Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wie eine Mono Anlage aufbauen?

+A -A
Autor
Beitrag
Kopfhörerender
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 27. Mrz 2011, 21:14
Hallo,

endlich ist es soweit: Eigene Wohnung, genügend Platz und etwas Geld gespart.
Neu oder gebraucht ist nicht wirklich wichtig. Mein maximales Budget sind 2000 Euro (ich habe zum Glück keine Goldohren), es sollte aus ausreichen.
CD Player und Radio reichen für den Anfang. Gerne mit Option auf Schallplatte.

Ich höre fast ausschließlich Klassik und Jazz. Beides am liebsten von Solisten.

Und ja, MONO. Ich find's besser.

Ich hätte also gern eine Mono Anlage, kann aber alle Hifi Bausteine nur in Stereo kaufen. Wie stelle ich es also am besten an, eine Mono Anlage aufzubauen?
Hüb'
Inventar
#2 erstellt: 28. Mrz 2011, 05:58
Hi,

Klick.

Grüße
Frank
kadioram
Inventar
#3 erstellt: 28. Mrz 2011, 08:22
Hi,

willst du Mono über zwei oder einen Lautsprecher laufen lassen?
Es gibt auch einzelne Mono-Endstufen.

Bei Stereo-Komponenten musst du ja im Prinzip nur den linken und den Rechten Kanal zusammenlegen und danach diese Summe wieder splitten. Alternativ gibt es auch Stereo-Verstärker mit wählbarem Mono-Modus.

Falls du nur einen einzelnen guten Lautsprecher brauchst sag bescheid

Grüße
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 28. Mrz 2011, 08:48
Moin

Was spricht denn gegen Stereo wenn eh alle Geräte darauf ausgerichtet sind?

Saludos
Glenn
Memory1931
Inventar
#5 erstellt: 28. Mrz 2011, 09:04
Zange......und einen Kanal abkneifen......

Ne war nur Spass.....

Wenn die Quelle lediglich über ein Mono-Signal verfügt, kommt selbstverständlich auch bei Stereo-Anlagen nur "MONO" raus......normalerweise über beide Boxen.....


[Beitrag von Memory1931 am 28. Mrz 2011, 09:05 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#6 erstellt: 28. Mrz 2011, 09:06
Wobei diese Antwort recht Weit an der Frage vorbeigehen dürfte...
Memory1931
Inventar
#7 erstellt: 28. Mrz 2011, 09:11

Hüb' schrieb:
Wobei diese Antwort recht Weit an der Frage vorbeigehen dürfte...
:prost


Na ja......echte Mono-Anlagen gibt es doch überhaupt nicht mehr..........

Die heutigen Monoblöcke sind ja eigentlich auch für Stereo-Vorverstärker gedacht....und man nimmt 2 davon.....

Es sei den Opas-Kofferradio oder Radio-Wecker, das er normalerweise neben dem Bett stehen hat......
Hüb'
Inventar
#8 erstellt: 28. Mrz 2011, 09:16
Daher würde ich auch eher zu einer "mono-fähigen" Anlage raten.
zuyvox
Inventar
#9 erstellt: 28. Mrz 2011, 11:26
Ich habe hier noch einen Aimor OA-4100. Kennt keine Sau, brimmt ein wenig, aber klingt recht gut. Schön warmer Klang. Der kann via knopfdruck auch Mono. Ich find es überflüssig aber es funktioniert.
Kopfhörerender
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 28. Mrz 2011, 18:09
Das mit den älteren Modellen ist ein guter Tipp. Ich habe schon einige Preamps mit Mono Switch gefunden. Mit Vollverstärkern hatte ich bisher weniger Glück.

Besonders fiel mir ein Luxman Preamp auf. Da wäre alles dran, was ich brauche und er ist in einem hervorragenden Zustand.

Ich überlege nun, ob ich nach dem Luxman in eine aktive Box gehe, oder einen Monoverstärker und dann in einen passiven LS.
Ich achte dann darauf, dass meine zukünftige Box auch unterhalb von 50Hz noch akzteptable Pegel schafft. Platz für einen Sub habe ich nicht wirklich.

Binnen ein, zwei Monaten will ich meine Anlage zusammengestellt haben.

Schadet es denn in irgendeiner Form dem Preamp, wenn nur einer der beiden LS Ausgänge benutzt wird?
Und wo kann ich am besten in Frankfurt Main Lautsprecher anhören?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 28. Mrz 2011, 18:32

Kopfhörerender schrieb:
Und wo kann ich am besten in Frankfurt Main Lautsprecher anhören?


Einzelne?
Das wird schwierig

Raum Ton Kunst,
Hifi Profis in DA,F,WI
Bestes Bild Feinste Musik in OF


Gruss
Erik030474
Inventar
#12 erstellt: 29. Mrz 2011, 05:51

Kopfhörerender schrieb:
Schadet es denn in irgendeiner Form dem Preamp, wenn nur einer der beiden LS Ausgänge benutzt wird?


Nö, ist dem VV total egal ... könntest natürlich an jedem 1. des Monats einfach umstöpseln falls du dennoch Bedenken hast
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 29. Mrz 2011, 07:07
Ich verstehe allerdings noch immer nicht den Sinn des Vorhabens, zu mal eine Monotaste auch auf zwei Lsp. Mono generieren würde.
So hat man aber wenigstens doch einmal die Möglichkeit bei Bedarf in Stereo zu hören, das genannte Budget ist ja auch kein Pappenstil.
Manchmal ist es doch sinnvoll etwas flexibler zu sein und sich nicht verbissen an eine Vorstellung zu klammern die einem stark limitiert.

Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie die Händler auf den Wunsch des TE beim Probehören reagieren werden, ich kann es mir schon denken....

Saludos
Glenn
Kopfhörerender
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 29. Mrz 2011, 19:07
Ich brauche z.B. kein perfekt aufgebautes Stereo-Dreieck und damit keinen Sweet Spot, wo ich mich aufhalten sollte.
Es gibt keine zwei identischen Boxen. Ein Boxenpaar besteht immer aus zwei abweichenden Schallquellen.

Ich benötige z.B. für einen Solo-Künstler (Piano, Cello, Gitarre, Sax...) kein Stereo. Das ist ja so, als ob ich zwei Saxophonisten gleichzeitig zuhören würde, die beide das gleiche Stück spielen. Auch wird sich das musikalische Können eines Künstlers in Mono nicht verschlechtern und mit Stereo auch nicht verbessern. In Mono kommt es klar und sauber rüber.

Und wie es aussieht schränke ich mich auch nicht ein, weil ich ja nur Equipment mit Mono Switch finde. Ich kann jederzeit einen zweiten Lautsprecher einbauen. Vielleicht ist es ein wenig ungewöhnlich, vielleicht aber auch nicht

Auf jeden Fall war der Tipp mit dem gebrauchten Equipment sehr gut. Danke dafür.
Chohy
Inventar
#15 erstellt: 29. Mrz 2011, 19:14
Hey

Eine Anmerkung, dir ist sicher bewusst das nicht jedes Stereo-Musiksignal Monokompatibel ist oder?

Ist aber ein interessanter Ansatz .

gruß chohy
Erik030474
Inventar
#16 erstellt: 29. Mrz 2011, 19:23
Auch wenn ich für mich persönlich die Gründe nicht nachvollziehen kann, bietet z. B. der SPL 2CONTROL (499 € im Fachhandel) die Möglichkeit ein volles, d. h. L+R-Stereosignal über XLR auf einem Lautsprecher auszugeben.

Einen Aktivlautsprecher dazu und für 2 Quellen bist du gerüstet.
zuyvox
Inventar
#17 erstellt: 29. Mrz 2011, 22:06

Das ist ja so, als ob ich zwei Saxophonisten gleichzeitig zuhören würde

Das stimmt so aber nicht. Du hast ja auch 2 Ohren und hörst nicht zwei Menschen, wenn nur einer mit dir spricht.
Wenn dich der räumliche Effekt so nervt, dann stell doch die Beiden Boxen einfach dicht zusammen oder übereinander. (Meine Schwester hatte ihre Boxen mal übereinander stehen, grauenhaft)
Aber dann kommt die Musik auch nur aus einer Richtung. Denn wenn du in Stereo aufgenommene Musik in Mono hörst, und das nicht 100%ig läuft, da vielleicht nicht gut kompatibel, dann geht etwas vom Musiksignal verloren. Ganz so als würdest du Stereo mit nur einer Box hören, da fehlt dann stumpf die Hälfte, was gerade bei älteren "PingPong" Stereo Aufnahmen zu bemerken ist.
aleister
Stammgast
#18 erstellt: 30. Mrz 2011, 00:20
ich stelle mir mal laut eine frage: der stereoeffekt kommt ja durch den laufzeitunterschied der beide kanäle (oder ohren) zustande- kann man dann bei einem summensignal nicht mit auslöschungen rechnen? das wäre dann äusserst kontaproduktiv. und nebenbei- unsere native hörweise ist doch "stereo". bei einer monoaufnahme kann ichs mir noch einen recht guten klang vorstellen-aber gibts sowas noch? also musst du ein signal zusammenfassen, dass nicht zusammengehört.
Chohy
Inventar
#19 erstellt: 30. Mrz 2011, 06:11
Bei der Stereophonie gibts 2 unterschiedliche Verfahren

-Intensitätsstereophonie
-Laufzeitstereophonie
- Kombination aus beidem

Es kann also je nach Aufnahme (z.b. Auslöschungen) zu Beeinträchtigungen kommen, je nach dem welche Methode(n) verwendet werden und z.b. in Abhängigkeit vom künstlichen Hall und ähnlichen Effekten.


der stereoeffekt kommt ja durch den laufzeitunterschied der beide kanäle (oder ohren) zustande


Man arbeitet also mit interauralen Laufzeit- und/oder Pegeldifferenzen


gruß chohy


[Beitrag von Chohy am 30. Mrz 2011, 07:28 bearbeitet]
Kopfhörerender
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 30. Mrz 2011, 17:49
Probieren geht über studieren.
Wie gesagt, ich kann jederzeit einfach eine zweite Box organisieren und schwupps: Stereo.

Das finde ich ja sehr fürsorglich, dass ihr mir noch tüchtig Hintergrundwissen mitliefert

An meinem Rechner höre ich derzeit .flac Dateien (moderne Aufnahmen in Stereo kodiert) via Klinke über mein Monoradio. Ich hab noch keine Auslöschungen oder irgendwelche Probleme gehört. Ich hab dafür das Sengean WR11 (das beste Radio, das ich je besessen habe ).

Die Anlage baue ich auf, weil das Radio nicht genug Power hat, manche Aufnahmen aber mehr Kraft/Lautstärke vertragen würden.

Ein bißchen von meinem Budget geht übrigens in einen schönen dicken Teppich, ein paar Zimmerpflanzen und Bilder auf Leinwand. Der Raum muss ja auch mitmachen beim Klang.
<gabba_gandalf>
Stammgast
#21 erstellt: 30. Mrz 2011, 18:02

Kopfhörerender schrieb:
Wie gesagt, ich kann jederzeit einfach eine zweite Box organisieren und schwupps: Stereo.

Ich denke, es wir schwer sein, einen Händler zu finden, der dir einen einzelnen Lautsprecher verkauft es sei denn es ist ein Center
Erik030474
Inventar
#22 erstellt: 30. Mrz 2011, 18:34
Wieso, eine KH O300 wird z. B. als rechter und linker LS einzeln verkauft und viele, viele weitere Studiolautsprecher auch!!!
<gabba_gandalf>
Stammgast
#23 erstellt: 30. Mrz 2011, 18:37
Stimmt, an Aktive habe ich da gar nicht gedacht.
Aber bei den passiven habe ich das bisher nur sehr selten gesehen, höchstens mal in der Bucht ein Einzelstück.

Aber habs nochmal kurz überflogen, aktive kämen ja für den TE auch in Frage.

Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anlage aufbauen
martha am 11.01.2005  –  Letzte Antwort am 12.01.2005  –  2 Beiträge
8 boxen gleichzeitig (mono)? wie?
SnocH am 07.10.2004  –  Letzte Antwort am 09.10.2004  –  8 Beiträge
Pro-Ject Anlage konfigurieren / aufbauen. Hilfe!
Heldandy8 am 03.02.2013  –  Letzte Antwort am 04.02.2013  –  9 Beiträge
Hifi-Anlage Aufbauen
pierre13 am 13.01.2011  –  Letzte Antwort am 14.01.2011  –  31 Beiträge
Stereo, WIE aufbauen und welche Boxen?
MIchers am 09.07.2015  –  Letzte Antwort am 14.07.2015  –  19 Beiträge
Autoanlage in zimmer aufbauen möglich ?
Matzell96 am 27.05.2011  –  Letzte Antwort am 30.05.2011  –  3 Beiträge
"Mono-Anlage" gesucht
dudeldi am 13.01.2010  –  Letzte Antwort am 18.01.2010  –  9 Beiträge
Hifi-Anlage langsam erweitern/aufbauen
=Horst= am 02.04.2015  –  Letzte Antwort am 25.10.2015  –  44 Beiträge
2.1 System mit gebrauchten Komponenten aufbauen
astado am 21.07.2014  –  Letzte Antwort am 21.07.2014  –  17 Beiträge
Wie teuer muss eine Gute Anlage sein?
Markus_Rühl am 10.12.2008  –  Letzte Antwort am 14.12.2008  –  33 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Bose
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 180 )
  • Neuestes MitgliedWinstonSmith85
  • Gesamtzahl an Themen1.344.980
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.914