Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Günstiger DAC

+A -A
Autor
Beitrag
Peer
Inventar
#1 erstellt: 24. Sep 2006, 20:59
Tjaaaa...


wie schauts aus, gibts irgendwas günstiges das taugt?

Was taugt generell und was benutzt ihr?


Danke für Antworten,
p32r
Musikaddicted
Inventar
#2 erstellt: 24. Sep 2006, 21:10
Günstig ist Definitionssache
Generell wird wohl der Zhaolu hier immer genannt werden. Dann gibts den AQVOX, der wohl für seinen Preis auch sehr gut performt.
Bleiben noch die DIY Sachen wie AlienDAC usw.
Ich selbst benutze im Moment keinen, überleg mir aber auch, einen anzuschaffen.
Peer
Inventar
#3 erstellt: 24. Sep 2006, 21:18
Günstig bedeutet in meinem Fall billig.
Die Anschaffungen der letzten Wochen haben doch heftig an meinem Budget genagt...
Musikaddicted
Inventar
#4 erstellt: 24. Sep 2006, 21:24
Billig und lohnend ist der Zhaolu oder vielleicht auch noch die die M-Audio Audiophile USB. Je nach Quelle halt mehr oder weniger.
Ich denke ein sehr günstiger DAC bringt nur was, wenn du ihn z.B. über USB am Rechner betreibst. Wenn man sich beim CDP-Kauf schon etwas umsieht, dann ist hier anfangs nichts nötig - zumindest meiner Meinung nach.
Peer
Inventar
#5 erstellt: 24. Sep 2006, 21:25
Das Ding kommt via USB an den Rechner, von da aus an den Verstärker/KHV
Musikaddicted
Inventar
#6 erstellt: 24. Sep 2006, 21:29
Ich bin mir jetzt nicht sicher, aber ich glaub der Zhaolu hat kein USB, also wäre hier die M-Audio Audiophile USB wohl genau das richtige. Günstig und dafür sehr guter Klang. Ne Stufe drüber dann vielleicht der Aqvox.

edit: Oder natürlich der neue Opera, den man dann auch gleich als KHV nutzen kann


[Beitrag von Musikaddicted am 24. Sep 2006, 21:30 bearbeitet]
Peer
Inventar
#7 erstellt: 24. Sep 2006, 21:33
öh, leicht die Falsche Preisregion!

Mindestens eine Stelle zuviel, gibts nicht für sagen wir 20% davon?
Kruemelix
Stammgast
#8 erstellt: 24. Sep 2006, 21:34
Behringer SRC 2496
Peer
Inventar
#9 erstellt: 24. Sep 2006, 21:36
€€?

Edit: ARGHS das Ding kostet 140€...

Leute, ich brauch einen billigen DAC den ich bezahlen kann. Der muss einfach nur ein wenig besser sein als meine Onboard Soundkarte.


[Beitrag von Peer am 24. Sep 2006, 21:43 bearbeitet]
Kruemelix
Stammgast
#10 erstellt: 24. Sep 2006, 21:47
ich wusste ja nicht, auf was sich die 20% beziehen...
wieviel darf er denn absolut kosten?

MfG

Thomas

P.S. habe gerade dein Profil angeschaut - Studentenbude?
Peer
Inventar
#11 erstellt: 24. Sep 2006, 21:57
Hätte ich spontan auch gesagt!

Nein, dadrüber ist ein Haus, das ist sozusagen meine Bastelecke zum Austoben

Der DAC sollte so billig wie möglich sein, 30€?
McMusic
Inventar
#12 erstellt: 24. Sep 2006, 22:25
Oder den Corda Aria...aber dürfte wohl auch über Budget sein.
Peer
Inventar
#13 erstellt: 24. Sep 2006, 22:28

€425,- / $530,- inside EC

Von meinem Budget von 40€ also 425 abgezogen, bleiben mir doch immerhin noch -375€ über...
McMusic
Inventar
#14 erstellt: 24. Sep 2006, 22:31
Musste halt sparen...
Peer
Inventar
#15 erstellt: 24. Sep 2006, 22:42
Naja, das Geld wäre ja da. Nur liegt es nicht in meinen gesamt finanziellen Möglichkeiten so viel Geld für "Krimskrams" auszugeben. Ich bräuchte einfach nur einen billigen DAC.
Wolfiman
Stammgast
#16 erstellt: 24. Sep 2006, 23:17
Wenn dich das rauschen nicht stört kannst du auch im grunde fast beim sound onboard bleiben.
So wahnsinnig wie allgemein, nicht nur in hifi kreisen gern gesagt sind die unterschiede nicht, man muß nur vergleichbare settings herstellen.

Die zwei PC Sound onboards die ich hatte waren klanglich kaum vom CD Player zu unterscheiden. (Es gibt aber sicher sehr schlechte teile)
Ohne direktvergleich würde ich keine wette eingehn die im Blintest vom CD Player zu unterscheiden.


VIA AC97 anno 2001 kein Linialglatterer Freuenzgang, leichter abfall in den bässen, rauschen mit ca 70db abstand.
Den würde ich wegen des frequenzgangs wohl raushören können, dürfe aber trotzdem nicht leicht werden.

Alc650 anno 2003, Starkes rauschen, ca 60 db abstand, schon fast glatter freuenzgang, kann man aber im grunde nur noch messen.
Verrät sich eigentlich nur durchs rauschen.


Wichtig ist das alle eingänge totgestellt werden bis auf wav.
Das minimiert stark das rauschen, zb mic ist da eine absolute bombe.

Und bei mir hing sound onborad immer an einem extra vollverstärker, den KH direkt an den PC hängen, das habe ich nie gemacht.


Achja, die Audigy2 die ich mal hatte war default gesoundet, da war dann natürlich ein deutlich hörbarer unterschied da, wenn man das abgestellt hatt war der aber weg.

Bedenke auch, ein großteil der musik schafft nur 70db rauschabstand, viele nur 50-60db.
Du siehst, meist rauscht die musik mehr als der DAC.



Man muß mit Sound Onbord je nach modell keine wirklich schlechtes gewissen haben.
Das ändert sich übreigens auch nicht mit einem High End Elekrostaten, auch mit ihm weden die unteschiede nicht wirklich deutlicher.
Aber sind schon da, und da man mit sehr einfachen mitteln auch die letzten hörbaren krümmel ausschalten kann sollte man das ggf schon machen.
Und Rauschfreiheit ist ja auch sehr wichtig.


Ich hab meine EWX nur wegen der rauschfreiheit, perfektem frequenzgang, und speziell bei meiner der sehr sicheren treibermäßigen 1:1 wiedergabe und auch kontrolle.
Darauf würd ich nicht mehr verzichten wollen.
Und natürlich einem besseren gefühl...
Apalone
Inventar
#17 erstellt: 25. Sep 2006, 05:32

p32r schrieb:
€€?

Edit: ARGHS das Ding kostet 140€...

Leute, ich brauch einen billigen DAC den ich bezahlen kann. Der muss einfach nur ein wenig besser sein als meine Onboard Soundkarte.


TC 7500. Billiger gehts nicht.

Marko
Hüb'
Inventar
#18 erstellt: 25. Sep 2006, 05:52

p32r schrieb:
Hätte ich spontan auch gesagt!

Nein, dadrüber ist ein Haus, das ist sozusagen meine Bastelecke zum Austoben

Der DAC sollte so billig wie möglich sein, 30€?

Für 30,- € geht da mW nix.
Vielleicht DIY.

Soll ich mal dorthin (oder evtl. auch nach "Hifi&PC") verschieben?

Grüße

Hüb'
Musikaddicted
Inventar
#19 erstellt: 25. Sep 2006, 07:12

Hüb' schrieb:

Für 30,- € geht da mW nix.
Vielleicht DIY.

Seh ich genauso.
Hüb'
Inventar
#20 erstellt: 25. Sep 2006, 07:20
Ich verschieb's erstmal nach "Elektronik" (wo das Thema eigentlich auch hingehört).

Auf Wunsch des Themenerstellers auch gerne nach DIY oder Hifi&PC.

Grüße

Hüb'
Amperlite
Inventar
#21 erstellt: 25. Sep 2006, 12:15

Hüb' schrieb:
Der DAC sollte so billig wie möglich sein, 30€?
Für 30,- € geht da mW nix.

Wieso?
Für 34 Euro gibts von Behringer den U-Control UCA202!
FG-Maximalabweichung von 0,3 dB. Dynamik von 95 dB und Gesamtlatenz von 20 ms.


[Beitrag von Amperlite am 25. Sep 2006, 12:16 bearbeitet]
Peer
Inventar
#22 erstellt: 25. Sep 2006, 12:43
Genau so etwas habe ich gesucht.

Ideal@Amperlite!

Für den Rest: Ich suchte kein hifi-Gerät, sondern etwas billiges das ich noch ins Budget quetschen kann. Das Behringe Ding erfüllt diesen Zweck vermutlich perfekt.


Danke an alle beteiligten!
Amperlite
Inventar
#23 erstellt: 25. Sep 2006, 12:54
Beim Thomann ist es sogar noch 1 Euro billiger - vor allem aber scheint es keine Versandkosten zu geben.
Peer
Inventar
#24 erstellt: 25. Sep 2006, 12:58
IDEAL!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Monacor MDSP-24, günstiger Mini-DSP, taugt der was?
Wholefish am 21.06.2016  –  Letzte Antwort am 22.06.2016  –  8 Beiträge
SM Pro Audio ADDA 192 <-- Was taugt das Teil?
Boris_Akunin am 06.01.2008  –  Letzte Antwort am 06.01.2008  –  3 Beiträge
Acoustic Research AR1...taugt das was ???
deSade am 08.03.2006  –  Letzte Antwort am 10.03.2006  –  3 Beiträge
Taugt dieses System etwas?
FelixFelix am 28.06.2015  –  Letzte Antwort am 30.06.2015  –  6 Beiträge
Tuner: UHER EG 726; taugt der was?
storkstork am 04.02.2007  –  Letzte Antwort am 25.02.2007  –  4 Beiträge
Radio Empfang über Satschüssel, taugt das was?
ganzböse am 22.02.2007  –  Letzte Antwort am 26.02.2007  –  17 Beiträge
Optisch (Toslink) / Coaxial-Konverter - taugt das was?
Aladdin_Sane am 05.07.2009  –  Letzte Antwort am 06.07.2009  –  6 Beiträge
d/a wandler in acurus act-3, taugt der was ?
shoti am 04.04.2004  –  Letzte Antwort am 05.04.2004  –  2 Beiträge
Was taugt ein Omnitronic CDP-744??
Angel*of*Death am 31.12.2006  –  Letzte Antwort am 04.01.2007  –  2 Beiträge
taugt der hifi verstärker was(pioneer stero ampulifier A- 109 dierect energy MOS
1000w/rms am 06.08.2008  –  Letzte Antwort am 07.08.2008  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 125 )
  • Neuestes MitgliedEnrico77
  • Gesamtzahl an Themen1.345.656
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.312