Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Aufbau erster PA Anlage --> viele Fragen...

+A -A
Autor
Beitrag
grass
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 22. Jun 2004, 23:43
Also zur Verfügung steht mir erst mal folgendes:

Verstärker:TA2400 (Thomann TAmp 2x650W @ 8Ohm)

Boxen: Omnitronic 2x DX 2222 (500W RMS @ 8Ohm pro box)

Mischpult: Behringer MX8000

Zusatzverstärker: Fender Stage 160W, Harley Benton 40W Woofer, Colonel(DDR mit super Klang 4x25W) Huges & Kettner P4004 1x 250W RMS (Ohne Box)

Kabel sind genügend da alles möglich über Speakon, XLR, Klinke...

Jetzt erstmal die Frage: Kennt jemand einige dieser Geräte und weis wie ich Sie richtig verkabeln muss?

Wenn ich an je einen Anschluss des Verstärkers eine Box anschließe also CH1 - Box 1 und CH2 - Box 2
hab ich dann immer noch meine 8Ohm impendanz oder sinkt die impendanz auf 4Ohm und ich muss mir nochmal 2Omnitronic Boxen kaufen??
jaywalker
Stammgast
#2 erstellt: 23. Jun 2004, 13:36
Selbst 4 Ohm Impedanz wäre für den T-Amp noch kein Problem, aber die Impedanz sinkt natürlich nicht dadurch, daß man den Lautsprecher anschließt.

Das ist alles wie bei der heimischen Hifi-Anlage auch: Mischpult (Master out) in die Endstufe, links meinetwegen in Kanal 1, rechts in Kanal 2, an jeden Kanal eine Box, ans Mischpult noch die diversen Signalquellen und fertig.
Man sollte sicherheitshalber noch nachschauen (evtl. mit Bedienungsanleitung), daß die Endstufe nicht gerade in einem "Dual mono"- oder "bridge"-Modus betrieben wird, das kann man irgendwie daran einstellen. Hat der Amp eine Limiterschaltung? Falls ja: aktivieren, schützt die Boxen.

Zu den Kabeln: XLR ist eigentlich immer vorzuziehen, wenn möglich, außer bei Lautsprecherkabeln, verwende da Speakon, sofern vorhanden.

Vor dem Ausprobieren wenigstens die Master-Fader des Mischpults ganz nach unten ziehen und die Pegelregler der Endstufe komplett zudrehen, dann einschalten, Signalquelle dran, Master-Fader rauf, Pegelregler der Endstufe rauf und schauen, ob man was hört.
Klappt alles soweit, ist man bereits fertig. Dann kann man noch die Pegelregler der Endstufe etwas hochdrehen und am Mischpult absenken.
Geschickt ist es, die Boxen von der Endstufe mal abzuklemmen, das Mischpult bis zu einem bestimmten Pegel auszusteuern (z.B. bis es gerade anfängt zu Clippen) und dann die Pegel der Endstufe soweit hochdrehen, daß auch diese gerade clippt. Dann kann man an den Pegelanzeigen des Mischpultes später ablesen, wann man seinen Amp übersteuert, was man tunlichst vermeiden sollte.

Onnitronic-Boxen sind übrigens ziemlicher Müll, in der Regel... Hoffentlich hast Du damit Spaß und sie gehen nicht gleich kaputt.

Beste Grüße
Heiner
knautschie
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 23. Jun 2004, 16:37
ich hoffe das du mit der anlage im PA bereich freude haben wirst.. bezweifle das aber, die von dir genannten komponenten sind nicht wirklich was fuer PA, eher fuer einen Kleinen Discokeller (vom mischer abgesehen), da mag das ok sein

Das Mischpult mag ok sein solange du den EQ nicht benutzt... aber den rest wuerde ich schleunigst tauschen gegen Boxen der Firmen HK-Audio oder KS

btw: was willst du damit ueberhaupt genau anstellen?
ein doch schon ziemlich grosses pult und ein kleiner amp mit kleinen boxen?
grass
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 23. Jun 2004, 23:42
Wieso kleine Amp?
bei den Boxen seh ichs ja noch ein aber bei nem Sonderangebot von 140€ musst ich einfach zuschlagen

Aber die amp ist doch eigentlich OK? Die 2. größte Amp von Thomann und Thomann baut eigentlich keine scheiß-verstärker... ich hätte mir natürlich auch einen von yamaha zulegen können aber der ist n bissl zu teuer.

Ist ja eigentlich auch nur für ne kleine halle gedacht..
Aber anscheinend haben die Boxen auch zu wenig db...

Was für ne amp und was für boxen würdest du denn vorschlagen die bezahlbar sind und sagen wir mal für eine kleine Halle reichen?
micha_D.
Inventar
#5 erstellt: 23. Jun 2004, 23:48
Hi

Peavey CS800(bloß nicht die aktuelle) oder ne 750er BGW und 2EV Eli,s(oder ähnliche W-Bin) mit Topteil je 100 Qm..

Dann klappts auch mit dem Sound..


Gruß Micha


[Beitrag von micha_D. am 23. Jun 2004, 23:55 bearbeitet]
knautschie
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 24. Jun 2004, 00:35
http://www.ks-audio.de/products/cpa_serie/cpa11main1.html
http://www.ks-audio.de/products/cpa_serie/cpasubmain1.html

ein cpa11 und zwei cpasub (je seite) fuer grosse sachen und
ein cpasub + zwei cpa2 fuer normale hallen (auch je seite)

dann klapts auch mit dem sound, selten so geile pa boxen erlebt. 134db (!)

das ganze ist aktiv also verstaerker wieder verkaufen


[Beitrag von knautschie am 24. Jun 2004, 00:41 bearbeitet]
grass
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 24. Jun 2004, 16:09
Weis denn jemand wo ich die CPA 11er kaufen kann (online)?

Gibts da überhaup n preis für? nich das eine Box dann 1600€ kostet das kenn ich schon von JBL!
heavysteve
Stammgast
#8 erstellt: 24. Jun 2004, 18:37
Hallo Grass,
was hast Du denn mit der Anlage vor.
Bands Live mischen?

Und wofür sind die Zusatzverstärker?
Zusatzverstärker: Fender Stage 160W, Harley Benton 40W Woofer, Colonel(DDR mit super Klang 4x25W) Huges & Kettner P4004 1x 250W RMS (Ohne Box)

Gruss SteveO
heavysteve
Stammgast
#9 erstellt: 24. Jun 2004, 18:48
Hallo nocheinmal,
ich habe mir mal eben die CPA 11er angesehen.

Also, die taugen wirklich was...jedoch der Preis
Der wird Dich umhauen.

Ich kenne übrigens keinen PA-Verleiher, der mit
Aktiv-PA Boxen arbeitet. Höchstens im Tanzmusikbereich.
Aktive Monitorboxen sind ja noch OK. Z.B. Keyboard oder Voc.
aber.......
bleib mal bei Deinem System. Von Peavy bekommst Du übrigens
schon sehr brauchbare 15"/3" er Boxen für wenig Geld.
Erweitern kann man die Systeme evtl. noch mit einem
15" Subwoofer.

Gruss SteveO
knautschie
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 24. Jun 2004, 21:36
Ich kenne übrigens keinen PA-Verleiher, der mit
Aktiv-PA Boxen arbeitet.

hae??

ich kenn 5 stk. alleine in der umgebung, dort wird fast nichts anderes verwendet als ks, selbst auf buehnenanweisungen von bands wie snailshouse oder allen moeglichen popsternchen steht ks dabei, wenn auch nicht an erster stelle

und wer einmal damit 26400W aufgebaut und gehoert hat der weis warum...

im ernst ich hab mit der firma ks nix zu tun aber die sind einfach nur top,, der preis ok - quali kost halt was *schulterzuck* aber der ganze boxenschrott von omnitronic, bell, behringer, cpa, zeck (ohgott!!) oder noch fast am schlimmsten Dynacord (ekel!!) oder wie sie alle heissen ist echt nicht der bringer, wir verwenden so ein krempel nicht..
HK Audio oder KS, wer zu viel geld hat d&b ansonsten bleibt da nicht viel wenn man ernsthaft livemusik machen moechte
im uebrigen hat auch ks passive bauweise im programm (cw218) 1600W RMS bei 144dB (ja da kommt was raus)

der bundestag hat btw. auch eine ks anlage
verschiedene opernhaeuser/musicals ebenfalls
Samwise
Stammgast
#11 erstellt: 24. Jun 2004, 22:18

aber der ganze boxenschrott von zeck (ohgott!!) oder noch fast am schlimmsten Dynacord (ekel!!) oder wie sie alle heissen ist echt nicht der bringer, wir verwenden so ein krempel nicht..
HK Audio oder KS, wer zu viel geld hat d&b ansonsten bleibt da nicht viel wenn man ernsthaft livemusik machen moechte


Oha, mit Zeck bitte vorsicht. Die haben damals sowohl grausame Boxen, wie auch sehr feine Geräte gebaut. Ich kenne keine persönlich, stütze mich da aber auf etliche Aussagen von Tontechnikern (PA-Forum). In den alten Zecks waren sogar Treiber von RCF und PHL verbaut. PHL ist so mit überhaupt das edelste was es gibt und im PA-Bereich verbaut wird (L-Acoustics z.b. verwenden die auch).
Dynacord hat auch brauchbare Sachen, so schlimm sind die nicht.
Dafür aber HK auf ein Niveau mit KS zu stellen verstehe ich auch nicht wirklich. HK spielt doch (außer R-Serie) auch eher im Bereich Dynacord, Bell etc. mit. Was besonderes sind die imho nicht - nur Durchschnittszeug, und die Einsteigergeräte sind auch so lala möchte ich mal sagen.
KS ist schon recht annehmbar.

d&b ist doch schon wieder eine ganz andere Liga in der es auch reichlich Konkurrenz gibt. Zu der d&b-Liga kann ich dir auf Anhieb mal Nexo, Seeburg, Coda, Gae, Concert Audio, AD-Systems, Fohhn, Kling & Freitag und das kleinere Zeug von Martin Audio nennen.

Achja: Die 144dB bei dem Sub sind eh nicht wirklich realistisch. So 130 bis 132dB Dauer und 138 Peak sollte eher hinkommen.

Da das alles aber hier eigentlich nicht gefragt wurde, sorry für Offtopic

Was die Omnitronicboxen angeht: Davon würde ich mich schnellstens wieder trennen. Der Behringermixer und der Amp sind schonmal ne annehmbare Grundlage für den Einstieg, aber nicht diese Boxen.
Für genauere Infos müsste man jetzt am besten mal was über den Verwendungszweck wissen, also welche Art von Musik (und Live oder Konserve), Größe der Halle, wie viele Leute sollen in etwa beschallt werden, Preisvorstellung....

CU
Samwise


[Beitrag von Samwise am 24. Jun 2004, 22:19 bearbeitet]
knautschie
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 24. Jun 2004, 23:45
ok sorry für zeck..

die zeck boxen die ich gehoert habe sind nunmal nicht toll gewesen, und dynacord.. naja diese powermixer und standarsachen die die haben kann man als aleinunterhalter vieleicht nehmen (von denen kenn ich die meistens), aber zu mehr auch nicht, was hk angeht gibt es meiner meinung nach ein paar ganz annehmbare sachen, erinnere mich da an 2 topteile die eigentlich garnicht so schlecht waren, mit einem woofer von pse + frequenzweiche klang das garnichtmal soo uebel, natuerlich nicht auf einer stufe mit ks, aber auch wesentlich besser als dynacord&co, nexo ist auch eine super sache.. besonderst vom system her, da passt halt einfach alles zueinander von kling&freitag hab ich nun allerdings noch nix gehoert.. hast du da eine url?

kurzum die meisten billigen PA Boxen haben kreischende hoehen (was bei den verwendeten billichtreibern auch meist kein wunder ist) die nicht auszuhalten sind und klingen auch sonnst ziemlich uebel

würde mich aber trotzdem noch interessieren was unser fragesteller genau damit machen will, falls das fuer eine lifeband ist fehlt da ja noch einiges an material, fuer musik aus der dose ist der mixer aber wohl etwas ueberdimensioniert!?

klaer mich mal auf was du vor hast
grass
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 25. Jun 2004, 08:50
Hallo Herr Gersdorf,

der Preis der CPA11 beträgt 5.912 €, der CPA Sub kostet 3.401€.
Alle Preise sind empfohlene VK-Preise zughl. MwSt.
Viele Grüße


Peter Kuhn
Vertriebsleiter KS-Beschallungstechnik GmbH
Te 07844 1852
Fax 07844 98766
Mobil 0172 759 1294
www.ks-audio.de


Naja bissl viel fürn Anfang...

Gleich 18.000€ ausgeben muss nich unbedingt sein dann lad ich mir noch lieber nen Bauplan runter und bau mir die Teile selber.. da ist ausserdem HK Audio halb so teuer wie KS!!
Samwise
Stammgast
#14 erstellt: 25. Jun 2004, 19:36

von kling&freitag hab ich nun allerdings noch nix gehoert.. hast du da eine url?


http://www.kling-freitag.de/

Haben auch sehr feine Sachen die auch gut klingen.

Nexo ist zwar ganz nett mit ihren Komplettsysteme ala PS 15, aber so ganz der weisheit letzter Schluss ist das auch nicht, weil das System laut einigen Tontechnikern doch recht hart entzerrt werden muss, um so zu klingen. Will heißen normale, mittelmäßige 15/2er gebaut und dann sehr aufwendig entzerrt. Und billig sind die auch nicht gerade. Ich hätte da lieber ne Box die von sich aus schon recht linear ist und gut klingt, ohne große EQ-Bearbeitung.

Was man momentan als gut&günstig bezeichnen kann ist eigentlich Acoustic Line Seeburg und Coda Audio, wobei Coda noch mehr oder weniger ein Geheimtipp ist, da es noch nicht so viele kennen. Ich werd mir die Dinger bei Gelegenheit auch mal näher zu Gehör führen. Alleine die Daten, Bestückung und Aussagen von etlichen Leuten machen die Kisten schon hochinteressant

HK Audio ist so ne Sache. PR Serie fand ich nicht wirklich toll, obwohl die PR 115x da noch ein wenig heraussticht. Damals die LP war bedeutend besser, den Nachfolger, also die Lyric3, kenne ich noch nicht. Dann gibts da noch ne Box die recht gut aus der größeren Serie, die ich mal vor ner halben Ewigkeit gehört hab (VT112 oder so ähnlich). Von den Aktivanlagen konnte ich bei keiner sagen "boah, das is geil". Lucas 600 fand ich zu schwach, Lucas 1000 war annehmbar für Hintergrundmusik und bisserl lauter Disco für 50 Mann. Die Elias war vom Klang auch recht annehmbar, aber im Bass viel zu schwach und auch insgesamt für so ein System imho viel zu schnell am Ende. Actor und Projektor hab ich noch nicht gehört, aber alleine die bergeweise negativen Aussagen darüber halten mich auch von nem genaueren Hörtest ab. Und zu dem Preis bekomme ich auch schon wieder andere Sachen. Ich find HK baut brauchbare Sachen, aber das meiste was ich bisher so davon gehört hab war nichts halbes und nichts ganzes (alles imho) und fand ich nicht begeisterungswürdig, aber man sollte es auch nicht verschmähen. Mittelmäßig halt Kenne auch nen Verleiher, der sein gesamtes HK-Zeug rausgeschmissen hat, weil es viele Kunden nicht wollten und es ihm auch nicht wirklich gefiel. Der hat jetzt Martin Audio Blackline und Crest CA Amps. Teurer aber auch ->

Letztlich schließe ich mich dann auch noch der Frage an, was "grass" vorhat


[Beitrag von Samwise am 25. Jun 2004, 19:39 bearbeitet]
grass
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 25. Jun 2004, 22:06
Naja Vorhaben ist gut

Also eigentlich will ich nur ne Anlage die sowohl in kleineren Hallen 100 Mann aber auch in etwas größeren 350 Mann stand hällt
micha_D.
Inventar
#16 erstellt: 25. Jun 2004, 23:44
Hi

Nehm lautsprecher und Amps für "Erwachsene"...da bist du hinterher auch nicht "Untermotorisiert" wie bei den 15/2 oder 15/3 Tips....

Siehe vorheriges Posting von mir..

Gruß Micha
grass
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 26. Jun 2004, 10:29
http://cgi.ebay.de/w...item=3732155277&rd=1

Meinst du etwa die hier?

Die ist doch viel zu schwach!
Die hat nur 400W RMS an 4 Ohm... da müsste ich mir ja 2-3 davon kaufen!
DB
Inventar
#18 erstellt: 26. Jun 2004, 14:05

Die hat nur 400W RMS an 4 Ohm... da müsste ich mir ja 2-3 davon kaufen!


Du bist wohl auch einer der hemmungslosen Optimisten, die glauben, Endstufen steigen nie aus?
Wenn von 6-10 Endstufen mal eine ausfällt, merkt man das kaum; wenn es jedoch die einzige vorhandene trifft...

Nochwas: schau bei dem Holz, was Du Dir zulegen willst, nicht nur auf den Preis. Unverfälschte Wiedergabe und Wirkungsgrad sind wichtiger.

MfG

DB
Samwise
Stammgast
#19 erstellt: 26. Jun 2004, 14:18

Naja Vorhaben ist gut

Also eigentlich will ich nur ne Anlage die sowohl in kleineren Hallen 100 Mann aber auch in etwas größeren 350 Mann stand hällt


Aha, da kommen wir der Sache schon näher, aber man bräuchte trotzdem noch mehr Infos, sonst wird es schwierig

350 Mann in einer Halle ist schon ordentlich und wenn du die laut und ordentlich beschallen willst, geht das schon in einige 1000 Euro. Ich würde sagen die 100Mann wirst du mit deinen Boxen noch schaffen, allerdings auch nur Hintergrundmusik, oder wenns nicht zu laut werden soll. Das ist aber auch wirklich oberste Fahnenstange.

Ich schreib mal kurz so was man für 350Mann in einer Halle so aufbauen könnte.

Ein Hobbykistenschlepper würde dort vermutlich mit 2 Topteilen 12/2 oder 15/2 und 2 18" Bässen drunter ankommen (DAP, HK, Dynacord, ELI etc.).

Ein prof. Verleiher wird dir da schon was in der Gegend 4 18" Bässe und 2 große Topteile (12"/2" Bestückung) hinstellen, aktiv getrennt mit ordentlichem Amping. Das ganze dann schon von namhaften Herstellern aka Coda, K&F, ACL, Martin Audio etc. mit entsprechendem Amping dran (Crest CA, QSC PL oder PLX, Maintronic,....). Damit bekommst du sowohl lauten als auch guten Sound hin, mit allem anderen imho nicht, oder nur erträglich, aber nicht sonderlich toll.

Wahnsinnige Jugendliche mit 20Euro Taschengeld würden auch versuchen die 350 Mann mit solchen wie du sie hast zu beschallen, aber ich kann dir gleich sagen: Das wird nix.

Obige Vorschläge sind jetzt so dimensioniert, wie man es alle 2 Tage irgendwo hört, liest oder sieht. Die Anlage vom prof. Verleiher kostet zwar etliches mehr, aber ich persönlich würde mir unterhalb so einer Anlage nichts kaufen, weil es mir in erster Linie klanglich nicht zusagt und für die 350 Mann sonst unterdimensioniert wäre.

Viele werden sich jetzt auch wieder an den Kopf schlagen und sagen "ISt der bekloppt? So teures Zeug? Das braucht man doch gar nicht! etc."
Dazu kann ich dir nur sagen, dass ich zu der Einsicht gelangt bin, dass man es doch braucht und dass man 350Mann auch mit 20 Conradboxen (schlecht) beschallen kann, oder eben mit besseren Pro-Boxen.

Also schreib jetzt mal was du genau damit machen möchtest, welche Musik, Live oder Konserve, Pegel (Hintergrund oder Konzert?) und ne ungefähre Preisvorstellung. Sicherlich können andere oder auch ich dir auch billigere Sachen raussuchen, als die optimale Pro-Anlage, die ich oben angesprochen hab - halt nur dann mit kleinen oder größeren Abstrichen, wo du dann entscheiden musst, ob sie dir wichtig sind

Puh, so viel Text
grass
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 26. Jun 2004, 14:46
Also es soll schon Live Musik sein und für etwa Rock/Punkmusik reichen... jedoch reicht die Anlage erst mal für 100 Mann.

Mir war sowiso schon klar das es die Omnitronic Boxen alleine sicherlich nicht bringen werden.. aber deswegen frage ich ja hier auch nach..

Und das mit der teuren Anlage über 2000€ muss jetzt echt noch nicht sein da sich alles schon irgendwie auf den Hobbybereich hinausbewegt.

2000€ sind echt die Obergrenze!

PS. Ich bekomm kein Taschengeld mehr
grass
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 26. Jun 2004, 15:26
Achso und noch ne Frage:

Der Schalldruck ist doch eigentlich auch entscheidend oder?
Nicht nur die RMS Leistung...

Meine Omnitronic Boxen haben aber gerade mal 99db in 1m Entfernung!

Das ist doch eigentlich viel zu wenig oder?


Bei E-bay find ich ausserdem kaum 18' Woofer die mehr als 98db
haben. Falls jemand nen günstigen sieht bitte melden!
Elevat0r
Stammgast
#22 erstellt: 26. Jun 2004, 19:10
Hallo grass
Erstens: ja, 99db/1W/1m sind e bissl wenig.
Zweitens: Omnitronic für Livemucke? Nee du, die können zur Not für CD-Mucke noch langen, aber mit höheren Pegeln (Bassdrum, E-Bass) kannst du da auf die Dauer nix mit reißen... Und Thomann-Amps...Naja, warum hast du dir nich gleich was besseres (QSC,Crown,von mir aus auch Yamaha) gekauft? So was zum Beispiel sowas: http://www.pa-forum....ff48a01c229abb3eef7e
Ohne Subs, die den Löwenanteil des Basses übernehmen, seh ich da schwarz. Nehm aber lieber Doppel-15" statt 18", knallt besser .
Gruß
Elevat0r
grass
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 27. Jun 2004, 03:14
Komme schonwieder auf Omnitronic
http://cgi.ebay.de/w...item=3823819797&rd=1

Gibts etwa was anderes in der Preislage was besser klingt? und >120db hat
rian-g
Neuling
#24 erstellt: 29. Jun 2004, 11:32
@ Knautschie

Deine (ekel) Aussage über Dynacord kann ich überhaupt nicht nachvollziehen!

Wir haben selber 12 Stacks Dynacord V-System + 16 Bass-Extensions, und bisher haben sich weder Lottoking Karl, die Turntablerocker oder die Partysanen auf der Streetparade in Zürich (um nur mal ein paar Beispiele zu nennen die wir schon mit dem V-System gemacht haben) beschwert.

Wenn man ganz offensichtlich KEINE Ahnung von PA-Systemen hat, sollte man hier nicht mit solch allgemeinen Aussagen umsich werfen!

Davon mal ganz abgesehen ist ein PA-System in den meisten Fällen immer nur so gut wie der Tech der's bedient! Da kriegt man durch pures Unvermögen auch aus den besten Anlagen den lausigsten Sound!

Hast Du schon mal selbst mit einem Nexo-Geo gearbeitet, oder mit was vergleichbarem oder hast Du Deine "Erfahrungen" aus den technischen Datenblättern?
knautschie
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 01. Jul 2004, 10:02
ich habe mit den meisten aufgezaehlten geraeten und herstellern gearbeitet, tschuldige das dir meine meinung nicht passt - und nein ich beziehe mein wissen nicht aus datenblaettern, bezweifle auch mal das ich der jenige bin der hier keine ahnung hat!? evt. hast du ja nur noch mit nichts anderem als dynacord gearbeitet.... durchs pure unvermoegen bekommt man wender den schalldruck noch den frequenzgang kaputt (ausser man kann einen eq nicht bediehnen), ich mache das das ganze jahr ueber also denke ich nicht das es an meinem "unvermoegen" liegt das dynacord scheisse ist.
micha_D.
Inventar
#26 erstellt: 01. Jul 2004, 12:06

Achso und noch ne Frage:

Der Schalldruck ist doch eigentlich auch entscheidend oder?
Nicht nur die RMS Leistung...

Meine Omnitronic Boxen haben aber gerade mal 99db in 1m Entfernung!

Das ist doch eigentlich viel zu wenig oder?


Bei E-bay find ich ausserdem kaum 18' Woofer die mehr als 98db
haben. Falls jemand nen günstigen sieht bitte melden!


Hallo

Falls eine erheblich grössere Empfindlichkeit der LS im TT-Bereich benötigt werden,kommt man kaum ohne W-Bins oder Hörner aus.

Dazu müsste man sich aber auch über den benötigten Maximalschalldruck im klaren sein und welche Flächen zu Beschallen sind.Letztendlich wird man bei einem akzeptablen Klang wohl kaum über eine LS Empfindlichkeit von ca.108dB/W/M(für den Bassbereich) hinauskommen und der grösste mögliche Schalldruck ist dann wiederum von der Verstärkerleistung abhängig.




Micha
rian-g
Neuling
#27 erstellt: 01. Jul 2004, 13:41
@ Knautschie

Tja... wenn Du "das ganze Jahr über machst" aber Kling&Freitag nicht mal kennst, dann beeindruckt mich das schon mal gar nicht!

Der Schalldruck und der Frequenzgang ist die eine Sache, der Aufbau & die Bedienung von komplexeren Anlagen mit 4-6 Stacks pro Seite die Prozessor gesteuert arbeiten, Nearfill und Delayline gehen, davon mal ganz abgesehen weit über die Bedienung eines EQ's hinaus. Daß man durch falsche Bedienung eines Controllers, sehr wohl Schalldruck und Frequenzgang kaputtmachen kann ist Dir scheinbar nicht bekannt.

Ich hab zwar noch nie mit Zeck gearbeitet, dafür aber mit Kling&Freitag, Apogee, EAW, Nexo, Turbosound, Dynacord und LAcoustic.


[Beitrag von rian-g am 01. Jul 2004, 13:48 bearbeitet]
alphorn-man
Neuling
#28 erstellt: 26. Jun 2011, 16:45
Moin zusammen,
ich nutze seit knapp 10 Jahren für unsere Band meine KS Solo Anlage und suche einen guten KS Fachhändler da ich mich , wenn es denn was gutes Neues gibt, verändern möchte. Die KS klingt (finde ich) super. Nur die Schlepperei geht mir sehr auf den Nerv. Da hat sich ja in der Zwischenzeit gewichtmäßig einiges getan...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Pa-Verstärker vor Stereoanlage
Smithers1 am 11.09.2006  –  Letzte Antwort am 12.09.2006  –  10 Beiträge
Marantz Anlage aus Nachlass. Fragen!
maxx² am 29.06.2007  –  Letzte Antwort am 02.07.2007  –  4 Beiträge
Hilfe beim Aufbau einer TOA Anlage benötigt.
The_Lord_Pinky am 12.04.2011  –  Letzte Antwort am 18.04.2011  –  3 Beiträge
Pa anlage an dvd player anschließen wie?
Bassgeil1990 am 30.04.2010  –  Letzte Antwort am 05.05.2010  –  23 Beiträge
Störgeräusch auf PA-Anlage durch Eiswürfelmaschine
theflamez am 31.10.2016  –  Letzte Antwort am 13.11.2016  –  11 Beiträge
keine Ahnung und viele Fragen
Deckname.Superhuman am 26.11.2002  –  Letzte Antwort am 27.11.2002  –  3 Beiträge
Behringer SRC2496, DEQ2496 und DCX2496 - viele Fragen
Kruemelix am 11.04.2006  –  Letzte Antwort am 03.05.2009  –  13 Beiträge
Equalizer anschließen? Viele Fragen vorm Kauf
JChris am 25.12.2008  –  Letzte Antwort am 28.12.2008  –  6 Beiträge
Fragen über Fragen plz help
Ü-Ei am 09.03.2004  –  Letzte Antwort am 10.03.2004  –  5 Beiträge
Neue Onkyo-Hifi-Anlage gekauft, ein paar Fragen
Bartekk am 30.03.2008  –  Letzte Antwort am 06.05.2008  –  11 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Genesis
  • Omnitronic
  • Eton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.353 ( Heute: 59 )
  • Neuestes MitgliedManu3000
  • Gesamtzahl an Themen1.362.419
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.950.192