Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Tuning von Musical Fidelity X-10D---möglich???

+A -A
Autor
Beitrag
timi24
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Dez 2003, 10:37
Hallo zusammen,
bin eigentlich zufriedener Betreiber
eines X-10D-"Röhrentopfes" und wollte
mal nachfragen, ob Röhrenwechseln oder-tuning
"was bringt" bzw.irgendwo
angeboten wird....

Danke im voraus

Ciao Michael
richi44
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 25. Dez 2003, 10:58
Ich kenne Dein Ding zwar nicht, aber generell bringt Röhrenwechsel etwas, wenn die alten Röhren langsam schwach werden. Im Gegensatz zu Transistoren verlieren die Röhren durch den Betrieb an "Schubkraft". Der Strom wird geringer, dadurch verschiebt sich der Arbeitspunkt. Es entsteht dadurch meist höherer Klirr. Ausserdem sinkt auch die Verstärkung, also reduziert sich die Gegenkopplung und der Klirr und Frequenzgangfehler nehmen zu.
Bei Endstufen ist auch weniger Leistung vorhanden.
Erstens kann man den Verstärker durchmessen und feststellen, ob die Leistung noch da ist und die richtigen Betriebsdaten stimmen. Dann sind die Röhren noch in Ordnung und ein Wechsel ist nicht nötig.
Dass Röhren eigentlich mechanische Bauteile mit der entsprechenden Toleranz sind, geht meist vergessen. Dementsprechend sind die Ergebnisse, sprich Messkurven unterschiedlich. Röhren können sich daher ab Werk in der Verstärkung und im Klirr ziemlich unterscheiden. Ein Tuning wäre durch Röhrenwechsel möglich, nur wer hat schon 100 Röhren zur Verfügung, um die Besten auszusuchen, und was macht man dann mit den nicht ganz so guten? Verkauft man die an HiFi-Freaks mit dem Ergebnis, dass ein Röhrenwechsel eine Verschlechterung der Daten zur Folge hat?
timi24
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 26. Dez 2003, 16:29
Hy,
hier ergänzend noch einige Angaben:
der X10-D ist eigentlich kein (?) Verstärker,
sondern eine externe Röhren-(CD)-Ausgangstufe,
die in Reihe mittels Cinch-Kabel zwischen Quelle und Verstärker geschaltet wird; Sinn und Unsinn ist
den eher cleanen Klang billiger CD-Player analoger,
röhrenartiger zu machen, was mein Gerät auch rüberbringt;
als Röhren werden kleine Vorstufentypen namens ECC88 (2x)verwendet (Qualität und Güte keine Ahnung); eine Auskunft
des Händlers ergab damals (ca. 2-3Jahre), das die Röhren
sicher längere Zeit halten und funktionieren werden...

Ciao Michael
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Musical Fidelity X-10D Tuning
**Turntabletuner** am 24.12.2015  –  Letzte Antwort am 18.02.2016  –  13 Beiträge
Musical Fidelity Elektra e10
GBausDo am 16.06.2012  –  Letzte Antwort am 24.06.2012  –  3 Beiträge
Musical Fidelity A5 Tuner
lawoftrust am 20.12.2005  –  Letzte Antwort am 17.02.2006  –  24 Beiträge
Musical Fidelity X10-D
tpoint am 02.08.2003  –  Letzte Antwort am 22.01.2015  –  8 Beiträge
Musical Fidelity V-Serie
Prince_Yammie am 31.01.2009  –  Letzte Antwort am 23.02.2011  –  8 Beiträge
Der Musical Fidelity Liebhaber Tread
Träumerli am 18.01.2007  –  Letzte Antwort am 04.12.2016  –  844 Beiträge
Musical Fidelity
conradc am 13.04.2004  –  Letzte Antwort am 15.04.2004  –  4 Beiträge
Musical Fidelity A5 - wirklich nur Schrott ???
macyork am 14.02.2006  –  Letzte Antwort am 14.02.2006  –  9 Beiträge
Musical Fidelity A-100X
high-end_monitor am 19.10.2003  –  Letzte Antwort am 21.10.2003  –  3 Beiträge
Musical Fidelity A5 Trafobrummen
notengewirr am 09.07.2005  –  Letzte Antwort am 15.07.2005  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 98 )
  • Neuestes MitgliedGabiDN
  • Gesamtzahl an Themen1.345.901
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.560