Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Octave V40

+A -A
Autor
Beitrag
PostMortem
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Aug 2004, 07:24
Guten Morgen ihr Lieben,

ich bin mit meinem LUA 4040C nicht mehr zufrieden. Ich möchte auf ein Gerät der gleichen Klasse zurückgreifen und liebäugel mit dem Octave V40. Ich würde gerne kritische Stimmen [positive/negative] von Euch hören, die sich auf das
Handling und die Qualität des Gerätes beziehen. Der Klang ist bekanntlich Geschmacksache und sollte hier nicht im Mittelpunkt stehen. Subjektive Eindrücke sind dennoch sehr willkommen. Betreiben soll der Amp ältere T+A 120 Creterion,
120 W Dauerleistung/5 Ohm.

Für Eure rege Teilnahme schon jetzt lieben Dank!

Lieben Gruß @ll
-Post-
fRESHdAX
Inventar
#2 erstellt: 23. Aug 2004, 07:54
Tut mir leid, dass ich nicht viel zum Octave sagen kann, aber was gefällt dir denn nicht mehr am LUA ?

Würdest du ihn dann verkaufen, wenn du dich für den Octave entscheidest? Wie alt ist er denn? Und was würdest du dafür haben wollen? Ein wenig frech von mir, aber auch nur so kommt mein Nickname zustande

In diesem Sinne,
fRESHdAX
Tschugaschwilly
Stammgast
#3 erstellt: 23. Aug 2004, 08:48

(...)ich bin mit meinem LUA 4040C nicht mehr zufrieden. Ich möchte auf ein Gerät der gleichen Klasse zurückgreifen und liebäugel mit dem Octave V40. Ich würde gerne kritische Stimmen [positive/negative] von Euch hören, die sich auf das
Handling und die Qualität des Gerätes beziehen. (...)


Hallo PostMortem

Den Lua 4040c hatte ich auch einmal. Ich kann verstehen, warum du damit nicht mehr zufrieden bist. Bei meinem hat der Trafo gebrummt, die Lautstärkeregelung war ungenau und hatte grosse Gleichlaufschwankungen. Für mich ist der Lua ein typisches "Bastlergerät". Ich bin in dem Zusammenhang gleich von Röhre auf Transistor gewechselt und habe mir den Symphonic Line RG 9 gewechselt - mit welchem ich aber auch nicht unbedingt zufrieden bin:

http://www.hifi-foru...3&thread=2396&z=2#22

Und da wären wir gerade beim Problem: Mir ist kein aktueller Vollverstärker in dieser Preisklasse bekannt, welchen ich vom Standpunkt Handling und Qualität empfehlen könnte. T&A und AVM sollen in Sachen Handling noch einigermassen fortschrittlich sein, habe die Geräte aber nie selbst bei mir zu Hause testen können, sondern nur an Vorführungen gesehen.

Grüsse
Tschugaschwilly
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lua 4040C oder Pathos Classic One?
xlupex am 30.11.2003  –  Letzte Antwort am 01.12.2003  –  5 Beiträge
T+A MEP Software
I.P. am 01.02.2003  –  Letzte Antwort am 14.07.2004  –  8 Beiträge
Erfahrung mit Metrum Acoustics Octave NOS Mini DAC ?
Schnelly68 am 27.12.2011  –  Letzte Antwort am 15.05.2013  –  107 Beiträge
Erfahrungen mit Service T&A
trinity4711 am 01.10.2015  –  Letzte Antwort am 14.10.2015  –  3 Beiträge
T+A Anlage
v.steppi am 06.08.2008  –  Letzte Antwort am 07.08.2008  –  6 Beiträge
T+A PD 1200 R A mit MEP einmessen
gregor_1967 am 18.02.2004  –  Letzte Antwort am 29.02.2004  –  3 Beiträge
Spannungswandler für 120 V Gerät
Feist64- am 19.03.2014  –  Letzte Antwort am 22.03.2014  –  9 Beiträge
T-4211 und RI-Kompatibilität mit aktuellem Verstärker
Roger66 am 14.07.2009  –  Letzte Antwort am 15.07.2009  –  5 Beiträge
LUA Cantilena SEL richtige Netzpolung?
symitter am 03.06.2004  –  Letzte Antwort am 04.06.2004  –  3 Beiträge
lua cantilena se ladehemmungen
tobiHH01 am 22.04.2006  –  Letzte Antwort am 22.04.2006  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 40 )
  • Neuestes Mitgliedbluteu771722
  • Gesamtzahl an Themen1.345.711
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.449