Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Endstufe an Vorstufen-Triggerausgang?

+A -A
Autor
Beitrag
RealC
Inventar
#1 erstellt: 12. Mai 2006, 17:22
moin,

meine endstufe hat leider keine fernbedienung bzw. lässt sich eh nur per schalter an und ausschalten.

die endstufe ist eine rotel rb-981.

wäre es möglich, die endstufe (130 watt pro kanal bei 8 ohm, 400 watt leistungsaufnahme - ist der wert der der maximalen leistungsaufnahme?) an den triggerausgang der vorstufe anzuschließen? an diesem steht eine maximale aufnahmeleistung von 400 watt! momentan hängt der cd-player am trigger. der zieht ca. 12 watt glaub ich. also wenn ich die endstufe dranhängen kann, müsste ich ja auch beides dranhängen können. will nur nicht das risiko eingehen, dass da was passiert, aber eigentlich hörtss sich ja so an, als dürfte das kein problem sein, außer die endstufe nimmt manchmal auch mehr als 400 watt auf!

bin verwirrt, was ist nun richtig?

gruß, daniel
Master_J
Inventar
#2 erstellt: 12. Mai 2006, 17:31
Trigger ist üblicherweise eine Klinkenbuchse mit 12 Volt DC als Schaltspannung.
Meinst Du die geschaltete(n) Steckdose(n) am Gerät?
Da würde ich kein Risiko eingehen.
Eine Endstufe gehört dort nicht dran.
"Master-Slave-Leiste" ist Dein Freund.

Gruss
Jochen
RealC
Inventar
#3 erstellt: 12. Mai 2006, 17:33
ne master slave möchte ich nicht...die mag ich garnicht und die verfälschen den klang (frag mich nicht obs stimmt, aber mein gewissen würde das nicht aushalten).

hatte gedacht, dass das vielleicht extra dafür ist...ich mein 400 watt maximal und 400 watt zieht die endstufe, würd ja passen. oder sind die gleichen zahlen einfach zufall?
Master_J
Inventar
#4 erstellt: 12. Mai 2006, 17:40

PCPolizist schrieb:
ne master slave möchte ich nicht...die mag ich garnicht und die verfälschen den klang (frag mich nicht obs stimmt, aber mein gewissen würde das nicht aushalten).

Warum sollten sie der Klang verfälschen?
Hast Du eine direkte Leitung zum Kraftwerk?

Oder wie meinst Du sieht es hinter den Steckdosen der Vorstufe aus?
Eine Glasrohrsicherung und ein Relais.
Zu Hülf!

Die Endstufe zieht auf jeden Fall beim Einschalten mehr als hinten draufsteht und im Betrieb (bei Volllast) sicher auch.

Gruss
Jochen
andisharp
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 12. Mai 2006, 17:45
Ich würde mal sagen, genau dafür ist der 12V-Trigger an den Rotels gedacht, haben meine beiden auch, benutze ich nur nie.
RealC
Inventar
#6 erstellt: 12. Mai 2006, 17:45
alles klar, dann lass ichs lieber und lauf weiterhin

ich weiß, die leidige sache mit dem strom...ich steuere da nicht, was ich kaufe und was ich wo dran hänge. das macht alles mein gewissen, ich kann dagegen nix tun!
RealC
Inventar
#7 erstellt: 12. Mai 2006, 17:46
ahhh, was denn nun?!?
Master_J
Inventar
#8 erstellt: 12. Mai 2006, 17:48
Ja was denn nun?

Reden wir vom 12V Trigger oder von den Euro-Steckdosen?

Gruss
Jochen
andisharp
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 12. Mai 2006, 17:49
Der Trigger liefert doch nur den Einschaltstrom für den Schalter= engl. Trigger, da kann nichts kaputtgehen. Es gibt einen Trigger-Out und einen Trigger-In, je nachdem welches Gerät man zum Einschalten benutzt. Bei der Rotel muss dazu noch der Kippschalter auf der Rückseite umgelegt werden.



Übrigens kannst du so alle Geräte miteinander verbinden, also von der Vorstufe in den CDP, von dort in die Endstufe. Dann schalten sich alle angeschlossenen Geräte gleichzeitig ein. Völlig unproblematisch das Ganze. Bitte beachten, dass nach dem Ausschalten, sich die Geräte nur im STand.By befinden, also weiterhin Strom verbrauchen.


[Beitrag von andisharp am 12. Mai 2006, 18:00 bearbeitet]
RealC
Inventar
#10 erstellt: 12. Mai 2006, 18:01
da hab ich wohl doch was verwechselt...ich meine keinen trigger, sondern die schaltbare steckdose hinten an der vorstufe!

geht das trotzdem?
Master_J
Inventar
#11 erstellt: 12. Mai 2006, 18:04
Bei der Steckdose gilt mein Geschreibsel.

Falls Du echte Trigger hast, halte dich an den scharfen Andi. (<-- Musste sein, sorry ;))

Gruss
Jochen
RealC
Inventar
#12 erstellt: 12. Mai 2006, 18:17
hob i aba net
andisharp
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 12. Mai 2006, 18:23
Dann nimm eine Steckerleiste, die gibt es auch fernbedienbar Aber bitte keinesfalls an die eingebaute Steckdose des Vorverstärkers anschließen, das vertragen die Dinger meist nicht.
RealC
Inventar
#14 erstellt: 12. Mai 2006, 18:26
da lauf ich lieber...das tut gut und beruhigt das gewissen (in technischer hinsicht)

danke für die hilfe!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Zwei Vorstufen an eine Endstufe ?
C.S. am 17.07.2003  –  Letzte Antwort am 24.08.2003  –  16 Beiträge
Anhand der Leistungsaufnahme ca. Watt Output Sinus???
Xscale am 27.08.2003  –  Letzte Antwort am 27.08.2003  –  9 Beiträge
Carsound PA-3010 300 Watt Endstufe daheim betreiebn
Gangsta563LE am 09.04.2005  –  Letzte Antwort am 10.04.2005  –  7 Beiträge
1 Lautsprecher an Stereo-Endstufe?
pling am 01.04.2006  –  Letzte Antwort am 04.04.2006  –  8 Beiträge
Fame Digital 1000 Endstufe
max91 am 21.01.2010  –  Letzte Antwort am 23.01.2010  –  2 Beiträge
endstufe brummt
lallimall am 26.08.2012  –  Letzte Antwort am 11.09.2012  –  9 Beiträge
XLR und Chinch gleichzeitig an Endstufe?
starcat am 26.10.2009  –  Letzte Antwort am 29.10.2009  –  26 Beiträge
vorverstärker........ endstufe
10.11.2002  –  Letzte Antwort am 10.11.2002  –  3 Beiträge
Bassrolle mit Endstufe für Zuhause
Fago am 11.02.2008  –  Letzte Antwort am 12.02.2008  –  3 Beiträge
Billige Endstufe
Bubu am 30.10.2003  –  Letzte Antwort am 02.11.2003  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 122 )
  • Neuestes Mitgliedfhsgm
  • Gesamtzahl an Themen1.344.919
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.036