Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Die nahezu perfekte Anlage

+A -A
Autor
Beitrag
c_o_v_e_r
Neuling
#1 erstellt: 27. Jul 2006, 15:50
Hallo,

Wie schon oben geschrieben suche ich die nahezu perfeckte Anlage für bis zu 4000€ wenns hoch kommt auch 4500.
Der Raum in den diese Anlage rein soll ist 4m breit und 4,7m lang und hat 3 Dachschrägen.
Es soll eine Stereoanlage sein da ich damit nur musik hören will und villeicht mal eine Musik DVD gucke.
Ich lege sehr hohen Wert auf die Soundqualität!
Ich werde damit hauptsächlich Metal und Rock hören...

Es würde mich sehr freuen wenn ihr mir mal sagen könntet wie ihr diese Anlage zusammenstellen würdet!

gruss
lxr
Inventar
#2 erstellt: 27. Jul 2006, 16:32
Probehören gehen ?! und das solang bist du deine traumanlage gefunden hast.... mein vorschlag...!

mfg alex
Anbeck
Inventar
#3 erstellt: 27. Jul 2006, 16:36
Hallo,
was ist eine perfekte Anlage und für wen?
Für dich, kannst du das nur selber beantworten.
auch mein Tipp!

Probehören gehen ?! und das solang bist du deine traumanlage gefunden hast.... mein vorschlag...!

MfG Andy
c_o_v_e_r
Neuling
#4 erstellt: 27. Jul 2006, 16:38
ich dachte das ihr mir villeicht ein paar tips geben könnt auf welche marken usw. iuch achten soll denn wenn ich jede einzelne anlage durchhöre dauert das ja recht lang und ich müsste ziemlich viel durch die gegend fahren
lxr
Inventar
#5 erstellt: 27. Jul 2006, 16:42
hmm, was willst du dir denn alles für die 4000 euro kaufen...Lautsprecher, vollverstärker od. vorverstärker/endsverstärker kombi, cd-player ...
Anbeck
Inventar
#6 erstellt: 27. Jul 2006, 16:50
gut!
Möchtest du Grundsätzlich Neuware oder gebraucht kaufen?
MfG Andy
c_o_v_e_r
Neuling
#7 erstellt: 27. Jul 2006, 16:53
ja lautsprecher is ja klar...
ich würde dann eher nen vorverstärker und einen endverstärker nehmen, einen cd-player hab ich schon..und das ganze würd ich dann gern noch mit meinem pc verbinden....
dazu hab ich noch ne frage welche möglichkeiten hab ich um das die anlage mit meinem pc zu verbinden? ich habe in meinem pc eine audigy 2 zs
lxr
Inventar
#8 erstellt: 27. Jul 2006, 17:02
pc mit anlage verbinden machts du mit einem normalen chinch zu klinkenstecker kabel... die chinch kommen in den verstärker deiner anlage und den klinkenstecker tuste bei deiner soundkarte reinstöpseln..fertig..würd ich aber nach einem hochwertigeren kabel schaun, da ich schon öfters mit meinen billigkabeln wackler hatte...und das nervt...

bei Lautsprechern kannste dich ja mal nach monitor audio, b&w, phonar, System Audio, Vienna acoustic usw. umschauen..
bei den Verstärker sind in der preisklasse z.b. audio agile, advance acoustic, atoll, primare, creek, naim, audiolab, exposure usw. interessant...


[Beitrag von lxr am 27. Jul 2006, 17:03 bearbeitet]
anon123
Administrator
#9 erstellt: 27. Jul 2006, 17:08
Hallo c_o_v_e_r und willkommen im Forum,

was soll's denn alles werden? Üblicherweise redet man, wenn man von "Anlage" spricht, von einem CD-Player, einem Verstärker, zwei Lautsprechern, ggf. Lautspecherständern, und ein paar Kabeln. Wenn Du aber Musikvideos schauen willst, brauchst Du statt des (oder zusätzlich zu dem) CD-Player einen DVD-Player, und ggf. noch einen Bildschirm.

Dann stellt sich die Frage, ob Du eher ein "audiophiler" Hörer bist, oder ob Du's eher laut und "druckvoll" magst. Und dann kommt noch die entscheidende Frage der Integration der Lautsprecher in Deinen Raum. Auch ich habe meine Stereoanlage in einem Dachraum mit ähnlichem Zuschnitt, und da verbieten sich -- zumindest bei mir -- Standlautsprecher (denen ja ein "besserer" Klang zumindest nachgesagt wird). Wie weit kannst Du denn die Boxen von den Wänden entfernt stellen? Wie groß ist der Hörabstand?

Damit Du aber wenigstens einen kleinen Anhaltspunkt hast, vielleicht aus meiner Sicht:
* Ist ein CD-Player die Quelle, so könnte es ab EUR 500 losgehen. Von NAD etwa wäre der 542 ein sehr guter Player für einen vernünftigen Preis. Andere gute "Engländer" (oder solche, die sich dafür halten) wären etwa Rotel oder Arcam. Aber auch der "Mainstream"-Hersteller Denon hat sein Stereo-Angebot nicht nur fleissig gepflegt, sondern in letzter Zeit auch deutlich ausgebaut. Ist die Quelle ein DVD-Player, so scheint mir Denon eine gute Wahl, aber nicht deren kleinere Modelle.
* Für einen Verstärker würde ich bei diesem Budget so zwischen EUR 1000 und 1500 anlegen -- entweder ein Vollverstärker oder ggf. eine Kombination aus Vor- und Endstufe. Prinzipiell wären die vorgenannten Hersteller auch hier zu nennen.
* Bei den Lautsprechern bekommt man für EUR 1500 bis 2000 für das Paar wirklich tolle Sachen. In meinen Ohren klingen B&W oder Monitor Audio sehr gut, zu NAD würde etwa Dynaudio prima passen. Rock- und Metall-Hörer scheinen auch Klipsch zu mögen. Standlautsprecher sind nicht unbedingt besser als Kompakte. Letztere gehören auf solide, mit Sand befüllbare, Ständer (ca. EUR 100-200/Paar).
* Für die Verkabelung solltest Du nochmals in's Ohr fassen: EUR 50 bis 100 für eine solide Steckerleiste (kein Voodoozeugs mit Hokuspokus, aber solide!), EUR 20 bis 50 für ein Cinchkabel zwischen Verstärker und CD-Player, EUR 5 bis 15 pro Meter Lautsprecherkabel (single wire).

Das sollte ein kleiner Anhaltspunkt sein. Einzig sinnvoll aber ist, wenn Du vor Ort im guten Fachhandel Probe hören gehst. Und bitte kauf' dann fairerweise auch dort.

Viel Erfolg und beste Grüße.


[Beitrag von anon123 am 27. Jul 2006, 17:11 bearbeitet]
c_o_v_e_r
Neuling
#10 erstellt: 27. Jul 2006, 21:37
die musik-dcd´s wollte ich über meinen pc abspielen
was ist denn ein "audiophiler"?
aber eigentlich mag ich es laut und "druckvoll sehr gern.

hmm..ich denke ich kann sie 0,5m bis 1m von der wand entfernt aufstellen.aber was ist anders wenn ich sie direkt an die wand stelle?

Ich danke damit euch beiden mal da dies meine suche nach den geeigneten sachen einfacher machen wird...
baerchen.aus.hl
Inventar
#11 erstellt: 28. Jul 2006, 00:51
Ich weiß nicht, warum Du soviel Geld ausgeben möchtest. Dein Ziel kannst Du preiswerter erreichen.

Bei www.audiovision-shop.de bekommst Du die Monitor Audio Bronze 6 für 799 das Paar. Alterativ wäre da noch im gleichen Shop die ASW Cantius 6 die macht in Sachen Hardrock richtig Alarm. Oder die gute alte Canton Ergo 902

Da Du auch DVD Audio Hören möchtest empfehle ich dir Den Yamaha Receiver AX797 der kann dies Verarbeiten, ist klanglich absolut top und ist kräftig genug um die genannten Boxen anzutreiben. Der ideale Spielpartner wäre der DVD Player Yamaha S1500

Den Receiver bekommst ab 317 Euro, den Player ab 235 Euro über die Suchmaschine www.idealo.de

Verkabeln würde ich das ganze mit dem 3-fach Chinchkabel von Clicktronic und und dem Lautsprecherkabel Sommer Orbit 4.0 oder dem neuen Chronos 4.0 die Kabel und Bananas erhältlich bei www.hifi-shop.org

Wenn Du aber tatsächlich richtig Geld loswerden möchtest, dann höre dir mal die Audio Physik Tempo an. Die braucht hochwertige Amps mit eher geringer Leistung für deine Zwecke ideal der Cambridge Audio AV Receiver 540R und der Cambridge DVD 89 für 599 bzw 398 Euro bei www.audiovision-shop.de Verkabeln würde ich die mit dem LS-Kabel Black&White LS1002 Quatro, Sommer Digitalkabel und Sommer Startos als Chinchkabel www.hifi-shop.org

Gruß von der Ostsee
Bärchen
lex220
Stammgast
#12 erstellt: 28. Jul 2006, 07:36
@bärchen:
ich glaube kaum, dass dein erster tip klanglich an eine gut zusammengestellte 4000€ anlage herankommt...
auch verstehe ich nicht, warum du av-reciever empfiehlst, wenn doch ne stereoanlage gewünscht ist


aber eigentlich mag ich es laut und "druckvoll sehr gern.


von daher ist die tempo aber nen guter tip...

@cover:

die musik-dcd´s wollte ich über meinen pc abspielen
was ist denn ein "audiophiler"?


ein cdplayer wird die musik mit sicherheit schöner wiedergeben als dein pc und mit audiophil ist wohl ein guter cd-player gemeint und nicht so nen geiz ist geil ding...


aber was ist anders wenn ich sie direkt an die wand stelle?


sie klingen nicht so gut! dh. der bass wird aufgebläht und die räumliche abbildung leidet idR.
anon123
Administrator
#13 erstellt: 28. Jul 2006, 08:15
Hallo,

wieso vergesse ich eigentlich immer das im wahrsten Sinne des Wortes Naheliegendste? Schön, daß bei den Boxenherstellern Audio Physic genannt wurde, und ich würde da gleich noch Phonar hinterherschicken. Und bei der Elektronik nochmals die etwas versteckten Audio Agile betonen. Feine Sachen, das.

Mit "audiophil" Hören meinte ich das konzentrierte Hören und Achten auf Feinheiten und Details. Dabei dürfte aber die Filigranität einer weiblichen Stimme, die Körperhaftigkeit eines Kontrabasses und die Natürlichkeit einer akustischen Gitarre -- alles so Sachen, die "audiophile" Hörer toll finden -- weniger bei Rock und Metall vorkommen (womit ich nichts gegen diese Musik, die ich ja auch sehr mag, gesagt haben wollte). Und sie gehen bei "laut und druckvoll" eher unter.

Wie dem auch sei. Wenn Du, c_o_v_e_r, tatsächlich EUR 4000 in eine Anlage investieren möchtest, dann würde ich mich als erstes vom PC als Quelle trennen. Allein die Störgeräusche, die so ein Teil fabriziert, würden mich wahnsinning machen. Ebenso Abstand nehmen würde ich von irgend welchen Online-Klitschen. Wenn ich eine eine Low-Budget-Anlage zusammenbestellen will, dann kann man ja mal bei "Audiovision Shop" klicken gehen. Bei einer Investitionsabsicht von EUR 4000 würde ich mich eher beim guten Fachhandel vor Ort umhören.

Beste Grüße.
baerchen.aus.hl
Inventar
#14 erstellt: 28. Jul 2006, 08:18
AV Receiver wegen des Digitalsignals bei DVD Audio.
anon123
Administrator
#15 erstellt: 28. Jul 2006, 08:24
Hallo,

wird DVD-Audio, genauso wie SACD, nicht analog übertragen? Also: Die internen Wandler eines DVD-A-fähigen Players dekodieren das Signal und reichen es per Cinch (entweder 5.1 oder 2.0) an den Verstärker weiter. Oder habe ich da was missverstanden?

Beste Grüße.
Anbeck
Inventar
#16 erstellt: 28. Jul 2006, 08:25
Hallo,
bei der Absicht nach unten rum kräftigen Druck zu haben wären da auch Isophon Vertigo, Indigo, Vieta, Enigma eine bestimmt erwähnenswerte alternative. Dazu die mittleren AVM Endstufen M3 oder auch 4xM1. Je nach Budget dazu einen NAD oder auch AVM Vorstufe. Den Rest in einen passenden CDP.

Probehören!

MfG Andy


[Beitrag von Anbeck am 28. Jul 2006, 08:27 bearbeitet]
lex220
Stammgast
#17 erstellt: 28. Jul 2006, 08:31
@ anbeck:
das alles für 4000€? zb die günstigste isophon ist doch die corvarra, oder? die allein kostet doch schon 3000€! glaube nicht, dass die elektronik für 1000€ oder 1500€ bekommt...
Anbeck
Inventar
#18 erstellt: 28. Jul 2006, 08:32
alles gebraucht!
Anbeck
Inventar
#19 erstellt: 28. Jul 2006, 08:42
Aber auch wenn, -2700,- oder sogar -3000€ würde ich für die LS ausgeben und viel. sogar auf einen guten Vv. zurück greifen anstatt eine Kombi.
Für das Geld steht dir einiges offen, wenn gebraucht!

MfG Andy
lex220
Stammgast
#20 erstellt: 28. Jul 2006, 08:42

Es würde mich sehr freuen wenn ihr mir mal sagen könntet wie ihr diese Anlage zusammenstellen würdet!


ohne behaupten zu können schon alles in frage kommende gehört zu haben, wäre MEIN Referenzsystem (bei neuware!!!):
monitor audio gs20 (2000€) plus audiolab s8000 und cd8000 (zusammen 1650€). dazu noch anständige Kabel (zb. sommer) und für den rest nen dvd-player!
da das natürlich MEIN geschmack ist unbedingt vieles vergleichen (sind ja schon die wichtigsten genannt...)
Brandon23
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 28. Jul 2006, 11:57

anon123 schrieb:
Und bei der Elektronik nochmals die etwas versteckten Audio Agile betonen. Feine Sachen, das.

Mit "audiophil" Hören meinte ich das konzentrierte Hören und Achten auf Feinheiten und Details. Dabei dürfte aber die Filigranität einer weiblichen Stimme, die Körperhaftigkeit eines Kontrabasses und die Natürlichkeit einer akustischen Gitarre -- alles so Sachen, die "audiophile" Hörer toll finden -- weniger bei Rock und Metall vorkommen (womit ich nichts gegen diese Musik, die ich ja auch sehr mag, gesagt haben wollte). Und sie gehen bei "laut und druckvoll" eher unter.



Hallo,


ja Audio Agile sind bekannt dafür das sie ein sehr gutes Auflösungsvermögen im Mittelhochtonbereich rüberbringen und in den tieferen Frequenzen ein richtiger Punch rüberkommt und das alles sauber und präzise.

Verarbeitung excellent und alles Made in Germany.

Habe selber aus der step Serie den amp + cdp schon über 1 Jahr und bin sehr zufrieden.Allerdings kostet eine Komponente 1500€.Würde dann nur gebraucht ins Budget passen.


Für die 4000,- würde ich auf jeden Fall 2000,- in die LS investieren und ca. 1700,- in Verstärker und Cd-Player.

Bei der Elektronik möchte ich auch mal die Marke Music Hall empfehlen die ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis hat.Klanglich spielen die Geräte sehr musikalisch und feinzeichnend mit einer tollen räumlichen Abbildung.

Sehr gut verarbeitet sind sie auch und sehen auch noch toll aus.

Verstärker A25.2 kostet 700,- und den CD25.2 gibt es für 600€.

Bei den Lautsprechern ist ja von lex220 die GS 20 (Monitor Audio) schon genannt worden mit der man wirklich entspannt Musik genießen kann oder auch mal zur Attacke schreiten kann.

Bei Kabeln habe ich mit Sommer Cable die aus der Studiotechnik kommen sehr gute Erfahrungen gemacht.LS-Kabel und Cinch dürften so ca. 100€ kosten und für's erste mal reichen.

DVD-Player braucht man nicht den teuersten zu nehmen sondern kann auch zbsp. von Cyberhome für ca. 100€ einen holen.Der Vorteil man zahlt nicht den Namen für die Geräte verrichten aber trotzdem tadellos ihre Arbeit.

Und falls noch was übrigbleibt von den 4000,- für den Rest einfach tolle CD'S + DVD'S holen


Gruß Brandon
High-End-Manny
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 28. Jul 2006, 14:00
Also dann möchte ich doch auch mal versuchen zu Helfen!

1. Ich kann es wirklich nicht verstehen, wie man hier einen AV-Receiver empfehlen kann.
Das zeigt, dass man keinerlei Ahnung hat! Sorry.

Nun aber mal zu meiner Empfehlung!
Ich weiß leider nicht welchen Player du hast, es wäre schön, wenn du das mal kurz posten kannst!

Nun ja, ich würde dir zu einem Marantz Vollverstärker raten und zu ein paar Aurum Phonoloque Lautsprechern.

Oder Vor-Endstufen Kombination von Cyrus.

Nun ja, dass wäre das, was mir in deinem Preissegment einfällt.
Moonlightshadow
Inventar
#23 erstellt: 28. Jul 2006, 14:10

Das zeigt, dass man keinerlei Ahnung hat! Sorry.


Aber Quadral mit Cyrus zu empfehlen, dies zeugt von hohem Kenntnisreichtum.
HiFi_Addicted
Inventar
#24 erstellt: 28. Jul 2006, 14:12
DVD-Audio und SACD kann man auch gut auf 2.0 Equipment höhren.

Ein Surroundreceiver taugt IMHO nix für ernsthaften Musikgenuss. Ich hab noch keinen Surround Receiver gehöhrt der nur Annähernd an eine Stereo Amp in der gleichen Preisklasse rankam

MfG Christoph
High-End-Manny
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 28. Jul 2006, 14:13
@Moonlightshadow

Warum das bitte? Schnmal solch eine Kombi gehört?

Also lieber mal Ruhe geben, wenn man nicht weiß, wovon man spricht!!!


[Beitrag von High-End-Manny am 28. Jul 2006, 14:21 bearbeitet]
Moonlightshadow
Inventar
#26 erstellt: 28. Jul 2006, 14:14

Also lieber mal Ruhe geben, wenn man nicht weiß, wovon man spricht!!!


Alles Klar!
shiosai
Stammgast
#27 erstellt: 28. Jul 2006, 14:26
Hallo,

nur mal so eine Nebefrage zu Metal und teuerem Hörequipment. Also wenn mir meine Metal-CDs über etwas bessere Kopfhörer anhöre, entlarven die bei fast allen CDs, dass die Pegel fast durchgehend am Maximum hängen und teilweise deshalb sogar Frequenzen einfach abgeschnitten werden was sich zusammengefasst nicht wirklich sehr schön (eher audiophil) anhört (im großen und ganzen ist es sogar sehr traurig). Da frage ich mich manchmal ob eine wirklich teure Anlage bei diversen Musikrichtungen überhaupt so viel Sinn macht, denn wie gesagt scheint man zB.bei Metall im gegensatz zu zB Klassik oder Jazz meist nicht so viel wert auf die Qualität der Aufnahme zu legen.
Oder gibt es da mit teurerem Equipment Wege, diese Schwächen etwas mehr in den Hintergrund zu drängen?


[Beitrag von shiosai am 28. Jul 2006, 16:07 bearbeitet]
lxr
Inventar
#28 erstellt: 28. Jul 2006, 14:28
nun dann ich auch nochmal... die schönsten drei anlagen was ich in knapp 2 jahren probehören hören durfte waren:

1.
monitor audio GS20 (2000,-euro) an audio agile step amp(1500,-euro) wobei die lautsprecher auch an dem Advance Avoustic Vollverstärker top waren ..weiss leider nicht mehr welcher das war..(ca. 900,- euro)

2.
Vienna Acoustic Mozart Grand (2000,- euro) an Primare I21 vollverstärker (1100,- euro)

3.
ganz anderes Klangbild wie die oberen zwei aber auch interessant... System Audio (glaub es waren die SA 1750 od. doch die SA 1280 ) (1800-2000,-euro) an einem exposure 2010 vollverstärker.. (1100,- euro)


P.S. warum gibt es eigentlich keinen Auido Agile Stammtisch Thread ? ...frag ich mich immer wieder

mfg alex
High-End-Manny
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 28. Jul 2006, 14:29
Es gibt auch sehr gute Aufnahemen im Heavy Metal und Hard Rock! Da ich selbst diese Musikrichtung höre, aber auch sehr viel Jazz, weiß ich das sehr gut.

Aber oftmals klingt Metal wirklich krauselig! Da hast schon Recht.
HiFi_Addicted
Inventar
#30 erstellt: 28. Jul 2006, 14:30
Ungewöhnliche Kombinationen können machnmal sehr gut harmonieren B&W und Alesis ist ja auch nicht einen allerweltskombination ala B&W und Rotel oder Classé

Das Problem mit den schlechten aufnahmen kenn ich eher aus dem Punk bereich wobeis da auch einige sehr gute Aufnahmen von Simple Plan, Mest, Good Charlotte und Anderen gibt. man muss nur danach suchen

MfG Christoph


[Beitrag von HiFi_Addicted am 28. Jul 2006, 14:33 bearbeitet]
High-End-Manny
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 28. Jul 2006, 14:47
Und zu den ungewöhnlichen Kombinationen!

Siehe in mein Profil, da siehst du die ungewöhnliche Kombination, die ich hier empfehle!

Also ich weiß was ich hier empfehle!

Und eine AURUM mit einem Cyrus ist klanglich absolut Spitze! Aber falls mehr Strom gebraucht wird, auch ein Marantz.

Nur man sollte sich einmal die AURUM-Serie anhören gehen! Da fällt so manchem Menschen das Kinn auf den Boden!

Für das geld einfach unschlagbar!

Aber bei Elektronik wäre auch noch creek und Arcam etwas, wobei Cyrus ist da eher mein Favourit.

Andere LS kann ich hier nicht empfeheln, da diese einfach für das Geld einfach alles bieten und man bei der Konkurrenz einfach nicht diesen Klang für das Geld bekommt!

AURUM-Serie

Cyrus


[Beitrag von High-End-Manny am 28. Jul 2006, 14:49 bearbeitet]
Brandon23
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 28. Jul 2006, 17:52

lxr schrieb:
P.S. warum gibt es eigentlich keinen Auido Agile Stammtisch Thread ? ...frag ich mich immer wieder



Hallo Alex,


ja verdient hätte es die Marke allemal.

Mach doch einfach einen Thread auf wo alle Agile Besitzer hier im Forum angesprochen werden zbsp. wie zufrieden sie mit ihren Komponenten sind und was für LS sie an ihrer Elektronik hängen haben.

Wäre bestimmt sehr interessant und da ich mir in nächster Zeit Stand LS zulegen will vielleicht auch mal schauen was es außer der GS 20 noch so auf dem Markt gibt.


Gruß Brandon
lxr
Inventar
#33 erstellt: 28. Jul 2006, 18:09
@Brandon

wenn du schon so gute ideen hast, dann überlass ich dir das eröffnen des threads..;)

WAS, es gibt noch andere lautsprecher neben der GS20 ?
du bist ja gut ...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Perfekte Heimkino Anlage
Steve_Wonder am 11.01.2010  –  Letzte Antwort am 11.01.2010  –  4 Beiträge
Suche Die Perfekte alte Sony Anlage
headroom_max am 04.10.2006  –  Letzte Antwort am 04.10.2006  –  2 Beiträge
Perfekte Komplettausstattung gesucht
Nixweiss am 24.10.2006  –  Letzte Antwort am 24.10.2006  –  2 Beiträge
nahezu unzerstörbare anlage für 40 m²
chup4 am 25.02.2008  –  Letzte Antwort am 26.02.2008  –  8 Beiträge
Suche die perfekte und preiswerteste Lösung für mein Zimmer
fannse am 29.08.2007  –  Letzte Antwort am 30.08.2007  –  5 Beiträge
Ich habe ewig gesammelt und nun muss die perfekte kombi her. Röhrenverstärker oder doch Rotel mit BW
saschadisaschter am 29.03.2012  –  Letzte Antwort am 31.03.2012  –  4 Beiträge
Anlage "erstellen"
roemoem am 07.10.2011  –  Letzte Antwort am 31.10.2011  –  30 Beiträge
anlage
JohnWalker am 18.01.2010  –  Letzte Antwort am 18.01.2010  –  4 Beiträge
Anlage
flash09bvb am 25.02.2010  –  Letzte Antwort am 26.02.2010  –  4 Beiträge
anlage
JohnWalker am 09.12.2009  –  Letzte Antwort am 10.12.2009  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Cambridge Audio
  • Music Hall
  • Agile
  • Vienna Ac
  • Monitor Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 24 )
  • Neuestes Mitgliedshakohead
  • Gesamtzahl an Themen1.345.367
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.120