Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Digital-Prozessor/Equalizer von Velodyne?

+A -A
Autor
Beitrag
tiji
Stammgast
#1 erstellt: 22. Jun 2005, 13:01
Hallo, Frage an die Experten.

Hab eben in der Stereoplay gesehen, dass Velodyne in nächster Zukunft die Einmesselektronik ihrer Subs einzeln anbieten wird.

Was ist davon zu halten?

tzalü

tiji
Panther
Inventar
#2 erstellt: 23. Jun 2005, 07:38
Hi tiji,

technisch gesehen ist das interessant, denn gerade im unteren Bassbereich hat ja der Behringer DEQ so seine Einmessprobleme. Wie hat Velodyne das denn gelöst?

Nur preislich sind die Subs ein echter Brocken. Sogar der kleinste - ein 10"er - kostet bereits schlappe 2.250 USD. Die großen gleich über 3.000 USD - aua!

Was dann wohl die Elektronik einzeln kosten soll? Abwarten.

Viele Grüße

Panther
GandRalf
Inventar
#3 erstellt: 23. Jun 2005, 08:22
Moin auch,

Schau mal hier:

h**p://www.av123.com/products_product.php?section=processors&product=31.1

bzw. hier (unter "vertane Chance"):

h**p://www.stereo.holgerbarske.com/news/index.php

"Sold out" sagt wohl schon einiges!!

canada_dry
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 23. Jun 2005, 14:43

denn gerade im unteren Bassbereich hat ja der Behringer DEQ so seine Einmessprobleme


Was fuehrt dich zu dieser feststellung?
Klirrfaktor
Stammgast
#5 erstellt: 23. Jun 2005, 16:47
Hallo GandRalf,

weisst du, ob man den auch hier in Europa bekommt?
Hatte mal den Velodyne DD10 zum testen, aber bei der besten Einstellung für meinen Raum, flog immer die Sicherung raus
Aber nachdem ich meinen Sunfire wieder neues Leben einhauchte *neue Kondenser*, wackelt mein Sofa wieder

Gruss
Rolf
GandRalf
Inventar
#6 erstellt: 23. Jun 2005, 18:14

Klirrfaktor schrieb:
Hallo GandRalf,

weisst du, ob man den auch hier in Europa bekommt?
Hatte mal den Velodyne DD10 zum testen, aber bei der besten Einstellung für meinen Raum, flog immer die Sicherung raus
Aber nachdem ich meinen Sunfire wieder neues Leben einhauchte *neue Kondenser*, wackelt mein Sofa wieder

Gruss
Rolf


Tut mir leid. -Keine Ahnung!!

Panther
Inventar
#7 erstellt: 24. Jun 2005, 07:05

canada_dry schrieb:

denn gerade im unteren Bassbereich hat ja der Behringer DEQ so seine Einmessprobleme


Was fuehrt dich zu dieser feststellung?

Hi Canada_dry,

die Bedienungsanleitung des DEQ (bei Behringer auch online abrufbar), diverse Beiträge hier im Forum sowie viele Quellen im gesamten Web.

Nachmessen muss ich es selbst erst noch. Eile mit Weile.

Grüße

Panther
ukw
Inventar
#8 erstellt: 24. Jun 2005, 07:18
Die Probleme im Bassbereich hat jede andere Software / Gerät auch.
Nur im Freifeld wäre eine korrekte Einmessung möglich.
ich sag mal "Raummoden"
Panther
Inventar
#9 erstellt: 24. Jun 2005, 10:29

ukw schrieb:
Die Probleme im Bassbereich hat jede andere Software / Gerät auch.

Hi ukw,

deshalb würde mich ja interessieren, wie Velodyne ausgerechnet einen Subwoofer automatisch einmessen möchte. Die Frequenzbereiche, in denen es weniger problematisch ist, gibt der Woofer ja gar nicht wieder.

Grüße

Panther
ukw
Inventar
#10 erstellt: 24. Jun 2005, 11:03

Die Frequenzbereiche, in denen es weniger problematisch ist, gibt der Woofer ja gar nicht wieder.


So isses
canada_dry
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 24. Jun 2005, 14:39

die Bedienungsanleitung des DEQ


dacht ich es mir. Warum allerding behringer es fuer gut befunden hat das reinzusetzen (nach den erfahrungen mit dem vorlaeufer mir unverstaendlich) wissen wohl nur die schreiber dieser anleitung.
Meine erfahrung spricht gegen diese anweisung, und auch die erfahrung genuegend anderer benutzer, von denen einige sich im diy audio forum tummeln.
tiji
Stammgast
#12 erstellt: 27. Jun 2005, 05:26
Hallo,

Hatte leider übers Wochenende kein PC zur verfügung, kann also erst heute antworten.


Panther schrieb:
Hi tiji,

technisch gesehen ist das interessant, denn gerade im unteren Bassbereich hat ja der Behringer DEQ so seine Einmessprobleme. Wie hat Velodyne das denn gelöst?

Nur preislich sind die Subs ein echter Brocken. Sogar der kleinste - ein 10"er - kostet bereits schlappe 2.250 USD. Die großen gleich über 3.000 USD - aua!

Was dann wohl die Elektronik einzeln kosten soll? Abwarten.

Viele Grüße

Panther


In der Stereoplay schrieben sie das Teil würde etwa 900 EUR einschliesslich Mikrophon kommen.

Ich kenne leider keinen Händler hier in Luxemburg der Velodyne im Programm hat . Es wäre natürlich interessant sowas Zuhause auszuprobieren. Aber wenn ich dafür zuweit fahren muss... Naja, mal abwarten bis es denn auf dem Markt ist.

tzalü und Danke für die Antworten

tiji
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Block Audio? Was ist davon zu halten?
evo500blau am 14.03.2009  –  Letzte Antwort am 20.05.2009  –  6 Beiträge
PARAMETRISCHE Equalizer? gut? wo&welche?
Nordianer am 24.03.2007  –  Letzte Antwort am 26.03.2007  –  12 Beiträge
dynamischer Equalizer auf Desktop-PC
Rookie90 am 21.02.2010  –  Letzte Antwort am 22.02.2010  –  2 Beiträge
Equalizer?!?
Primo am 27.02.2003  –  Letzte Antwort am 05.03.2003  –  12 Beiträge
Equalizer ?!
Kruemelix am 17.01.2005  –  Letzte Antwort am 18.01.2005  –  7 Beiträge
Equalizer zwischenschalten?
Warmmilchtrinker am 27.01.2005  –  Letzte Antwort am 19.11.2012  –  12 Beiträge
Frage zu Equalizer
Ignatz_der_I am 29.06.2006  –  Letzte Antwort am 06.07.2006  –  10 Beiträge
Aura Note ? was ist davon zu halten?
HansArp am 14.10.2008  –  Letzte Antwort am 03.03.2010  –  41 Beiträge
Equalizer in HIFI System einbinden
Lubu107 am 04.04.2013  –  Letzte Antwort am 05.04.2013  –  3 Beiträge
Vorverstärker / Equalizer überhaupt notwendig? und was ist der Unterschied
funkuhr am 06.11.2016  –  Letzte Antwort am 06.11.2016  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 51 )
  • Neuestes Mitglied-frosch-
  • Gesamtzahl an Themen1.345.727
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.916