Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


2 Kickbässe an Studioendstufe knallt nich

+A -A
Autor
Beitrag
mistafrozen
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Nov 2006, 17:34
hallo allerseits!

hab da ma nen Problem, ich glaub das dürfte hier schnell abgehandelt sein.

Und zwar haben wir uns ne 1000W Revox Endstufe ergattert und wollten da nun 2 150W Rainbow kickbässe dran anschliessen. Funzt eigentlich auch ohne weiteres, allerdings knallen die quasi gar nicht. Da ich fast alle nuancen der Musik über die kickbässe wahrnehmen kann geh ich ma davon aus, ich brauch ne frequenzweiche damit nur die tiefen frequenzen an die boxen gelangen. Wenn ich da soweit richtig liege, wär ich sehr dankbar wenn mir jemand sagen könnte was für weichen ich da brauch (wenns geht günstig). Kenn das nämlich jetzt nur von Auto und weiss nicht ob es spezielle weichen extra für kickbässe gibt und eben schon gar nicht welche man da nehmen kann. Hab nämlich grad im Laden angerufen und der wollte 130€ für ne stereo weiche haben find ich ausm ersten gefühl raus ziemlich viel

Wär super wenn mir da jemand von euch ne schnelle lösung zu hat.

Danke!
HiFi_Addicted
Inventar
#2 erstellt: 24. Nov 2006, 18:45
Vernünftige Aktivweichen fangen auch erst bei ~290€ an und mit einer passiven wirst du kaum vernünftige Kickbässe bekommen da das Auschschwingverhalten ni9cht richtig kontrolliert werden kann.

MfG Christoph
mistafrozen
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 24. Nov 2006, 22:08
also mal angenommen, ich wär relativ bescheiden, da die kickbässe nur unterstützend zu einem abhörsystem beitragen sollen. Was müsste ich denn minumum anlegen?

was is denn mit sowas? Hat keiner ma nen ebay link zu nem schnäppchen dass zu mir passt?

http://cgi.ebay.de/K...QQrdZ1QQcmdZViewItem


[Beitrag von mistafrozen am 24. Nov 2006, 22:09 bearbeitet]
sakly
Inventar
#4 erstellt: 26. Nov 2006, 12:31
Für die Kompenten kannst du bedenkenlos Aktivweichen aus dem Car-Hifi-Bereich nehmen, die du dann mit nem 12V-Netzteil versorgst.
Gebrauchtware von ebay, die durchaus sehr gut sein kann, liegt dann bei 20-30Euro incl. Porto.
Kaufst du zwei, bist du mit der Flankensteilheit auch sehr flexibel und kannst über diese sowieso auch zusätzlich andere LS mit filtern, wenn das gewünscht oder sinnvoll ist.
Aber man weiß ja nichts über den Rest.
Amperlite
Inventar
#5 erstellt: 26. Nov 2006, 19:03

HiFi_Addicted schrieb:
...und mit einer passiven wirst du kaum vernünftige Kickbässe bekommen da das Auschschwingverhalten nicht richtig kontrolliert werden kann.

Wie das nur die Hersteller hochwertiger passiver Lautsprecher hinbekommen?
HiFi_Addicted
Inventar
#6 erstellt: 26. Nov 2006, 19:21
Hast du schon mal einen LS im Passivbetrieb und im Aktivbetrieb miteinander verglichen? Da ligen Welten dazwischen.

MfG Christoph
Gelscht
Gelöscht
#7 erstellt: 26. Nov 2006, 19:28

HiFi_Addicted schrieb:
Hast du schon mal einen LS im Passivbetrieb und im Aktivbetrieb miteinander verglichen? Da ligen Welten dazwischen.

MfG Christoph


Welten ist etwas übertrieben, aber der Unterschied ist dennoch sehr deutlich !
Ist aber auch logisch, wenn man sich den Einfluss der passiven Frequenzweiche auf die Dämpfung anschaut.

Viele Grüße

Dennis
Amperlite
Inventar
#8 erstellt: 26. Nov 2006, 19:30

HiFi_Addicted schrieb:
Hast du schon mal einen LS im Passivbetrieb und im Aktivbetrieb miteinander verglichen? Da ligen Welten dazwischen.

War ich noch nicht selbst dabei, aber ich habe bestätigte Informationen eines renommieren Lautsprecherentwicklers (der beide Prinzipien herstellt), dass die Unterschiede keinesfalls so stark sind, wie oft erzählt wird.

Man muss sich die Sprungantworten guter Passivlautsprecher nur mal ansehen.
HiFi_Addicted
Inventar
#9 erstellt: 26. Nov 2006, 19:32
Angeschaut hab ich mir den Einfluss auf die Dämpfung nicht Aktiv kann ich ertasten an den Tieftönern ob der Amp an ist passiv nicht. Die Sprungantwort ignoriere ich mal bevor der Wunsch nach einen Controller mit FIR Filtern aufkommt

Dass ein LR24 Filter länger braucht als ein Kondensator ist mir schon klar.

MfG Christoph
Amperlite
Inventar
#10 erstellt: 26. Nov 2006, 19:39

HiFi_Addicted schrieb:
Aktiv kann ich ertasten an den Tieftönern ob der Amp an ist passiv nicht.

Erstaunlich!
Gelscht
Gelöscht
#11 erstellt: 26. Nov 2006, 19:45

Amperlite schrieb:

Man muss sich die Sprungantworten guter Passivlautsprecher nur mal ansehen.


Nur dass die Sprungantwort in der Beziehung alles andere als aufschlussreich ist, da nur eine Variable aufgenommen wird und der zeitliche Ausschnitt meist viel zu klein ist um irgendwelche Schlüsse daraus zu ziehen.

Viele Grüße

Dennis
sakly
Inventar
#12 erstellt: 26. Nov 2006, 20:11
Hach Christoph,

immer Deine fast schon missionarischen Feldzüge gegen Passivsysteme. Das bringt doch nichts.
Es gibt Passivsysteme, die gut klingen und sehr gut abgestimmt sind. Das ist Fakt und kein Traum.

Wenn man versucht mit Kickbässen und ner Endstufe einen Kickbass zu erzeugen, dann ist es erstmal keine Frage der Qualität der Weiche, sondern grundsätzlich der Fakt, dass man eine benutzen muss.
Wenn das der Fall ist, kann man sich Gedanken um die Qualität der Weiche machen
Generell ist man mit ner aktiven Weiche natürlich wesentlich flexibler und verschenkt gerade im Bassbereich nicht so viel Leistung.
mistafrozen
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 27. Nov 2006, 09:43
öhm so ich bin jetzt genauso schlau wie vorher. Das einzige was mir bisher hilft ist der post von sakly. Also es ist möglich auch nen anschaulichen kickpass mit ner 20-30 € Weiche hinzukriegen, ist doch wunderbar, ich denke auch nicht dass ich ein Problem hab mit dem verschenken von Leistung, da ich an der 1000W Endstufe eben nur 2 Kickbässe mit ner maximalleistung von 600W bestreibe, sonst nix.
Könnte mir nicht vielleicht einer einfach mal nen unverbindlichen link nach ebay schenken wo ich genau das kriege was ich brauche? Mag ja alles richtig sein über was man hier jetzt diskutiert, aber es trifft nicht auf meinen fall zu. Ich brauche billig und schnell ne Lösung zu meinem Problem. Es ist nicht für den high end bereich gedacht sondern einfach nur um bischen bass unter ein Abhörsystem im Hobby-Tonstudio zu mischen.


[Beitrag von mistafrozen am 27. Nov 2006, 09:44 bearbeitet]
sakly
Inventar
#14 erstellt: 27. Nov 2006, 17:37
Für Kickbässe nutzt man in der Regel Bandpassschaltungen. Du brauchst also entweder ne Weiche, die das kann, oder du musst zwei Weichen kaskadieren, welche die erforderlichen Trennfrequenzen einstellenbar zur Verfügung stellen.
Wenn du die Kickbässe nur über nen Tiefpass ansteuern willst, wird's natürlich einfacher und billiger, weil ne Weiche ohne Bandpassschaltung reicht.

Links:

mit 12V-Netzteil:
http://cgi.ebay.de/M...QQrdZ1QQcmdZViewItem

http://cgi.ebay.de/S...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Dann gibt's noch PA-Weichen ab 70Euro, aber ich denk das ist zu teuer für dich

Im Moment stehen recht wenig Car-Hifi-Weichen drin, also einfach mal Augen offen halten.
mistafrozen
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 28. Nov 2006, 08:37
alles klar vielen dank
crazyvolcano
Stammgast
#16 erstellt: 28. Nov 2006, 08:44
Ansonsten gibt es da noch beim großen C PA-Aktivweichen. Irgendeine davon ist von Thomann entwickelt wurden und soll gar nicht so schlecht sein. Weiss aber leider nicht die genaue Bezeichnung. Sind dann zwar 19 Zoll Geräte aber du sparst dir das Netzteil.
detegg
Administrator
#17 erstellt: 28. Nov 2006, 10:20
oder eine Reckhorn F1 --> für 30€!

Gruß
Detlef
sakly
Inventar
#18 erstellt: 28. Nov 2006, 15:58
Ja, die Reckhorn kann auch gut sein, wenn sie hält, was sie verspricht.
An die hatte ich gar nicht mehr gedacht
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Meine Anlage hat nen Knall! (knallt)
Salmiakpastille am 23.10.2005  –  Letzte Antwort am 02.11.2005  –  6 Beiträge
Lautschprecher und Anlage knallt!
silvia am 14.01.2003  –  Letzte Antwort am 15.01.2003  –  4 Beiträge
Lautsprecherausgang an 2. Anlage?
derrico80 am 13.01.2003  –  Letzte Antwort am 13.01.2003  –  3 Beiträge
Lautsprecherpaar an 2 Receiver?
Malcolm85 am 02.12.2011  –  Letzte Antwort am 08.12.2011  –  11 Beiträge
1 Source an 2 Amps?
mauli_maulwurf am 10.11.2004  –  Letzte Antwort am 10.11.2004  –  3 Beiträge
Subwoofer an 2 Amps möglich?
dunglass am 18.12.2004  –  Letzte Antwort am 19.12.2004  –  2 Beiträge
2 verstärker an eine Soundkarte
sunsearch am 11.11.2003  –  Letzte Antwort am 12.11.2003  –  6 Beiträge
2 Verstärker an einer Box
MeThAnOl am 22.08.2004  –  Letzte Antwort am 25.08.2004  –  9 Beiträge
2 Tuner an einem Verstärker
chris.roehl am 28.11.2006  –  Letzte Antwort am 28.11.2006  –  8 Beiträge
2 Geräte an 1 Anlage
5ch4k4l am 12.06.2010  –  Letzte Antwort am 12.06.2010  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 89 )
  • Neuestes Mitgliedgrutzi_elvis
  • Gesamtzahl an Themen1.345.993
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.239