Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


AVR-3805 Leistung bei 4 Ohm

+A -A
Autor
Beitrag
Tingel
Neuling
#1 erstellt: 16. Mai 2006, 10:40
Hi,

weiß jemand welche Leistung der Denon AVR-3805 an 4 Ohm entwickelt? In der Anleitung stehen ja nur die Werte bei 8ohmigen Betrieb. Oder gibt es gar eine Faustformel wie das umzurechnen ist?


Danke schonmal...
richi44
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 16. Mai 2006, 12:50
Gestatte, dass ich die Antwort etwas ausführlicher gestalte, denn sie kann nicht nur Dir, sondern auch anderen helfen.

Leistung ist Spannung mal Strom. Ich rechne im Moment noch nicht mit einer Sinus-Kurve, denn da ist die Leistung im Moment der Sinusspitze doppelt so hoch wie die durchschnittliche Leistung. Ich rechne also im Moment nur mal mit der Durchschnitts- (Effektiv) Leistung.

Angenommen, wir hätten einen Verstärker, der an 8 Ohm eine Leistung von 50W liefert. Das haben wir, wenn wir eine Spannung von 20V am Ausgang messen. Mit diesen 20V und den 8 Ohm fliesst ein Strom von 2,5A.
Hätte der Verstärker eine beliebig hohe Leistung und wir würden einen 4 Ohm Lautsprecher anschliessen, so hätten wir 20V und (I = U / R) 5A, also 100W. Wir hätten eine Verdoppelung. Nur ist das bei einem 50W Verstärker nicht mehr ganz so. Erstens muss das Netzteil in der Lage sein, statt den 2,5A bei 8 Ohm jetzt 5A zu liefern. Da ist mal die Frage, ob das geht.
Und wenn ich jetzt nur mal kurz die Effektiv- und Spitzenspannung anführe (bei einem Sinus ist in der Spitze 1,414 max die durchschnittliche Spannung vorhanden, also in unserer Rechnung 28,3V), so kann man sich vorstellen, dass das Netzteil nicht 20V, sondern mindestens 28,3V liefern muss, damit wir den Spitzenpegel erreichen können.
Dann, wenn gerade die Spitze übertragen wird, haben wir zwar den höchsten Strom, aber an den Transistoren selbst fast keine Spannung. Im Durchschnitt haben wir zwar einen kleineren Strom, aber in unserem Beispiel 8,3V an den Transistoren.
Rechnen wir also die Leistung, die an den Transistoren (mindestens) anfällt, so ist das entweder (bei 8 Ohm) 8,3V bei 2,5A oder bei 4 Ohm 8,3V bei 5A.

Wir haben also einmal das Problem, dass das Netzteil den Strom überhaupt liefern kann und wir haben weiter das Problem, dass die Verlustleistung an den Transistoren doppelt so gross wird. Und das bedeutet Wärme, die man weg bringen muss.

Nun zu Deiner Frage: Es kann sein, dass die 4 Ohm Leistung bei Betrieb nur eines Kanals doppelt so gross ist wie die angegebene 8 Ohm-Leistung. Dies ganz einfach, weil beim Betrieb nur eines Kanals die ganze Netzteilleistung für diesen Kanal zur Verfügung steht und auch die ganze Wärmeabfuhr für einen Kanal ausreichen kann. Dazu müsste man aber wissen, wie die Leistungsangabe generell definiert ist. Mein Sony sollte etwa 5x80W liefern. Der Netztrafo ist aber für höchstens 200W ausgelegt, sodass nicht mal 2 Kanäle diese Leistung gleichzeitig bringen können, wenn man den Leistungsverlust durch die Spitzenspannung (die obige Rechnung) berücksichtigt. Was also Dein Gerät wirklich leistet, oder ob da letztlich eine Sicherung durchbrennt oder ob die elektronische Überlastsicherung (das Lautsprecherrelais) abschaltet, lässt sich nicht sagen.
Es kann also durchaus sein, dass Du (je nach Auslegung der Relaissicherung) einen 4 Ohm Lautsprecher nur mit 5W betreiben kannst, oder dass in unserem Beispiel ein Maximalstrom von 2,5A die Grenze bildet, was dann nur 25W wären oder dass es bei einem Kanal geht und tatsächlich 100W herauskommen (immer auf mein Beispiel bezogen).
Shadow-HH
Stammgast
#3 erstellt: 17. Mai 2006, 12:44
Moin,

freie Testberichte sind ja wohl echt rar und Area DVD scheint bei den technischen Daten auch nicht zu messen, sondern nur die Katalogdaten abzuschreiben. Nachdem ich mir den Innenaufbau des Gerätes mal genauer angesehen habe - speziell Trafo und Kühlkörper - kann ich zumindest eine grobe Einschätzung abgeben. Natürlich kommt es dabei stark auf die Anzahl der gleichzeitig betriebenen Kanäle an. Netzteil und Kühlung reichen auf keinen Fall für die 7 x 160 Watt, wenn alle Kanäle gleichzeitig angesteuert werden. Da wurden wohl wieder die Kanäle einzeln gemessen, bestenfalls noch paarweise wie das leider heute üblich ist. Aufgrund seiner Dimension (und des Gerätegewichts) schätze ich den Trafo mal so auf runde 500 - 600 VA Dauerleisung, vielleicht auch etwas mehr. Im reinen Stereo-Betrieb würde ich daher mal von etwa 200 Watt an 4 Ohm ausgehen, bei Betrieb aller Kanäle gleichzeitig vielleicht noch 50 - 70 Watt pro Kanal.
Du kannst dir natürlich auch auf www.audio.de für 1,20 Euro den Testbericht runterladen. Da dürften exaktere Werte zu finden sein.

Gruß Olaf
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ohm und Leistung ?
nussberg am 06.04.2014  –  Letzte Antwort am 06.05.2014  –  15 Beiträge
marantz 2235 .....4 Ohm ???
suisani am 04.12.2003  –  Letzte Antwort am 05.12.2003  –  3 Beiträge
4 Ohm Lautsprecher an 8 Ohm Verstärker
Hundshaxen am 11.04.2016  –  Letzte Antwort am 15.04.2016  –  11 Beiträge
NAD 350 bringt wieviel Leistung?
chrigu am 22.11.2003  –  Letzte Antwort am 22.11.2003  –  2 Beiträge
Warum 3,2 Ohm?
DOSORDIE am 20.10.2005  –  Letzte Antwort am 23.10.2005  –  5 Beiträge
Ohm
zzr2 am 27.12.2002  –  Letzte Antwort am 28.12.2002  –  4 Beiträge
Ohm !
papa25 am 06.10.2006  –  Letzte Antwort am 07.10.2006  –  9 Beiträge
Boxen Subwoofer Receiver Leistung!?
GuRU2TeK am 21.02.2004  –  Letzte Antwort am 21.02.2004  –  3 Beiträge
Impedanz/Leistung etc.
oxygene am 13.08.2003  –  Letzte Antwort am 13.08.2003  –  8 Beiträge
2 Ohm bei Technics oder anderen?
gst am 07.12.2003  –  Letzte Antwort am 08.12.2003  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedmanuel77ac
  • Gesamtzahl an Themen1.345.796
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.172