Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 Letzte |nächste|

Thread für Creek - Liebhaber:

+A -A
Autor
Beitrag
CarstenO
Inventar
#101 erstellt: 18. Dez 2013, 11:46

feuerblume (Beitrag #100) schrieb:
Hallo CarstenO

konntest du das direkt vergleichen? Denn der Evo 5350 soll ja schon ein sehr guter Amp sein.
Leider konnte ich einen Test des Destiny 2 in der Stereo oder in Audio nicht finden obgleich da etwas geschrieben wird dass er die vollen 100 Punkte bekommen hat (der 5350 bekam 95 Punkte).


Ja, Du hast ja nach Erfahrungen gefragt. Ich hatte den Evolution 5350 neben meinen Destiny 2 und 5350 SE hier stehen. (... wie ich drei Posts weiter oben schon erwähnt hatte )

In den Tests wurde der Evolution 5350 m.E. viel zu hoch gelobt. In der Stereo kam in den letzten Jahren von Creek nur die Creek Wyndsor Phonostufe zur Sprache, Stereoplay und Audio waren da etwas aktiver. Dort wurden beide Destiny-Versionen besprochen und eben der Evolution 5350.

In manchen Erfahrungsberichten werden sicherlich auch manche Beobachtungen etwas voreilig beschrieben. Meine Zustimmung findet nur folgende Feststellung:

Nutze ich am Destiny 2 selbst die Eingangswahl und schalte von "Tuner" über "AV" (Endstufendirekteingang) nach "Aux 2", ist aus den Lautsprechern ein leises Knacken zu hören, wenn die EIngangswahl auf "AV" und wieder weg von "AV" gerät. Klicken aus dem Gerät selbst kommt von Relais, was kein Fehler ist.


[Beitrag von CarstenO am 18. Dez 2013, 11:55 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#102 erstellt: 18. Dez 2013, 11:51

Fanaurum zum Evolution 50 A schrieb:
Der Vollverstärker soll wohl in Class-D ausgeführt sein.


Nein, das trifft nicht zu, sondern:


www.creekaudio.com schrieb:
Creek’s Senior Engineer – David Gamble – has much experience in the audio industry. He has developed a completely new bi-polar transistor power amplifier circuit especially for the EVOLUTION 50A with very high open-loop gain and low distortion. Featuring a pair of Sanken 15Amp power transistors, with built-in thermal compensation for rapid bias tracking performance, the Power Amplifier circuit has very low output impedance and can produce high output current. This combination will provide exceptional speed and control over most loudspeakers.


[Beitrag von CarstenO am 18. Dez 2013, 11:53 bearbeitet]
feuerblume
Stammgast
#103 erstellt: 18. Dez 2013, 12:48
@carsten,

ich hab mir den destiny 2 jetzt einfach mal bestellt
CarstenO
Inventar
#104 erstellt: 18. Dez 2013, 13:08
Hallo,

herzlichen Glückwunsch zum Kauf!

Welches Abspielgerät und welche Boxen nutzt Du?

Carsten
feuerblume
Stammgast
#105 erstellt: 18. Dez 2013, 13:32
Zuspieler ist zZt. ein Netzwerkplayer von Cambridge Audio (NP30) mit QED Referenz Cinchkabel (0,5m)

Lautsprecher sind Tannoy Precision 6.1 mit QED LS Kabel und QED Bananas
JULOR
Inventar
#106 erstellt: 18. Dez 2013, 13:55

feuerblume (Beitrag #103) schrieb:
@carsten,

ich hab mir den destiny 2 jetzt einfach mal bestellt ;)


feuerblume (Beitrag #98) schrieb:
Klingt der Destiny 2 hörbar feiner und detailreicher ...?

Ja.


Ganz schön mutig, aufgrund dieser Aussage 600 EU mehr auszugeben ...
Und ob das Knacken bei der Quellenwahl ein Kaufgrund ist?

Trotzdem ist der 50A sicher ein prima Amp, zumal auch mit symmetrischen Eingängen, wer's braucht. Den EVO2 gibt es tlw. ja noch im Abverkauf. Ist das eine lohnende Investition?
stephan33
Stammgast
#107 erstellt: 18. Dez 2013, 14:01
Ich hatte den EVO 2. er löste damals einen NAD C352 ab. Und es war eine gewaltige Verbesserung. Im upgrade-Wahn habe ich mir dann den Evo 5350 besorgt. Hier war der Unterschied nicht wirklich der Rede wert. Etwas mehr punch im Bass, das war's eigentlich.
Aber: Für das Geld, für das der Evo jetzt verkauft wird, kannst du nichts falsch machen.
JULOR
Inventar
#108 erstellt: 18. Dez 2013, 14:16
Danke,
ich hatte lange Zeit den 4340SE. Ist schon eine Weile her. Das war ein schöner kleiner Verstärker, der zusammen mit zwei Linn-Lautsprechern dem Mehrkanalwahn zum Opfer gefallen ist. Ich hatte eben ur Platz und Geld für ein System. Jetzt baue ich mir wieder eine reine Stereo-Anlage zusammen und suche nach zwei feinen schicken Komponenten.
feuerblume
Stammgast
#109 erstellt: 18. Dez 2013, 14:24
@JULOR
Natürlich nicht. Ich hab schon im Netz nach zig Infos gesucht und verglichen.
Wenn mir am Destiny 2 was nicht gefällt, geht er sofort zurück. Habe jetzt einen 500 Euro Verstärker,
der Destiny 2 kostet mich 2.200 Euro. Ich erwarte also so einiges.
CarstenO
Inventar
#110 erstellt: 18. Dez 2013, 14:26

JULOR (Beitrag #108) schrieb:
Jetzt baue ich mir wieder eine reine Stereo-Anlage zusammen und suche nach zwei feinen schicken Komponenten.


Zu Deinen Dynaudio Focus 140 könntest Du die Destiny 2-Kombination nehmen.
CarstenO
Inventar
#111 erstellt: 18. Dez 2013, 14:28

feuerblume (Beitrag #109) schrieb:
Wenn mir am Destiny 2 was nicht gefällt, geht er sofort zurück.


Lass ihn vor einem Urteil zwei oder drei Tage durchlaufen.


feuerblume (Beitrag #109) schrieb:
Habe jetzt einen 500 Euro Verstärker, der Destiny 2 kostet mich 2.200 Euro.


Du wirst auch für 500 EUR Verstärker finden, die Dir besser gefallen als Produkte für 2200 EUR.

Als Nächstes würde ich dem NP-30 einen externen D-/A-Wandler wie einen PS-Audio oder den Rega DAC gönnen.


[Beitrag von CarstenO am 18. Dez 2013, 14:30 bearbeitet]
JULOR
Inventar
#112 erstellt: 18. Dez 2013, 15:40

CarstenO (Beitrag #110) schrieb:

Zu Deinen Dynaudio Focus 140 könntest Du die Destiny 2-Kombination nehmen.


Ich hoffte eher an eine EVO2- oder 50A-Kombi. Die Destinys sind mal eben doppelt so teuer. Vielleicht höre ich mir mal beides an. Und du hast recht: die Focus 140 wollte ich weiter betreiben, die gefallen mir nach wie vor.

Und mein alter Verstärker war natürlich ein 4330se und nicht 4340.


[Beitrag von JULOR am 18. Dez 2013, 15:41 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#113 erstellt: 19. Dez 2013, 05:27
Hallo,

mein Einstieg in die Creek-Welt war der 4330 an Castle Pembroke mit einem Micromega Stage 1-CD-Player.

An der Focus 140 hatte ich zuerst meinen 5350 SE. Der reichte leistungsmäßig nicht und der Evolution-Verstärker genau so wenig. Auch klanglich zeigte erst der Destiny 2 - selbst nach Vergleichen gegen Marantz PM-15 S2, Hegel, Vincent SV-234 und Cambridge Azur 840 A - was diese immer noch gut bezahlbare Dynaudio-Box kann.

Ich bin mir sicher, dass Du im Hörvergleich sehr schnell nachvollziehen wirst, wo die Unterschiede liegen.

Carsten
JULOR
Inventar
#114 erstellt: 19. Dez 2013, 17:06
Ich hatte dazu Linn-Nexus Speaker und einen Rega Planar 3. Der ist immer noch da, wie du wohl schon gesehen hast. Ich schaue mal, wo ich diese neuen Dinger probehören kann. Oder alles Online nach Hause bestellen ...

Mein damaliges Setup entsprach schon kaum der Kettenphilosophie von Herrn Tiefenbrun, klang für mich aber außerordentlich gut. Ich habe es andersherum probiert, mit teurerem Plattenspieler und günstigeren Boxen, das hat mich aber bei begrenztem Budget weniger überzeugt.


[Beitrag von JULOR am 19. Dez 2013, 17:09 bearbeitet]
feuerblume
Stammgast
#115 erstellt: 24. Dez 2013, 20:47
Hallo,

habe heute den Creek Destiny 2 bekommen. Bin mit dem Verstärker sehr zufrieden. Meine LS hören sich jetzt noch klarer und präziser an. Dynamik und Leistung ist genug vorhanden.
Ich habe den Destiny 2 neu und OVP gekauft und kann sagen, dass man beim Ein/Ausschalten kein Plopp oder Kratzgeräusch hört. Es sind nur Relaisklicken im Amp zuhören was ja normal ist. Im Betrieb ist ein ganz leises Rauschen aus den Boxen wahrnehmbar, man muss die Ohren dazu aber ganz nah an den Hochtöner halten um dies als störend zu empfinden.

Frohe Weihnachten wünsche ich euch allen
feuerblume
Stammgast
#116 erstellt: 29. Dez 2013, 13:57
Nachtrag:

Die LED des Destiny 2 ist im Stand by etwas zu grell. Hätte man dezenter lösen können.
Trotzdem nach wie vor ein guter Verstärker.
stephan33
Stammgast
#117 erstellt: 24. Jan 2014, 15:33
Hi,
nachdem ich mir neue, wirkungsgradstarke Tannoy Stirling SE geleistet habe, gefiel mir der Evo 5350 ja nicht mehr so gut, irgendwie leblos, die Tannoys waren wesentlich weniger lebendig als in der Vorführung.
Als Übergangs-Amp habe ich jetzt einen alten creek 4330 Mk2 se hingehängt - und, was soll ich sagen - es klingt .... besser.
Wenn also der Wirkungsgrad der Boxen stimmt, ist der alte Verstärker wirklich klasse (und gebraucht meistens recht günstig).


In der Folge wird mein Weg wohl weg von Creek gehen, denn mit noch keiner Marke hatte ich so viel Ärger. Ein kaputtes Laufwerk im Evo 2 cdp, jetzt eine defekte Lautstärkeregelung in einem 21/2 Jahre alten EVO 5350, und das innerhalb von 1 1/2 Jahren. Bei NAD, Onkyo etc. war nie was.
Die Reparaturen sind ja auch nicht gratis, und ich seh nicht ein, warum ich für die (bekannten) Qualitätsprobleme zahlen soll.

VG
günni777
Inventar
#118 erstellt: 25. Feb 2014, 00:29
Hi, hoher Wirkungsgrad allein nützt gar nix. Entscheidend ist der Bass. Hab mal ne Glenair 15 gehört mit schlappem Amp. Der hat die Betonsicke keinen mm in Bewegung versetzen können. Kam nur tueteluetuetuet aus den Koax. Mind. 200 laststabile Watt braucht die 15 er Glenair. Kenn Deine Se nicht. Lassen sich die Sicken manuell leicht oder zaeh bis störrisch bewegen? Bei letzterem brauchst Du einen Laststabilen Amp, schätze aber keinen Creek. Und mach Dir nicht soviel Kopp über Klang vom Amp. Muss nur passen.

Ich hab selbst auch noch einen 5250 SE, aber mit Dynavoice DF-8. Die haben je 2x20 cm Bass, aber leicht anspringend. Sehr geringe Anforderungen an Amp. Das geht mit meinem alten 50 W Creek ohne Probleme und klingt wunderschön und Klasse Bass.

Gruß Günni
stephan33
Stammgast
#119 erstellt: 25. Feb 2014, 08:04
läuft jetzt an Unison research unico. Und läuft gut!
VG
günni777
Inventar
#120 erstellt: 26. Feb 2014, 13:06
@stephan33

dann viel und vor allem lange Spass mit Deinem Geraffel.

Gruß

Nachtrag, mein 5250SE von 1997, war auch immer schon ne Zicke, 2 x defekt, heute noch Probleme mit Vorstufe. Wenn ich PS über interne SE Phonoplatine betreibe, werden div. Platten überhaupt nicht normal abgespielt, dünn wie Schifferscheisse ohne Dynamik. Wenn ich ext. Phono Pre über Power Amp In anschliesse, also direkt an die Endstufe hänge (5250 SE läßt sich dann trotzdem Lautstärke pegeln), Problem mit denselben Aufnahmen weg. CD dto. und dann machts im Verbund mit Rega Planet CDP auch von 1997 richtig Spass. Hab noch nix gefunden, was die Kombi toppen kann. Hängt aber wohl auch mit meiner Wireworld Verkabelung zusammen. Transe mit zauberhaftem Glitzer-Sahnehäubchen-Röhren-Klirr-Klang, genial. Einmal eingeschaltet, kann ich mich nach wie vor nur sehr, sehr schwer wieder von der Musik lösen, egal welche Musikrichtung.

Hab letztens von nem Händler gehört, der die früher selbst verkauft hat, die Creeks gehen häufig defekt, manchmal schon beim 1. Einschalten machts Pffff.


[Beitrag von günni777 am 26. Feb 2014, 13:29 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#121 erstellt: 26. Feb 2014, 16:50
Kann das seit 2005 (5350 SE, CD 50 II, Evo CDP, OBH 15, OBH 21, Wyndsor Phono Pre, Destiny 2 Amp und CDP) nicht bestätigen.
Joe_M.
Stammgast
#122 erstellt: 26. Feb 2014, 17:54
Ich hatte den Evo 2 CDP und Evo 2 Vollverstärker. 2009 habe ich den CDP gekauft und 2012 den Verstärker. Kurz nach dem Kauf des Verstärkers fingen beim CDP die ersten Probleme an. Mittlerweile musste ich auch den Verstärker ersetzen. So gut mir die Geräte gefallen haben, kommt mit von Creek nichts mehr ins Haus. Dafür, dass die Geräte jeweils nur rund 3 Jahre gehalten haben, waren sie definitiv zu teuer.


[Beitrag von Joe_M. am 26. Feb 2014, 17:55 bearbeitet]
stephan33
Stammgast
#123 erstellt: 26. Feb 2014, 20:46
Die Defekte meiner Geräte:

Evo 2 CDP (nach 2 Jahren)
- Timer bleibt stehen (bauteil wird ersetzt)
- CD Schublade schließt sich sofort nach dem Öffnen von selbst, man kann keine CD einlegen, will man die Schublade nicht gewaltsam festhalten. (kalte Lötstellen... ?)

Evo 5350 (nach 2,5 Jahren)
- Lautstärkeregelung defekt, die Platine musste ersetzt werden.

Die Reparatur des CD Players schlug mit 100 Euro zu Buche, für eindeutige Produktionsfehler. Kundenorientierung geht anders. Ich habe auch schon einige Händler kennengelernt, die Creek trotz des regelmäßigen Test-Hypes im Blätterwald aus dem Programm genommen haben. Sie wollten sich Ärger sparen.....
serina616
Gesperrt
#124 erstellt: 03. Mrz 2014, 09:24
1. Der CD-Player hat beim Einlegen der CD manchmal (ca. 5 sec.) etwas "gerattert". Ist dies normal?

2. Beim Einschalten/Ausschalten des AMP´s gab es immer ein lautes Klacken im Gerät (wie wenn ein Relais schaltet). Ist das immer so?
günni777
Inventar
#125 erstellt: 03. Mrz 2014, 11:22
serina616 # 124

Frage 1.) kann ich nicht viel zu sagen, aber gelegentliches Rattern als Normalzustand würde ich für mich als Schrott oder zumindest als mindere mechanische Qualität einordnen. Das ne CD ab und an nicht gelesen wird und ich die noch mal neu einlegen muß, kommt ab und an vor und würde ich als "normal" einordnen. Vielleicht ist die in dem Moment des Einlegens nicht perfekt gelungene Zentrierung Ursache für das gelegentliche Rattern?

Frage 2.) Scheint normal zu sein, Klack nach 2-3 Sek. macht mein 5250SE seit ewigen Zeiten so, wird eine Schutzschaltung sein. Amp prüft, ob er gefahrlos in Betrieb gehen kann oder so ähnlich. Ist bei den Creeks auch ein sehr sinnvolles Bauteil, denke aber, hat (fast) jeder moderne Amp.?
stephan33
Stammgast
#126 erstellt: 05. Mrz 2014, 14:34
die Creek CDP sind ohnehin ein bißchen wählerisch, was die angelieferte "Software" anbelangt. Meiner verweigerte konsequent alte, verkratzte oder selbst gebrannte CDs.
CarstenO
Inventar
#127 erstellt: 05. Mrz 2014, 15:40
Allmählich riecht´s hier nach Produktbashing.

Für Destiny 2 CD, CD 50 II und Evo CD kann ich das nicht bestätigen.

Als "wählerisch" habe ich meinen SA 7001 von Marantz, sowie den Stage 1 von Micromega (Philips-Mechanik) in Erinnerung.


[Beitrag von CarstenO am 05. Mrz 2014, 15:41 bearbeitet]
stephan33
Stammgast
#128 erstellt: 05. Mrz 2014, 16:07
Wenn Erfahrungsberichte gleich Bashing sind, dann bitte.
Es ist aber schon seltsam, wenn die Probleme, die man an den eigenen Geräten hat, weithin bekannt sind, wenn die vertragswerkstatt in Kiel schon nach den ersten Ansätzen der Fehlerbeschreibung mit "... jaja, das ist uns schon bekannt..." unterbricht...
ich habe keinen Grund zum bashen, sehe aber auch nicht ein, weshalb ich ein Produkt schönreden soll, wenn es qualitativ einfach nicht in Ordnung ist.
(Mit meinem 4330 MK 2 SE war ich beispielsweise stets zufrieden, mit Evo 5350, und 2 jedoch nicht)

Und auch ich hatte und habe jetzt Produkte anderer Fabrikate, bei denen die OVP ganz unten im Keller ruht, was die Creek Kartons nie getan haben, da sie ja schon mal benutzt werden müssen...


[Beitrag von stephan33 am 05. Mrz 2014, 16:13 bearbeitet]
günni777
Inventar
#129 erstellt: 05. Mrz 2014, 17:23
Nö, kein Produktbashing, Hassliebe Rega soll auch schon mal Probleme machen. Mein Rega "Ur" Planet von 1997 hat noch nie Probleme gemacht außer Deckel (Top-Lader) ab und an ganz leicht ausrichten, spielt nach wie vor tadellos. Vor 2 Jahren checken lassen, Linse geputzt, Klappe ein wenig justiert, das wars. Ist halt immer auch ein bißchen Glückssache.
stephan33
Stammgast
#130 erstellt: 05. Mrz 2014, 17:31
...und über den Klang haben wir ja eh nicht gelästert. (Wenn der auch schon mal besser war )
CarstenO
Inventar
#131 erstellt: 05. Mrz 2014, 17:40

stephan33 (Beitrag #130) schrieb:
...und über den Klang haben wir ja eh nicht gelästert. (Wenn der auch schon mal besser war )


Kannst Du dafür Beispiele nennen? Klanglich hielt ich bspw. den 5350 Evolution und den Evolution IA für keinen richtigen Ersatz zu den jeweiligen Vorgängern.


[Beitrag von CarstenO am 05. Mrz 2014, 17:43 bearbeitet]
stephan33
Stammgast
#132 erstellt: 05. Mrz 2014, 20:45
...ganz genau. Ich habe das eigentlich im Verlauf der Evolution-Evolution gemeint zu bemerken: Der Evo 1 gefiel mir besser als der 2 und der Evo 5350 gefiel mir eigentlich gar nicht mehr, v.a. im vergleich zu den 5350 SE etc. Als ich dann mal den 4330MK 2 SE mit dem 5350 EVO verglichen habe, war ich schon sehr enttäuscht.
günni777
Inventar
#133 erstellt: 10. Mrz 2014, 12:58
@stephan33,


ganz genau. Ich habe das eigentlich im Verlauf der Evolution-Evolution gemeint zu bemerken: Der Evo 1 gefiel mir besser als der 2 und der Evo 5350 gefiel mir eigentlich gar nicht mehr, v.a. im vergleich zu den 5350 SE etc. Als ich dann mal den 4330MK 2 SE mit dem 5350 EVO verglichen habe, war ich schon sehr enttäuscht.


Hallo, was meinst Du mit "gefiel mir klanglich gar nicht mehr" genau? Die Dynamik schlechter oder rein tonal oder zu analytisch?

Ich frag deshalb, weil mein heißgeliebter/gehaßter alter 5250 SE je nach Lautsprecher (mit Einschränkungen auch Kabel, obwohl Kabel selbst eigentlich nicht klingen bzw. man sollte nicht versuchen, mit unzähligen unterschiedlichen Kabeln nen besseren Klang hinzukriegen, dann besser andere LS ausprobieren), auch alles andere als gut klang. Teilweise unruhiges und zu helles Klangbild. Die reinen Klangunterschiede von Amps sind höchtens marginal und fast schon vernachlässigbar.

Ich bin kein Spezialist, hab nur als Schlußfolgerung aus etlichen Versuchen mit div. LS als Vermutung rausgearbeitet, das die Creeks ein sehr schmales "Arbeitsfenster" haben, in dem sie dann auch gut funktionieren. Selbst an Cabasse Minorca mit 89 Db an 8 Ohm Wirkungsgrad gefiel mir der Creek nicht besonders. Zu helles Klangbild mit div. Kabeln und bei manchen Aufnahmen eingeschränkte Dynamik. Musikalität OK, aber ein wenig grob und hart, auf Dauer nervig. Die Creeks scheinen empfindlich im Zusammenspiel mit dem jeweiligen LS zu reagieren, ist zumindest meine Erfahrung mit meinem 5250SE. Ich häng mittlerweile auch nur noch an dem Amp, weil ich den als reine Endstufe mit Lautstärkeregelung hören kann. Das geht aber auch nur im Verbund mit dem Rega Planet CDP so gut. Mit dem Marantz SA 7001 geht das nicht, zu heftig und grenzwertig. Der braucht wohl die Vorstufe. So angeschlossen klingt der Creek dann auch nur noch 08/15.

Wenn´s passt so wie jetzt bei mir mit Dynavoice DF-8, macht´s richtig Spaß. In keinster Weise helles Klangbild, ausdrucksstark und was die Creeks zu können scheinen, das nix von der Echtheit der Musik verlorengeht, viele Aufnahmen "leben", so als wär ich live dabei, aber auch nur dann, wenn alles paßt. Und darüber entscheidet sogar u.U. der CDP mit, auch wenns eigentlich Unsinn ist, sofern man nicht unbedingt ein gesoundetes Teil sein Eigen nennt.

Falls Creek die neueren Amps tatsächlich versucht, in ein bestimmtes Klangbild zu sounden, würde mich Deine Unzufriedenheit allerdings nicht wundern, ein Amp soll möglichst ohne Verluste der Aufnahme (Eingangssignal=Ausgangssignal) verstärken, alles andere ist Käse, zieht nur noch mehr Folgeprobleme nach sich.
-Puma77-
Inventar
#134 erstellt: 13. Apr 2014, 08:10
Hallo,

konnte schon jdm. die Geräte der Evo 50-Klasse im Verbund hören (also CD und Amp)?
feuerblume
Stammgast
#135 erstellt: 19. Apr 2014, 10:01
Wenn ich beim Creek Destiny 2 die Lautstärke fast stumm stelle, habe ich nur auf der linken Box Ton. Erst wenn ich feinfühlig weiter aufdrehe, also auf leise Zimmerlautstärke, kommt Ton allmählich auch aus der rechten Box und es klingt nach Stereo. Ist das noch akzeptabel?

Ansonsten immernoch ein hervorragender Amp.
Joe_M.
Stammgast
#136 erstellt: 19. Apr 2014, 13:22
Ich betreibe hier kein Produktbashing, ich schildere meine Erfahrungen mit Creek-Produkten. Wenn ein Gerät nach kurzer Zeit ausfällt, mag das noch Zufall sein... Wenn von 2 Geräten aber 2 defekt gehen, ist das für mich kein Zufall mehr. Die Geräte, die ich zuvor im Einsatz hatte, haben fast 20 Jahre lang gehalten, respektive der Röhrenamp tut's sogar immer noch, nach mittlerweile mehr als 20 Jahren... Das ist das 10-fache der Lebensdauer meiner Creekgeräte!


EDIT: Ich habe die beiden Geräte noch hier stehen, wer also glaubt, ich betreibe Produktbashing, kann sich das gerne selbst ansehen...


[Beitrag von Joe_M. am 19. Apr 2014, 15:17 bearbeitet]
BillyIdol
Stammgast
#137 erstellt: 19. Apr 2014, 19:36

feuerblume (Beitrag #135) schrieb:
kommt Ton allmählich auch aus der rechten Box und es klingt nach Stereo. Ist das noch akzeptabel?




Ehrlich gesagt ist das nicht akzeptabel..Hast du ein Analog Poti verbaut ?..der EVO2 den ich hatte, hatte ein Digitalpoti das war top.

Ich würde immer darauf achten das ein Digitalpoti verbaut ist..wobei der EVO2 denoch wechselseitig aus den Ls summte..das war zwar bei

Zimmerlautstärke nicht mehr zu hören..nur war das für mich nicht akzeptabel und der Evo wurde verkauft.

Mit dem Creek hat sich für mich das Kapitel "Nischenhersteller / High End" erledigt..



MfG
stephan33
Stammgast
#138 erstellt: 01. Jun 2014, 10:32
Auch wenn es wieder nach Bashing klingen sollte - Ich hab die Nase voll von Creek und werde mich jetzt mit dem EVO 2 CDP von meinem letzten Creek-Gerät trennen.
Das Teil ist nicht nur wählerisch (vgl. meine posts weiter oben), es liest schlicht und ergreifend jede 3. CD, die in anderen Playern problemlos laufen nicht und setzt bei den feinsten Krätzerchen aus, die jeder andere Player schlicht ignoriert. Und das nach einer relativ kostspieligen Neujustage nach ebenfalls erheblichen Problemen bei Hömke bzw. hörtsichgutan...
Mir reichts.

VG


[Beitrag von stephan33 am 01. Jun 2014, 10:33 bearbeitet]
günni777
Inventar
#139 erstellt: 21. Aug 2015, 09:30
Ui ui ui, hab meine Posts von vorigem Jahr noch mal durchgelesen. Was für'n Dünnpfiff ich da geschrieben hab bzgl. meines alten 5250 SE. Sorry, aber da war mir die Ursache für die Probleme, die ich mit dem Amp zu haben glaubte, mir schlicht und ergreifend nicht bewusst.

Mein Creek funktioniert jetzt völlig problemlos und einwandfrei. Ich hatte mir lange Zeit unbemerkte Kontakt-/Übergangswiderstaende von dem Steckerjedoens der LS-Verkabelung eingehandelt. Das war die Ursache, warum ich den Amp bei CD und Schallplatte mit den meisten Aufnahmen nur ohne Vorstufe betreiben konnte.

Der Ausgangswiderstand meines Rega Planet CDP beträgt ca. 960 Ohm. Vernünftig konstruierte ?Digitalquellen arbeiten i.d.R. mit umme 100 Ohm, hatte ich mich mal schlau gemacht. Das kam bei mir noch als zusätzliche Erschwernis hinzu. Hatte mal nen alten billigen Technics CDP drangehangen, mit dem funktionierte die Wiedergabe über Hochpegel deutlich problemloser.

Noch 'n Tip. Passt auf beim Kabel Ausleihen und zu Hause hören. Gibt Händler, die arbeiten so, um "Kabelklang" zu generieren. Die Auswirkungen können m.E. völlig unterschiedlich und zufällig sein und je nach Geraffel hörtechnisch durchaus gefallen (z.B. Höhenabsenkung, aber auch umgekehrt?). Das das nicht alle Händler und Kabel betrifft, sollte auch klar sein.

Allerdings schlodderig und unfachmaennisch Löten können die z.T recht gut.

Mein Creek 5250 SE funktioniert seitdem hervorragend und macht mir von den Amps, die ich habe, am meisten Spass. Und auch nix mit "schmalem Arbeitsfenster", im Gegenteil: Sehr differenzierter Bass und ganz besonders die große Bandbreite meiner Aufnahmen, mit denen die "künstlerische Intention" für mich glaubhaft in meine Ohren gelangt, gefällt mir mit dem Amp ausgesprochen gut.

Sehr schade, das die neueren Creek Produkte von anscheinend doch nicht so selten auftretenden Ausfällen und Defekten betroffen sind.
JoDeKo
Inventar
#140 erstellt: 08. Sep 2015, 20:15
Hallo,

leider sehr ruhig hier. Ich persönlich halte viel von Creek und würde sehr gerne mehr erfahren.

Beste Grüße

Jo
CarstenO
Inventar
#141 erstellt: 02. Okt 2015, 11:43
Was zum Beispiel?
JoDeKo
Inventar
#142 erstellt: 02. Okt 2015, 13:04
Na, z.B. etwas über die neuen Verstärker...


[Beitrag von JoDeKo am 02. Okt 2015, 13:04 bearbeitet]
a73
Stammgast
#143 erstellt: 08. Okt 2015, 06:22
Zwei Fotos kann ich beitragen:

P1040661

IMG_0953

Den KHV habe ich zwischenzeitig allerdings schon verkauft.

LG
CarstenO
Inventar
#144 erstellt: 08. Okt 2015, 06:27
In originaler Creek-Farbkombination.
Zummel
Ist häufiger hier
#145 erstellt: 12. Feb 2016, 12:53
Ich suche einen Creek Evolution Tuner in Silber, um meine Evo Anlage zu komplettieren. Vielleicht will ja einer von euch seinen los werden?

Und ich möchte die Werkstatt "hört sich gut an" aus Kiel für Creek empfehlen. Sehr schnelle Reparatur zu guten Konditionen. (Mein LS-Relais am AMP war leider defekt) http://www.hörtsichgutan.de/

Grüße


[Beitrag von Zummel am 12. Feb 2016, 12:54 bearbeitet]
JoDeKo
Inventar
#146 erstellt: 12. Feb 2016, 14:02

a73 (Beitrag #143) schrieb:


IMG_0953

Den KHV habe ich zwischenzeitig allerdings schon verkauft.

LG


...aus dieser Serie gab es wohl auch einen passiven Vorverstärker, den suche ich.


[Beitrag von JoDeKo am 12. Feb 2016, 14:03 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#147 erstellt: 12. Feb 2016, 14:06
Den suche ich auch.
JoDeKo
Inventar
#148 erstellt: 12. Feb 2016, 14:24
Aus der späteren Serie hab es doch auch noch einen. Wie hießen denn die beiden Modell noch mal?

PS: 12 und 22, oder?


[Beitrag von JoDeKo am 12. Feb 2016, 14:26 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#149 erstellt: 12. Feb 2016, 18:25
OBH 12, OBH 22 ist der Kopfhörerverstärker.


[Beitrag von CarstenO am 12. Feb 2016, 18:25 bearbeitet]
JoDeKo
Inventar
#150 erstellt: 12. Feb 2016, 18:44
Ne, hier:

OBH22

...der KH ist der OHB 21, siehe hier:

OBH21

CarstenO
Inventar
#151 erstellt: 12. Feb 2016, 19:32
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Thread für Naim liebhaber
sparkman am 17.05.2005  –  Letzte Antwort am 25.05.2005  –  6 Beiträge
C.E.C-Candeias Liebhaber Thread
Brandon23 am 10.09.2006  –  Letzte Antwort am 19.06.2014  –  848 Beiträge
Harman Kardon Liebhaber Thread
Widda am 22.06.2006  –  Letzte Antwort am 16.07.2006  –  6 Beiträge
Der JUNGSON Liebhaber-Thread
-HiFi- am 26.11.2006  –  Letzte Antwort am 27.12.2017  –  666 Beiträge
Der Destiny Liebhaber Thread
keramikfuzzi am 19.04.2012  –  Letzte Antwort am 08.02.2016  –  78 Beiträge
Thread für Cambridge-Audio Liebhaber
diamond_9.1 am 12.01.2007  –  Letzte Antwort am 05.09.2016  –  429 Beiträge
Thread für Atoll Liebhaber / Besitzer
TheSoundAuthority am 23.12.2005  –  Letzte Antwort am 25.03.2018  –  35 Beiträge
Die Vincent - Liebhaber!
DoKi-Smiley am 24.07.2010  –  Letzte Antwort am 25.11.2016  –  328 Beiträge
Creek Evo
Everon am 31.03.2006  –  Letzte Antwort am 23.12.2008  –  54 Beiträge
Display Creek Evolution
bayswater67 am 08.12.2008  –  Letzte Antwort am 19.12.2008  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.519 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedDragonRedemption
  • Gesamtzahl an Themen1.426.177
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.144.912