Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


B&W Matrix 801 an schlechte Anlage

+A -A
Autor
Beitrag
eclip
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Okt 2009, 16:36
Moin Leute...

bis vor kurzem hatte ich meine B&W Matrix 801 s1
an meiner Revox b750mk2.
da die mir nun aber durchgeschossen ist habe ich meine "alte" anlage ausm schrank geholt (Sony STR DE 135) und da meine b&w boxxen drangemacht.

allerdings hoert sich der sound sehr bescheiden an, viel zu dumpf, viel zu leisen, kein vergleich zur revox anlage.
also habe ich andre boxxen angeschlossen (wesentlich schlechtere, keine ahnung welches modell oder was fuer ne firma das ist)
hier ist der sound wesentlich besser als mit den b&w lautsprechern. schoen laut, viel mehr hoehen und mitten...

alle 4 zusammen ist dann die komplette katastrophe, baesse hoeren sich ganrichtmehr gut an.

Woran liegt das? Habe wirklich kaum ahnung von dem ganzen.
denke mal die anlage wird überlastet sein, oder?
is ja nun wirklich keine sonderlich gute...
bitte um ne erklärung fuer nen laien

und falls ich die revox anlage nichtmehr repariert bekomme, bzw es sich nicht lohnen wurde, was fuer ne neue anlage wuerdet ihr empfehlen?

danke
eclip
jd17
Inventar
#2 erstellt: 15. Okt 2009, 19:13
wie kommt es denn, dass ein solcher "laie" ein paar matrix 801 zuhause rumstehen hat? die lautsprecher sind ja nun alles andere als bescheiden.

hier sind wir aber schon beim kern der geschichte - die lautsprecher fressen leistung! und zwar satt!
b&w lautsprecher brauchen grundsätzlich schon potente verstärker und mit den 801 hast du ja so ziemlich das dickste modell zuhause stehen.

die einzige angabe die ich jetzt spontan zu dem sony receiver im netz finde ist "2x60W sinus".
du wirst wahrschenlich richtig vermutet haben - der sony ist hämmungslos überlastet mit den 801.

hast du denn zufällig an den revox mit bi-wiring angeschlossen? nicht, dass jetzt nur der basstreiber angesteuert wird und die brücken fehlen.


"neue anlage" bedeutet ja nur, dass du einen neuen verstärker brächtest. und hier sollte man wirklich nicht sparen, bei diesen monstern. ich glaube quasi jeder wird dir zu einer potenten vor / endstufenkombination raten und wenn nicht, ein kräftiger vollverstärker von krell, bryston, accuphase, classe oder ähnlichem.
eclip
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 15. Okt 2009, 19:18
die beiden boxxen stammen aus dem nachlass von meinem opa, genau wie die alte revox anlage.
übrigens habe ich mich geirrt mit der typ bezeichnung, beide sind vom model 801F

angeschlossen habe ich beide ganz genauso so wies in der anleitung steht, mit 2,5mm² kabeln und 4mm plugs.


[Beitrag von eclip am 15. Okt 2009, 19:24 bearbeitet]
GraphBobby
Stammgast
#4 erstellt: 15. Okt 2009, 19:20

eclip schrieb:
denke mal die anlage wird überlastet sein, oder?


das ist natürlich eher eine blinde Vermutung, aber naheliegend wär's schon. Wenn der Unterschied schon beim Leisespielen allerdings wirklich so krass ist, wie du es beschreibst, könnte es auch schon ein Defekt sein.

Aber grundsätzlich fällt die B&W Matrix 801 in die Kategorie große Standbox, und die profitieren normalerweise schon sehr von einem kräftigen Verstärker.


bzw es sich nicht lohnen wurde, was fuer ne neue anlage wuerdet ihr empfehlen?


Kommt drauf an, was du ausgeben willst. Den Rotel RB-1582 (Endverstärker, 200W @ 8ohm pro Kanal, überdimensioniertes Netzteil) könntest du dir mal ansehen, der sollte die B&W Matrix recht vernünftig betreiben können, und kostet wohl so um 1.500 Euro, das wär für eine Endstufe dieser Klasse meiner Ansicht nach ein guter Preis; die meisten vergleichbaren Anderen sind wahrscheinlich eher teurer.

LG
eclip
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 15. Okt 2009, 19:30
also einen defekt kann ich zwar nicht ausschliessen, glaube ich aber nicht, da die boxxen vor ein paar tagen mit der revox halt noch super geklungen haben..

hmm 1500 is ja schon n ordentlicher preis fuern studenten, vorallem weil ich grad noch auf pioneer dj equipment spare. :S

da waers wohl billiger die revox reparieren zu lassen


[Beitrag von eclip am 15. Okt 2009, 19:31 bearbeitet]
Boettgenstone
Inventar
#6 erstellt: 15. Okt 2009, 19:33
Hallo,
je nach dem was am Revox kaputt ist und wenn der dir gefällt würd sich das schon lohnen. Das ist halt ein "Oldtimer".
So wirklich stark ist der aber auch nicht, ich meine so 75W pro Kanal.

Zu deinem Soundproblem, hast du mal geguckt wie die Tonregler an dem Revox standen?


alle 4 zusammen ist dann die komplette katastrophe, baesse hoeren sich ganrichtmehr gut an.

Für sowas ist der nicht gemacht. Der ist jetzt wirklich überlastet.

Wenn du einen neuen Verstärker möchtest, was würdest du denn ausgeben wollen?
eclip
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 15. Okt 2009, 19:37
das ist schwer zu sagen da ich keine vorstellung davon habe wie teuer das ganze ist.

ich kann nur sagen das ich kein highend technik brauche,
aber gute mittelklasse sollte es schon sein, notfalls auch gebraucht...

tonregler habe ich bei beiden mehrfach umgestellt, aber habe nur eine minimale besserung bemerkt


[Beitrag von eclip am 15. Okt 2009, 19:39 bearbeitet]
jd17
Inventar
#8 erstellt: 15. Okt 2009, 19:41

eclip schrieb:
hmm 1500 is ja schon n ordentlicher preis fuern studenten, vorallem weil ich grad noch auf pioneer dj equipment spare. :S

da hier offensichtlich keine audiophilen anforderungen bestehen könntest du auch überlegen, die 801 zu verkaufen. bevor du sie an minderwertiger hardware betreibst...

das tut einem ja fast weh sowas zu lesen!

der tipp mit dem rotel ist schon gut - bei rotel bekommt man viel fürs geld. das meiste darunter würde die lautsprecher wahrscheinlich "ausbremsen".

wattangaben sind ja auch immer so eine sache. wahrscheinlich leistet der alte revox die 75 watt absolut stabil und pegelfest - der kleine sony receiver seine 60 dagegen eher nicht!
eclip
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 15. Okt 2009, 19:48
hehe

also verkaufen kommt fuer mich nicht in frage,
1. hat mein opa sehr dran gehangen
2. bin ich grade dabei in die house musik produktion einzusteigen und brauche dafuer einfach gute monitore, und da sind die b&w wohl n richtiger gleucksgriff für mich

das mit der sony war auch nur ne notlösung, damit die schoenen teile nicht einfach rumstehen


[Beitrag von eclip am 15. Okt 2009, 19:51 bearbeitet]
jd17
Inventar
#10 erstellt: 15. Okt 2009, 19:58
ok, das mit dem opa kann man natürlich nachvollziehen.
aber dann solltest du ihm auch den gefallen tun, die guten stücke an einem angemessenen verstärker zu betreiben.

auf dem gebrauchtmarkt gibts ja alte kraftwerke zuhauf. da kannst du sicher auch was vernünftiges für weniger als 1000€ bekommen.

monitore sind die lautsprecher zwar nicht (mehr), aber wenn das ganze semiprofessionell und möglichst kostengünstig sein soll gibt es sicher schlechteres.

hier kannst du nach gebrauchten verstärkern suchen.


[Beitrag von jd17 am 15. Okt 2009, 20:00 bearbeitet]
Boettgenstone
Inventar
#11 erstellt: 15. Okt 2009, 19:59
Hallo,

eclip schrieb:
das ist schwer zu sagen da ich keine vorstellung davon habe wie teuer das ganze ist.

ich kann nur sagen das ich kein highend technik brauche,
aber gute mittelklasse sollte es schon sein, notfalls auch gebraucht...

tonregler habe ich bei beiden mehrfach umgestellt, aber habe nur eine minimale besserung bemerkt

ich traus mich ja fast nicht zu sagen, aber wenn du eh Musik machen willst dann ein kleines brauchbares Mischpult und eine Studioendstufe, so die Richtung Alesis RA 500.
Die geht normalerweise zwischen 250 und 300 über den Ladentisch.

Ich würd aber erstmal den Revox zur Werkstatt bringen und gucken lassen, eventuell ist das ganze mit ein paar Euronen gemacht.


j.d.0504 schrieb:
wattangaben sind ja auch immer so eine sache. wahrscheinlich leistet der alte revox die 75 watt absolut stabil und pegelfest - der kleine sony receiver seine 60 dagegen eher nicht!

Das müssten die Revox Jungens beantworten ich kenn die nur von aussen.
eclip
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 15. Okt 2009, 20:38
koennte mir noch einmal jemand genau auflisten auf was ich achten muss wenn ich nen neuen verstärker fuer meine B&W 801F kaufen moechte?
diesen moechte ich dann an meinen pc anschliessen um das ganze zum musik hoeren ueber itunes und auch zum produzieren mit ableton live zu nutzen.

dann werd ich wohl morgen mal los und austesten
jd17
Inventar
#13 erstellt: 15. Okt 2009, 20:48
ach das war ja sogar der vorgänger der ersten matrix...

worauf du achten musst? es sollte gut klingen!
was soll man dazu sagen? theoretisch müsstest du ja verschiedene verstärker vergleichen aber du kannst ja schlecht mit 2 waschmaschinen von hifi-händler zu hifi-händler fahren.

du könntest nach leihgeräten fragen, aber sowas machen die (grade bei studenten) ungern.
eclip
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 15. Okt 2009, 20:52
dann schick ich meinen vater vor
also ich werde einfach mal austesten dann
vielen dank fuer die hilfe!!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
B & W 804 Nautilus oder 801 Matrix
zimued am 02.02.2008  –  Letzte Antwort am 02.02.2008  –  2 Beiträge
B&W 801 matrix serie 3
lechim am 09.07.2008  –  Letzte Antwort am 10.07.2008  –  9 Beiträge
Kenwood KL-777 vs B&W DM 110 vs B&W Matrix 801?
bernnbaer am 22.05.2012  –  Letzte Antwort am 24.05.2012  –  6 Beiträge
B&W Matrix 801 S2 Bitte um Erfahrungen
Stereo-Typ am 22.08.2007  –  Letzte Antwort am 23.08.2007  –  7 Beiträge
B&W 801 D Verpackung
Hartmut_B. am 10.06.2012  –  Letzte Antwort am 12.06.2012  –  5 Beiträge
B&W Matrix 3/2
höhrrohr am 10.12.2008  –  Letzte Antwort am 22.12.2008  –  9 Beiträge
B&W 801
Megabelf am 18.10.2004  –  Letzte Antwort am 19.10.2004  –  5 Beiträge
B&W 801 s3
nikkn am 21.09.2005  –  Letzte Antwort am 21.09.2005  –  2 Beiträge
B&W Nautilus 801
Leonarius am 29.10.2006  –  Letzte Antwort am 30.10.2006  –  12 Beiträge
B&W Matrix 803
titan66 am 14.06.2004  –  Letzte Antwort am 14.07.2004  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Alesis
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 12 )
  • Neuestes MitgliedThomson83
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.832