Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


LG, LF-U850, Probleme beim Abspielen von mp3-Datein

+A -A
Autor
Beitrag
m-a-o-w
Neuling
#1 erstellt: 28. Dez 2008, 15:33
Hallu,
meine Stereo-anlage von Lg, LF-U850, macht seit einigen Wochen Probleme beim Abspielen von mp3-Datein(egal ob von einer CD oder von einem USB-Stick).
Bei ungefähr 70% sind nur noch seltsame Geräusche zu hören, die Songs werden gar nicht erst abgespielt...
Kann mir jemand sagen woran das liegt oder was ich dagegen tun kann...?
Würd mich freun wenn mir jemand helfen kann! :]
Gelscht
Gelöscht
#2 erstellt: 03. Jan 2009, 00:06
Hallo!

Ohne dein Gerät genau zu kennen:

Generell müssen elektronisch einige Dinge mit den Daten auf dem USB-Stick passieren, damit am Ende ein analoges Ton-Signal raus kommt.

Das bedeutet also, dass auf diesem Weg der Fehler sein muss.

Nach der Problembeschreibung gehe ich davon aus, das verstärkertechnisch alles in Ordnung ist. Außerdem lassen sich 30% der Daten noch abspielen.

Somit liegt es rein an der Umwandlung der digitalen Daten.

Kann dieses Gerät noch andere Datei-Formate abspielen? Wenn ja, einfach mal testen. Letztlich muss ein Prozessor die MP3-Daten entschlüsseln und an einen sog. Digital/Analog-Wandler weiter geben. Das bedeutet, der Prozzi (könnte auch gleich ein Mikrocontroller sein) macht aus den MP3-Daten ein Digital-Signal (binäres Signal), das der D/A-Wandler versteht. Denn MP3 ist ja ein Komprimierungsverfahren, nach dem die Musik-Daten verschlüsselt werden. Der D/A-Wandler macht dann aus dem binären Signal ein analoges (kurven)-Signal. Dieses kann man dann an den eigentlichen Verstärker weitergeben.

Diese beschreiben ist modellhaft zu verstehen und stark vereinfacht. Was auch sonst...:)

Also irgendwo da liegt das Problem.Da kann man mit Hausmittelchen nichts mehr machen. Selbst wenn du das in Reparatur gibst, wird man am ehesten einfach die BE wechseln und gut ist. Was auch sonst, wenn gleich ein ganzer Controller defekt ist.

Reparatur ist das einzige, das bleibt. Allerdings kannst du schon jetzt die Kosten etwas reduzieren: grenze den Fehler ein. Finde heraus, warum sich 30% der Daten noch abspielen lassen! Versuche es mit völlig neuen MP3-Dateien, verwende andere Datenträger, verwende andere Formate (wenn unterstützt), verwende unterschiedliche Komprimierungen usw...

Vielleicht ergibt sich hierdurch für die Service-Techniker ein nutzbares Fehlermuster, das Arbeitszeit und Ersatzteilekosten spart.

Um solche digitalen Fehler messtechnisch aufzuspüren bedarf es einer Ausbildung und gutem (d.h. teurem) Messwerkzeug, wie es nur in einer professionellen werkstatt zu finden ist.

Erkundige dich, welche man in deiner Umgebung empfehlen kann, damit auch hier nichts blödes passiert.

Soweit...

Soweit...
m-a-o-w
Neuling
#3 erstellt: 05. Jan 2009, 15:04

Joe4000 schrieb:
Hallo!

Ohne dein Gerät genau zu kennen:

Generell müssen elektronisch einige Dinge mit den Daten auf dem USB-Stick passieren, damit am Ende ein analoges Ton-Signal raus kommt.

Das bedeutet also, dass auf diesem Weg der Fehler sein muss.

Nach der Problembeschreibung gehe ich davon aus, das verstärkertechnisch alles in Ordnung ist. Außerdem lassen sich 30% der Daten noch abspielen.

Somit liegt es rein an der Umwandlung der digitalen Daten.

Kann dieses Gerät noch andere Datei-Formate abspielen? Wenn ja, einfach mal testen. Letztlich muss ein Prozessor die MP3-Daten entschlüsseln und an einen sog. Digital/Analog-Wandler weiter geben. Das bedeutet, der Prozzi (könnte auch gleich ein Mikrocontroller sein) macht aus den MP3-Daten ein Digital-Signal (binäres Signal), das der D/A-Wandler versteht. Denn MP3 ist ja ein Komprimierungsverfahren, nach dem die Musik-Daten verschlüsselt werden. Der D/A-Wandler macht dann aus dem binären Signal ein analoges (kurven)-Signal. Dieses kann man dann an den eigentlichen Verstärker weitergeben.

Diese beschreiben ist modellhaft zu verstehen und stark vereinfacht. Was auch sonst...:)

Also irgendwo da liegt das Problem.Da kann man mit Hausmittelchen nichts mehr machen. Selbst wenn du das in Reparatur gibst, wird man am ehesten einfach die BE wechseln und gut ist. Was auch sonst, wenn gleich ein ganzer Controller defekt ist.

Reparatur ist das einzige, das bleibt. Allerdings kannst du schon jetzt die Kosten etwas reduzieren: grenze den Fehler ein. Finde heraus, warum sich 30% der Daten noch abspielen lassen! Versuche es mit völlig neuen MP3-Dateien, verwende andere Datenträger, verwende andere Formate (wenn unterstützt), verwende unterschiedliche Komprimierungen usw...

Vielleicht ergibt sich hierdurch für die Service-Techniker ein nutzbares Fehlermuster, das Arbeitszeit und Ersatzteilekosten spart.

Um solche digitalen Fehler messtechnisch aufzuspüren bedarf es einer Ausbildung und gutem (d.h. teurem) Messwerkzeug, wie es nur in einer professionellen werkstatt zu finden ist.

Erkundige dich, welche man in deiner Umgebung empfehlen kann, damit auch hier nichts blödes passiert.

Soweit...

Soweit...




Vielen, vielen Dank für deine Mühe, aber ich hab das Problem jetzt ganz allein und ohne professionelle Hilfe gelöst.
Das Ganze lag nur daran, dass meine Stereoanlage die meisten Dateien die ein Albumcover mit drin haben nich leiden kann^^
---> Albumcover löschen ---> mp3-Dateien werden alle ohne weitere Probleme abgespielt!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Probleme beim Anschluss von PC/MP3 an Yamaha Verstärker
-Heinz74- am 10.12.2009  –  Letzte Antwort am 12.12.2009  –  9 Beiträge
Bandmaschine AkaiGX-77 Probleme beim Abspielen
Jens40 am 17.11.2003  –  Letzte Antwort am 06.01.2007  –  21 Beiträge
Probleme MCR-840 keine Sprachwiedergabe beim Abspielen einer DVD
vince_ldf am 06.11.2010  –  Letzte Antwort am 01.09.2012  –  5 Beiträge
NAD 514 Probleme *Hilfe*
geraeteraum am 10.07.2006  –  Letzte Antwort am 10.07.2006  –  2 Beiträge
Problem beim abspielen von CDs: Kenwood K-511USB-B
der-andere am 07.01.2010  –  Letzte Antwort am 12.01.2010  –  7 Beiträge
Von Vinyl auf MP3 - wie geht es?
kalleblomquist_de2003 am 01.08.2006  –  Letzte Antwort am 27.09.2006  –  21 Beiträge
Probleme beim Anschluss von Tonbandgerät Uher (DIN Buchsen)
Diddi am 23.04.2003  –  Letzte Antwort am 24.04.2003  –  7 Beiträge
Technics SL-P210 Probleme beim einlesen
julakali am 01.01.2005  –  Letzte Antwort am 02.01.2005  –  2 Beiträge
Störgeräusche beim Abspielen
userniki am 27.04.2005  –  Letzte Antwort am 29.04.2005  –  8 Beiträge
Probleme beim "Einlesen" Denon DMD-1000 MD-Recorder
mathi am 25.06.2004  –  Letzte Antwort am 27.06.2004  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2008
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 20 )
  • Neuestes MitgliedBananenkobold
  • Gesamtzahl an Themen1.345.013
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.352