Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Cerwin Vega CLS 215

+A -A
Autor
Beitrag
YamahaM4
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 21. Jul 2009, 06:51
Hallo Leidensgenossen

Nach langem Überlegen und endlosen Netzrecherchen hab ich mich gestern dazu überwunden ein paar Cerwin Vega CLS 215 zu ordern.
Ich weiss das die LS bei einem Großteil von euch als Fun- oder Partyboxen verschriehen sind, aber eine große Zahl von Test- und Erfahrungsberichten sprechen eine deutliche Sprache.
Ich hatte schon etliche Lautsprecher an meiner Kette laufen (JBL TI 5000;JBL TI 250;Infinity Kappa 90;JBL LX-9;Kenwood LSP 9200 uvm.)aber irgendwann hat meine Endstufe (onkyo M-506RS jeden LS irgendwie eingeäschert).Hier mal einen Bass zerschossen, dann ein HT abgeraucht, die HT Kondis auf der Weiche gegrillt usw. Mit der Zeit nervt das
Nun habe ich eine mutige Entscheidung gefasst und möchte mit den CLS 215 mal Neuland betreten, da es mich etwas nervt das jeder Lautsprecher früher oder später vor meiner Endstufe die Waffen gestreckt hat.
Für mich ist ein sauberer Klang bei gehobener Zimmerlautstärke ebenso wichtig wie eine enorme Pegelfestigkeit und daher fiel meine Wahl auf die besagten Amis.
Wer von euch hat diese LS am laufen und kann dazu ein Feedback abgeben?
Für ca 900 Euronen das Paar ist das auf jeden Fall der Preiswerteste Lautsprecher den ich bis jetzt hatte und ich bin gespannt darauf Ihn hören zu dürfen.
Das sind übrigens die ersten Lautsprecher die ich "blind" gekauft habe und bei denen ich mich nur auf mein Bauchgefühl verlassen habe.
Sobald ich die Giganten habe werde ich euch natürlich berichten.

Greetz

Chris
Don-Pedro
Inventar
#2 erstellt: 22. Jul 2009, 20:04
Ich würde wirklich eher darüber nachdenken die Endstufe untersuchen zu lassen, bzw. eine Neue zu besorgen oder die eigenen Hörgewohnheiten zu ändern.

Die reine Leistung der Endstufe qualifiziert sie auf jeden Fall nicht als Lautsprecherkiller durch zu viel Leistung sondern durch Clipping bei zu hohen Pegeln.

Insofern dürfte die Cervin Vega ein ähnliches Schicksal ereilen.
YamahaM4
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 24. Jul 2009, 07:20
Die Endstufe wurde schon gecheckt mit dem Resultat das alles in Ordnung ist.
Clipping war auch nicht, es waren keinerlei Verzerrungen hörbar,aber die LS waren wohl einfach nicht für Solche Belastungen ausgelegt.

greetz

Chris
Magnificat
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 25. Jul 2009, 12:41
DAnn lass mal hören, wenn sie da sind =)
akira68
Stammgast
#5 erstellt: 29. Jul 2009, 10:58
@yammahaM4,

mich würden deine Eindrücke auch interessieren, bitte schildere doch mal.
Du hast sie ja sehr günstig bekommen, kannst du mir sagen wo du gekauft hast?

Greetz
YamahaM4
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 30. Jul 2009, 12:02
Hi Leute

Ich hab die Dinger gestern bekommen und Sie übertreffen alle meine Erwartungen und Vorstellungen.
Sehr präziser und verzerrungsfreier Sound in allen Lautstärkebereichen.Und entgegen aller Meinungen hören Sie sich auch leise sehr gut und druckvoll an.Bei hohen Pegeln gibt es keine nervend klirrende Hochtöner und der Klang bleibt sauber.
Ich hatte zum direkten Vergleich ein paar Infinity SM 155 und im Vergleich zu den Vegas kannste die voll in die Tonne treten.
Ich habe noch nie dermassen belastbare und pegelfeste LS gehört.
Das Preis Leistungsverhältnis dieser Panzerschränke ist absolut Oberklasse.Für das Geld absolut konkurenzlos.
Mehr Lautsprecher für die Kohle bekommt man nirgends geboten.
Aber achtung die CLS215 sind riesig und haben einen Frauenakzeptanzfaktor von -10.
Das Design ist aber sehr stimmig und die Teile sehen so gar nicht nach Funbox aus (Die roten Sicken der Bässe - Cerwin Vega`s Markenzeichen seit ca 40 Jahren - ausgenommen).
Ich hab die Teile über einen Ebayhändler (Warenvertrieb Roth)für nen knappen Tausender das Paar erworben.
Sehr gute Komunikation und das wichtigste absolute Top Verpackung auf verzurrter Europalette (sehr wichtig bei Lautsprechern dieser Größe).
Wenn du nen Gewerbeschein hast kannst du Sie auch bei www.sintron.de bestellen (das Paar für ca. 900Euro exkl. Versand).
Wollte ich zuerst auch machen, aber ich hatte mit denen schon öfter mal Probleme bzgl. Lieferzeit und Artikelverfügbarkeit und hatte keine Lust 3 Monate zu warten.
Die CLS benötigen allerdings nen sehr potenten Verstärker und mit meinem Onkyo wirds da schon sehr eng, da die Teile eine Sinusleistung von 500Watt locker verdrücken.
Ich hab mir jetzt ne Behringer EP 2500 (2x500W an 8 Ohm/2x800W an 4Ohm/2x1200W an 2Ohm)bestellt und die werde ich an meine Onkyo P306 Vorstufe anschließen damit ich auch das volle Potential dieser Superlautsprecher nutzen kann.
Ich betreibe die Lautsprecher übrigens an dem vorkonfektionierten Dynavox Kabel, welches ein absoluter Geheimtipp und spottbillig ist aber absolut super klingt

Fazit: Die Dinger sind absolut empfehlenswert und wer den nötigen Platz,das erforderliche Kleingeld und eine entsprechend tolerante Partnerin hat sollte sich die teile besorgen.

Greetz

Chris


Hier mal ein Pic damit Ihr mal die Abmessungen der Monster sehen könnt:




[Beitrag von YamahaM4 am 30. Jul 2009, 12:15 bearbeitet]
akira68
Stammgast
#7 erstellt: 30. Jul 2009, 12:19
Hi,

süß die kleinen. Glaub dir deine Erfahrung ungehört, wäre ich momentan auf der Suche (für mich persönlich) würd ich mir die Teile jedenfalls ins Auge fassen.

Ist zu hoffen, das sie auch eine gute Haltbarkeit( Sicken etc.) mitbringen. Ich finde das ganze Program von CV sehr interessant.
Viel Spaß damit

Greetz Lars

(verkaufe ein Paar Klipsch RS35 in weiß, siehe Bieteforum)
YamahaM4
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 30. Jul 2009, 12:36
Also erfahrungsgemäß kann ich dir sagen dass die Sicken bei CV locker 15-20 Jahre machen ohne Ärger zu bereiten(variert etwas wenn Sie voll in der Sonne stehen oder das Raumklima nicht okay ist.
Ich bin auf jeden Fall ein CV Jünger und wenn die jungs keine Ahnung hätten oder schlechte Qualität vertreiben würden gäb es den Laden vermutlich nicht schon seit 50 Jahren.

CV baut auch richtig böse PA komponenten und das wissen daraus verwenden Sie auch bei den Home HiFi geschichten.
Sie decken halt schon ne halbe ewigkeit das LowBudget segment erfolgreich ab und wenn ich die Wahl zwischen einer 30 jahre alten Kappa oder Titan und diesem nagelneuen Lautsprecher mit Garantie habe fällt die Entscheidung nicht schwer.
Ich hatte auch schon ettliche Klassiker, aber da gibts immer Basteleien und Arbeit und das nervt auf die Dauer.

Greetz

Chris
akira68
Stammgast
#9 erstellt: 30. Jul 2009, 12:56
Hi,

wollte die Qualität auch nicht in Frage stellen.
Ich meine mich aus sehr grauer Vorzeit an einen bekannten zu erinnern, der sich da was zerschossen hatte. Kann aber sehr gut sein das ich mich was den Hersteller betrifft irre ( die roten sicken meine ich in erinnerung zu haben, aber wiegesagt nur eine dunkle Erinnerung, also blabla...)

Ich wundere mich über das Verhältnis EK-Vk, liegt sehr dicht zusammen.

Ich würd sie gern mal hören, bin allerdings selbst grade recht frisch mit allem versorgt.

Also viel Freude damit.

Greetz Lars
akira68
Stammgast
#10 erstellt: 02. Aug 2009, 17:17
Hi,

na wie schlagen sich deine kleinen, langsam eingespielt?

Hast du die Cv mal mit Klipsch vergleichen können?

Greetz
YamahaM4
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 02. Aug 2009, 18:54
Hi,
Hatte noch nicht wirklich viel Zeit die LS richtig einzuspielen, aber so langsam merke ich dass die Bässe noch tiefer werden.
Ich habe beschlossen die CLS 215 mit den BiWiring anschlüssen zu betreiben, da ich meine Onkyo Endstufe nicht immer am Limit betreiben möchte. (Die CLS215 sind IMHO schon etwas impedanzkritisch - vergleichbar mit Infinity Kappa 9.2)Und Sie verlangen nach einem sehr strompotenten Verstärker um die Bässe standesgemäß anzutreiben.
Ich habe bei Thomann eine Behringer EP2500 Endstufe (500W sinus an 8 Ohm) geordert und diese wird künftig die Bass sektion befeuern.Die Onkyo M506 darf weiterhin hoch und Mitteltöner speisen, da ich keine Lust habe die LS komplett mit PA Verstärkern zu befeuern weil ich doch schon Wert auf guten Klang lege und PA Verstärker in der Regel etwas verzerren,was beim Bass aber eher eine untergeordnete Rolle spielt
Ich habe keinen direkten Vergleich zu Klipsch.Ein Kumpel hatte vor ca 10 Jahren ein Paar (weiss den Typ nicht mehr genau aber die hatten 2 30cm Tieftöner und davon einer passiv) und die waren bei weitem nicht so belastbar wie die CV`s.
Ich bin schon jetzt - im nahezu jungfräulichen Zustand der Lautsprecher mehr als begeistert und lasse mich mal -hoffentlich- positiv überraschen.
Wenn Interesse besteht werde ich selbstverständlich weiter über meine Erfahrungen mit den Giganten berichten.

Greetz

Chris


[Beitrag von YamahaM4 am 02. Aug 2009, 19:09 bearbeitet]
akira68
Stammgast
#12 erstellt: 02. Aug 2009, 21:33
Klar besteht interesse sonst würd ich nicht fragen.
Ich kann dir aber nur raten, wenn du bi amping machst, dann nur horizontal.
Du möchtest doch jedem ls die gleiche leistung zu kommen lassen. Also eine Endstufe für die linke und eine für die rechte Box.
Eine Klipsch mit je 2 30ern, mmhhh, weis letzt auch nicht welche klf vieleicht, aber bzgl. der Belastbarkeit sind Klipsch schon eine enorme Hausnummer, kann ich aus eigener Erfahrung sagen
Das die cvs belastbar sind glaub ich ungehört, ich muß das bald mal nachholen.

Viel spaß weiterhin

Greetz
Wolfgang_M.
Stammgast
#13 erstellt: 03. Aug 2009, 12:47

akira68 schrieb:
.............................................................................................................Eine Klipsch mit je 2 30ern, mmhhh, weis letzt auch nicht welche ...........................................................Greetz


Chorus II vielleicht?
30er Bass mit 30er Passivmembran auf der Rückseite.

Die CLS 215 möchte ich mir auch mal anhören. Jedoch gibt`s in meiner Nähe keinen Handler.
akira68
Stammgast
#14 erstellt: 03. Aug 2009, 12:55
Wenn ich momentan etwas flüssig wäre, würd ich mir glatt ein Pärchen kommen lassen.
Woher kommst du denn?

Gruß


[Beitrag von akira68 am 03. Aug 2009, 12:56 bearbeitet]
YamahaM4
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 03. Aug 2009, 16:18
Ich wohne im Saarland.

Wenn du nicht allzu weit hast, kannste gerne mal probehören kommen wenn mein Setup fertig ist und die Vegas eingespielt sind.
Als ich die Teile zum ersten mal sah musste ich Sie einfach haben.Hab dann 2 Monate ein bissl gespart und Sie blind gekauft, aber Sie haben mich nicht enttäuscht.

BTW: Die Klipsch waren auf jeden Fall aus der KLF Serie, hab mal ein bisschen gegoogelt und Sie dann wiedererkannt, weiß bloß nicht ob es 10er oder 30er waren.

Greetz

Chris


[Beitrag von YamahaM4 am 03. Aug 2009, 16:20 bearbeitet]
akira68
Stammgast
#16 erstellt: 03. Aug 2009, 16:30
Hi,

naja ins Saarland wäre genauso weit, wie zu meinem Hifidealer. Der hAT SIE GRAD MAL MIT DER RF 83 verglichen, rückt aber leider nicht mit Details raus.
Hier mal ein Bild



Greetz
born2drive
Inventar
#17 erstellt: 03. Aug 2009, 18:03

akira68 schrieb:



Den LS, der eine RF-83 zierlich aussehen lässt, muss ich mal hören!


YamahaM4 schrieb:
Wenn Interesse besteht werde ich selbstverständlich weiter über meine Erfahrungen mit den Giganten berichten.

Na sicher! Berichte was von deinen Brüllwürfeln .

Die CLS215er habe ich schon öfter auf der Cervin Vega Seite angeschaut... Da wirken meine 800er Celan gleich nicht mehr so gross ^^'.
Auf ein klangliches Review bin ich sehr gespannt!

YamahaM4
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 03. Aug 2009, 18:04
Die CLS wirken im Vergleich zu den Klipsch schon sehr plump, würd mich interessieren ob die Klipsch von der Performance an die Vegas rankommen.

Greetz

Chris
akira68
Stammgast
#19 erstellt: 03. Aug 2009, 18:16
Also da gibts natürlich jemanden der genau zu dem Vergleich was sagen könnte, der will aber wohl (warum auch immer) nicht.
Schiere Bassgewalt wird die CV aber ganz sicher mehr haben, alleine schon die unterschiedliche Treuberbestückung, macht das eigentlich klar.
Cerwins müßten eigentlich auch tolle Kandidaten für Mehrkanal sein. Du hast sie als reine Stereo laufen oder?

Greetz
YamahaM4
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 04. Aug 2009, 06:11
Richtig, laufen nur im Stereobetrieb.
Ich hatte auch schon mit dem gedanken gespielt mir mit den Teilen ne 5.1 aufzubauen, aber ich glaube wenn ich noch 2 von den Teilen ins Wohnzimmer geschleppt hätte, gäbe das wohl bösen Ärger mit meiner sonst eher toleranten Frau.
Ausserdem ist mein Yamaha Rxv-795 mit dem Ich momentan mein Surround Setup (4xJBL Contol1 und Yamaha YST SW-80) befeuere nicht leistungsstark genug um die CV`s standesgemäß mit Leistung zu versorgen und dann hätte ich mit vielen Endstufen arbeiten müssen was wiederum ne menge Platz braucht und abgesehen davon das budget sehr schnell sprengt.


Greetz

Chris


[Beitrag von YamahaM4 am 04. Aug 2009, 06:39 bearbeitet]
mroemer1
Inventar
#21 erstellt: 04. Aug 2009, 06:38

YamahaM4 schrieb:
Die CLS wirken im Vergleich zu den Klipsch schon sehr plump, würd mich interessieren ob die Klipsch von der Performance an die Vegas rankommen.

Greetz

Chris



Falsch rum, die Frage ist kommt die CW an die Klipsch ran.

Und wie es aussieht ist der Unterschied geringer als mann denkt.

Er hats ausprobiert:

http://www.klipsch-direct.de/werner-enge.html

Ruf ihn mal an, er wird dir sicher genaueres sagen könne!


[Beitrag von mroemer1 am 04. Aug 2009, 06:40 bearbeitet]
YamahaM4
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 04. Aug 2009, 06:41
Hast du nen direkten Vergleich ?
Der erste gewaltige Unterschied ist IMHO der Preis.
Wenn du die CV`s günstig einkaufst, kriegst du Sie für knappe 900 Euro das Paar.
Die RF-83 liegen mit ca 2kEuro deutlich drüber.

Greetz

Chris


[Beitrag von YamahaM4 am 04. Aug 2009, 06:47 bearbeitet]
mroemer1
Inventar
#23 erstellt: 04. Aug 2009, 06:42
Frag den Werner, er hats am WE ausprobiert!

Er ist ja "der" Klipschpapst und vertreibt auch CW.

Ich persönlich würde eh einen Vergleich zur RF Serie ziehen, da das auch preislich in etwa hin kommt, denke da hat die CW sehr gute Karten.

Ein Vergleich mit der 20 Jahre alten Chorus hinkt aber.

Die Cornwall III müßte der, wenn auch dreimal so teure, Vergleichsmaßstab sein wenn mann sich an Größe oder Bestückung orientieren möchte, aber da dürfte die Cornwall unterm Strich überlegen sein.

Preis: RF 83 ca. 1700 Euro/Paar
Preis: RF 82 ca. 800 Euro/Paar
Preis: RF 63 ca. 1200 Euro / Paar
Preis: Cornwall III: 2.950 Euro/Paar

Davon abgesehen, gefällt einem die CW hat mann sicher einen guten LS für relativ kleines Geld bekommen.

Einen Klipsch RF-Hörer könnte mann sicher unter Umständen von der CW überzeugen, einen Heritagehörer eher nicht.


[Beitrag von mroemer1 am 04. Aug 2009, 07:03 bearbeitet]
akira68
Stammgast
#24 erstellt: 04. Aug 2009, 06:54
@mroemer,

ja sollte sich die Rf doch besser geschlagen haben, als ich dachte?
Weist Du mehr über den Vergleich? Das eine Cornwall eher der fairere Vergleichspartner wäre, sehe ich ähnlich, zumindest was die Bestückung angeht. Naja vieleicht hat man ja mal gelegenheit selbst zu hören, da geht eh nix drüber.
Preisbezogen ist die CV bestimmt schwer zu toppen.

Greetz
mroemer1
Inventar
#25 erstellt: 04. Aug 2009, 06:58
Nein ich weiß nicht sehr viel mehr, der Werner sagt ja (noch) nix, ich konnte aber die kleinere(n) CW (Singlebass) schon hören.
(Modelle CLS 10, 12 und 15, frag mich aber bitte jetzt nicht welche 2 von den 3 ich gehört habe)

Mir gefällt die RF 62 sicher besser als eine vergleichbar große CW (CLS 10, 12?), die 80er Serie von Klipsch ist nicht so meines, wäre aber eher der Vergleichsmaßstab zu den größeren CW Modellen, nur die kenne ich einfach zuwenig um fair zu urteilen.

Und Tatsache ist, eine Corny ist mind. 3x so teuer, o.k. wie schon gesagt die CW wird keinen Heritagefan vom kaufen abhalten, nur wenn die CW da zumindest nur ansatzweise mithalten kann ...

Wird Zeit das Werner genaueres verrät!


[Beitrag von mroemer1 am 04. Aug 2009, 07:07 bearbeitet]
akira68
Stammgast
#26 erstellt: 04. Aug 2009, 07:16
Ja, fände ich auch gut(evtl. auch richtiger), wenn er etwas genaueres sagen würde. Ich hatte das "schweigen" erstmal so interpretiert, das die CV sehr gut abgschnitten hat, hab aber auch keinen Bock zu spekulieren.
Ich bin ja fürs Stereo bestückt, das einzige was ich mir noch wünschen würde ist mehr Bass, tiefer, ausgeprägter etc.

Aber back to topic,

hast jemand mal die Subwoofer von CV gehört, wären die Musiktauglich?

Gruß


[Beitrag von akira68 am 04. Aug 2009, 07:24 bearbeitet]
mroemer1
Inventar
#27 erstellt: 04. Aug 2009, 08:23
Das Bassproblem kenne ich und hatte deswegen auch schon mal ein Auge auf die SUBs von CW geworfen, leider kam mir noch keiner vor die Ohren.
born2drive
Inventar
#28 erstellt: 04. Aug 2009, 08:36
Laut Stereoplay schafft die CLS 215 ja bei -3db noch 36hz. Das ist tiefer, als ich gedacht habe. Ich hätte da eher eine PA-Abstimmung resp. Chassis erwartet...

Heimkino:
4X CLS 215
und dazu (die passend potente) Subuntestützung, Trennfrequenz unter 50hz
geil

Bin (noch mehr) auf deine Hörerfahrungen gespannt!


[Beitrag von born2drive am 04. Aug 2009, 08:36 bearbeitet]
mroemer1
Inventar
#29 erstellt: 04. Aug 2009, 08:40


Aber dann mußt du schon fast in einer Turnhalle wohnen, CLS 215 = 8x 15er Basschassis und am besten noch 2 mal den passenden Sub CLS-15S.


[Beitrag von mroemer1 am 04. Aug 2009, 08:41 bearbeitet]
born2drive
Inventar
#30 erstellt: 04. Aug 2009, 08:44

mroemer1 schrieb:
:D

Aber dann mußt du schon fast in einer Turnhalle wohnen, CLS 215 = 8x 15er Basschassis und am besten noch 2 mal den passenden Sub CLS-15S.

Ich dachte da an den JBL Array 1500
Ach.. ich träume schon wieder
YamahaM4
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 04. Aug 2009, 15:40
Hi,
heut morgen kam ne mail von Thomann und ich schätze dass ich morgen meine Endstufe bekomme.Der 2. Satz Ls Kabel sollte morgen mittag ebenfalls eintreffen, so dass ich die komplette geschichte nach meinen Vorstellungen morgen abend verkabeln kann.Hab mir schon ein Adapterkabel gebaut (Oehlbach "Beat" mit 2 XLR Steckern) damit ich den symetrischen Endstufeneingang nutzen kann.

Mein LS Kabel ist übrigens das 2x3m Set vorkonfektioniert von Dynavox.Ist echt ein geniales kabel dass ich bei Sintron für 32 Euronen bestellt habe.
In der Bucht kostet es unverschämte 69Euro.
Wer auf der suche nach nem echt guten Kabel für kleines Geld ist, der sollte es sich mal genauer ansehen.

Greetz

Chris
darkraver
Inventar
#32 erstellt: 04. Aug 2009, 15:48
Na die RF7 / RF83 kommen was SPL angeht wirklich nicht mit.
Die CLS215 geht einfach deutlich lauter und macht es nochmals mit weniger stress und mit deutlich mehr druck.

Sound ist ne persoenliche Sache also immer vergleichen was am besten gefaellt
YamahaM4
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 04. Aug 2009, 16:01
Ganz genau

Ein wichtiger Faktor bei der Entscheidung für die CV`S war die größe meines Wohnzimmers von ca. 80m2.
Die Vegas machen Ihren Job in diesem großen Raum wirklich gut und wenn ich darüber nachdenke hörte sich alles was ich vorher hatte immer irgendwie nach Radiowecker an .

Greetz

Chris
darkraver
Inventar
#34 erstellt: 04. Aug 2009, 17:22
Okay aber lauter will nicht sagen besser.
Deshalb einfach mal die Dinger sich anhoeren und dann entscheiden
YamahaM4
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 04. Aug 2009, 17:41
Die CLS haben einen super Klang - auch bei gediegenen Lautstärken

Greetz

Chris
mroemer1
Inventar
#36 erstellt: 04. Aug 2009, 21:04

darkraver schrieb:
Na die RF7 / RF83 kommen was SPL angeht wirklich nicht mit.
Die CLS215 geht einfach deutlich lauter und macht es nochmals mit weniger stress und mit deutlich mehr druck.

Sound ist ne persoenliche Sache also immer vergleichen was am besten gefaellt

Okay aber lauter will nicht sagen besser.
Deshalb einfach mal die Dinger sich anhoeren und dann entscheiden



Eben da hast du recht, nur was die erzielbare Lautstärke betrifft muß mann auch mind. die 3 fache Leistung in die CW pumpen gegenüber den Klipschs und die Frage ist, wer kann diesen Lautstärkenbereich überhaupt nutzen?

Der TE sicher mit 80qm !

In normalen Räumen bis ca. 30-35qm sollte mann auch mit den Klipschs nicht ans Limit kommen.

Hier ist es doch wohl auch eher das Volumen der CW was den Unterschied ausmacht, denn die CW dürfte irgendwo zwischen 115db und 120db max. erreichbarer Schalldruck liegen, im selben Bereich liegen auch die Klipsch.

Weitehin geht ein Teil des gesparten Geldes bei den LS für die zwingend notwendigen deutlich potetenteren Endstufen drauf.

Mehr Druck glaube ich auch unbesehen, bei der Bestückung.

Weniger Stress? Möglich, vielleicht wenn mann die RFs als Vergleichsmaßstab nimmt, eine Cornwall dürfte da auf gleichem Niveau liegen, natürlich zum 3 fachen Preis.

Mein Text soll jetzt auch nicht negativ den CWs gegenüber verstanden werden, sondern einfach nur als Vergleich zwischen CW und Klipsch der alle Seiten beleuchtet sein.


[Beitrag von mroemer1 am 05. Aug 2009, 07:39 bearbeitet]
akira68
Stammgast
#37 erstellt: 05. Aug 2009, 07:38
Also evtl. kann ich die Cv demnächst mal probehörn(evtl. sogar bei mir zuhause. Bin auch gespannt wie sich das mit Raumgröße etc. verhält, bzw. wie es in kleineren Räumen geht.
Aktuell überlege ich meine RF7 zu verkaufen (später evtl. das ganze Set. aber das wird sehr sehr weh tun). Heute werd ich sie mit einem Kumpel aus dem Keller wuchten dann kann ich sie auch endlich mal an den Aaron klemmen.

Greetz Lars
YamahaM4
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 05. Aug 2009, 09:10
Na dann lass dir das Probehören bloss nicht entgehen und berichte auf jeden Fall mal wie die Geräte in kleineren Räumen ihren Dienst verrichten.

Greetz

Chris
mroemer1
Inventar
#39 erstellt: 05. Aug 2009, 09:12
Wie groß sind den die kleineren Räume genau?


[Beitrag von mroemer1 am 05. Aug 2009, 09:12 bearbeitet]
akira68
Stammgast
#40 erstellt: 05. Aug 2009, 09:56
Also bei mir ist es so, das eigentlich das ganze Erdgeschossen offen ist, die Küche ist nur durch eine gemauerte Theke abgeteilt.
Der Vorteil an meinem Hörplatz ist, das ich mit rückwärtigen Reflektionen kaum was zu tun hab weil der Schall hinter mir zigmal gebrochen wird. Es sollten so ca 55-60 qm sein.
Aber soviel sei gesagt, die Cvs werden meine Scala nicht ablösen und auch nur ein kurzes Gastspiel geben, so ist es zumindest geplant. Den Rest überlass ich eurer Fantasie.
Übrigens werd ich mir auch die Subs in 15" mal genauer ansehen.

Greetz
mroemer1
Inventar
#41 erstellt: 05. Aug 2009, 10:03
Ah ja:

Großer Raum: 80qm
Kleiner Raum: 55-60qm

Ist klar!

Ihr beiden kommt sicherlich nicht aus einer Großstadt?

Da erreichen komplette 2 Zimmerwohnungen incl. Küche, Diele, Bad und Balkon nicht mal die Größe eures "kleinen" Raumes.

Mich persönlich interessiert, was machen die CW Modelle (Nicht die CSL 215, sondern die kleineren), in Wohnzimmern von 16-30qm.

PS: Bin ich neidisch? Oh ja!


[Beitrag von mroemer1 am 05. Aug 2009, 10:09 bearbeitet]
YamahaM4
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 05. Aug 2009, 10:33
Nee, ne großstadt isses nicht, aber mit knapp 50000 Einwohnern auch kein Dorf.
Ich wohne mitten in einem Industrie- Gerwerbegebiet (nein es stinkt nicht und laut ist es dort auch nicht und ich hab nen Garten und rundherum ne relativ schöne Umgebung).Ausserdem bin ich in ca. 10 minuten zu fuß in der City und mein Arbeitsplatz
befindet sich Luftlinie ca 500m von meiner Wohnung.
Das Gute daran ist, dass man fernab von der Zivilisation zu jeder Tages- und Nachtzeit so laut Musikhören kann wie man möchte ohne die Nachbarn zu stören.

Greetz

Chris

BTW: Ich habe bei nem Bekannten die VE-12 gehört (Raumgröße ca.25m2)
und die haben dort schon einen ganz guten Bumms erzeugt.
akira68
Stammgast
#43 erstellt: 05. Aug 2009, 11:35
Na bei mir relativiert sich ja die Wz größe, da die gesamte untere Etage in etwa diese qm hat. Hinter mir ist ja dann Küche , Diele WC. Aber egal, wiegesagt werden die CV ja nicht bei mir verweilen sondern nur zu gast sein.

@mroemer

Kerpen ist ja keine Großstadt , wenns dich interessiert kannst ja mal vorbeischauen, aber lieber etwas später.
Dann wird sich das eine oder andere auch noch etwas verändert haben.( Zum Bässeren hoff ich 9

Greetz
YamahaM4
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 06. Aug 2009, 06:19
So Freunde,

Die Endstufe ist grade angekommen, sowie der 2. Satz LS Kabel.
Ich werd das ganze jetzt mal aufstellen und anschließen.
Wenn meine bessere Hälfte ausgeschlafen hat, geht`s dann ans Probehören und ich denke ich werde heute abend meine ersten Bi-Amping Erfahrungen mit den CLS posten können

Greetz

Chris
mroemer1
Inventar
#45 erstellt: 06. Aug 2009, 06:38
Ich denke, wenn ich das Fenster aufmache höre ich das nachher, bis Köln!
akira68
Stammgast
#46 erstellt: 06. Aug 2009, 08:20
Jo, aber verforme dir deine Zimmer nicht gleich

Greetz
YamahaM4
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 06. Aug 2009, 08:47
Freude, Freude

Alles angeschlossen und die Rechnung geht voll auf.
Das klingt unglaublich.
Die Behringer lässt den Bass noch etwas tiefer spielen und das Ganze klingt bei leiseren Lautstärken noch sehr viel voller als vorher.
Die EP2500 wird mit den 4 15zöllern problemlos fertig und du kannst da echt afdrehen bis ans Ende ohne irgendwelche nervigen Verzerrungen oder clipping.Das gleiche gilt auch für die Onkyo.Die treibt nun problemlos mitten und höhen auch bei lautstärken an bei denen man angst haben muss dass die Hütte gleich zusammenbricht.
Ich bin fürs erste absolut zufrieden und nun kommt das schönste - Das Musikhören

Hab euch noch ein paar pics angehängt:




http://www.abload.de/image.php?img=ep-25002jpx.jpg


http://www.abload.de/image.php?img=pre-main-ep2wyg.jpg


http://www.abload.de/image.php?img=dynavox0au8.jpg


http://www.abload.de/image.php?img=speakerwiringgy0o.jpg


http://www.abload.de/image.php?img=signalcableuxl3.jpg


http://www.abload.de/image.php?img=fullview7afs.jpg


Greetz

Chris


[Beitrag von YamahaM4 am 06. Aug 2009, 08:49 bearbeitet]
mroemer1
Inventar
#48 erstellt: 06. Aug 2009, 08:51
Schön zu hören!

Sehe, die HTs der CW sind ja sogar abgesichert.

Eine Frage trotzdem, die Spikes waren dabei oder hast du da was geändert?

Und was schätzt du, was die CW an Leistung schluckt wenn du sie nahezu voll ausfährst, 300 Watt/Sinus/Kanal?


[Beitrag von mroemer1 am 06. Aug 2009, 08:52 bearbeitet]
YamahaM4
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 06. Aug 2009, 08:53
Serienmäßig sind da so gammelige Gummifüße mit dabei.
Ich musste die Spikes drunterbauen, weil beim ersten Testlauf als die LS glatt auf dem boden Standen in der Whg. unter mir 2
Deckenpanele runterkamen
Ausserdem ist mein CDP nur noch gesprungen.
Dem habe ich jetzt 4 Öhlbach gummiabsorber verpasst und seitdem ist Ruhe.


[Beitrag von YamahaM4 am 06. Aug 2009, 08:54 bearbeitet]
YamahaM4
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 14. Aug 2009, 18:16
Hallo, Leute,
ich hab mir jetzt 2 Reckhorn F1 Aktivweichen besorgt und das Ergebniss kann sich hören lassen.
Mein Setup ist jetzt endgültig über jegliche Zweifel erhaben.

Greetz

Chris
koli
Inventar
#51 erstellt: 14. Aug 2009, 23:21
Moin moin,

sagt mal , sind die Abdeckungen der CLS Serie aus Metall ?

Gruß koli
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Cerwin Vega CLS-215
Sirit am 19.05.2008  –  Letzte Antwort am 21.05.2008  –  15 Beiträge
Kennt jemand die CERWIN VEGA CLSC-215
der_Morten am 02.02.2007  –  Letzte Antwort am 03.02.2007  –  2 Beiträge
Cerwin VEGA in Deutschland
Sebastian92 am 14.01.2010  –  Letzte Antwort am 15.01.2010  –  6 Beiträge
Cerwin Vega Bassreflexknal umlegen
BerlinMicha am 02.02.2011  –  Letzte Antwort am 04.02.2011  –  6 Beiträge
Welchen Verstärker zu Cerwin Vega XLS-215 oder XLS-15?
Blacky555 am 17.08.2012  –  Letzte Antwort am 30.11.2012  –  11 Beiträge
CERWIN VEGA !!!
Andi78549* am 12.11.2004  –  Letzte Antwort am 12.11.2004  –  3 Beiträge
Was haltet Ihr von die CERWIN VEGA Home Audio - XLS 215?
testt25 am 01.06.2013  –  Letzte Antwort am 08.12.2014  –  36 Beiträge
Kennt jemand Cerwin Vega
Dami2509 am 01.02.2006  –  Letzte Antwort am 06.02.2006  –  6 Beiträge
cerwin vega AT10
holle187 am 05.10.2006  –  Letzte Antwort am 06.10.2006  –  3 Beiträge
Cerwin vega home
thumbmaniac am 20.07.2007  –  Letzte Antwort am 21.07.2007  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Infinity
  • JBL
  • NAD
  • Klipsch
  • Harman-Kardon
  • Cerwin-Vega
  • Brax
  • Europower

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedeircmansson
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.449