55EG9209: optimale Bild- und Toneinstellungen

+A -A
Autor
Beitrag
*homekino*
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 12. Okt 2015, 16:47
Habe mal den TV durchgemessen: (mit CalMAN Enthusiast und X-Rite i1 Display)





Die Werte (Modus Kino) sind schon so gut, dass ich nichts mehr kalibrieren muss.

Angepasst habe ich nur:

Stromsparmodus : Automatisch (dann habe ich im Hellen Raum 245 cd/m² und im dunklen Raum 140 cd/m²)
TruMotion : 3/3
Rauschminderung: Aus


[Beitrag von *homekino* am 12. Okt 2015, 17:26 bearbeitet]
norbert.s
Inventar
#2 erstellt: 13. Okt 2015, 07:12

*homekino* (Beitrag #1) schrieb:
Die Werte (Modus Kino) sind schon so gut, dass ich nichts mehr kalibrieren muss.

Darüber könnte man durchaus auch anderer Meinung sein. ;-)

Ändere einmal bei der RGB Balance die Skalierung der Grafik von Fixed Axis auf Auto Axis. Dass bei einer 20%-Rasterung bei der Grafik alles schön ausschaut ist klar.
Beim Farbraum solltest Du auch andere Sättigungstufen als 100% messen (z.B. Saturation Sweeps 4 Point). Gerade bei einem W-OLED mit WRGB nicht gerade uninteressant.

Achja - bei der Grafik für RGB Balance könnte man auch noch Reference von Absolute auf Relative umstellen. Damit ist das Gamma raus aus dieser Grafik. Dafür gibt es ja die Gamma-Grafik nebenan.

Servus


[Beitrag von norbert.s am 13. Okt 2015, 07:17 bearbeitet]
*homekino*
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 13. Okt 2015, 07:42

norbert.s (Beitrag #2) schrieb:

*homekino* (Beitrag #1) schrieb:
Die Werte (Modus Kino) sind schon so gut, dass ich nichts mehr kalibrieren muss.

Darüber könnte man durchaus auch anderer Meinung sein. ;-)

Ändere einmal bei der RGB Balance die Skalierung der Grafik von Fixed Axis auf Auto Axis. Dass bei einer 20%-Rasterung bei der Grafik alles schön ausschaut ist klar.
Beim Farbraum solltest Du auch andere Sättigungstufen als 100% messen (z.B. Saturation Sweeps 4 Point). Gerade bei einem W-OLED mit WRGB nicht gerade uninteressant.

Achja - bei der Grafik für RGB Balance könnte man auch noch Reference von Absolute auf Relative umstellen. Damit ist das Gamma raus aus dieser Grafik. Dafür gibt es ja die Gamma-Grafik nebenan.

Servus


Kennst Du Calman?

1. Die Sättigung der Farben wird bei 75% gemessen, White bei 75% und 100% als Vergleich
2. Die Skalierung ist sinnvoll von Spectracal gewählt worden, die "Lupe" kannst du für dich ja aktivieren

Bei dE2000<3 brachst du nichts kalibrieren, da sind die Sensoren für Normalverbracher ungenauer und es wird mehr verstellt als kalibriert.
ironman32
Inventar
#4 erstellt: 13. Okt 2015, 07:46

*homekino* (Beitrag #3) schrieb:


Kennst Du Calman?


Also darüber musste ich wirklich lachen, der ist super.

norbert.s
Inventar
#5 erstellt: 13. Okt 2015, 08:04

*homekino* (Beitrag #3) schrieb:
Kennst Du Calman?

Ja.

*homekino* (Beitrag #3) schrieb:
Bei dE2000<3 brachst du nichts kalibrieren, da sind die Sensoren für Normalverbracher ungenauer und es wird mehr verstellt als kalibriert.

Absolut gesehen - Ja.
Relativ gesehen - Nein.
Das X-Rite i1 Display (EODIS3) ist ein hervorragender Sensor, mit dem man die Linearität (relative Pegel) sehr genau herstellen kann. Die Genauigkeit der absoluten Pegel liegt dagegen nur in dem von Dir genannten Rahmen.

Wenn man also will, könnte man die Linearität noch verbessern. Vorausgesetzt das CMS vom LG gibt das her.

Servus


[Beitrag von norbert.s am 13. Okt 2015, 08:22 bearbeitet]
Sturmkrähe
Stammgast
#6 erstellt: 13. Okt 2015, 09:15
Die Graustufen kann man bei LG sehr genau einstellen (unter 1).
Das CMS ist aber nicht so toll. (ec930)
Razor285
Inventar
#7 erstellt: 13. Okt 2015, 18:08
Bin schon gespannt auf weiteres 😀
norbert.s
Inventar
#8 erstellt: 14. Okt 2015, 06:41

*homekino* (Beitrag #3) schrieb:
1. Die Sättigung der Farben wird bei 75% gemessen, White bei 75% und 100% als Vergleich

Meinst Du Saturation oder Stimulus (=IRE, Pegel)? Die Grafik von Dir beinhaltet nur 100% Saturation.
Meine Aussage bezieht sich auf 75% Saturation und nicht nur 75% Stimulus.
Welche Pattern von welcher Disk oder Patterngenerator benutzt Du?

Mit 75% Saturation schaut es dann so aus wie in der dritten Grafik:
http://www.hifi-foru...3&postID=10169#10169
Ob eine Kalibrierung mit 75% Saturation oder mit 100% Saturation zu besseren Ergebnissen führt ist im Einzellfall zu überprüfen.

Und eine Kontrollmessung über mehrere Sättingungsstufen (Saturation Sweeps 4 Point) schaut dann eventuell so aus:
http://www.hifi-foru...143&postID=9364#9364


*homekino* (Beitrag #3) schrieb:
2. Die Skalierung ist sinnvoll von Spectracal gewählt worden, die "Lupe" kannst du für dich ja aktivieren

Eine Grafik ist dafür da, dass man auch etwas sehen kann. Bei einer 20%-Skalierung kann ich sicher nicht mehr sehen, wo ich etwas noch drehen kann.
Mit dieser Skalierung hätte ich schon vor 3 Jahren aufhören können zu kalibrieren, da es nichts mehr gibt. Ich habe es einmal bei mir auf die gleiche Skalierung mit Reference Absolute gestellt. Ist zwar ein Panasonic CMS (20-Punkte Messung mit 10-Punkte Kalibrierung), aber trotzdem:
151014-0002

Dein EODIS3 kann in Sachen Linearität sicher mehr als Du ihm zutraust. Ich kann aber verstehen, wenn sich nicht ein jeder trotzt Equipment die Mühe machen will. So oder so ist ein durchschnittliches ∆E von 1,7 mit Spitzen bis zu 3 als gut zu bezeichnen. Es geht aber besser und der Unterschied ist nicht nur akademischer Natur.


*homekino* (Beitrag #1) schrieb:
...so gut, dass ich nichts mehr kalibrieren muss.

So gesehen gebe ich Dir recht. Man "muss" nicht mehr. Aber man "kann". ;-)

Servus


[Beitrag von norbert.s am 14. Okt 2015, 06:56 bearbeitet]
Razor285
Inventar
#9 erstellt: 14. Okt 2015, 21:33
Nutzt ihr als Format just Scan oder 16:9?
miramanee
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 14. Okt 2015, 21:44
Hi

ich habe mir das mal komplett angeschaut und würde gerne wissen ist das so richtig wie die das machen mit dem Kalibrieren? macht ihr das auch so?`

https://www.youtube.com/watch?v=eqWd8qs9YAk
Sturmkrähe
Stammgast
#11 erstellt: 15. Okt 2015, 04:25
@razor
Ich benutze just scan, denn da hat man keinen Overscan.
@miramanee
Ich empfehle dir mal im Plasmabereich nach Kalibrieren zu suchen. Da findest du ein paar tolle Threads die dir viel Wissenswertes vermitteln.
norbert.s
Inventar
#12 erstellt: 15. Okt 2015, 06:50
@miramanee
Das Filmchen ist 1,5 Stunden lang!
Ich habe nur einmal 5 kurze Stellen angeschaut. Ja - so in etwa wird es gemacht. Nur etwas strukturierter und mit weniger Gequatsche. ;-)
Es ist allerdings eine Abstandskalibrierung. Mit dem EODIS3 werden viele eine Kontaktkalibrierung machen. Ich selbst kalibriere in letzter Zeit (Plasma) immer mit Abstand vom Panel - sprich: der Sensor liegt nicht auf dem Panel.

Servus


[Beitrag von norbert.s am 15. Okt 2015, 07:00 bearbeitet]
AngusYoung123
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 12. Feb 2016, 17:35
Bin seit heute im Bestitz des LG 55eg9209. Wo kann ich denn im Bildmodus Expert 1 die Bildeinstellung Warm1, Warm 2 und so weiter finden ?
Der Punkt taucht bei mir überhaupt gar nicht auf? Auch nicht unter Experteneinstellung usw..
Shaoran
Inventar
#14 erstellt: 12. Feb 2016, 23:12
Der ist doch unter dem Punkt "Weißabgleich", wenn sich nix geändert hat bei LG
AngusYoung123
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 13. Feb 2016, 10:47
Nö. Im Modus Expert 1 ist nichts zu finden was Farbtemperatur Warm1 usw betrifft
pspierre
Inventar
#16 erstellt: 13. Feb 2016, 12:35
Expert1>Experteneinstellung>Weissabgleich> und dann glaube ichg ganz oben...halt mal suchen..es ist auf jeden Fall da....

mfg pspierre
hanniball12690
Neuling
#17 erstellt: 26. Feb 2016, 00:13
Hallo zusammen,
Habe seit 3 Wochen den 55eg9209 und bin bezüglich den Einstellungen beim Bild über den Tuner für Hd und den normalen Sendern seh gespalten, da ich derzeit keinen vernünftigen Kompromiss gefunden habe.

Was habt ihr für Einstellungen ?

Vielleicht könnten auch diejenigen die mit speziellen Programmen die Bildqualität an Ihren Geräten einstellen konnten diese den "Laien" zur Verfügung stellen.

Für jede Hilfe oder Anregungen wäre ich euch echt sehr dankbar

gurß hanniball
pspierre
Inventar
#18 erstellt: 13. Mrz 2016, 17:16
Vorweg: Ich benutze u.a. prinzipiell die Einstellung "Energiesparen Automatisch" im Haupt-Bildmenü, damit der Lichtsensor die Helligkeit und Kontrastwerte selbständig an sich ändernede Wohnraumlichtbedingungen anpasst. Das funktioniert über eine weite Range nämlich sehr gut, und erübrigt später ständiges nachkorrigierenbei wechselnden Raumausleuchtungen.

Es ist wichtig die sonstigen nun folgenden (hier meine vorgeschlagenen) Grundeinstellungen vorzunehmen, BEVOR man später "Energiesparen Automatisch" aktiviert, da man sonst nicht an alle Einstellungen, ZB für OLED-Licht immer herankommt, die sehr wohl als Basiswerte für die Automatik dennoch Verwendung finden.

Die folgenden Einstellungen OHNE die erst am Schluss erfolgende Aktivierung des Lichsensors über "Energiesparend Automatisch" entsprechen also NOCH NICHT dem von mir angestrebten Bildeindrücken, die sich erst nach Aktivierung des Lichtsensors ergeben.
( Für den Verlauf des Settings kann man zb temporär "Energiesparen Mittel" oder ä. wählen . )

Hier nun ungeordneter Reihenfolge, ohne den Anspruch auf Vollständigkeit, die wichtigsten Settings, top-down in etwa nach Wichtigkeit: (als Vorschlag, sowie ich sie am 9209 verwende )

OLED-Licht : 65
Kontrast: 63
Helligkeit 52 (identisch zu den Fake-settings 50+51 am 9209)
Schärfe 20-24
Gamma: 2,2 (oder BT1668 oder wie es heisst, bzw Hoch1 im Bildfeld Standard)
Bildfeld : "Kino" oder einer der ISF-Modi, die ohne Veränderungen identisch zu Kino sind
div. Rauschfilter : off
Farbsättiging 50
Farbraum : Normal
Rot-Grün-Balance : Mitte
Truemotion : Flüssig (Geschmacksache) OFF ist keine Option ! Dejudder solle wenigsten mit 2 aktiv sein
Super-Resolution : Mittel (geht ohne Artefakte !)
Dyn. Kontrast : Gering oder Aus (Geschmackssache, oft verschrien, dennoch: …mir gefällts mit "gering" )

DANACH erst im Bildhauptmenü (übergeordnetes Menü) "Energie Sparen mit Automatisch" aktivieren !!!

……..

Alternativ :
Will man seine eigenen Settings für das Funktiobnsumfeld MiIT Lichtsensor selbst erarbeiten, sollte man mit OLED-Licht maximal 60 beginnen, dann den Lichtsensor aktivieren, und die restlichen Settings nach visuellem Geschmack in der Hauptanforderungssituation, also idR Abends bei definierter Dämmung des Raumlichtes vornehmen.
Dann hat man damit das pers. Optimum mit aktiviertem Sensor für Abends, und Abweichungen zu hellerem Raumlicht adaptiert der TV dann selbsttätig. Das klappt gut bis zu normalem Tageslicht, ohne direkten Sonneneinfall durch Fenster.

Anm:
Will man OLED-Licht im Basissetting erhöhen, muss man jeweils zuvor den Sensor deaktivieren, weil OLED-Licht sonst ausgegraut jst, und nach Wertveränderung halt wieder aktivieren .

Anm:
Das Basissetting von OLED-Licht hat Einfluss auf die Gesamtfunktionalität mit Lichtsensor, auch wenn es später ausgegraut nicht mehr angezeigt wird !!!
Das ist leider von LG nirgends dokumentiert worden, weshalb viele mit dem Setting "Energie Sparen Automatisch" scheinbar nicht klar kommen, weil sie widersprüchliche Ergebnisse erzielen, weil ihnen die Wichtigkeit der Steuerung des Basisettings für OLED-Licht nicht bekannt ist, obwohl diese Option später ausgegraut erscheint !

mfg

pspierre
Ray-Blu
Inventar
#19 erstellt: 06. Apr 2016, 14:38
Die Schärfe über 15 und dazu auch noch Super Resolution Mittel verfälscht das Bild ziemlich stark.
Das ist eigentlich nur zu ertragen wenn man SD Material zuspielt oder wenn man zu weit weg sitzt.
Welchen TruMotion Werten entsprechen eigentlich Flüssig bzw. Weich ? Entruckeln 5, 7 oder 10 ?
pspierre
Inventar
#20 erstellt: 06. Apr 2016, 15:14
Ersetze "zu weit", durch "angemessen weit", dann wird ein Schuh draus.

Die künstl.Schärfe hab ih so gewählt, weil sie bei meinen ca 3,35m gerade so keine negativen Nebenffekte erkennen lässt.
Nur bei schon unverschämt vorgeschärftem Material (idR Privs) rudere ich ab und an mal 10 Punkte zurück

Die Entfernung "verzeiht' halt mehr und so kommt das Bild knackig rüber. Mag das so.
Auch nicht soo berauschende HD-Produktionen kommen so wenigstewns noch etwas akzeptabeler rüber .

SD schau ich schon lange (ca 4 Jahre) ganz unsd gar nicht mehr.

Für Superresolution gilt das Gleiche wie oben.
Zwischen Aus, Gering und Mittel sind das im Effekt eh kaum wahrnehmbare Unterschiede, und für Nebeneffekte erst recht.
Das Setting "Stark" übertreibts dann dafür aber gleich masslos, und muss wirklich ignoriert weren.

TM-Flüssig entspricht nach meinen Tests ca Dejudder 7, maximal 8 . (an Filmmaterial)
Dejudder 6 wäre mir für 24p-Content eindeutig zu wackelig.
Für 50HZ Videocontent würde auch deutlich weniger, so um Dejudder 3 reichen, ich lasse aber alles auf "Flüssig" durchlaufen.

Was andere als Soap empfindenh, geht mit am Ar... vorbei.

Ich will so nahe wie möglich an eine natürliche Bewegungsempfindung, und nehme eine vlt. minmimal erhöhte Fehlerquote der MCFI dabei in diesen kurzen und seltenen Momenten gerne in Kauf.

Eine echte Kulissenwirkung, wie man sie bei MCFI billigtser Art in einfachsten LCDs für deutlich unter 500,- kennt, tritt am LG-OLED eh nicht auf.
Es gibt zwar etwas bessere MCFI im TV-Bereich, aber die sind dann auch nur minimnlast besser als die von LG, und im Direktvergleich praktisch vernachlässigbar.
Sichtbarer Judder bei Schwenks ist vieeeeel unausstehlicher.
Wo andere hier ihre Schmerzgrenze haben ich mir persönlich zum Teil unbegreiflich .

Wie einige die TM an den LG-OLEDS gar auf OFF setzen können, ist dann nochnal eine Steigerung des Wahnsinns in Richtung vermutbare Blindheit. .
Samt Hold-Type-Geschmiere ist das dann doch noch übler als schlechtes altes Projektionskino.
Verezeihlich wäre das nur, wenn man ausschliesslich videobasiertes Material mit wenigstens 50 nativen Bewegtphasaen sec anchauen würde.

Soweit meine 5 cent dazu

mfg pspierre


mfg pspierre


[Beitrag von pspierre am 06. Apr 2016, 15:17 bearbeitet]
zoodl
Neuling
#21 erstellt: 10. Apr 2016, 10:06
hallo zusammen,

bin seit kurzem auch stolzer besitzer des 55eg9209. bild gefällt mir sehr gut - nur der klang...

hab mir dazu ein "Bose Solo 15 Series II TV Sound System" bestellt. bin aber damit nicht so ganz zufrieden. ich kann es nur über ein optisches kabel anschließen, dadurch sind aber in den einstellungen die toneinstellungen fast alle dealtiviert. kann ich diese irgendwie wieder aktivieren? mach ich was falsch?

welche lautsprecher, soundbars etc. verwendet ihr?

viele grüße

zoodl
pspierre
Inventar
#22 erstellt: 10. Apr 2016, 14:06

kann ich diese irgendwie wieder aktivieren?


Nein.

Ich benutze eine eher einfache Soundbar LG LAP340 4.1 mit 2 downfire Subs 130W (extrem flach und extra lang speziell für bis 55"-TV) für "normales Fernsehen", und ein Surround-Kopfhörersystem (Philips) , beides über den zuvor passiv gesplitteten SPDIF optisch angeschossen.
Und wenn der Ton mal wirklich heftiger, oder v.a. konzerttauglich sein soll, ein hochwertiges Stereosystem (Analoger Stereo-Abgriff über das Steuergerät des Philips Surround-Kofhörersystems) .

Analogen 2.0 Abgriff direkt vom TV gibt's nicht, da beim 9209 der Kopfhörerausgang wegrationalisiert wurde.

Die LG-Sounbar (optisch eingebunden) lässt sich dann sehr komfortabel über LG-Sound-Sync-Optical über die TV-FB Lautstärke regeln, und schaltet sich auch automatisch mit dem TV über optisch gesteuert Ein und Aus .
Anbindung drahtlos über Bluetooth wäre alternativ auch möglich, übermittelt zu der LAP340 aber nicht das automatisierte Ein-Aussschalten über die TV-FB.

Die sonstigen Menü-Soundoptionen des TV sind wirklich nur für die Onboard-Lautsprecher vorgesehen, und nur aktiv wenn diese im Menü eingeschaltet werden.

mfg pspierre


[Beitrag von pspierre am 10. Apr 2016, 14:41 bearbeitet]
zoodl
Neuling
#23 erstellt: 10. Apr 2016, 18:02
vielen dank für die antwort, bin also noch nicht ganz doof

ich hab jetzt mal verschiedene filme auf blu-ray getestet (spectre, avengers, fluch der karibik etc.). dabei ist mir aufgefallen, dass es doch immer wieder zu - ich will jetzt nicht sagen rucklern - leicht verschwommenen stellen kommt, je nach einstellung besser oder schlechter, aber nie ganz weg. auch bei normalen fernsehprogrammen fällt mir immer wieder mal was auf. ist das nur bei mir?
pspierre
Inventar
#24 erstellt: 11. Apr 2016, 08:17

vielen dank für die antwort, bin also noch nicht ganz doof

Mal sehen !

Mit welchen Reglern versuchst Du das zu beeinflussen ?
Voll oder nahezu statische Bildunschärfen sind idR Contentbedingt.

Allerdings sollte man für Filmcontent (idR noch 24p) Dejudder immer wenigstens auf 3-5 mitlaufen lassen, bzw wenigstens die Truemotioneinstellung KLAR bemühen.
Sonst sind ggf. nicht unerhebliche Bewegtbildunschärfen vorprogrammiert !

Da die LG OLEDs konzeptbedingt keine BFI (Black Frame Insertion) haben, ist die zwingend notwendige Verkürzung der Hold-Type-Zeiten nur über die Zwischenbildberecdhnung (MCFI) möglich. Sie zu niedrig anzusetzen oder gar zu deaktivieren ist DER elementare Kardinalfehler vieler LG-OLED-Besitzer.

Wer MCFI nicht mag, sollte sich generell kein LG-OLED-Gerät kaufen ! ….., denn die LG-OLED-Techniik entschuldigt diesbezüglich keinen "persönlich schlechten Bildgeschmack" !


Begründung:
LG schaut dabei in seinem Gerätekonzept nach vorn, und geht dabei sinnvoll davon aus , dass native Bewegtbildabfolgen von unter 50 Hz sowohl im 2k, und erst Recht im 4k-Zeitalter nicht mehr zur möglichen Physikalischen Auflösungsschärfe passen, bzw damit sinnvoll harmonieren.
Für 4k müssten zB native Bewegtbabfolgraten von deutlich über 100HZ gefordert werden, um sinnvoll mit der physikalischen Auflösung zu harmonieren,wenn eine angemessen harmonisch dazu passende Bewegungsdynamik der Contents voraussetzt wird.
Schon für 2k wären mehr als 75 Einzelbilder an sich wünschenswert, wenn man sich nicht nur mit dem Zeigen von Standbildern am TV begnügen will.
Selbst für Standard-TV-Auflösung sind 24 Einzelbilder pro Sekunde schon knapp bemessen, wenn auch gerade noch so als leidlich passend ertragbar.

Davon ausgehend werden im Herstellerkonzept 24 Bewegtbildphasen als inakzeptabel angesehen, und man geht davon aus, dass der Zuschauer selbst so vernünftig sein sollte, dieses Manko, solange noch keine Contents mit höherer Rate flächendeckend angeboten werden, diese durch künstlich generierte Zwischenbilder sinnvoll an die Anforderungen der physikalisch gebotenen örtlichen Auflösung anzugleichen.

Wer sich dem , aus welchen letztlich sinnfreien Gründen auch immer, verweigert, bekommt hat die entsprechende Quittung in Form von Pixelmatsch hier logisch weiter differenzierbarer Ursachen , sobald eine gewisse Bewegungsdynamiken in einem solchen Bildschirmen höchstaufgelöst mit 2k oder gar 4k dargestellt werden sollen, aber halt letztlich nicht genügend native Bewegtbildphasen dafür sinnvoll mitbringen.

So einfach ist das…..


mfg pspierre


[Beitrag von pspierre am 11. Apr 2016, 08:55 bearbeitet]
jadmanx
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 05. Jun 2016, 22:32

zoodl (Beitrag #23) schrieb:
vielen dank für die antwort, bin also noch nicht ganz doof

ich hab jetzt mal verschiedene filme auf blu-ray getestet (spectre, avengers, fluch der karibik etc.). dabei ist mir aufgefallen, dass es doch immer wieder zu - ich will jetzt nicht sagen rucklern - leicht verschwommenen stellen kommt, je nach einstellung besser oder schlechter, aber nie ganz weg. auch bei normalen fernsehprogrammen fällt mir immer wieder mal was auf. ist das nur bei mir?


ich bin gerade dabei meinen Philips gegen den LG tauschen zu lassen da der sehr häftige ruckler hat. deswegen will ich sogar auf 4k verzichten und auf OLED setzen damit der preis gleich bleibt.
und wechseln will ich nur wegen der werbeaussage:

"Clear Motion
Eine bis zu über tausendmal schnellere Reaktionszeit als bei jedem anderen LED-TV. Dank des LG OLED-Panels kristallklar und so detailreich wie nie zuvor fernsehen. Sie werden staunen und so vor allem Filme und Sport-Sendungen ganz neu erleben."

nach deinem text hier habe ich angst das es keine wirkliche verbesserung in der hinsicht bei OLED gibt !?!? hilfe
pspierre
Inventar
#26 erstellt: 06. Jun 2016, 09:16
Schnelle Reaktionszeiten machen vorzugsweise dadurch Sinn, wenn mann durch sie möglichst viele Bilder
mit möglichst vielen zeitunterschiedlichen Inhalten pro Zeiteinheit zur Abbildung bringen kann.

Je mehr dieser Bilder, je höher die Bewegtbilddschärfe. (Primarfaktor der Bewegtbildschärfe)


Die Aneinanderreihung inhaltsgleicher Bilder bei ZB einem 5:5 Pulldown wirkt sich wie ein einziger länger dargestellter Fullframe aus, und erhöht die primär erzeugte Bewegtbildschärfe dadurch in keinster Weise.
Auch bezüglich der Hold-Type-Problematik als sekundär vorkommende Bewegtbildschärfe, die auf kurze Darstellungszeiten des einzeln wahrgenommenen Bildes hinzielt, findet hier in keinerlei relativvierendem Effekt statt.

BFI würde sich , wenn man es für OLED realisieren würde,eh nur auf diese Bewegtbildschärfe als lediglich Sekundärfaktor auswirken. (Hold Type-Effekt)
Sie würde jedoch gleichzeitig auch deutllichst dunklerer Bilder erzeugen, was systemisch absolut nicht gewünscht wird.

Bleibt also für contents mit geringer nativer Framerate kleiner sagen wir ca 75 HZ nur die Berechnung von Zwiswchenbildern.

Sie wirkt sich voll positiv sowohl auf die Bewegtbildunschäre als Primärfaktor, (s.o) als auch auf diese als Sekundärfaktor (Hold Type) voll und maximal effizient möglich aus.

Daraus kann man ableiten, dass die aktive Nutzung einer MCFI zwingender Funktionsbesatndteil der derzeitigen LG-OLED-TV-Technik ist.

Wer sie deaktiviert führt ein derzeitiges 4k-LG-OLED-Display in mehrfacher Hinsicht technisch ad absurdum, …… in einem dafür ungeeigneten Funktionszustand, für den es an sich nicht konzipiert wurde.

LG täte gut daran die Deaktivierung der MCFi , v.a. für zugeführten 24p-Content im Menü zu unterbinden, und statt dessen als niedrigst mögliche Einstellung eine MCFI in Minimalkonfiguration ohne Abschaltoption einzuführen.

Dabei wäre gut zu überlegen, ob man das wirklich so formal nach aussen kommunizieren will, oder einfach verschweigt, und damit dennoch glücklichere und im Schnitt zufriedenere kunden hat.

Das wäre im Gesamtkonzeptdenken, v.a. und erst recht für das eines 4k-Displays, vorwärtsgewandt , ….und nicht das Gegenteil .



mfg pspierre


[Beitrag von pspierre am 06. Jun 2016, 09:24 bearbeitet]
schatzi24
Stammgast
#27 erstellt: 08. Aug 2016, 18:00
Habe seit Freitag den 55EG9209 und deine Bildeistellungen übernommen im Grossen und Ganzen bin ich zufrieden.wollte fragen ob egal ist an welchem Hdmi port ich meine XBox 360,sat und bluray ich anschliese?und fürs zocken muss ich nur spiel auswählen um geringen inputlag zu haben und die gleichen einstellungen wie bei alles andere?
Die Einstellung Ultra HD Deep Colour muss ich nicht zuweisen wenn ich keinen ultra hd player habe?
schatzi24
Stammgast
#28 erstellt: 10. Aug 2016, 13:06
Hat denn niemand die XBOX 360 am Oled?
Welche Einstellungen und muss ich HDMI in PC umbenennen um 30ms statt 49ms input lag zu haben wie woanders gelesen?
pspierre
Inventar
#29 erstellt: 10. Aug 2016, 14:55
Ob du den Eingang umbenennst ist egal.
Du solltest für die Xbox zum spielen halt das passende Bildpreset aus dem Bild-Menü wählen um den lag zu minimieren.

Aber wieso fragst Du dass alles, wenn du es eh schon weist……


mfg pspierre
schatzi24
Stammgast
#30 erstellt: 10. Aug 2016, 15:17
Ich weiss es ja nicht hab in anderen foren gelesen ich muss den hdmi umbenennen und andere sagen es reicht den spielemodus auszuwählen??möchte so wenig inputlag wie möglich haben.

Einstellungen für 3d und auch zum spielen hat keiner hier gepostet,schade


[Beitrag von schatzi24 am 10. Aug 2016, 15:18 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
LG 55EG9209 Probleme mit HDR
YyB am 05.05.2017  –  Letzte Antwort am 25.06.2018  –  30 Beiträge
55EG9209 vs. 55EG920V | Lichtsensor?
Snoozleberg am 28.06.2016  –  Letzte Antwort am 30.06.2016  –  2 Beiträge
Kopfhörer anschließen an 55EG9209
RZA am 15.06.2016  –  Letzte Antwort am 16.06.2016  –  5 Beiträge
LG Oled 55EG9209
Ma1k1988 am 07.05.2018  –  Letzte Antwort am 07.05.2018  –  2 Beiträge
Toneinstellungen miserabel->verbessern 60Zoll 6208
mysli1 am 11.02.2014  –  Letzte Antwort am 12.02.2014  –  3 Beiträge
LG 55EG9109/LG 55EG9209 Einstellungs-Thread
michi26 am 06.12.2015  –  Letzte Antwort am 20.09.2017  –  158 Beiträge
LG sk8000 optimale Bildeinstellungen.
Sebilohse am 15.09.2019  –  Letzte Antwort am 15.09.2019  –  2 Beiträge
C9 am PC: Optimale Einstellungen
deimos83 am 08.12.2019  –  Letzte Antwort am 09.12.2019  –  2 Beiträge
Optimale Einstellungen für Farbumfang und Schwarzwert
sushilange am 05.02.2017  –  Letzte Antwort am 05.02.2017  –  5 Beiträge
LG 55EG9209 neu bei MM gekauft - starker vertikaler Streifen genau in der Mitte
anphex am 09.06.2016  –  Letzte Antwort am 25.06.2016  –  7 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder876.127 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitgliedknarzn
  • Gesamtzahl an Themen1.461.141
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.786.860

Hersteller in diesem Thread Widget schließen