Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Was ist davon zu halten?

+A -A
Autor
Beitrag
schmiedt
Stammgast
#1 erstellt: 23. Sep 2004, 14:19
Tag leutz ich habe mir bei eBay dieses Trum ersteigert:
http://cgi.ebay.de/w...ageName=STRK:MEWN:IT

wie schätzt ihr dieses Teil ein?
Ohm?
Watt?
Brückbar?

taugt des was oder eher


[Beitrag von schmiedt am 23. Sep 2004, 14:22 bearbeitet]
zucker
Moderator
#2 erstellt: 23. Sep 2004, 14:43
Hallo,

so von ganz weitem sieht es nach einem Regent 1000H von Vermona aus. Das waren oder sind Vollverstärker für den PA Einsatz aus alten DDR Zeiten.
Wenn es einer ist, dann hat er nur einen Kanal, mit 100W Sinus. Der Aufbau ist in sich gebrückt. Die Impedanz kann 2R sein, wobei eine interne Parallelanordnung der LS Buchsen 2 Boxen zulässt, mit je 4R. Es bleibt aber Mono.
Normalerweise gehören dazu 2 Kühlschrankboxen, mit je einem 50W/4R 18" Bass und je 4 HT 8W/8R in Reihe/Parallelkombination.

Wie geschrieben, er sieht von der Ferne so aus, muß es aber nicht sein.
selfmadehifi
Stammgast
#3 erstellt: 23. Sep 2004, 19:14
Der Typ hatte wohl etwas zu verbergen, er hätte
ja auch ein Foto aus einer anständigen Perspektive
machen können.
Wenn es ein solches Vermona-Teil ist, solltest
du auf jeden Fall die Potis reinigen.
Ich glaube, höhere Eingangsspannungen haben die Dinger
auch nicht gemocht und schnell verzerrt.
DB
Inventar
#4 erstellt: 23. Sep 2004, 19:25
Das ist ein V941. 100V/100W sinus bei Dauerbetrieb. Symmetrischer Eingang mit Vollaussteuerung bei +6dB.
Das Teil ist kein so 1000W-PMPO-Kinderzimmer-PA, sondern richtige Ela-Technik.

MfG

DB
schmiedt
Stammgast
#5 erstellt: 24. Sep 2004, 15:23
gibts noch mehr technische daten?
Ohm?

was hat es mit den 100V auf sich?
50 V
?????


[Beitrag von schmiedt am 24. Sep 2004, 15:25 bearbeitet]
selfmadehifi
Stammgast
#6 erstellt: 24. Sep 2004, 17:15
Hi,

sollte es sich um eine 100V (ELA)-Anlage handeln, diese
ist auch für Stadium-Beschallung gedacht, dann ist sie
für zu Hause kaum geeignet, da hier mit
höheren Spannungen und hochohmigen Lautsprecherboxen
gearbeitet wird, um weniger Verluste in den Leitungen
zu haben.
schmiedt
Stammgast
#7 erstellt: 24. Sep 2004, 18:43
danke für die Antworten, aber ich bräuchte mal FAKTEN
kann ich da dran eine Box mit 160RMS /4-8 ohm anschließen?
und wenn nicht, was würde passieren, wenn ich´s trotzdem mache? wohl doch weng schrottig
Denonfreaker
Inventar
#8 erstellt: 25. Sep 2004, 04:02
100v amps sind professionel, da braucht mann auch 100v compatible lautsprecher sonnst furchte ich das deine ls oder der amp, aber ziemlich sicher beide in rauch aufgehen..

Es ist immer dein risico!

Ich wurde es NICHT so machen wie du JETZT vorhast!
schmiedt
Stammgast
#9 erstellt: 25. Sep 2004, 10:32
gibt es gar keine möglichkeit, diesen AMP mit einer normalen Box zu betreiben??
georgy
Inventar
#10 erstellt: 25. Sep 2004, 10:59
100V Übertrager nehmen, gibt es z.B. bei Visaton
http://www.visaton.de/deutsch/uebersicht/1_40_u.html
steht ziemlich weit unten.
Anna_log
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 26. Sep 2004, 10:35
@schmied

Wenn das ein 100 Volt teil ist ,
bringt es wenn Du damit High End HiFi hören willst bestimmt nicht den Klang den Du erwartest .
100 Volt Technik ist nicht auf Klang fixiert ,-
sondern darauf wenig Verlust bei langen Leitungen zu haben .

Also auch bei 100 oder mehr Meter Kabel passiert da nix wesentliches .

Wenn Du jetzt Deine Box umbauen willst hast Du 2 Trafos im Signalweg -
dat kann nicht mehr gut klingen .


Gruss Martin
Anna_log
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 26. Sep 2004, 10:39
Zitat " kann ich da dran eine Box mit 160RMS /4-8 ohm anschließen? "

Ach ja - Anschliessen na klar !
Allerdings macht es definitiv Peng beim Einschalten !

Vermutlich ist das alles im Eimer .
schmiedt
Stammgast
#13 erstellt: 26. Sep 2004, 12:20
Thx für die vielen, wenn auch teilweise schwachsinigen Antworten ne a bissel Spass muss sein

also
@Anna_log:
eigentlich will ich ja keinen High-End klang, den dafür hab ich mein Stereoferstärker, sondern ich wollte den BASS darüber laufen lassen.

ich würde mir diesen übertrager http://www.visaton.de/deutsch/artikel/art_614_1_40.html besorgen, aber kann ich irgendwie herausfinden ob dass Teil überhaupt funzt?? (MULTIMETER?) Weil wenn nich, währe der übertrager ja geldverschwendung

ich hoffen ihr könnt mir helfen
schmiedt
Stammgast
#14 erstellt: 26. Sep 2004, 15:25
bitte um ANTWORTEN

is des teil jetz oda net?

schon mal danke im Voraus
schmiedt
Stammgast
#15 erstellt: 26. Sep 2004, 16:56
also ich hab mal bei www.pa-forum.de gepostet und dam meinen sie

Normalen Lautsprecher anschließen und erst mal mit ganz wenig Pegel rein.


also nur als TEST??
Denonfreaker
Inventar
#16 erstellt: 26. Sep 2004, 17:06
Ja nur als test weil du sonnst noch eine sicherheitsvorkehrung im boxen einbauen solltest da es funtzt

eine kumpel von mir hat es ohne mich zU fragen mahl ausprobiert (an high end ls des Vaters)

Obwohl wir ein paar strassen weiter wohnten war der fluch weit zuhohren.

entweder du besorgst dir 100v ls , oder einen andere normalen amp. da gibt es genug auf ebay

gruss DF der wireless denonfreaker am wireless laptop internet (He he!)
schmiedt
Stammgast
#17 erstellt: 26. Sep 2004, 17:20
aber du meinst als test könnte ich das so anschließen?
oder doch lieber MULTIMETER?
Denonfreaker
Inventar
#18 erstellt: 26. Sep 2004, 19:50
lieber erst mit multi meter wenn deine boxen und amp dich lieb sind!!

sonnst erst anschliesen , bass und treble auf nul, volumen auf nul, und sehr vorsichtig gas geben. ist wie beim Ferrari fahren in der stadt wo mann nur 30 km/h fahren darf, da braucht mann einen ordentliche kontrolle uber das gaspedal und deinen fuss!

alao wenn du es trotz wahrnungen versuchen mochtest, bitte erst alles auf nul, dann anschliesen und anschalten , hoffen das es nicht gleich BOOOOM macht oder abraucht, dann den volumen sehr gering auf drehen , GUT auf die musik achten, und so bald es klingt als ob den Huhn die kehle zu gedruckt wird, sofort stelle merken der volumen und sofort herunter drehen bis der musik wieder normal klingt!

schmiedt
Stammgast
#19 erstellt: 26. Sep 2004, 21:52
also gut ich mache es jetzt so:

1. mit multimeter, bei komplet runtergedrehter Lautstärk die Volt (AC) messen. Dan Volt messen wenn ich leicht aufdreh.

2. wenn ich mir sicher bin, dass der Ferstärker beim einschalten KEIN signal über 6 Volt am ausgang hat, schließe ich die Box bei ausgeschaltetem zustand an.
wen der "einschaltknall" mit mehr als 6 Volt zu messen ist, schieße ich die Box erst während des betriebes an.

Gutes beispiel : ferrarie
Denonfreaker
Inventar
#20 erstellt: 27. Sep 2004, 12:50
Wie gesagt Immer fur deine eigenen Rechnung..

Wie im lotte alles Ohne gewahr! DF
schmiedt
Stammgast
#21 erstellt: 27. Sep 2004, 13:48
oder soll ich nur mit Multimeter messen?
Denonfreaker
Inventar
#22 erstellt: 27. Sep 2004, 14:04
wenn deine boxen dir lieb sind JA!

wenn es nur ein expriment ist alles kaput zu machen dan kannst du es anschliesen.. und warten ob es rauch oder knall gibt..

wenn das ding tatsachlich 100V bei denn ls anschlusse stehen hatt dan brauchst du eigentlich diese ls

http://www.toa.de/de/PA/TZ-108G.html

DF

und so gibt es naturlich noch sehr viele ls die 100v tauglich sind. meist werden diese anlagen in betrieben verwendet fur intercom, musik im fluhr usw.

und die watts sind echte watts kein pmpo!

10 watt ist unheimlich LAUT!
Denonfreaker
Inventar
#23 erstellt: 27. Sep 2004, 14:06
schmiedt
Stammgast
#24 erstellt: 27. Sep 2004, 14:13
oder ich verwende dieses Teil http://www.visaton.de/deutsch/artikel/art_614_1_40.html aber nur, wenn ich sicher bin, das der Amp auch funzt.

weil sonst brauch ich den übertrager auch nicht

Wie währe es, wenn ich alle LS die ich findes in Reihe zusammenschalte?? NUR zum TEST
Anna_log
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 27. Sep 2004, 15:37

@schmied

Nur für Bass , da ist man wieder am Klang etc.
Richtiger Bass geht runter bis 10 oder 20 Hertz .
Da ist ein Trafo im schlechtesten Wirkungsgrad .

Die Boxen anzuschliessen halte ich für mehr wie mutig ,
auch bei der Huhnmethode .
Wenn Du einmal ein Dickes Signal ( andere Quelle oder so )
oder nen Megabass bekommst dann fliegen wenigstens auch noch die Federn vom Huhn .

Wenn schon anschliessen , dann mit Übertrager .
Aber nicht mit dem Sach wo Du da von Visaton angegeben hast .
Die haben ja nur 10 Watt oder so .
Du brauchst 100WATT !!!
Dat kostet richtig Geld .

Oder mit nem Weichmacher vorsichtig anschliessen .
Denke mal so etwa 50 bis 80 Ohm ,
20 bis 40 Watt in Reihe zu Deiner Box .

Genaue werte habe ich gerade nicht - aber zum Testen wäre es denke ich ok .
Allerdings kann der Verstärker den Lautsprecher dann nicht mehr bremsen , bumsige Bässe also .

Gruss Martin
Denonfreaker
Inventar
#26 erstellt: 27. Sep 2004, 15:39
ja das ware auch eine moglichkeit.. (mit das Visaton teilchen)

Das zusammenschalten im reihe zum test ware doof ohne das visaton teil oder 100v ls aber der joke ist gut
schmiedt
Stammgast
#27 erstellt: 27. Sep 2004, 15:40
ich habe gehört, den Amp kann man Umlöten?? Wie geht des dann
50V umlöten?
Denonfreaker
Inventar
#28 erstellt: 27. Sep 2004, 15:58
keine ahnung wie du ihm umloten kanst nach 50v volt

das ist ubrigens noch zu viel fur normale ls
Anna_log
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 27. Sep 2004, 15:59
[quote]Das zusammenschalten im reihe zum test ware doof ohne das visaton teil oder 100v ls aber der joke ist gut

Warum ?
Ist auf jeden Fall sicherer wie die anderen hier aufgezeichneten Wege hier .



[quote]ich habe gehört, den Amp kann man Umlöten?? Wie geht des dann

Kannst höchstens versuchen vor dem Trafo rauszugehen ,
aber ohne Plan oder grössere Elektronikkenntnisse würde ich abraten .
schmiedt
Stammgast
#30 erstellt: 27. Sep 2004, 16:02
wenn ihr meint

ich werde mal einen anderen Theard aufsuchen, in dem das Umlöten besprechen wurde

@anna_log: nach einem Zitat kommt noch [/quote]
Anna_log
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 27. Sep 2004, 16:10

anna_log: nach einem Zitat kommt noch


@Schmidt -
Danke - hat mich schon gewundert das es nicht funzte .
schmiedt
Stammgast
#32 erstellt: 27. Sep 2004, 16:13
no problem
hf500
Moderator
#33 erstellt: 27. Sep 2004, 20:02
Moin,
guckt Euch nochmal das Bild der IIhhBaeh Seite nochmal an und
den Angebotstext.
Das Ding kommt aus einem Fussballstadion und hat zwei dicke Trafos.
Es ist definitiv ein 100V Verstaerker. Einer der Trafos ist naemlich der
100V Ausgangstrafo des Verstaerkers.

Nun hat man zwei Moeglichkeiten.
1. Es ist ein gewoehnlicher Verstaerker mit nachgeschaltetem Trafo.
Dann kann man versuchen, die 4 Ohm Lautsprecher an den Ausgang der Endstufe vor dem Trafo anzuschliessen,
den Trafo dann abklemmen.
2. Der Trafo ist Bestandteil der Endstufe, naemlich der Gegentakt Ausgangsuebertrager.
Hier hilft nur noch Umwickeln oder tatsaechlich einen 100V Anpassuebertrager zu nehmen.

Nochwas zur 100V Technik.
Das System funktioniert genauso wie die Lichtleitung.
Ein Generator speist das Netz und die Verbraucher holen sich daraus die Leistung,
die sie benoetigen.
Hier speist also der Verstaerker mit 100V bei Vollaussteuerung das Leitungsnetz fuer die
Lautsprecher. Jeder Lautsprecher hat seinen eigenen Uebertrager, dessen Uebersetzungsverhaeltnis
so gewaehlt wird, dass bei Vollaussteuerung dem Lautsprecher die gewuenschte Leistung zugefuehrt wird.
Universaluebertrager haben daher verschiedene Anzapfungen fuer entsprechende 'Abnahmeleistungen'.

Beispiel: 100V Verstaerker mit 100W Maximalleistung. Er kann 5 Lautsprecher zu 20W oder 10 zu 10W
oder 20 zu 5W speisen. Er kann auch nur einen 5W Lautsprecher betreiben. Der Lautsprecher belastet den
Generator mit 5W und das war es. Er kann auch bei einem 100W Verstaerker nicht ueberlastet werden, denn
er bekommt nicht mehr Leistung.

Funktioniert also genauso wie die 40W Lampe in der Stehlampe :-)

73
Peter
schmiedt
Stammgast
#34 erstellt: 27. Sep 2004, 20:07
jo aber ich brauch die 100 Volt nicht und es is zu aufwendig, die umzuwandeln also versuche ich das ding auf 25V umzulöten
Anna_log
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 28. Sep 2004, 08:32
Moin -

[/quote]Dann kann man versuchen, die 4 Ohm Lautsprecher an den Ausgang der Endstufe vor dem Trafo anzuschliessen,
den Trafo dann abklemmen.[quote]
Wie der Vorredner und ich gestern schon geschrieben .

[/quote]tatsaechlich einen 100V Anpassuebertrager zu nehmen.[quote]

Kostet bei 100 Volt - 100 Watt richtig Geld .
Ausserdem bekommst Du , da Du ja nur Bass willst -
eh keinen richtigen Tiefbass durch den Trafo- Übertrager.
Die Links wo Du gepostet hattest , ging es z.B. ja eh erst ab 50 Hz los .

Bevor Du Geld kaputtmachst , verklopp dat Ding über
oder hier im Forum .
Vielleicht tauscht je einer der 100 Volt braucht.

Ansonsten Gruss Martin
schmiedt
Stammgast
#36 erstellt: 28. Sep 2004, 12:01
ich versuche erst das mit dem umlöten
zucker
Moderator
#37 erstellt: 30. Sep 2004, 19:55
Hallo,

Hier steht auch etwas Wissenswertes über ELA-Technik.
schmiedt
Stammgast
#38 erstellt: 23. Okt 2004, 10:17
Holla

der verrstärker geht jetz richtig rund

Dange an alle
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Aura Note ? was ist davon zu halten?
HansArp am 14.10.2008  –  Letzte Antwort am 03.03.2010  –  41 Beiträge
Block Audio? Was ist davon zu halten?
evo500blau am 14.03.2009  –  Letzte Antwort am 20.05.2009  –  6 Beiträge
Was soll man von alten DAC halten?
jabber am 20.02.2008  –  Letzte Antwort am 26.02.2008  –  12 Beiträge
Was ist ein Idler ?
tbkoffer am 10.02.2006  –  Letzte Antwort am 10.02.2006  –  2 Beiträge
Was haltet Ihr davon?
sound_of_peace am 03.01.2006  –  Letzte Antwort am 01.05.2006  –  5 Beiträge
smd - was haltet ihr davon ?
storchi07 am 10.10.2006  –  Letzte Antwort am 11.10.2006  –  4 Beiträge
Halten das meine Lautsprecher aus ?
Piti.Baumann93 am 22.01.2012  –  Letzte Antwort am 22.01.2012  –  4 Beiträge
Was ist da los?
samege am 02.02.2006  –  Letzte Antwort am 02.02.2006  –  4 Beiträge
Was ist CCTS?
PapaSchlumpf am 26.02.2004  –  Letzte Antwort am 29.02.2004  –  5 Beiträge
Was ist der Wirkungsgrad?
watchspeedy am 02.01.2005  –  Letzte Antwort am 02.01.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 55 )
  • Neuestes Mitgliedmacmarc54
  • Gesamtzahl an Themen1.345.398
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.737