Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Aura Note – was ist davon zu halten?

+A -A
Autor
Beitrag
HansArp
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Okt 2008, 20:36
Moin,
beim Surfen bin ich auf folgende und mich wegbeamende Mini-Komplett-Anlage mit angeblichen High-End-Qualitäten gestoßen, guckst du: http://www.auranote.de/produkte/
Die Stereo hat sie kürzlich getestet und für gut befunden. Was haltet ihr von dem Ding? Vielleicht hat sie ja sogar jemand und kann berichten?
Gruß
Sieveking_Sound
Stammgast
#2 erstellt: 16. Okt 2008, 17:41
Hi Hans,
ich finde die Anlage schon aus beruflichen Gründen hochgradig Klasse! Da der Aura Note jedoch erst seit Mitte Juni im Handel ist, wirst Du wahrscheinlich hier wenige Menschen finden, die schon einmal die Gelegenheit hatten, ihn in Natura zu sehen oder gar zu hören.

Auf der Webseite gibt es einen kleinen Button für eine Katalogbestellung und Du kannst dort weitere Unterlagen (u.a. einen wunderschönen Katalog mit Aura Note Poster, das den Note im Maßstab 1:1 zeigt) per Post bestellen.

Ansonsten kann ich einfach nur empfehlen: Hör Ihn Dir doch an. Ich behaupte es wird nahezu unmöglich sein für gleiches Geld eine besser klingende Anlage aus Einzelkomponenten aufzubauen. Und so klein und schick wird diese schon gar nicht. Ob man da eine findet, bei der das Display auch noch aus sechs Metern Entfernung ablesen kann und bei der die Knöpfe aus Metall sind, darf ausgeschlossen werden.

Lieben Gruß,

Jan Sieveking
HansArp
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 16. Okt 2008, 18:37
Hallo Jan,
ja, "aus beruflichen Gründen"... klar kannst du nur Gutes berichten
Es gibt, im Sinne von existieren, die Anlage aber offensichtlich schon länger. Wenn ich richtig gesurft habe, schon seit Mitte 2006. Deswegen wundert mich der Unbekanntheitsgrad auch so. Es findet sich auch die ein oder andere amerikanische Website, die die Anlage deutlich unter dem deutschen UVP verkauft – das sieht schon beinahe nach Ausverkauf aus. Möglicherweise ist das Ding eben nicht so der Renner oder eben total super, aber auch superspeziell, so dass die Interessentengruppe klein bleibt
Ansonsten habe ich nichts Negatives finden können. Das Wenige, was man findet, lässt nur Gutes hören.
Den Aura Note anzuhören ist 'ne gute Idee, aber in NRW scheint es nur 2 Läden zu geben, die ihn führen, und die sind nicht gerade um die Ecke.

Aber da der Chef sich persönlich meldet, habe ich da direkt eine Frage: die Endstufenleistung wird ausschließlich an 8 Ohm angegeben, was mich etwas verunsichert, da aus den Infos auch nicht anderes herauszukriegen ist – die Ausgangsstufen sind doch wohl laststabil an 4 Ohm?

Gruß und Danke für deine Antwort
Sieveking_Sound
Stammgast
#4 erstellt: 16. Okt 2008, 21:23
Hi Hans,
der Aura Note wird seit 2006 in Japan sehr erfolgreich verkauft. Wir reden über deutlich vierstellige Verkaufszahlen pro Jahr. Die Japan-Variante ist jedoch weder CE-Konform, noch entspricht sie den RoHS-Richtlinien der EU und durfte deswegen hier nie verkauft werden. Das war die Produktvariante, die wir später als V1 bezeichnen sollten.

Dann kam 2007 eine Variante V2, die den amerikanischen FCC Normen entsprach und auch ausserhalb Japans verkauft wurde. Ein Teil dieser Charge gelangte auch in die USA, da man jedoch mit einem Verkaufsagenten arbeitete, der sich darauf spezialisiert hatte chinesische Importe über den Mailorderweg zu verklappen, kam es nie zu sinnvollen Verkäufen, da niemand für US$ 2350 ein Gerät kauft, dass er noch nie gesehen hat und die ersten Produktfotos der Auras waren fürchterlich. Da hilft auch ein toller Test im "Sixmoons" Magazin nicht weiter. Dieses Magazin lesen nur Freaks und wohl kaum desginorientierte Musikliebhaber. Schlussendlich wurde dem bisherigen Vertrieb in den USA gekündigt und er verkaufte die noch bestehenden Geräte an einige Discounter weiter, die sie jetzt genau so wenig verkauft bekommen, wie der Vertrieb zuvor. Es gilt: Wer ein luxuriöses Produkt mit High End Anspruch verkaufen möchte, der muss es in Ladengeschäften Präsentieren und Vorführen können.

Erst Mitte 2008 kam dann die V3 Variante des Aura Note mit CE Abnahme durch den TüV Süd (Regionalbüro Seoul, Süd-Korea) und Fertigung nach RoHS Norm. Diese Gerät hatte dann auch einen festen Netzschalter, eine geänderte Kühlung, ein neues CD-Laufwerk, einen anderen Digitalfilter, ein geändertes USB-Codec und eine ganze Reihe von anderen Kleinigkeiten mehr. Vor allem gibt es diese Variante mit einem Trafo für europäischen Netzstrom bei 230 Volt und 50 Hz im Gegensatz zur US-Variante, die für 60 Hz ausgelegt ist. Natürlich hat die deutsche Variante auch 2 Jahre Garantie und nicht ein Jahr wie die Varianten in den USA und Japan. Der deutsche Preis von € 2.300 enthält natürlich die 19% Umsatzsteuer, die Altgeräteentsorgungskosten und die Verzollung. Da der kleine Note einen CD-Spieler enthält, macht gerade der letzte Punkt erstaunliche 9,5% aus. Wer also auf die Idee käme, sich das aktuelle Modell in den USA für US$ 2.350 zu kaufen, würde schlussendlich wohl sogar mehr bezahlen, als beim deutschen Händler vor Ort.

Rein marketingtechnisch hat der Note vor allem ein großes Problem. Der HiFi-Fachhandel hat Jahrzehnte lang gepredigt, dass man unbedingt in separate Komponenten investieren sollte und keinesfalls alles in eine Kiste stecken sollte um optimalen Klang zu haben. Es ist schwer genau diese Händler heute davon zu überzeugen, dass dies nicht die einzig richtige Wahrheit ist. Wir haben es bis jetzt bei einigen Händlern geschafft und diese Händler sind begeistert vom Note. Ich gebe aber gerne zu, dass es schwerer ist einen hochwertigen CD-Receiver im Fachhandel zu platzieren, als eine Plastikkiste beim multimedialen Markt.

Und natürlich ist die Endstufe des Aura Note laststabil. Es ist kein Problem auch 4 Ohm Lautsprecher zu betreiben. (Ich betreibe mein Vorführexemplar im Büro seit Wochen an einem Lautsprecher mit 3 Ohm Impedanzminimum und er wird nicht mal richtig warm.) Man sollte jedoch keinen Kurzschluss an den Terminals verursachen. Da die meisten Aura Note jedoch von den Händlern mit ferig konfektionierten Lautsprecherkablen mit Bananas verkauft werden, ist dies glücklicherweise ein seltenes Problem.

Und Du kannst froh sein in NRW zu wohnen. Dann kannst Du auf jeden Fall innerhalb einer Stunde mit dem Auto bei einem der Händler sein. Vorher anrufen ist sicherlich eine gute Idee. Und Du möchtest mir jetzt bitte nicht erzählen, dass Du Dir durchaus vorstellen konntest einen Aura Note per Mailorder auf einem anderen Kontinent zu ordern und ihn dann beim Zoll abzuholen, aber nicht eine Stunde Auto fahren würdest, um ihn in Natura zu sehen.

Lieben Gruß,

Jan Sieveking


[Beitrag von Sieveking_Sound am 16. Okt 2008, 21:27 bearbeitet]
HansArp
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 18. Okt 2008, 08:47

Sieveking_Sound schrieb:
Und Du möchtest mir jetzt bitte nicht erzählen, dass Du Dir durchaus vorstellen konntest einen Aura Note per Mailorder auf einem anderen Kontinent zu ordern und ihn dann beim Zoll abzuholen, aber nicht eine Stunde Auto fahren würdest, um ihn in Natura zu sehen.


Nö, ich wollte mit diesem Thread eigentlich nur herauskriegen, ob sich weiteres Interesse, z.B. in Form einer Stunde Autofahrt lohnt. Da scheint bei dir etwas die (verständliche) Wut des Importeurs auf die Wege dessen, was viele die Globalisierung nennen, durchzuscheinen.

Vielen Dank ansonsten für deine ausführliche Antwort, das beleuchtet das, was man im Internet so findet, ja ganz ungemein. Dass ihr Probleme habt, All-in-one-Produkte beim Fachhandel zu "platzieren" (oh, dieses Wirtschaftschinesisch ), finde ich ja vor allen Dingen originell. Wenn der (oder die?) Note tatsächlich so gut klingt, sehe ich gar keinen Widerspruch zur Händlerargumentation. Bisher hieß es ja einfach: Komplettanlagen sind zwar möglich, werden aber nicht in hoher Qualität gebaut, da es keine Nachfrage gibt. Jetzt gibt' s halt so eine Anlage. Nebenbei ist das nicht mal die erste, T&A hat genau damit ja schon Kultstatus erreicht.
Gruß und viel Erfolg
Sieveking_Sound
Stammgast
#6 erstellt: 19. Okt 2008, 20:51
Hi Hans,
danke für die Erfolgswünsche.

Ich bin vom kleinen Aura Note (und es ist der Note) überzeugt und hätte sonst bestimmt nicht das Wagnis des Vertriebes auf mich genommen. Es wäre einfach zu Schade, wenn ein solches Gerät in Deutschland nicht erhältlich wäre.

Ein unterhaltsamer Nebeneffekt ist dabei sogar das Gesicht, der meisten Menschen, die den Note nur von Fotos kennen. Diese haben sich das Gerät doppelt so groß vorgestellt. Eine passende Größenvorstellung erhält, wer vier Jewel-Cases von normalen CDs zum Rechteck zusammen legt. Das ist ungefähr die richige Grundfläche. Manchmal kommen also große Dinge in kleiner Verpackung.

Lieben Gruß,

Jan
lonely75
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 05. Nov 2008, 07:51
Hallo Jan,
hallo Forum,

der Aura Note würde mich auch interessieren.

Von einem Probehören haben mich bisher nicht ganz eindeutige Produktinformationen abgehalten: Wie sind die USB-Anschlüsse nutzbar? Funktioniert der hintere USB-Anschluss wie jeder "vernünftige" USB-DAC mit beliebigem Material (also z.B. auch WAV, FLAC, Apple Lossless) bis 16 Bit und 48 kHz Samplingrate oder gibt es hier auch die Limitierung auf MP3, WMA, OGG (wie es wohl beim seitlichen USB-Port der Fall ist)???

Weiß hier jemand drüber bescheid und hat es vielleicht schon selbst ausprobiert?

Danke für Eure Mühen.

Gruß vom Claus.
Origami_San
Neuling
#8 erstellt: 05. Nov 2008, 08:21

lonely75 schrieb:
Hallo Jan,
hallo Forum,

der Aura Note würde mich auch interessieren.

Von einem Probehören haben mich bisher nicht ganz eindeutige Produktinformationen abgehalten: Wie sind die USB-Anschlüsse nutzbar? Funktioniert der hintere USB-Anschluss wie jeder "vernünftige" USB-DAC mit beliebigem Material (also z.B. auch WAV, FLAC, Apple Lossless) bis 16 Bit und 48 kHz Samplingrate oder gibt es hier auch die Limitierung auf MP3, WMA, OGG (wie es wohl beim seitlichen USB-Port der Fall ist)???

Weiß hier jemand drüber bescheid und hat es vielleicht schon selbst ausprobiert?

Danke für Eure Mühen.

Gruß vom Claus.


Hallo Claus und Jan,

Im Katalog zum Aura (danke an den Vertrieb für die schnelle Zusendung!) steht das der hintere USB Anschluss 16Bit bis 48khz verarbeiten kann. Da es sich ja um einen DAC handelt spielt das Format der Musik keine Rolle. Ich selber plane den Aura in Kombination mit einem mac mini, iTunes und Apple Lossless zu benutzen.

Ich selber habe das Gerät in Japan kennengelernt, ein Freund hat die Anlage und betreibt diese mit der Dynaudio Focus 140. Der Klang ist umwerfend detailliert und schnell (gehört habe ich auf dem Aura Klassik, Jazz und Elektronische Musik), jedenfalls habe ich mich sofort verliebt in den kleinen Kasten. Was ich mir für ein zukünftiges Update wünschen würde wäre die Möglichkeit auch 24Bit Daten beim PC USB Anschluss nutzen zu können und SACD Unterstützung. Dennoch werde ich wohl spätestens bis Frühjahr auch einen bei mir stehen haben.

Gruß,
Michael
lonely75
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 05. Nov 2008, 08:45
Oooops. Danke Michael... ...eine superschnelle Auskunft :-)

Mac Mini, iTunes, Apple Lossless über USB wäre auch meine bevorzugte Konfiguration für einen Zuspieler (derzeit noch "analog" über AirPort Express).

Schön zu hören, dass eine Dynaudio Focus 140 keine Probleme an dem Aura Note macht. Bei mir bekäme es das Gerät u.a. mit einer Dynaudio Contour S 1.4 zu tun... ...also darf's wie bei der Focus 140 wohl ruhig ein wenig zur Sache gehen, was die Leistung und "Stabilität" der Endstufen anbelangt.

Na, jetzt muss ich mir vielleicht doch einfach mal einen Händler suchen, im Südwesten Deutschlands gibt's aber bislang leider überhaupt keinen...

Grüße vom Claus.
lonely75
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 05. Nov 2008, 09:53
...Jetzt habe ich gerade noch ein wenig selbst recherchiert und bin auf der Website des Herstellers fündig geworden...

"REAR USB mini *3 PLAYBACK FILE ALL FILE TYPES (44.1kHz/16bit - 96kHz/24bit) WITH PC"

...was dann aber in Widerspruch zur Produktinformation bei den Vertrieben steht, wo nur von max. 16 Bit / 48 kHz die Rede ist...

Sehe schon, probieren wird da wohl über studieren gehen
Sieveking_Sound
Stammgast
#11 erstellt: 05. Nov 2008, 15:23
Hallo Claus,
glaube im Zweifelsfalle einfach dem deutschen Vertrieb. Die Daten auf der englischen Homepage sind weniger aktuell als meine aber dort noch nicht geändert.

Der hintere USB-Eingang funktioniert also mit 16 Bit bei sowohl 44,1 Khz (CD) als auch bei 48 Khz (Video-DVD). Es ist dabei völlig egal welche Software für die Wiedergabe verwendet wird und welches Dateiformat wiedergegeben wird. Musik und Filmton klappen ebenfalls beide. Es muss nur USB erkannt werden und das funktioniert bei MAC und Windows PCs problemlos.

Der seitliche USB-Eingang ist wirklich nur für Sticks mit MP3 oder WMA sinnvoll zu nutzen. Dafür aber sehr praktisch wenn man etwas im Radio mitschneiden möchte, oder einfach 1000 Songs auf dem Stick hat und die Zufallswiedergabe laufen lässt. Theoretisch könnte man auch eine Festplatte im USB-Gehäuse anschliessen, aber das wäre wohl übertrieben.

Die eingebaute Endstufe kann durchaus auch eine Dynaudio betreiben, wobei aber naturgemäß keine urgewaltigen Pegel erreicht werden. Gut klingen wird es aber auf jeden Fall. Michael hat seinen Klangeindruck ja schon beschrieben.

Wir sind derzeit noch am Anfang mit dem Aufbau des Händlernetzwerkes. Wer also einen HiFi-Händler hat, bei dem er gerne den kleinen Aura Note hören möchte, der soll doch den Händler bitten sich bei uns zu melden. Wir schicken dann gerne ein Demogerät unter dem Arm eines Aussendienstlers vorbei und dem Musikgenuß steht nichts mehr im Wege.

Lieben Gruß,

Jan Sieveking
Havelländer
Neuling
#12 erstellt: 10. Nov 2008, 18:00
Hallo zusammen... (gerade im Forum angemeldet)

nach langer Abstinenz zum Thema Hifi (in den 80igern das
übliche "Technics...Pioneer...Blaupunkt usw. ) befasse ich mich seit
einiger Zeit wieder ernsthaft mit dem Thema.

Nach monatelangem studieren verschiedener Fachmagazine bin
ich jetzt (wie viele hier) auch auf "AURA NOTE" gestoßen.

Super Teil....(drum Katalog bestellt) javascript:insert(' ','')

Nun zu meinen Fragen...

Reicht die Verstärkerleistung /-Qualität aus,um damit Standboxen (in der 2.000,- Euro Klasse) zu betreiben ?
(Fotos im Netz immer mit Regalboxen !!!)
Welche Standboxen würdet Ihr empfehlen bzw. welche passen dazu ?
Wer hat den Aura Note schon mal probegehört und hat subjektive Höreindrücke?

Sonst finde ich das Konzept klasse besonders in Verbindung mit einem Mac Mini. Trotzdem mir damals (in den 80igern...(bin wohl jetzt doch alt javascript:insert(' ',''))) auch immer "eingebläut " wurde... "Niemals alles in einem Gehäuse " !!!

Ich hoffe der bestellte Aura Note-Katalog kommt bald, bin ziemlich gespannt.

Allen die antworten dank ich im voraus..javascript:insert(' ','')
Sieveking_Sound
Stammgast
#13 erstellt: 10. Nov 2008, 19:27
Hallo Havelländer,
wir haben heute rund 1000 Postbriefe verschickt, da jetzt auch der neue Sieveking Sound Katalog mit den Tonträgern und dem Zubehör endlich aus der Druckerei gekommen ist. Du müsstest also in den nächsten Tagen Post erhalten.

Natürlich kann man den kleinen Note auch mit einem Standlautsprecher problemlos betreiben. Es sollte natürlich kein legendärer Verstärkerkiller wie eine alte Infinity Kappa sein, aber ein moderner Lautsprecher in der 2.000 Klasse geht sehr gut damit. Rein klanglich kann der Aura Note auch noch deutlich teurere Lautsprecher adäquat ansteuern. Ein Elektrostat oder ein Lautsprecher der dauerhaft unter 2 Ohm Impedanz abfällt, hingegen wären keine optimale Kombination. Beides ist aber auch wirklich eher untypisch.

Der Aura Note wurde ursprünglich für Japan konzipiert und in den kleineren japanischen Räumen ist eben die Kompaktbox der typische Spielpartner. Viele Menschen kaufen den Note auch als luxuriöse Büroanlage und dort sind ebenfalls Regalboxen einfacher unterzubringen. Ich habe den Note jedoch auch schon mit einer Audio Physic Spark, Monitor Audio GS 20 und einer Tannoy Evolution Standbox sehr gut gehört. Also keine Sorge vor Standlautsprechern. Der Note spielt auch gerne mit den großgewachsenen Schallwandlern.

Schlussendlich bin ich hoch erfreut, dass der Note auch für einen Wiedereinsteiger in die HiFi-Welt von Interesse ist. Genau diesen Eindruck hatte ich auch auf den "Klangbildern 2009" in Wien am vergangenen Wochenende. Wir haben dort den Note im Foyer des Hotels gezeigt und selbst bei 5m Deckenhöhe und geschätzten 100qm so viel Pegel mit einer kleinen Vienna Acoustics Haydn erzeugt, dass die Rezeptionisten drohten uns den Strom abzustellen, da ihr Chef ständig mitsang und sie das nicht länger ertragen könnten.

Lieben Gruß,

Jan Sieveking
Havelländer
Neuling
#14 erstellt: 10. Nov 2008, 20:37
Hallo Sieveking-Sound (Jan),

danke Dir für die schnelle Antwort und die Schallwandler-Empfehlungen !!!
Ich werde mal bei Hifi-Elements in Berlin-Steglitz
vorbeischauen. Die müßten ja einen stehen haben. (oder?)

nochmals danke...

Grüße aus dem Havelland

Andre
Sieveking_Sound
Stammgast
#15 erstellt: 11. Nov 2008, 09:39
Hallo Andre,
ich möchte schwer hoffen, dass die das Gerät in der Vorführung stehen haben. Es gibt jedoch auch Fälle, da bestechen Kunden die Händler mit Bündeln bedruckten Papiers, damit sie die Geräte als Dauerleihgabe erhalten. Unglücklicherweise wird das nicht immer an den Vertrieb gemeldet, damit der für Nachschub sorgen kann.

Solltest also Du, oder irgend jemand anderes, bei einem der Händler auf der Aura Note Webseite keine Aura Geräte vorfinden, so meldet das doch vertrauensvoll an den Vertrieb.

Lieben Gruß,

Jan Sieveking
Havelländer
Neuling
#16 erstellt: 12. Nov 2008, 21:35
Hallo Jan,

danke für sehr schnelle Zusendung Eures neuen Aura Note- Katalogs. Macht Lust auf mehr...
(oder sollte ich sagen: "Danke Frau G.....berg") javascript:insert(' ','')

Spätestens nächste Woche werde ich mir den Note "live" anschauen.
Gruß Andre
Sieveking_Sound
Stammgast
#17 erstellt: 26. Nov 2008, 17:39
Es gibt einen neuen Testbericht zum Aura Note im AV-Magazin online. Geschrieben hat diesen Marius Donadello nach intensiver Beschäftigung mit dem Gerät.

Man könnte behaupten der Note habe ihm gut gefallen.
Den kompletten Testbericht gibt es hier.
isotopenheinz
Neuling
#18 erstellt: 01. Jan 2009, 19:13
Zu den tatsächlichen Qualitäten der Note: Habe mir das gute Teil 2007 in meiner Zeit in Holland bei einem dortigen Händler gekauft. Primär um eine kompakte und gut klingende Anlage zu haben, aber auch um sie als externe Soundkarte nutzen zu können. Nach den obigen Beschreibungen wird das wohl die Version 2 sein, hat auf jeden Fall keinen separaten Netzschalter.

Der Klang ist wirklich verblüffend, sehr rund, durchgezeichnet und eher warm. Erreicht nicht ganz die Klasse meiner TAG McLaren Aphrodite, aber die war auch noch in einer anderen Preisregion angesiedelt; und sie kann kein USB. Der Note dankt übrigens ein gutes Netzkabel, da das beigepackte mechanisch nicht sehr gut in der Buchse sitzt. Und nein, ich meine nicht die Esoterik-Teile für viele hundert Euro...

Die Bedienung ist einfach, das einzige was ich nicht gelungen finde (mag mit er in Deutschland erhältlichen Version aber nicht mehr der Fall sein) ist der Kopfhörerausgang, der vernehmlich rauscht. Auch im ausgeschalteten Zustand. Wie gesagt: wird sicher in der neuen Version nicht mehr so sein.

Für mich jeden Tag eine Freude es anzuschalten (steht auf dem Schreibtisch) und ihm zuzuhören (momentan an Piega S3, auch schon an den TAG McLaren Calliope betrieben). Das Teil wächst mit den Boxen.

Ich kann es nur empfehlen, es sieht gut aus und hat zu guter Letzt auch einen hohen WAF...
Sieveking_Sound
Stammgast
#19 erstellt: 22. Jan 2009, 19:06
Hallo Zusammen,

Isotopenheinz hat Recht und die Version 3 des Note ist in der Tat unverdächtig was ein Rauschen im Kopfhörerausgang angeht. Die Endstufenplantine hat jetzt einen anderen Aufbau und dem entsprechend ist das jetzt kein Problem mehr.

Es gab übrigens in der F.A.Z. vom 30. Dezember 2008 einen schönen Artikel von Gerold Lingnau über den Aura Note. Hier zwei kurze Auszüge:

"Den Klassikhörer wird begeistern, wie feinsinnig und durchhörbar das Gespann zum Beispiel kleine Besetzungen in den Hörraum holte, aber auch vor üppig instrumentierter Sinfonik nicht klein beigibt. Selbst aus datenreduzierten Formaten macht es durchaus Hörenswertes, digitale Signale aus dem PC oder Apple werden im Wandler des Note einem klangfördernden Upsampling unterzogen."

"Der Aura steht mit 2300 Euro in der Preisliste und ist so, verglichen mit drei Einzelkomponenten ähnlicher Qualität, ein reelles Angebot."

Die Anzahl der Fachhändler die einen Note in der Vorführung haben wächst übrigens beständig.

Lieben Gruß,
Sieveking_Sound
Stammgast
#20 erstellt: 08. Mrz 2009, 18:46
Für alle die das Thema noch verfolgen: Es gibt eine neue Besprechung des Aura Note in der Version 3 im amerikanischen Online Magazin The Absolute Sound Ausgabe 41.
Es ist eine sehr positive Besprechung und geht besonders auf die Qualitäten des Radiotuner und die Funktionalität des Note als USB-DAC ein.

Lieben Gruß,

Jan Sieveking
HansArp
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 28. Mrz 2009, 12:10
Ich hab' einen!!! Yeah!
Ich hab' einen der wenigen gebrauchten (mit deutscher Garantie!) geschossen. Erster Eindruck: todschick, klein, minimalistisch (z.B. kein RDS). Merkwürdigerweise passt die Glasscheibe über der CD nicht ganz – sie ist nicht hundertprozentig im rechten Winkel! Ansonsten ist das Ding gut verarbeitet. Im Vergleich zu meinem alten Onkyo 9711 hat der Aura Note ein ganz leichtes Grundrauschen, auch auf dem Kopfhörerausgang. Aber... ich weiß, Verstärkerklang gibt's nicht... der Aura-Note hat diesen federnden konturierten Bass, den ich bisher nur von meinem uralten Luxman L435 kannte, und den ich sonst nie wieder gehört habe. Super! Abgesehen von dieser Spezialität weiß ich nicht, ob es wirklich einen Unterschied zum Onkyo 9711 gibt, jedenfalls klingt's nicht schlechter :-)
Gruß
HansArp
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 31. Mrz 2009, 15:54
Was soll man sagen, da hatte ich mich gerade über die nicht ganz passende Glasscheibe "beschwert", da ist eine neue bereits im Briefkasten! Ohne Nachfrage und Kosten! Wer also einen Aura Note kauft, kauft auch guten Service mit! Vielen Dank nochmal, Jan.
eichi
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 12. Mai 2009, 20:21
Hallo zusammen, lässt sich an dem AURA NOTE auch ein Subwoofer integrieren ?
Sieveking_Sound
Stammgast
#24 erstellt: 13. Mai 2009, 13:05
Hallo Eichi,
die Antwort ist ein klares JEIN. Der Aura Note in der V3 Variante hat keinene Pre-Out. Ein Subwoofer müsste also einen Lautsprechereingang haben und man würde dann eine von diesen beiden Lösungen nutzen:

1. Wenn es sehr kleine Sattellitenlautsprecher sind geht man zu erst mit dem Lautsprecherkabel zum Subwoofer und von dort aus zu den Sattelliten. Der Subwoofer übernimmt den Bassanteil und die kleinen Sattelliten erhalten nur den Mittelhochtonbereicht. Dies ist die typische Lösung für wirklich sehr kleine Lautsprecher.

2. Wenn die Sattellitenlautsprecher größer sind und durchaus auch Bassimpulse vertragen können und der Subwoofer genutzt werden soll um mehr Fülle und tiefere Bässe zu erzeugen, dann kan man ein zweites Lautsprecherkabel zum Subwoofer legen und diesen parallel mitlaufen lassen.

Voraussetzung ist in beiden Fällen ein Subwoofer der ein Lautsprecherkabel aufnehmen kann, ober aber ein Umsetzer, der das Signal auf Cinchlevel bringt und dieses an den Subwoofer weiterleitet.

Hilft das weiter?

Lieben Gruß,

Jan Sieveking
torbi
Inventar
#25 erstellt: 13. Mai 2009, 13:34
Hallo zusammen,

Mensch, das Gerät sieht ja richtig schick aus. Endlich mal ein Design, das mich anspricht - erinnert mich ein bisschen an die regie-Reihe von Braun.

Kompliment, da komme ich ins Grübeln.

Gibt es das Gerät auch mit Phonostufe? Das Gerät würde neben meinem Braun-Plattenspieler (PS500) garantiert super aussehen.

Lg, Torben
Sieveking_Sound
Stammgast
#26 erstellt: 13. Mai 2009, 18:20
Hallo Torben,
leider nicht mit Phonostufe. Das wäre bei dem großen Trafo in dem kleinen Gehäuse auch gar nicht so einfach, da so ein Trafo eben doch ein Magnetfeld hat und zumindest eine diskret aufgebaute Phonostufe hiervon gestört werden könnte. Das Gerät hat jedoch einen Aux-Eingang und daran könntest du eine beliebige externe Phonostufe hängen. Diese Geräte kosten ab rund € 90,- sind oftmals nur so klein wie eine Zigarettenschachtel und funktionieren problemlos. Du kannst dann die externe Phonostufe hinter dem Plattenspieler verstecken und mit Cinchkabeln zum Aura Note gehen.

Lieben Gruß,

Jan
Wilke
Inventar
#27 erstellt: 06. Nov 2009, 15:28
hallo,
haben eigentlich aura note und aura note premier den gleichen
Preis (2.300 Euro), wie man es auf sieveking audio sehen kann,
wenn man die Flyer runterlädt?
gruß Wilke! oder gibt es die eine nicht mehr und die andere
ist eine Weiterentwicklung?
Sieveking_Sound
Stammgast
#28 erstellt: 09. Nov 2009, 12:54
Hallo Wilke,
der Aura Note Premier ist die direkte Weiterentwicklung des Aura Note. Es sind noch einige Aura Note bei den Händlern in der Vorführung und auch Manufactum bietet das gerade ausgelaufene Modell Aura Note noch an.

Der Aura Note Premier beinhaltet diverse Detailverbesserungen, die für den HiFi-Enthusiasten sicherlich interessant sind, die jedoch jemand der einfach nur eine CD einlegen oder Radio hören möchte nicht unbeding benötigt.

Bei Detailfragen einfach mal den Vertrieb anrufen.

Lieben Gruß,
Jan Sieveking
kadu
Neuling
#29 erstellt: 24. Dez 2009, 17:18
Hallo Jan,

per Zufall auf dieses aussergewöhnliche Teil gestossen. Hat es der Aura schon über die schweizer Grenze geschafft, oder wie komme ich zu diesem Prunkstück?

besinnliche Festtage
Roland Kriwetz
Sieveking_Sound
Stammgast
#30 erstellt: 24. Dez 2009, 18:16
Hallo Roland,
es gibt den Aura Note auch in der Schweiz zu kaufen. Dort macht den Vertrieb der Kollege Enzo Nolli von der Audiosphere GmbH in Zürich. Webseite

Lieben Gruß,
Jan
kadu
Neuling
#31 erstellt: 31. Dez 2009, 00:08
Hallo Jan,
Habe einen Händler mit initiative in Zürich gefunden. Der hat mir das Gerät (Auranote premier) heute besorgt. Dazu noch 2 Piega TP3. Herz, was willst du mehr!
Die ganze Kombi macht einen 'schlanken Fuss' und tönt für mich auch erstklassig. Vorher hatte ich von Audio Pro das Stereo One + Subwoofer. Den brauche ich jetzt nicht mehr. Vielen Dank für deinen Tip und ...

Es guets Neus Jahr
Grueß Roland
Sieveking_Sound
Stammgast
#32 erstellt: 31. Dez 2009, 11:22
Hallo Roland,
da hast Du Dich ja gewaltig verbessert! Ich wünsche Dir viel Freude mit dem neuen Aura Note Premier. Du wirst Dich wundern wie gut das erst spielt, wenn der Aura und die Lautsprecher eingespielt sind.

Lieben Gruß,
Jan
js*
Neuling
#33 erstellt: 10. Jan 2010, 18:59
Bin seit Freitag Besitzer der Aura Note Premier. Sieht toll aus, hört sich super an, einziges aber Manko: Die Fernbedienung ist dem Rest der Anlage nicht würdig. Echter Elektronikschrott. Kann man da nichts machen, Herr Sieveking?
Sieveking_Sound
Stammgast
#34 erstellt: 14. Jan 2010, 20:00
Hallo js*,
die Fernbedienung des Premier ist schon deutlich hübscher als das Exemplar für das Vorgängermodell. Ich selber bin jedoch auch mit deren Haptik nicht zufrieden und diskutiere fast ständig mit dem Hersteller über diesen Punkt. Bis jetzt ist man wenig einsichtig, da es ja kein so großes Problem sein kann, wenn jedes Jahr in Japan vierstellige Stückzahlen mit eben dieser Fernbedienung verkauft werden.

Leider kann man keine "von der Stange" Metallferbedienung nehmen, da die Zusatzfunktionen für die iPod Steuerung und Suche auf einem USB-Datenträger ein passendes Layout benötigen.

Trotzdem auf jeden Fall vielen Dank für das Feedback. Ich wünsche mir immer eine solide Metallfernbedienung, aber wenn ich dann die Preise für solche Fernbedienungen sehe, bin ich ganz froh, dass ich diese nicht durchkalkulieren und den Endkunden verkaufen muss.

Lieben Gruß,
Jan Sieveking
Sieveking_Sound
Stammgast
#35 erstellt: 15. Feb 2010, 15:13
Ein Update für alle am Aura Note interessierten:
In der STEREO Ausgabe 3-2010 ist auf Seite 35 noch einmal ein Nachtest des Aura Note Premier und Autor Carsten Barnbeck weist auf die vielen Detailverbesserungen hin.

Lieben Gruß,
Jan Sieveking
Wilke
Inventar
#36 erstellt: 15. Feb 2010, 22:48
danke, habe ich heute gelesen!Kann man nicht 2 aura notes anbieten, einen mit dem ganzen schnickschnack, den ich persönlich nicht brauche, und einen normalen einfachen nur zum cd hören zum moderatem Preis?

gru´ß wilke
Sieveking_Sound
Stammgast
#37 erstellt: 16. Feb 2010, 09:09
Hallo wilke,
die Antwort ergibt sich derzeit noch von selbst. Es gibt das Modell "Aura Note" noch im Handel und es wird günstiger angeboten als der neue "Aura Note Premier". Wer also auf den ganzen "Schnickschnack" verzichten kann und einfach nur gut Musik hören möchte, kann durchaus auch mit dem Vorgänger glücklich werden. Man sollte jedoch mit dieser Entscheidung nicht ewig warten, da jetzt nur noch das neue Modell produziert wird.

Lieben Gruß,
Jan Sieveking
aloitoc
Inventar
#38 erstellt: 02. Mrz 2010, 17:59
Hallo,

kann man am Pre Out aktive LS betreiben?
Hat derTuner RDS?

ich habe die technische Beschreibung runtergeladen, wer aber nichtrecht schlau draus.

Ausser bei 6moons habe ich auch keine Rückansicht gefunden.

Vielleicht doch Herrn Amft fragen? ;-)
Sieveking_Sound
Stammgast
#39 erstellt: 02. Mrz 2010, 18:51
Hallo Aloitoc,
ich finde es immer wieder spannend, dass solche Fragen hier gestellt werden, während eine e-mail an den Vertrieb doch viel zielgerichteter Wäre als ein Frage in einem allgemeinen Forum.

Zu den Fragen:
Ja - man kann am Pre-Out des Aura Note Premier aktive Lautsprecher anschließen und es wird der volle Musikbereich übertragen. Geräte bei denen nur die Bassfrequenzen ausgegeben werden bezeichnen den Ausgang typischerweise mit Subwoofer-Out. Auf Seite 4 der Bedienungsanleitung sieht man ein Schema der Rückseite mit den verschiedenen Anschlussmöglichkeiten. Man kann natürlich auch einen Subwoofer an den Pre-Outs anschließen.

Nein - der Aura Note hat keine RDS Anzeige. Für RDS braucht man mehr Ziffern als auf der größe des Displays bei guter Sichtbarkeit realisierbar wären. Ein solches Display würde dann über rund 2/3 der Front gehen und würde das Design von Kenneth Grange doch ziemlich verhunzen. Da ich jedoch selber nur 3 oder 4 Sender höre fällt es mir auch leicht den richtigen einfach eben mit der Fernbedienung auszuwählen. Dafür kann man das Display jedoch ausschalten, was mir persönlich viel wichtiger ist als die durchlaufenden Titelnamen bei vielen RDS-Sendern die mich im Autoradio schon so nerven weil der Text immer so bruchstückhaft kommt.

Lieben Gruß,

Jan Sieveking
aloitoc
Inventar
#40 erstellt: 02. Mrz 2010, 23:12
Hallo Jan,

danke für die schnelle Antwort.

Eine email über den Vertrieb geht leider nur direkt an mich.
EIn Forum ist ein guter Platz um Informationen auch mehreren zugänglich zu machen.

Google hat mich ja auch hierher geführt ;-)

Leider habe ich hier in Stuttgart keinen Händler bei dem ich das Gerät begutachten könnte.

Grüße
Sieveking_Sound
Stammgast
#41 erstellt: 03. Mrz 2010, 09:41
Hallo aloitoc,
ich begreife jetzt was Du meinst. Häufig sind Fragen jedoch sehr spezifisch und wir können viel besser direkt darauf eingehen.

Ich hatte da neulich einen älteren Herren am Telefon, dem die "Fülle" im Klangbild fehlte. Es stellte sich heraus, dass er ein 45 qm Wohnzimmer mit zwei kleinen Kompaktboxen beschallen wollte und zuvor zwei Mannshohe Standboxen betrieben hatte. Dieser Anrufer war vom Gedanken einen aktiven Subwoofer integrieren zu können und trotzdem auf Standboxen zu verzichten äußerst begeistert.

Jetzt jedoch wieder zu einem Tipp für aloitoc und Alle Mitlesenden. Die Aura Produkte sind exklusive Produkte und viele Händler trauen sich nicht zu solche Produkte zu verkaufen. Wer einen fitten HiFi-Händler vor Ort hat mit dem er gerne zusammen arbeitet, der soll doch bitte seinen Händler ansprechen. Wir können dann ein Demo-Gerät zu diesem Händler schicken, damit der Interessent es selber ausprobieren kann und hoffentlich von Klang und Design gleichermaßen begeistert ist. Allein in Stuttgart fallen mir drei Hifi-Händler ein mit denen wir über unseren Musikvertrieb bereits zusammen arbeiten.

Herzliche Grüße,

Jan Sieveking
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Was ist davon zu halten?
schmiedt am 23.09.2004  –  Letzte Antwort am 23.10.2004  –  38 Beiträge
Block Audio? Was ist davon zu halten?
evo500blau am 14.03.2009  –  Letzte Antwort am 20.05.2009  –  6 Beiträge
Frage zu Aura Geräten
horny am 12.02.2005  –  Letzte Antwort am 12.02.2005  –  2 Beiträge
Was soll man von alten DAC halten?
jabber am 20.02.2008  –  Letzte Antwort am 26.02.2008  –  12 Beiträge
Was ist ein Idler ?
tbkoffer am 10.02.2006  –  Letzte Antwort am 10.02.2006  –  2 Beiträge
Was haltet Ihr davon?
sound_of_peace am 03.01.2006  –  Letzte Antwort am 01.05.2006  –  5 Beiträge
smd - was haltet ihr davon ?
storchi07 am 10.10.2006  –  Letzte Antwort am 11.10.2006  –  4 Beiträge
Halten das meine Lautsprecher aus ?
Piti.Baumann93 am 22.01.2012  –  Letzte Antwort am 22.01.2012  –  4 Beiträge
Was ist da los?
samege am 02.02.2006  –  Letzte Antwort am 02.02.2006  –  4 Beiträge
Was ist CCTS?
PapaSchlumpf am 26.02.2004  –  Letzte Antwort am 29.02.2004  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Tag Mclaren
  • Dynaudio
  • Monitor Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedNico2607
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.042