Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Anlage in einzimmerappartment aufpeppen

+A -A
Autor
Beitrag
artoc
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 23. Okt 2005, 21:04
Moin

Ich möchte innerhalb der nächsten Jahre meine Anlage etwas ausbauen. Je nachdem, wie das mit dem Geld steht wird es etwas schneller oder langsamer gehen.

Also erstmal zum Raum.
Ich hab ein ein Zimmerapartement.
Der Wohnraum ist Ca 3 mal 4 Meter, Teppich Vorhänge an den Fenstern. Die eine Kurze seite ist komplett Fensterfront. Die andere hat eine tür und einen durchbruch zur "nenen wir es mal Küche" Kammer, ohne Tür und ohne möglichkeit eine tür einzubauen.

Das zimmer ist Möbeltechnisch nach Wohnen, essen, arbeiten eingeteilt.
Der wohnbereich sind die 2x3meter an der fenster seite
Da steht an der einen Wand (quasi links vom fenster)ein Sofa. Dem gegenüber eine "Schrankwand" Die sieht folgendermaßen aus. von links nach rechts: Eine Vitrine 90cm breit 2m hoch, dann ein weniger hoher Teil, 180cm breit und 120cm hoch und dann wider ein schrank 90breit und 200 hoch.

Auf dem Mittelteil steht meine Anlage. Abstand "Mensch auf Sofa" - Anlage
ca knapp 2 Meter.

Bestehend aus einem "Telefunken MA 1" Verstärker auf einem Telefunken Radiosegment. Beides aus anfang der 70er jahre. Hab ich von meinem Vater geerbt. Bin ich eigentlich sehr zufrieden mit.
Leider scheint der Lautstärkeregler nen Knacks zu haben. Denn abundzu schaltet sich ein Lautsprecher ab. wenn man bischen am Lautstärkeregler hin und her dreht kommt er aber meistens zurück. (Kann man das reparieren?)

Die Lautsprecher stehen Links und rechts davon an den höheren schränken. Sind 2 "VOX 80" von Visaton. Eigenbau. Klingen gut für die Größe.

CD Höhre ich über einen Portablen cd-Spieler von Tchibo den ich per Kabel an den Verstärker Anschließe. Oder ich schließe einen MP3 spieler an.

die beiden anderen Bereiche teilen sich den Rest des Raumes.

So nun habt ihr hoffentlich ein Bild von der derzeitigen Situation.


Was will ich eigentlich fragt ihr euch.

Natürlich möchte ich auf einem hohen Niveau Musik höhren.

Ich höhre, wenn ich da bin eigentlich immer Musik. Radio, CD oder MP3. Also den ganzen Nachmittag, das ganze Wochenende. Und Abends wenn ich da bin und es nichts gescheites im Fernsehen gibt.

Eine Surroundanlage lohnt sich denke ich einfach nicht, weil mein Raum zu klein ist. Und Musik kann man auch nur selten in Surround höhren.

Fernsehen und Filme schaue ich über den Laptop. den ich dann auch per kabel (klinke) an den Verstärker anshließe.

Ich höhre recht viel Klassik und Rock, Jazz und Blues. (ist das ne sonderbare konstellation?)

Ich höhre nicht sonderbar laut, sondern auf Zimmerlautstärke.
Zum einen auf rücksichtnahme auf meine Nachbarn, zum anderen weil ich es nicht mag.

Jetzt wisst ihr meine Höhrgewohnheiten.

Mein Problem:

Beim Musikhören fehlt mir bis jetzt was.
Das mit dem CD-Spieler ist nur ein Zustand. Zum einen klingts nicht so gut, zum anderen siehts Kakke aus, wenn da irgendwelche Kabel quer über die schrankwand hängen, um den CD-Spieler mit strom zu versorgen und die musik vom CD-spieler in die anlage zu bekommen.

Dazu meine erste Frage. Lohnt es sich SACD-Player? Ist es vom Klang wirklich so viel besser. Was taugt da im bis zu 300€ bereich?
Ansonsten wollte ich für den Player nicht mehr als 200€ ausgeben. Von Yamaha oder so, muss ich mich tiefer in die Materie vertiefen.
MP3 muss er nicht abspielen können das macht der MP3 Player und den kann man verstecken.

Die Lautsprcher finde ich für ihre gröse recht passabel, aber im klang fehlt was. Irgendwo bei den tiefen.
Wen ich beispielsweise was klassisches höhre, dann möchte ich nach möglichkeit das ganze orchester mitbekommen.

Standlautsprecher sehen zwar nicht schlecht aus sind aber glaub ich zu groß für meinen Raum, oder?
Ich hab bei mir gegenüber (Düsseldorf-Derendorf) einen kleien HiFi Händler, da muss ich mal fragen, ob man sich auch komponenten ausleihen kann zum testhöhren, wen ich wieder in Düsseldorf bin.

ich dachte an kompakte 3-Wegelautsprecher die einen möglichst großen freqenzbereich abdecken. Selbstbau wäre wieder eine Möglichkeit, hat viel spass gemacht. Was müsste ich hier beachten? Wegen Dröhneffekt und Resonanz durch stehende Wellen?
Ich plane da so mit 600-800€

Bei meinen Elteren habe ich noch einen "Dual" Plattenspieler Stehen, denn wollte ich auch noch integrieren. Oder ich nehme einen aus dem HiFi Laden bei mir um die Ecke. Der hat da ein hüpsches stück stehen. Mit einem Drhtelle aus dickem Milchglas. Sieht phantastisch aus. Kost aber 4500€ bleibt also Wunschtraum für irgendwann einmal.

Soweit erstmal
ich hoffe mal ihr habt ein paar Tips für mich

Gruss Artoc
Haichen
Inventar
#2 erstellt: 24. Okt 2005, 05:33
Moin artoc !

Mein Vorschläge:

-Besuche mal mehrere Fachhändler
-Kläre dort ab, welche Elektronik für Dich in Frage kommt
-Mache Dir einen Überblick über die Kosten
-Gutes Surround..nicht bei der Zimmergröße
-Wichtig werden gute Kompaktboxen sein..das kostet
-bis 800 €..z.B. KEF oder Dynaudio
-Standboxen ..würde ich bei Dir nicht empfehlen
-SACD bis 300 €..besser dann ein DVD-Kombi-Player

Unterm Strich..Spare-fix !!

Greets
Haichen
Dipak
Inventar
#3 erstellt: 24. Okt 2005, 14:14
hallo

ob amn denn verstärker noch reparieren kann weiss ich nicht..

sacd-player sind in der preisklasse und in stereo imho nicht sinnvoll. für die 200-300 kaufst du dir besser nen brauchbaren cd-player, das bringt klanglich eher was..

bei der raumgrösse würde ich auch auf kompaktboxen setzen, diese können aber ruhig auch 2-wege sein, hast du auch ne deutlich grössere auswahl.

meine empfehlungen wären hier kef und phonar, evtl noch mission. es gibt aber noch viele weitere "übliche verdächtige" die du dir auch anhören solltest.

gruss viktor
artoc
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 24. Okt 2005, 15:51
Moin

ich hab noch mal ein bisschen weiter geschaut.

Mein Verstärker hat 2x70W an 8Ohm.
Ob der Wackelkontakt reparabel ist muss ich mal sehen. vieleicht hilfts wenn ich etwas Kontaktspray in den Lautstärkeregler sprühe. Ich werde dass mal im Januar in Angriff nehmen.

SACD ist für mich bis auf weiteres gestorben.

Als lautsprecher habe ich mal die

Es-audio Projektor 1
Dynaudio Audience 42

Wobei ich mit 600-800€ dabei sein will
ins Auge gefasst.

Leider bin ich erst im Januar wieder in Düsseldorf, also muss ich mich bis dahin ferninformieren.

Gruss Artoc
artoc
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 03. Nov 2005, 21:48
Moin Leute

Ich war am Wochenende in Düsseldorf und hab kurz im Stereoladen gegenüber vorbeigeschaut.

Er Meinte, der Verstärker sei zu reparieren, dürfte kein problem sein. Hat mir noch ne Werkstadt in der nähe empfohlen, falls ich es nicht selber hinkriege. Fand ich schwer in ordnung, das er mir nicht gleich einen neuen aufschwatzen wollte.
Nachdem ich ihm auf seine kritische Frage, wieviel ich denn für die Lautsprecher ausgeben wolle, auch die passende Antwort gegeben hab, war sowiso alles in Butter.

Er hat mir für Telefunken Lautsprecher von KEF "IQ3" oder B&W "DM601 S3" empfohlen. Focal würde knapp über meinen preislichen Vorstellungen liegen, aber dass sollte ich nach einem Probehöhren dann nochmal überdenken. Er hatte auch noch relativ kleine Standlautsprecher, aber ich glaube nicht, dass die in meine Wohnung passen.

Als CD-Spieler hat er Marantz und NAD empfohlen.

Dann steht dem Probehöhren im Januar nichts mehr im Wege.

Gruss Artoc
artoc
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 14. Nov 2005, 21:48
Moin

Hab den Verstärker Repariert.

Einfach ein wenig Kontaktspray in das Poti vom Lautstärkeregler gesprüht. Danach verströmte er erstmal einen eher unangenehmen Krankenhausduft und es passierte gar nichts. Als ich ihn dann noch mal nach ein paar Stunden angeschaltet hab schnurrte er denn ganzen Nachmittag ohne auch nur den kleinsten Wackler oder sonstige Probleme.

Gruss Artoc
LaVeguero
Inventar
#7 erstellt: 14. Nov 2005, 23:01
Grüß Dich!

Bist du denn bei deiner sonstigen Komponentenwahl weitergekommen?
artoc
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 15. Nov 2005, 17:05
Moin

Ich hatte am Wochenende (Samstag) keine Zeit noch mal im Stereoladen vorbeizuschneien und bis Januar werde ich wohl nicht mehr in Düsseldorf sein.
Dann werd ich mir aber auf jeden Fall mal die KEF und die B&W anhöhren und mal schaun, was er dann sonst noch so da stehen hat.

Bei dem CD-Player dachte ich an den Marantz CD5001 oder 5004,
oder den NAD C521 BEE, Mal sehen was sich dann, auch Preislich, so ergibt.

gruss Artoc
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
30 Jahre alte Boxen mit Digitalreceiver "aufpeppen"?
zoxpilot am 15.01.2008  –  Letzte Antwort am 18.01.2008  –  7 Beiträge
anlage
JohnWalker am 18.01.2010  –  Letzte Antwort am 18.01.2010  –  4 Beiträge
HILFE, in sachen anlage....
mR.w33d am 24.02.2005  –  Letzte Antwort am 25.02.2005  –  3 Beiträge
all-in-one Anlage
fanthomi am 20.02.2010  –  Letzte Antwort am 21.02.2010  –  4 Beiträge
Anlage, in Ordnung, aber welche?
Kochtopf am 29.06.2004  –  Letzte Antwort am 29.06.2004  –  6 Beiträge
Anlage in der Preisklasse 800? +/-
fabian113 am 06.11.2006  –  Letzte Antwort am 07.11.2006  –  4 Beiträge
Erste Anlage -> Preislich in Ordnung?
Fridix am 25.02.2009  –  Letzte Antwort am 26.02.2009  –  12 Beiträge
Erste Anlage
terrortim am 06.01.2016  –  Letzte Antwort am 07.01.2016  –  17 Beiträge
Anlage kaufen
Nemesis_23 am 07.01.2007  –  Letzte Antwort am 08.01.2007  –  9 Beiträge
Komplette Anlage
Thaumfire am 02.04.2016  –  Letzte Antwort am 25.04.2016  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.032