Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Gibt es eigentlich noch Loudness?

+A -A
Autor
Beitrag
MH
Inventar
#1 erstellt: 20. Nov 2003, 17:46
Als Jugendlicher hatte ich eine kleine Kompaktanlage mit einer Loudnesstaste am Verstärker.(Vor 20 Jahren)
Gibt es diese Funktion eigentlich noch? Wenn ja wie nennt man diese Taste an modernen Verstärkern?

Gruß
MH
EWU
Inventar
#2 erstellt: 20. Nov 2003, 17:51
manche Verstärker haben das noch, es heißt immer noch Loudness.
Miles
Inventar
#3 erstellt: 20. Nov 2003, 18:02
Und es wird auch heute noch genausowenig sinnvoll eingesetzt wie früher.

Eigentlich soll Loundess den Frequenzgang bei niedrigen Lautstärken korrigieren, weil das Ohr dann die Bässe und Höhen nicht so laut wahrnimmt als die Mitten (vereinfacht ausgedrückt).

Doch die meisten Hörer missbrauchen Loudness als "Donnerbass"-Schalter. Deshalb haben einige Hersteller ihn einfach in "Bass boost" umgetauft.
wolfi
Inventar
#4 erstellt: 20. Nov 2003, 18:05
Heisst noch immer so, obwohl es mal eine Elac- Anlage mit der schönen Bezeichnung " Intim "- Taste gab. Ist genauso sinnvoll oder - los wie vor Jahrzehnten.
Werner_B.
Inventar
#5 erstellt: 20. Nov 2003, 18:09
Bei Rotel heisst das Ding "Contour".
MH
Inventar
#6 erstellt: 20. Nov 2003, 18:56
ich gebe zu Donnerbass oder bass boost gefällt mir am besten. Dafür habe und würde ich diese Taste auch verwenden.

Gruß
MH
Möllie
Stammgast
#7 erstellt: 21. Nov 2003, 00:02
Hi,
bei den alten Grundigverstärkern hieß die Taste "Linear" und diese musste gedrückt sein um den Loudness-Effekt auszublenden.
Möllie
Jenzen
Stammgast
#8 erstellt: 21. Nov 2003, 00:07
Hallo,

es gibt sogar einige Verstärker dort hatte man keine Loudness-Taste sondern einen Loudness-Regler der sich nach oben und unten regeln ließ, von Yamaha z.b. gibt es einige solcher Verstärker.

mfg
MH
Inventar
#9 erstellt: 21. Nov 2003, 16:09
hallo,

gibt es denn externe Alternativen zur Loudnesstaste?
Irgendwas womit man "flach" aufgenommene CDs ein wenig aufpeppen kann.

Gruß
MH
Albus
Inventar
#10 erstellt: 21. Nov 2003, 16:30
Tag MH,

Loundness: Typisch wird der Klangeindruck angehobener Tiefen und angehobener Höhen (Tiefen u n d Höhen) dadurch bewirkt, dass die Mittenfrequenzen abgesenkt werden. Die tiefen Frequenzen einer typischen Loundness-Schaltung werden um 8 dB angehoben die hohen Frequenzen um 4 dB (in mehr oder weniger gelungener Anlehnung an Kurven gleicher Lautstärke-Empfindung). Dabei werden ganze Frequenz-Bänder verändert, Einsatzpunkte beginnen bei 1000 Hz abwärts bzw. aufwärts. Die Mitten werden also zugleich mit beeinflußt.
Bass Boost (zB Luxman): Es werden die Frequenzen unterhalb 100 Hz, Scheitelpunkt bei 85 Hz, angehoben um 8-10 dB, zum Ausgleich der mangelnden Bassfähigkeit insbesondere von Kleinlautsprechern (Eigenresonanz typisch bei 80-85 Hz, darunter rasch abfallend).
Klangregler: Klangregler in der Version einstellbarer Einsatzfrequenzen, Tiefen zB 200 Hz oder 400 Hz, Höhen 3500 Hz oder 5000 Hz - die sind es dann, was man subtil einsetzen kann. Aufwändige Versionen haben Klangregler für die Rechts/Links-Kanäle je getrennt einstellbar. (Überflüssig zu sagen, manchem gelten Klangregler als Teufelszeug - den Tontechnikern nicht, deren Leben ist Klangregelung). Aber, billige Klangregler-Schaltungen können ein Klangbild vermuffen.

MfG
Albus

PS: Ich benutze die Klangregler an meinem alten Yamaha C 2a Vorverstärker ständig, so verhelfe ich dem kleinen Studiomonitor zu etwas Wärme im Klangbild, Einstellung +2 dB (gelegentlich + 3 dB), Einsatzfrequenz 350 Hz.


[Beitrag von Albus am 21. Nov 2003, 16:43 bearbeitet]
Zweck0r
Moderator
#11 erstellt: 21. Nov 2003, 16:43
Hi MH,

Probiers mal mit einem Studio-Equalizer, Behringer Ultracurve oder so etwas. Dann kannst Du dir zig Loudness-Kurven basteln und abspeichern.

Grüße,

Zweck
MH
Inventar
#12 erstellt: 21. Nov 2003, 16:48
hallo Albus,

Du beeindruckst mich immer wieder.Ich nehme an, dass Dein Interesse an Hifi über die feierabendliche Privatnutzung hinausgeht. Hast du schon darüber nachgedacht eigene Komponenten zu entwickeln?

Gruß
MH
Albus
Inventar
#13 erstellt: 21. Nov 2003, 16:55
Tag erneut MH,

wenn ich mir das, angeregt, hochkommen lasse, dann hat das Verhältnis von Musik und Technik wohl etwas mit Leidenschaft zu tun. Liebhaber bin ich, nicht mehr. That's it.

Freundliche Grüße!
Albus
MH
Inventar
#14 erstellt: 21. Nov 2003, 16:58
OK,

leidenschaftlicher Liebhaber zu sein ist auch nicht schlecht.

Gruß
MH
turntable_87
Stammgast
#15 erstellt: 21. Nov 2003, 21:50
Meiner hat auch noch Loudness !!!
das_n
Inventar
#16 erstellt: 21. Nov 2003, 21:56
mein yamaha hat auch ne regelbare loudness, was ich sehr gut finde, denn sonst ist oft ne taste zu heftig.

ich habe den regler bei meinen alten boxen benutzt, jetzt brauch ich ihn nicht mehr.
turntable_87
Stammgast
#17 erstellt: 21. Nov 2003, 21:58
Wie zu heftig ?
DerOlli
Inventar
#18 erstellt: 21. Nov 2003, 22:03
Mein alter Yamaha-Amp hatte selbiges, habs nur nie bewusst genutzt. Finde Loudness überflüssig. Meiner Meinung nach sollte man nicht unbedingt was am Klang ändern!

Nehmt neutrale einstellungen oder Direct, alles andere ist ein unfaires mogeln.

@ MH heutige Verstärker haben kaum noch die sogenannte Loudness-Taste. Alles umschrieben und/oder andere eigenschaften als das... "alte" Loudness sag ich mal.

Nur, wozu brauchst du Loudness?

Liebe Grüße,

Olli
das_n
Inventar
#19 erstellt: 21. Nov 2003, 22:03
mein kumpel hat ne anlage, wenn man da die loudnesstatse drückt hat man nur noch dumpfen bass. das klingt so ähnlich wie die lächerlichen tasten bassboost-tasten an ner minianlage....oder noch besser erklärt: wenn man an nen discman statt der von natur aus basschwachen stöpsel, dafür is da ja die bassboost-taste dran, nen richtigen kopfhörer anschließt, wummert das auch so und klingt dumpf.......kann man schlecht erklären.......
turntable_87
Stammgast
#20 erstellt: 21. Nov 2003, 22:04
bei mir is auch nur ein knopf-hab den immer drin !!
das_n
Inventar
#21 erstellt: 21. Nov 2003, 22:15
wenn das bei dir gut klingt dann is doch ok........
allerdings sinkt jede anhebung von bass (zB durch den bassregler oder die loudness) der maximal erreichbaren lautstärkepegel....aber bei entsprechendem krachmach-equipment (kräftiger amp+wirkungsgradstarke boxen-----wie du es hast) wird man das im haus eh nicht schaffen........
DerOlli
Inventar
#22 erstellt: 21. Nov 2003, 22:15
@ das_n:

Eben, bei einigen Anlagen, Verstärkern, etc. ist das absolut nur furchtbar. Kann für den Moment vielleicht ganz witzig sein und spass machen wenn man nur ne Basswelle haben möchte, aber zum ordentlichen Musik hören ist dat nüscht...

@ t87:

Das war mir klar, dass du mit deinen "HauptsacheKrackBoxen" auch immer den Knopf drin hast!

Sorry, dass musste mal sein!

P.S. Deine Umfrage steht bisher schlecht um dich....
Trotzdem

Greetz
turntable_87
Stammgast
#23 erstellt: 21. Nov 2003, 22:18
@ Der Olli

Is doch ein Forum hier.
Darf ich den Kopf nicht hier drin haben ? *lach*
Und das mit der Umfrage war mir klar !
zucker
Moderator
#24 erstellt: 21. Nov 2003, 22:25
die loudnesschaltung ist zur gehörkuvenanpassung entwickelt worden (wie oben erwähnt). dabei wurde, in den anfangszeiten, ein passives klangregelnetzteil dem lautstärkepoti beigegeben. m.E. hatten diese regler die kurve 57, d.H. drei anzapfungen am poti oder schieberegler.
im leisen bereich - anhebung der tiefen
im mittleren bereich - leichte absenkung der tiefen und leichte anhebung der höhen
im oberen bereich - anhebung der höhen

bei ic`s im vorverstärkerbereich ist diese schaltung integriert und wird mittels tastendruck aktiviert.

wird diese aktivierung nun im hohen bereich der verstärkung vorgenommen, verzerrt die endstufe, da sie den hohen pegel nicht mehr verarbeiten kann.
turntable_87
Stammgast
#25 erstellt: 21. Nov 2003, 22:28
@ zucker
kennst dich ja richtig aus -repekt !!!
zucker
Moderator
#26 erstellt: 21. Nov 2003, 22:32
@ t87, war das jetzt ironie oder ging es schon in richtung sarkasmus?
turntable_87
Stammgast
#27 erstellt: 21. Nov 2003, 22:34
Dazu sage ich jetzt nichts


[Beitrag von turntable_87 am 21. Nov 2003, 22:34 bearbeitet]
das_n
Inventar
#28 erstellt: 21. Nov 2003, 22:34
also für mich klang das ernst.....
DerOlli
Inventar
#29 erstellt: 21. Nov 2003, 22:37
@ t87:

Klar ist es das! Hatte ja auch KNOPF geschrieben und nicht Kopf!

Was hast du eigentlich für einen Verstärker? Mal am Rande?

P.S. Ich finde zucker kann uns ruhig mit seinem Wissen belehren! (Nein, keine Ironie)
zucker
Moderator
#30 erstellt: 21. Nov 2003, 22:39
@ olli,

belehren kann und will ich nicht, nur erfahrungen, gelesenes und eigen versuchtes weitergeben.
turntable_87
Stammgast
#31 erstellt: 21. Nov 2003, 22:41
SONY TA-FE 570 !!!


@ Zucker & @ DerOlli : nicht streiten-auseinander !!!
DerOlli
Inventar
#32 erstellt: 21. Nov 2003, 22:55
@ zucker:

Damit kann ich auch Leben.

@ t87:

Keine Panik, sind doch alle lieb zueinander. Ähm.. ist das ein Vollverstärker? Kenne das Gerät gar nicht, bzw. es ist mir gerade nicht vor Augen, ferner denn geläufig!?!

Nur, ich denk mal das ist schon was recht brauchbares! WARUM IN GOTTESNAHMEN HAST DU SOLCHE LAUTSPRECHER DRAN!?!?!
zucker
Moderator
#33 erstellt: 21. Nov 2003, 22:57
@ MH

du schreibst aufpeppen. was heißt aufpeppen.

wenn du den bassbereich meinst, folgender vorschlag.

aktiv trennen und dann 2 endstufen anfahren. eine für MT / HT die zweite für TT. damit ist eine unabhängige bassregulierung möglich. der "crossover" muß eine variabel einstellbare trennfreq. aufweisen.
dazu braucht es im bassbereich eine kräftige endstufe und ls mit hohem wirkungsgrad. das kann passiv (mein favorit) oder aktiv geschehen.

wenn es signalquellenmäßig erfolgen soll - der rechner bietet eine fülle von möglichkeiten oder aber direkt in den signalweg eingeschleifte effektgeräte. so ist mit einem "enhancer" die möglichkeit eines dynamischen höhenequalizer gegeben, auch ein "exciter" ist dafür zu gebrauchen. er mischt dem originalsignal künstlich erzeugte obertöne hinzu. dabei wird die präsenz angehoben.
zucker
Moderator
#34 erstellt: 21. Nov 2003, 23:00
@ t 87, @ olli

sagt mal, wovon sprecht oder schreibt ihr jetzt eigentlich
turntable_87
Stammgast
#35 erstellt: 21. Nov 2003, 23:07





WARUM IN GOTTESNAHMEN HAST DU SOLCHE LAUTSPRECHER DRAN!?!?!


Bin zufrieden mit denen !
turntable_87
Stammgast
#36 erstellt: 21. Nov 2003, 23:08



sagt mal, wovon sprecht oder schreibt ihr jetzt eigentlich


Is egal !!
DerOlli
Inventar
#37 erstellt: 21. Nov 2003, 23:09
@ zucker:

über seinen Verstärker und seine Lautsprecher! Sind vielleicht etwas vom Kurs abgekommen... *pfeif*

@ t87:

Ok, dass ist die Hauptsache. Aber du glaubst doch, dass es Lautsprecher gibt, die besser klingen, oder?
turntable_87
Stammgast
#38 erstellt: 21. Nov 2003, 23:12





Aber du glaubst doch, dass es Lautsprecher gibt, die besser klingen, oder?

Ja,schon,für mich müssen die Lautsprecher nicht unbedingt "klingen" !!!
DerOlli
Inventar
#39 erstellt: 21. Nov 2003, 23:23
Sondern hauptsache laut und Krach sowie Bumm!?
turntable_87
Stammgast
#40 erstellt: 21. Nov 2003, 23:24
jo...
MH
Inventar
#41 erstellt: 22. Nov 2003, 00:03
hi zucker,

ich habe einen Vitalizer, aber nicht angeschlossen. Der Effekt überzeugt mich nicht. Eine zweite Endstufe? Wenn ich mir eine zweite identische Endstufe kaufe wäre doch nichts gewonnen. Ich möchte lediglich bei einigen CDs die Möglichkeit haben Bässe und Höhen etwas anzuheben und die Musik dynamischer wirken zu lassen. Die meisten Cds würde ich "normal" hören. der Vorverstärker hat übrigens keinerlei Regler aber 2 Endstufenausgänge.

Gruß
MH
zucker
Moderator
#42 erstellt: 22. Nov 2003, 06:28
@ MH

meinst du vielleicht einen "virtualizer"?

damit kann man aber viel machen.
turntable_87
Stammgast
#43 erstellt: 22. Nov 2003, 15:51
Oh.mister superschlau wieder am start...*lach*
Ne,machste echt gut *lach*
der_Angler
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 22. Nov 2003, 16:23
Also in meiner Bedienanleitung steht folgendes:
Press this button to compensate for the response of the human ear at low listening level known as the Fletcher-Munson hearing curve. The high anh low frequencies are automatically boosted when this button is pushed in. This button does not work at high volume level.
Ich benutze den Knopf nur bei geringer Lautstärke und finde den Effekt sehr angenehm, halt genau das Quentchen an Bass bzw. Höhen was einem dann fehlt.
Hab einen Vincent 236. Also eigentlich ein sehr neues Gerät. Ist bei mir mit LOUD beschriftet.

Mal eine ganz andere Frage. Mein Gerät hat 2 mal 10 Watt Ausgangsleistung im Class A Betrieb. Nur wann merke ich das ich noch im Class A Betrieb bin und wann nicht?
DB
Inventar
#45 erstellt: 22. Nov 2003, 16:35
@der_Angler:

Hallo,

>Nur wann merke ich das ich noch im Class A Betrieb bin und wann nicht?

Das kann man bestenfalls per Messung herausfinden. Rein gehörmäßig läßt sich sowas nicht feststellen.

MfG

DB
Zweck0r
Moderator
#46 erstellt: 22. Nov 2003, 17:09
Hi MH,

hast Du einen Lötkolben und ein bisschen Bastelerfahrung ? Die übliche Loudness-Grundschaltung besteht pro Kanal nur aus 2 Kondensatoren (MKS o.ä.), 2 Widerständen und einem Poti mit Anzapfung (oder statt dessen 2 weiteren Widerständen). Die Schaltung könnte ich Dir mailen, dann kannst Du die Bauteilwerte einfach nach Gehör aussuchen.

Grüße,

Zweck
MH
Inventar
#47 erstellt: 22. Nov 2003, 19:01
hi zweck,

ich habe keinerlei Bastelerfahrung und möcht auch nicht unbedingt den Vorverstärker verbasteln und den Wiederverkaufswert drücken. Trotzdem Danke für das Angebot.

@Zucker
das Gerät nennt sich spl vitalizer und man kann damit schon Bässe und Höhen einregeln aber der Klang wird irgendwie quakig.

Gruß
MH
Zweck0r
Moderator
#48 erstellt: 22. Nov 2003, 19:26
Hi MH,

an dem Vorverstärker musst du ja auch nichts ändern, so ein passives Filter kann man einfach zwischen CD-Player und Vorverstärker oder Vorverstärker und Endstufe hängen.

Grüße,

Zweck
zucker
Moderator
#49 erstellt: 22. Nov 2003, 19:28
@ t87

meine frage bezog sich auf ein effektgerät, welches man "virtualizer" nennt. zb. stellt der ulli behringer eines her. es nennt sich DSP 2024 und ist in der lage veränderungen auch in der form der "loudness" sache vorzunehmen.

im übrigen ist das, was @ zweck gepostet hat, die beschriebene freq-gang korrektur. wird dies nun noch mit einstellreglern behaftet, erhält man ein klangregelnetzwerk und bei vielen solchen regelwerken einen EQ und bei noch mehr bauteileinsatz einen EQ mit veränderlicher güte.

frage ich mich doch, was es da zu lachen gibt!
turntable_87
Stammgast
#50 erstellt: 22. Nov 2003, 19:33
ja,is ja ok...
MH
Inventar
#51 erstellt: 23. Nov 2003, 01:48
hi zweck,

dann bleibt mir ja nur noch das Argument, dass ich nicht basteln kann.

Diesen Ultracurve werde ich mal probieren. Habe eben nachgeschaut. Gebraucht kriegt man den fast geschenkt.

Gruß
MH
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Loudness
musi am 19.01.2004  –  Letzte Antwort am 19.02.2004  –  13 Beiträge
Gibt es eigentlich noch "Timer"?
Klangfarbe am 05.03.2011  –  Letzte Antwort am 13.03.2011  –  6 Beiträge
Klangregelung/Loudness bei Yamaha
++Stefan++ am 21.08.2004  –  Letzte Antwort am 21.08.2004  –  4 Beiträge
Gibt´s überhaupt noch ADR?
spider90 am 04.08.2003  –  Letzte Antwort am 04.08.2003  –  3 Beiträge
unsichtbarer loudness-schalter
JanHH am 03.07.2004  –  Letzte Antwort am 05.07.2004  –  14 Beiträge
Analogmesswerke - gibt es die noch?
-3dB am 24.02.2007  –  Letzte Antwort am 24.02.2007  –  6 Beiträge
Welche EffectGeräte gibt es noch?
*YG* am 31.03.2012  –  Letzte Antwort am 02.04.2012  –  7 Beiträge
Welche möglichkeiten gibt es?
SV650 am 24.02.2004  –  Letzte Antwort am 24.02.2004  –  2 Beiträge
Optical Outs: Gibt es Unterschiede?
wMacx am 12.09.2004  –  Letzte Antwort am 14.09.2004  –  8 Beiträge
Welche dynamic processoren gibt es alle?
janlg96 am 11.10.2010  –  Letzte Antwort am 11.11.2010  –  34 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.839 ( Heute: 29 )
  • Neuestes Mitgliedpacolico
  • Gesamtzahl an Themen1.382.542
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.333.844