Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


D/A-Wandler selbstgebaut?

+A -A
Autor
Beitrag
Shefffield
Inventar
#1 erstellt: 27. Mrz 2004, 19:24
Moin, Kollegen.

Ich plane zur Zeit, meine Kette über das laufende Jahr zu erneuern und einige Konzepte umzusetzen, die mir schon sehr lange im Kopf 'rumspuken.

Um den High-End-Gedanken umzusetzen, wie ich ihn mir vorstelle, gibt's keine Fertiggeräte am Markt. Außerdem schleppen die meisten Fertiggeräte unnötigen Ballast mit sich 'rum, den ich sowieso überbrücken oder ausbauen müsste (Netzteile, Steckverbindungen, Lautsprecherterminals etc.)

Für die meisten Punkte habe ich Lösungen gefunden. Was fehlt, ist der Wandler.


Die geplante Kette im Moment:

- PC als Quelle, ggf. ein externes CD-Laufwerk zusätzlich; beides per Netzfilter (Thel) vom Stromnetz entkoppelt

- D/A-Wandler ohne Netzteil, ggf. mit zwei Eingängen (nicht schaltbar)

- Akkustromversorgung für den Wandler (Thel-Bausatz oder Eigenentwicklung)

- Vorverstärker ohne Netzteil, evtl. ein Röhrengerät (Thel)

- Akkustromversorgung für den Vorverstärker (Thel-Bausatz oder Eigenentwicklung)

- ein Paar Mono-Verstärker ohne Netzteile (Thel Accusound)

- ein gemeinsames ausgelagertes Netzteil für die beiden Monoblöcke (Thel)

- Horngehäuse mit Manger-Wandler


Was erwarte ich also vom Wandler?

- Qualität

- Zukunftssicherheit, also die Fähigkeit, auch Bitraten über 16 bit und Frequenzen über 20 kHz umsetzen zu können


Ich habe vor Jahren mal gelesen, dass die Hersteller der Wandlerchips ihren Kunden Referenzplatinen (ohne Stromversorgung) zur Verfügung stellen würden, auf denen ihr Chip zum Testen von Prototypen eingebaut ist. Die genannten Preise für diese Platinen waren erstaunlich günstig, vor allem, wenn man bedenkt, dass die Chips in hochwertig aufgebaute Testumgebungen eingebaut werden, damit sie nicht schlecht abschneiden.

Hat jemand eine Bezugsquelle dafür?


Danke im Voraus,
Axel
Shefffield
Inventar
#2 erstellt: 27. Mrz 2004, 19:44
He, da ist ja schon was:

http://www.cirrus.com/en/products/pro/detail/P31.html

Hat irgendjemand Erfahrung mit sowas?

Axel
Viper780
Inventar
#3 erstellt: 28. Mrz 2004, 17:21
Des interessiert mich acuh schon seit langem da der CD-wechsler von SOny einen miesen DAC hat
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
D/A Wandler
Jan86 am 13.09.2003  –  Letzte Antwort am 13.09.2003  –  2 Beiträge
Playstation als D/A Wandler
thomas150877 am 22.10.2005  –  Letzte Antwort am 22.10.2005  –  2 Beiträge
D/A Wandler, Digital-out, Direct Stereo, etc
DigiDummie am 08.10.2005  –  Letzte Antwort am 15.10.2005  –  5 Beiträge
D/A Wandler Einstiegsfragen
audiodurst am 27.01.2016  –  Letzte Antwort am 13.02.2016  –  5 Beiträge
16 oder 24 Bit D/A Wandler
hififreak5 am 26.04.2007  –  Letzte Antwort am 26.04.2007  –  12 Beiträge
Externer D/A Wandler
radix1 am 23.11.2004  –  Letzte Antwort am 25.11.2004  –  13 Beiträge
D/A Wandler
hörnixgut am 16.11.2005  –  Letzte Antwort am 17.11.2005  –  5 Beiträge
D/A-Wandler
15.09.2002  –  Letzte Antwort am 15.09.2002  –  6 Beiträge
D/A Wandler für billigen Player?
NDakota79 am 03.02.2016  –  Letzte Antwort am 03.02.2016  –  6 Beiträge
Die "Wandler" Frage?
Stullen-Andy am 30.03.2008  –  Letzte Antwort am 04.04.2008  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 93 )
  • Neuestes MitgliedLopa
  • Gesamtzahl an Themen1.344.870
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.417