Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hifi-Anlage Aufbauen

+A -A
Autor
Beitrag
pierre13
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Jan 2011, 17:04
Hallo
bin ein Absoluter Neuling in Sachen Hifi. Möchte mir nun aber gern langsam eine Hifi Anlage aufbauen.
Als erstes was benötige ich für den Anfang alles?
Es ist doch sicherlich möglich sich das alles nach und nach aufzubauen. Wichtig wäre zu wissen was man am Anfang auf jedenfall braucht um überhaupt in den Genuss von Musik zu kommen

Gruß
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 13. Jan 2011, 17:08
Nun, Du brauchst einen Signalquelle (Datenträger), ein Wiedergabegerät für die Signalquelle, einen Verstärker oder Receiver, Lautsprecher und die Verbindungskabel.....

Wieviel kannst/willst du denn investieren? Wie groß ist dein Raum und welche Musik hörst Du gerne?
pierre13
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 13. Jan 2011, 17:18
hmm wie viel darf es Kosten das ist die frage da ich es mir ja eben nach und nach Aufbauen werde darf es schon einiges kosten, so in die richtung 5,000€.
Der Raum hat ca. 25-30 qm
Hören tu ich Pop und ab und zu mal Dance, Techno. Aber Hauptsächlich eben Pop und so.


[Beitrag von pierre13 am 13. Jan 2011, 17:25 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 13. Jan 2011, 17:24
Hallo,

das ist doch schonmal eine sehr anständiges Budget. Die möglichen Varianten sind da kaum aufzuzählen.....

Ich würde dir deshalb raten, mal durch die örtlichen Läden zu ziehen und die ergebnisoffen erst mal einige Lautsprecher anzuhören, denn die sind das wichtigste an der Anlage. Zunächst aber nur um festzustellen, was dir in etwa gefallen könnte. Sonst stochern wir mit unseren Empfehlungen nur im Nebel rum...

Gruß
Bärchen
pierre13
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 13. Jan 2011, 17:27
Ja bei uns in der nähe gibts solche läden leider nicht, aber ich war vor etwa einem halben jahr mal in einem, und muss sagen ich fand Canton schon sehr interessant.
baerchen.aus.hl
Inventar
#6 erstellt: 13. Jan 2011, 17:30
Kanst Du dich daran erinnern, welche Canton du gehört hast?
Aus welcher Ecke kommst Du denn?


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 13. Jan 2011, 17:31 bearbeitet]
pierre13
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 13. Jan 2011, 17:33
Nein welche das waren weiß ich nicht mehr
PLZ: 88512
baerchen.aus.hl
Inventar
#8 erstellt: 13. Jan 2011, 17:45
Ok, wir sehen später weiter...ich muss nochmal weg....
pierre13
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 13. Jan 2011, 17:47
Ok..bis später
cell1010
Stammgast
#10 erstellt: 13. Jan 2011, 17:54
Hallo,
das gleiche wie du habe ich auch vor paar Monaten gemacht... Eine Anlage... Leider hatte ich nur die hälfte deines Budgets, dafür hab ich überwiegend in gebrauchte Geräte investiert. Kann eine gute Wahl sein, wenn du jemand kennst, der dir absolut zuverlässig Geräte organisieren kann. Also ich bin voll zufrieden mit meiner neuen/alten Anlage.

Willst du eigentlich Stereo oder Surround-Sound?

Grüße
pierre13
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 13. Jan 2011, 18:11
Da ich es ja nach und nach aufbauen möchte, dachte ich vorerst an Stero und später dann der ausbau zu Surround. Wenn das so möglich ist.


[Beitrag von pierre13 am 13. Jan 2011, 18:20 bearbeitet]
cell1010
Stammgast
#12 erstellt: 13. Jan 2011, 18:29
Möglich ist das, musst dann halt von anfang an einen Receiver/Verstärker kaufen, der 5.1 unterstützt. Ich weiß allerdings nicht ob das Sinn macht.

Laut meinen Erfahrungen, den Forenbeiträgen und auch der Beratung, die ich vor dem Kauf meiner Anlage bekommen habe, bist du beim Musikhören mit einer qualitativ hochwertigen Stereoanlage besser bedient.(Es sei denn du willst Heimkino machen, aber du sprachst Eingangs von Musik hören).

Grüße
the_det
Stammgast
#13 erstellt: 13. Jan 2011, 18:34
Hi,

wenn's Dir nach Altusried nicht allzu weit ist, kann ich Hifi auf dem Bauernhof sehr empfehlen.

Grüße
Det
pierre13
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 13. Jan 2011, 18:35
Na wenn das so ist, dann Stero.
Hatte vor meinen TV dann noch mit anzuschließen.
cell1010
Stammgast
#15 erstellt: 13. Jan 2011, 20:00
Hi ich habe gerade einen interessanten Beitrag entdeckt:
http://www.hifi-foru...3827&back=&sort=&z=1

Budget deckt sich in etwa. Da gibts viel zu lesen, aber auch viel comedy, falls du es ließt wirst du merken was ich meine.

Gruß
pierre13
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 13. Jan 2011, 20:35

cell1010 schrieb:
Hi ich habe gerade einen interessanten Beitrag entdeckt:
http://www.hifi-foru...3827&back=&sort=&z=1

Budget deckt sich in etwa. Da gibts viel zu lesen, aber auch viel comedy, falls du es ließt wirst du merken was ich meine.

Gruß

Ja habs mal gelesen, hat mich aber irgendwie nicht wirklich weiter gebracht.
cell1010
Stammgast
#17 erstellt: 13. Jan 2011, 21:08
Hab ich gerad eben in der Bucht gesehen:

http://cgi.ebay.de/P...&hash=item19c2626d52

Ich kann die allerdings nicht viel darüber sagen, ausser dass mir bekannte schon oft von phonosophie vorgeschwärmt haben.

Aber es gibt bestimmt Spezialisten hier die da rat wissen, ansonsten hilft auch die SUFU

Grüße
pierre13
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 13. Jan 2011, 22:20
Ist Heco eig zu empfehlen? oder doch lieber Canton?
Detektordeibel
Inventar
#19 erstellt: 13. Jan 2011, 22:24

Ist Heco eig zu empfehlen? oder doch lieber Canton?


Ist eine S-Klasse besser wie ein 3er?
Oder eine C-Klasse besser wie ein 7er?

Kommt aufs Modell drauf an und womit man vergleicht.

Wenn du nicht Probehören willst ist dir sowieso nicht zu helfen.


[Beitrag von Detektordeibel am 13. Jan 2011, 22:27 bearbeitet]
cell1010
Stammgast
#20 erstellt: 14. Jan 2011, 07:24
Hey,
also wie mein Vorredner schon etwas schroff erklärte, Probehören ist die absolute Minimalvorraussetzung um sich eine Anlage zu kaufen. Wir können hier maximal ein paar Anregungen geben, aber Entscheiden musst du. Und zwar nachdem was dir in der Praxis am besten gefällt...

Du hast geschrieben, dass dir andere Beitrag nichts gebracht hat... Die Erkenntnis sollte eigentlich sein, dass da alle Spezialisten hier aus dem Forum Ratschläge bzgl. guten HIFI-Läden gegeben haben wo man Probehören kann und dann nach Gusto entscheidet.

Grüße
baerchen.aus.hl
Inventar
#21 erstellt: 14. Jan 2011, 12:10

pierre13 schrieb:
Nein welche das waren weiß ich nicht mehr
PLZ: 88512



Wenn sie etwas "metallisch" klangen war es einee Chrono
Wenn der Klang etwas runder und harmonischer war, war es wohl eine GLE


pierre13 schrieb:
Ist Heco eig zu empfehlen? oder doch lieber Canton?


Also mit billigen Heco Victas kann ich mich nicht recht anfreunden. Die Celan-Reihe ist hingegen sehr gut, für Rockiges.....

=============================================

Ich habe mal deine PLZ in Googelmap eingegeben.... man, du wohnst ja wirklich am A.... der Welt.......

Mein Rat nimm dir mal ein Wochendende Zeit und fahre mal nach Stuttgart da gibt es genug Läden in denen man sich mal etwas anhören kann.

Wenn Du dazu keine Lust oder Gelegenheit hast, bleibt halt nur der Schuss ins blaue.

Da wäre zum Einstieg eine Canton GLE sicher nicht falsch, dazu einen Receiver und einen CD-Player. Den TV an einen Stereoverstärker oder Receiver anzuschließen ist kein Problem. Wenn du dir ein Heimkino aufbauen möchtest, so gebe ich zu bedenken das bei den Heimkinoreceivern laufend neue Gerätegenrationen herauskommen und das eine wirklich gute Heimkinoanlage auch richtig Geld kostet. Mein Moto lautet da lieber gut Stereo als schlecht Heimkino.

Für deinen Raum kämen also z.B. in Frage:

http://hififabrik.de...o.shopscript?a=97044
http://hififabrik.de...o.shopscript?a=45068
http://hififabrik.de...o.shopscript?a=40048

Wobei der Yamaha noch potenzial nach oben hat, sprich er kann auch bessere Boxen antreiben

Dieser Shop ist bekannt und gehört zu den vielen rund um Stuttgart....

Onlinebestellung hat den Vorteil, dass du bei Nichtgefallen die Ware innerhalb einer bestimmten Frist zurückgeben kannst

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 14. Jan 2011, 12:12 bearbeitet]
cell1010
Stammgast
#22 erstellt: 14. Jan 2011, 12:20
@ bärchen: Und was macht er/sie mit dem ganzen anderen geld der 5000€

Grüße
baerchen.aus.hl
Inventar
#23 erstellt: 14. Jan 2011, 12:25

cell1010 schrieb:
@ bärchen: Und was macht er/sie mit dem ganzen anderen geld der 5000€

Grüße



Nun es war davon die Rede die Anlage nach und nach aufzubauen! Muss man da unbedingt mit 5000 Euro einsteigen besonders wenn man kaum Gelegenheit zum Probehören hat? Dann doch lieber so ein noch recht preiswerter Einstieg mit dem man nicht viel falsch machen kann und dann sagen, kommt Zeit kommt High End......


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 14. Jan 2011, 12:26 bearbeitet]
Rüdi74
Stammgast
#24 erstellt: 14. Jan 2011, 12:26
Heco und Canton sind die gängigen Marken der großen Elektro-Ketten. Muss nicht alles schlecht sein davon, aber es gibt doch noch viel mehr, was sich anzuhören lohnt!

Ein gut sortierter und halbwegs neutraler HiFi-Händler, der kompetent aber ergebnisoffen berät wäre jetzt das Richtige. Ich kenne mich aber in Bayern nicht aus.

Von der Aufteilung des Budgets sollten ungefähr :
3000,- bis 3.500,- für die Lautsprecher
1000,- bis 1.500,- Verstärker
max. 1000,- der Rest (CD, ev.Tuner, Kabel max. 100,-)
ausgegeben werden.

Wenn man noch "nackt" anfängt, wäre auch über Aktivboxen nachzudenken, die den Endverstärker schon in sich haben.

Dann sollte man sich über die optischen Ansprüche klar werden - eher weniger wichtig oder sehr wichtig? FÜr deine Raumgröße kämen auch noch Kompaktlautsprecer in Frage, ebenso Monitor-Lautsprecher aber auch Standboxen. Manche Leute wollen ja aus opt. Gründen eher das eine oder das andere.

Dann sollten Lautsprecher und Verstärker zusammen harmonieren, d.h. immer zusammen anhören.

Letztlich heißt es dann jetzt: anschauen, vorselektieren und dann probehören was das Zeug hält. Dazu auch eigene CDs mitnehmen, wovon man das ein oder andere Stück noch im Ohr hat. Für die Endauswahl dann nochmal erneut Zeit nehmen und längere Zeit hören, um auch das Langzeitfeeling einzuschätzen (machmal nervt etwas, was man zu Beginn gar nicht auf dem Schirm hatte).

Nur mal so als Hinweis:
Zwei-Wege-Konzepte mit nur zwei Speakern sind ggü. vielen Speakern nicht automatisch schlechter. Da gibt für alle Konzepte Vor-und Nachteile. Also nicht von der Anzahl der Speaker blenden lassen!


Und wie mein Vorredner auch schon anmerkt:
für 1500,- LS, 700,- Verstärker, 350,- CD-Spieler = 2550,- hat mach auch schon sehr gutes HiFi-Equipment.

Ach so, noch was:
wenn man sehr modern viele digitale Signale (aus PC und dem ganzen Schnickschnack) ausgeben will, gibt es da noch neue Tools (DAD-Wandler usw. ) zu denen ich aber rein gar nix sagen kann.

Viel Spass


[Beitrag von Rüdi74 am 14. Jan 2011, 12:33 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#25 erstellt: 14. Jan 2011, 12:34

Rüdi74 schrieb:

Von der Aufteilung des Budgets sollten ungefähr :
3000,- bis 3.500,- für die Lautsprecher
1000,- bis 1.500,- Verstärker
max. 1000,- der Rest (CD, ev.Tuner, Kabel max. 100,-)
ausgegeben werden.


Warum? Man kann von den 5000 Euro auch 4500 für die Lautsprecher ausgeben und für 500 Euro gebrauchte Elektronik kaufen......

Solche Budgetaufteilungen sollte man nicht so stur sehen, es gibt da viele Varianten. Außerdem ist nicht gesagt das der TE mit einer 5000 Euro Anlage automatisch glücklicher als mit einer 1500 oder 2000 Euro Anlage ist. Ich gebe zu bedenken, dass je teurer und besser eine Anlage wird sie immer weniger schlechte Aufnahmen verzeiht und man sich, wenn man nicht bereit ist für teures Geld gute Aufnahmen zu kaufen, mit einer sehr teuren Anlage u.U. gar keinen Gefallen tut.

Ferner würde ich eine Anlage dieser Budgetgröße niemals Blind kaufen. Mangels Probehörmöglichkeiten habe ich deshalb zu einer sicher nicht schlechten Einsteigeranlage geraten (günstige LS-Auslaufmodelle+Receiver und CD-Player), die man dann weiter Ausbauen kann, wenn sich die Gelegenheit dazu ergibt.....


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 14. Jan 2011, 12:47 bearbeitet]
pierre13
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 14. Jan 2011, 12:39

baerchen.aus.hl schrieb:

pierre13 schrieb:
Nein welche das waren weiß ich nicht mehr
PLZ: 88512



Wenn sie etwas "metallisch" klangen war es einee Chrono
Wenn der Klang etwas runder und harmonischer war, war es wohl eine GLE


pierre13 schrieb:
Ist Heco eig zu empfehlen? oder doch lieber Canton?


Also mit billigen Heco Victas kann ich mich nicht recht anfreunden. Die Celan-Reihe ist hingegen sehr gut, für Rockiges.....

=============================================

Ich habe mal deine PLZ in Googelmap eingegeben.... man, du wohnst ja wirklich am A.... der Welt.......

Mein Rat nimm dir mal ein Wochendende Zeit und fahre mal nach Stuttgart da gibt es genug Läden in denen man sich mal etwas anhören kann.

Wenn Du dazu keine Lust oder Gelegenheit hast, bleibt halt nur der Schuss ins blaue.

Da wäre zum Einstieg eine Canton GLE sicher nicht falsch, dazu einen Receiver und einen CD-Player. Den TV an einen Stereoverstärker oder Receiver anzuschließen ist kein Problem. Wenn du dir ein Heimkino aufbauen möchtest, so gebe ich zu bedenken das bei den Heimkinoreceivern laufend neue Gerätegenrationen herauskommen und das eine wirklich gute Heimkinoanlage auch richtig Geld kostet. Mein Moto lautet da lieber gut Stereo als schlecht Heimkino.

Für deinen Raum kämen also z.B. in Frage:

http://hififabrik.de...o.shopscript?a=97044
http://hififabrik.de...o.shopscript?a=45068
http://hififabrik.de...o.shopscript?a=40048

Wobei der Yamaha noch potenzial nach oben hat, sprich er kann auch bessere Boxen antreiben

Dieser Shop ist bekannt und gehört zu den vielen rund um Stuttgart....

Onlinebestellung hat den Vorteil, dass du bei Nichtgefallen die Ware innerhalb einer bestimmten Frist zurückgeben kannst

Gruß
Bärchen

Vielen Dank.
Ich denke die Lautsprecher werden mir am Anfang auch reichen, kann man statt den R-S 500 gleich den R-S 700 nehmen das man wenn man vll später die Boxen gegen bessere austauscht das auch noch reicht, oder denke ich da flasch?
baerchen.aus.hl
Inventar
#27 erstellt: 14. Jan 2011, 12:46

pierre13 schrieb:
Vielen Dank.
Ich denke die Lautsprecher werden mir am Anfang auch reichen, kann man statt den R-S 500 gleich den R-S 700 nehmen das man wenn man vll später die Boxen gegen bessere austauscht das auch noch reicht, oder denke ich da flasch?


Hallo,

nun, bisher habe ich live nur den 500er gesehen. Ich denke, klanglich werden sich der 500er und der 700er nicht viel geben. Der 700er hat aber deutlich mehr Power. Dieses mehr an Power braucht man aber nur, wenn man in großen Räumen hohe Pegel an leistungshungrigen Boxen fahren möchte. Für den Normalbetrieb reicht der 500er dicke....

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 14. Jan 2011, 12:50 bearbeitet]
Tobzen16
Stammgast
#28 erstellt: 14. Jan 2011, 12:49

pierre13 schrieb:
kann man statt den R-S 500 gleich den R-S 700 nehmen das man wenn man vll später die Boxen gegen bessere austauscht das auch noch reicht, oder denke ich da flasch?


Du kannst auch den R-S 700 nehmen, wenn du 100€ mehr ausgeben kannst. Ich hab mir den 700er gestern bestellt und bin mit der Entscheidung zufrieden.
pierre13
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 14. Jan 2011, 13:46

baerchen.aus.hl schrieb:

pierre13 schrieb:
Vielen Dank.
Ich denke die Lautsprecher werden mir am Anfang auch reichen, kann man statt den R-S 500 gleich den R-S 700 nehmen das man wenn man vll später die Boxen gegen bessere austauscht das auch noch reicht, oder denke ich da flasch?


Hallo,

nun, bisher habe ich live nur den 500er gesehen. Ich denke, klanglich werden sich der 500er und der 700er nicht viel geben. Der 700er hat aber deutlich mehr Power. Dieses mehr an Power braucht man aber nur, wenn man in großen Räumen hohe Pegel an leistungshungrigen Boxen fahren möchte. Für den Normalbetrieb reicht der 500er dicke....

Gruß
Bärchen

Ok dann wird der 500er mir ja locker reichen.
baerchen.aus.hl
Inventar
#30 erstellt: 14. Jan 2011, 14:29

pierre13 schrieb:
Ok dann wird der 500er mir ja locker reichen.


So sieht es aus. Beim CD-Player ist ein Cinchkabel zum Anschluss an den Verstärker dabei. Du brauchst aber noch ein paar Meter Lautsprecherkabel (musst Du bei dir vor Ort ausmessen). Mit dem Querschnitt 2x2,5 bist auf der sicheren Seite. Ein einfaches Kabel aus dem Bau- oder Elektromarkt reicht dicke. Evtl kannst Du dem obigen Shop durch die Paketbestellung das LS-Kabel auch als Zugabe aus dem Kreuz leihern.

Oder sowas hier http://cgi.ebay.de/L...&hash=item5ade8320d3

Bananenstecker oder Kabelschule müssen nicht unbedingt sein. Abisolierte nackte Kabelenden sind vollkommen ok. Du musst nur darauf achten, das nicht einzelne Äderchen abstehen....


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 14. Jan 2011, 14:32 bearbeitet]
pierre13
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 14. Jan 2011, 14:53
Ok vielen Dank!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hifi-Anlage langsam erweitern/aufbauen
=Horst= am 02.04.2015  –  Letzte Antwort am 25.10.2015  –  44 Beiträge
Wie eine Mono Anlage aufbauen?
Kopfhörerender am 27.03.2011  –  Letzte Antwort am 30.03.2011  –  23 Beiträge
Kaufberatung für hifi anlage
stefan2406 am 31.01.2016  –  Letzte Antwort am 01.02.2016  –  38 Beiträge
HiFi Anlage
hiweee am 13.06.2009  –  Letzte Antwort am 13.06.2009  –  7 Beiträge
HiFi Umgebung aufbauen!
Lato am 23.11.2007  –  Letzte Antwort am 23.11.2007  –  2 Beiträge
Hifi Neuling braucht hilfe
faxxor am 06.06.2009  –  Letzte Antwort am 07.06.2009  –  7 Beiträge
Hifi Anlage für um max. 300 Euro ? ist das möglich ?
mercedes-c180 am 06.01.2011  –  Letzte Antwort am 16.01.2011  –  38 Beiträge
Verbesserungsvorschläge für Hifi-Anlage?
Base_Interface am 28.03.2003  –  Letzte Antwort am 31.03.2003  –  6 Beiträge
Hifi-Neuling braucht Hilfe
simgh am 25.09.2006  –  Letzte Antwort am 25.09.2006  –  4 Beiträge
DLNA Hifi - Neuling
aprovis am 08.02.2013  –  Letzte Antwort am 19.02.2013  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Block

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 134 )
  • Neuestes Mitgliedaragon888
  • Gesamtzahl an Themen1.346.051
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.902