präzisionsquarz

+A -A
Autor
Beitrag
rasti
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Mrz 2005, 21:15
Hallo,
ich wollte nur den Quarz bei mir tauschen, wo bekomme ich den her? Hoerwege habe ich irgendwo gelesen, finde im Internet nicht darüber.
was soll eigentlich ein XO-clock gegenüber einem guten Präzisionsquarz bringen? Mehr als einen genauen Takt kann der doch auch nicht machen.
Gruß
Jörg


[Beitrag von rasti am 18. Mrz 2005, 21:16 bearbeitet]
Deichgraf
Neuling
#2 erstellt: 18. Mrz 2005, 23:26
Hallo Rasti,

genau darum geht es bei einem Präzisions-Oszillator.
Der Takt entscheidet zu einem grossen Teil den Klang.

Ich habe einen guten Sony Player.
Auf jeden Fall sieht er gut aus und ist (aussen)wertig gebaut.
Da habe ich mal ein XO Modul eingebaut. Das ist ein TOP Oszillator auf einer winzigen Platine, die die nötige Spannung mit hoher Stabilität und Präzision liefert.

Der Einbau war easy. Alter Quarz und Pufferkondensator raus und in die Kabel vom neuen Oszillator hinein. Dann noch am Netzteil 5V suchen und das Modul dort mit Strom versorgen. Würde aber jedem in Schaltplanlesen und löten unerfahrenen High-End Freund empfehlen sich das vom einer HiFi oder Fernsehwerkstatt kurz einbauen zu lassen.

Es ist unglaublich, in dem 1800 Mark Sony Player war ein 10 Pfennig Quarz wie in jedem Billig-Player. Wie können die Hersteller dem Kunden so einen Klangewinn vorenthalten?

Der Unterschied war wirklich verblüffend. Die Bässe viel präziser - also nicht härter, sondern viel definierter.
Dann die menschliche Stimme: Detailreicher, echter.
Auch in den Höhen, feine Stimmgabeln klingen viel feiner
und seidiger. Das Ganze musikalische Geschehen wird viel lebendiger.
Ein echter Gewinn. Das lohnt sich absolut!

Clocks (nur die Oszillatoren oder komplett mit Elektronik)gibt es von 30.- bis 130 Euro in Holland bei Guido Tent online:
www.tentlabs.com

oder bei dem Hersteller ASE Audiotuning als komplette Platine
www.audiotuning.de

oder halt bei Conrad Eelktronik nur die Oszillatoren (keine Ahnung wie gut die sind) für unter 10 Euro.
www.conrad.de

Welche Frequenz man für welchen Player benötigt kann man auf den Links oben erfahren.

Nur den Oszillator wechseln ist schon gut, aber mit einer hochpräzisen und stabilisierten Spannung versehen laufen die Taktgeber wohl genauer.


[Beitrag von Deichgraf am 19. Mrz 2005, 15:30 bearbeitet]
-scope-
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 18. Mrz 2005, 23:43
Hallo,

Was ich dort auf der Homepage finde sind Quarzoszillatoren mit "Custom Aufdruck" -Low Jitter-, die plötzlich 29.- € (bzw. 39.- € ) kosten.

Zur freien Interpretation!
It_s_a_Sony
Stammgast
#4 erstellt: 22. Mrz 2005, 01:00
wow das geht ab so macht man also aus kacke gold net schlecht.
pelmazo
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 22. Mrz 2005, 14:17

Deichgraf schrieb:
in dem 1800 Mark Sony Player war ein 10 Pfennig Quarz wie in jedem Billig-Player.


Nicht der Quarz selber sondern die Oszillatorschaltung um den Quarz herum ist normalerweise für den Jitter verantwortlich. Es gibt daher keinen Grund, sich über einen billigen Quarz aufzuregen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Was bewirkt ein Word Clock Multiplier?
P82 am 20.01.2018  –  Letzte Antwort am 05.02.2018  –  26 Beiträge
Hoerwege DAC-UP-CS4398, wer hat Erfahrung?
pavel_1968 am 09.12.2007  –  Letzte Antwort am 27.02.2009  –  3 Beiträge
Internet Radio ohne Brummen auf Anlage bringen?
Flinti69 am 03.06.2011  –  Letzte Antwort am 27.06.2011  –  7 Beiträge
Unterschied zwischen guten und noch besseren Verstärkern?
6C33C am 01.03.2004  –  Letzte Antwort am 04.03.2004  –  18 Beiträge
Wo finde ich Ersatzantriebsriemen ?
JCK am 19.04.2005  –  Letzte Antwort am 19.04.2005  –  3 Beiträge
Poti tauschen ?
daywalkerdha am 02.12.2004  –  Letzte Antwort am 03.12.2004  –  3 Beiträge
Marantz 2270 - Elkos tauschen
audioalex am 10.12.2003  –  Letzte Antwort am 10.12.2003  –  2 Beiträge
Aktiver Hochpassfilter - wo kaufen ?
cavry am 08.05.2004  –  Letzte Antwort am 08.05.2004  –  4 Beiträge
Musical Fidelity V-Dac II interne Clock auch für SPDIF Eingang?
shuff13 am 28.12.2011  –  Letzte Antwort am 10.01.2012  –  11 Beiträge
LC-Display gegen VF-Display tauschen
schlusenbach am 08.10.2004  –  Letzte Antwort am 09.10.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder842.275 ( Heute: 40 )
  • Neuestes MitgliedMirko43
  • Gesamtzahl an Themen1.404.222
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.741.670