Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Anlage und HiFi-Wissen updaten

+A -A
Autor
Beitrag
ere
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 31. Okt 2003, 01:20
Guten Tag zusammen
Ich stelle mich hier zum ersten Mal vor.
Meine Anlage stammt aus den 80er-Jahren des letzten Jahrhunderts ...
Damals befasste ich mich anhand von Zeitschriften regelmässsig mit der Materie. Heute möchte ich meine Anlage tw. erneuern bzw. aktualisieren. Einige Teile werde ich behalten, weil sie mir immer noch passen: Quad 34 (Vor-, Endverstärker, Tuner), Analog_Plattenspieler SL-7 von Technics, Boxen Matrix 3 von B&W.
Als CD-Spieler ist mir ein (für mein Budget etwas teurer) Neukomm CD 22 ins Auge gesprungen (CHF 2900 (= EUR 1900)), der aber vom Aussehen und der Baubreite (32 cm) sehr gut zu den Quad-Komponenten passen würde.
Das Kassettendeck kann ich wohl ausmustern. Bleibt ein DAT-Gerät von Sony, das aber sehr selten gebraucht wird, ich aber auch am liebsten aus dem Gestell haben möchte.
Kennt jemand 32 cm breite CD-Player-Alternativen im gehobenen Qualitätssegment?
Worauf speichert man heute seine Aufnahmen, wenn doch Kassette out ist und DAT sich im Heimbereich kaum durchgesetzt hat (MiniDisc, Festplatte, DVD, ...)? Konkret: Meine wichtigen Kassetten habe ich auf DAT überspielt. Der Kindergeburtstag oder die Hausmusik wird auch heute noch dann und wann per Mikrofon direkt auf DAT aufgenommen. Welches Medium würdet ihr für solche Zwecke verwenden?
Freue mich auf Antworten
Gruss ere
cr
Moderator
#2 erstellt: 31. Okt 2003, 02:50
Heutzutage speichert man auf CDR(W), wenn man physisch und ohne Datenreduktion speichern will. Soferne man das nicht über einen PC-Brenner machen will, sind CD-Rekorder aus dem Studiobereich zu empfehlen, wie etwa tascam (gehört zu TEAC) (diese Geräte (tascam) kauft man nicht in der Schweiz, sondern bestellt sie bei einem dt. Studio/Musikhaus, weil in der Schweiz Phantasiepreise verlangt werden (eigene Erfahrung). Der Tascam CDRW4U müßte in dein Regal passen, er hat reduzierte Breite (geh auf die tascam-Seite: www.teac.de) und ersetzt auch einen PC-Brenner (allerdings nur bis 4x, was aber reicht)
Musik auf DVD-Video kann man nur über ein entsprechendes Programm und über einen DVD-Brenner für PC speichern. Musik im DVD-A-Format zu speichern ist kostspielig, da es hier teurer Authoring-Software bedarf.
Live-Mischnitte kann man auch über ein Studio-Brenner und eine CDRW machen, die man dann am Computer schneidet. Ein Studio-Brenner ist einem Consumer-Brenner gerade für Live-Aufnahmen vorzuziehen, weil die meisten es erlauben, die Ansprechschwellen, wo Titel gesetzt werden, zu varieren. UU kommt man dann ohne Schneiden und neue Titelung aus.
ere
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 31. Okt 2003, 16:51
Hallo
Besten Dank für die schnelle Antwort. Ebenso schnell habe ich mir den CDRW4U bestellt.* Nach dem Studium der verfügbaren Dokumente bin ich überzeugt, dass das genau das Gerät ist, das mittelfristig mein Kassettendeck und meinen DAT-Recorder überflüssig macht, sobald ich alle Tondokumente auf CD überspielt habe.

Aber wird es auch einen CD-Player ersetzen können?

*Ich habe zum Glück auch hier in der Schweiz einen Händler mit Online-Shop gefunden, bei dem der Recorder nur knapp 60 % des (Schweizer) Listenpreises kostet. Auch für diesen Hinweis vielen Dank.

Gruss ere
ere
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 01. Nov 2003, 12:54
Hallo zusammen
Ich möchte nochmals nachhaken:
Welche Hersteller kennt ihr, die 32 cm breite Geräte, in meinem Fall CD-Spieler, bauen?
Ich habe es bis jetzt nicht fertig gebracht, mit Google solche Geräte auf den Bildschirm zu befördern. Mein Händler vertritt halt auch nur seine bevorzugten Marken und kennt sich bei andern Herstellern nicht aus. Es würde mir auch genügen, einen Link auf ein möglichst umfassendes Herstellerverzeichnis kennen zu lernen. Dann könnte ich selber weitersuchen.
Angenehmen Tag und Gruss
ere
stype
Stammgast
#5 erstellt: 01. Nov 2003, 23:27
Hallo Ere,


Welche Hersteller kennt ihr, die 32 cm breite Geräte, in meinem Fall CD-Spieler, bauen?


Linn. Der Linn Genki (ca. 1625 Euro) und der Ikemi (ca. 3275 Euro) sind 32 cm breit. Die Geräte gibt es in schwarz und silber. Allerdings ähnliche Preislage wie Neukomm.

http://www.linn.co.uk

Cyrus-Geräte sind 21,5 cm breit. Preise kenne ich keine.

http://www.cyrusaudio.com/

Meridian-Geräte hatten zumindest früher auch schmale Bauformen. Bei den aktuellen Modellen weiß ich es nicht.

Die genannten Marken zähle ich nach meinem Geschmack zu den besseren. Sie dürften recht gut zu Deiner Quad-Anlage passen.

http://www.meridian.co.uk

Ein gutes Herstellerverzeichnis findest Du hier:

http://www.audio-markt.de/

Gruß

Klaus


[Beitrag von stype am 01. Nov 2003, 23:28 bearbeitet]
cr
Moderator
#6 erstellt: 02. Nov 2003, 03:56
Fällt mir gerade ein: Von Teac gibts auch ein paar schmale Komponenten incl. CDP.
ere
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 02. Nov 2003, 19:20
Hallo zusammen
Allen herzlichen Dank für Beiträge und E-Mails. Ich konnte wirklich etwas anfangen damit.
Ich werde mit meinem neuen CD-RW4U von Tascam zunächst meine CC- und DAT-Konserven auf CD brennen, dann Tape- und DAT-Recorder im Estrich zwischenlagern und zuletzt noch einen neuen, schmalen CD-Player kaufen. In Frage kommen Teac PD-H 300c (Vorteil: günstig), Cyrus CD6 (im Preis gerade noch verkraftbar) oder Neukomm CD 22 (optisch mein Favorit, aber sehr, sehr teuer).
Mal schauen, ob sich im www noch Bewertungen über die genannten Player finden lassen.

Mit dieser Verjüngungskur wäre dann meine Musikanlage etwas redimensioniert, tönt aber trotzdem so gut, wie ich's mir vorstelle.

Gruss ere
ere
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 19. Nov 2003, 21:27
Hallo zusammen
Knapp zwei Wochen nach meiner ersten Anfrage im Forum steht meine HiFi-Anlage dank eurer Hilfe frisch geliftet da.
Ein schmaler CD-Recorder ersetzt Tape- und DAT-Recorder und der schwere, breite CD-Player-Koloss (9.3 kg) ist durch einen nicht einmal halb so schweren Linn Genki ersetzt, der optisch hervorragend zu meinen andern Komponenten passt. Dieses Gerät fand ich als günstiges Ausstellungsstück im Internet bei einem Händler in Deutschland.
Es fällt mir auf, wie schwer und massiv mein 15-jähriger Denon CD-Player gebaut war im Vgl. zum als Neugerät teureren Genki. Offenbar setzen die Hersteller auch im gehobenen HiFi-Bereich Qualität nicht mehr mit Gewicht gleich.

Gruss
ere
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Erste HiFi Anlage
fer0x- am 28.01.2006  –  Letzte Antwort am 30.01.2006  –  22 Beiträge
Verbesserungsvorschläge für Hifi-Anlage?
Base_Interface am 28.03.2003  –  Letzte Antwort am 31.03.2003  –  6 Beiträge
Hifi-Anlage Aufbauen
pierre13 am 13.01.2011  –  Letzte Antwort am 14.01.2011  –  31 Beiträge
Neue Stereo "HiFi" Anlage
braveheart04 am 19.03.2005  –  Letzte Antwort am 20.03.2005  –  7 Beiträge
HiFi Anlage
hiweee am 13.06.2009  –  Letzte Antwort am 13.06.2009  –  7 Beiträge
Hifi Anlage
Big_D am 28.11.2002  –  Letzte Antwort am 25.02.2008  –  27 Beiträge
Aufrüsten der bestehenden Hifi-Anlage
goli777* am 17.09.2014  –  Letzte Antwort am 18.09.2014  –  22 Beiträge
Hifi-Anlage
nici50052 am 03.01.2009  –  Letzte Antwort am 03.01.2009  –  5 Beiträge
Welche Hifi anlage soll ich kaufen?
Deife am 07.04.2005  –  Letzte Antwort am 10.04.2005  –  7 Beiträge
Kaufberatung TV -und Anlage Hifi
carlosmendieta am 02.07.2011  –  Letzte Antwort am 03.07.2011  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Bose
  • Yamaha
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 26 )
  • Neuestes MitgliedToni_No.1
  • Gesamtzahl an Themen1.345.689
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.029