Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Musikserver statt ipod, was gibt es?

+A -A
Autor
Beitrag
xamuh
Stammgast
#1 erstellt: 11. Dez 2007, 20:10
Suche irgendeine Art Festplatte/Server, auf welchen ich zugreifen kann und meine digitaliserten Songs (320kb!) meiner original CD's mit dem KHV Lake People G99/2 + KH AKG 701 zu genießen!
...und bei dem die Soundquali viel besser sein sollte als bei meinem ipod classic!

Was gäbe es hier für Möglichkeiten? <500€


cu.xamuh
Meiler
Stammgast
#2 erstellt: 12. Dez 2007, 13:48
Gibt es! www.hifidelio.de www.hifidelio-user.de leider ist der Hersteller Pleite, jedoch ist das Konzept genial, incl. W-Lan, Internetradio, I-Tunes kompatibel, Formate MP3, FLAC, WAV, uvm... Klingt ausserdem ziemlich gut, kann keinen Unterschied zu meinem grossen Marantz CD Player hören. Leider kommst Du mit 500€ nicht hin. Meinen gebe ich nicht her!


[Beitrag von Meiler am 12. Dez 2007, 13:50 bearbeitet]
SpaceGhost
Inventar
#3 erstellt: 14. Dez 2007, 16:00
Wenn eine Server gestuetzte Variante ok fuer Dich waere, so koennte sich ein Blick auf die Geraete von Slim Devices lohnen. Ich selber habe eine SqueezeBox3 im Einsatz und bin sehr zufrieden. Soweit ich weiss, kommt die Server SW auch mit iTunes klar, was Du vermutlich wegen Deine iPods eh verwendest. Was die Wiedergabe Qualitaet angeht, bin ich wirklich sehr zufrieden.

Gruss
sg.
xamuh
Stammgast
#4 erstellt: 23. Dez 2007, 22:00
Hi! Hab jetzt mal mehr gelesen, hifidelio, squeezebox, transporter,... ist mir eigentlich alles zu teuer.
Bin nun auf "Terratec Noxon 2 Radio for ipod" gestoßen: dieser hat nen digital-ausgang SPDIF und somit wäre ein externer DA Wandler anschließbar!
Hat jemand das Gerät, ist der SPDIF brauchbar bzw. ist das Gerät audiophil? Würde ihn in Verbindung mit KHV LP G99/2 + AKG 701 nutzen.
Gibt es noch andere Dockingstationen mit digitalem Ausgang für den ipod?
Was sagt ihr dazu?

cu.xamuh
_axel_
Inventar
#5 erstellt: 25. Dez 2007, 12:09

xamuh schrieb:
Würde ihn in Verbindung mit KHV LP G99/2 + AKG 701 nutzen.

Und den externen DAC hast Du schon? Wenn nicht: Wird das nicht etwas knapp mit dem Budget ("<500€")?
Gruß
xamuh
Stammgast
#6 erstellt: 25. Dez 2007, 19:50
Hi,
ja die 500€ würden dann nicht mehr ausreichen...
würde mir dann zuerst den NOXON kaufen falls der was taugt, und später die wandler.

xamuh
jan80
Neuling
#7 erstellt: 29. Dez 2007, 17:00

xamuh schrieb:
Hi,
ja die 500€ würden dann nicht mehr ausreichen...
würde mir dann zuerst den NOXON kaufen falls der was taugt, und später die wandler.

Ich bin zwar kein Hifi-Experte, aber ich stand auch mal vor der Wahl mir einen Noxon oder eine Squeezebox zu kaufen.
Hatte mich aufgrund des Preises zunächst für den Noxon2 entschieden. Was mich jedoch von Anfang an gestört hat, war die Server-Soft, die zu dem Zeitpunkt (vor ca. 1.5 jahren) einen ziemlich unausgereiften Eindruck machte. Ausserdem ließ sie sich nicht auf dem NAS, den ich als Server verwenden wollte, ans laufen bringen.
Habe dann den Noxon zurückgegeben und die Squeezebox gekauft und damit restlos zufrieden. Verarbeitung und Klang sind hervorragend, die Software ist für praktische alle Platformen verfügbar und wird aktiv weiterentwickelt. Bei Problemen oder Bugs gibts super Support von Slimdevices.
Für <500Euro bekommt man auch eine Squeezebox und ein passendes NAS als Server (bspw. Linkstation).
_axel_
Inventar
#8 erstellt: 29. Dez 2007, 18:08

jan80 schrieb:
Was mich jedoch von Anfang an gestört hat, war die Server-Soft

Beim Noxon ist (genau genommen) gar keine Server-Soft bei! Er spielt mit jedem UPnP-Server zusammen, und da gibt es ja einige zur Auswahl. Die Trial-Version(!) eines(!) Server-Soft-Produkts liegt dem Noxon bei ... auf diese beziehst Du Dich vermutlich.

Ausgerechnet die Server-Soft ist m.E. ein eher nachrangiges Auswahlkriterium ... und dann auch eher pro Noxon (für mich), weil Anbieter-Vielfalt nach UPnP-Standard statt proprietärer Lösung, bei der man sich von einem Hersteller abhängig macht (Client+Server).

Gruß
xamuh
Stammgast
#9 erstellt: 29. Dez 2007, 18:28

jan80 schrieb:

xamuh schrieb:
Hi,
ja die 500€ würden dann nicht mehr ausreichen...
würde mir dann zuerst den NOXON kaufen falls der was taugt, und später die wandler.

Ich bin zwar kein Hifi-Experte, aber ich stand auch mal vor der Wahl mir einen Noxon oder eine Squeezebox zu kaufen.
Hatte mich aufgrund des Preises zunächst für den Noxon2 entschieden. Was mich jedoch von Anfang an gestört hat, war die Server-Soft, die zu dem Zeitpunkt (vor ca. 1.5 jahren) einen ziemlich unausgereiften Eindruck machte. Ausserdem ließ sie sich nicht auf dem NAS, den ich als Server verwenden wollte, ans laufen bringen.
Habe dann den Noxon zurückgegeben und die Squeezebox gekauft und damit restlos zufrieden. Verarbeitung und Klang sind hervorragend, die Software ist für praktische alle Platformen verfügbar und wird aktiv weiterentwickelt. Bei Problemen oder Bugs gibts super Support von Slimdevices.
Für <500Euro bekommt man auch eine Squeezebox und ein passendes NAS als Server (bspw. Linkstation).



Ok, danke für die Infos, werd mich weiterhin schlau machen... bevor ich kaufe.

xamuh
jan80
Neuling
#10 erstellt: 29. Dez 2007, 19:07

_axel_ schrieb:
Ausgerechnet die Server-Soft ist m.E. ein eher nachrangiges Auswahlkriterium ...

Sehe ich nicht so. Im Falle der SB legt der Slimserver fest, was die SB kann. Dadurch dass der Slimserver opensource ist, existiert eine recht aktive community. es gibt viele plugins für den slimserver, siehe hier, und wird wohl auch noch einige zeit weitergepflegt, was angesichts des preises nicht unbedeutend ist. bei einer black-box wie dem noxon wäre ich mir da nicht so sicher.

Aber letzlich ist das geschmacksache, einfach selber vergleichen, kaufen und glücklich werden ;-)

btw, den Slimserver bzw das Handling der SB kann man auch vorm kauf schonmal ausprobieren, und zwar hiermit.
_axel_
Inventar
#11 erstellt: 30. Dez 2007, 13:50
Hi Jan,
Ausgangspunkt (deiner Argumentation) war, dass der Server damals (angeblich) buggy war. Oder wie war "unausgereift" sonst zu verstehen gewesen?
Da Du nicht näher spezifiziert hast, welchen Server Du meinst, kann ich nur von der Trial-Beigabe des Noxon ausgehen (=Twonky). Dass das für eine vernünftige Auswahl des Clients zu kurz gegriffen ist, war mein Punkt. Übrigens sind viele andere mit Twonky sehr zufrieden.

Richtig ist, dass es einige technische Unterschiede gibt, auch der Funktionsumfang mag abweichen (... müsste man allerdings wissen, mit welcher der möglichen UPnP-Server verglichen werden soll ). Es mag interessante Funktionen geben, die über UPnP prinzipiell nicht (oder nicht so gut) realisierbar sind bzw. von den verfügbaren UPnP-Servern nicht geboten werden (Beispiele?).

Denn UPnP bedeutet neben freier Hersteller-Wahl/Kombination (zB. falls noch ein 2. Player, vielleicht auch für Video/Bildern(?), ins Netz integriert werden soll) natürlich auch u.U. Einschränkung durch das Konzept von UPnP.

Aufgrund von unterschiedlichem Funktionsumfang (der jeweiligen Client/Server-Kombi) auszuwählen halte ich natürlich für sinnvoll. Und ich will keineswegs sagen, dass die Entscheidung nicht auch die SB sein kann. Dazu müßte man aber konkreter werden.

Zum Argument "BlackBox": Wo konkret ist das Problem? Wir reden über ein 150,-Gerät. Sowas ist im Normalfall KEINE Investition für 10 Jahre oder mehr. Wenn ich allein an die kommenden WLAN-Netze und Verschlüsselungen denke ...
Der Noxon ist jederzeit durch irgend einen der anderen UPnP-fähigen Clients tauschbar oder weitere Player ergänzbar ... bei unverändertem Server, wohlgemerkt.
Nahezu alle großen und kleinen Hersteller (darunter Namen wie Denon, Microsoft, ...) unterstützen auf absehbare Zeit UPnP (google mal nach DLNA). Also gerade die Zukunftssicherheit könnte man auch ganz anders als Du sehen.

Gruß
jan80
Neuling
#12 erstellt: 30. Dez 2007, 15:09
Hallo Axel,


_axel_ schrieb:
Ausgangspunkt (deiner Argumentation) war, dass der Server damals (angeblich) buggy war. Oder wie war "unausgereift" sonst zu verstehen gewesen?
Da Du nicht näher spezifiziert hast, welchen Server Du meinst, kann ich nur von der Trial-Beigabe des Noxon ausgehen (=Twonky). Dass das für eine vernünftige Auswahl des Clients zu kurz gegriffen ist, war mein Punkt. Übrigens sind viele andere mit Twonky sehr zufrieden.

Du hast recht, ich hätte oben genauer schreiben sollen. Was ich zu dem Zeitpunkt haben wollte, war ein Gerät, das Audio-Files die von einem Linux-basierten NAS geliefert werden, wiedergibt. Die Auswahl UPnp-Server-Soft für Linux (PPC oder ARM) war zu dem Zeitpunkt recht beschränkt, so dass der Twonky-Server als einzige Altenative übrigblieb. Leider gab es aber davon weder Binaries für Linux/PPC noch Linux/ARM (Die meisten NAS haben PPC oder ARM-Prozessoren).
Das fiel mir erst nach dem Kauf auf, so dass ich dann nur noch den Twonky-Server unter Windows2000 testen konnte. Die Probleme lagen, wenn ich mich recht entsinne, darin, dass zum einen nicht alle MP3s wiedergegeben werden konnten (Oggs gingen da noch gar nicht, mittlerweile aber schon, was aber nicht am Server lag) und zum anderen der Server gerne mal abschmierte.
Der Perl-basierte (quelloffene) Slimserver machte im Vergleich dazu einen viel besseren Eindruck... (community, plugins, s.o.).

Das ist im Prinzip heute aber alles kalter Kaffee. Heute können UPnP-Server vermutlich mehr als vor 2 Jahren und haben sicherlich einige Vorteile, wie Du ja auch schreibst.

_axel_ schrieb:
Zum Argument "BlackBox": Wo konkret ist das Problem? Wir reden über ein 150,-Gerät. Sowas ist im Normalfall KEINE Investition für 10 Jahre oder mehr.

Ich würde lieber einmal $300 für eine SB ausgeben und die dann mehrere jahre behalten, als jedes Jahr 150 Euro für ein neues UPnP-Gerät ausgeben
Die SB wird seit Jahren vom Hersteller gut unterstützt (neue Firmware- und Serverversionen), daher kann man davon ausgehen, dass das noch eine Weile so weiter gehen wird. Falls nicht, wird sicherlich zumindest der Slimserver noch länger weiterbestehen.


Der Noxon ist jederzeit durch irgend einen der anderen UPnP-fähigen Clients tauschbar oder weitere Player ergänzbar ... bei unverändertem Server, wohlgemerkt.
Nahezu alle großen und kleinen Hersteller (darunter Namen wie Denon, Microsoft, ...) unterstützen auf absehbare Zeit UPnP (google mal nach DLNA). Also gerade die Zukunftssicherheit könnte man auch ganz anders als Du sehen.

Da ist sicherlich was dran. Aber letzlich ist das auch Ansichtsache. Ein Linux/Opensource-Enthusiast würde aber wohl trotzdem lieber zum Slimserver greifen, basteln macht eben mit sowas mehr Spass Das sieht man auch schon an der Vielzahl funktionen die so zur SB hinzugefügt wurde, Anzeige der aktuellen BuLi-Ergebnisse, Wetterbericht usw...

Letztlich muss sich eben jeder selbst überlegen, was die Anforderungen für ihn sind und was für Features er benötigt. Und über Klangqualität, Aussehen und Verarbeitung haben wir hier ja noch gar nichts gesagt

Schöne Grüße
_axel_
Inventar
#13 erstellt: 30. Dez 2007, 15:48
... wir nähern uns an, fein. Lass uns abbrechen, ehe wir 100%ige Meinungsgleichheit feststellen. Wäre ja langweilig

Über die jeweiligen Vor- und Nachteile der Clients (USB hier, besser lesbares Display da, etc.) gibt es hier schon einige Infos im Forum. Hat xamuh sicher auch schon längst gefunden.

DEN besseren Player gibt es m.E. nicht. Kommt eben darauf an, was man möchte bzw. welche ggf. sehr speziellen Anforderungen man hat.

Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
iPod + ADI 2 +Verstärker?
Karem am 03.03.2005  –  Letzte Antwort am 04.03.2005  –  3 Beiträge
Escient Musikserver FireBall SE-160i
Piegano am 21.01.2007  –  Letzte Antwort am 26.01.2007  –  4 Beiträge
wie iPod an beolab 3500 anschließen!
sskora am 15.04.2009  –  Letzte Antwort am 16.04.2009  –  2 Beiträge
iPod mit Verstärker verbinden
MirageSwiss am 19.04.2012  –  Letzte Antwort am 24.04.2012  –  6 Beiträge
Problem mit iPod
macuser am 11.12.2003  –  Letzte Antwort am 20.12.2003  –  13 Beiträge
Ipod - Netzteil
Flash am 05.04.2005  –  Letzte Antwort am 06.04.2005  –  5 Beiträge
Ipod Dock anschliessen
spookysonic am 26.03.2008  –  Letzte Antwort am 10.06.2008  –  2 Beiträge
110 statt 75 Ohm !?
orpheus63 am 21.07.2003  –  Letzte Antwort am 22.07.2003  –  7 Beiträge
Welche möglichkeiten gibt es?
SV650 am 24.02.2004  –  Letzte Antwort am 24.02.2004  –  2 Beiträge
Kann ich 10000uF statt 8200uF Elkos einsetzten oder würde es überlasten...
Magma am 09.10.2004  –  Letzte Antwort am 17.10.2004  –  28 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Terratec

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 108 )
  • Neuestes Mitgliedmywood
  • Gesamtzahl an Themen1.345.638
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.964