Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Cerwin Vega xls 215

+A -A
Autor
Beitrag
julian99
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 26. Jun 2013, 16:44
Hallo

Ich möchte mir gute Lautsprecher für mein Zimmer kaufen.
Bin dabei auf Cerwin Vega gestosen vorallem auf die xls 215.
1. Ich wollte euch fragen welchen Verstärker ich verwenden könnte da ich noch einen suche.
2. Was haltet ihr von der marke und von den 215
3. wenn sie jemand besitzt ob er mir die beschreiben könnte und wie er sie allgemein so findet
4. Ihr könnt mir auch andere Lautsprecher empfehlen da ich mich noch nicht entschieden habe

hier der link zu den Lautsprecher: http://www.cerwinveg...peakers/xls-215.html


danke schon mal im voraus für die antworten

lg julian
allomo
Stammgast
#2 erstellt: 26. Jun 2013, 17:41
Wenn du uns ein paar Fragen beantwortest empfiehlt sichs leichter

Wie groß ist dein Raum?

Wie laut hörst du?

Welche Musik hörst du?

Preisvorstellungen?

Nur Neuware oder ist gebrauchtes auch ok?

Ist schon Equipment vorhanden? Wenn ja, welches?

Was soll alles angeschafft werden?

Gruß
woofer-66
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 26. Jun 2013, 18:50
Hallo Julian,

schau mal hier rein: http://www.hifi-forum.de/viewthread-30-30517.html
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 26. Jun 2013, 19:02
Hast du den LS schon gehört ?
Ich glaube gerade dieses Modell (sah zumindest so aus ) durfte ich letztes Jahr auf der IFA hören, für mich war es der schlechteste (mein Persönlicher Eindruck, andre werden was andres sagen) große Lautsprecher den ich je hören durfte!
Ohne hören würde ich diesen LS auf keinen Fall kaufen!

Gruß Tom
zuyvox
Inventar
#5 erstellt: 26. Jun 2013, 19:30
Hallo


Ich finde diese Marke auch sehr merkwürdig. Einerseits sehen die aus wie billige Partyboxen, in schlecht verarbeiteten Gehäusen und auf protzig gestimmten Tieftönern. Andererseits kosten die ja gar nicht mal wenig.

Was will also Cerwin Vega erreichen?
Ein echter HiFi Freund würde sich diese Modelle wohl aus ästhetischen Gründen nicht ins Wohnzimmer stellen und für den Partykeller sind sie zu teuer.
Da gibt es richtige PA Systeme für, mit kleineren Tops und aktivem Subwoofer, die unterm Strich wohl verzerrungsärmer spielen dürften und sich zudem leichter in den Raum integrieren lassen.

Ich muss allerdings gestehen, dass ich noch nie einen CV gehört habe.

Dennoch würde ich mir die Teile nicht kaufen.

Überlege dir, was du willst. Ich halte diese Lautsprecher für Blender, ähnlich wie die Auspuff Endrohr Vergrößerungen an alten Opel Corsa.

Möchtest du richtiges HiFi mit sehr gutem, neutralen Klang, dann gibt es für das Geld auch andere Lösungen, die durchaus das Prädikat "High End" verdienen.

Möchtest du richtig laut hören, hast einen großen Raum (über 40m² würde ich bei den CV schon annehmen) und willst richtig tiefen Bass, dann ist ein Subwoofer erste Wahl.

Ist dein Raum kleiner als 40m² fallen die XLS215 raus und du solltest dir kleinere Lautsprecher zulegen.

Willst du hingegen nur zeigen, dass deine Lautsprecher 2 riesige 38cm Chasis haben um Freunde oder ggf. Mädchen zu beeindrucken, dann nimm die CV xls215.

alter... für über 750 Euro pro Stück gibt es richtig gutes HiFi!

Heco Celan XT701
Wäre für mich jetzt erste Wahl...

Aber um mal ein Paar echte Klassiker zu nennen, wenn es darum geht, Klang und Lautstärke auf HiFi Niveau zu kombinieren:

KLIPSCH!

Klipsch RF-7

Zeitloser Klassiker, gut getestet, laut.

Klipsch Hersey III
Fast schon mit Vintage Charme...

Würde ich den CV jedenfalls vorziehen oder sie zumindest mal anhören!

Gruß
Zuy
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 26. Jun 2013, 19:39
yahoohu
Inventar
#7 erstellt: 26. Jun 2013, 20:15
Moin,

manchmal denk ich, hier fragt immer der Gleiche

Cerwin Vega gibt es schon ne Ewigkeit. Klanglich und optisch m.E. keine Offenbarung.
Dafür kann man sie prügeln bis zum abwinken.
Also am besten mit t-Amp oder sowas betreiben.

Meine bescheidene Meinung: Ne RF 7 kann alles besser.

Gruß Yahoohu
woofer-66
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 26. Jun 2013, 20:18

zuyvox (Beitrag #5) schrieb:
Hallo

Ich muss allerdings gestehen, dass ich noch nie einen CV gehört habe.


Dann solltest du das mal dringendst tun bevor du dich hier soweit aus dem Fenster lehnst, alles was du da von dir gegeben hast sind nur hirnlose und anmaßende Mutmaßungen ohne jeglichen Backround zu haben!!!
zuyvox
Inventar
#9 erstellt: 27. Jun 2013, 08:01

woofer-66 (Beitrag #8) schrieb:

zuyvox (Beitrag #5) schrieb:
Hallo

Ich muss allerdings gestehen, dass ich noch nie einen CV gehört habe.


Dann solltest du das mal dringendst tun bevor du dich hier soweit aus dem Fenster lehnst, alles was du da von dir gegeben hast sind nur hirnlose und anmaßende Mutmaßungen ohne jeglichen Backround zu haben!!! :cut






Ich habe aber Erfahrung. Und ich kenne Boxen. Und wenn ich mir die Aufmachung der CVs ansehe, deren Verarbeitung, die roten Sicken... dann ist das wie ein Puzzle das sich zusammensetzt aus Teilen, die man nicht kennen muss, um zu erahnen, wie das Bild am Ende aussieht.

Außerdem kenne ich die Klipsch. Zumindest die RF-7. UNd bezüglich meiner Hinweise auf die Raumgröße und auf die Verwendung eines Subwoofers... das ist alles andere als hirnlos. Das sind ernst gemeinte Ratschläge um dem TE ein möglichst langes Hörvergnügen zu ermöglichen.

Nix für Ungut.

Gruß
Zuy


[Beitrag von zuyvox am 27. Jun 2013, 08:03 bearbeitet]
woofer-66
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 27. Jun 2013, 09:26
Na dann großes Sorry, das du über solch immense hellseherischen Fähigkeiten verfügst war mir nicht bewusst!

Mit solch einer Gabe würd ich mich an deiner Stelle mal bei ``Wetten Das`` bewerben:

``Wetten das ich die Wiedergabe-Qualität eines Lautsprechers alleine nur an seinem Äußeren beurteilen kann``!

Nehms mir nicht übel, aber solche Aussagen gehen gar nicht, Cerwin-Vega hin oder her.

Man kann nicht einfach eine Marke durch den Kakao ziehen nur weil einem die Optik nicht gefällt, so was kann man höchstens denken aber nicht in einem öffentlichem Forum schreiben, jedenfalls nicht wenn ich sie weder life gesehen geschweige denn selbst gehört habe!
julian99
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 27. Jun 2013, 18:14
hi

ich danke euch für die vielen und schnellen antworten
werde mich auch noch weiter umschauen
und die vorgeschlagen boxen etc. anschauen
würde mich auch weiter über antworten freuen wo ihr mir boxen vorschlagt oder eben zu cv eure meinung schreibt

lg julian
julian99
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 27. Jun 2013, 18:19
thema subwoofer

brauch ich nicht da ich vorhabe mir einen mit meinen dad gemiensam zu bauen
woofer-66
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 27. Jun 2013, 18:25
Solltest mal noch ein paar Infos bezüglich Raumgröße, Aufstellung und was du für Geräte hast geben!
julian99
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 27. Jun 2013, 18:41
@allomo an deine fragen

mein raum ist nicht groß 15 qudratmeter aber ich möchte sie drei vier jahre später auch noch nutzen und dann wird mein zimmer größer sein also sie sollen
für größere räume genauso funktionieren

grundsätzlich höre ich von normaler lautstärke bis sehr laut auch gerne mit viel bass also sie sollten schon einen subwoofer eingebaut haben aber kein muss da ich mir wie gesagt selbst einen bauen werde

ich höre so gut wie alles von rock zu pop hipp-hopp klassik eigentlich möchte ich alles hören

vorhanden ist leider nichts da ich ein neueinsteiger bin

meine preisvorstellung bei den lautsprechern möchte ich standlautsprecher mein höchstpreis liegt bei ca. 600€ pro box da ich erst 14 bin ist da für mich schon eine sehr große summe insgesamt also 2 boxen ein verstärker und ein mischpult 2000€ ca.beim mischpult hätte ich zum beispiel schon etwas gefunden das behringer xenyx 1222 usb
lautsprecher kabel hab ich schon 50 meter hochwertiges 2,5mm quadrat

eigentlich möchte ich mir neuware anschaffen würde aber auch gebrauchte ware kaufen wenn sie in guten zustand ist

zusätzlich hab ich noch eine frage wo ich viele verschiedene boxen probehören kann in salzburg wenn möglich oder in wien

ich weis das ich ziemlich große ansprüche habe da ich mir wirklich eine gute anlage kaufen möchte wenn mehr geld nötig ist werde ich noch etwas länger sparen müssen ihr könnt mir also auch ein bisschen teurere vorschläge ,machen wenn nötig

danke nochmal für eure tollen antworten

lg julian
julian99
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 27. Jun 2013, 18:41
die antworten sind antürlich auch anwoofer und ander persone gerichtet
julian99
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 27. Jun 2013, 19:06
zusätzlich noch ich habe einen pioneer reciver 4 channel qx9900 ungefähr 30 jahre alt ob man den eventuel für weiter boxen nehmen könnte da er ja eine sehr gute qualität hat ich finde ihn genial
woofer-66
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 27. Jun 2013, 21:16
Aha, du willst ein bisschen ``Disco`` Daheim aufbauen.

Wenn du Speaker mit richtig vollem Bass haben möchtest die trotzdem auch sehr gut ``HiFi`` können, dann ist Cerwin-Vega schon eine sehr gute Wahl.

Die XLS-215 fällt für dich da allerdings aus dem Rahmen, sie liegen preislich über dem was du ausgeben willst und sind auch viel zu groß.

Ein Freund hat sie auf ca. 70m² stehen, selbst diesen großen Raum bringen sie so zum beben das der Putz von der Decke fällt.

Denke dir ist die Größe nicht so ganz bewusst, mit ihren 2x 38er Bässen pro Box und über 50 Kg Gewicht sind das schon richtige Schränke.

Die XLS-12 is denke ich genau die richtige Box für dich, ist nicht ganz so wuchtig und hat selbst für Räume bis 30m² mehr wie genügend Schub, die hab ich auch selbst.

Link zu einem Test: http://www.hifitest.de/test/lautsprecher_stereo/cerwin_vega-xls-12_1743.php#

Einen Subwoofer wirste da sicher keinen brauchen, die lassen im Bass keinen Wünsche offen!

Mit dem Mischpult haste dich glaub vertan, denke brauchst da eher einen Mixer.

So was: http://www.thomann.de/de/behringer_vmx300_usb_mixer.htm

Ob das mit dem alten Pioneer funktioniert müsste man erst mal versuchen, oft mangelt es den alten Geräten durch Altersschwäche an Leistung.

Durch das eingesparte Geld würde sich da eher ne gescheite PA-Endstufe anbieten, da ist die Auswahl ja riesengroß, Cerwin-Vega hat schöne auch extra für Home-Anwendungen im Programm(CXA-8 und CXA-10) ....teuer aber gut

Hier: http://www.cerwin-vega-pro.de/cerwin-vega-home/cerwin-vega-cxa.html

Schau dir die Sachen mal in Ruhe an.
zuyvox
Inventar
#18 erstellt: 27. Jun 2013, 21:34
Moin!

Also gerade, wenn du "alles" hören möchtest, was ich gut verstehen kann, dann würde ich mich bei richtigem HiFi umsehen. Ich denke nicht, dass die CV bei Klassik auch nur irgendeinen Anspruch erfüllen wird. Zudem finde ich auch die 12er zu groß.

Ich selbst betreibe auch Standlautsprecher auf 16m², das geht schon.
Aber man sollte schon etwas drauf achten, wie man diese dann aufstellen und klanglich modifizieren kann, beispielsweise durch das Verschließen des Bassreflexrohrs.

Übrigens sind 2000 Euro für einen 14 jährigen eine ganze Menge Geld.
Meine genannte Heco Celan XT gibt es auch in kleiner. Denke die XT501 wäre eine gute Lösung.

Aber auch von Magnat gibt es gute Lautsprecher, mit denen sich so ziemlich jede Musikrichtung angenehm hören lässt.
Die Magnat Quantum 755

Auch interessant, weil sowohl feinsinnig als auch richtig zupackend wäre die Quadral Platinum M4, die es für 650 Euro pro Stück gibt:
Hier

Als Verstärker kannst du den Pioneer erstmal nehmen. Der sollte mit den Boxen klar kommen. Theoretisch auch mit den CVs, denn deren Wirkungsgrad ist recht hoch, d.h. sie kommen schon mit wenig Leistung sehr laut.

Gruß
Zuy
bonnie_prince
Stammgast
#19 erstellt: 28. Jun 2013, 00:23
zuyvox:


Und wenn ich mir die Aufmachung der CVs ansehe, deren Verarbeitung, die roten Sicken... dann ist das wie ein Puzzle das sich zusammensetzt aus Teilen, die man nicht kennen muss, um zu erahnen, wie das Bild am Ende aussieht.


Was für'n Quatsch !

Julian99, hör dir die Dinger an; die sehen echt feist aus und die Kritiken von Besitzern und Presse sind durch die Bank gut bis enthusiastisch:
außerdem gehört Cervin Vega zu den Hifi-Pionieren schlechthin (die Bude gibt es seit weit über einem halben Jahrhundert) und mittlerweile unter Stanton zur Audio Division von Gibson Guitar Company und man weiß ja, dass auf den schlecht gemachten Schundprodukten dieser Höllenfirma diese fürchterlichen Krawallmacher und unerzogen Jugendlichen jenen unflätigen Krach produzieren, der jeden klassikverwöhnten Opi das Fürchten lehrt .
Also für Alte-Leute-Hifi hast du doch später noch genug Zeit .




Grüße b_p.
julian99
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 29. Jun 2013, 19:39
danke euche

ihr habt mir schon wieder mit so vielen guten ratschlägen ggeantwortet

da vorgeschlagene mischpult kann ich leider nicht verwenden da ich beim mischpult mehr anschliesen möchte:

2 standlautsprecher
2 backroundlautsprecher
und einen sessel der boxen eingebaut hat
einen laptop
ein handy/mp3-player
cd/dvd-player
ein mikrofon


hab mir eure vorschläge auch angesehen
entscheiden muss ich mich zum glück noch nicht da ich vorhabe mir alles zu weihnacheten zu kaufen

wenn ihr lusst habt könnt ihr mir auch weiterhin schreib
woofer-66
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 29. Jun 2013, 21:00

julian99 (Beitrag #20) schrieb:

da vorgeschlagene mischpult kann ich leider nicht verwenden da ich beim mischpult mehr anschliesen möchte:

2 standlautsprecher
2 backroundlautsprecher
und einen sessel der boxen eingebaut hat


Lautsprecher werden NICHT am Mixer/Mischpult angeschlossen, sondern am Verstärker!
julian99
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 30. Jun 2013, 20:25
weis ich aber den möchte ich am mischpult anschliesen da ich die lautstärke von den verschiedenen boxen einzeln regeln möchte und höhen/mitlle/tiefen regeln möchte kannst du mir dafür was empfehlen

habe eine frage waeis jemand wo in österreich man cerwin vega boxen anhorchen kann und andere boxen verstärker und mischpults ausprobieren kann noch besser were natürlich in salzburg
woofer-66
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 30. Jun 2013, 21:10
Schreib einfach mal den Vertrieb für Österreich an und frag nach Händlern in deiner Nähe:

http://www.cerwin-vega-pro.de/home.html

Wegen nem Mischer wo man mehrere Endstufen mit ansteuern und getrennt die Lautstärken regeln kann, fragste am besten mal im PA-Bereich. ...da kenn ich mich nicht so besonders mit aus.
julian99
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 30. Jun 2013, 21:14
ok mach ich
danke für die schnelle antwort
wollte dich fragen was für ne anlage du eigentlich hast
woofer-66
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 30. Jun 2013, 21:21
Kein PA

Anlage 03.05.13 015
Alpha78
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 14. Sep 2013, 20:11
Hi julian99,

ich betreibe jetzt seit ca. einem Jahr 1 Paar Cerwin Vega XLS 215 an einer Vincent Sp 331 Endstufe.

Ich kann die Lautsprecher allen Leuten empfehlen die,

1. Alle Genres damit hören wollen
2. Echt laut hören wollen
3. Keinen Wert auf Hochglanz-Hokus-Pokus legen
4. Keine direkten Nachbaren haben.

Bevor ich sie mir zugelegt habe, habe ich mir in verschiedenen High-End-Studios jede Menge andere Lautsprecher angehört. Auch deutlich teurere. In allen Studios wurde mir vom Kauf der CV abgeraten. Ich bin froh nicht auf diese selbsternannten Fachleute gehört zu haben.

Mit den CV höre klassische Musik, Jazz, Rock, Metal, Punk, Elektro. Die CV können all das ordentlich spielen, sind allerdings auf keines der Genres speziell abgestimmt.

Der Einfachheit halber zitier ich mich zum Klang der CV mal selbst:


Die CV tun genau das was ich erwartet hab. Sie füllen den Raum bis unter die Decke mit Musik an, selbst bei manierlichen Pegeln. Dabei spielen sie auch im Bassbereich nicht ungehobelt, sondern recht stimmig und kontrolliert. Einzelne Instrumente arbeiteten sie sauber und räumlich heraus. Dynamische Veränderungen kommen präzise und prompt. Das Hören macht enorm viel Spaß. Allerdings denke ich, dass ich die LS pegeltechnisch nie an ihre Grenzen bringen werde, da mir mit basslastiger Musik bereits bei halber Lautstärke zwei Bilder von der Wand gefallen sind und der Putz von der Decke gebröselt ist.


Nach einem Jahr kann ich noch folgendes hinzufügen:

1. Die CV sind meines Erachtens nach sehr unkritisch bezüglich Aufstellung und Hörplatz. Ich hab sie nur ca. 10-20cm von der Wand weg und nur ca. 50cm von den Raumecken entfernt. Trotzdem dröhnen sie weniger als meine alten, geschlossenen Lautsprecher. Ich habe sie nicht im Stereodreieck aufgestellt, was am guten Klang nichts ändert. Der Hörplatz ist ab einer gewissen Lautstärke egal.

2. Die CV haben 200 Std. Einspilezeit gebraucht. Erst dann haben sie stimmig geklungen und ihr volles Potential entfaltet. Wer die CV kauft darf während der Einspielzeit auf keinen Fall enttäuscht über den "dünnen" Sound sein.

3. Die CV sind etwas "dominant" im Mitteltonbereich. Ich habe den Bereich zwischen 500Hz und 1kHz mit einem EQ um 2db abgesenkt. Jetzt klingt es in meinen Ohren ausgewogener. Bei den meisten Alben aber schalt ich den EQ auf Durchzug.

4. Selbst wenn ich den EQ auf Durchzug hab, bin ich um die klangregler am Vorverstärker froh. Bei sehr lautem Hören, reguliere ich immer leicht den Bass nach. Mal +, mal-, Je nach Sound und Album.

5. Es ist wahr, dass die CV bei lauten Pegeln besser klingen als bei Zimmerlautstärke. Also sind sie meiner Meinung nach für "Leise-Hörer" weniger geeignet.


Ich glaube gerade dieses Modell (sah zumindest so aus ) durfte ich letztes Jahr auf der IFA hören, für mich war es der schlechteste (mein Persönlicher Eindruck, andre werden was andres sagen) große Lautsprecher den ich je hören durfte!


Das kann an vielen Faktoren liegen. Wie gesagt hab ich vor dem kauf viele LS probegehört. In HiFi-studios, an sündhaft teuren Zuspielern. B&W, Cabasse, Heco, Canton, usw. Die klangen im HiFistudio alle "dünner", als die CV dann bei mir in der Ruckelbude.


Einerseits sehen die aus wie billige Partyboxen, in schlecht verarbeiteten Gehäusen und auf protzig gestimmten Tieftönern.


Die CV sehen scheisse aus, da muss ich zustimmen. Aber schlecht verarbeitet sind sie nicht. Sie sind einfach verarbeitet, was dem Preis letztendlich zugute kommt. Mir ist außen Pfui und innen Hui lieber, als andersrum.


Andererseits kosten die ja gar nicht mal wenig.


Naja. Das liegt im Auge des Betrachters. Ich habe 1200,- für das Paar gezahlt. Ich bin mir sicher, dass ich für das Geld nicht mehr Lautsprecher hätte bekommen können. Weder im HiFi-, noch im PA-Bereich.
Außerdem spart man sich mit den CV das Geld für nen seperaten Subwoofer. Bei den LS die ich im Vorfeld gehört habe, hätte ich definitiv noch 1-2 Subs dazukaufen müssen.


Ein echter HiFi Freund würde sich diese Modelle wohl aus ästhetischen Gründen nicht ins Wohnzimmer stellen und für den Partykeller sind sie zu teuer.


Sowas ähnliches hat meine Frau auch gesagt. Mittlerweile ist ihr die Ästhetik zugunsten des Klangs egal.


Da gibt es richtige PA Systeme für, mit kleineren Tops und aktivem Subwoofer, die unterm Strich wohl verzerrungsärmer spielen dürften und sich zudem leichter in den Raum integrieren lassen.


Zu dem Preis glaube ich nicht, dass man ein vernünftiges PA-System findet das so gut klingt. Aber da kenn ich mich zuwenig aus. Zum Thema Verzerrung kann ich aber eindeutig sagen, dass es sowas an meinen CV noch bei keinem Pegel gab.


Willst du hingegen nur zeigen, dass deine Lautsprecher 2 riesige 38cm Chasis haben um Freunde oder ggf. Mädchen zu beeindrucken, dann nimm die CV xls215.


Aus dem Alter bin ich gottseidank schon raus. Meine Kumpels waren aber trotzdem beeindruckt. Und zwar weil die CV so blitzsauber klingen. Und zwei dieser Kumpels sind absolute Canton-Fans und haben für die Stereoanlagen bei sich zuhause nicht gerade wenig Geld ausgegeben. Trotzdem mussten sie den CV ihren Respekt zollen.


KLIPSCH!


Wäre für mich persönlich die einzige Alternative zu den CV.


Ich muss allerdings gestehen, dass ich noch nie einen CV gehört habe.


Da bist Du nicht alleine. Die meisten Leute die behaupten, dass die CV kacke klingen, haben sie noch nie gehört.


Man kann nicht einfach eine Marke durch den Kakao ziehen nur weil einem die Optik nicht gefällt, so was kann man höchstens denken aber nicht in einem öffentlichem Forum schreiben, jedenfalls nicht wenn ich sie weder life gesehen geschweige denn selbst gehört habe!


Das seh ich auch so.


Ich denke nicht, dass die CV bei Klassik auch nur irgendeinen Anspruch erfüllen wird.


Bei mir zuhause klappt es sehr gut mit klassischer Musik.


Julian99, hör dir die Dinger an; die sehen echt feist aus und die Kritiken von Besitzern und Presse sind durch die Bank gut bis enthusiastisch:
außerdem gehört Cervin Vega zu den Hifi-Pionieren schlechthin (die Bude gibt es seit weit über einem halben Jahrhundert) und mittlerweile unter Stanton zur Audio Division von Gibson Guitar Company und man weiß ja, dass auf den schlecht gemachten Schundprodukten dieser Höllenfirma diese fürchterlichen Krawallmacher und unerzogen Jugendlichen jenen unflätigen Krach produzieren, der jeden klassikverwöhnten Opi das Fürchten lehrt .
Also für Alte-Leute-Hifi hast du doch später noch genug Zeit .


Ich lach mich schlapp. Spitze!

@julian99:

Ich denke Dein Zimmer ist tatsächlich für die CV zu klein. Auf so kurze Distanz kannst Du mit den CV kleineren Säugetieren das Lebenslicht auspusten.

Ich habe ausser der XLS 215 noch keine CV gehört, kann Dir also zu anderen Modellen nichts sagen.

Den Kauf meiner 215er habe ich jedenfalls nicht bereut. Mir geht nach nem Jahr beim täglichen Hören noch immer einer ab.
gammelohr
Inventar
#27 erstellt: 15. Sep 2013, 01:15

zuyvox (Beitrag #9) schrieb:




Ich habe aber Erfahrung. Und ich kenne Boxen. Und wenn ich mir die Aufmachung der CVs ansehe, deren Verarbeitung, die roten Sicken... dann ist das wie ein Puzzle das sich zusammensetzt aus Teilen, die man nicht kennen muss, um zu erahnen, wie das Bild am Ende aussieht.



Hallo....

Nun, ich verstehe das Alarmglocken bei der Aufmachung der CV anspringen, aber in dem Fall ist das net ganz gerechtfertigt.
CV ist durchaus in der Lage hochwertige Schallwandler zu bauen.
Ich kenne die Rotmänner auch net vom Sound her aber CV hat schon Potenzial...
Warum schreibe ich das?

Weil CV unter anderem in Carhifi-Bereich legendäre Woofer gebaut hat.

Hier mal die Neuauflage: klick

Das hat mit Billigkrams nix zu tun.

Nun, nix für ungut, ich wollte das nur mal anmerken...

Alpha78
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 15. Sep 2013, 18:15
julian99
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 18. Sep 2013, 15:38
Als ich heute ins forum gesschaut habe habe ich gemerckt das wieda jemand zu diesm thema geantwortet hat
ich freue mich immer noch über antworten und auch danke für die lange antwort
@Alpha78 ich hoffe ich habe es richtig geschribn
mittlerweile hab ich gemerckt das es viel unterschiedliche meinungen zu CV gibt aber das gibt es bei jeder Marke
die meisten Meinungen die ich bis jetz gelsesn gehört oder gesehen haben waren positiv bis auf wenige ausnahmen.
ich weis das es bei meinen kleinen raum ziemlich sinnlos ist so große Ls zu kaufen ich will damit auch niemanden beeindruckn aber ich möchte die Ls schließlich solange wie möglich behalten auch wenn ich Erwachsen bin auser sie werden kaputt was ich nicht hoffe.
ich bin mir mittlerweile ziemlich sicher das ich die CV kaufen werde mich würde interesiren habt ihr die Ls auf der deutschen oder amerikanischen seite gekauft und wie viel versand habt ihr gezahlt.
Nur beim verstärker bin ich mir noch nicht sicher.
sorry wegen der Rechtschreibfehler
bonnie_prince
Stammgast
#30 erstellt: 19. Sep 2013, 00:38
Hallo Julian99,

wenn du sie hast, dann bitte nicht vergessen, hier darüber zu berichten .
Übrigens habe ich noch nie von jemandem etwas Schlechtes über die LS gelesen, der sie tatsächlich auch besessen oder sie in seinen vier Wänden ausführlich gehört hat.
Dieses Hörensagen-Geschwurbel, Sehen-Scheiße-aus-Geschwätz oder Standen-mal-hier-und-dort-und habe-spontan-reingehört-Gefasel kannst du dir getrost schenken.

Grüße b_p.
zuyvox
Inventar
#31 erstellt: 19. Sep 2013, 07:42
Und trotzdem sehen die CV aus wie die Billigmöbel-Serien von Roller und Poco Domäne, eben die Möbel, die man höchstens im Gartenhaus oder im Kinderzimmer aufstellen würde.
Da sehen manche PA Boxen wirklich schon besser aus als diese lieblosen Holzkisten.
Ich denke CV würde sich selbst ein Gefallen tun, wenn sie endlich mal vernünftige Gehäuse bauen und diese anständig lackieren würden.
Klingen die Dinger nämlich wirklich so gut wie viele hier sagen, dann sind die Kunden auch bereit 100-200 Euro mehr für eine anständige Haptik und Optik auszugeben.
Alpha78
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 19. Sep 2013, 08:04

mittlerweile hab ich gemerckt das es viel unterschiedliche meinungen zu CV gibt aber das gibt es bei jeder Marke
die meisten Meinungen die ich bis jetz gelsesn gehört oder gesehen haben waren positiv bis auf wenige ausnahmen.


Die CV sind in Deutschland eben ein Nischenprodukt. Die wenigsten Hörer wollen solche Klötze im Wohnzimmer stehen haben, denn dann ist das Feng Shui im Eimer. Außerdem maulen die meisten Freundinnen und Ehefrauen wegen der optischen Erscheinung. Viele Hörer können einen solchen LS auch nicht "ausfahren", da es in ner Mietwohnung echt Ärger mit den Nachbaren geben könnte. Und für den Betrieb isn Zimmerlautstärke gibt es in der Preisklasse jede Menge optisch schönere LS, die bei niedrigen Pegeln vielleicht nen Tick besser klingen. Wer laut hören will und kann, der ist mit den CV gut bedient.

Ich hab erst gestern an den Thread gedacht, als ich morgens mein Standard-Good-Morning-Programm gehört hab. Unter anderem The Wall von Pink Floyd in der Langversion mit dem Hubschrauber im Intro. Den Lautstärkeregler auf Anschlag, Bassregler auf +1 und schon fliegt der Hubschrauber direkt durchs Wohnzimmer. Die Deko im Wohnzimmerschrank beginnt zu wandern. Die Familienfotos an der Wand flattern. Die Fensterscheiben fangen an zu vibrieren und der Putz rieselt vom Fensterrahmen. Absolute Bauchmassage. So muss für mich Musik. Absolut geilomato.


ich weis das es bei meinen kleinen raum ziemlich sinnlos ist so große Ls zu kaufen


Sinnlos nicht. Eher maßlos. Der Raum wird aus allen Näten platzen. Wo Du die CV hinstellst und was Du mit dem Rest Deiner Möbel machst (Viel Platz wird nicht mehr sein) ist ja schließlich Deine Sache. Du musst letztendlich aber damit rechnen, dass sich der Klang in so nem kleinen Raum nicht so entfalten kann wie es von den Konstrukteuren der LS gedacht war. Auch kann es sein, dass sich der Ton maßlos "aufschaukelt" und es ein einziges Dröhnen gibt. Testen und "nachregulieren" musste dann selber.

Und bitte: Schon Dein junges Gehör. Dauerhaft "zu laut" hören ist gesundheitschädlich. Du willst schließlich mit 25 auch noch Musik hören können. Auch ohne Hörgerät.


aber ich möchte die Ls schließlich solange wie möglich behalten auch wenn ich Erwachsen bin auser sie werden kaputt was ich nicht hoffe.


Zur Langlebigkeit der CV kann ich Dir nichts genaues sagen, denn ich hab sie auch erst 1 Jahr. Die Konstruktion ist sehr robust. Bzgl. der Mittel- und Tieftöner bin ich völlig unbesorgt. Was die Hochtöner betrifft bin ich mir nicht ganz sicher. Diese sind Ferrofluid-gekühlt. Rein theoretisch müsste das Zeug auch recht lange halten, da es angeblich nicht aushärtet. Aber da werden die Meinungen in der Gemeinde auch auseinandergehen.

Sehr praktisch bzgl. der Langlebigkeit ist die Lochgitterabdeckung der Mittel- und Tieftöner. Es besteht keine Gefahr, dass Kinder oder Haustiere die Membranen beschädigen. In meinem Haushalt ganz ganz wichtig. Wenn Du später mal Kinder willst oder ne Katze, also kein Problem. (Musst nur aufpassen, dass keins der beiden hinten in die Bassreflexrohre krabbelt. :))


habt ihr die Ls auf der deutschen oder amerikanischen seite gekauft und wie viel versand habt ihr gezahlt.


Ich hab die LS über nen Dritt-Anbieter bei Amazon gekauft. Damals guter Stückpreis von ca. 560 Euronen (???). Keine zusätzlichen Versandkosten. Genau weiß ichs nicht mehr. Bin zu faul die rechnung rauszusuchen.

Leider vertreibt die Firma die LS nicht mehr. Du wirst vielleicht ein bißschen suchen müssen.

Aber dieser Herr hier hat neben Klipsch auch schon CV vertrieben. Da kannst du anrufen und Dich informieren:

http://www.klipsch-direct.de/klipsch-heritage-hifi.html


Nur beim verstärker bin ich mir noch nicht sicher.


Bzgl. der Verstärkerfrage gibt es im Forum schon einige Threads. Habe selber auch im Forum gefragt. Zur Not mach nen neuen Thread in Kaufberatung Stereo auf, wenn der Kauf der CV beschlossene Sache ist.
Alpha78
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 19. Sep 2013, 08:15

Da sehen manche PA Boxen wirklich schon besser aus als diese lieblosen Holzkisten.


So ein Quatsch.


Ich denke CV würde sich selbst ein Gefallen tun, wenn sie endlich mal vernünftige Gehäuse bauen und diese anständig lackieren würden.


Ich denke bei CV weiß man schon was man tut. Auch wird für den Vertrieb von CV das kleine Deutschland recht irrelevant sein und in den Staaten haben sie ihren Absatz sicher. Dort hat die Kundschaft eben nen anderen Geschmack was Optik angeht. Prollpower!

Trotzdem kann ich es gut verstehen, dass nicht jeder nen CV im Wohnzimmer stehen haben will.
Alpha78
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 19. Sep 2013, 08:17
Außerdem mildern die Lochgitterabdeckungen das Erscheinungsbild etwas ab. Die roten Sicken sieht man nur noch ganz schwach durch. Auf Fotos sieht das derber aus. Ich war nach dem Auspacken selber angenehm überrascht.
CarstenO
Inventar
#35 erstellt: 19. Sep 2013, 08:56

julian99 (Beitrag #11) schrieb:
würde mich auch weiter über antworten freuen wo ihr mir boxen vorschlagt oder eben zu cv eure meinung schreibt


Hallo Julian,

meine Erfahrungen mit Cerwin Vega beschränken sich auf die XLS-6, die rund 250 EUR pro Paar kosten.

http://www.cerwinveg...-speakers/xls-6.html

Ich konnte in diesem Forum bislang nur einen Cerwin-Vega-Besitzer identifizieren, wohl aber unzählige Mitglieder, die "wissen", dass Cerwin Vega viel schlechter ist als bspw. Klipsch. Bezogen auf die XLS-6 hat Klipsch für 250 EUR Stückpreis die RB-61 II zu bieten, die ich etwas ausgewogener finde. Dafür nehme ich die XLS-6 als druckvoller und lauter wahr. Feingeister sind beide nicht. Dafür fand ich die Klipsch optisch etwas gefälliger, wenn auch keinesfalls wertiger zusammen gebaut.

Wer also eine auf Hörspaß ausgelegte Anlage aufbauen will, die zudem mit wenig Verstärkerleistung auskommt, dem sei eine Hörprobe mit der Cerwin Vega XLS-6 empfohlen. 30 Stunden Einspielen nicht vergessen!

Viele Grüße,

Carsten

edit p.s.: Gab es nicht vor drei Jahren mal einen Testbericht in der Audio oder Stereoplay zur XLS-215? Das ließ doch einen ganz ordentlichen Eindruck entstehen.

http://www.hifitest...._vega-cls-12_352.php
http://www.hifitest....vega-xls-12_1743.php

Ach, nee, war das Vorgängermodell CLS-215:

http://www.audio.de/...-cls-215-331680.html


[Beitrag von CarstenO am 19. Sep 2013, 09:12 bearbeitet]
julian99
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 19. Sep 2013, 17:52
Viele Leute haben geschribn das ihnen das Design nicht gefällt da bin ich eine Ausnahme also ich finde das Design eigentlich cool naja egal
wenn ich die Ls habe werde ich natürlich auch wenn es schon themen dazu gibt eines schreiben so gut und ausfürlich wie möglich
ich wusste gar nicht das CV die LS nicht mehr vertreibt aber ich werde schon eine hoffentlich vertrauenswürdige seite finden werde mir auch die Vorgeschlagenen ansehen
ich finde es auch cool das so viel antworten obwohl es eigentlich schon ein Thema dazu gibt danke Leute
lg julian
Alpha78
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 20. Sep 2013, 08:06

ich wusste gar nicht das CV die LS nicht mehr vertreibt aber ich werde schon eine hoffentlich vertrauenswürdige seite finden werde mir auch die Vorgeschlagenen ansehen


Der Händler, der mir die LS verkauft hat hat sie nicht mehr im Sortiment. Probier's mal über o.g. Link. Wenn Du im Netz nichts findest kannst Du immer noch zu nem PA-Händler oder nem HiFi-Händler bei Dir in der Nähe gehen. Manche sind bereit Dir die Dinger gegen nen Unkostenbeitrag aus dem Ausland zu bestellen.

Als ich andere LS probehören war hat mir das ein HiFi-Händler angeboten. Natürlich nicht ohne darauf hinzuweisen, dass er selber CV nie verkaufen würde.
CarstenO
Inventar
#38 erstellt: 20. Sep 2013, 08:42
Jeder Elektronikhändler, der die Sintron-Marke "Dynavox" anbietet, könnte auch Cerwin Vega bestellen.
DonBennos
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 19. Nov 2014, 05:11
Wenn auch schon etwas älter dieser Thread, so wollte ich mich hier noch kurz dran hängen.

"Kurz" weil mir für gewöhnlich die Wörter flächendeckend raussprudeln und "dran hängen" weil ich schon seit Urzeiten die Marke Cerwin-Vega! ein Begriff ist nicht zuletzt durch die 1215er - die mich neben der Marke JBL und KS (z.B. Tertia) am meisten geprägt hat.

Ich möchte mich hier bedanken für alle Meinungen und individuellen Erfahrungen, die in letzter Konsequenz dieses Jahr zum kauf von den XLS-215er geführt hat... und sie trifft meinen Geschmack wie keine andere.

Es ist wahr... wie bei jedem anderen LS auch ist der persönliche Geschmack, aber auch die Tagesform (aka Hörfähigkeit) wie auch die individuelle Umgebung wichtig und bei jedem unterschiedlich.

Aber: Diese Lautsprecher schaffen was andere nicht geschafft haben. Ich genieße und erlebe Musik wieder neu. Und das ist in meinem 6x7 Meter Altbau Heimkino Raum mit 3,5 Meter hoher Decke ganz und gar nicht selbstverständlich gewesen zuvor.

Auch ich kann jedem nur raten sich nicht von der Optik oder den verwendeten Materialien - oder der Tatsache das Cerwin-Vega! auch im PA Beschallungs Segment eine bekannte Hausnummer ist - beeinflussen zu lassen. Jedenfalls nicht wenn es um den Klang geht.

Wer sich ein poliertes Kunstwerk ins Heim stellen will ist hier sicher falsch klar... aber was aus ihr raus kommt, und hier muss ich teilweise anderen wiedersprechen: auch bei leisen Pegeln - ist für mich unglaublich.

Ich habe schon vieles gehört. Sicher auch besseres. Aber da ich mir selber nie einen Vintage JBL Monitor leisten werde, darf ich sagen bis zu einem gewissen Preissegment ist dies ein absoluter Ausnahme-Lautsprecher.

Der Wirkungsgrad ist bemerkenswert und dies ist einer der wenigen Lautsprecher dem ich es abnehme unverfälscht Töne zu reproduzieren. Meine JBL Ti-5000 Ltd. stehen seit dem traurig in der Ecke... die sicher auch ihre Vorzüge hat... aber eben auch Handycaps.

Endlich ist mein Hochton weder schrill noch aggressiv... der Mittelton ist luftig aber stark präsent und dabei un-angestrengt fein auflösend und der Bass ist knochentrocken und erbarmungslos unermüdlich "wenn" er gebraucht wird.

Die Lautsprecher haben mich in jeder hinsicht positiv überrascht... ein echter Allrounder vorallem für Heimkino aber auch mit High-End Ambitionen im Stereo. Das habe ich diesem sog. Disco-Brüllwürfel niemals zugetraut und ohne diese Kaufberatung hätte ich es vermutlich nie gewagt. Danke nochmals. Nein wirklich. DANKE!

Ich bin kein Freund von Klangverbesserern... und ich bin auch kein Freund von HiFi Voodoo wie 1000 Euro Monster Kabeln oder sinnlos Bi-Amping... was hier mit simpelster Ingenieurskunst und einfachen Materialien auf knappen 55 Kilo pro Lautsprecher daherkommt ist für mich einfach nur sagenhaft.

Ich habe sie beim Abholen auch in einem 16qm Raum gehört... geht gar nicht... so ehrlich muss man sein. Ich denke auch viel kleiner sollte mein Hörzimmer nicht sein... nicht umsonst werden viele kleinere Varianten der XLS vertrieben. Für mich ist dieser Lautsprecher eine Art Insider Geheimtip unter gewissen Voraussetzungen. Ich bin jedenfalls wunschlos glücklich... es sei denn in meine Hände kommen irgend wann mal JBL 4355... die für meinen ersten und letzten "Ohr-gasmus" gesorgt haben... aber wenn ich mir die Preise ansehe... Geldbeutel sagt nein ^^

Fazit: die XLS-215 ist keine Disco Box... sonder "auch" - Preis Leistung für mich "unwirklich". Subjektiv der beste Allrounder bis in deutlich höhere Preisregionen.

Jetzt ist es doch etwas länger geworden... am Ende noch ein Link wo ich speziell auf das ganze Heimkino Set eingegangen bin und ein Pro und Kontra für die XLS erstellt habe: http://www.hifi-foru...um_id=55&thread=1945

Natürlich spiegelt mein Review nur meine persönliche Meinung rüber, die aber bisher vom Umfeld großteils geteilt wird. Meine Beiträge sollen ein kleines Dankeschön sein und anderen helfen wie mir geholfen wurde. Gerne auch konstruktive Kritik oder Tips direkt an mich, ich vertrage das ;-)

lg
Benny

PS:
"High-Endiger" als die XLS und optisch lecker: Cerwin Vega! CMX-212 (4 Wege Box mit 2 bipolaren 30gern)

Offizieller Musikclip vollgestopf mit XLS-215 oO Kato&Infernal - Speakers On

Cerwin-Vega! YouTube Channel



PSS:
Fast vergessen, sowohl Vorbesitzer als auch meine Erfahrungen war das NEUE Speaker richtig Einspielzeit brauchen bevor sie "klingen"... lt. Erzählung gut 80 - 200 Stunden für die XLS was sich ca. mit meiner Erfahrung für den CLS deckt... der anfangs... naja... ähm... nein klang nicht wirklich gut. Klang nach Arsch. Und in good old Germany kennt kaum jemand die Speaker und wenn dann polarisieren sie wie man hier gut sieht... in Ami-Land, Italien, Holland, Norwegen uvm. sieht das ganz anders aus... da ist Vega absoluter Kultstatus. Ich weiß es ist ein Jammer, aber wir sind nicht das Zentrum des Universums ;-) früher war es so das die Cerwin-Vega! "CD-90", die "1215" oder "EE310B" zumindest einigen Insidern ein Begriff war...

Danke an:

Alle die sich hier beteiligt haben die Vegas zu be- /umschreiben, vorallem Alpha78.
Meine Erfahrungen decken sich größtenteils damit... auch was das Bröckeln des Putzes angeht.
Aber vor allem die Fähigkeit jeder Art von Musik Seele einzuhauchen.


[Beitrag von DonBennos am 19. Nov 2014, 20:14 bearbeitet]
DonBennos
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 26. Dez 2014, 07:01
kleiner später Nachtrag über Cerwin Vega!




FOR IMMEDIATE RELEASE
AUDIO INNOVATOR & CERWIN-VEGA FOUNDER EUGENE "GENE" CZERWINSKI PASSES
DEERFIELD BEACH, FL – August 17, 2010 – Cerwin-Vega is saddened to announce the passing of audio pioneer and C-V founder, Eugene "Gene" Czerwinski. He was 83.
Czerwinski, a former aerospace engineer with a degree from the University of Michigan, founded Cerwin-Vega in 1954 in Reseda, CA. The company originally built speakers for home use, but Czerwinski took it a giant step forward to develop audio products that could handle deep bass tones. As a result, in 1957 he built the world's first solid-state amplifier, and later in 1964, he developed an 18-inch speaker deemed the most powerful of its kind at the time.
Years later with the invasion of British rock groups led by the Beatles and the Rolling Stones, the C-V speaker was literally at the core of a new, louder musical revolution.
In the 1970s, Czerwinski partnered with Universal Studios to develop Sensurround for the movie "Earthquake." That collaboration won him an Academy Award for Technical Achievement.
Czerwinski sold his company to the Stanton Group and the operations were moved to South Florida in 2002.
"On behalf of Cerwin-Vega and the Stanton Group, we would like to express our sadness on the passing of Gene Czerwinski,” offered company CEO Timothy Dorwart. “Gene's original and inspired work in the development of audio technology has been responsible for some of the greatest achievements in the industry. These innovations continue to entertain and enthrall
people all over the world. His work inspired performers to be their best, and gave music fans the tools they needed to get the most out of recorded music. He leaves a lasting legacy for all of us at Cerwin-Vega to live up to. Gene Czerwinski's passing is a great loss and we wish to extend our sincerest condolences to his family and friends. Our thoughts are with the Czerwinski family.”
About Cerwin Vega!
A member of the Stanton Group of companies, Cerwin-Vega!, Inc. is a leader in the design, manufacture, and distribution of loudspeakers for the home and professional audio markets. Designed in the pursuit of dynamic, accurate sound reproduction since 1954, Cerwin-Vega! products are distributed throughout the world via a network of distributors and dealers in more than 75 countries.



Ich finde es nicht schlimm das der "Bauer" nicht frisst was er nicht "kennt"... so bleibe ich in einer kleinen aber feinen Gemeinde sehr "exklusiv" für ein minimum an Geld... und bin zumindest was Lautsprecher angeht... einfach nur glücklich und zufrieden...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welchen Verstärker zu Cerwin vega xls 215
julian99 am 06.09.2013  –  Letzte Antwort am 09.09.2013  –  5 Beiträge
Cerwin Vega XLS
HardStyle1990 am 09.10.2010  –  Letzte Antwort am 10.10.2010  –  23 Beiträge
Verstärker für Cerwin Vega XLS-6
Marvin95 am 26.01.2011  –  Letzte Antwort am 31.01.2011  –  2 Beiträge
Verstärker für Cerwin Vega CLSC-215 gesucht
brockb6 am 19.04.2009  –  Letzte Antwort am 11.03.2010  –  8 Beiträge
Welcher Verstärker für Cerwin-Vega?
Stone-Hawk am 27.08.2008  –  Letzte Antwort am 27.08.2008  –  4 Beiträge
Cerwin Vega + Studio-Stufe - Brauchbar?
Lord-Metal am 08.11.2010  –  Letzte Antwort am 20.11.2010  –  16 Beiträge
Über30 Jahre alte Cerwin Vega
BlackH4wk am 25.10.2014  –  Letzte Antwort am 11.11.2015  –  16 Beiträge
Mivoc oder Cewrwin Vega
joniboni am 20.11.2010  –  Letzte Antwort am 25.11.2010  –  37 Beiträge
Welchen Verstärker für Cerwin Vega VE-15?
saufratz am 27.01.2008  –  Letzte Antwort am 27.01.2008  –  7 Beiträge
Cerwin Vega VE-15 ü NAD C325BEE
JustinNoobie am 13.12.2011  –  Letzte Antwort am 14.12.2011  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Cerwin-Vega
  • Klipsch
  • JBL
  • Magnat
  • Vincent
  • Heco
  • SEG
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 15 )
  • Neuestes MitgliedBassSlaughter
  • Gesamtzahl an Themen1.344.825
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.558