Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

Thread für Creek - Liebhaber:

+A -A
Autor
Beitrag
Sephiroth77
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 15. Aug 2008, 12:48
Hi Leute,

da ich sehe, dass es bisher keinen Thread für Geräte der Marke Creek gibt, dachte ich mir diesen einfach mal in´s Leben zu rufen.

Ich selber habe die Geräte Creek Evo CDP und den passenden Creek Amp. Ich bin natürlich sehr zufrieden mit den Geräten.

Schreibt mal eure Erfahrungen mit den Geräten!

VG


[Beitrag von Sephiroth77 am 15. Aug 2008, 15:50 bearbeitet]
Sephiroth77
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 16. Aug 2008, 10:39
Ich fang mal an:

VG


Sephiroth77
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 28. Aug 2008, 12:55
Hat jemand Erfahrungen sammeln können mit dem Creek Evo Tuner? Wie klingt das gute Stück?

VG
Ralf77
Stammgast
#4 erstellt: 08. Sep 2008, 18:48
Hallo, hatte Creek Evo Amp + CDP übers Wochenende bei mir im Vergleich zum Music Hall.

Hab mal ein paar Fragen zum Creek:


1. Der CD-Player hat beim Einlegen der CD manchmal (ca. 5 sec.) etwas "gerattert". Ist dies normal?

2. Beim Einschalten/Ausschalten des AMP´s gab es immer ein lautes Klacken im Gerät (wie wenn ein Relais schaltet). Ist das immer so?

3. wenn ich den Amp einschalte, dann war immer der Eingang "CD" gewählt, auch wenn ich das Gerät mit Eingang "Tuner" ausgeschalten habe. Ist das Normal? Würde gerne den zuletzt gewählten Eingang beim Einschalten wieder haben.

4. Wenn ich den Amp ausgeschaltet habe, hat es manchmal in den Boxen ein "POP-Geräusch" gegeben? Ist das Normal?

Vielen Dank für Eure Info.
Sephiroth77
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 08. Sep 2008, 19:41

Ralf77 schrieb:
Hallo, hatte Creek Evo Amp + CDP übers Wochenende bei mir im Vergleich zum Music Hall.

Hab mal ein paar Fragen zum Creek:


1. Der CD-Player hat beim Einlegen der CD manchmal (ca. 5 sec.) etwas "gerattert". Ist dies normal?

2. Beim Einschalten/Ausschalten des AMP´s gab es immer ein lautes Klacken im Gerät (wie wenn ein Relais schaltet). Ist das immer so?

3. wenn ich den Amp einschalte, dann war immer der Eingang "CD" gewählt, auch wenn ich das Gerät mit Eingang "Tuner" ausgeschalten habe. Ist das Normal? Würde gerne den zuletzt gewählten Eingang beim Einschalten wieder haben.

4. Wenn ich den Amp ausgeschaltet habe, hat es manchmal in den Boxen ein "POP-Geräusch" gegeben? Ist das Normal?

Vielen Dank für Eure Info.


1. "Rattern" tut der CDP bei mir nicht
2. Das Klicken ist normal. - Ist bei mir auch :-)
3. Mmmhh, der zuletzt gewählte Eingang am Amp ist nur dann nach dem Einschalten noch angewählt, wenn einige Sekunden verstrichen sind (ca.5)
4. Bei mir gibt es kein LS-Pop-Geräusch.

Wie gefallen denn die Komponenten?

VG
Ralf77
Stammgast
#6 erstellt: 08. Sep 2008, 20:22
Hi, danke für die Antwort.
Creek gefällt mir ganz gut. Werde mir den EVO AMP + CDP holen. Der Music Hall ist fast gleich, etwas dumpfer in den Höhen (finde ich). Eigentlich sind die 300 Euro Aufpreis für den Creek nicht gerechtfertigt, da der Klang fast identisch ist und die Optik (nach meinem Geschmack) besser ist.

Aber ich hoffe, dass Creek eine bessere Wertstabilität hat, wegen dem bekannteren Namen. Daher werde ich wohl den Creek nehmen.

Aber noch mal die Frage:
Wenn du den Eingang "Tuner" eingestellt hast als Eingang und dann das Gerät ausschaltest. Ist der Eingang "Tuner" dann noch aktiv, oder wieder der Eingang "CD"?

Mein Händler meinte, es kommt immer wieder CD, da dies der Standard-Eingang wäre. Habe verpennt dies zu testen.

Danke für die Info.
Gruß
Ralf


[Beitrag von Ralf77 am 08. Sep 2008, 20:24 bearbeitet]
Sephiroth77
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 09. Sep 2008, 10:20
Hi Ralf,

freut mich zu hören, dass dir die Creeks gefallen. Denke, dass du auch für lange Zeit mit den Geräten Spaß haben wirst.

Ehrlich gesagt finde ich gerade die einfache Bedinung der Geräte so reizvoll.

Der zuletzt gewählte Eingang - sei es CD, Tuner, etc. - ist auch dann nach dem Einschalten noch angewählt, wenn der Eingan bei mir für etwa 5 Sek. angewählt war. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass wenn ich von Tuner auf CD wechsel und dann sofort den Amp ausschalte, nach dem Einschalten das Gerät auf Tuner steht.

Kann sonst wer hierzu mal seine Erfahrungen posten?

Vielleicht rufst du mal bei Hr. Hömke an, um sicher zu gehen.

http://www.inputaudio.de/inhalt/deutsch/impressum/index.shtml

VG
Ralf77
Stammgast
#8 erstellt: 12. Sep 2008, 17:39
Hallo, habe jetzt meine Creek-Evo Anlage bekommen.
Habe mir die komplette Kette gekauft (AMP + CDP + TUNER).
Bin mit dem Klang in Zusammenarbeit mit meinen T+A TS300 wirklich sehr zufrieden. Auch optisch gefällt es mir sehr gut. Benötige jetzt nur noch einen passenden DVDP. Hierfür habe ich mir den Marantz DV6600 angesehen, der optisch sehr gut dazu passt (gleich Alu-Front).

Und so sieht das ganze jetzt aus.

http://img47.imageshack.us/my.php?image=dscn3025uf2.jpg

Gruß
Ralf
CarstenO
Inventar
#9 erstellt: 15. Sep 2008, 14:53
Hallo,

als erklärter Creek-Fan möchte ich auch einmal meinen Besitz zum Besten geben. In der "Hauptanlage" betreibe an der etwas älteren Kombination aus Creek CD 50 II und Creek 5350 SE ein Paar Dynaudio Focus 140. Im Arbeitszimmer spielt der EVO CDP einem Dynavox VR-70 E2 an Dynaudio Audience 42 (manchmal auch Mordaunt Short 902i) zu.

Nach vielen Versuchen fällt mir auf, dass sich die Creek-Komponenten klanglich ergänzen. Bei den EVOs ist der Verstärker "spritzig, treibend" abgestimmt und der Player "vollmundig". Bei der heutigen Classic-Serie ist es genau anders herum: Der Player sorgt für Drive, während der Verstärker für Wärme sorgt.

Eine Kombi aus 4330 und CD 60 wirkte wie die EVO-Kombi.

Vermutlich ist das der Grund, weshalb viele, die jeweils eine Creek-Komponente hören, mit dieser nicht warm werden. Eine Mischung der Serien würde ich also sehr bewusst vornehmen.

Weitere Creeks:

OBH-15 SE: Phono-Vorverstärker für Denon DL-103
OBH-21 SE: Kopfhörerverstärker für AKG K 240 Monitor

Gruß, Carsten


[Beitrag von CarstenO am 15. Sep 2008, 14:53 bearbeitet]
Sephiroth77
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 16. Sep 2008, 12:29
Interessanter Beitrag.

Mich würde mal der Erfahrungsbericht über die Destiny- Komponenten interessieren.

VG
CarstenO
Inventar
#11 erstellt: 16. Sep 2008, 12:51
Der Destiny-Player wurde hier besprochen:

http://www.hifi-foru...um_id=100&thread=922
Sephiroth77
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 05. Okt 2008, 15:12
Hi Leute,

hab´die letzten Tage Probleme mit meinem Creek CDP, der plötzlich lange (bis zu 10 Sek.) braucht, um auf einzelne Titel eines CD Albums Zufgriff nehmen zu können(Zugriffszeiten).

Kann wer Ähnliches berichten?

VG
Ralf77
Stammgast
#13 erstellt: 18. Okt 2008, 08:47
Hallo, habe mal eine Frage.

Habe jetzt ja auch den Creek Evo Amp.
Bin am überlegen, ob ich mal probieren soll, meine Boxen im Bi-Amping zu betreiben, da ich mir etwas mehr Dynamik und mehr Bass bei leiser Lautstärke erhoffe.

Hatte mir dazu folgendes gedacht:

Nehme den Creek und verbinde den nur mit den HT/MT-Anschlüssen meiner Boxen. Dann besorge ich mir noch eine Endstufe, welche ich an den Pre-Out vom Creek anhänge.

Die Endstufe verbinde ich dann mit den TT-Anschlüssen meiner Boxen.

Funktioniert das so und macht das Sinn?
Welche Endstufe soll ich zum Creek nehmen, von Creek selber gibt es da ja nichts, oder?

Danke für die Info.
Gruß
Ralf


[Beitrag von Ralf77 am 18. Okt 2008, 08:48 bearbeitet]
Sephiroth77
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 18. Okt 2008, 22:15

Ralf77 schrieb:
Hallo, habe mal eine Frage.

Habe jetzt ja auch den Creek Evo Amp.
Bin am überlegen, ob ich mal probieren soll, meine Boxen im Bi-Amping zu betreiben, da ich mir etwas mehr Dynamik und mehr Bass bei leiser Lautstärke erhoffe.

Hatte mir dazu folgendes gedacht:

Nehme den Creek und verbinde den nur mit den HT/MT-Anschlüssen meiner Boxen. Dann besorge ich mir noch eine Endstufe, welche ich an den Pre-Out vom Creek anhänge.

Die Endstufe verbinde ich dann mit den TT-Anschlüssen meiner Boxen.

Funktioniert das so und macht das Sinn?
Welche Endstufe soll ich zum Creek nehmen, von Creek selber gibt es da ja nichts, oder?

Danke für die Info.
Gruß
Ralf



Hi Ralf,

von Creek gibt es diese Endstufen:

http://www.inputaudi...c_a53.shtml?navid=12


http://www.creekaudio.co.uk/main_product.asp?prolook=Destiny_pa

VG Thomas
CarstenO
Inventar
#15 erstellt: 19. Okt 2008, 05:08

Ralf77 schrieb:
Hatte mir dazu folgendes gedacht:

Nehme den Creek und verbinde den nur mit den HT/MT-Anschlüssen meiner Boxen. Dann besorge ich mir noch eine Endstufe, welche ich an den Pre-Out vom Creek anhänge.

Die Endstufe verbinde ich dann mit den TT-Anschlüssen meiner Boxen.

Funktioniert das so und macht das Sinn?
Welche Endstufe soll ich zum Creek nehmen, von Creek selber gibt es da ja nichts, oder?


Hallo Ralf,

Dein Problem, mehr Dynamik und mehr Bass bei kleinen Lautstärken zu erzielen, kannst Du so nur unter Verzicht der eigentlichen Klangeigenschaften des Evo-Verstärkers "lösen".

Die Lösungsansätze für fehlende Dynamik und zu wenig Bass bei kleinen Lautstärken würde ich eher hier suchen:

Passt der Lautsprecher zum Raum?

(gute Lautsprecherqualität setze ich jetzt ´mal voraus)

Passt der Verstärker zum Lautsprecher?

(hier würde ich bei bewusster Auswahl des Lautsprechers ansetzen)

Die Verwendung der Creek-Endstufe nach Deinem Rezept macht nicht viel Sinn, da Sie klanglich in die Richtung der Classic- und Destiny-Serie gehen. Der Evo-Verstärker ist spritziger abgestimmt.

Carsten
Ralf77
Stammgast
#16 erstellt: 19. Okt 2008, 07:23
Danke für die Antwort.
Als Boxen habe ich die T+A TS300, die mir klanglich super gefallen. Sobald ich den Creek auf Lautstärke 18-20 habe, macht die Musik schon super Spaß.

Nur unter Lautstärke 18 wird alles ein wenig lahm und flach (habe schon das Nubert ABL 10/100 gekauft, das hat was gebracht, leider übersteuert dann meine Vorstufe und es knackst in den Boxen).

Habe die boxen so aufgestellt:

http://img47.imageshack.us/my.php?image=dscn3025uf2.jpg

Abstand zwischen den Boxen ca. 3,3 m.
Sitzabstand: ca. 3,6 m
Wandabstand: ca. 40 cm

Sollte eigentlich passen, oder?

Gruß
Ralf
CarstenO
Inventar
#17 erstellt: 19. Okt 2008, 07:33

Ralf77 schrieb:
Danke für die Antwort.
Als Boxen habe ich die T+A TS300, die mir klanglich super gefallen. Sobald ich den Creek auf Lautstärke 18-20 habe, macht die Musik schon super Spaß.

Nur unter Lautstärke 18 wird alles ein wenig lahm und flach (habe schon das Nubert ABL 10/100 gekauft, das hat was gebracht, leider übersteuert dann meine Vorstufe und es knackst in den Boxen).

Habe die boxen so aufgestellt:

http://img47.imageshack.us/my.php?image=dscn3025uf2.jpg

Abstand zwischen den Boxen ca. 3,3 m.
Sitzabstand: ca. 3,6 m
Wandabstand: ca. 40 cm

Sollte eigentlich passen, oder?

Gruß
Ralf


Hallo Ralf,

ich denke, das ist kein "Creek-Liebhaber-Thema".

Du solltest dazu einen neuen Thread eröffnen. Dort wirst Du wahrscheinlich Hinweise zu einem Teppich zwischen Boxen, Nachhall und Erfahrungen mit zur T+A TS 300 passenden Verstärkern bekommen.

Da ich diese Standbox nicht kenne, kann ich nicht beurteilen, ob der Evo-Verstärker zu Deinen Boxen passt. Was aber bezogen auf Creek noch wichtig wäre:

Netzphase ausmessen! Das wird aber einen ggf. unpassenden Verstärker, bzw. unpassende Boxen nicht passend machen. Es hilft aber weiter, wenn die Basics stehen.

Die Aufstellung der Boxen sollte theoretisch okay sein.

Carsten
frale
Inventar
#18 erstellt: 13. Nov 2008, 18:26
hallo
habt ihr an den creeks die netzphase getestet?ausgemessen?
mit multimeter usw.(die klassische methode halt)???
bei mir liegt die phase am evo-cd und am evo-amp unterschiedlich?!?!
danke und gruß
Jorg_Wel
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 15. Nov 2008, 11:13
Evo CDP ist meiner Meinung nach viel, viel besser als sein Vorreiter CD 50. Die Fachleute aus dem Forschungs- und Entwicklungbereich haben eine sehr gute Arbeit gemacht.

Lg,
fr.jazbec
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 21. Nov 2008, 19:56

CarstenO schrieb:
Hallo,

als erklärter Creek-Fan möchte ich auch einmal meinen Besitz zum Besten geben. In der "Hauptanlage" betreibe an der etwas älteren Kombination aus Creek CD 50 II und Creek 5350 SE ein Paar Dynaudio Focus 140. Im Arbeitszimmer spielt der EVO CDP einem Dynavox VR-70 E2 an Dynaudio Audience 42 (manchmal auch Mordaunt Short 902i) zu.

Nach vielen Versuchen fällt mir auf, dass sich die Creek-Komponenten klanglich ergänzen. Bei den EVOs ist der Verstärker "spritzig, treibend" abgestimmt und der Player "vollmundig". Bei der heutigen Classic-Serie ist es genau anders herum: Der Player sorgt für Drive, während der Verstärker für Wärme sorgt.

Eine Kombi aus 4330 und CD 60 wirkte wie die EVO-Kombi.

Vermutlich ist das der Grund, weshalb viele, die jeweils eine Creek-Komponente hören, mit dieser nicht warm werden. Eine Mischung der Serien würde ich also sehr bewusst vornehmen.

Weitere Creeks:

OBH-15 SE: Phono-Vorverstärker für Denon DL-103
OBH-21 SE: Kopfhörerverstärker für AKG K 240 Monitor

Gruß, Carsten

Hallo,bin auch erklärter Creek Fan,allerdings spielen meine beiden Creeks in verschiedenen Anlagen mit anderen Geräten und es passt auch.
Mein Creek 4040 S3 wird von nem NAD4155 Tuner und nem NAD541i CD-Spieler bedient,mein Creek OBH-9SE erhält seine Signale von nem Scheulaufwerk mit 12er Arm in den nen Ortofon Nr.2 eingebaut ist und reicht die an nen LUA4040 weiter.Beim OBH-9SE habe ich die Eingangsimpedanz mit Widerständen auf ca.500Ohm gesenkt und vermisse nun eigentlich nichts mehr.Für den Preis(199€)gibts nix vergleichbares .
Wünsche euch noch viel Spass mit euren Creeks obwohl ich das Gefühl habe,daß die Preisrichtung eine dem DAX diametral entgegengesetzte Richtung einschlägt.Scheint sich alles mehr ins Hochpreisige zu verlagern.
Ralf77
Stammgast
#21 erstellt: 12. Dez 2008, 18:22
Hallo, hab mal eine Frage zum EVO-Tuner.
Wenn ich die Senderstationen am Dreh-Rad vom Tuner wechsel, ist das absolut Rasterlos.

Ist das normal?

Fände es deutlich angenhemer, wenn es zwischen jedem Sender eine Rastung geben würde. Zudem finde ich schlecht, dass es am Tuner keine Stationstasten gibt.

Wie findet ihr die bedienung vom Tuner?

PS: Gibt es eigentlich einen Evo IA und einen Evo oder ist das immer alles das gleiche?

Danke für die Info.

Gruß
Ralf
Direct_&_Pure
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 24. Feb 2009, 19:51
Interessant: http://www.audio-tre...ae7cf60ef59a5894dcf4

Wenn ich jetzt noch türkisch beherrschen würde...
peter1070
Stammgast
#23 erstellt: 24. Feb 2009, 20:02

Direct_&_Pure schrieb:
Interessant: http://www.audio-tre...ae7cf60ef59a5894dcf4

Wenn ich jetzt noch türkisch beherrschen würde...


Hatte dieses Wochenende auch gehört, dass Creek neue Evo-Geräte auf den Markt bringt und die alten quasi ausverkauft sind.

Peter
Direct_&_Pure
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 24. Feb 2009, 20:04
Vor allem wäre mal interessant, was und wieso verändert wurde und wie sich das klanglich bemerkbar macht!
klingtgut
Inventar
#25 erstellt: 24. Feb 2009, 20:39
Hallo,


die Creek "Evolution" - Serie wird ab Mitte Februar in
überarbeiteter Form als "Evolution 2" - Serie ausgeliefert werden.
Der "Evolution 2" - CD-Player hat ein besseres und abtastsicheres
Laufwerk, als Wandler wird ein neuer PCM1796 Chip mit 6dB mehr
Dynamik eingesetzt und der Masterclock wird neben einigen anderen
Bauteilen weiter verbessert sein.
Der "Evolution 2" - Verstärker hat ein verbessertes Schaltungslayout
und optimiertes Netzteil, eine passive Vorstufe wie der "Destiny"
Verstärker und damit weniger Bauteile im Signalweg. Er wird außerdem
mit einem direktem Endstufen-Eingang besser in 5.1 Systeme zu
integrieren sein.


Viele Grüße

Volker
Direct_&_Pure
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 24. Feb 2009, 21:26
Das Philips-Laufwerk gegen ein solideres Sanyo auszutauschen ist echt sinnvoll! Das Philips ist ja nicht gerade das zuverlässigste.

Auf dem Bild des Weblinks von der analogen Ausgangsstufe des CD-Players erkenne ich, dass die Schaltung deutlich gestrafft wurde; das dürfte schon mal einiges bringen, dann der bessere D/A Wandler, bessere Masterclock und natürlich besseres Laufwerk... man darf gespannt sein!

Zum Evolution 2 Amp: ich dachte der Evolution 1 hatte schon eine passive Vorstufe. Aber nun wundert mich gar nix mehr. Denn der Evolution 1 hat mich klanglich nie so recht überzeugen können, was mir generell bei aktiven Vorstufen so geht. Von daher empfinde ich das als eine deutliche Verbesserung beim Evolution 2.

Hab mich sowieso gefragt, wie Michael Creek jemals wirklich zufrieden mit der Evolution 1 Kombi sein konnte. Philips-Laufwerk, aktive Vorstufe; eigentlich genau das, was er schon aus Überzeugung hinter sich gelassen hatte.
Ich denke, (weil ich es einfach noch nicht weiss, mangels Hörtest der Evolution 2 Kombi), dass diese Series 2 nun wirklich zufriedenstellen kann. Dennoch bin ich natürlich auf erste Erfahrungsberichte, Tests und vor allem auf einen eigenen Hörtest gespannt! Bin jedenfalls froh, dass Michael Creek sich mit der Evolution 2 wieder auf Konsequenz "besinnt" und nicht mehr so "halbe Sachen" (Kompromisse) macht.
peter1070
Stammgast
#27 erstellt: 01. Mrz 2009, 18:30
...auf der Creek-Website ist noch nichts zu sehen.

Schade, Peter
Soundwise
Inventar
#28 erstellt: 03. Mrz 2009, 04:52
Noch ein Creek Fan !

Der erste richtige Verstärker meines Lebens war ein Creek 5250SE

Nach all den klanglosen Jahren mit Denons, Yamahas, Onkyos, Philipsen und was es alles gab hörte ich zum ersten Mal in meinem Leben Musik !!! Ein Cambridge CD6, auch Hut ab, war der Zuspieler.
Gerbaucht erworben für 550 Eur, das war für mich damals viel Geld aber es hat sich ausgezahlt, denn ich habe ihn 7 Jahre behalten !
Der 5250SE musizierte warm und vollmundig, einfach toll. Der Creek A50i und Evo sind auch klasse aber der 5250SE hatte diese magische Abstimmung, er klang nie nach Verstärker sondern immer nach Musik. Immer musikalisch und angenehm, egal ob bei Lenny Kravitz oder Maria Callas. Der 5250SE wurde erst verkauft, als ich im Cyrus 8 einen würdigen Nachfolger gefunden hatte.

Seitdem verfolge ich ständig die Entwicklungen bei Creek mit. Bin gespannt auf den Evo 2 - vielleicht gibts ja wieder eine Annäherung an die alten Tugenden ?

Damals stand ich mit Mike Creek noch persönlich in Mail-Kontakt und er beantwortete gerne alle technischen und sonstigen Fragen und nahm auch gerne Lob an. Heute ist der gute Mann wohl schon zu beschäftigt für persönlcihen Kundenkontakt - aus dem Kundenschwarm wurde inzwischen eine ja eine Kundennation

Danke Mike für den 5250SE
Gruß
Günther


[Beitrag von Soundwise am 03. Mrz 2009, 05:17 bearbeitet]
klingtgut
Inventar
#29 erstellt: 06. Mrz 2009, 00:26
Hallo,

heute gekommen...

http://www.best-of-british-hifi.de/Bilder/creekevo2.JPG

Viele Grüße

Volker
Sephiroth77
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 06. Mrz 2009, 15:31

klingtgut schrieb:
Hallo,

heute gekommen...

http://www.best-of-british-hifi.de/Bilder/creekevo2.JPG

Viele Grüße

Volker



Hi Volker,

kannste schon was zu (soweit vorhanden) den (nicht nur klanglichen) Unterschieden zu der "alten" Evo-Reihe schreiben?

VG


[Beitrag von Sephiroth77 am 06. Mrz 2009, 15:33 bearbeitet]
Floschi123
Neuling
#31 erstellt: 07. Mrz 2009, 16:32
Moin !

Hier ebenfalls ein Creek-Fan. Betreibe meinen Audio Technica ATH-A900 an einem Creek OBH21-SE Kopfhörerverstärker mit OBH-2 Netzteil, bin höchstzufrieden :-).

Liebe Grüße,

Flo
Direct_&_Pure
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 09. Mrz 2009, 22:32
Direct_&_Pure
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 11. Mrz 2009, 02:10
Hier nun der komplette Test der Evolution 2 Kombi:
http://www.reson.ch/...55ba7d5d5726072f4fec
Sephiroth77
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 11. Mrz 2009, 12:43

Direct_&_Pure schrieb:
Hier nun der komplette Test der Evolution 2 Kombi:
http://www.reson.ch/...55ba7d5d5726072f4fec


Interessant.

Mmmhh, der Test von dem neuen Evo 2 Amp. klingt aber net so berauschend

Mal schauen, was andere Tester dazu sagen.

VG


[Beitrag von Sephiroth77 am 11. Mrz 2009, 12:44 bearbeitet]
züri
Stammgast
#35 erstellt: 11. Mrz 2009, 19:01
Hallo!

Exzellente Tests der Creek EVO Geräte!

In der aktuellen STEREO glänzt auch ein Creek Gerät, der Kopfhörerverstärker OBH-21SE!
Obwohl ich auf die Tests von STEREO nicht sehr viel gebe, finde ich meine Eindrücke (sehr räumlich und dynamisch, voller Details) vollauf bestätigt.

Dass die Creek Geräte auch sehr gut aussehen ist eine schöne Zugabe!

Freude!Freude!
.goebie
Neuling
#36 erstellt: 20. Mrz 2009, 11:27
Mich würde auch mal interessieren, ob jemand bereits eine Vergleichsmöglichkeit vom EVO 1 zum EVO 2 hatte.
Wenn man den Test in der Stereo "richtig" interpretiert - so wie ein Arbeitszeugnis z.B. ("der Mitarbeiter war stets bemüht...") - scheint mir die zweite Baureihe im Vergleich zur ersten klar schlechter abzuschneiden. (Nur, dass man das als Musikredakteur so deutlich ja nunmal schlecht schreiben kann...)
züri
Stammgast
#37 erstellt: 20. Mrz 2009, 12:51
Hallo!

Der Test war nicht in Stereo sondern in Stereoplay 4/09.

So wie ich den Test interpretiere, ist der Creek EVO 2 CDP einen "Hauch" besser.
Der Creek EVO 2 AMP scheint auch eine Spur besser zu sein, wobei der Unterschied zum Vorgänger minimal zu sein scheint.

Ich bezweifle allerdings, dass die "Verbesserung" sofort und deutlich zu hören ist... :
Dommes
Inventar
#38 erstellt: 20. Mrz 2009, 13:07
Creek CD 60


Erster Kleinserien-Player von Creek... nach wie vor n feines Gerät..... trotz des Alters- mehr brauch man nicht
-Puma77-
Inventar
#39 erstellt: 05. Apr 2009, 16:19
Hi Leute,

gibt´s was Neues von den neuen Creeks aus der Evo Reihe zu berichten?
Nielsen
Stammgast
#40 erstellt: 23. Apr 2009, 11:49
Ich bin seit ein paar Tagen vom NAD C355BEE auf den Creek Evo2 Amp umgestiegen und ich kann nur sagen, dass sich das gelohnt hat. Von der Verarbeitung und vom weiteren Äußeren ist der Creek dem NAD eh deutlich überlegen. Aber auch soundtechnisch weiss der Creek sehr zu gefallen. Überhaupt nicht so aggressiv wie der NAD, in den unteren Lagen deutlich differenzierter und mit mehr Punch und oben rum sehr schön aufgelöst mit breiter Bühne. Vor allem wird das Musik hören aber auf Dauer überhaupt nicht anstrengend, was mir beim NAD häufig so ging. Alles in allem: Tolles Ding und ich freue mich auf den passenden CD Player!
-Puma77-
Inventar
#41 erstellt: 23. Apr 2009, 12:18

Nielsen schrieb:
Ich bin seit ein paar Tagen vom NAD C355BEE auf den Creek Evo2 Amp umgestiegen und ich kann nur sagen, dass sich das gelohnt hat. Von der Verarbeitung und vom weiteren Äußeren ist der Creek dem NAD eh deutlich überlegen. Aber auch soundtechnisch weiss der Creek sehr zu gefallen. Überhaupt nicht so aggressiv wie der NAD, in den unteren Lagen deutlich differenzierter und mit mehr Punch und oben rum sehr schön aufgelöst mit breiter Bühne. Vor allem wird das Musik hören aber auf Dauer überhaupt nicht anstrengend, was mir beim NAD häufig so ging. Alles in allem: Tolles Ding und ich freue mich auf den passenden CD Player! :)



Hi!

Solltest du dir den passenden Creek Evo CDP gönnen, dann berichte mal, wie der sich im Vergleich zu deinem Denon 700 am Creek Amp macht.

Ich hatte auch mal beide Player, konnte aber keinen direkten Vergleich machen.

VG
Wolle3757
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 27. Mai 2009, 10:50
Hallo Leute,


Soll ich den alten Creek Evo IA oder den neuen Creek Evo2 IA kaufen? Den alten Amp bekomme ich für 612,00 Euro.

Gruss
Nielsen
Stammgast
#43 erstellt: 27. Mai 2009, 10:52

-Puma77- schrieb:

Nielsen schrieb:
Ich bin seit ein paar Tagen vom NAD C355BEE auf den Creek Evo2 Amp umgestiegen und ich kann nur sagen, dass sich das gelohnt hat. Von der Verarbeitung und vom weiteren Äußeren ist der Creek dem NAD eh deutlich überlegen. Aber auch soundtechnisch weiss der Creek sehr zu gefallen. Überhaupt nicht so aggressiv wie der NAD, in den unteren Lagen deutlich differenzierter und mit mehr Punch und oben rum sehr schön aufgelöst mit breiter Bühne. Vor allem wird das Musik hören aber auf Dauer überhaupt nicht anstrengend, was mir beim NAD häufig so ging. Alles in allem: Tolles Ding und ich freue mich auf den passenden CD Player! :)



Hi!

Solltest du dir den passenden Creek Evo CDP gönnen, dann berichte mal, wie der sich im Vergleich zu deinem Denon 700 am Creek Amp macht.

Ich hatte auch mal beide Player, konnte aber keinen direkten Vergleich machen.

VG


Ich habe hier einen umfassenden Bericht geschrieben. Allerdings war da der Denon CD Player mit dem MF V-DAC getuned. Ohne hat der EVO2 den Denon deutlicher versägt. Insgesamt bin ich mit der Kette sehr zufrieden, auch wenn der CD Player gerade ein wenig Ärger macht. Gelegentlich bleibt das Display mitten im Betrieb "stehen". Also die Zeitanzeige und Titel läuft nicht weiter während die Musik ganz normal spielt. Jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Klanglich und von der weiteren Verarbeitung bin ich aber weiterhin sehr sehr überzeugt. Die Creeksachen sind wirklich was Feines, wie ich finde. Hier noch zwei Bilder vom aktuellen SetUp:

Wolle3757
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 21. Jun 2009, 09:52
Hallo Creek Liebhaber,

Hab eine Frage.
Bin am Überlegen ob ich für meinen CDP Creek EVO2 und den Kopfhörer Seni HD650 einen Kopfhöerverstärker Creek CREEK OBH 21 SE oder gleich ein Vollverstärker Creek EVO kaufen soll.
Beim Vollverstärker habe ich natürlich von vorne den Vorteil, ich kann auch LS anschließen :). Der Vollverstärker kostet jedoch mehr als guter KHV (OBH21SE alternativ Corda Swing)

Mein audiophiler CDP EVO2 ist ein "Zweit-CD-Player", steht im Arbeitszimmer, den ich eigentlich nur mit meienen KH betreiben will. Im Wohnzimmer habe ich eine NAD Kette mit Ergos. Die Frage für mich ist, gibt es Klangunterschiede, beim KH HD650 mit dem Vollverstärker Creek EVO oder mit z.B. OBH21SE?

Ich tendiere zum Kauf eines Vollverstärkers, vor allem nach dem diesen thread gelesen habe:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-110-1396.html

Gruß


[Beitrag von Wolle3757 am 21. Jun 2009, 17:41 bearbeitet]
züri
Stammgast
#45 erstellt: 21. Jun 2009, 12:58
Hallo Wolle 3757!

Ich habe den Creek OBH 21 SE und den Sennheiser HD650 seit Frühling 2008. Der Klang dieser Kombination ist schlicht hervorragend!

Mir persönlich geht es um ein möglichst klares, offenes und detailliertes Klangbild. Das ist genau das, was der Creek und der Sennheiser zusammen liefern.

Bezüglich der Frage, ob Creek OBH 21 SE oder gleich den Vollverstärker Creek EVO, kann ich Dir nur sagen, dass für mich der Klang über den OBH 21 SE deutlich klarer ist, als über den Kopfhörerausgang des Denon PMA-1500AE und des Cambridge Audio 740A.

Berichte doch bei Gelegenheit, wie es bei Dir in dieser Frage weitergeht.

Gruss
NetterKumpel
Schaut ab und zu mal vorbei
#46 erstellt: 21. Jun 2009, 21:32

Wolle3757 schrieb:
Hallo Leute,


Soll ich den alten Creek Evo IA oder den neuen Creek Evo2 IA kaufen? Den alten Amp bekomme ich für 612,00 Euro.

Gruss
:prost


Mich überrascht der etwas hohe Preis für den "alten" EVO. Hab mich in letzter Zeit auch umgeschaut und ein paar Geräte unter 600,- Euro gesehen In welcher Farbe soll er denn sein?
Ralf77
Stammgast
#47 erstellt: 22. Jun 2009, 05:26
Also ich würde den EVO kaufen, nicht den EVO2.
Habe zudem in einem Test gelesen (Audio oder Stereo ???), dass der Verstärker nicht besser sein soll, wenn dann lohnt sich eher der CDP EVO2.
Wolle3757
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 22. Jun 2009, 14:09

Ich habe den Creek OBH 21 SE und den Sennheiser HD650 seit Frühling 2008. Der Klang dieser Kombination ist schlicht hervorragend!

Mir persönlich geht es um ein möglichst klares, offenes und detailliertes Klangbild. Das ist genau das, was der Creek und der Sennheiser zusammen liefern.

Bezüglich der Frage, ob Creek OBH 21 SE oder gleich den Vollverstärker Creek EVO, kann ich Dir nur sagen, dass für mich der Klang über den OBH 21 SE deutlich klarer ist, als über den Kopfhörerausgang des Denon PMA-1500AE und des Cambridge Audio 740A.

Berichte doch bei Gelegenheit, wie es bei Dir in dieser Frage weitergeht.


Da ich hier positive Berichte über den KHV Corda Swing gelesen hatte, werden ich vorerst diesen Verstärker ausprobieren. Habe kurz Hr. Dr. Meier von Meier-Studio kontaktiert, er rät zum Ausbrobieren, 14 Tage Rückgaberecht ist kein Problem.

Es ist für mich nicht zuletzt auch die Preisfrage. Der Creek OBH 21 SE kostet 350 Euro, der Corda Swing 245 Euro.
Ob der OBH 21 SE 100 Euro mehr wert ist, kann mir keiner sagen, schätze ich, da hilft nur ausprobieren.

Beste Grüsse
Wolfgang



[Beitrag von Wolle3757 am 22. Jun 2009, 14:14 bearbeitet]
ruFio
Stammgast
#49 erstellt: 09. Jul 2009, 21:23
Möchte jemand zufällig noch seinen EVO CDP in schwarz loswerden?
Nielsen
Stammgast
#50 erstellt: 12. Sep 2009, 20:12
Ich biete ab sofort die Creek Evo2 Kette zum Verkauf. Nicht, weil ich sie nicht mehr toll finde, sondern weil nun was Größeres kommt. Also wenn jemand möchte...
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 13. Sep 2009, 11:59
Was denn?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Thread für Naim liebhaber
sparkman am 17.05.2005  –  Letzte Antwort am 25.05.2005  –  6 Beiträge
C.E.C-Candeias Liebhaber Thread
Brandon23 am 10.09.2006  –  Letzte Antwort am 19.06.2014  –  848 Beiträge
Thread für Cambridge-Audio Liebhaber
diamond_9.1 am 12.01.2007  –  Letzte Antwort am 05.09.2016  –  429 Beiträge
Thread für Atoll Liebhaber / Besitzer
TheSoundAuthority am 23.12.2005  –  Letzte Antwort am 03.05.2016  –  33 Beiträge
Die Vincent - Liebhaber!
DoKi-Smiley am 24.07.2010  –  Letzte Antwort am 25.11.2016  –  328 Beiträge
Harman Kardon Liebhaber Thread
Widda am 22.06.2006  –  Letzte Antwort am 16.07.2006  –  6 Beiträge
Der JUNGSON Liebhaber-Thread
-HiFi- am 26.11.2006  –  Letzte Antwort am 12.06.2016  –  662 Beiträge
Der Destiny Liebhaber Thread
keramikfuzzi am 19.04.2012  –  Letzte Antwort am 08.02.2016  –  78 Beiträge
Display Creek Evolution
bayswater67 am 08.12.2008  –  Letzte Antwort am 19.12.2008  –  2 Beiträge
Electrocompaniet Thread
Artur am 01.05.2007  –  Letzte Antwort am 01.08.2008  –  10 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Creek
  • KEF
  • Tannoy
  • Dynaudio
  • Sennheiser
  • NAD
  • Cambridge Audio
  • Denon
  • Monitor Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 78 )
  • Neuestes MitgliedAdl0r
  • Gesamtzahl an Themen1.345.880
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.066