Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Anlage "erstellen"

+A -A
Autor
Beitrag
roemoem
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Okt 2011, 18:40
Guten Tag, mich würde es mal brennend interessieren was ich an Geld bereit halten muss um DIE perfekte Anlage für mich persönlich zu erstellen. Ich dachte da an 2 - 4 Lautsprecher + eventuelle Subwoofer Unterstützung für die ganz bösen, tiefen Bässe. Durch Recherchen stieß ich auf B&W Lautsprecher.. diese gefallen mir ziemlich gut! Nur kenne ich mich mit Verstärkern nicht aus. Also bräuchte ich dort noch ein paar eventuelle Denkanstöße!
Ebenso bin ich auf Cerwin Vega gestoßen welche wohl sehr auf Pegelfestigkeit bei Lautsprechern legen.. nun weiß ich nicht was das richtigere von diesen beiden Sachen für mich wäre...


Folgende Musik wird gern gehört:
Dubstep

Hardcore

Death Metal

Pianostücke


Also von Allem etwas und noch mehr dazwischen... dachte das hilft eventuell.

Kenne mich da nicht aus, aber werde mich wohl bald mal damit beschäftigen müssen. Ich baue derzeit mein Haus und möchte einen solchen Raum dort haben! Würde mich sehr freuen über eventuelle Vorschläge, danke im Vorraus!

ps.: Geld spielt erstmal nicht die größte Rolle!

roemoem
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 07. Okt 2011, 19:59
hallo,


roemoem schrieb:

ps.: Geld spielt erstmal nicht die größte Rolle! :)


Dann vllt ne Backes&Mueller BM Line 50...

plus zwei Velodyne DD 1812....


Schau dir,
nein besser hör dir doch mal verschiedene Lautsprecher mit deiner Musik an.

Für die Pianostücke würde ich mir zwei B&Ws aus der Diamond Serie holen,
für den Rest tuts Cerwin Vega...


Wie gross ist denn dein Raum,
wie weit stehen die Lautsprecher auseinander,
wie weit sitzt du entfernt.

Ich würde noch eine Klipsch RF 7,ne Klipsch RF 83 und die Standlautsprecher der Klipsch Palladium Serie nennen,

ohne deine auch optischen Vorlieben zu kennen.

Gruss
roemoem
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 27. Okt 2011, 09:46
Hallo! Danke für die Antwort und Sorry, aber ich hatte viel zu tun die letzten Wochen.

Der Raum wird im Keller ca. 20m² groß. Jede Seite gleich lang und von der hähe her wird er ungefähr.. naja lass mich nicht lügen.. sagen wir 3m hoch sein.
Es soll eine Mischung aus Partykeller und Entspannungsraum werden! Daher eben gern einen Standlautsprecher der auch mal Partytauglich eingesetzt werden kann UND auch meinetwegen entspannendes Bachgeplätscher mit Vogelzwitschern im Hintergrund wiedergeben kann! (Nur um einen Vergleich aufzuzeigen).

Geld spielt also wohl doch eine Rolle wenn ich deinen ersten Satz so lese! ;D Ich denke mal das Gesamtbudget dürfte so ungefähr bei.. sagen wir erstmal so.. insgesamt.. 5000 - 8000 €.. evtl. kann man ja später mal die Anlage weiter ausbauen (falls nötig)

Hifi-Tom
Inventar
#4 erstellt: 27. Okt 2011, 09:53
Für Dein Ansinnen würde ich zu einer Aurum Vulkan VIII raten, die kann richtig Bass, ist aber auch im Mittel/Hochtonbereich super. Bei Piano kommt es ja auf Feinauflösung, Differenzierungsvermögen an. Da würde ich die Cerwin Vega ganz schnell weglassen.
roemoem
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 27. Okt 2011, 10:00
Wow die ist ja sogar hübsch!

Aber auch extrem teuer.. Verstärker und Kabel müssen ja ebenfalls noch dazugekauft werden.

5000€ - 8000€ wäre die absolute Obergrenze.. meine Frau will ja schließlich auch noch eine Küche haben!

Vielleicht sollte man dazu sagen, dass ich in meiner Wohnung vorher folgende Lautsprecher hatte und damit zufrieden war:
http://www.esi-audio.de/produkte/near08classic/
http://www.esi-audio.de/produkte/sw10k/

Mehr Platz war einfach nicht geboten. Deswegen würde ich jetzt eben gern mal aufrüsten. Ich bin kein Mensch mit sehr gutem Gehör, ich höre einfach nur gern Musik.


[Beitrag von roemoem am 27. Okt 2011, 10:04 bearbeitet]
Hifi-Tom
Inventar
#6 erstellt: 27. Okt 2011, 10:17

roemoem schrieb:
Wow die ist ja sogar hübsch!

Aber auch extrem teuer.. Verstärker und Kabel müssen ja ebenfalls noch dazugekauft werden.

5000€ - 8000€ wäre die absolute Obergrenze.. meine Frau will ja schließlich auch noch eine Küche haben!

Vielleicht sollte man dazu sagen, dass ich in meiner Wohnung vorher folgende Lautsprecher hatte und damit zufrieden war:
http://www.esi-audio.de/produkte/near08classic/
http://www.esi-audio.de/produkte/sw10k/

Mehr Platz war einfach nicht geboten. Deswegen würde ich jetzt eben gern mal aufrüsten. Ich bin kein Mensch mit sehr gutem Gehör, ich höre einfach nur gern Musik. :)


Na denn gibt es noch die Möglichkeit z.B. die Aurum Orkan VIII zu nehmen, deutl. günstiger u. für gut 20 qm problemlos geeignet. Da bleibt dann noch genug für die Küche übrig.

http://www.aurumspea...URUM-ORKAN-VIII.html


[Beitrag von Hifi-Tom am 27. Okt 2011, 10:18 bearbeitet]
roemoem
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 27. Okt 2011, 10:33
Wow, Vielen Dank!

Die werde ich auf jeden Fall mal ins Auge fassen! Nun stehen also die Nuber NuBox 681 und die Aurum Orkan 8 zur Auswahl. Danke für eure Hilfe, werd ich mir beide mal anhören fahren.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 27. Okt 2011, 11:38

roemoem schrieb:
Nun stehen also die Nuber NuBox 681 und die Aurum Orkan 8 zur Auswahl.



Hallo ,

das wäre aber fatal wenn du bei dem Budget nur 2 verschiedene Lautsprecher anhören würdest,

da gibt es zigverschiedene Modelle welche zu deiner Raumgrösse und sonstigen Wünschen passen könnten.

Lautsprecher klingen derart unterschiedlich,
ich rate dir dringend ein wenig Hörerfahrung zu sammeln und deine Erfahrungen hier auszutauschen,
worauf dann spezifischer eingegangen werden kann,
im Hinblick auf weitere Kandidaten.


Bei 20qm und quadratischem Grundriss spielt leider auch die Raumakustik eine grosse Rolle,
hier besteht eine grosse Gefahr des Dröhnens wenn du nicht den richtigen Lautsprecher zu deinem Raum und der Lautsprecheraufstellung findest,
deshalb ruhig vor dem Kauf in diesem Raum anhören.

Aktiv wäre da übrigens besser nachzuhelfen,
falls so etwas in Frage käme:

http://www.ebay.de/s...lo=5.800&_udhi=6.600

Gruss
roemoem
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 27. Okt 2011, 11:53
Aktiv wäre natürlich auch nicht schlecht! Ich habe generell vor mir noch diverse andere Lautsprecher anzuhören: B&W, Cerwin Vega, Nubert, Klipsch, Teufel und diverse andere
Auf einen Sub würde ich generell gern verzichten.. Ist denke ich mir auch besser eben wegen diesem schon genannten Dröhnen. Oder hat das damit nichts zu tun?
kölsche_jung
Inventar
#10 erstellt: 27. Okt 2011, 12:06

weimaraner schrieb:
...

das wäre aber fatal wenn du bei dem Budget nur 2 verschiedene Lautsprecher anhören würdest,
...

dem schliesse ich mich völlig an!

Bei dem Budget würde ich mir auch mal sowas wie zB. die "k+h o 300" anhören und anschauen ... was im Studio als Abhöre eingesetzt wird, kann ja so schlecht nicht sein

dazu zB einen HiFiAkademie PreAmp mit dsp (wegen der Moden)

"besser" sollte es kaum gehen

ist aber nur mal als Denkanstoss bzw. Beispiel gemeint, der Weimeraner hat einfach recht, bei dem Budget solltest du dir einiges anhören

Grüsse, Klaus
Hifi-Tom
Inventar
#11 erstellt: 27. Okt 2011, 13:48

besser" sollte es kaum gehen


Sagt wer... Ich glaube es geht wesentl. besser u. vor allen Dingen, das ganze ist sehr stark abhängig vom persönlichen Geschmack.
kölsche_jung
Inventar
#12 erstellt: 27. Okt 2011, 14:22
Ach Tom, diese unsinnige Diskussion werde ich nicht mit dir führen.

Nur weil du sowas nicht verkaufst, kann (nicht muss!) es für roemoem trotzdem passen.

Deshalb schreibe ich ja auch:
ist aber nur mal als Denkanstoss bzw. Beispiel gemeint, der Weimeraner hat einfach recht, bei dem Budget solltest du dir einiges anhören
Hifi-Tom
Inventar
#13 erstellt: 27. Okt 2011, 17:16
Das hat nichts damit zu tuen was ich verkaufe, mir gefallen eine ganze Reihe an Studiolautsprechern, ich habe mich nur dagegen verwehrt:

besser" sollte es kaum gehen.

roemoem soll sowieso völlig frei nach seinem Gusto entscheiden.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 27. Okt 2011, 17:30

Hifi-Tom schrieb:
Ich glaube es geht wesentl. besser ....


Ist dieses Statement etwa auf besserem Fundament gestellt??




Das Konzept welches "kölsche jung" ins Spiel bringt ist tatsächlich interessant für den TE,

da er mit dem DSP welches z.B. im Hifiakademie Preamp verbaut ist den Raummoden welche in dem quadratischen Raum eben etwas mehr Schwierigkeiten verursachen,

besser entgegentreten kann.

Ob dazu ein Paar K+H,
oder auch andere Lautsprecher,
ich vermute stark die O300 sind optisch dem TE vllt nicht genehm,

aber da gibt es ja noch andere Kandidaten,

z.Bsp.:
http://www.ebay.de/i...&hash=item45fde9c4a6

Gruss
roemoem
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 28. Okt 2011, 12:16
Hi,

die Backes & Müller sind mir ehrlich gesagt ne Nummer zu teuer.. Wie gesagt wollte ich ja insgesamt bei ca. 8000€ bleiben als maximales Limit.

Das Aussehen der Lautsprecher ist mir ehrlich gesagt Scheißegal! Nur schöne Musik soll rauskommen. Die K+H hatte ich ebenfalls auch mal ins Auge gefasst, jedoch bin ich mir nicht sicher ob ich solche auch mal wirklich aufdrehen kann wenn wir Besuch haben oder evtl. einen Geburtstag feiern wollen! Oder kann ich das ohne Bedenken auch mal ne Nacht auf Hochtouren laufen lassen dann?

Im Moment gefällt mir die Nubert Nubox 681 noch am besten! Habe ich gestern bei einem Arbeitskollegen gehört und bin doch sehr angetan davon!
Hifi-Tom
Inventar
#16 erstellt: 28. Okt 2011, 14:10
Die K&H kannst Du bedenkenlos aufdrehen, das ist mal sicher. Da macht vorher die Nubert schlapp.
roemoem
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 28. Okt 2011, 14:21
Das ist doch schön zu hören! Wäre dazu noch ein Sub von Nöten oder reichen die Monitore an sich schon aus?

Die Sache mit den aktiven Monitoren kommt mir ganz gelegen weil ich von dem ganzen Verstärkerkram eh keine Ahnung habe und dann hätte ich mich da erstmal irgendwie reinfuchsen müssen oder sonstiges!

Wie siehts denn mit den Monitoren von KRK aus? Kämen diese denn ansatzweise an die K+H ran? Ansonsten hätte ich auch noch folgende die ich mir gern anhören würde:
K+H
Genelec
Adam
KRK
Mackie

MfG
kölsche_jung
Inventar
#18 erstellt: 28. Okt 2011, 14:30

roemoem schrieb:
...Wäre dazu noch ein Sub von Nöten oder reichen die Monitore an sich schon aus?
...

Kommt auf den Monitor und das Raumvolumen an ... bei 20qm mit 3 m Höhe würde ich schon zu nem Midfieldmonitor greifen
... ein Nahfeldmonitor bräuchte bei der Raumgröße wohl doch etwas Sub-Unterstützung

...aber am besten einfach mal "Probehören"
Hifi-Tom
Inventar
#19 erstellt: 28. Okt 2011, 14:49

Das ist doch schön zu hören! Wäre dazu noch ein Sub von Nöten oder reichen die Monitore an sich schon aus?


Kommt auf Deine Ansprüche bezügl. Tiefbass an.



Wie siehts denn mit den Monitoren von KRK aus? Kämen diese denn ansatzweise an die K+H ran



Hallo,

Schau Dir mal folgende Seite von KS Digital an, das sind Aktivlautsprecher die für den Heimbereich gebaut sind, äußerst gut u. dazu noch fair gepreist.

Desweiteren gibt es als interessante Alternativen Geithain, Adam und ACT.
roemoem
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 28. Okt 2011, 15:02
Ich denke mal dass ich im Tieftonbereich schon soetwas zwischen 30Hz - 35Hz bevorzugen würde. Die ganzen aktiven Lautsprecher Vorschläge sind alle sehr schön! Ich werde mich auf jeden Fall bald mal auf den Weg machen und mir einige dieser Dinger anhören (vorrausgesetzt ich finde sie irgendwo ).

Jetzt wünsche ich euch allen ein schönes Wochenende und Vielen Dank an alle für die zahlreichen Vorschläge!

weimaraner
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 28. Okt 2011, 15:25
Hallo,

die aktiven Prime 8,
ich denke für 6k€ ist diese zu knacken,
dazu der PreAmp von der Hifiakademie mit DSP für 1100€,

wäre eigentlich noch im Budget....

Aber von KS Digital die ADM 30 ist natürlich günstiger,
und hat mit 20qm auch keine Probleme wenn es mal lauter werden soll,

auch der Bassbereich ist echt ordentlich.

Gruss
Hifi-Tom
Inventar
#22 erstellt: 29. Okt 2011, 13:07
Ich hatte vergessen, die Webseite von KS Digital zu verlinken:

http://www.ksdigital.de/ksdhome/anfang.php
dr.dimitri
Stammgast
#23 erstellt: 31. Okt 2011, 12:56
Hi,

bei diesem Budget würde ich weniger die nuBoxen als eher die nuVeros sehen. Die nuVero 11 oder 14 kämen hier in die engere Wahl. Da sie jedoch trotz der engen Verwandschaft unterschiedliche Klangeigenschaften haben, sollte man sie sich ggf. beide schicken lassen und dann entscheiden welche einem besser liegt.
Unabhängig von den LS sollte unbedingt auch ein Teil des Budgets in die Raumakustik investiert werden. Je nachdem wie sehr du selbst Hand anlegen möchtest kann man mit einigen hundert Euro und etwas grundlegendes Wissen über Schall und Raumoptimierung schon sehr viel erreichen. Alternativ kann man das auch einem Profi (z.B. r.t.f.s )überlassen, muss aber dafür deutlich mehr Geld in die Hand nehmen. Lohnen tut sich das eine oder das andere. Der beste LS hilft nichts, wenn der Raum besch***** ist.

Dim
weimaraner
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 31. Okt 2011, 15:51
Hallo,

die NuVero 14 sind in dem kleinen Raum so unpassend wie nur möglich.
(Die 681 übrigens auch...)

Gruss


[Beitrag von weimaraner am 31. Okt 2011, 15:52 bearbeitet]
dr.dimitri
Stammgast
#25 erstellt: 31. Okt 2011, 16:11
Wieso?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 31. Okt 2011, 19:30

roemoem schrieb:
Der Raum wird im Keller ca. 20m² groß. Jede Seite gleich lang ....



Kleiner Raum,
noch dazu quadratisch,
Kellerraum meist massiv gebaut,

ergibt mit grossen Lautsprechern ein "dröhnendes" Spektakel,

da braucht man den Raummodenrechner erst gar nicht bemühen.


Die Nuvero 11 wäre da schon grenzwertig.


Ein Kompaktlautsprecher plus Subwoofer, plus Antimode um die Frequenzüberhöhungen abzuschneiden,

wenn es eine Passivlösung werden soll.


Gruss
dr.dimitri
Stammgast
#27 erstellt: 31. Okt 2011, 19:44
Mag sein, aber ich würde auf jeden Fall erstmal in Richtung Akustikoptimierung gehen, bevor ich ein Budget von 6000-8000€ investere und mir Regallautsprecher reinstelle.
Auch ein Antimode hilft nur begrenzt, besser wäre ein DBA aber trotzdem würd ich vorher erstmal den Raum optimieren bevor der erste LS zum Testen reinkommt.

Im Keller ist man vermutlich auch recht frei was Wandabsorber und Basstraps angeht. Danach kann die Suche nach dem perfekten LS beginnen.
Hier ein Beispiel wie ein kleiner Raum fit gemacht wurde.

Dim
roemoem
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 31. Okt 2011, 19:47
Guten Abend!

Ich habe mich ein wenig in die KSD 2030 verguckt!
Die werde ich mir dann auf jeden Fall mal anhören müssen wenn ich soweit bin.

Werde wohl auch bei der aktiven Lösung bleiben dann.. Also in Richtung K+H, Adam, KRK, Mackie.. werde ich mir alles mal nach und nach bestellen und anhören im Vergleich... Subwoofer wird dann dazu gekauft wenn er benötigt wird denke ich... Was mich jetzt noch interessieren würde : Was diese Geräte sind von denen ihr noch immer alle redet... "PreAmp von HifiAkademie mit DSP" <- Hilfe?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 31. Okt 2011, 20:12

dr.dimitri schrieb:
Mag sein, aber ich würde auf jeden Fall erstmal in Richtung Akustikoptimierung gehen, bevor ich ein Budget von 6000-8000€ investere und mir Regallautsprecher reinstelle.


Hallo,

auf die Wichtigkeit der Raumakustik wurde ja schon in Post #8 hingewiesen:


weimaraner schrieb:

Bei 20qm und quadratischem Grundriss spielt leider auch die Raumakustik eine grosse Rolle,......



aber das kann man natürlich nicht oft genug erwähnen,
da hast du absolut recht.

Du benutzt den Begriff "Regallautsprecher" so verächtlich,
oder sehe ich das falsch??

Vor meiner ehemaligen Anlage von Sonics Argenta und Velodyne SPL Subwoofern war ich auch bei Nubert,
und auf Vorführungen von Nubert(Auch von r.t.f.s.gedopte Räume ,hab die grossen NuVeros gehört und vieles Andere,

und warum ist es wohl nicht NuVero geworden??

Weil es halt auch besser ging selbst mit nem Regallautsprecher...


Ein Antimode schneidet schonmal zuverlässig die störenden Frequenzüberhöhungen ab,ohne Probleme.

Den Beitrag im NuForum,
nun,ich kenne weder Preis noch klangliches Ergebnis noch den Meßschrieb der Maßnahmen von r.t.f.s,

desweiteren wird noch von Helmholtzresonatoren geredet,
um den (tieferen)Bassbereich einzufangen,
da reicht nämlich ein bisschen Basotect nicht aus.


roemoem schrieb:
Was mich jetzt noch interessieren würde : Was diese Geräte sind von denen ihr noch immer alle redet... "PreAmp von HifiAkademie mit DSP" <- Hilfe? :D


http://www.hifiakademie.de/?id=3&si=google

Gruss
dr.dimitri
Stammgast
#30 erstellt: 31. Okt 2011, 20:39

weimaraner schrieb:
Du benutzt den Begriff "Regallautsprecher" so verächtlich,oder sehe ich das falsch??


Verächtlich meinte ich das nicht, da hab ich mich wohl etwas missverständlich ausgedrückt. Ich bin der Meinung, dass man den Raum anpassen sollte anstatt sich dem Raum anzupassen und sich dann LS zu suchen, die man vielleicht persönlich nicht als optimum sieht.

Welche LS es dann werden, ist allein der persönliche Geschmack. Ob Regal- oder Standlautsprecher, da gibts, wie bei der Marke kein richtig oder falsch (ok Bose ist vielleicht nur sehr selten richtig...).

Dim
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Cerwin Vega XLS
HardStyle1990 am 09.10.2010  –  Letzte Antwort am 10.10.2010  –  23 Beiträge
Cerwin Vega xls 215
julian99 am 26.06.2013  –  Letzte Antwort am 26.12.2014  –  40 Beiträge
Welche Lautsprecher für mich?
jouse. am 10.11.2008  –  Letzte Antwort am 10.11.2008  –  2 Beiträge
Die nahezu perfekte Anlage
c_o_v_e_r am 27.07.2006  –  Letzte Antwort am 28.07.2006  –  33 Beiträge
Welche Lautsprecher? Anlage?
Dani1992 am 15.06.2009  –  Letzte Antwort am 18.06.2009  –  10 Beiträge
Ich kenn mich nimmer aus!
andy10 am 06.09.2009  –  Letzte Antwort am 06.09.2009  –  6 Beiträge
Welche Lautsprecher für mich?
LookInside am 26.09.2010  –  Letzte Antwort am 02.10.2010  –  15 Beiträge
Suche Vollverstärker für Cyburg Needel + Eventuelle Aufrüstung
_IzE_ am 26.06.2012  –  Letzte Antwort am 27.06.2012  –  2 Beiträge
Cerwin Vega + Studio-Stufe - Brauchbar?
Lord-Metal am 08.11.2010  –  Letzte Antwort am 20.11.2010  –  16 Beiträge
Welche Einzelteile brauche ich?
alexb_ac am 22.04.2007  –  Letzte Antwort am 10.05.2007  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • Nubert
  • Klipsch
  • KSD
  • Aurum

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.439