Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Subwoofer anschluss

+A -A
Autor
Beitrag
hörschaden2003
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 12. Mrz 2003, 21:06
Hi

Ich wollte mir anstatt 2 Standboxen einen Subwoofer und 2 hoch/mittelton standboxen / säulen kaufen , da ich in meinem zimmer probleme habe da sich bei standboxen der bass leider immer nur in den ecken tummelt , nur jetzt habe ich folgenede frage , ich hab eine pionneer a-717 mark II OHNE subwoofer anschluss (soll kein heimkino sein , sondern zum musik hören) , ein bekannter sagte der subwoofer würde ohne subwoofer anschluss nicht auf touren kommen und man müsste eine weiche zwischen bauen, kann man vieleicht den equalizer ein und ausgang für den subwoofer benutzen ?????????? sagt mir bitte ob das technisch überhaupt möglich ist , bei mir einen subwoofer anzuschliesen (klar geht das , aber ob es auch sinn macht)
Edede
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 12. Mrz 2003, 22:02
Ich will Dir nicht erzählen was ich von Subwoofern bei HiFi halte, aber ein passiver und oft auch aktiver Subwoofer hat normalerweise mindestens 4 Lautsprecheranschlüsse. Je 1mal rechts und links als Eingang, da kommen die Lautsprecherkabel vom Verstärker dran, und je 1mal rechts und links als Ausgang, da schließt man die Frontboxen an. Die, im Subwoofer eingebaute Weiche fummelt das ganze dann mehr oder weniger auseinander. Was der Dir erzählt hat ist also nicht ganz richtig. Das funktioniert relativ problemlos und bringt bei popeligen (kleinen) Stereoboxen schon was.
Einige wenige aktive (mit eingebautem Verstärker) Subwoofer haben nur eine Cinchbuchse als Eingang. Die sind dann nur für den Bass-Effekt-Kanal bei Surroundgeräten gedacht. Aber auch die lassen sich, (sofern sie eine Weiche beinhalten die die hohen Töne von den Tiefen fernhält, mit `nem Trick (Spannungsteiler) an einer HiFi-Anlage anschließen. Das ist aber sicher nicht Dein Ding.


[Beitrag von Edede am 12. Mrz 2003, 22:06 bearbeitet]
hörschaden2003
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 12. Mrz 2003, 22:39
oder mal ganz anders gefragt. KANN ICH EINEN AKTIV SUBWOOFER AN EINEN VERSTÄRKER OHNE SUBWOOFER AUSGANG ANSCHLIESSEN ???? da der eingang ja chinch ist geht da auch aux oder so ??
Icarus
Stammgast
#4 erstellt: 12. Mrz 2003, 22:49
Hallo,

>> KANN ICH EINEN AKTIV SUBWOOFER AN EINEN VERSTÄRKER OHNE SUBWOOFER AUSGANG ANSCHLIESSEN ????

Natürlich. Jeder aktiver Subwoofer hat eine Frequenzweiche integriert; einen speziellen Subwoofer-Ausgang brauchst Du also nicht. Mit einem Cinch-Kabel kannst Du den Subwoofer mit einem eventuell vorhandenen Vorverstärkerausgang verbinden (Pre Out). Alternativ bieten, wie Edede bereits gesagt hat, die allermeisten Modelle auch die Möglichkeit eines Anschlusses an die Lautsprecherausgänge des Verstärkers. In dem Fall wird der Verstärker nicht belastet!

>>da der eingang ja chinch ist geht da auch aux oder so ??

Das geht nun wiederum nicht, da über einen "Rec Out" oder ähnlichen Ausgang die Lautstärke nicht reguliert werden kann. In dem Fall läuft der Subwoofer permanent mit voller Lautstärke, was sicher nicht erwünscht ist

Gruß,
Icarus
hörschaden2003
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 12. Mrz 2003, 23:52
endlich mal antworten die man versteht

ich versuch mal hier ganz ausführlich mein problem zu beschreiben , vieleicht wisst ihr eine lösung

also...meine aktuellen standlautsprecher sind kapput (beide hochtöner durch) als ich sie aufmachte sah ich das keine umlenken und dämm material vorhanden sind sprich: billig boxen , und die will ich jetzt verkaufen mein eigentlicher wunsch bei dem neuen system ist:

Ich habe ein 4-eckiges Zimmer an einer wand eine Couch ansonsten fast leer , ich brauche den bass in der MITTE des zimmers , bisher war nur in den ecken bass (habe schon 1000 mal umgestellt verschiedene boxen geteste , half alles nichts , die boxen stehen in den ecken des zimmers und bass ist nur in den gegenüber liegenden ecken vorhanden) , deshalb dachte ich an einen subwoofer und 2 säulen boxen mit mittel/hochton einheit ich brauche einen kräftigen bass den man mehr spüren als hören soll , also ein sehr weichen bass , einen bass der förmlich in der luft liegt , bei den man in den ohren spürt wie er richtig schwingt , den man im brustkorb spürt , und gleichzeitig dazu excellente kräftige hoch und mittel töne (ich höre Techno) problem verstärker mein verstärker hat folgende daten im handbuch stehen:


Dauerleistung beide kanäle
8 Ohm: 95 W + 95 W
4 Ohm: 140 W + 140 W



Dauerleistung nach DIN:
8 Ohm: 100 + 100
4 Ohm 150 + 150


Dynamikleistung :
8 Ohm 120 + 120
4 Ohm 180 + 180
2 Ohm 250 + 250




ich bin jetzt einfach am überlegen ob Standboxen oder einen subwoofer mit 2 säulenboxen , ich weiss nicht ob mein verstärker genug biss für einen subwoofer hat und ob ein aktiv sub mit diesem alten verstärker überhaupt seine leistung voll nutzen kann

ich bin dankbar für jede antwort!
Icarus
Stammgast
#6 erstellt: 13. Mrz 2003, 00:14
Hallo hörschaden (ist der Nick Programm?8) ),

>> ich brauche den bass in der MITTE des zimmers , bisher war nur in den ecken bass

Das liegt nicht an den Lautsprechern, sondern ist pure Physik. Leider kaum zu ändern - mit einer geschickten Positionierung der Lautsprecher und des Hörplatzes aber meistens in den Griff zu bekommen (schau mal für ein erstes Verständnis in den Thread "BASS und METER" ).

>>deshalb dachte ich an einen subwoofer und 2 säulen boxen mit mittel/hochton einheit ich brauche einen kräftigen bass

Wenn Du die genauso stellst wie die alten LS, dann wirst Du auch mit einer solchen Lösung nicht "mehr Bass" haben.

>>kräftigen bass den man mehr spüren als hören soll , also ein sehr weichen bass , einen bass der förmlich in der luft liegt , bei den man in den ohren spürt wie er richtig schwingt , den man im brustkorb spürt , und gleichzeitig dazu excellente kräftige hoch und mittel töne

Also der Bass soll weich sein, gleichzeitig spürbar, schwingen...

Ob man einen Bass spürt oder nicht, liegt in erster Linie an der Frequenz: Unterhalb der Hörschwelle (20-30 Hz ?) nimmst Du den Bass nur noch über den Körper wahr. Ein sehr straffer Oberbass (Kickbass) wird gehörmäßig als sehr "knackig" und "schnell" empfunden. Ein "weicher" unpräziser Bass ist eher ein Mangel als ein Qualitätsmerkmal.

>> ich weiss nicht ob mein verstärker genug biss für einen subwoofer hat und ob ein aktiv sub mit diesem alten verstärker überhaupt seine leistung voll nutzen kann

Ein Subwoofer sollte immer aktiv sein. Alles andere ist Schrott. Ein aktiver Sub belastet Deinen Verstärker gar nicht, kann also problemlos angeschlossen werden. Die Qualität der Tieftonwiedergabe hängt aber in höchstem Maße von der Aufstellung des Subwoofers, der Hörposition und dem Raum ab! Einfach die Kiste ins Zimmer stellen und aufdrehen bringt nichts - zumindest nach meinem Verständnis von Hifi.

Gruß,
Icarus


[Beitrag von Icarus am 13. Mrz 2003, 00:15 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Subwoofer in aktiv Subwoofer. Wie ?
obello am 07.04.2004  –  Letzte Antwort am 07.04.2004  –  2 Beiträge
Aktiv Subwoofer ohne geregelten Lineout?
Käsewiener am 17.05.2014  –  Letzte Antwort am 18.05.2014  –  2 Beiträge
Subwoofer zu Kenwood-Verstärker
Kompostieranlag am 22.11.2009  –  Letzte Antwort am 03.12.2009  –  5 Beiträge
Subwoofer Brumm
route66 am 10.02.2003  –  Letzte Antwort am 11.02.2003  –  7 Beiträge
Anschluss von Verstärker + Subwoofer an einen Mixer
#strese# am 21.02.2015  –  Letzte Antwort am 13.03.2015  –  2 Beiträge
audiolab 8000A-Anschluss Subwoofer an Pre-Out
Maddin61 am 30.04.2010  –  Letzte Antwort am 03.05.2010  –  3 Beiträge
Verstärker mit Subwoofer
23.10.2002  –  Letzte Antwort am 27.10.2002  –  4 Beiträge
Stereoverstärker + Subwoofer ?!
-Christian- am 03.11.2004  –  Letzte Antwort am 10.11.2004  –  24 Beiträge
Anschluss Probleme!
karuzo93 am 05.09.2014  –  Letzte Antwort am 06.09.2014  –  4 Beiträge
Subwoofer für Sony MHC 6700
53R10U5 am 26.06.2015  –  Letzte Antwort am 26.06.2015  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Marantz
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 116 )
  • Neuestes Mitgliedbncbang
  • Gesamtzahl an Themen1.345.151
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.158