 16:29
hallo
ich bin auf der suche nach einem neuen verstärker, und habe mir den cambridge azur 640a ins auge gefasst.
kann mir jemand den unterschied zwischen dem 640a v1 und dem v2er sagen?
gruß
fusion1983
Inventar
#25 erstellt: 13. Apr 2008, 16:40
neues und altes Model .

Suchst einen neuen Verstärker oder ein gebrauchten ? Ich hätte noch ein 740er in schwarz (ca. 1 Monat alt) hier Rum liegen


[Beitrag von fusion1983 am 13. Apr 2008, 16:40 bearbeitet]
klingtgut
Inventar
#26 erstellt: 13. Apr 2008, 16:41

deal0r schrieb:
hallo
ich bin auf der suche nach einem neuen verstärker, und habe mir den cambridge azur 640a ins auge gefasst.
kann mir jemand den unterschied zwischen dem 640a v1 und dem v2er sagen?
gruß


Hallo,

hauptsächlich wurden die diversen kleinen Mängel der V1 behoben,ansonsten etwas mehr Leistung, bessere Kühlung, Multiroom Anchlüsse und kompletter Netzschalter hinten.

Viele Grüsse

Volker
deal0r
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 13. Apr 2008, 16:50

fusion1983 schrieb:
neues und altes Model .

Suchst einen neuen Verstärker oder ein gebrauchten ? Ich hätte noch ein 740er in schwarz (ca. 1 Monat alt) hier Rum liegen ;)


Eigentlich lieber einen gebrauchten, um den Preis niedriger zu halten ;).
Ich habe hier ein Angebot bei eBay gefunden und hoffe, dass er relativ günstig zu haben ist.
fusion1983
Inventar
#28 erstellt: 13. Apr 2008, 16:52
wie gesagt , ich hab ein 740er anzubieten



http://www.hifi-foru...m_id=172&thread=2325











mfg stephan
deal0r
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 13. Apr 2008, 16:54
der 740er übersteigt mein geplantes Budget ^^
fusion1983
Inventar
#30 erstellt: 13. Apr 2008, 16:58
600 inkl. versicherter Versand würde ich ihn dir geben
deal0r
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 15. Apr 2008, 16:42
wo liegen eigtl so die unterschiede zwischen dem 740er und dem 640er?!
audiorama-fan
Stammgast
#32 erstellt: 17. Apr 2008, 06:13
Morjenn,

also dann will ich auch mal was sagen. Vor nem Jahr stand bei mir auch das Thema neue Anlage an. So hörte ich bei meinem Händler die CA 640er Kombination sehr intensiv mit meinen ELACs an. Also für meinen Geschmack klang das Ganze zwar sehr fein und gut aufgelöst, irgendwie aber auch kalt und leblos. Stanley Clarkes Alembic klang nicht wirklich nach E-Bass. So bin ich halt zu NAD gekommen.

Mein Fazit: CA ist mehr was für analytische Musikhörer, die Wert auf jedes feine und subtile Detail legen, während für mich bei NAD der Spaßfaktor größer ist, da dort die Musikalität an sich m. E. größer ist.

Verarbeitung: da hatte ich bei CA gemischte Gefühle. Die Gehäuse waren zwar sehr schön, aber die Potis im Vergleich zu NAD wackelig und insbesondere der Lautstärkeregler war nicht gerade preisklassenangemessen.

Ich möchte aber dennoch niemandem abraten; klanglich bestimmt eine gute Alternative zu ROTEL und NAD oder REGA.
Rajiv_
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 17. Apr 2008, 12:08

audiorama-fan schrieb:
...

Ich möchte aber dennoch niemandem abraten; klanglich bestimmt eine gute Alternative zu ROTEL und NAD oder REGA.


Nach meiner Einschätzung ist da REGA die deutlich bessere Wahl (war da anfangs auch etwas mißtrauisch, aber mittlerweile kenne ich zwei unterschiedliche REGA-Anlagen; eine Apollo-Mira-Planar 2 mit R5 und eine teure, müßte Saturn-Cursa-Exon mit R7 sein). Die preisgünstigere Kombination gefällt mir klanglich hervorragend (mit <4000€ für das Paket aus Elektronik/Vinyl und Lautsprechern auch irgendwie noch bezahlbar). Mit Rotel und NAD aber könnte es hinkommen, da kenne ich mich bei Rotel (und auch bei NAD) einfach zu wenig aus.

Rajiv

P.S.: Wenn die "kleine" REGA-Anlage nicht soviel Platz wegnehmen würde, dann würde die bei mir jetzt für die Musik sorgen. Aber so ist es eine K1 AV geworden (auch eine richtig gute Wahl, finde ich; da auf Vinyl verzichtet wird, ist es sogar weniger kostenintensiv als die REGA-Variante geworden).
klingtgut
Inventar
#34 erstellt: 17. Apr 2008, 12:12

Rajiv_ schrieb:
Aber so ist es eine K1 AV geworden


Hallo,

was ist denn eine K 1 AV ?

Viele Grüsse

Volker
Rajiv_
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 17. Apr 2008, 13:42
Hallo Volker,

K1 AV ist von T+A, sollte eigentlich genug im Netz zu finden sein.
Wenn ich nur K1 AV bei irgendeiner Suchmaschine (Yahoo, Google...) eingebe, dann sind schon die ersten Ergebnisse "Volltreffer".

Rajiv
klingtgut
Inventar
#36 erstellt: 17. Apr 2008, 13:45

Rajiv_ schrieb:
Hallo Volker,

K1 AV ist von T+A, sollte eigentlich genug im Netz zu finden sein.
Wenn ich nur K1 AV bei irgendeiner Suchmaschine (Yahoo, Google...) eingebe, dann sind schon die ersten Ergebnisse "Volltreffer".

Rajiv


Hallo Rajiv,

vom Schlauch runtergeh ... das ist aber klanglich etwas anderes als die Rega Geschichte ?

Viele Grüsse

Volker
Rajiv_
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 17. Apr 2008, 14:08
Oh, habe ich wirklich nicht mitgekriegt. Stand ich wirklich auf'm Schlauch.

Es stellte sich recht bald heraus, daß ich einen ganzen HiFi-Turm nicht unterbringen kann (Familie wollte keine riesige Elektronik). Da gab es dann nicht mehr viele Alternativen (außer T+A noch AVM und Audio Analogue, aber dann hörte es schon fast auf {REGA, Atoll, Cyrus etc. waren meine ersten Gedanken, aber das leidige Platzproblem...}; Denon/Marantz... wollte ich definitiv nicht, wenn da nach zwei Jahren etwas defekt ist, dann kann man das Ding wegschmeißen, weil es da schon drei Modellwechsel wieder gab).

Klanglich gibt es schon einen Unterschied, wobei der Unterschied nicht extrem ist.
Mein Eindruck ist, daß es wesentlich eher an den Lautsprechern liegt, in welche Richtung der Klang einzuordnen ist.

Wobei die REGA-Lautsprecher ich an der K1 noch nicht ausprobiert habe.
Bei REGA waren die Abmessungen (sowohl der LS als auch des Gerätepakets) der einzige Grund für den Nichtkauf und da denke ich jetzt auch nicht mehr über die REGA-Lautsprecher mehr nach.

Bin da aber noch nicht zu einer Entscheidung gekommen, momentan ist Phonar p3 der Favorit, allerdings gefallen mir da die Farbvarianten nicht so sonderlich (deswegen wäre ASW der Tip, aber da sieht es mit Probehören bei mir hier recht schlecht aus). Die anderen LS sind dann meistens deutlich teurer (die p3 kostet 1200€, da will man dann doch keine >2000€ ausgeben, wenn man weiß daß man mit 1200€ auch 'nen verdammt guten Klang erhält).

Ach ja, in meinem Fall geht es nur um Stereo. Die AV an der K1 interessiert mich weniger, ist eher eine Zukunftsversion (TV an die K1 und man kann auch mal 'ne DVD ansehen; kommt aber eh nicht vor...).

Rajiv

P.S.: Entschuldigung, ich schreibe viel zu viel OT. Geht ja um CA hier eigentlich.
klingtgut
Inventar
#38 erstellt: 17. Apr 2008, 14:21

Rajiv_ schrieb:
Oh, habe ich wirklich nicht mitgekriegt. Stand ich wirklich auf'm Schlauch.


ich bin vom Schlauch runter gegangen... und stand drauf ...


Rajiv_ schrieb:
Es stellte sich recht bald heraus, daß ich einen ganzen HiFi-Turm nicht unterbringen kann (Familie wollte keine riesige Elektronik). Da gab es dann nicht mehr viele Alternativen (außer T+A noch AVM und Audio Analogue, aber dann hörte es schon fast auf {REGA, Atoll, Cyrus etc. waren meine ersten Gedanken, aber das leidige Platzproblem...}; Denon/Marantz... wollte ich definitiv nicht, wenn da nach zwei Jahren etwas defekt ist, dann kann man das Ding wegschmeißen, weil es da schon drei Modellwechsel wieder gab).


gut Cyrus wäre noch eine schöne kompakte Alternative gewesen oder auch alles in einem Gerät ein Solo von Arcam......


Rajiv_ schrieb:
Klanglich gibt es schon einen Unterschied, wobei der Unterschied nicht extrem ist.
Mein Eindruck ist, daß es wesentlich eher an den Lautsprechern liegt, in welche Richtung der Klang einzuordnen ist.


das ist sicher richtig


Rajiv_ schrieb:
Wobei die REGA-Lautsprecher ich an der K1 noch nicht ausprobiert habe.
Bei REGA waren die Abmessungen (sowohl der LS als auch des Gerätepakets) der einzige Grund für den Nichtkauf und da denke ich jetzt auch nicht mehr über die REGA-Lautsprecher mehr nach.


gut die spielen dann aber auch in einer Rega kette am besten


Rajiv_ schrieb:
Bin da aber noch nicht zu einer Entscheidung gekommen, momentan ist Phonar p3 der Favorit, allerdings gefallen mir da die Farbvarianten nicht so sonderlich (deswegen wäre ASW der Tip, aber da sieht es mit Probehören bei mir hier recht schlecht aus). Die anderen LS sind dann meistens deutlich teurer (die p3 kostet 1200€, da will man dann doch keine >2000€ ausgeben, wenn man weiß daß man mit 1200€ auch 'nen verdammt guten Klang erhält).


na dann noch viel Glück bei der Suche...


Rajiv_ schrieb:
Ach ja, in meinem Fall geht es nur um Stereo. Die AV an der K1 interessiert mich weniger, ist eher eine Zukunftsversion (TV an die K1 und man kann auch mal 'ne DVD ansehen; kommt aber eh nicht vor...).

Rajiv

P.S.: Entschuldigung, ich schreibe viel zu viel OT. Geht ja um CA hier eigentlich.


fürs normale Musikhören ist Stereo sowieso das beste von daher...

Viele Grüsse

Volker
rektro
Schaut ab und zu mal vorbei
#39 erstellt: 12. Jul 2008, 19:41
HI !

Auch ich möchte ein Cambridge Fan werden und überlege gerade mir den 740 A und den 740 C zuzulegen.

Ich würde auch ein gebrauchtes Gerächt kaufen, wenn es in einem tadellosen Zustand ist.
Ich höre dann die Kombi mit meinen ALR Note 3 Lautsprechern. Hat jemand Tipps zu den Kabeln oder sonstiges??


Gruß,

Christian
HiFi_Addicted
Inventar
#40 erstellt: 12. Jul 2008, 20:31

rektro schrieb:
hern. Hat jemand Tipps zu den Kabeln oder sonstiges??


Das billigste Zeug ist gut genug.

MfG Christoph
joruku
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 17. Jul 2008, 05:02
Ein Hallo in die Cambridge-Runde.

Ich erwäge mir in näherer Zukunft einen 640A und den 640C anzuschaffen. Sobald ich Zeit finde, werde ich probehören gehen.

Eine Frage drängt sich mir aber auf, wenn ich die Bilder des 640-Verstärkers anschaue: es gibt zwar die Möglichkeit, zwei Lautsprecherpaare anzuschliessen, jedoch offenbar nicht, entweder das eine oder das andere laufen zu lassen? Sprich: es gibt nur "A" oder "A+B", aber nicht "B"? Was ist da der Sinn dahinter?

Gruss aus der Schweiz
Joruku
fusion1983
Inventar
#42 erstellt: 17. Jul 2008, 06:54
Ich hatte vor kurzem den CAMBRIDGE AUDIO 740 A noch , und bei dem konnte man A oder B / A+B schalten

Das wird bei dem 640er auch so sein , denke ich .




Hat eigentlich jemand Erfahrungen mit der Cambridge Audio Azur 840 W Endstufe ?
http://www.hifi-regl...665e821d3bdaa73b1b11

Ich will sie mir als Unterstützung für meine Front kaufen .
Währe schön wenn mir jemand seine erfahrungen dazu sagen könnte
joruku
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 17. Jul 2008, 07:14

fusion1983 schrieb:
Ich hatte vor kurzem den CAMBRIDGE AUDIO 740 A noch , und bei dem konnte man A oder B / A+B schalten

Das wird bei dem 640er auch so sein , denke ich .


Der 740A hat offenbar einen "Speaker A/B" Schalter, wohingegen der 640 nur einen "Speaker B Schalter" hat:


Bedienungsanleitung Cambridge Audio 740A schrieb:
Speaker A/B (Lautsprecher A/B)
Drücken Sie diese Taste, um durch die Lautsprechersätze zu scrollen, die an den Lautsprecheranschlüssen auf der Rückseite angeschlossen sind (Lautsprechersätze A, B oder A und B). Mit dieser zweiten Gruppe lassen sich weitere Lautsprecher, z.B. in einem anderen Zimmer, zuschalten.


hingegen


Bedienungsanleitung Cambridge Audio 640A schrieb:
Speaker B (Lautsprecher B)
Schaltet die zweite Ausgangsgruppe für die Lautsprecher an der Rückseite des Geräts ein oder aus. Mit dieser zweiten Gruppe lassen sich weitere Lautsprecher, z.B. in einem anderen Zimmer, zuschalten.


Spricht nicht wirklich für "B", sondern mehr für "A+B" only.

Kann da jemand mit einem 640A oder 540A weiterhelfen?

Gruss
Joruku
fusion1983
Inventar
#44 erstellt: 17. Jul 2008, 07:31

fusion1983 schrieb:
I
Hat eigentlich jemand Erfahrungen mit der Cambridge Audio Azur 840 W Endstufe ?
http://www.hifi-regl...665e821d3bdaa73b1b11

Ich will sie mir als Unterstützung für meine Front kaufen .
Währe schön wenn mir jemand seine erfahrungen dazu sagen könnte :hail



joruku Weist du was über die Endstufe ?
joruku
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 17. Jul 2008, 07:43
@fusion 1983: Bezüglich 840W kann ich Dir nicht weiterhelfen (mein Interesse liegt derzeit eher im Bereich des 640). Aber hier gibt's einen Thread zu 840E und W. Vielleicht kannst Du dich da einklinken... .

@alle: was macht es wohl für einen Sinn, nur ein paar zusätzliche Lautsprecher zuschalten zu können, und nicht entweder/oder wählen zu können?

Gruss
Joruku
fusion1983
Inventar
#46 erstellt: 17. Jul 2008, 07:49

joruku schrieb:
@fusion 1983: Bezüglich 840W kann ich Dir nicht weiterhelfen (mein Interesse liegt derzeit eher im Bereich des 640). Aber hier gibt's einen Thread zu 840E und W. Vielleicht kannst Du dich da einklinken... .

@alle: was macht es wohl für einen Sinn, nur ein paar zusätzliche Lautsprecher zuschalten zu können, und nicht entweder/oder wählen zu können?

Gruss
Joruku




Vielen Dank für den Link
RGRO
Neuling
#47 erstellt: 02. Aug 2008, 17:08

HiFi_Addicted schrieb:

rektro schrieb:
hern. Hat jemand Tipps zu den Kabeln oder sonstiges??


Das billigste Zeug ist gut genug.

MfG Christoph
RGRO
Neuling
#48 erstellt: 02. Aug 2008, 17:25

HiFi_Addicted schrieb:

rektro schrieb:
hern. Hat jemand Tipps zu den Kabeln oder sonstiges??


Das billigste Zeug ist gut genug.

MfG Christoph





Hallo Christoph,

sorry, für den vorherigen leeren Beitrag - da hat was mit meinem Browser nicht funktioniert.

Jetzt aber zu den Kabel-Tipps:
Meine Erfahrungen mit CA und ViaBlue-Kabeln sind sehr gut. Natürlich kannst Du auch alles andere nehmen. Aber, die CA Geräte sind - entsprechende LS vorausgesetzt - so gut, dass Du selbst den Unterschied zwischen verschiedenen Silberkabeln heraus hörst, von verschiedenen Kabelgeometrien (geflochten usw.) einmal ganz abgesehen.

Ich würde Kabelarten mit CA kombinieren, die einerseits für ihre Dynamik, andererseits auch für Ihre Räumlichkeit und eine gute Auflösung bekannt sind.

Mit der Verbindung zwischen 840A und 840C habe ich allerdings auch ein wenig experimentiert. Das aktuell verwendete RCA Kabel wird daher auch bald durch ein digitales oder ein symmetrisches ersetzt. Da ist die Entscheidung noch nicht gefallen. Wahrscheinlich wird es aber wieder auf ein ViaBlue-Kabel heraus laufen.

In der Zwischenzeit werde ich mich noch ein wenig mit den Netzkabeln an den CA Geräten beschäftigen. Ich denke, da wird noch erhebliches Potential gegenüber den Bypack Netzkabeln drin sein.

Ich halte Euch auf dem Laufenden.

Gruß
Rainer
knopfler66
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 22. Aug 2008, 07:50

mr.spoons schrieb:
Hallo knopfler66,
vielleicht hast du einen Händler in der Nähe. Wenn du den CDP (also genau das Gerät, das du mitnehmen kannst) bei ihm testet, sollte es auch später keine Probleme geben.
Dafür bekommst du einen CDP, der sehr gut klingt. Für mich war es den Aufwand wert.

mr.spoons

Hallo mr.Spoons, jetzt schildere ich dir mal meine Erfahrungen mit meinem CDP 640 V2. Der Player kam Anfang März zu mir und nach etwa 3Monaten war das Problem, das der linke Kanal nicht funktionierte. Das Problem trat dann auf, wenn man das Chinchkabel am Player gewechselt hat. Da ging nur der Netzschalter auf der Rückseite! Bei einem digitalen Kabel trat dieses Problem nicht auf. Also CDP zurück zum Händler geschickt, der Ihn dann zum CA-Vertrieb weiter geleitet hat. Nach 5 Wochen habe ich dann mal nachgefregt ob mein CDP im "Nirvana" verschwunden ist. Antwort vom Händler: Die haben den CDP getestet, keinen Fehler gefunden , aber sie schicken einen neuen Player raus. Nach einer Woche kam der " neue " Player an, ausgepackt, angeschlossen und das Display am CDP funktionierte nur mit Fehlern!!
Die Ziffern wurden nicht richtig dargestellt. Also wieder beim Händler angerufen und Druck gemacht. Der Vertrieb hat sofort einen neuen losgeschickt, der aber nochmal geprüft wurde vorm rausschicken. Dieser Player kam nun am Mittwoch bei mir an, ausgepackt, angeschlossen und getestet.
Bis jetzt läuft der CDP aber noch. Ich habe meinem Händler aber gesagt, wenn wieder was ist, gebe ich das Gerät endgültig zurück und wir müssen uns was einfallen lassen.
Trotzdem war ich ziemlich sauer auf CA. In dieser Preisklasse dürfen solche Sachen einfach nicht passieren, das ist meine Meinung. Zur Zeit läuft der Player im Hintergrund bei mir und der Klang des Gerätes ist schon Klasse. Ich würde mir später auch noch den AVR 640 von CA kaufen, doch jetzt habe ich so bischen meine Zweifel wegen der Qualität der Geräte. Na mal sehen, es ist auch eine finanzielle Frage.

Gruß knopfler66
joruku
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 25. Aug 2008, 14:14

knopfler66 schrieb:
Hallo mr.Spoons, jetzt schildere ich dir mal meine Erfahrungen mit meinem CDP 640 V2. Der Player kam Anfang März zu mir und nach etwa 3Monaten war das Problem, das der linke Kanal nicht funktionierte. Das Problem trat dann auf, wenn man das Chinchkabel am Player gewechselt hat. Da ging nur der Netzschalter auf der Rückseite! Bei einem digitalen Kabel trat dieses Problem nicht auf. Also CDP zurück zum Händler geschickt, der Ihn dann zum CA-Vertrieb weiter geleitet hat. Nach 5 Wochen habe ich dann mal nachgefregt ob mein CDP im "Nirvana" verschwunden ist. Antwort vom Händler: Die haben den CDP getestet, keinen Fehler gefunden , aber sie schicken einen neuen Player raus. Nach einer Woche kam der " neue " Player an, ausgepackt, angeschlossen und das Display am CDP funktionierte nur mit Fehlern!!
Die Ziffern wurden nicht richtig dargestellt. Also wieder beim Händler angerufen und Druck gemacht. Der Vertrieb hat sofort einen neuen losgeschickt, der aber nochmal geprüft wurde vorm rausschicken. Dieser Player kam nun am Mittwoch bei mir an, ausgepackt, angeschlossen und getestet.
Bis jetzt läuft der CDP aber noch. Ich habe meinem Händler aber gesagt, wenn wieder was ist, gebe ich das Gerät endgültig zurück und wir müssen uns was einfallen lassen.
Trotzdem war ich ziemlich sauer auf CA. In dieser Preisklasse dürfen solche Sachen einfach nicht passieren, das ist meine Meinung. Zur Zeit läuft der Player im Hintergrund bei mir und der Klang des Gerätes ist schon Klasse. Ich würde mir später auch noch den AVR 640 von CA kaufen, doch jetzt habe ich so bischen meine Zweifel wegen der Qualität der Geräte. Na mal sehen, es ist auch eine finanzielle Frage.

Gruß knopfler66


Das stimmt mich doch ein wenig nachdenklich. Habe mich nach diversem Probehören für die 640er Verstärker/CD-Player-Kombi entschieden. Zwei Montagsmodelle hintereinander kann ich fast nicht glauben.

Haben andere Cambridge Audio-Hörer auch schlechte Erfahrungen gemacht? Oder wie ist die Qualität der Geräte grundsätzlich einzustufen?

Gruss
Joruku
mr.spoons
Neuling
#51 erstellt: 28. Aug 2008, 16:57
Hallo knopfler66,

unsere Erfahrungen mit Cambridge sind wirklich keine Werbung. Die lange Wartezeit bis zum Umtausch ist aber eigentlich nicht typisch für Cambridge.
Mein Händler hat den zweiten Player erst selbst geprüft und ihn mir dann gebracht. Das ist Service!
Und bis jetzt gab es keine Probleme mehr.
Ich wünsch die noch viel Spaß und man muß wohl auch sagen "viel Glück" mit dem 640 V2.

Gruß
mr.spoons
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
C.E.C-Candeias Liebhaber Thread
Brandon23 am 10.09.2006  –  Letzte Antwort am 19.06.2014  –  848 Beiträge
Thread für Naim liebhaber
sparkman am 17.05.2005  –  Letzte Antwort am 25.05.2005  –  6 Beiträge
Thread für Creek - Liebhaber:
Sephiroth77 am 15.08.2008  –  Letzte Antwort am 14.11.2016  –  155 Beiträge
Cambridge Audio
JC68 am 16.04.2003  –  Letzte Antwort am 20.04.2003  –  8 Beiträge
Thread für Atoll Liebhaber / Besitzer
TheSoundAuthority am 23.12.2005  –  Letzte Antwort am 03.05.2016  –  33 Beiträge
Deutschlandzentrale für Cambridge Audio ?
stg65 am 28.02.2009  –  Letzte Antwort am 28.02.2009  –  2 Beiträge
Cambridge audio DacMagic Probleme.
herr_nielsson am 04.03.2009  –  Letzte Antwort am 10.03.2009  –  4 Beiträge
Cambridge Audio Azur - Fernbedienung
smmabart am 02.01.2010  –  Letzte Antwort am 13.01.2010  –  3 Beiträge
Cambridge Audio Farbunterschiede
Janni37 am 07.12.2007  –  Letzte Antwort am 26.12.2007  –  19 Beiträge
Cambridge Audio - Massangaben (Höhe)
Manuelito am 29.10.2008  –  Letzte Antwort am 03.11.2008  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Cambridge Audio
  • Dynaudio
  • Dali
  • Onkyo
  • Yamaha
  • Elac
  • Canton
  • AKG
  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 40 )
  • Neuestes Mitgliedhifinoob5422
  • Gesamtzahl an Themen1.345.524
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.322