Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


aktive frequenzweiche

+A -A
Autor
Beitrag
jabber
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Okt 2003, 20:34
Hallo,

Ich bin auf der Suche nach einer gebrauchten aktiven Frequenzweiche. Gebraucht möchte ich ca.30 bis max. 50-60 euro ausgeben, je nach qualität. Ich weiss, dass es im Car-hifi Bereich dazu massig Produkte gibt, die gebraucht auch dieser Preisregion entsprechen. Bei eBay finde ich jedoch meist nur PA Equipment mit symmetrischen XLR oder Klinke Verbindungen mit denen ich nichts anfangen kann, da ich nuneinmal normale Cinch-buchsen(wie bei den Autoweichen) brauch. Ich hab mal probiert auf ne Sony 4300F zu bieten(187euro), was gar nicht meiner Preisregion entspricht und eine Pioneer PD-23 werd ich mir wohl auch nicht leisten können.
Kennt ihr irgendwelche Produkte?

P.S: mit nem Transformator will ich nicht arbeiten!
zucker
Moderator
#2 erstellt: 07. Okt 2003, 20:44
@ jabber

du wirst nicht umhinkommen den lötkolben anzusetzen. im car-hi-fi bereich bin ich nicht bewandert, im pa bereich schon. behringer stellt eine preisgünstige aktivweiche her "super X pro", kostet so ungefähr 150,00 €.
XLR auf cinch ist machbar, wenn du dich entschieden hast kannst du gerne die pinbelegung erfragen.

gruß henry
jabber
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 07. Okt 2003, 20:58
Egal ob symmetrisch oder nicht symmetrisch kann ich beides auf Cinch umlöten?
Beeinflusst sowas nicht den gesamten Schaltplan?
zucker
Moderator
#4 erstellt: 07. Okt 2003, 21:06
@ jabber
das geht schon, XLR hat auf pin 1 die masse und auf Pin 2 bzw. 3 die signale anliegen. 1 und 2 oder 1 und 3 auf masse und das äqvivalent auf signal > cinch und es funktioniert.

henry
detegg
Administrator
#5 erstellt: 07. Okt 2003, 21:58
@zucker
...nun mal langsam - löten ist ja OK, aber der Pegelunterschied von 6 dB zereißt dann alles!

@jabber
...bitte ebenfalls gaaanz langsam!

Wenn Du Dich z.B. für eine Pioneer PD-23 interessiert hast, gehe ich ganz stark davon aus, dass Du die Weiche für HiFi im weitesten Sinne benötigst - und das Du keine PA-Pegel verarbeiten möchtest - Chinch In/Out´s eben!

Was hast Du denn vor?


Gruß aus dem nassen Münsterland

Detegg
zucker
Moderator
#6 erstellt: 08. Okt 2003, 10:19
@ jabber

von der signalquelle in die weiche auf 2 oder 3 endstufen.
willst du das so tun?
wenn ja hat ein pegel von +/- 6db keinen einfluß, zumal dieser an der weiche für den eingang und den jeweiligen ausgang geregelt werden kann. (+/- 10-15db).

henry
detegg
Administrator
#7 erstellt: 08. Okt 2003, 11:57
Beide CX-Weichen von Behringer haben eine autom. Erkennung von unsymmetrischen Eingängen und korrigieren den Pegel.

jabber möchte aber nur 30...60 Euronen ausgeben.

Die kleine CX2310 (2-weg Stereo) gibt es neu für 100 EUR, gebraucht könnte sie im Budget liegen, die Schwester CX3400 (3-weg Stereo) kostet neu ca. 160 EUR, gebraucht mindestens 100EUR.

... hat ein pegel von +/- 6db keinen einfluß, zumal dieser an der weiche für den eingang und den jeweiligen ausgang geregelt werden kann. (+/- 10-15db).

Um keinen Headroom zu verlieren und den Dynamikumfang der AD-Wandler voll zu nutzen, sollte der Pegel an den Eingängen möglichst hoch sein (eben Studiopegel, symmetrisch).
Bei in normalen Wohnräumen möglichen Aussteuerungen der aktiven Frequenzweiche (geringe Lautstärke) bei HiFi-Einsatz gibts arge Probleme mit dem Geräuschspannungsabständen. Hierzu gibts später noch mal ´nen eigenen Thread...

In welcher Anwendung arbeitet jabber´s Frequenzweiche?

Es regnet nicht mehr . ..
Detegg
zucker
Moderator
#8 erstellt: 08. Okt 2003, 16:22
@ detegg
seit wann hat den symetrie etwas mit dem pegel zu tun. symetrische nf-leitungen werden zur störunterdrückung bei langen kabeln eingesetzt. liegt ein störsignal auf der + leitung, liegt es ebenfalls auf der - leitung und wird am opv der eingangsstufe kompensiert. bei mikrofonen üblich, um wege von 100 m auf der bühne anstandslos bewerkstelligen zu können. Desweiteren sind die nf-leitungen zu den amp`s oft auch sehr lang, weil das amp rack so nah wie möglich an den Ls sein sollte. um dort ebenfalls die störeinflüsse zu unterbinden, werden auch hier sym leitungen benötigt.

die cx 2310 von behringer hab ich für 80,00€ unlängst bei einem händler als gebraucht gesehen.
sie hat einen zusätzlichen subbass ausgang für freq. bis 170Hz, welche wiederum die untere grenzfreq. des lf ausgangs bestimmt. anschlüsse sind nur XLR und wenn kein negatives signal am eingang liegt, also cinch auf XLR funktioniert die gute im kurzen leitungsweg genau so gut.

@ jabber

bei mir sind mehrere aktive weichen im einsatz, sym sowie unsym.

henry
jabber
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 08. Okt 2003, 17:08
Um eventuelle Unklarheiten aufzuklären:

Signalquelle -> Vorstufe -> "geplante akt. Frequenzweiche" -> Endstufe -> Subwoofer

Ja es handelt sich um Hifi Einsatz, deswegen kein XLR.
Gibt es neben dem PA Angebot noch home-hifi Produkte, mit denen ich etwas anfangen könnte?
Ich würd auch ne Weiche aus dem PA Geschäft holen, wenn diese über unsymmetrische KLinke Ein-/Ausgänge verfügt.
zucker
Moderator
#10 erstellt: 08. Okt 2003, 17:28
@ jabber

ob hi-fi oder nicht - pa weiche funtioniert (stecker löten), ob es asym. gibt weiß ich nicht (unüblich)

ob der hi-fi bereich etwas bietet weiß ich nicht, vielleicht yamaha. mit sicherheit sind diese dann erheblich teurer.

da du nur den sub haben möchtest - auto hi-fi, da gibt es eine mit cinch (hab ich gehört), soll um die 80,00€ kosten

nur so viel noch zu pa

phasenumschaltung möglich
limitter integriert
low cut filter zuschaltbar
pegelreglung für jeden ausgangskanal
muting für jeden weg
einstellbare filterfreq.

gruß henry
jabber
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 08. Okt 2003, 17:49
Hab mal die Omnitronic xo-2300 ins Auge gefasst(NP: 109euro). Mal schauen, wie die sich bei ebay verhält.
detegg
Administrator
#12 erstellt: 08. Okt 2003, 18:00
@jabber

Hi, ich habe Dir mal das Manual der CX2310 hochgeladen www.audio-classicsexchangeCX2310_GER_Rev_A.pdf - ca. 1.2MB
Diese analoge Weiche bietet allerhand für das Geld, Du kannst den Chinch/XLR Übergang fürs erste mit Adaptern (ein paar EUR) bewerkstelligen.
Obwohl Du Dich über die verwendete Vorstufe/Endstufen/LS/Subs nicht ausläßt ist diese Weiche als 2-weg Version zum Testen (Übergangsfrequenz/Phase/Pegel etc.) optimal geeignet. Du wirst sie immer wieder bei eBay los (ich hätte dann auch Interesse) - also fass Dir ein Herz. Konkurenzlos

Solltest Du dann irgendwann Dein Geheimnis um Deine Anlage lüften, verrate ich Dir auch ein paar gute HiFi-Lösungen

@zucker

lese mal das Manual!
you are right - Symmetrie (Kompensation von Störungen, die auf beiden heissen Adern liegen) hat grundsätzlich nichts mit Pegeln zu tun.
Aber: bei Wandlung einer symmetrischen in eine unsymmetrische Signalübertragung gibt es einen Pegelsprung von 6 dB (egal, ob mit Trafo oder elektronisch)

Herzlichst (mit Regen von links)
Detlef
jabber
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 08. Okt 2003, 18:16
Also wenns interessiert was ich für ne Anlage hab. Bitte sehr (nich lachen):

Signalquelle:
95% PC
4% Technics SL-20 Plattenspieler(uralt!!)
1% Sony CD Player(uralt!! einer der ersten)

Vorstufe:
Wangine WVQ-600 Pro

Aktive Weiche:
tjoooo noch nix

Endstufe:
Peavey CS-800 (das uralt Modell ^^ - haut mir oft die Sicherung beim Einschalten raus)

Boxen:
Anfangs :
2 * Jamo GF 35
Hab dann saugünstig einen Jamo System 1 THX Subwoofer erhalten und hab den im mom anstelle von einer Jamo Box am Laufen. Im mom also noch nichtma Stereo(soll sich mir der Weiche + zusätzliche Endstufe noch ändern)

---------------------------
Ist alles Gebrauchte Ware. Teils von ebay(amp,preamp,boxen) teils aus der Familie. Halt low-budget.

Wie sich aus der Konfiguration ersehen lässt, ist der Bassanteil überproportional groß(Die Jamo's haben nen 12'' Bass). Die Kombi ist aber nicht schlecht, um meine bevorzugte Musikrichtung zu hören:
85% Drum & Bass
7% HipHop
Rest...
detegg
Administrator
#14 erstellt: 08. Okt 2003, 19:26
Super Anlage - Ohne Quatsch!

Investiere in eine Behringer/Omnitronic Weiche, probiere, höre Musike und tue die alten Teile NIE weg - den PC solltest Du allerdings manchmal wechseln!

Wenn Du dann weisst, wie sich gute Musik anhört, erweitere/verbessere Deine Anlage - möglicherweise bist Du dann in einigen Jahren so richtig glücklich...

Geil !!

Detlef
zucker
Moderator
#15 erstellt: 09. Okt 2003, 06:00
@ detegg,

jetzt mußt du aber mal lesen. auf seite 11, 4. audioverbindungen - damit KEIN pegelunterschied entsteht, sevofunktion, bla, bla, bla
nix anderes als invertierender eingang des opv auf masse, vielleicht mit r-kombination - hab sie noch nicht auseinandergenommen.

grüße henry
cherokee
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 15. Okt 2003, 20:54
ich hänge mich mal in diesen hread ran ich wollte fragen ob es eigentlich richtige HIFI Aktivweichen gibt? und wenn ja wo?
detegg
Administrator
#17 erstellt: 15. Okt 2003, 22:27
@ cherokee

in diesem Thread gab es schon Car-Fi-Weichen und PA-Weichen .... aber HiFi-Weichen?

Elektronische Frequenzweichen für HiFi-Anwendungen (was ist HiFi?) sind bei normalen Musikhörern sehr selten ....

Wenn Du also etwas Besonderes suchst, dieses Thema ist genau das richtige!

Einige der besten LS-Systeme der vergangenen 20 Jahre waren (sind) aktiv angesteuert, also mit EFW und entsprechenden AMP´s und entsprechenden Chassis bestückt ....

Hier bietet sich ein riesiges Betätigungsfeld für den ambitionierten Freak (aber auch Normalo ;-) ), von 500 EUR bis hinauf zu 50.000 EUR ....

Grundsätzlich behaupten viele (ich schließe mich an):

.... ein aktives HiFi-System ist wesentlich einfacher zu planen als ein passives, die Freiheitsgrade sind immens, es ist erweiterbar (abhängig von Zeit und Geldbeutel) - und die Ergebnisse sind bereits im Low-Cost Bereich verblüffend!

Wenn Du Dich ein bisschen einlesen möchtest, es gibt mächtig Literatur/Links im Netz - der englischen Sprache solltest Du allerdings mächtig sein .....

http://sound.westhost.com/site-map.htm
http://www.thel-audioworld.de
http://www.linkwitzlab.com/xo_eq.htm

.... oder einfach mal googeln: z.B. "crossover xover activ"

.... am besten hier im Forum weitermachen, dann haben alle was davon! (...sind die Aktiven hier unterrepräsentiert?)

Grüße aus dem kalten Münsterland und !!

Detegg
detegg
Administrator
#18 erstellt: 21. Okt 2003, 23:44
@ zucker

nichts für ungut - folgende Beschreibung erklärt alles:

http://www.rane.com/note124.html

ein bisschen Pegeldifferenzen kann es schon geben, wenn man nicht aufpasst

Detegg
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
SUCHE: Stereo Verstaerker bis 60 Euro gebraucht
Knobson am 27.07.2013  –  Letzte Antwort am 27.07.2013  –  4 Beiträge
Aktive Frequenzweiche für 2.1 System
quecksel am 29.07.2014  –  Letzte Antwort am 06.04.2016  –  6 Beiträge
Verstärker, neu, gebraucht? ca. 300 euro - Boxen.
sandiman am 30.05.2008  –  Letzte Antwort am 17.06.2008  –  8 Beiträge
kabel gesucht: cinch-xlr oder cinch-klinke
markus3 am 22.03.2005  –  Letzte Antwort am 25.03.2005  –  4 Beiträge
Verstärker (gebraucht) bis 120 Euro
pred2k3 am 18.03.2007  –  Letzte Antwort am 19.03.2007  –  3 Beiträge
Brauch ich eine Frequenzweiche? Welche?
Hightone am 22.08.2014  –  Letzte Antwort am 25.08.2014  –  9 Beiträge
Lautsprecher mit Bass gesucht bis ca. 1500 Euro (auch gebraucht)
Squid am 17.06.2010  –  Letzte Antwort am 16.07.2010  –  15 Beiträge
Welches Cinch- auf Klinke Kabel?
zebrastreifen am 20.09.2006  –  Letzte Antwort am 20.09.2006  –  4 Beiträge
Suche CD-Player bis 50 Euro (gebraucht)
Kaputtschino am 04.05.2010  –  Letzte Antwort am 10.05.2010  –  9 Beiträge
Regallautsprecher, gebraucht bis 200 Euro
Rivet am 20.02.2014  –  Letzte Antwort am 04.03.2014  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Bose
  • Yamaha
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 78 )
  • Neuestes MitgliedAdl0r
  • Gesamtzahl an Themen1.345.880
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.083