Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Problem mit Tivoli PAL

+A -A
Autor
Beitrag
AffMacMuck
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Aug 2008, 20:50
Hallo zusammen, habe ein Problem mit meinem Tivoli PAL.
Habe die SuFu schon genutzt und gegoogelt, aber leider keine Lösung gefunden.

Das Problem ist folgendes:
Einschalten des PAL`s funktioniert nicht im Akkubetrieb.
Wenn ich das Netzteil dran habe lässt er sich einschalten und wenn ich den Netzstecker im Betrieb ziehe, läuft er auch weiter. Im Gerät ist ein original Akkupack aus 6x 1,2V Akkus mit 1600mA. Habe die schon durchgemessen, weil ich dachte, das Gerät lädt die Akkus nicht mehr... aber haben 8,3V!
Hat jemand eine Ahnung, woran das liegen könnte??
Purzello
Stammgast
#2 erstellt: 31. Aug 2008, 09:39
Hallo, ich habe das gleiche Problem. Zunächst hat mein Pal einwandfrei funktioniert. Nach zwei, drei Jahren trat folgendes Problem auf: Das Gerät lief zwar im Akkubetrieb, wenn man die Lautstärke allerdings erhöhte, ging es aus.

Mittlerweile lässt es sich, wie bei Dir, nur noch mit Netzteil anschalten. Ich vermute, dass der Akku hin ist. Da mir ein Austauschakku aber zu teuer ist – unser Pal hängt eh immer an der Steckdose – und ich mir auch nicht sicher bin, ob es daran liegt, hab' ich es bis jetzt so gelassen.

Falls Du etwas anderes herausfinden solltest: ich bin gespannt.
AffMacMuck
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 31. Aug 2008, 10:20
Hallo Leidensgenosse,
bei meinem PAL ist es auch so, dass wenn ich die Lautstärke hoch drehe, das Gerät nach einigen Sekunden aus geht. Auf meinen Akkus steht das Produktionsdatum 11/2006.

Hab mal jemand gefragt, der sich mit der Materie auskennt...
Zu 99% wird es an den Akkus liegen.... Die werden zwar noch "voll" geladen (wie bei mir 8,3V), allerdings leisten die Akkus nach ein paar Jahren nicht mehr die benötigte mA/h für die Einschaltspitze. Um das Gerät nachher laufen zu lassen reicht es zwar noch (allerdings nicht mehr die volle Zeit), aber für die höhere Belastung beim einschalten bzw bei voller Lautstärke nicht mehr. Das original Akkupack ist mit 39€ zu teuer, da geb ich dir recht. Ich werde mir jetzt 6 einzelne Akuus mit Lötfahne kaufen und mir dann ein Akkupack selbst löten. Werde dann auch direkt welche mit höherer mA nehmen. So kommst du je nach Hersteller der Akkus auf 20-25€.
Purzello
Stammgast
#4 erstellt: 31. Aug 2008, 18:41
Berichte dann bitte mal, ob es geholfen hat. Unter Umständen würde ich mir dann vielleicht mal einen neuen Akku besorgen. Was mich an meinem PAL auch ein bisschen nervt, ist die Tatsache, dass sich die Beschichtung vom Gehäuse löst.

Liegt vielleicht an der "aggressiven" Küchenluft ... ?

Der Vorteil dabei ist, dass ich jetzt nicht mehr so drauf acht geben muss, ob eine Schramme drankommt.
AffMacMuck
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 31. Aug 2008, 20:05
Werde auf jeden Fall Bescheid geben... Bei mir ist die Beschichtung noch Tipptop... obwohl es oft draussen im feuchten stand ober mit zum zelten oder ins schwimmbad kam.
Also Bericht mit neuem Akku folgt... kann aber ein paar Tage dauern
gseemann
Neuling
#6 erstellt: 13. Sep 2008, 18:58
Hallo,
das scheint ein systematisches Problem zu sein. Mein Pal hat das selbe. Im Akkubetrieb lässt er sich nach kurzer Betriebszeit nicht mehr einschalten (manchmal hilft x-mal probieren, dann läuft er irgendwann). Der Akku ist eigentlich ok, er hält seine Spannung auch unter Belastung.
Weiss jemand, was das TO-220-Gehäuse Q2 ist? Bei mir ist das Bauteil nicht beschriftet. Wenn ich hier zwei Anschlüsse kurz brücke, schaltet das Radio ein, und bleibt auch an. Gibt es irgendwo einen Schaltplan für das Teil?
Gruss Gerhard
AffMacMuck
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 18. Sep 2008, 14:33

gseemann schrieb:
Hallo,
das scheint ein systematisches Problem zu sein. Mein Pal hat das selbe. Im Akkubetrieb lässt er sich nach kurzer Betriebszeit nicht mehr einschalten (manchmal hilft x-mal probieren, dann läuft er irgendwann). Der Akku ist eigentlich ok, er hält seine Spannung auch unter Belastung.
Weiss jemand, was das TO-220-Gehäuse Q2 ist? Bei mir ist das Bauteil nicht beschriftet. Wenn ich hier zwei Anschlüsse kurz brücke, schaltet das Radio ein, und bleibt auch an. Gibt es irgendwo einen Schaltplan für das Teil?
Gruss Gerhard


Ist das nicht ein Spannungsregler?
Übrigens zu meinem Bericht:
Habe mir ein neues Akkupack aus 6x 1,2V 3200MAh gelötet und siehe da.... das Problem ist behoben.
Wesentlich billiger als das Original Akkupack und mehr Leistung!
gseemann
Neuling
#8 erstellt: 30. Sep 2008, 20:17
AffMacMuck schrieb:

Ist das nicht ein Spannungsregler?
Übrigens zu meinem Bericht:
Habe mir ein neues Akkupack aus 6x 1,2V 3200MAh gelötet und siehe da.... das Problem ist behoben.
Wesentlich billiger als das Original Akkupack und mehr Leistung!

Jep, ich glaub so ein Eigenbauakkupack wäre vielleicht die beste Lösung.
Danke
Gerhard
Maxol
Neuling
#9 erstellt: 22. Jan 2009, 14:33
Ich habe leider auch Probleme mit meinem Pal Akku.

Wo habt ihr denn die Akkus her, welche sind zu empfehlen?
Ich habe ja gehofft ich koennte Sanyo Eneloops nehmen, aber die gibt es wohl nicht mit Loetfahne, oder doch?

Am Originalakku scheint sowas wie ein Temperaturwaechter zu sein-habt ihr den wieder mit eingeloetet?

Danke fuer alle Tipps
sedum
Stammgast
#10 erstellt: 05. Nov 2010, 14:21
Hallo, bei mir ist es folgendermaßen:
PAL Leuchtanzeige leuchtet nicht, wenn ich das Netzteil zum aufladen angeschlossen habe.
Neuen Akku versucht, gleiches Symptom.
Mit neuem Akku, der war schon teilweise aufgeladen, läuft das Gerät.
Aber sicher nicht mehr lange, da der Ladevorgang nicht funktioniert.
Zweites LAfeherät getestet, gleiches Ergebnis.
Was kann man tun.
Noch ne Frage: warum gibts eigentlich keine Orioginal Netzteile für das Gerät zu kaufen?
Viele Grüße
Hermann
Benai
Neuling
#11 erstellt: 04. Feb 2013, 11:09
Hallo

Habe bei meinem Tivoli den Akku bereits austauschen lassen, was das Problem nicht wirklich beseitigte.
Es laesst sich nach kurzem Betrieb nicht mehr ohne Netzkabel Einschalten.
Wenn ich es laufenlasse, marschiert es wacker viele Stunden (leise sogar über 24 Stunden) durch.
Das Ding ist in dieser Beziehung noch nie richtig (Netzunabhaengig) gelaufen.
Das Laden klappt jedoch einwandfrei.
Weiss jemand, wie man den Einschaltverhinderer abklemmen kann?
Denn das "Einschalten und bloss nicht mehr Ausschalten" nervt, obwohl es die Familienmitglieder schliesslich alle kapiert haben.
Die Puristen werden sagen: Ein Tivoli-Radio schaltet man nicht aus - so weit bin ich noch nicht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tivoli Pal - schwankende Lautstärke
hpanzer am 16.07.2007  –  Letzte Antwort am 17.07.2007  –  2 Beiträge
Tivoli Model One
xyzxyz am 15.10.2007  –  Letzte Antwort am 07.09.2014  –  9 Beiträge
Model One von Tivoli
tommysch am 04.10.2008  –  Letzte Antwort am 12.10.2008  –  6 Beiträge
Tivoli one - Grundrauschen
cmkrz am 26.06.2009  –  Letzte Antwort am 06.07.2009  –  10 Beiträge
Tivoli Audio one
****larsemann**** am 09.10.2005  –  Letzte Antwort am 10.10.2005  –  3 Beiträge
Tivoli
oliverkorner am 20.07.2008  –  Letzte Antwort am 20.07.2008  –  3 Beiträge
Tivoli ONE für den USA-Markt in Deutschland betreiben?
Skalp am 17.09.2007  –  Letzte Antwort am 25.09.2007  –  5 Beiträge
Tivoli Model 1 - schlechter Empfang
rai99jo am 07.08.2008  –  Letzte Antwort am 08.08.2008  –  2 Beiträge
plattenspieler an tivoli radio anschliessen, geht das?
nitschewo am 28.05.2009  –  Letzte Antwort am 29.05.2009  –  5 Beiträge
Tivoli One -Umbau der US version möglich?
kupferraser am 01.01.2009  –  Letzte Antwort am 05.01.2009  –  6 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedSoorGenKiit_
  • Gesamtzahl an Themen1.344.988
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.988