Lautsprecherwahl

+A -A
Autor
Beitrag
Der_Graf
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Dez 2003, 17:47
Hi @all,
bin neu hier und habe jetzt mal eine wichtige Frage. Wenn sie in diesem Umfang schon mal gestellt wurde tut es mir leid.

Ich habe einen Sony STR DE 495 und suche dazu nun passende Standlautsprecher. Ich hab mir schon mal die Magnat Vector 77 angehört, jedoch hatten die leider nur Classik.
Als Alternative hätte ich sonst noch die Canton LE 109 oder die Magnat Vector Needle.
Alle drei Boxen liegen im Preisbereich von 200 EUR pro Stück.
Jetzt ist die Frage, ob jemand schon mit den Boxen erfahrung hat und ob die empfelenswert sind.
Erst einmal wollte ich sie zum Musik hören nutzen und später noch eine ERweiterung auf 5.1.
Bevorzugt höre ich Jazz und Blues, bei denen es nicht unbedingt auf den Bass ankommt.

Noch eins: Kann es bei der Kombination mit den Magnat zu Problemen kommen, da der Verstärker 8 Ohm ausgibt, die Magnat aber nur 4 vertragen.

Mfg Martin und Thx im Voraus.
_axel_
Inventar
#2 erstellt: 17. Dez 2003, 18:43
hallo und willkommen.
als neuling kennst du vermutlich die Suchfunktion noch nicht: oben unter der großen Überschrift ist ein Link "Suche".
wenn ich bei Dir "Vector 77" und "LE 109" lesen, kann ich Dir versichern, dass Du dazu einiges(!) finden wirst ...
Gruß
axel
Wiesonik
Inventar
#3 erstellt: 17. Dez 2003, 18:52
Hallo Martin,

alle genannten Boxen liegen so am "Anfang" von Hifi.
Will heissen, für den Preis nicht schlecht, aber wenn man etwas mehr Geld ausgeben will/kann gibt es da noch deutlich besseres.

Empfehlungen für LS zu geben ist aus der Ferne immer schwierig. Kannst Du noch ein paar Angaben zum Hörraum machen (Größe, Möblierung, geplanter Standort der Boxen)?

Warum müssen es Standboxen sein ?
In dem von Dir genannten Preissegment sind Kompaktboxen zumindest ebenbürtig, meist besser und in der Aufstellung nicht so kritisch.

Zu Deiner 2. Frage.
Ein Verstärker gibt keine 8 Ohm aus, sondern sein Verstärkerausgang ist zum Anschluß von 8 Ohm-Boxen ausgelegt. Da diese Impedanz genannte Größe sich stark mit dem Musiksignal (sprich den Frequenzen) verändert, kann sie sehr deutlich von den genannten Werten abweichen.

Moderne Verstärker mit "8Ohm" können zumeist ohne Probleme auch 4 Ohm-Boxen treiben. Lediglich bei sehr hohen Lautstärken kann es passieren, daß der Verstärker abschaltet, bei Zimmerlautstärke und auch darüber, nicht.

Im Zweifelsfall mal vor dem Kauf der Boxen testen (also Verstärker mit zum Händler nehmen !)


[Beitrag von Wiesonik am 17. Dez 2003, 18:53 bearbeitet]
Der_Graf
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 17. Dez 2003, 20:05
Danke erst mal für die Antworten, hat schon mal ein Problem gelöst.

Zu dem Raum:
er ist etwas kantig geschnitten, soll heißen, eine längere Grundwand ca. 3,20m + eine Fensterseite, von noch mal 4 Metern, die anderen Seiten sind eher kantig.

So in etwa ist das Zimmer geschnitten:



So soll das dann ungefair aufgebaut werden.
Bei der Möblierung bin ich mir noch nicht sicher. Es kommen nur noch ein Fernseher zwischen die beiden LS und ein Regal, ca. 1m hoch, hinter die LS. Sonst nur noch ein Sessel.

Hier wurden sonst noch Alternativen angesprochen, die man für etwas mehr Geld bekäme.
Wollte für beide Lautsprecher nicht mehr als 550 - 600 EUR ausgeben. Was gäbe es denn sonst noch an Alternativen, die man sich mal anhören könnte.

Standlautsprechen sind nicht unbedingt ein Muss, waren hald die ersten, die man beim Suchen im Internet gefunden hat...


[Beitrag von Der_Graf am 17. Dez 2003, 20:07 bearbeitet]
Chmuilmastar
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 17. Dez 2003, 23:40
Hi Martin,

ich habe bis vor kurzem selbst noch nach LS gesucht.

In Deinem Preissegment fand ich die DM602 S3 (sind Kompaktboxen) von B&W nicht schlecht.
Wenn ich mich recht entsinne liegen die so um 300? Stückpreis.
Ist aber Geschmackssache und Du wirst sicher genug Leute in diesem Forum finden, die da anderer Meinung sind.

Was mir wirklich geholfen hat, waren Hörproben.
So habe ich festgestellt, dass die Boxen zwar gut klingen, ich allerdings weiter sparen muss, um mir die 705 kaufen zu können ;).

Am besten wäre es, wenn Du die Boxen in dem Raum hören könntest, in dem sie stehen sollen.
Der Händler sollte Dir da eigentlich soweit entgegen kommen, dass Du sie mit nach Hause nehmen kannst, um sie unter Deinen Gegebenheiten testen zu können.


Gruß,
Thomas
negon
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 18. Dez 2003, 00:07
Moin Moin,

hatte mich auch gerade genau in einem ähnlichen Preissegment (200-300 Euro das Paar!) umgeschaut. Wenn Du richtig sparen willst, empfehle ich die Jamo E800, ein wirklich guter preiswerter Lautsprecher.

Wenn es etwas mehr sein soll würde ich mir mal die KEFQ1 anschauen (400 EUR das Paar). Gerade für Blues und Jazz gefiel sie mir sehr gut.

Achso, ich würde mich definitiv bei Kompaktlautsprechern umschauen, die bieten für das Geld das bessere Preis-Leistungsverhältnis (alles natürlich IMHO).

Schönen abend noch,
Negon
Wiesonik
Inventar
#7 erstellt: 18. Dez 2003, 10:53
Moin der Graf,

na, da läßt sich ja schon einmal etwas mit anfangen.

Bei der genannte Raumgröße empfehle ich Dir Kompaktboxen.
Mit Deinen 600Euro lassen sich da schon sehr gut klingende Modelle finden.

Als Tipp möchte ich Dir noch folgendes mit auf den Weg geben. Lass Dich mal nicht so von den hier häufig genannten Markennamen "blenden". Geh zum Fachhändler (aber nicht nur zu einem !) und hör Dir dort zur Vorauswahl einige Modelle an. Aus dieser Vorauswahl nimmst Du so 2-3 Modelle mit nach Hause und hörst sie Dir in Deinem Raum an. Dabei durchaus (wenn möglich) den Standort der Boxen noch etwas variieren.

Das Regal hinter den Boxen ist nicht schlecht. Eventuell bringt es noch mehr, wenn Du es an einer Seite der Boxen stehen hast, wenn dort eine "schallharte" Wand sein sollte.
Würde ich testen.
Boxenabstand (Mitte-Mitte gemessen) sollte hier so ca. 2,5m sein (bei gleichem Hörabstand).

Viel Spass beim Testhören.


[Beitrag von Wiesonik am 18. Dez 2003, 10:54 bearbeitet]
Der_Graf
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 19. Dez 2003, 23:44
Ich danke allen für die Antworten. Werde dann mal nach Weihnachten nach was suchen gehen.

Mfg Martin
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton LE 190 oder Magnat Vector 77
Agroberliner am 23.07.2006  –  Letzte Antwort am 23.07.2006  –  6 Beiträge
Standlautsprecher - Vector 77 oder Needle?
Pepsen am 07.06.2005  –  Letzte Antwort am 09.06.2005  –  21 Beiträge
Kauffragen Magnat Motion\Vector
lordmaniac am 13.12.2005  –  Letzte Antwort am 13.12.2005  –  2 Beiträge
Canton LE 107 oder Magnat Vector 77
LaMagra am 14.06.2004  –  Letzte Antwort am 15.06.2004  –  16 Beiträge
Magnat Vector 207 oder Alternative
xxyy-de am 24.11.2014  –  Letzte Antwort am 04.12.2014  –  25 Beiträge
Magnat Vector / 77 Vector 55 / Vector Needle
Balentack am 28.03.2007  –  Letzte Antwort am 04.04.2007  –  5 Beiträge
Erfahrungen mit der Vector 77 von Magnat?
TrottWar am 10.07.2005  –  Letzte Antwort am 15.07.2005  –  11 Beiträge
Yamaha R-S700 und Magnat Vector 207 - gut oder schlecht?
fabimue22 am 30.11.2012  –  Letzte Antwort am 11.12.2012  –  28 Beiträge
Passender Verstärker für Magnat Vector 77 gesucht
King_Bushido am 16.05.2008  –  Letzte Antwort am 16.05.2008  –  10 Beiträge
Nachfolger für Vector 77 Standlautsprecher
marritn am 11.11.2012  –  Letzte Antwort am 14.11.2012  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.107 ( Heute: 25 )
  • Neuestes Mitgliedfs9951
  • Gesamtzahl an Themen1.383.058
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.343.312

Hersteller in diesem Thread Widget schließen