Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Welchen Sinn macht das Abschleifen der Bezeichnungen von Bauelementen?

+A -A
Autor
Beitrag
bukongahelas
Inventar
#1 erstellt: 19. Nov 2008, 02:40
Burmester schleift die Bezeichnungen von Bauelementen (ICs) ab,um Fremdreparaturen zu erschweren,unmöglich zu machen.
Der angesprochene arrogante Ton komplettiert dieses Geschäftsgebaren.
OK,jeder Hersteller kann machen,was er will.
Es ist jedoch die Entscheidung des Kunden, solche Manöver zu akzeptieren.
Zum Glück gibts Foren wie dieses um diese Machenschaften klar darzustellen.
Selbst wenn die Geräte kompromisslos gut sind, für mich ist das ein mehr als hinreichender Grund, diese Marke zu meiden wie der Teufel das Weihwasser !
bukongahelas
bukongahelas
Inventar
#2 erstellt: 19. Nov 2008, 02:44
Es wird die Stunde kommen, wo Herr Burmester sich bei einer Demonstration seiner Geräte wieder mal beweihräuchern lassen wird.
Sollte ich zufällig anwesend sein, gibts mit Sicherheit eine gnadenlose Grundsatzdiskussion über das Abschleifen der IC-Bezeichnungen.
bukongahelas
kölsche_jung
Inventar
#3 erstellt: 19. Nov 2008, 03:19
wahrscheinlich hat der Aufdruck auf den ICs .... "klanghemmende" Auswirkungen....

klaus
aloitoc
Inventar
#4 erstellt: 19. Nov 2008, 07:53
die machen die Bezeichnung von den IC's runter?
böse, böse, böse
Das macht ja sonst keiner...

eines tages kommen sogar noch software entwickler auf die Idee Ihren Quellcode nicht offenzulegen
Ihr fahrt dann auch nach redmond und heizt denen mal richtig ein, oder ihr Helden?
kölsche_jung
Inventar
#5 erstellt: 19. Nov 2008, 09:45

aloitoc schrieb:
die machen die Bezeichnung von den IC's runter?
böse, böse, böse
Das macht ja sonst keiner...
.......:prost


da du ja inzident vorgibst, weitergehende Informationen zu besitzen ....

Wer kratzt den die IC-Bezeichnung sonst noch runter?

klaus


[Beitrag von kölsche_jung am 19. Nov 2008, 09:45 bearbeitet]
aloitoc
Inventar
#6 erstellt: 19. Nov 2008, 09:49

kölsche_jung schrieb:

aloitoc schrieb:
die machen die Bezeichnung von den IC's runter?
böse, böse, böse
Das macht ja sonst keiner...
.......:prost


da du ja inzident vorgibst, weitergehende Informationen zu besitzen ....

Wer kratzt den die IC-Bezeichnung sonst noch runter?

klaus

ne, Klaus, so eine Argumentation ist mir zu albern, egal ob es jemand macht oder nicht.
Ich sehe Euch schon vor Dieter B. stehen und dem mal richtig Feuer geben.
Lehnt Euch mal nicht so weit aus dem Fenster nur weil ein Forum anonym ist.

Es bleibt jeden überlassen ob er die Marke kauft oder nicht. Das andere Hersteller das besser machen ist unbestritten, diese Holzohren-Inquisition finde ich aber kindisch.
kölsche_jung
Inventar
#7 erstellt: 19. Nov 2008, 10:05
was denn jetzt? - macht es jemand oder nicht?
...und was ist dir zu albern? - erst wilde Behauptungen aufstellen und dann zurückzurudern?

... übrigens ist mir vollkommen Latte was und wo es Dieter B. kratzt.

Mir geht es weder um Dieter B., noch um seine ICs, mir geht es darum, dass du eine Behauptung in den Raum stellst, die sich anscheinend als ziemlich haltlos herausstellt!
Anders gesagt ... leeres Geschwätz!

Natürlich ist es leicht, Behauptungen ins Blaue aufzustellen, wenn einem nur der Bildschirm gegenüber sitzt, nur weil ein Forum anonym ist (Retourkutsche ).........

klaus
aloitoc
Inventar
#8 erstellt: 19. Nov 2008, 10:18
danke Klaus für Deine gehaltvollen Beiträge.
Kommt man so zum Statust Inventar?
kölsche_jung
Inventar
#9 erstellt: 19. Nov 2008, 10:28
kommt jetzt die übliche HighEnder-Taktik?

Erst falsche Behauptungen, dann persönliche Angriffe? Natürlich nur um der gestellten Frage zu entfliehen....

Du hast vergessen, dass ich ne Scheißanlage hab, mein Hörgerät wohl defekt ist und ich ohnehin keine Ahnung hab....ach, dass hat mit der Frage nix zu tun, egal

Ist es so schwer zuzugeben, sich mal verrannt zu haben?

Du stellst die Behauptung auf, dass Hersteller die IC-Bezeichnungen entfernen. Ich frage nach wer es macht ... und du eierst nur noch rum.

Überleg einfach vorher, bevor du Unsinn schreibst!

klaus
zombiehero
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 19. Nov 2008, 10:31
Wieso weichst du ihm denn aus?
aloitoc
Inventar
#11 erstellt: 19. Nov 2008, 10:51

kölsche_jung schrieb:
kommt jetzt die übliche HighEnder-Taktik?

Erst falsche Behauptungen, dann persönliche Angriffe? Natürlich nur um der gestellten Frage zu entfliehen....

Du hast vergessen, dass ich ne Scheißanlage hab, mein Hörgerät wohl defekt ist und ich ohnehin keine Ahnung hab....ach, dass hat mit der Frage nix zu tun, egal

Ist es so schwer zuzugeben, sich mal verrannt zu haben?

Du stellst die Behauptung auf, dass Hersteller die IC-Bezeichnungen entfernen. Ich frage nach wer es macht ... und du eierst nur noch rum.

Überleg einfach vorher, bevor du Unsinn schreibst!

klaus



Oh, entschuldige BITTE, BITTE BITTE!
Ich hatte Unrecht!
Burmester ist der Einzige der seine Bezeichnugnen auf den ICs entfernt!
Ich bin ein HighEnd Schwurbler!
Kreuzigt mich!

So
Jetzt zufrieden?

schönen Tag noch


[Beitrag von aloitoc am 19. Nov 2008, 10:53 bearbeitet]
kölsche_jung
Inventar
#12 erstellt: 19. Nov 2008, 10:54
du machst dich lächerlich
aloitoc
Inventar
#13 erstellt: 19. Nov 2008, 11:05
für Dich zum mitmeißeln Klaus,

ich weiss nichtr wer die IC bezeichnungen sonst noch runterkratzt.
Hab ich auch nie behauptet, aber hier habe ich mich wohl missverständlich ausgedrückt.

lass mal gut sein, das hat mit dem Thread jetzt ja wirklich garnichts mehr zu tun.

Wenn Du mir weiterhin Beleidigungen schreiben möchtest so nutze hierfür bitte die PM Funktion.

Ich hoffe Deinem Ego ist hiermit genüge getan und Du hast ja jetzt auch Deine fünf posts mehr in deinem Counter

bleib locker
(die Kölner sind doch sonst nicht so...)


[Beitrag von aloitoc am 19. Nov 2008, 11:05 bearbeitet]
kölsche_jung
Inventar
#14 erstellt: 19. Nov 2008, 11:38
irgendwie werde ich den Verdacht nicht los, dass du mir auch noch die Schuld dafür geben möchtest, was du da so geschrieben hast.....

mein vorschlag: wir lassen das jetzt alles mal so stehen, lesen uns den kram morgen noch mal durch und schauen mal, wie sich der ganze kram mit ein wenig abstand liest .... selbstkritisch liest.

klaus
zombiehero
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 19. Nov 2008, 11:45
Ich merke schon, Burmester polarisiert

Vielleicht klingen die Geräte gut, wenn auch viel "Voodoo" dabei ist, aber sie sehen verdammt hässlich aus.
DB
Inventar
#16 erstellt: 19. Nov 2008, 11:48
Selbst wenn die Bezeichnungen heruntergeschliffen sind, ein interessierter, intelligenter Elektroniker wird dennoch herausfinden, worum es sich handelt.
Ich würde die Kisten in eine fähige Werkstatt zur Reparatur geben.

MfG

DB
aloitoc
Inventar
#17 erstellt: 19. Nov 2008, 12:34

kölsche_jung schrieb:
irgendwie werde ich den Verdacht nicht los, dass du mir auch noch die Schuld dafür geben möchtest, was du da so geschrieben hast.....

mein vorschlag: wir lassen das jetzt alles mal so stehen, lesen uns den kram morgen noch mal durch und schauen mal, wie sich der ganze kram mit ein wenig abstand liest .... selbstkritisch liest.

klaus


ich bin einverstanden
aloitoc
Inventar
#18 erstellt: 19. Nov 2008, 12:35

zombiehero schrieb:
Ich merke schon, Burmester polarisiert

Vielleicht klingen die Geräte gut, wenn auch viel "Voodoo" dabei ist, aber sie sehen verdammt hässlich aus. :P



Das liegt im Auge des Betrachters, aber dafür hält der Markt ja zum Glück verschiedene Designs bereit.

VooDoo kann ich bei Burmester jedoch keines entdecken.
Ob der Preis im Verhältnis zur gebotenen Leistung steht, darüber kann man sich streiten.
Auch in Bezug auf Reparaturen.
cr
Moderator
#19 erstellt: 19. Nov 2008, 13:10
CD-Player mit Riemenantrieb, schon etwas Voodoo oder nicht?
aloitoc
Inventar
#20 erstellt: 19. Nov 2008, 13:48

cr schrieb:
CD-Player mit Riemenantrieb, schon etwas Voodoo oder nicht?



jetzt ist der Thread schon geteilt und wir driften wieder nach xxx ab

Ich will hier garnicht teilnehmen da mir das entsprechende Hintergrundwissen fehlt.

Viel Spaß
Onkel_Siggi
Stammgast
#21 erstellt: 19. Nov 2008, 14:46

cr schrieb:
CD-Player mit Riemenantrieb, schon etwas Voodoo oder nicht?


Tagchen.
OT On
Das ist in der Tat der grösste Blödsinn der je konstruiert worden ist.
Natürlich ist das nur meine Meinung.
Aber dazu stehe ich auch.
OT off
Gruß
Siggi
Passat
Moderator
#23 erstellt: 19. Nov 2008, 17:00
Das Entfernen der Typenbezeichnungen der ICs ist gar nicht so unüblich.
Die Gründe dafür kenne ich im Falle von Burmester nicht.
Denkbar wäre aber z.B., das er die ICs auf eine unübliche Weise beschaltet und er verhindern möchte, das die Konkurrenz das nachbaut.

Was den Riemenantrieb bei CD-Playern angeht:
Burmester hat das Laufwerk nicht erfunden, sondern die japanische Firma CEC. Burmester hat es nur für so gut befunden, das er es in seinen Geräten verwendet.

Was das Thema Arroganz angeht:
Ich kann das nicht bestätigen.
Ich habe kein einziges Produkt von Burmester, aber ich hatte schon öfter auf Messen Kontakt mit dem Standpersonal und sogar mit D. Burmester selbst.
Arroganz konnte ich da nie bemerken, obwohl es ganz deutlich war, das ich nicht zur potentiellen Burmester-Kundschaft gehöre.

Wie überall auch macht der Ton die Musik.
Wenn man selbst bei einer Kontaktaufnahme nicht den entsprechenden Ton wahrt, muß man sich über die Reaktion des Gegenübers nicht wundern.

Wie das Gespräch nun genau abgelaufen ist, weiß hier niemand.
Deshalb kann hier auch niemand sagen, ob das Verhalten seitens der Firma Burmester wirklich arrogant war.
Außerdem liegt Arroganz immer noch beim Betrachter.
Bei einigen liegt die Schwelle zur Arroganz niedriger, bei anderen höher.

Grüsse
Roman


[Beitrag von Passat am 19. Nov 2008, 17:01 bearbeitet]
_ES_
Administrator
#24 erstellt: 19. Nov 2008, 17:37

Wer kratzt den die IC-Bezeichnung sonst noch runter?



Z.B Swoboda..

Ich finde dieses Unkenntlich machen nicht dramatisch.

Wenn ich die Kohlen hätte, mir solche Kisten leisten zu können, wär das letzte was ich tun würde, daran selbst rumzufingern, obwohl ich es könnte.

Der "Sinn" wurde ja in den letzten Beiträgen mehr oder weniger erklärt.

Mehr wüsste ich auch nicht , was es da noch zu sagen gibt.

Sich darüber aufregen macht kein Sinn, schliesslich könnte man die Schaltungen auch vergiessen- dann wäre ganz sense.
kölsche_jung
Inventar
#25 erstellt: 19. Nov 2008, 17:46
vielleicht hat der Dieter B. auch einfach keine Lust, das irgendwelche Hinterhof-Hinterhof-Bastler "seine" Geräte demolieren ... ääh Quatsch, ich meinte ... tunen

den RiemenCDP wird er halt im Programm haben weil
a.) Alleinstellungsmerkmal
b.) irgendein Trott... Quatsch Käufer wird es schon kaufen.

@R-Type
...Schaltungen vergiessen .... klingt ja schon fast nach Ingo H. ..... ok, da werden nur käbelchen ...
klaus
_ES_
Administrator
#26 erstellt: 19. Nov 2008, 17:53
Wie gesagt, es gibt mehr Hersteller als nur der eine, die das tun.

Sei es um die Reparatur im eigenen Haus zu sichern, oder die Gefahr von Plagiaten zu mindern.

@Kölsche Jung :

Teilweise müssen wir unsere Schaltungen vergiessen, allein schon aus technischen Gründen ( z.B. gegen Vibrationen).

Das Abschleifen jedoch hätte natürlich nur wirtschaftliche Gründe, worin ich aber keine Verwerflichkeit sehe.


[Beitrag von _ES_ am 19. Nov 2008, 17:54 bearbeitet]
kölsche_jung
Inventar
#27 erstellt: 19. Nov 2008, 17:56
das vergiessen erinnerte mich jetzt mehr an so ein bi-wiring-wunderding .... in der röntgenaufnahme sah man dann, dass nix dolles drin war....

klaus
Marsupilami72
Inventar
#28 erstellt: 19. Nov 2008, 18:03
Also ich habe schon häufig Schaltungen gesehen, bei denen die IC-Bezeichnungen unkenntlich gemacht wurden - witzigerweise meist bei billigem elektronischen Spielzeug fernöstlicher Fertigung!

Das dient bei denen sicherlich dazu, eine Reparatur zu verhindern - bei Burmester geht es wohl eher um die Unterbindung von illegalen Nachbauten.

Ich finde eigentlich nur ersteres verwerflich...
_ES_
Administrator
#29 erstellt: 19. Nov 2008, 18:06

kölsche_jung schrieb:
das vergiessen erinnerte mich jetzt mehr an so ein bi-wiring-wunderding .... in der röntgenaufnahme sah man dann, dass nix dolles drin war....

klaus



Ich kenne dieses Wunderteil...

Einen Kommentar dazu wäre nicht druckreif..
aloitoc
Inventar
#30 erstellt: 20. Nov 2008, 08:33

kölsche_jung schrieb:
das vergiessen erinnerte mich jetzt mehr an so ein bi-wiring-wunderding .... in der röntgenaufnahme sah man dann, dass nix dolles drin war....

klaus



aber R-Type glaubst Du unbesehen
tor-bjoern
Stammgast
#31 erstellt: 20. Nov 2008, 09:04
Habe jetzt mal interessiert dieses Thema hier überflogen und kann nur mit dem Kopf schütteln.

Bei Burmester handelt es sich ja nicht um einen Elektronikriesen aus Fernost, sondern um eine Manufaktur. Da liegt es doch nahe und im eigenen Interesse, dass man zum einen versucht die Kundschaft auch nach dem Neukauf an sich zu binden und natürlich auch Nachbauten zu verhindern.

Des weiteren verhindert man auch die sogenannten Tuningmaßnahmen. Denn wenn irgendwann solch ein getuntes Gerät verkauft wird und es geht etwas daran kaputt oder der Klang ist vollkommen anders als er sein sollte, dann heisst es, dass Burmester schlecht ist und vom Tuning ist keine Rede mehr.

Es ist doch das Bestreben jedes Entwicklers, dass seine Geräte ihrem Ruf gerecht werden. Sicher verbunden mit einem gewissen Stolz auf seine Werke.

Würdet ihr wollen, dass dann irgendjemand daran herumpfuscht?

Abgesehen davon handelt es sich vielleicht auch wirklich um spezielle Entwicklungen und wenn man beachtet, was Patente anmelden für Kosten verschlingt, dann sucht man sich andere Möglichkeiten.

Zum Eröffner:
Ich versuche nicht persönlich zu werden. Allerdings frage ich mich, ob da jemand zu viel Zeit hat um sich über Sachen aufzuregen, die überhaupt nicht relevant sind.
Ein Hifi-Gerät dieser Preisklassen begleitet viele Leute ein halbes Leben. Am Anfang geschützt durch Garantie und später findet sich oft eine kulante Lösung.

Für alle die sich über so etwas aufregen:
Ihr könnt ja gerne mal die deutschen Automobilhersteller abklappern und euch beschweren, dass da überall BMW, VW, Audi und Co drauf steht, statt VDO (jetzt Continental Automotive), Bosch usw.

Wünsche allen noch einen schönen und erfolgreichen Tag.
kölsche_jung
Inventar
#32 erstellt: 20. Nov 2008, 10:00

aloitoc schrieb:

kölsche_jung schrieb:
das vergiessen erinnerte mich jetzt mehr an so ein bi-wiring-wunderding .... in der röntgenaufnahme sah man dann, dass nix dolles drin war....

klaus



aber R-Type glaubst Du unbesehen ;)


was glaube ich ihn unbesehen?

klaus
bukongahelas
Inventar
#33 erstellt: 20. Nov 2008, 15:49
"Ich merke schon, Burmester polarisiert".
Genau diese Diskussion wollte ich mal anstoßen.
Man könnte die Geräte ja auch versiegeln (Klebemarke),
dann wäre klar, ob sie original oder "verbastelt" sind.
Und wenns wirklich jemand mit Fachwissen darauf anlegt, das Gerät zu kopieren, legt er die ausgebaute Platine auf einen Scanner, arbeitet manuell die Grafik kontrastmässsig etwas nach und fertigt Plagiate. Nach ein paar Experimenten ist dann auch klar, welcher OP geeignet ist.
bukongahelas
Passat
Moderator
#34 erstellt: 20. Nov 2008, 15:52
Bei anderen Herstellern gibt es manchmal auch den Fall, das komplette Bereiche einer Platine vergossen werden.
Da hat man dann auf der Platine mehrere schwarze Gußblöcke und weiß nicht, welche Bauteile da eingegossen wurden.

Grüsse
Roman
kölsche_jung
Inventar
#35 erstellt: 20. Nov 2008, 16:00

Passat schrieb:
Bei anderen Herstellern gibt es manchmal auch den Fall, das komplette Bereiche einer Platine vergossen werden.
Da hat man dann auf der Platine mehrere schwarze Gußblöcke und weiß nicht, welche Bauteile da eingegossen wurden.

Grüsse
Roman



wer macht das denn?
Passat
Moderator
#36 erstellt: 20. Nov 2008, 16:07
Wer genau das macht, weiß ich nicht mehr.

In der Stereoplay war vor ewigen Zeiten man ein Test eines Geräts drin, bei dem das gemacht wurde.
Soweit ich mich erinnere, hat die Stereoplay damals den Inhalt der Blöcke zu ergründen gesucht, indem die den röntgen ließen. Wirklich Verwertbares ist da aber nicht heraus gekommen, außer, das da ganz normale Standardbauteile (Kondensatoren, Widerstände, ICs etc.) drin stecken.

Grüsse
Roman
kölsche_jung
Inventar
#37 erstellt: 20. Nov 2008, 16:13
les leider keine stereoplay....
kannst du dich noch erinnern, ob es eher ein "highendiger" oder ein "stangenwarenhersteller" war?

klaus
Passat
Moderator
#38 erstellt: 20. Nov 2008, 16:23
Das war ein Hersteller eher in Richtung HighEnd.

Das Vergießen halte ich übrigens für Schwachsinn.
Wenn da in den Gußblock nur ein harmloses Teil, wie z.B. ein Kondensator für ein paar Cent, den Geist aufgibt, kann man die ganze Platine in den Müll werfen, denn eine Reparatur ist nicht möglich.

Grüsse
Roman
Fhtagn!
Inventar
#39 erstellt: 20. Nov 2008, 16:24
Moin,

grad mal überflogen das hier, und mir stellt sich die Frage:
Wer der hier an der Diskussion teilnehmenden besitzt denn eigentlich ein Burmester Gerät??

Wenn ich keins habe, brauche ich mich auch nicht aufregen.
Wenn ich eins habe, und es nicht kaputt geht auch nicht.

Also?

Und wer in der Preisklasse einkauft, der sollte sich auch den Fachhändler leisten können, der die Schaltpläne hat.

Im übrigen finde ich die Edelstahl-Rulez Philosophie von Herrn Burmester sehr gut, der produziert immerhin nicht ganz so mondpreisig wie andere Manufakturen. Allein die Haptik ist schon einiges wert.

Gruß
HB
aloitoc
Inventar
#40 erstellt: 20. Nov 2008, 16:27

Fhtagn! schrieb:
Moin,

grad mal überflogen das hier, und mir stellt sich die Frage:
Wer der hier an der Diskussion teilnehmenden besitzt denn eigentlich ein Burmester Gerät??


ich


Fhtagn! schrieb:

Wenn ich keins habe, brauche ich mich auch nicht aufregen.
Wenn ich eins habe, und es nicht kaputt geht auch nicht.

Also?

Und wer in der Preisklasse einkauft, der sollte sich auch den Fachhändler leisten können, der die Schaltpläne hat.

Im übrigen finde ich die Edelstahl-Rulez Philosophie von Herrn Burmester sehr gut, der produziert immerhin nicht ganz so mondpreisig wie andere Manufakturen. Allein die Haptik ist schon einiges wert.

Gruß
HB


danke, ich selbst trau mich nicht mehr hier sowas zu schreiben
kölsche_jung
Inventar
#41 erstellt: 20. Nov 2008, 17:09

aloitoc schrieb:
...


Fhtagn! schrieb:

...
Im übrigen finde ich die Edelstahl-Rulez Philosophie von Herrn Burmester sehr gut, der produziert immerhin nicht ganz so mondpreisig wie andere Manufakturen. Allein die Haptik ist schon einiges wert.

Gruß
HB


danke, ich selbst trau mich nicht mehr hier sowas zu schreiben


wieso? wenn jemand schreibt .... mir gefällt die optik .... ist das meiner meinung nach ein sehr gutes argument (menschen geben unsummen für bilder aus, und da zählt nur das aussehen)
... auch das Image einer Firma kann kaufentscheidend sein.... (deshalb trag ich keine Ro..x-Uhr, alle Zuhälter die ich kenne tragen so was...ich nicht)
... und wer dicke Frontplatten mag .... warum nicht,

was diese Dinge des eigenen Geschmacks angeht -finde ich- darf da niemandem reingequatscht werden, ist halt ne ganz subjektive Sache
blöd wird es halt nur dann, wenn immer von den Unterschieden im Klang gelabert wird ... Welten .... Vorhänge .... Tag und Nacht .... die so jedenfalls noch nirgends feststellbar waren ...(wenn man nicht wusste was grad lief)

klaus

übrigens, mir wär das mit den hochglanzoberflächen zu empfindlich, ich steh auf schwarz
Passat
Moderator
#42 erstellt: 20. Nov 2008, 17:18

kölsche_jung schrieb:
übrigens, mir wär das mit den hochglanzoberflächen zu empfindlich, ich steh auf schwarz


Bei Burmester bekommst du die Geräte gegen Aufpreis auch in anderen Ausführungen.

Das ist der Vorteil eines kleinen Herstellers: Sonderwünsche sind i.d.R. kein Problem.

Grüsse
Roman
Fhtagn!
Inventar
#43 erstellt: 20. Nov 2008, 17:20
Was die meisten Nicht-Handwerker auch vergessen, sind die Kosten, die so ein Gehäuse mit sich bringt.

Allein die Werkzeugerstellung und Programmierung kostet schon einiges, dann kommen noch die Lease-Maschinenzeiten hinzu, bei Kleinserien haut das richtig rein.

Mich erinnern hier einige Diskussionen an die Kommentare zu bildender Kunst: "Wasn dat? Das kann ich auch machen"


HB
tor-bjoern
Stammgast
#44 erstellt: 20. Nov 2008, 17:28
Aber jetzt doch mal generell: Was soll dieses Thema eigentlich bringen?
Die Aussage des TE ist nur "ich wusste doch, dass Burmester polarisiert".
Halte ich für totalen Unsinn, da es sich hier zu 90% um eine Grundsatzdiskussion handelt, 4% um das persönliche Gestänkere zweier User und vielleicht 6% dann noch überhaupt auf Burmester bezogen sind.

Und selbst wenn er Klosteine in seine Geräte einarbeitet. Es ist doch so was von egal. Niemand ist gezwungen das zu kaufen.

Wie auch immer, mir wird das hier irgendwo zu doof, weil sich über Sachen aufgeregt wird, die total unbegründet sind.

Und da ich mit meinen 20 Jahren noch genug Zeit habe (vielleicht im Rentenalter) um mich über solche Sachen aufzuregen, werde ich mich jetzt anderen Dingen widmen - zum Beispiel: Musik genießen.
aloitoc
Inventar
#45 erstellt: 20. Nov 2008, 17:36
sorry, aber eigentlich geht es darum ob das Abschleifen von Bauelementen oder das Vergießen ganzer Schaltungen Sinn macht, bzw. gar moralisch verwerflich ist.

Oder hab ich jetzt etwas falsch verstanden?

Hierzu noch mal eine Frage:
Abgesehen von Abrubbeln der IC Bezeichnungen, welcher Hersteller gibt denn wirklich noch Sevricemanuale raus in der die Schaltungen haarklein beschrieben sind?

In den 80ern lagen die oft noch bei, Audio research liefert immer noch eine excellente Dokumentation zu seinen Geräten.
Ich habe jedoch den Eindruck dass dies immer weniger Usus ist.
Okaym wenn alle in Shen Zhang (oder wie das heisst) beim gleichen Hersteller die gleichen Platinen kaufen ist es ja auch fast egal.
Da ich leider schon lange keine japanischen Großseriengeräte mehr hatte würde ich das wirklich interessieren.

Und braucht man das überhaupt noch?
Welcher Händler hat denn noch eine eigene Werkstatt?
die schicken doch inzwischen praktisch alle ihre Reparaturen zum Hetrsteller zurück, oder?
Passat
Moderator
#46 erstellt: 20. Nov 2008, 17:39
Auch von aktuellen Geräten kann man die Schaltpläne meist noch bekommen.
Allerdings ist das nur noch in den seltensten Fällen gratis.

Z.B. beim Schaltungsdienst Lange bekommst du sehr viele Schaltpläne und Serviceanweisungen.

Grüsse
Roman
_ES_
Administrator
#47 erstellt: 20. Nov 2008, 18:49

bukongahelas schrieb:
"Ich merke schon, Burmester polarisiert".
Genau diese Diskussion wollte ich mal anstoßen.



Dann entscheide Dich bitte.

Entweder, es geht hier um das unkenntlich machen von Bauteilen im Allgemeinen, oder um das Thema "Wie findet ihr Burmester ? " - Dann muss der Titel entsprechend geändert werden.

Wobei der weitere Verlauf sachlich bleiben und nicht zu einen geflame führen sollte.




[Beitrag von _ES_ am 20. Nov 2008, 19:35 bearbeitet]
bukongahelas
Inventar
#48 erstellt: 21. Nov 2008, 00:14
Abschleifen macht nur B.. , sonst wurde ja keiner genannt.
Daher gehören das Abschleifen und B.. nunmal sachlogisch zusammen.
Nein, es ist nicht das B.. was mich so stört, sondern das allgemein Erschweren von Einblicken in ein Gerät.
Ich finde als Kunde kauft man nicht nur ein bestimmtes Gerät, sondern auch das KnowHow dazu.
Positive Gegenbeispiele sind die den "Dampfradios" innen in Tasche beigelegten Schaltpläne und die Hersteller des legendären "Emitter" Verstärkers, ASR.
Bei einem Besuch, bei dem von vornherein klar war, daß ich als potentieller Kunde ausscheide, nahm sich der Chef trotzdem eine Stunde Zeit, um über die technischen Finessen Auskunft zu geben.
Damit es nicht heisst, hier würde nur gemeckert.
Mir geht es darum, Ross und Reiter zu nennen, damit jeder seine persönlichen Schlüsse daraus ziehen kann.
Nicht mehr und nicht weniger.
bukongahelas
smitsch
Stammgast
#49 erstellt: 21. Nov 2008, 03:27
IC bezeichnungen abschleifen tut nicht nur Burmi, auch z.B mein NAD CD-Player, vom CH-distributor modifiziert enthielt ein uberpinselten Opamp (anstatt NE5532 war ein OPA 275GP drin), in der "Classé Audio thirty" Vorstufe sind auch einige IC's angeschliffen......oft auch, um zu verschleiern, dass absolut normales Zeug, kaum besser als TL072 oder so, drinsteckt.....wenns was wirklich wertvolles wäre, wesshalb auch abschleifen?
aloitoc
Inventar
#50 erstellt: 21. Nov 2008, 08:07
Der Einwand ist berechtigt.
Wenn das Gerät so hochwetig ist, sollte der Hersteller ja eigentlich kein Problem haben.
Siemens hat im Elektronik Bereich (nicht hifi) auch alles dokumentiert, nach dem Motto "soll es halt nachbauen wer es kann in gleicher Qualität".

Ob das für mich als Endkunde jedoch irgendeine relevanz hat wage ich zu bezweifeln. Die Wenigstens können dies doch bewerten.
Ich will ein gutes Gerät, was da drin ist kann ich nur in Grundzügen bewerten und im Falle Burmester daraus auch keinen Herstellungspreis ableiten.
Daher finde ich diese "moralische" Diskussion ziemlich "komisch".

Ihr überlasst es jedem Software Hersteller seine Quellen anzugeben ode rnicht, das ist legitim.
Auch bei Haushaltsgeräten oder gar Autos verlangt niemand diese Transparenz.
Ingor
Inventar
#51 erstellt: 30. Nov 2008, 19:46
Die eigentlich doch viel wichtigere Frage wäre, ob das Abschleifen nicht die Haltbarkeit der Bauteile und deren Funktion negativ beeinflusst. Ich habe nur selten Geräte mit unkenntlich gemachten Komponenten gesehen. Der Sinn ist klar, man möchten den Nachbau oder das Verständnis für eine Schaltung erschweren, oder aber profane IC-Technik verschleiern. Ich finde es Schade, dass heute keine Schaltpläne zum Lieferumfang gehören, zumindest ein Download sollte angeboten werden. Die Hersteller sichern ihre Produkte aber immer stärker ab. Ohne Servicecode, Programmiersoftware und Spezial-CDs kommt man doch heute nicht mehr aus. Das Abschleifen von ICs ist gar nicht mehr nötig und kostet nur extra. Bei einfachen NF-Verstärkern mag das anders aussehen, und ich kann die kleinen Firmen verstehen, wenn sie ihr know-how vor frechen Plagiateuren schützen wollen. Dass damit auch so manches profane IC zu einem geheimen Meisterwerk umstilisiert wird sei doch verziehen. Weiß doch jeder, dass ein Hersteller wie Burmester keine eigene IC-Fabrikation hat. Ein Kunde, der für einen Verstärker mehrere tausend Euro auf den Tisch blättert, möchte eben auch etwas mehr als nur ein paar Leiterbahnen und ein paar Cent-Artikel in einer Alu-Schatulle. Da gehört der Zauber dazu und der steht nicht auf dem IC.
micha_d
Stammgast
#52 erstellt: 30. Nov 2008, 23:10
Es gibt auch Bauteile,die dadurch unkenntlich sind,indem da Phantasiebezeichnungen draufgedruckt sind...und vergossenes Zeugs gibts sogar bei den Thel Bausätzen...aus Luxman Geräten hab ich auch schon diffuses Zeug gerupft und wenn ich drüber nachdenke,fallen mir sicherlich noch mehrere Hersteller mit solchen Vorgehensweisen ein....Onkyo hatte z.B mal vergossene Wandlerbausteine mit eigener Bezeichnung im CDP gehabt..hab ich gerade hier liegen...steht "Onkyo 8S-3380-1" drauf....sagt ebensoviel aus wie ein abgeschliffenes Bauteil vom Burmester...

Problematisch wirds ja dann..wenn der entsprechende Hersteller seinen Support für ältere Geräte einstellt..dann kann man im Fall eines Defekt erstmal rumrätseln...

Micha
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Funk-Übertragung - macht das Sinn ???
Horsti am 18.01.2004  –  Letzte Antwort am 18.01.2004  –  2 Beiträge
sinn eines impedance selectors?
rayzeneray am 05.05.2007  –  Letzte Antwort am 06.05.2007  –  5 Beiträge
Welchen Verstärker ???
Baphomet123 am 17.05.2004  –  Letzte Antwort am 18.05.2004  –  15 Beiträge
DAC testen - Macht es bei meiner Anlage Sinn?
hio am 22.08.2014  –  Letzte Antwort am 13.10.2014  –  5 Beiträge
welchen verstäker?
SpyGroove am 17.01.2004  –  Letzte Antwort am 10.02.2004  –  6 Beiträge
Welchen Verstärker?
Marci500 am 08.11.2004  –  Letzte Antwort am 09.11.2004  –  4 Beiträge
Wer macht meine Anlage wieder gesund??
musicmouse am 09.05.2003  –  Letzte Antwort am 09.05.2003  –  2 Beiträge
MD-Gerät macht Probleme
Django8 am 02.03.2006  –  Letzte Antwort am 07.03.2006  –  5 Beiträge
Digitalverbindung macht kratzgeräusche
crazytischler am 14.05.2009  –  Letzte Antwort am 24.05.2009  –  3 Beiträge
NAD macht probleme
schlemmer am 16.12.2006  –  Letzte Antwort am 17.12.2006  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Marantz
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 43 )
  • Neuestes Mitgliedsemperrider
  • Gesamtzahl an Themen1.345.037
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.775