Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Equalizer?!?

+A -A
Autor
Beitrag
Primo
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 27. Feb 2003, 17:53
Da ich mittlerweile festgestellt habe hier sehr fachwissende Antworten-Schreiber zu haben, hab ich mich direkt mal entschlossen meine nächste Frage niederzuschreiben.

Heute interessiere ich mich mal für equalizer,
hier auch schon meine Fragen,
zu was dient ein equalizer??
funktioniert ein eq in Verbindung mit einen Surround Receiver?
wie is ein eq anzuschließen/zu benutzen??


Wieder einmal ein großes Dankeschön im vorraus für eure Antworten !!

viele Grüße Primo
Icarus
Stammgast
#2 erstellt: 27. Feb 2003, 18:03
Hallo Primo,

>zu was dient ein equalizer??
Ein Equalizer kann sinnvoll sein, um den nicht perfekten Amplitudengang Deiner Lautsprecher zu linearisieren. Problem: Du musst den Amplitudengang erst einmal SEHR genau messen, um den EQ entsprechend einstellen zu können.
Darüberhinaus gestattet ein EQ eine moderate!!! Anpassung der Wiedergabe an den Raum (Resonanzspitzen im Bassbereich können abgesenkt werden). Dies ist jedoch nur ein Herumdoktern an Symptomen, ohne schwerwiegende Fehler in ihrer Ursache zu bekämpfen. Mit anderen Worten: suboptimal!

>funktioniert ein eq in Verbindung mit einen Surround Receiver?
Im Prinzip schon: Wenn alle LS exakt gleich sind, dann kann ein EQ zwischen Quelle und Amp geschaltet werden. Damit beeinflusst er die Wiedergabe auf allen Kanälen gleich.
Alternativ kann für jeden LS ein eigener EQ eingeschleift werden (zwischen Vor- und Endstufe jedes Kanals)

>wie is ein eq anzuschließen/zu benutzen??
siehe oben

Ciao,
Icarus
hallo
Stammgast
#3 erstellt: 27. Feb 2003, 18:22
Hallo Prima,

Ich kann mich Icarus anschliessen. Wie du dem Faden 'Ausmessen von LS' und anderen ansehen kann ist das Thema komplex. Ich traue es mir ohne Messtechnik nicht zu den EQ einzustellen, denke aber s gibt Leute die das koennen.

Das Ausmessen selbst ist auch nicht trivial, man sollte die Werte des Analysers nicht 1:1 uebernehmen.

@Icarus: Hat man bei Surround nur 1EQ kann man damit aber den Raum nicht mehr so optimal anpassen. Allerdings stelle ich mir bei Surround eine Anpassung mit EQ nicht trivial vor, denke man wird dann meist eher den Sound verschlechtern.
Gruss Hallo
cr
Moderator
#4 erstellt: 27. Feb 2003, 18:37
Ich gebe zu bedenken, dass ein Equalizer einiges an zusätzlichem Rauschen und Phasenverschiebungen bringen kann, besonders wenn es sich um einen billigen handelt.
Icarus
Stammgast
#5 erstellt: 27. Feb 2003, 18:47
@hallo:
>Hat man bei Surround nur 1EQ kann man damit aber den Raum
>nicht mehr so optimal anpassen.

Na ja - optimal kann man die LS mit einem EQ sowieso nicht an den Raum anpassen. Aber Du bist ja auf dem richtigen Weg

@cr:
>Ich gebe zu bedenken, dass ein Equalizer einiges an
>zusätzlichem Rauschen und Phasenverschiebungen bringen kann,
>besonders wenn es sich um einen billigen handelt.

Das Rauschen hängt wohl in erster Linie von der Qualität des Gerätes ab. Eine Änderung des Amplitudengangs ist jedoch IMMER mit Änderungen der Phase verbunden (es sei denn, man nutzt einen Digitalequalizer mit FIR-Filter; die IIR-Filter des Behringer Ultracurve z.B. drehen auch die Phase). Solange man aber nicht extreme Notchfilter-Strukturen (sehr eng begrenzte starke Anpassung) realisiert, dürfte das Problem eher sekundär sein.

Gruß,
Icarus
HifiPhlipper
Stammgast
#6 erstellt: 27. Feb 2003, 21:45
@Icarus:
Hätte nicht gedacht, dass ich das heute noch sagen würde, aber ich muss Dir in allen Punkten zustimmen!!!8)
Icarus
Stammgast
#7 erstellt: 27. Feb 2003, 23:13
@Hifiphlipper:

Dann warte mal bis morgen
Primo
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 28. Feb 2003, 20:16
Kennt eigentlich jemand ein Buch über Hifi im allgemeinen, das einem Anfänger auf die Sprünge hilft???
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 28. Feb 2003, 21:48
Hi,
was mir hier auffällt: hier hat jemand eine Frage zum Thema Equalizer gestellt, und meines Erachtens ist keine befriedigende Antwort dabei. Es wäre so leicht gewesen, einen verständlichen Text zu schreiben, aber da habt ihr wieder mal eure Chance verpaßt.
Icarus
Stammgast
#10 erstellt: 28. Feb 2003, 21:53
Hi Primo (@Joe Brösel):

wenn Du irgendwas nicht verstanden hast, dann poste die entsprechende Passage. Sie wird dann umgehend "übersetzt"

Gruß,
Icarus
Icarus
Stammgast
#11 erstellt: 01. Mrz 2003, 12:02
Hallo Primo,

ich habe nochmal über Deine Frage wegen eines Buches über Hifi nachgedacht.
Das Hobby "Hifi" ist leider ziemlich interdisziplinär - zu viel kann man da nie wissen. Schwächen auf dem einen oder anderen Gebiet wird man allerdings immer haben.

Um die Funktionsweise von Geräten, Effekte verschiedener Schaltungstopologien, den Einfluss von Kabeln und Zubehör richtig einschätzen zu können, sind mindestens Basiskenntnisse in Elektronik nötig.
Wenn Du verstehen willst, wie ein Lautsprecher funktioniert, dann dürfte ein Selbstbaubuch sehr interessant sein. Da werden die grundlegenden Sachen meistens sehr verständlich abgehandelt (z.B. Vance Dickason, "Lautsprecherbau" ).
Um die Probleme, die bei der Schallausbreitung in einem Raum entstehen (Reflexionen, Diffusschallfeld, Resonanzen im Bassbereich) zu verstehen, ist Lektüre über Akustik und Raumakustik sehr sinnvoll (gibt's in technischen Bibliotheken).
Wenn Du verstehen willst, wie man überhaupt hört, was den Höreindruck bei Stereowiedergabe beeinträchtigt usw., dann wird ein Buch über Psychoakustik und Hörphysiologie hilfreich sein (ist aber schwer, eins zu finden, das alle Probleme abdeckt).

All das stand zumindest ansatzweise in meinen zwei Büchern zur Tonstudiotechnik (Michael Dickreiter, "Handbuch der Tonstudiotechnik" ). DAS ist wirklich sehr interessant und deckt fast alle Aspekte zum Thema Musikwiedergabe ab. Kaufen/Ausleihen, Lesen und Verstehen

Ciao,
Icarus

PS: Die Blättchen wie "Audio", "Stereo" oder "Stereoplay" darfst Du getrost unbeachtet im Regal liegen lassen. Ist der Hifi-Markt der Kriegsschauplatz, so vertreten diese Zeitungen gleichsam das Propagandaministerium und streuen bewußt Desinformationen, um den Motor am laufen zu halten...


[Beitrag von Icarus am 01. Mrz 2003, 12:05 bearbeitet]
HifiPhlipper
Stammgast
#12 erstellt: 05. Mrz 2003, 17:08
Noch ein Buchtipp:

"Lautsprecherhandbuch" von Bernd Stark, dass für mich informativste und vor allen Dingen technisch kompetenteste Buch auf dem Markt. Mittlerweile in der 7. Auflage erhältlich.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Equalizer
Klas126 am 12.04.2012  –  Letzte Antwort am 15.04.2012  –  6 Beiträge
Equalizer!?
Spookey_monk am 02.12.2002  –  Letzte Antwort am 26.12.2010  –  13 Beiträge
Equalizer ?!
Kruemelix am 17.01.2005  –  Letzte Antwort am 18.01.2005  –  7 Beiträge
Equalizer
I.P. am 02.02.2003  –  Letzte Antwort am 06.02.2003  –  12 Beiträge
Equalizer-Beratung :-)
Keynoll am 12.02.2007  –  Letzte Antwort am 12.02.2007  –  14 Beiträge
Frage zu Equalizer
Ignatz_der_I am 29.06.2006  –  Letzte Antwort am 06.07.2006  –  10 Beiträge
Welcher Equalizer?
Chrisvor am 10.08.2012  –  Letzte Antwort am 24.09.2012  –  82 Beiträge
Equalizer, toll oder doof?
endlezz am 05.02.2010  –  Letzte Antwort am 07.02.2010  –  12 Beiträge
equalizer an verstärker
johäns am 10.09.2008  –  Letzte Antwort am 10.09.2008  –  3 Beiträge
Wie EQ einschleifen?
e34 am 23.08.2007  –  Letzte Antwort am 04.09.2016  –  17 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • DALI
  • Onkyo
  • Heco
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.255 ( Heute: 24 )
  • Neuestes MitgliedleXSTYLZ
  • Gesamtzahl an Themen1.362.157
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.945.361