Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


unsichtbarer loudness-schalter

+A -A
Autor
Beitrag
JanHH
Inventar
#1 erstellt: 03. Jul 2004, 01:10
Hi Leute,

mein Sony TA-F 830 ES hat so fette Bässe, ganz erstaunlich.. und jetzt such ich immer nach einem Loudness-Schalter, um ihn auszuschalten, aber da ist keiner, und das Gerät ist eh im "source direct"-Modus.. ist das normal? Scheint mir fast ein bissel viel an Bässen zu sein. Isser kaputt? Klingen diese Sonys einfach so? Oder was?

Danke..

Gruß
Jan
bvolmert
Inventar
#2 erstellt: 03. Jul 2004, 01:19
Freu dich doch! Meist klagen die Leute doch über zu wenig Bass. Wenn`s zuviel ist regel`s doch mit dem Bassregler runter,auch wenn du Source Dirct dafür ausschalten mußt. So gewaltig ist der Klanggewinn durch S.D. nun auch nicht.
Unsichtbare Loudness-Schalter hab`ich jedenfalls noch nicht gesehen(,haha,wie auch?)
rolie384
Stammgast
#3 erstellt: 03. Jul 2004, 11:05
Na ja, unsichtbar vielleicht nicht direkt, aber ältere SABA Receiver hatten es schon umgekehrt.

Die hatten nämlich einen Linear Schalter, der die Loudness Schaltung die somit ohne betätigen dieses Schalters immer aktiv war, ausgeschaltet hat. Somit bei diesen SABA Geräten tatsächlich Loudness ohne einen sichtbaren Loudness Schalter.

Das dürfte in der heutigen Zeit aber kein Gerät mehr so machen.

Klangunterschiede bei Verstärkern gibt es natürlich, ein sehr leistungsstarker Verstärker haut einem natürlich auch linear viel mehr Bässe um die Ohren als ein schwächerer.

Der Vergleich von meinem TEAC AX 75 (75 Watt Sinus an 8 Ohm) zum Grundig Fine Arts A 9000 fällt dementsprechend aus.

In der Endlautstärker unterscheiden sie sich eigentlich kaum. Man hat sogar den Eindruck der Teac wäre lauter.

Der Fine Arts geht im Bassbereich aber viel tiefer.

Viele Grüße,

Rainer


[Beitrag von rolie384 am 03. Jul 2004, 11:06 bearbeitet]
JanHH
Inventar
#4 erstellt: 04. Jul 2004, 03:32
Danke für die Antworten.. ich hab allerdings auch andere hochwertige Verstärker (Yamaha C4/M4, Audiolabor stark, Yamaha ax-490), die nicht so fette Bässe haben.. also der Sony scheint mir noch im Bereich des normalen, aber halt irgendwie basslastig. Naja irgendwie ist der optisch besser als akustisch, aber ich mag ihn ;).

Gruß
Jan
I.Q
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 04. Jul 2004, 08:44
Bei dem Sony liegt das an seinem gewaltigem Netzteil. Heutige Verstärker können da leider nicht mehr mithalten, weder in der Verarbeitung noch vom Klang. Das Gerät hat Power ohne Ende. Bei einem Gewicht von 25 Kg auch kein Wunder. Aber wenn Du ihn nicht mehr brauchst, melde Dich doch bei mir .
John_Bowers
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 04. Jul 2004, 08:50

Hi Leute,

mein Sony TA-F 830 ES hat so fette Bässe, ganz erstaunlich.. und jetzt such ich immer nach einem Loudness-Schalter, um ihn auszuschalten, aber da ist keiner, und das Gerät ist eh im "source direct"-Modus.. ist das normal? Scheint mir fast ein bissel viel an Bässen zu sein. Isser kaputt? Klingen diese Sonys einfach so? Oder was?



Vielleicht haben deine Lautsprecher eine Baßüberhöhung? Wie ich darauf komme? Wegen des linealglatten Frequenzganges von 20 Hz bis 20 kHz bei allen modernen Verstärkern


[Beitrag von John_Bowers am 04. Jul 2004, 08:52 bearbeitet]
John_Bowers
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 04. Jul 2004, 08:53



Klangunterschiede bei Verstärkern gibt es natürlich, ein sehr leistungsstarker Verstärker haut einem natürlich auch linear viel mehr Bässe um die Ohren als ein schwächerer.



Weshalb sollte sich die Mehrleistung nur im Bassbereich auswirken?
Und was heißt in diesem Zusammenhang "linear"?


[Beitrag von John_Bowers am 04. Jul 2004, 08:54 bearbeitet]
DaVinci
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 04. Jul 2004, 09:32

Hi Leute,

mein Sony TA-F 830 ES hat so fette Bässe, ganz erstaunlich.. (...........) Klingen diese Sonys einfach so? Oder was?

Danke..

Gruß
Jan


Hi Jan,

mit deinem SONY TA-F 830 ES ist alles in Ordnung. Meine Schwester hat auch einen SONY-Verstärker aus der TA-F Serie.
Diese SONY`s haben tendenziell einen recht dicken Bass. Das trifft auch auf die aktuellen Receiver wie den STR-DB 790 zu.
Fast genauso charakterisiere ich ONKYO. Ich habe vor einiger Zeit einen Onkyo Receiver verkauft, der ähnlich bassstark klang. Als ich diesem an meine Boxen anschloss, fiel mir sofort der Unterschied auf.

Manche Geräte anderer Hersteller (z. B. Pioneer, Kenwood und die alten Technics) sind eher heller abgestimmt.

Es gibt keine Definition, was besser ist.

Der eine mag hellen, frischen Klang, dem anderen ist das zu nervig und er mag lieber tendenziell dunkler abgestimmte Geräte, die eher basslastig klingen.

Auch der SONY CD-Player meiner Schwester klingt anders als mein Technics. Der Technics klingt eher agiler und frischer, der SONY eher so wie ich die SONY Verstärker charakterisiert habe. Ich vermisse am SONY die Frische und Lebendigkeit. Einer meiner Freunde meinte einmal, mein Technics würde überspitzte Höhen haben und nervig klingen.

So ist das mit den Geschmäckern.


[Beitrag von DaVinci am 04. Jul 2004, 09:38 bearbeitet]
JanHH
Inventar
#9 erstellt: 05. Jul 2004, 02:44
Tjo so ist das wohl. Wobei man sowas wie "frische Höhen" und "eher basslastig" eigentlich glasklar anhand der Messwerte müsste erkennen können, komisch.

Ja der Sony ist schon eine beeindruckende Erscheinung, zumindest wenn man ihn mal hochhebt *g*. Auch die Schalter und Drehknöpfe.. wow. Optisch und haptisch ein Traumverstärker, klanglich anscheinend ein wenig polarisierend. Ich find ihn irgendwie unaufregend, unspekatkulär, meine Yamaha C4/M4 sind irgendwie ganz anders (ich find sie allerdings subjektiv besser).

Gruß
Jan
bukowsky
Inventar
#10 erstellt: 05. Jul 2004, 04:45

Na ja, unsichtbar vielleicht nicht direkt, aber ältere SABA Receiver hatten es schon umgekehrt.

Die hatten nämlich einen Linear Schalter, der die Loudness Schaltung die somit ohne betätigen dieses Schalters immer aktiv war, ausgeschaltet hat. Somit bei diesen SABA Geräten tatsächlich Loudness ohne einen sichtbaren Loudness Schalter.
~~


da ich gelegentlich zu den Korinthenzüchtern gezählt werde, muss ich das mal etwas zurecht rücken.

Die Sabas haben keinen linear-Schalter, sondern einen Loudness-Schalter. Beim Einschalten des Receivers wird dieser - wie auch AFC und UKW - in den Betriebszustand "ein" geschaltet.

Zum Deaktivieren der Loudness muss also nicht "linear" gedrückt werden, sondern die bereits vom Einschalten aktivierte (Tipp-)Taste "Loudness" wieder zum Deaktiveren angetippt werden - doch welcher Saba-Nutzer würde dies machen wollen?
Django8
Inventar
#11 erstellt: 05. Jul 2004, 05:57
Apropos AFC: Was macht AFC eigentlich genau? Warum hatten die meisten Geräte bis ca. 1970 einen AFC-Schalter und danach nicht mehr? Pioneer z.B. baute nach 1971 keine Receiver/Tuner mehr, die einen AFC-Schalter hatten. Bei anderen (japanischen) Herstellern war das auch so.
wolfi
Inventar
#12 erstellt: 05. Jul 2004, 06:40
Hallo django,

insbesondere Tuner mit der damals relativ neuen " Varicaps "- Technik ( vorher waren Drehkondensatoren üblich " neigten im Laufe des Betriebs zu einem " Wandern " der Abstimmung. Die AFC - auch automatische Scharfabstimmung genannt - sollte den Sendern in einer gewissen Toleranz " festhalten ". Diese Automatik war abschaltbar, damit in Nachbarschaft von starkem und schwachem Sender nicht die Automatik die Abstimmung immer auf den stärkeren Sender zog.
Im Laufe der Jahre wurde diese Automatik von einigen Herstellern nicht mehr schaltbar ausgeführt. Hinzu kam die Verbreitung der quartzkontrollierten Sendereinstellung.
Django8
Inventar
#13 erstellt: 05. Jul 2004, 07:38
Danke. Aber was ist der Unterschied zwischen "Varicaps" und dem Drehkondensator (dachte, alle "nicht-digital"-Tuner wären Drehkondensator-Tuner)? Zudem: Kann man davon ausgehen, dass z.B. ein Marantz 2220 (um mal willkürlich ein Beispiel zu nennen) eine AFC hat, die immer eingeschaltet ist? Hat denn die AFC-Schaltung irgendwelche Nachteile (sonst macht ja ein Ein-/Aus-Schalter wirklich keinen Sinn)?

Gruss
Django
bukowsky
Inventar
#14 erstellt: 05. Jul 2004, 07:51

Hallo django,

insbesondere Tuner mit der damals relativ neuen " Varicaps "- Technik ( vorher waren Drehkondensatoren üblich " neigten im Laufe des Betriebs zu einem " Wandern " der Abstimmung. Die AFC - auch automatische Scharfabstimmung genannt - sollte den Sendern in einer gewissen Toleranz " festhalten ". Diese Automatik war abschaltbar, damit in Nachbarschaft von starkem und schwachem Sender nicht die Automatik die Abstimmung immer auf den stärkeren Sender zog.

bei Saba diente diese Schaltung allein dem Komfort, denn man musste den Senderversteller nicht exakt positionieren. Übrigens war die Schaltung in den Sabas (und ein paar anderen) so ausgelegt, dass eben genau das oben Genannte nicht eintrat, die Trennung der Sender funktionierte auch perfekt mit AFC.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Loudness
musi am 19.01.2004  –  Letzte Antwort am 19.02.2004  –  13 Beiträge
Sony TA-F 830 ES defekt
JanHH am 12.09.2004  –  Letzte Antwort am 13.09.2004  –  6 Beiträge
Was ist ein Remote Schalter?
Carmen70 am 25.08.2008  –  Letzte Antwort am 25.08.2008  –  2 Beiträge
Plötzlich starkes Grundrauschen -> Sony TA-F 770 ES *Hilfe*
rottwag am 17.03.2006  –  Letzte Antwort am 17.03.2006  –  4 Beiträge
Fragen zu Source Direct. Bitte um Hilfe!
Selsamur am 07.01.2014  –  Letzte Antwort am 13.01.2014  –  21 Beiträge
source/pure-direct AN oder AUS?
damonky am 04.10.2003  –  Letzte Antwort am 04.10.2003  –  2 Beiträge
Frage zu Source Direct
manu86 am 24.06.2004  –  Letzte Antwort am 02.07.2004  –  6 Beiträge
Was ist Kaputt?
Bob_Sarget am 14.11.2004  –  Letzte Antwort am 15.11.2004  –  3 Beiträge
Klangregelung/Loudness bei Yamaha
++Stefan++ am 21.08.2004  –  Letzte Antwort am 21.08.2004  –  4 Beiträge
Warum ist das so ?(es geht um clipping)
Biopast am 19.06.2004  –  Letzte Antwort am 20.06.2004  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Grundig

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 71 )
  • Neuestes MitgliedJochi123
  • Gesamtzahl an Themen1.345.876
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.967