Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Tivoli Model One

+A -A
Autor
Beitrag
oliverkorner
Inventar
#1 erstellt: 07. Aug 2004, 18:34
habe dieses kleine radio mal live erlebt...ich weiß einfach nicht warum das so teuer ist...besonders schön ist es nicht...besonders überragend klingen tut es auch nicht....weswegen ist es denn dann so teuer?
wie findet ihr das teil???ist ja ein röhrenradio oder?

was haltet ihr von dem teil
DrNice
Moderator
#2 erstellt: 07. Aug 2004, 18:37
Moin!

Ist ein Transistorradio, klingt für die Größe schon gut, aber was vom Herrn Kloss designt und bereits bei der Markteinfürheung als Kultobjekt angepriesen wurde, hat nunmal seinen Preis. Das alte Grundig RF625, das ich meiner Großmutter mal mitgebracht habe, hat übrigens einen besseren Empfang, einen ebensoguten, bzw. natürlicheren Klang, es hat Stationsspeicher und nur 5 DM gekostet...


[Beitrag von DrNice am 14. Nov 2004, 15:18 bearbeitet]
oliverkorner
Inventar
#3 erstellt: 07. Aug 2004, 18:50

Moin!

Ist ein Transistorradio, klingt für die Größe schon gut, aber was vom Herrn Kloss designt und bereits bei der Markteinfürheung als Kultobjekt angepriesen wurde, hat nunmal seinen Preis. Das alte Grundig RF625, das ich meiner Großmutter mal mitgebracht habe, hat übrigens einen besseren Empfang, einen ebensoguten, bzw. natürlicheren Klang, es hat Stationsspeicher und nur 5 Euro gekostet...


achso thx for the info
naja...ich finde das ding garnicht so schön...n klobiger kasten mit furnier...das auch nicht gut aussieht...auch wenn es aus holz ist....irgendwie sieht es billig aus.da machen die drehregler die anscheinend aus alu sind auch nix mehr wett wenn sie aussehn wie billiges plastik

ich dachte den preis rechtfertigt nur das es ein röhrenradio ist..ist es aber nicht naja...

dann ist das wohl ein designergerät...und man bezahlt den designer halt mit.

DrNice
Moderator
#4 erstellt: 07. Aug 2004, 18:52

und man bezahlt den designer halt mit.


Der ist tot...
wolfi
Inventar
#5 erstellt: 09. Aug 2004, 07:45
Hallo,
auch ein toter Designer kostet. Übrigens sind die Drehknöpfe aus Kunststoff, dass Gerät hat eine solide Verarbeitung, sowohl UKW - als auch Mittelwellenempfang sind für ein Gerät dieser Art ( zumindest nach heutigen Gegebenheiten ) gut. Ensprechendes gilt für den Klang.
einie
Stammgast
#6 erstellt: 30. Sep 2004, 17:56
hallo hifi fan´s,

ich habe lange überlegt mir das *tivoli one* zu kaufen.
mich schreckte auch der kaufpreis ab.
nun habe ich mir die absolute alternative zugelegt.
das SANGEAN WR 1 , zu kaufen bei www.thiecom.de
es ist überwältigent wie viel klang aus dem kleinen teil
herauskommt.
die trennschärfe ist sehr gut, der klang für ein mono radio
kaum zu glauben, sehr warm und spritzig.
ich kann es sehr empfehlen, ein muß für jede küche, bad
hobbyraum ................
es kostet bei thiecom 77.--EUR inkl. versand.
für mich ist es ein kleines klang und empfangswunder.
die fa. SANGEAN stellt unter anderem sehr hochwertige weltempfänger und funkgeräte her.
giwdul
Neuling
#7 erstellt: 13. Nov 2004, 16:34
Hallo,

ich bin neu in diesem Forum und interessiere mich auch für ein SANGEAN WR 1. Dazu habe ich eine Frage: kann ich das SANGEAN WR 1 auch über Kabelanschluss betreiben?

giwdul
eisenkante
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 13. Nov 2004, 17:22

SANGEAN WR 1



Naja,....

...schön ist das ja auch gerade nicht.....
mclaeusel
Stammgast
#9 erstellt: 13. Nov 2004, 17:58
Hallo

Ich habe meiner Frau zum 30. ein Tivoli One geschenkt.
Zuerst hies es "..was brauche ich ein Radio. Schön ist es schon.."
Doch ab dem Tage danach läuft das Ding den ganzen Tag. Meine Frau würde das Teil nie wieder her geben. Ebenso ist sie vom Klang begeistert.
bebop
Stammgast
#10 erstellt: 14. Nov 2004, 07:09
hallo

Ich habe ein Tivoli one
und ein Sangean DDR-3.

Ich gehe mal davon aus, dass dieses Sangean ähnlich dem angesprochenen „klingt“.

Zu behaupten, dass es besser klingt als das Tivoli one, halte ich nicht für richtig.

Wenn damit stundenlang gehört wird, ist es auf jeden Fall
irgendwie lästiger, aufdringlicher.

Scheinbar ist das Tivoli one leiser, was natürlich Quatsch ist, denn der Lautstärke-Knopf kann ja weiter gedreht werden...

Dieses sangean ddr-3 empfängt sowohl DAB, als auch Analog wie das Tivoli, der Dab Empfang ist aber auf sehr wenige Sender beschränkt und der Klang, na ja, wie schon beschrieben ... also ich würde dir auf jeden Fall das Tivoli empfehlen, das bekommst du mittlerweile auch schon preiswerter....

Viel Spass beim Radiohören wünscht

Ingo
kiloherz
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 14. Nov 2004, 13:36
Armes Tivoli one.
Wenn es wirlich was GUTES sein soll,
dann würde ich Boston empfehlen.
www.bostona.com/hs_product.asp?productID=213
Klang, Verarbeitung und SERVICE TOP!
Kieler
Stammgast
#12 erstellt: 14. Nov 2004, 13:44

kiloherz schrieb:
Armes Tivoli one.
Wenn es wirlich was GUTES sein soll,
dann würde ich Boston empfehlen.
www.bostona.com/hs_product.asp?productID=213
Klang, Verarbeitung und SERVICE TOP!

...mag sein, aber es ist hässlich
DrNice
Moderator
#13 erstellt: 14. Nov 2004, 13:59
Moin!

Irgendwie verstehe ich den Rummel um das Tivoli nicht: den Preis hallte ich für übertrieben, es klingt zwar besser als die heutigen Küchenradios, aber der "Bass" ist beim Tiovoli vergleichsweise aufdringlich: es benüht sich die tiefen Töne im Rahmen der physikalischen Möglichkeiten des kleinen Lautsprechers so wuchtig wie möglich rüberzubringen, mit dem Ergebnis dass die Töne bis schätzungsweise 120Hz in den Raum geblubbert werden, was auf die Dauer ziemlich nervig ist (Boseeffekt). Habe mir das Ding nämlich mal eine Zeitlang antun dürfen.
Das Design ist so toll auch nicht. Ich verstehe ehrlich gesagt absolut nicht, wie ein Kasten mit einem runden Lautsprechergitter und ein paar zylindrischen Drehknöpfen als Designhighlight bezeichnet werden kann. Okay, es passt gut in modern eingereichete Wohnungen, aber der Preis ist für ein Gerät in Ikea-Optik einfach zu hoch - auch wenn ein Topdesigner am Werk war.

Wer Lust hat, kann sich ja mal ein altes Grundig-Küchenradio aus der RF-Serie (z.B. RF625) für ca. 5 Euro ersteigern (andere Hersteller haben in den 70ern und 80ern sicherlich ähnlich gute Geräte hergestellt, aber ich kann nur für die Grundigs sprechen, weil ich mit den anderen keine Erfahrung habe). Das Design ist zwar nicht mehr ganz so modern, aber die 70er kommen wieder
Stecker rein, Radio einschalten - was passiert? Große übersichtliche Senderskala wird beleuchtet, man dreht an einem Metallrad um den Sender zu verstellen. Empfang: sehr gut (grundigtypisch). Der Klang lässt sich mittels Höhen- und Tiefenregler beeinflussen. Höhen und Mitten werden ordentlich wiedergegeben, tiefe Töne sind gut vorhanden, werden aber nicht überbetont. Dynamische Lautstärken können ohne Klangeinbußen erreicht werden. es wummert und dröhnt nicht und nervt nicht - für ein Küchenradio einfach genial. Und was werkelt letzendlich in der ollen Kiste? Ein ovaler Breitbandlautsprecher - ohne Bassreflex!
Achja: wenn man das richtige Modell erwischt, hat man auch noch 6 Senderspeicher...

Fazit:
Die hohen Erwartungen die ich vorm Probehören des Tivoli hatte, haben sich nicht erfüllt. Zuerst ein Wow-Effekt, nach einiger Zeit nervt es. Der Preis ist viel zu hoch!
Das Grundig RF 625, dass ich für 5DM meiner Großmutter mitgebracht habe, ist in allen Kategorien überlegen. Und man kann es über mehrere Stunden laufen lassen ohne dass es aufdringlich wird. Nachteil: Design unter Umständen gewöhnungsbedürftig.
Dennoch klarer Punktsieg für die alten 70er Jahre-Kisten.
Thargor
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 14. Nov 2004, 15:46
Gutes Design ist eben selten. Und das Tivoli Audio hat mit Sicherheit gutes Design. Ausserdem hat es aufgrund der guten Pressearbeit von Tivoli gute Rezensionen in diversen Magazinen von Stereoplay bis zum Handelsblatt erhalten.

Zum Kult für den Hifi-Verrückten wird es auf jeden Fall durch den Designer Henry Kloss. Das Preis-Leistungs-Verhältnis könnte besser sein? Wenn ich nur die Hifidelen Leistungen sehe - Na klar. Deswegen kaufe ich mir ja auch keine Geräte von B&O....

Aber den Kult-Faktor bezahlt man eben auch mit. Und: So ein Teil steht in meinem Büro und wird von den Kollegen immer neidsch beäugt, weil es sich eben besser anhört als die Transistorgurken und auch noch gut aussieht. Und dann stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis wieder. Dafür wars sogar günstig

Love it or leave it. Ganz einfach.
Augustus
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 15. Nov 2004, 09:17
Das Tivoli ist glücklicherweise gebaut worden, wobei weder Design - kann man darüber streiten - noch Ton, vor allem das Weckermodell hat einen wunderbaren bumsigen Bass, überzeugen. Abe es ist eben in. So aber warum glücklicherweise?

Weil einige Hifigeschäfte, auch der edleren Art, via Tivoli Umsatzeinbussen wettmachen können. Wenn neben einer Accuphase 2800 Vorstufe, einer Burmester Komplettanlage und ein paar B&W Lautsprechern im gleichen Schaufenster die Tivolis gestapelt werden,fragt man sich tatsächlich,was das soll. Aber auch Mercedes verkauft ja in der Zwischenzeit den Smart, der neben dem SL 600 steht. .
Also Tivoli als Umsatzretter für Hifistudios, vor allem für die, die wenig Service bieten, aber hohe Mieten zahlen.

In Freiburg gibt es zwei, einer bemüht sich und ist erfolgreich, der andere hat teure Geräte und vor allem Tivoli. Und Design muss sein, denn beide können ja keine B&O's verkaufen, und für mich bleibt der einzige Nachfolger von den früheren Braun Geräten B&O, was das Design betrifft. Aber alles geschmacksache. Wir haben zwei Tivolis für die Hunde, damit sie sich nicht so langweilen, wenn wir nicht zuhause sind. Funktioniert prima, weil die Tonlage eher bumsig und nicht so spitz, das mögen nämlich Hunde nicht.

Ich hätte übrigens auch liebend gerne so ein Grundig oder besser noch Saba Radio, aber wo gibt es das schon noch??

Gruss
Augustus
DrNice
Moderator
#16 erstellt: 15. Nov 2004, 11:17
Moin!



und für mich bleibt der einzige Nachfolger von den früheren Braun Geräten B&O


T+A kommt dem Design schon sehr nahe, zumal die Geräte eher auf Klang ausgelegt sind, wie es bei Braun war. Bei B&O spielt das Design die Hauptrolle, das sich bei Braun immer der Funktion untergeordnet hat (Stichwort: Lautsprecher).


Ich hätte übrigens auch liebend gerne so ein Grundig oder besser noch Saba Radio, aber wo gibt es das schon noch??


Hier - man beachte das 1301!


[Beitrag von DrNice am 15. Nov 2004, 11:17 bearbeitet]
Augustus
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 15. Nov 2004, 11:22

DrNice1984 schrieb:
Moin!



und für mich bleibt der einzige Nachfolger von den früheren Braun Geräten B&O


T+A kommt dem Design schon sehr nahe, zumal die Geräte eher auf Klang ausgelegt sind, wie es bei Braun war. Bei B&O spielt das Design die Hauptrolle, das sich bei Braun immer der Funktion untergeordnet hat (Stichwort: Lautsprecher).


Ich hätte übrigens auch liebend gerne so ein Grundig oder besser noch Saba Radio, aber wo gibt es das schon noch??


Hier - man beachte das 1301!


Sorry was heisst 1301

Danke Augustus
_axel_
Inventar
#18 erstellt: 15. Nov 2004, 11:24

Augustus schrieb:
Ich hätte übrigens auch liebend gerne so ein Grundig oder besser noch Saba Radio, aber wo gibt es das schon noch??

Gebraucht, mind. 25 Jahre alt. Und einiges größer als ein T. dürfte es wohl auch sein.
Von daher ist der Vergleich auch nicht wirklich fair, lieber Doc.
DrNice
Moderator
#19 erstellt: 15. Nov 2004, 15:22
@ Augustus

]Hier ist das 1301


Also Tivoli als Umsatzretter für Hifistudios

Das ist wirklich ein Argument!


Gebraucht, mind. 25 Jahre alt. Und einiges größer als ein T. dürfte es wohl auch sein.
Von daher ist der Vergleich auch nicht wirklich fair, lieber Doc.


Stimmt, der Vergleich ist in der Tat nicht ganz fair. Die alten Geräte haben bewiesen, dass sie ein viertel Jahrhundert einwandfrei funktioniert haben - das kann das Tivoli nicht

Aber im Ernst:
Bei Gebrauchtgeräten kann man viel Geld sparen ohne bei Komfort und Qualität Abstriche machen zu müssen. Und 130 Euro Aufpreis für ein Tivoli Model One gegebüber eines alten Küchenradios von Grundig oder Saba für 10 Euro - wobei das Tivoli nichts wirklich besser kann - sind zumindest aus meiner Perspektive unnötig.
Auch die Vermarktung gefällt mir nicht: es wurde ein neues Produkt von Anfang an als Klassiker angepriesen und das halte ich für ungerechtfertigt. Ein Gerät wird mit der Zeit zu einem Klassiker und zwar zu einem Zeitpunkt, wo der Hersteller davon nicht mehr profitieren kann. Beim Tivoli wurde und wird herstellerseitig ein ziemlicher Rummel um dieses Radio betrieben, der dieses Kästchen bereits jetzt schon als Meilenstein, Klassiker, oder was auch immer darstellen soll - und das lässt man sich bezahlen. Wenn man sich dann noch den "Subwoofer" und den CD-Spieler, sowie einen Zusatzlautsprecher für den Stereoklang dazukauft, bewegt man sich schon wieder auf dem Niveau einer Yamaha Pionocraft- Kompaktanlage, die sogar richtige Hochtöner hat und nicht wummert. Was bleibt ist der künstlich erschaffene Kult um dieses Gerät: "Ach, Du hast auch eins - prima". Eine Art Pokémon für Erwachsene. Das ist natürlich meine subjektive Meinung, die bitte nicht als Angriff verstanden werden soll.

Dann lieber auf Geräte zurückgreifen, die bis jetzt unbeachtet in vielen Küchen und Kellern herumstehen und vieles besser können als der moderne Abklatsch. Sicher, die alten Radios sind in der Tat größer, aber so lange man, nicht wie bei einer Wohnwageneinrichtung um jeden Zentimeter kämpfen muss, sollte die Unterbringung eines alten Gerätes kein großes Problem darstellen
chaelli
Stammgast
#20 erstellt: 15. Nov 2004, 15:39
Ich habe ein Tivoli.

Und ehrlich gesagt sieht das Ding auf meinem Bürotisch einfach Todschick aus.
DrNice
Moderator
#22 erstellt: 15. Nov 2004, 16:11
Diese Nachricht wurde automatisch erstellt!

Das Thema wurde aufgeteilt und einige themenfremde Beiträge wurden verschoben. Das neue Thema lautet: " Wer kennt das Radio "Le Regional Type 57A"?"


[Beitrag von DrNice am 15. Nov 2004, 16:17 bearbeitet]
_axel_
Inventar
#23 erstellt: 16. Nov 2004, 10:46
Tach.

DrNice1984 schrieb:
Bei Gebrauchtgeräten kann man viel Geld sparen ohne bei Komfort und Qualität Abstriche machen zu müssen.

Jau. Ein schöner Allgemeinplatz, den man auf viele Konsumgüter anwenden kann.
Poste ihn doch bitte in jeden Thread, in dem es um den potenziellen Erwerb von Neugeräten geht.


Auch die Vermarktung gefällt mir nicht

ACK. Da wird der Zusammenhang mit den alten, bereits wirklich als Legende geltenden Entwicklungen des Hr. Kloss doch arg strapaziert.
Und der Preis ist in der Tat der eines Luxusguts. Da gibt es sicher bessere Preis/Leistungs-Verhältnisse, auch bei Neugeräten. Nur habe ich damals kein (Neu-)Gerät ähnlicher Größe mit ähnlichem Klang gefunden. Und schon gar kein so hübsches (meine Freundin wünschte sich das blaue). Insofern war es konkurrenzlos. Es gibt inzwischen div. Nachahmer. Wie die klanglich abschneiden, weiß ich aber nicht.


(...) als der moderne Abklatsch.

Und das ist m.E. eben der Kasus-Knacksus hier: Ich erkenne eben keinen "Abklatsch" hier. Es ist eine andere Gerätekategorie (wg. der Größe). Da wo mein Tivoli jetzt steht, würde das genannte Grundig wohl nicht hinpassen (kenn die genauen Maße nicht), die typischen, alten, schönen Küchenradios sicher auch nicht. Sicher könnte man Platz irgendwie schaffen (und beim Grundig: einen Sichtschutz konstruieren ). Ich könnte notfalls auch eine 60er Spülmaschine stellen, statt einer 45er (60er haben ein wesentlich besseres P/L-Verhältnis!). Und der optimal passende Tisch könnte duch einen andersförmigen ersetzt werden. Und...und...und. Warum sind die Handies heutzutage eingentlich alle so klein? Ein 500gr-Gerät ließe sich doch billiger herstellen und hat sogar noch eine bessere Akku-Laufzeit!
Ok, halten wir fest: Das muss jeder für sich entscheiden, wie wichtig ihm die Abmaße sind.

Gruß

P.S.: Das mit dem "Täuscher"-Bass ist nicht von der Hand zu weisen. Das T. ist (vermutlich wg. BR) nicht ganz aufstellungsunkritisch. Diese Kombi kann zu nervendem Brummeln führen.


[Beitrag von _axel_ am 16. Nov 2004, 10:50 bearbeitet]
Simpelmoser
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 16. Nov 2004, 13:36
DrNice1984 schrieb:
Irgendwie verstehe ich den Rummel um das Tivoli nicht: den Preis hallte ich für übertrieben, es klingt zwar besser als die heutigen Küchenradios, aber der "Bass" ist beim Tiovoli vergleichsweise aufdringlich: es benüht sich die tiefen Töne im Rahmen der physikalischen Möglichkeiten des kleinen Lautsprechers so wuchtig wie möglich rüberzubringen, mit dem Ergebnis dass die Töne bis schätzungsweise 120Hz in den Raum geblubbert werden, was auf die Dauer ziemlich nervig ist (Boseeffekt). Habe mir das Ding nämlich mal eine Zeitlang antun dürfen.


Das kann ich nur bestätigen. Ich war echt gespannt, das Teil zu hören, aber eigentlich dann schon nach den ersten Takten enttäuscht. Ich finde, es ist völlig auf den "Whoa, soviel Bass aus der kleinen Kiste"-Effekt gezüchtet.

Ach ja, es stand übrigens auf dem schicken Schreibtisch eines Grafikers in einem schicken Büro Verzeihung Loft neben dem Mac. Was immer man von dem Gerät hält, das Marketing funktioniert offensichtlich bestens.
DrNice
Moderator
#25 erstellt: 16. Nov 2004, 14:22
Moin Axel!


Ich erkenne eben keinen "Abklatsch" hier. Es ist eine andere Gerätekategorie (wg. der Größe).


Das ist sicherlich Ansichtssache: es handelt sich um Rundfunkempfänger mit eingebautem Lautsprecher - 15"-Bildschirme und 17"-Bildschirme gehören ja auch in die gleiche Kategorie
Klar, das Design muss gefallen, wenn man darauf wert legt. Klar ist auch, dass ein Gerät aus den 70er Jahren optisch nicht unbedingt den heutigen Nerv trifft. Eigentlich wollte ich mit dem Beispiel der alten Geräte nur demonstrieren, dass erschwingliche Radios mit gutem Klang, zeitgemäßen Design und hervorragendem Empfang vor ein paar Jahren Gang und Gäbe waren und in fast jeder Küche standen - insofern ist das Tivoli keine Revolution. Die heutigen Küchenradios klingen wirklich miserabel, also könnte man sagen, dass Tivoli mit dem Model One einen alten Markt neu erschlossen hat. Schade ist es nur, dass das gerät so klein gehalten wurde, dass für einen wirklich anständigen Klang nicht ausreichend Volumen vorhanden ist. Bei Neugeräten hat man demnach derzeit die Wahl: krächzende Breitbänder für wenig Geld oder wummernde Breitbänder für sehr viel Geld. Und genau hier kann derjenige, der auf "Lifestyle" (ich hoffe, dass ich dieses unsägliche Modewort im richtigen Kontext verwendet habe) verzichten kann, die obigen Überlegungen vertiefen und sich auf dem Gebrauchtmarkt umsehen.
Dazu sei gesagt, dass selbst das Tivoli (das für einen niedrigeren Preis sicherlich gut zum Hintergrundgedudel geeignet ist) Nachteile in Kauf nehmen muss, die mit den niedrigen Abmessungen einhergehen - plakativ gesagt:
Bass benötigt Membranfläche und Volumen, gut ablesbare und fein justierbare Senderskalen brauchen Fläche. Und das beansprucht nunmal Platz - vielleicht 30cm mehr Breite im Vergleich zum Tivoli.
Zugegeben, das Gerät wurde, jedenfalls in meinem Fall, totgeworben: in den Printmedien sind Anzeigen für das Tivoli selbst, in vielen Anzeigen oder Werbefilmen steht das Gerät im Hintergrund - man hat sich einfach sattgesehen. Schade - ist aber so! Verstärkt wird dieser effekt durch Dritthersteller, die das Design kopieren und ähnliche aber günstigere Radios in ähnlicher Form auf den Markt bringen. Überzeugt hat mich bisher keines - leider!


[Beitrag von DrNice am 16. Nov 2004, 16:49 bearbeitet]
_axel_
Inventar
#26 erstellt: 17. Nov 2004, 10:26
Moin, moin!

DrNice1984 schrieb:
15"-Bildschirme und 17"-Bildschirme gehören ja auch in die gleiche Kategorie ;)

nun ja... einen Vergleich dieser bzgl. Auflösung, Preis, Gewicht und Größe kann man zwar machen, um Unterschiede zwischen diesen Geräte-Klassen ( ) aufzuzeigen.
Aber eine absolute Aussage zur Kaufwürdigkeit dürfte i.a.R. nicht möglich sein.
Aber lassen wird das. Ich denke, unsere Meinungen sind jeweils rübergekommen.
Cheers (um diese Uhrzeit natürlich mit Kaffee oder Tee)


[Beitrag von _axel_ am 17. Nov 2004, 10:27 bearbeitet]
Morgan
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 17. Nov 2004, 20:11
Das Tivoli One kostet in den USA auf der Homepage
von Tivoli Audio $ 99,99. Umgerechnet in Euro
also ca. € 80 (Umrechnung 1 $ = 1,25 Euro)

Warum die hier bei und für mehr als das
doppelte als in den USA verkauft werden
weiß nur der Importeur.

Der eingebaute 220 Volt Trafo ist der schlechteste
den man kaufen kann. Er brummt so lauf das es stört.

Trozdem: Ich mag es und überlege den Trafo gegen
einen Ringkerntrafo zu tauschen.

Gruß
Thomas
_axel_
Inventar
#28 erstellt: 17. Nov 2004, 20:37

Morgan schrieb:
Warum die hier bei und für mehr als das
doppelte als in den USA verkauft werden
weiß nur der Importeur.

* der dt. Preis ist seit langen stabil. Stammt noch aus der 1:1 oder 1:1,05-Zeit?
* MwSt / Einfuhr-Zoll
* Transport
* ein zwischenhändler mehr, der eigene kosten hat und zusätzlich etwas daran verdienen muss

keine Ahnung, wieviel durch diese Punkte zusammenkommt. aber sicher ein bischen....


Der eingebaute 220 Volt Trafo (...) brummt so lauf das es stört.

das lese ich jetzt zum 2. mal.
Serienstreuung? Defekt? Sicher, beides ist unschön und vermeidbar. Ist aber auf jeden Fall nicht bei jedem Exemplar so.

Gruß
Oliver67
Inventar
#29 erstellt: 18. Nov 2004, 08:53
Es gibt eine bessere Alternative zum Tivoli-Radio, das auch noch wesentlich mehr bietet: Stereo, DAB- und UKW-Tuner, Digitalausgang, etc., und alles Made in Germany.

Hier ist es:

Nennt sich DIGIT RADIO-DAB und ist von Technisat.

DAB ist bundesweit verbreitet und wie gesagt ein normaler UKW-Tuner ist auch noch drin!

Oliver
Kieler
Stammgast
#30 erstellt: 18. Nov 2004, 09:46

Nennt sich DIGIT RADIO-DAB und ist von Technisat.

DAB ist bundesweit verbreitet und wie gesagt ein normaler UKW-Tuner ist auch noch drin!


Igitt, das ist ja noch hässlicher als der Tivoli-Klon; davon abgesehen dass DAB irgendwie schon als Totgeburt zur Welt kam...
Aber ob schön oder nicht:grenzdebile Moderatoren mit ihren "in den Titel reinquatschen" und grottige Musik vermiesen einem Radiohören schon seit Jahren.
PPM
Stammgast
#31 erstellt: 18. Nov 2004, 10:05
Moin,

das Tivoli sieht astrein aus (ich habe die grüne Variante), ist hervorragend verarbeitet, empfängt top (wirklich!!!) und liefert einen schön warmen sound - insgesamt paßt es perfekt in mein Arbeitszimmer. Line in und out (bzw. headphone) sind goodies, die ich ebenfalls gerne nutze.

Es gibt nur selten Geräte bei denen ich sofort sage "das muß ich haben!" - Das Tivoli war so eines. Ich habe es gekauft, lange bevor es vom "einfach nur guten Radio" über ein "Kultobjekt" zum "Selbstläufer" aus jedem (!) "Lifestylekatalog" mutierte. Eine Entwicklung, die ich schade finde, aber so ist es nun mal. Dadurch wird mein Tivoli auch nicht schlechter. Es ist ein sehr gutes und sehr schönes Radio und bleibt das auch, selbst wenn die omnipräsenz langsam zu viel wird...

Patrick
sammler-0815
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 10. Okt 2012, 21:17
So, ich kram den Uralt - thread mal hervor, weil ich hab das Tivoli One und ich hab das mal aufgemacht, bin ja Wastler.
Hat das auch mal jemand gemacht?
Wozu sind die Gummiseile im Innern?
Was hat das mit Klang zu tun?
Kann man das Radio pimpen zum Beispiel mit sehr guten BB der heutigen Zeit?

Halt!
ich bin kein Hasser des Radios!
Ich find es gelungen und hab es schon zwei Jahre im Einsatz, aber es ist im Vergleich mit einem - genau! mit einem W3-315 Al ziemlich schlaff!

Mal sehn.
Ich hab schon ein paar Scheißdinger gebaut
Vielleicht kommt auch wieder mal was Vernünftiges bei raus, gelle!

Weil neben der Black Angel brauch ich Entspannung, da wär das so was Nettes, Kleines, das Richtige, nicht wahr...

Möglicherweise sollte man einen Thread aufmachen...keine Ahnung.
Ich werd erst mal drüber schlafen.

Gruß
Jürgen
sammler-0815
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 03. Nov 2012, 00:52
Wenig Resonanz hier...
habe zwischenzeitlich mal ne CD angeschlossen und muss sagen, die Schwäche scheint der Tuner zu sein...
Weil es gelang mir, mit einem CD-man mit Batterie-betrieb mit dem Model One quasi den ganzen Stock zu beschallen, und das im Hörraum auch durchaus laut und: erstaunlich gut!

Hut ab!

Gruß
Jürgen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tivoli
oliverkorner am 20.07.2008  –  Letzte Antwort am 20.07.2008  –  3 Beiträge
Tivoli Audio one
****larsemann**** am 09.10.2005  –  Letzte Antwort am 10.10.2005  –  3 Beiträge
Billig teil bei Plus viel zu teuer
dan!el am 28.11.2007  –  Letzte Antwort am 04.12.2007  –  11 Beiträge
Was ist so teuer an HiFi-Elektronik?
Gummiente am 29.06.2005  –  Letzte Antwort am 16.07.2005  –  44 Beiträge
Tivoli Model One
xyzxyz am 15.10.2007  –  Letzte Antwort am 07.09.2014  –  9 Beiträge
Warum ist das so ?(es geht um clipping)
Biopast am 19.06.2004  –  Letzte Antwort am 20.06.2004  –  10 Beiträge
Tivoli one - Grundrauschen
cmkrz am 26.06.2009  –  Letzte Antwort am 06.07.2009  –  10 Beiträge
Tivoli Model 1 - schlechter Empfang
rai99jo am 07.08.2008  –  Letzte Antwort am 08.08.2008  –  2 Beiträge
Wie ist das eigentlich mit dem B-Kanal?
derdroX am 07.01.2004  –  Letzte Antwort am 07.01.2004  –  10 Beiträge
8mal 0,1Ohm Widerstände á 100Watt, das ist mir zu teuer!
Abbadon am 20.06.2004  –  Letzte Antwort am 21.06.2004  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • SEG
  • Sangean
  • Technisat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 16 )
  • Neuestes Mitgliednordfriedhof
  • Gesamtzahl an Themen1.345.811
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.531