Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welchen Verstärker zu Cerwin Vega XLS-215 oder XLS-15?

+A -A
Autor
Beitrag
Blacky555
Neuling
#1 erstellt: 17. Aug 2012, 18:02
Hallo liebe Leute,

Ich habe vor mir die Cerwin Vega XLS-215 & 15 zu holen
doch für den anfang erstmal die 15er.
nun stehe ich aber vor noch einer Hürde denn ich brauche zu den Boxen auch einen passenden Verstärker

Nun zu meinen Fragen..
1. Was haltet ihr von den Cerwin Vega's XLS 215 & 15?
2. Würdet ihr sie selbst auch kaufen? (Wenn Ja/Nein wieso?)
3. Was für einen Verstärker währe passend?
Mein Budget für den Verstärker liegt c.a bei 500-800€
Je nach dem was drüber ist kann ich es mir auch noch überlegen

Ich danke euch schonmal jetzt für die Antworten
Mfg. Blacky555
Alpha78
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 20. Aug 2012, 01:55
Hi Blacky555,

erstmal muss ich fragen warum Du erst die 15er und dann zusätzlich noch die 215er kaufen willst? Sind ja bis auf den Dual Sub der 215er fast gleich.

Zu Deinen Fragen:


1. Was haltet ihr von den Cerwin Vega's XLS 215 & 15?


Du wirst von vielen Leuten nur zwei Antworten kriegen. Die einen werden die CV als Partybox oder Brüllwürfel bezeichnen. Die anderen werden sagen, dass sie für das Geld unschlagbar sind. Am Schluß sind Geschmäcker doch verschieden und Du wirst Dir Deine eigene Meinung bilden müssen.

Allgemein kann man zu Cerwin Vega sagen, dass die Firma über 50 Jahre professionelle Beschallungstechnik baut und in dieser Zeit schon ein kleines bißchen Erfahrung gesammelt haben wird. Diese Erfahrung fließt letztendlich auch in die Home-Hifi-Serie ein. Dementsprechend liegt der Schwerpunkt bei brachialen Pegeln, bedingungsloser Dynamik und Spielfreude. Sowohl mit den 15ern wie den 215ern wirst Du basstechnisch überdurchschnittlich gut versorgt sein. Das musst Du mögen und Dein Hörraum muss es auch mitmachen.

Konsequent ist Cerwin Vega bei der XLS-Serie bei der optischen Gestaltung. Die Firmenpolitik scheint auf Kunden ausgerichtet zu sein die substanziellen, voluminösen Klang der Wohnzimmertauglichkeit vorziehen. Die CV sehen einfach aus, als wären sie aus den 1980ern übriggeblieben. Mir gefällts, meiner Frau nicht.


2. Würdet ihr sie selbst auch kaufen? (Wenn Ja/Nein wieso?)


Ja! Habe meine 215er am 7.08. bekommen und befinde mich mit ca. 65 Betriebsstunden mitten in der Einspielphase.

Ich habe mir die CV aufgrund der hervorragenden Preisleistung gekauft. Außerdem wollte ich einen LS der Pegel, Dynamik und fetten Bass macht. Eben all diejenigen Attribute, die Cerwin Vega verspricht.

Renommierte HiFi-Händler in unserer Region haben mir vom Kauf der CV abgeraten, allerdings ohne diese jemals gehört zu haben. Stattdessen wurden mir Canton, Cabasse, Heco, B&W und andere LS bis 2500,- vorgespielt. Obwohl von den Händlern im Klang hochgelobt, hat mir bei all diesen Produkten doch etwas gefehlt. Der ein oder andere klang in meinen Ohren sogar so dünne, dass ich mir einen Betrieb ohne zusätzlichen Subwoofer nicht hätte vorstellen können. Also hab ich mich auf mein Gefühl verlassen und die CV blind bestellt. Probehören war in meiner Nähe nicht möglich.

Über den Klang möchte ich mich jetzt noch nicht detailliert äußern, weil ich vorher 200Std. einspielen will und aufstellungstechnisch noch etwas herumexperimentieren will. Außerdem muss ich dann erstmal viele, viele Stunden mit unterschiedlichster Musik hören, damit ich auch umfassend und aussagekräftig berichten kann. Ich kann aber sagen, dass ich schon jetzt mit dem Klang mehr als zufrieden bin. Die CV tun genau das was ich erwartet hab. Sie füllen den Raum bis unter die Decke mit Musik an, selbst bei manierlichen Pegeln. Dabei spielen sie auch im Bassbereich nicht ungehobelt, sondern recht stimmig und kontrolliert. Einzelne Instrumente arbeiteten sie sauber und räumlich heraus. Dynamische Veränderungen kommen präzise und prompt. Das Hören macht enorm viel Spaß. Allerdings denke ich, dass ich die LS pegeltechnisch nie an ihre Grenzen bringen werde, da mir mit basslastiger Musik bereits bei halber Lautstärke zwei Bilder von der Wand gefallen sind und der Putz von der Decke gebröselt ist. Einen ausführlichen Hörbericht gibts dann jenseits der 200Std. Einspielzeit.


3. Was für einen Verstärker währe passend?


Die Frage aller Fragen. Da kommt es sehr auf Deinen Geschmack und Deine Bedürfnisse an. Solls ein Vollverstärker oder eine Vor-/Endkombi sein? Brauchst Du Klangregler? Brauchst Du Loudness? Soll ne Phonovorstufe integriert sein. Willst Du später auf Surround ausbauen usw.??? Ich hab selber erstmal hier im Forum gefragt:

http://www.hifi-foru...m_id=32&thread=48925

Ich betreibe die CV jetzt an einer Vor-/Endkombi bestehend aus ner alten Tensai TP 2500 Vorstufe (Für ihr Alter macht sie ihren Job echt gut) und ner neuen Vincent Sp 331 Endstufe. Die Vincent leistet 2x150w RMS an 8Ohm. Was das an den 6Ohm der CV bedeutet, weiß ich nicht, aber sie hat sie meines Erachtens nach sehr gut im Griff.

In der engeren Auswahl hatte ich noch die XTZ AP 100, Advance Acoustic MAA 406 und Vincent Sp 997 Monos.

Aufgrund des guten Wirkungsgrades der CV tuts ein etwas schwächerer Amp bestimmt auch.

Vollverstärker bis 1000,- würd ich mir mal diese anschauen:

Marantz PM 7004 (650,-)
NAD C356BEE (675,-)
XTZ A 100 D3 (735,-)
Denon PMA 1510AE (798,-)
Cambridge Audio Azur 740A (934,-)
Yamaha AS 1000 (1000,-)

Na dann wünsch ich Dir mal noch viel Spaß beim informieren, suchen und hoffentlich auch finden.
fatih3105
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 27. Nov 2012, 23:46
Hi Alpha 78

Kannst du mal den Klang deiner cerwin Vega xls 215 beschreiben??

Am besten im Vergleich zu klipsch rf7 fallsüchtige du diese schon gehört hast

Mit freundlichen Grüßen
Alpha78
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 29. Nov 2012, 11:31
Ich hatte leider noch keine Zeit einen ganz ausführlichen Hörbericht zu schreiben, will aber mal kurz zusammenfassen.

Zur Klipsch RF7 kann ich nichts sagen, da ich die noch nicht gehört habe. Hätte ich mich nicht für die CV entschieden, wäre ich aber definitiv irgendwann bei Klipsch gelandet, da deren allgemeine Klangeigenschaften mit Sicherheit meinem Geschmack entsprechen.

Bevor ich die CV gekauft habe, habe ich aber verschiedene andere, teilweise deutlich teurere Lautsprecher von Canton, Magnat, Heco, B&W und Cabasse angehört. Insgesamt alles gute LS. Im Vergleich zu den CV klangen aber alle recht "dünn".

Zu den CV ist vorweg zu sagen, dass diese erstaunlich unkritisch bzgl. der Aufstellung sind. Zumindest in meinem Wohnzimmer. Ich habe sie viel zu nah beieinander stehen und mein Hörplatz ist theoretisch zu weit von den LS entfernt. Ich habe sie nur 15-20cm von der Wand wegstehen, ein LS steht fast in der Ecke. Auch habe ich die LS nicht im Winkel, im Sinne eines Stereo-Dreiecks auf den Hörplatz gerichtet, sondern pfeilgrad nach vorn strahlend stehen. All das tut dem Klangerlebnis keinerlei Abbruch. Da ich die LS auf Möbelrollern stehen hab, konnte ich auch andere Aufstellungsvarianten testen. Egal wie sie standen, zeigten sie immer ein breites und dennoch präzises Klangbild. Ich bin mit dem Abstrahlverhalten der LS überaus zufrieden. Die Raummoden werden im Vergleich zu meinen alten, geschlossenen Lautsprechern nur sehr wenig und selten hörbar angeregt. Eigentlich nur bei bestimmten Stücken und bei ultra tiefen Frequenzen.

Der Klang an sich zeigte sich tatsächlich erst nach ca. 200Std. Einspielzeit in seiner vollen Pracht. Bis dahin glaubte ich jeden Tag ein anderes, meist unstimmiges Klangbild wahrzunehmen.

Ich hätte es nie für möglich gehalten, aber beim den CV komme ich tatsächlich bei fast allen Musikrichtungen und Alben ohne Klangregelung und Loudness aus (Ausnahme: Hardcore Techno). Tief-, Mittel- und Hochtöner sind so gut aufeinander abgestimmt, dass sie immer ausgewogen und harmonisch zusammen arbeiten. Insbesondere die fetten Tieftöner sind überraschend beherrscht und ordnen sich bei allen Pegeln brav ins Gesamtbild ein. Sie spielen nie grobschlechtig oder übertrieben.

Die CV reproduzieren ein wunderschöne Bühne und eine ausgezeichnete Tiefenräumlichkeit. Darin stehen sie den sog. audiophilen Feinzeichnern höherer Preisklassen in nichts nach. Alle Instrumente sind gut ortbar, fein differenziert und heben sich gut voneinander ab. Insbesondere die Mitteltöner leisten hier hervorragende Arbeit.

Fairnesshalber muss ich aber sagen, dass die CV ihr volles Potential erst bei Pegeln über 70db voll entfalten. Ab dieser Lautstärke entwickeln sie eine Dynamik die ihres Gleichen sucht. Bühne und Räumlichkeit werden noch breiter und tiefer. Dabei kommt echtes Live-Feeling auf.

Wenns mal richtig laut sein soll, neigen die CV nie zum Verzerren. Lediglich die Schmerzgrenze des eigenen Ohres bremst den Hörspass ein wenig aus, da die CV in der Lage sind wirklich brachialen Schalldruck zu erzeugen. Wenn ich die Dinger auf voller Lautstärke betreibe wackeln im Nebenraum die Familienfotos an der Wand, die Schranktüren vibrieren sichtbar, die Glühbirnen der Deckenleuchten wackeln aus den Fassungen, Der Staub wird aus der Zwischendecke geklopft usw....und dabei klingen sie immer noch verdammt gut.

Ich hätte mir die CV allerdings nicht gekauft, wenn ich in einer Mietwohnung wohnen würde, denn da wäre Ärger mit den Nachbarn vorprogrammiert. Immerhin spürt man den Bass auch bei gehobener Zimmerlautstärke über mehrere Etagen.
fatih3105
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 29. Nov 2012, 12:46
Das ist ja mal schon sehr positiv.

Ich höre zu 90% Musik mit meiner Anlage ( klipsch rb81 an einem onkyo tx8050 der als Vorstufe an einer Samson sx1200 dranhängt) und von diesen
90% höre ich zu 90% Techno wo nicht so tiefer Bass gefragt ist sondern ein extrem schneller. Genau darauf kommt es mir an. Der Bass sollt nicht so wie aus nem Basreflex subwoofer kommen wo schon der andere Bassschlag kommt während die Membran mit dem anderen beschäftigt ist. Trocken stabil und konturiert. Wie sieht es da aus mit den xls 215. also nicht dass du nicht schon sehr gut beschrieben hättest aber ich wäre echt dankbar wenn du nochmal kurz auf die bassqualität hinsichtlich Techno eingehst. Ich hab nunmal keine Möglichkeit sie zu hören. Mir gefällt aber schonmal sehr die klipsch
Eigenart welche ja auch amerikanische Boxen sind. Aber die xls sehen so gewaltig aus und zu diesem Preis. Ist das schwer sich zu entscheiden ..


MfG und noch einmal Dankeschön
Alpha78
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 29. Nov 2012, 15:38

Der Bass sollt nicht so wie aus nem Basreflex subwoofer kommen wo schon der andere Bassschlag kommt während die Membran mit dem anderen beschäftigt ist. Trocken stabil und konturiert.


Ich habe Subwoofer gehört die im Raum nen diffusen, kaum ortbaren, matschigen Bass machen. Sowas wollt ich nie. Die vier 15er der CV spielen durch ihre riesigen Schwingspulen in allen Lagen kontrolliert und souverän. Die Bässe sind ultra präzise. Die Membranen werden sofort abgebremst und wieder angeregt. Selbst bei nen schnellen Schlagzeug-Doublebass kommt jeder Schlag ganz eindeutig. Staubtrocken und Dynamisch.

Ich selbst höre sehr viel Hardcore Techno um die 190-210 BPM, also recht schnellen Elektrobass. Jeder Bassschlag im Direktschall ist bei voller Lautstärke wie ein Schlag in die Magengrube. Ein seperater Sub erübrigt sich damit. (Außer man ist Bass-Junky wie ich, dann ist selbst zuviel nie genug). Lediglich die Frequenzen zwischen 500Hz - 1kHz sind bei mir zuhause bei Hardcore Techno etwas überhöht, was aber ebenso am Raum oder am Vorverstärker liegen kann. Bin aktuell auf der Suche nach nem EQ der das kompensieren kann.

Ich denke aber, dass die CV für eine perfekte Basswiedergabe auch nen potenten Verstärker brauchen. Ich bin mit der Vincent SP 331 diesbezüglich sehr zufrieden.
Alpha78
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 29. Nov 2012, 15:41

...wo schon der andere Bassschlag kommt während die Membran mit dem anderen beschäftigt ist...


Sowas kann aber auch mal an der Raumakustik oder der Aufstellung des Subs liegen. Stichwort "Stehende Welle". Das würd ich vor dem Boxenkauf auf alle Fälle erstmal austesten bzw. ausschließen.
fatih3105
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 29. Nov 2012, 19:55
Wie viel watt sinus hat denn deine endstufe bei 4ohm pro kanal??
Ich habe eine "billige" pa endstufe von samson. Laut datenblatt 400watt sinus bei 4 ohm
Pro kanal. Würde das ausreichen? Zumal die angegebene peak Belastbarkeit der cv xls sehr gering ist
Für die gebotene grösse zumindest. Die rf7 hat halt deutlich bessere werte. Um12db höherer Wirkungsgrad
Und 1000w peak Belastbarkeit. Aber solche daten können schonmal täuschen dessen
Bin ich mir bewusst.

Wo hast du die cv's her?? Amazon??

Mfg
Alpha78
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 29. Nov 2012, 21:21

Wie viel watt sinus hat denn deine endstufe bei 4ohm pro kanal??


Die Vincent Sp 331 hat RMS 2x150W@8Ohm und RMS 2x300W@4Ohm. Die CV haben 6Ohm. Was das für die Leistung der Endstufe bedeutet weiß ich nicht.


Ich habe eine "billige" pa endstufe von samson. Laut datenblatt 400watt sinus bei 4 ohm
Pro kanal. Würde das ausreichen?


Türlich. Aber die CV hat nen Widerstand von 6Ohm und die Klipsch von 8Ohm. Wieviel Deine Endstufe an diesen Widerständen zu leisten vermag...keine Ahnung. Reichen wirds auf jeden Fall. Ob die Endstufe im allgemeinen was taugt kann ich Dir nicht sagen, weil ich mich mit PA noch weniger auskenne als mit HiFi.


Zumal die angegebene peak Belastbarkeit der cv xls sehr gering ist
Für die gebotene grösse zumindest.


Ist immer die Frage was man in den LS "reinpumpen" will und zu welchem Zweck. Die Schmerzgrenze des menschlichen Ohrs liegt bei 120db glaube ich. Ab da machts keinen Spass mehr. Außerdem entwickelt sich die Lautstärke nicht linear zur Stromzufuhr. Für eine Steigerung um 3db benötigst Du theoretisch jeweils eine Verdoppelung der Ausgangsleistung am Verstärker. D.h. wenn ich an einem LS mit Wirkungsgrad xy mit 250W Zufuhr 119db erzielen kann, würde ich 500W benötigen um 122db zu erzeugen. Das macht dann auch nicht mehr viel aus. Die Klipsch und die CV halten beide genug aus um Dir dauerhaft das Trommelfell zu schrotten.


Die rf7 hat halt deutlich bessere werte. Um12db höherer Wirkungsgrad
Und 1000w peak Belastbarkeit. Aber solche daten können schonmal täuschen dessen
Bin ich mir bewusst.


Die RF7 hat für nen HiFi-Lautsprecher sogar einen brutalen Wirkungsgrad. Dafür ist Klipsch ja bekannt. Allerdings sind auch die 96db der CV überdurchschnittlich gut. Kannst ja mal mit o.g. Rechnung ausrechen, einfach pro Watt-Verdopplung 3db zum Kernschalldruck dazurechnen (Faustformel).
Die Peak-Belastbarkeit ist wie o.g. relativ irrelevant. LS halten mehr aus, als man ihnen rechnerisch zutraut. Selbst wenn Du einen der LS mit nem "Monster-Amp" an seine Grenzen bringen würdest, würdest Du das ganz schnell merken. Dann hört sichs nämlich nicht mehr sehr schön an.


Wo hast du die cv's her?? Amazon??


Ich hab sie bei einem Drittanbieter zunächst über Amazon gekauft. Da Amazon aber bei diesem Produkt keinen Bankeinzug machen wollte (Warum auch immer? Habe noch nie Zeche geprellt ), musste ich den Deal direkt über den Anbieter abwickeln. Hat gut geklappt.

Du kannst Dich aber auch mal hier informieren: http://www.klipsch-direct.de/

Der Herr vertreibt Klipsch und Cerwin Vega und steht sicherlich für ne telefonische Beratung zur Verfügung. Vielleicht kann er Dir ja auch ein Angebot schicken.
fatih3105
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 29. Nov 2012, 23:51
Da werd ich wohl anrufen müssen ...
Das gute ist ich habe nur noch 2 Lautsprecher zur Auswahl .

Nochmal vielen dank für deine Beratung

MfG und gute Nacht.
Alpha78
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 30. Nov 2012, 00:01
Gern geschehen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Cerwin Vega XLS-6 für 20m² Zimmer?
roemoem am 17.03.2010  –  Letzte Antwort am 01.08.2011  –  11 Beiträge
Cerwin Vega CLS-215
Sirit am 19.05.2008  –  Letzte Antwort am 21.05.2008  –  15 Beiträge
Cerwin Vega CLS 215
YamahaM4 am 21.07.2009  –  Letzte Antwort am 11.02.2011  –  90 Beiträge
Cerwin VEGA in Deutschland
Sebastian92 am 14.01.2010  –  Letzte Antwort am 15.01.2010  –  6 Beiträge
Was haltet Ihr von die CERWIN VEGA Home Audio - XLS 215?
testt25 am 01.06.2013  –  Letzte Antwort am 08.12.2014  –  36 Beiträge
Cerwin Vega Bassreflexknal umlegen
BerlinMicha am 02.02.2011  –  Letzte Antwort am 04.02.2011  –  6 Beiträge
Kennt jemand die CERWIN VEGA CLSC-215
der_Morten am 02.02.2007  –  Letzte Antwort am 03.02.2007  –  2 Beiträge
Cerwin vega home
thumbmaniac am 20.07.2007  –  Letzte Antwort am 21.07.2007  –  3 Beiträge
Kennt jemand Cerwin Vega
Dami2509 am 01.02.2006  –  Letzte Antwort am 06.02.2006  –  6 Beiträge
cerwin vega AT10
holle187 am 05.10.2006  –  Letzte Antwort am 06.10.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Cerwin-Vega
  • Vincent
  • Marantz
  • NAD
  • Advance Acoustic
  • HIDIZS
  • Denon
  • Cambridge Audio
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 89 )
  • Neuestes Mitgliedbatis1984
  • Gesamtzahl an Themen1.345.290
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.559