Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


tipps für neue anlage

+A -A
Autor
Beitrag
Slash99
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 14. Aug 2007, 08:03
hi leute!
wie ihr seht bin ich neu hier und hab natürlich gleich eine frage und wie man bereits im titel sieht folgendes:ich würde mir gern eine neue anlage zulegen.weil ich nicht wirklich vom fach bin,wäre ich um ein paar tipps dankbar.ich habe mir preislich eine grenze von 2500-3000€ gesetzt.also wie ihr seht würde ich mir schon etwas ordentliches zulegen wollen.der raum in dem ich die lautsprecher betreiben werde ist ca.20m2 gross.falls mein musikgeschmack eine rolle spielt,ich höre meistens metal aber das wirklich querbeet,also vom alten klassiker bis zu den aktuelleren sachen.ich sag das nur damit ihr mich nicht falsch versteht,denn es muss nicht einfach nur dröhnen,ich lege schon wert auf guten klang.würde vielleicht auch nicht schaden wenn die lautsprecher auch einen grösseren raum beschallen können.ein wenig reserve schadet nie...ausserdem weiss ich ja nicht on die lautsprecher immer im gleichen raum stehen werden.
also ich brauche ein paar standlautsprecher mit verstärker die wenn möglich nicht ganz so problematisch beim aufstellen sind (sprich wenn die ecke vom zimmer nicht min. 2 meter entfernt ist klingen sie nicht richtig).ausserdem sollte der verstärker die entsprechenden anschlüsse haben,dass ich auch musik vom pc hören kann.
freue mich auf jeden tipp von euch!
wenn ihr noch was wissen müsst,lasst es mich wissen
jopetz
Inventar
#2 erstellt: 14. Aug 2007, 08:51
Hallo,

meinst du mit 'PC-Anschließen', dass du den PC digital anschließen willst? Dann bräuchte der Verstärker einen D/A-Wandler, was die Auswahl einschränkt. Wenn du den Wandler der Soundkarte nutzt und die Soundkarte einen Line-Ausgang hat, kannst du den PC an jeden Verstärker anschließen (Klinke auf Cinch Kabel; geht auch über den Kopfhörerausgang, ist meist aber nicht so gut).

Dein Budget ist ja schon ganz ordentlich. Meine Empfehlung wäre:

Entscheide dich zunächst für Boxen. Nix (außer vielleicht der Raumakustik, wenn sie grottenschlecht ist) beeinflusst den Klang so sehr wie diese. Zum Teil klingen Boxen verschiedener Hersteller (gewollt oder ungewollt) SEHR unterschiedlich. Welcher Klang DIR gefällt, kannst nur DU entscheiden -- und dass nur durch Probehören.

Weil die Boxen so entscheidend sind, würde ich in diese auch den größeren Teil des Geldes investieren (das sehen manche hier anders, ich bin damit bisher immer sehr gut gefahren). Welche Komponenten sollen denn noch dazu? 'Nur' ein CD-Spieler? Dann würde ich z.B. im Preisrahmen 1200 bis 1600 Euro nach Boxen suchen (bleiben z.B. ca. 800 € für den Verstärker, 400 € für CD, und noch mal gut 100 € für ein etwas besseres Cinch-Kabel und die LS-Kabel). Da bleibt dir m.E. nichts anderes übrig, als ein paar Hifi-Geschäfte abzuklappern, denn entscheidend für dich sind deine Ohren.

Firmen die man mal anhören kann sind z.B. KEF, Monitor Audio, Heco, Wharfedale, Dynaudio, B&W ... (es gibt Dutzende).

Wenn die Boxen für dich stimmen, such die entsprechende Elektronik. Da ist dann der Verstärker in der Regel wichtiger als der CD-Spieler (was die Klangbeeinflussung angeht). Und wenn du dir das alles von einem Anbieter als Paket schnüren lässt, sollte auch ein ordentlicher Nachlass drin sein.

(Die Margen sind bei manchen Hifi-Komponenten offenbar schon dahingehend kalkuliert, dass der Händler 10-20 % Rabatt gewährt -- wer nicht fragt ist halt der Dumme -- ich finde diese Form der Kundenverarschung eigentlich zum )

Gruß,
Jochen
Slash99
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 14. Aug 2007, 10:38
hallo jochen!
erstmal danke für deine tipps!beim pc anschliessen hab ich mir das so gedacht:da ich mir für diesen zweck wahrscheinlich sowieso ne neue soundkarte zulegen muss,tendiere ich zu der methode die die mp3s am besten wiedergibt.jetzt bloss nicht steinigen!ich weiss mp3s und klang ist in den augen mancher leute gar nicht möglich...
da ich ehrlich gesagt nicht wusste was man dazu genau braucht hab ich eben nur geschrieben "am pc anschliessen".aber dazu später mehr,da ich dir recht gebe,dass ich mich zuerst für ein paar lautsprecher entscheiden muss.ich hatte die gelegenheit bei einem freund die canton ergo 607 zu hören an einem marantz verstärker und war ziemlich begeistert.bin mir nicht ganz sicher ob es die ergo serie war,muss wohl nochmal nachfragen.ich würde aber zu den ergo 609 oder 611 tendieren...
ich bin übrigends auch deiner meinung wegen dem nachfragen bei den händlern.ganz nach dem motto:ich dachte nicht das sie auch weniger zahlen wollten...das ich wirklich zum kotzen


[Beitrag von Slash99 am 14. Aug 2007, 10:41 bearbeitet]
The-Clash
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 14. Aug 2007, 11:22
Das Problem mit Hifi und dem Pc habe ich auch vor kurzem noch gehabt und mich für die X-Fi von creative entschieden. Allerdings nur weil ich auch Spiele und Filme darüber laufen lassen wollte.Als reinen Ausgang würde ich eine Juli@ empfehlen (einfach mal googeln) die sollte einen hervorragenden D/A wandler intus haben.
Wenn du allerdings am PC einen digitalen Ausgang hast(was nahezu jeder moderne pc serienmäßig onboard hat meistens über den sogennanten flexi-jack anschluss d.h. es ist i.d.R. die gleiche klinke wie das micro) kannst du auch einen Verstärker mit gutem D/A wandler nehmen oder einfach nur einen D/A wandler z.b. von Behringer (SRC-2496)(der sieht aber nicht so chic aus im Regal )
und von dem zum Verstärker das spart dann auch die neue soundkarte.

Welche Komponenten da die besten sind wird hoffentlich hier jemand wissen ich warte auch noch auf antwort. aber ich hoffe das ich wegen der Pc sache schon mal Helfen konnte

Mfg Ralf

/edit:Wegen den mp3s musst du dich nicht steinigen lassen.
es hängt bei mp3s sehr davon ab wie sie erstellt wurden. Wenn man mit gutem codec arbeitet z.b. lame und auf maximaler qualität auf mindestens 320kb rippt kommt dabei eine Qualität rum die wohl kaum jemand von einer normalen audio cd unterscheiden kann ... ich kanns jedenfalls nicht!


[Beitrag von The-Clash am 14. Aug 2007, 11:24 bearbeitet]
Slash99
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 14. Aug 2007, 11:38
hallo ralf!
wie ich sehe bin ich nicht allein mit meinen fragen...
deine tipps sind aber auch nicht schlecht.dass die meisten neueren soundkarten einen digitalen ausgang haben wusste ich nicht.naja mein rechner ist nicht mehr der neueste um es mal vorsichtig auszudrücken.
danke für die rückendeckung bei der mp3 sache
The-Clash
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 14. Aug 2007, 12:05
Wenn du mir sagen kannst welches Mainboard in deinem Pc steckt kann ich fast mit Sicherheit herausfinden ob und wie das bei dir mit dem digitalem Ausgang klappt ;-) wenns ein Pc von der stange (aldi,Saturn oder ähnliches)war hilft es auch wenn ich weiss was das für einer war dann finde ich selber raus was für ein mainboard drin steckt ;-).

Falls du dir direkt nen neuen Rechner kaufen willst kann ich auch gerne weiterhelfen aber das ist hier in diesem Forum wohl der falsche Platz dafür ;-).

Grüsse, Ralf
jopetz
Inventar
#7 erstellt: 14. Aug 2007, 12:30
Hallo Slash99,

wenn dir die Ergos gefallen haben (kenne ich selbst nicht), ist das ja schon ein guter Anfang. Mit der Info sollte eine Hifi-Händler dir eigentlich sowohl ähnliche als auch bewusst ganz andere Boxen zeigen können.

MP3 -- nun, je nach Musik, Qualität der Aufnahme, Qualität der Kompression, Qualität der Anlage etc. kann man im direkten A/B-Vergleich schon Unterschiede hören (oder ich bilde es mir zumindest ein ) -- aber entscheidend ist ja, dass es dir gefällt. Rechtfertigen musst du dich dafür wirklich nicht (wir haben ja auch nicht alle den gleichen Musikgeschmack).

Und noch ein Wort zum Preis: Ich bin durchaus bereit, für gute Qualität auch gutes Geld zu bezahlen. Was mich nervt ist eine Preisgestaltung die von vorne herein darauf abzielt, Kunden mit tollen Rabatten zu ködern. Dann hat man auf einmal ein 1000-Euro-Schnäppchen gemacht, das 'eigentlich' 1500 Euro gekostet hätte. Da setzt bei vielen dann der Verstand aus, und die Frage, ob das 1000-Euro-Schnäppchen auch wirklich gefällt tritt in den Hintergrund. Man hat ja sooo viel 'gespart'. (Bei meinem neuen Verstärker gab es zwischen Listenpreis Deutschland und Listenpreis Schweden zum Beispiel einen Unterschied von umgerechnet 750 Euro, oder 50 % des schwedischen Preises. Und die Schweden verdienen (bei höherer Mehrwertsteuer!) ja auch noch daran. Da sehe ich dann keinerlei Berechtigung mehr und bin entsprechend genervt.)

Als nächsten Schritt würde ich an deiner Stelle jedenfalls erst mal ausgiebig bei verschiedenen Händlern probe hören gehen. Nimm dazu die Musik mit, die du am liebsten/meisten hörst -- und je nach Händler ist es z.T. auch sinnvoll, einen Termin zu vereinbaren.

Gruß,
Jochen
Slash99
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 14. Aug 2007, 13:25
@ralf
wenn ich ne ahnung hätte würd ichs dir sagen aber mach dir mal keine mühe!ich dachte dass man da sowieso ne spezielle soundkarte braucht.deshalb hätte ich mir gleich ne neue zugelegt.weil ich mir sowieso auch einen neuen pc kaufen muss und der schon ne passende soundkarte haben dürfte,erledigt sich das problem von selbst.ausserdem hab ich genug cds um die zeit bis zum neuen pc zu überbrücken
du arbeitest wohl für einen pc shop?wieviel prozent sind denn da preislich drinn wenn ich mich bei dir einschleime
spass beiseite:wenn ich mir einen neuen pc kaufe,meld ich mich per pn oder so.kann aber noch ne weile dauern,weil naja mein geldbaum trägt nur jedes zweite jahr...
Slash99
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 14. Aug 2007, 13:31
@jochen
keine sorge ich muss mich sicher nicht rechtfertigen wegen den mp3s.hatte einfach sorge dass ich damit ein leidiges thema anschneide aber lassen wirs gut sein.
wert mir dann mal die zeit nehmen und den ein oder anderen lautsprecher probehören aber jetzt nur mal theoretisch:es ist mir schon klar das sich jeder unter gutem klang etwas anderes vorstellt.wenn ich jedoch keine ahnung habe wie ein lautsprecher klingen soll und mir deshalb auch einige testberichte durchsehe,ist das sicher nicht verkehrt oder?weil bei den tests wird doch immer unter gleichen bedingungen getestet(soviel ich weiss).wenn ich also glaube dass lautsprecher A gut klingt und lautsprecher B nicht,nachher dann aber in verschiedenen tests sehe dass ls A nur halb so gut ist wie ls B welchen soll ich dann nehmen?ich mein ich kenn mich ja nicht aus und wenn leute die sich damit auskennen sagen ls B ist super wieso sollte er dann nicht auch für mich besser sein als ls A?
verdammt kompliziert erklärt,aber ich wusste nicht wie ich es sonst hätte sagen sollen
jopetz
Inventar
#10 erstellt: 14. Aug 2007, 14:58

Slash99 schrieb:
es ist mir schon klar das sich jeder unter gutem klang etwas anderes vorstellt.wenn ich jedoch keine ahnung habe wie ein lautsprecher klingen soll und mir deshalb auch einige testberichte durchsehe,ist das sicher nicht verkehrt oder?

'Verkehrt' ist das sicher nicht, aber wer weiß denn, wie ein LS klingen soll? Wie du selbst schreibst: jeder stellt sich unter gutem Klang etwas anderes vor.

D.h. du musst zunächst die Bewertungskriterien definieren, dann kannst du bewerten. Und wenn jemand mit ganz anderen Kriterien bewertet, kommen entsprechend ganz andere Ergebnisse heraus.

Am besten ist es daher, wenn du versuchst, durch das Probehören verschiedener Systeme herauszufinden, was deine Vorlieben sind.

Für mich soll ein Lautsprecher z.B. bei möglichst hoher Auflösung und Phasenlinearität und Verzerrungsarmut möglichst 'neutral' klingen, das Signal also möglichst wenig verändern. Pegelfestigkeit ist mir dabei weit weniger wichtig. Das sind meine Kriterien, nach denen ich meinen Traumlautsprecher gefunden habe (die trotzdem pegelfest sind).

Es gibt aber durchaus Menschen, die würden dieses Klangideal als 'zu analytisch' ablehnen. Sie mögen 'wärmere' Mitten. Oder ein Technofreak vermisst den kräftigen Bass um die 100 Hz, den er von seinen Boxen gewohnt ist, und den ich 'total überzogen' nennen würde (soll niemanden persönlich verletzen -- es geht hier um Vorlieben und die sind nicht diskutierbar). Fast alle Boxenhersteller haben einen gewissen 'Hausklang' oder 'Serienklang'. Das muss nicht schlecht sein, so findet jeder SEINE Box. Mir sind viele Boxen auf dem Markt viel zu 'gesoundet' (d.h. sie haben Überhöhungen in bestimmten Frequenzbereichen die auf einen bestimmten Effekt abzielen) -- aber diese Boxen haben hunderte, ja tausende von begeisterten Besitzern. Die sind nicht alle doof, sie haben nur andere Hörvorlieben. (Oder sind sie doch alle doof? )

Daher das Fazit: für DEIN Hörempfinden entscheiden nur DEINE Ohren. Und lass dir dabei ruhig Zeit. Denn vieles, was bei den ersten paar Takten toll klingt kann nach einigen Liedern total nerven.

Viel Spaß bei der Suche -- und das ist wirklich nicht ironisch gemeint!


Jochen
Slash99
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 14. Aug 2007, 18:19
tja jochen da hab ich wohl noch was vor...
da wirst du schon recht haben dass jeder seine eigenen vorlieben hat und das man das nur durch probieren herausfinden kann.es ist ja nicht so dass ich mich vorm probehören drücken will,naja ich hab eben nicht 5 hifi spezialisten um die ecke.aber gut das wird den wenigsten so gehn.
wenn ich dann zwischen zwei lautsprechern oder so schwanke und weiss was mir gefällt,kann ich mich ja nochmal melden.

danke für die hilfe!

und spass beim probehören werd ich haben (ist auch nicht ironisch gemeint )
The-Clash
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 14. Aug 2007, 20:20

du arbeitest wohl für einen pc shop?wieviel prozent sind denn da preislich drinn wenn ich mich bei dir einschleime
spass beiseite:wenn ich mir einen neuen pc kaufe,meld ich mich per pn oder so.kann aber noch ne weile dauern,weil naja mein geldbaum trägt nur jedes zweite jahr...


nein ich arbeite für keinen Pc Shop auch wenn ich manchmal so das Gefühl habe, aber Pc's sind in der tat eine große Leidenschafft von mir,daher helfe ich vielen bei solchen entscheidungen weil ich weiß wie sehr man sich im Pc-Dschungel da draußen verirren kann. Meld dich ich helfe gerne weiter.

@slash99 kann sein das mir einfach das equipment oder das geschulte gehör fehlt um die unterschiede zwischen guten mp3s und cds zu erkennen... habs mal mit meinen Beyer dt880 versucht ,die zählen unter den KH's schon als sehr detailiert,leider ohne erfolg. Aber in der Kernproblematik möchte ich mich anschließen der Spaß beim hören sollte im vordergrund stehen und der ist ohnehin subjektiv.

,grüße Ralf
Slash99
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 15. Aug 2007, 10:03
Aber in der Kernproblematik möchte ich mich anschließen der Spaß beim hören sollte im vordergrund stehen und der ist ohnehin subjektiv.

dem ist nichts mehr hinzuzufügen..


wegen dem pc hört man sich ja vielleicht noch.aber auf jeden fall danke fürs angebot Ralf

war wohl nichts mit dem zitieren...
der erste satz ist jedenfalls von dir Ralf


[Beitrag von Slash99 am 15. Aug 2007, 10:06 bearbeitet]
LaVeguero
Inventar
#14 erstellt: 15. Aug 2007, 14:32
Grüß Dich,

mal andersherum gefragt: Wie ist es denn so um die Aufnhamequalität im Genre bestellt? Bei einer Anlage der von Dir angepeilten Qualität vermute ich, dass über die Hälfte Deiner Sammlung "unhörbar" wird. Vlt. täusche ich mich da aber auch.

Ich empfehle Dir seitens der Lautsprecher Klipsch aus der Reference Serie. Die machen sehr viel Druck, passen zur Musik, halten ordentliche Pegel aus und sind wegen des Hochtonhorns nicht so kritisch in Sachen Wandreflektionen.
Slash99
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 16. Aug 2007, 11:16
hallo LaVeguero
das mit den klipsch lautsprecher ist ein guter vorschlag.ich werd mal sehn ob ich sie irgendwo mal probehören kann.die rf83 wäre schon hammer aber dann doch zu teuer.vom preis her würde ich wohl am ehesten zu der rf63 tendieren.

das mit "unhörbar" musst du mir nochmal erklären,weil ich nicht ganz verstehe was du meinst.sicher bis jetzt hab ich musik immer auf schlechten lautsprechern gehört aber wieso sollen die cds auf einer guten anlage unhörbar werden?
LaVeguero
Inventar
#16 erstellt: 16. Aug 2007, 11:19
Hi,

die UVPs der Klipsch sind nicht in Stein gemeißelt, wirklich nicht.

Mit unhöbrar meine ich: Je besser die Anlage und vor allem die Lautsprecher, desto krasser hört man schlecht gemachte Aufnahmen heraus. Das geht soweit, dass man sie sich nicht mehr antut, weil alles matscht, die Becken zischen, keine Raumabbildung vorhanden ist undundund... Es nervt halt nur noch.
jopetz
Inventar
#17 erstellt: 16. Aug 2007, 11:23

Slash99 schrieb:
das mit "unhörbar" musst du mir nochmal erklären,weil ich nicht ganz verstehe was du meinst.sicher bis jetzt hab ich musik immer auf schlechten lautsprechern gehört aber wieso sollen die cds auf einer guten anlage unhörbar werden?

Bin zwar nicht LaVeguero, antworte aber trotzdem.

Es könnte sein, dass du mit der wesentlich besseren Anlage feststellen musst, dass viele deiner CDs hundsmiserabel schlecht aufgenommen sind. Also z.B. dass die räumliche Zuordnung der Instrumente auf der virtuellen Bühne total 'falsch' ist; dass die Balance der einzelnen Instrumente zueinander überhaupt nicht stimmt; etc.

Es kann schon vorkommen, dass einem Aufnahmen, die man vorher nicht schlecht fand auf einer besseren Anlage nicht mehr gefallen, weil man jetzt eben Aufnahmefehler hört, die vorher untergegangen waren. Wie groß diese Problem bei Metall 'generell' ist, weiß ich allerdings auch nicht.
Für mich klingt das alles wie Aufnahmefehler.

Gruß,
Jochen

Edit: Ooops, der Angesprochene war auch noch schneller...


[Beitrag von jopetz am 16. Aug 2007, 11:25 bearbeitet]
LaVeguero
Inventar
#18 erstellt: 16. Aug 2007, 12:01

Slash99 schrieb:
h...die rf83 wäre schon hammer aber dann doch zu teuer.vom preis her würde ich wohl am ehesten zu der rf63 tendieren...



...die 63 spielt ohnehin etwas neutraler. Aber abgesehen davon: Ich glaube fast, dass Dein Raum für diese "Monster" schlichtweg zu klein ist. Da könnte eine große Kompakte oder ein kleinerer Stand-LS von Klipsch schon besser funktionieren.
Slash99
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 16. Aug 2007, 15:18
@LaVeguero
mit den UVPs wirst du recht haben,obwohl ich(zugegeben nur schnell nebenher) bereits unter preisvergleich gesucht habe und da gings so bei 1500€ pro LS los.vielleicht mal schauen was der gebrauchtmarkt so hergibt...

jetzt habe ich verstanden was du mit unhörbar meinst (manchmal dauerts eben länger).das komische an der sache ist das ich dir auch nicht sagen kann,wie meine cds auf einer guten anlage klingen,weil ich bis jetzt noch keine hatte.aber es stimmt schon das es gewaltige unterschiede gibt denn ich hab ja wie ein paar posts weiter oben geschrieben bei nem freund ein bisschen probegehört und da klangen aufnahmen aus den 70ern besser als heutige.die alten cds wahren allerdings SACD und aktuelle cds haben wir nur ein oder zwei angehört also kann ich dir auch nicht sagen ob jede aktuelle metal cd scheisse aufgenommen wird.

eine frage hab ich noch:wieso ist das mit der raumgrösse so wichtig?ich mein es ist mir schon klar das es nichts bringt in ein 5m2 zimmer ein PA system reinzustellen denn es kostet ja auch mehr und wenn mann die leistung nicht ausnutzen kann bringts einem ja nichts.wenn ich jedoch einen 20m2 grossen raum habe,und die LS sind für 30m2 ausgelegt,sehe ich nicht wo der nachteil ist,denn dann dreh ich den volume-regler eben weniger nach rechts und hab noch etwas reserve.


@jochen
naja über geschmack lässt sich wie immer streiten...(oder hiess es über geschmack lässt sich nicht streiten?keine ahnung).
aber es stimmt schon:mit ner guten anlage hört man bei einer gut aufgenommen cd 2-8 instrumente mehr
aber der begriff metal schliesst ja so viele musikstile ein.das ist meiner meinung nach ehr so ein überbegriff sprich sobald im lied ne gitarre vorkommt ist es in den augen mancher schon metal(darüber liesse sich auch streiten).
ich werd ich wohl erst wissen ob meine cds scheisse aufgenommen sind,wenn ichs probiere.aber ich denke schon dass die meisten gut klingen werden.sind ja orginal cds und nicht mp3s mit 96k...

P.S. zu langsam
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tipps für neue Anlage
GermanKraut77 am 09.01.2004  –  Letzte Antwort am 13.01.2004  –  14 Beiträge
Neue Anlage - Bitte um Tipps!
Sonntagskind am 14.11.2003  –  Letzte Antwort am 14.11.2003  –  2 Beiträge
Neue Anlage für neue Wohnung. Tipps und/oder Verbesserungen?
Kampfschaf am 05.02.2016  –  Letzte Antwort am 05.02.2016  –  10 Beiträge
Tipps für eine neue Stereoanlage
Lampe2850 am 28.12.2010  –  Letzte Antwort am 29.12.2010  –  7 Beiträge
neue Anlage
06.07.2002  –  Letzte Antwort am 07.12.2005  –  6 Beiträge
Suche Tipps für neue Anlage in 2 unsymmetrischen Räumen
ToMaMD am 28.02.2016  –  Letzte Antwort am 28.02.2016  –  3 Beiträge
Tipps für neue Mikrostereoanlage
theo64 am 02.09.2010  –  Letzte Antwort am 02.09.2010  –  3 Beiträge
Hilfe & Tipps - Zusammenstellung Anlage v.a. für Streaming
TT_Fred am 30.10.2014  –  Letzte Antwort am 30.10.2014  –  4 Beiträge
Neue Anlage für 3.500 Euro?
SubSoc am 27.12.2009  –  Letzte Antwort am 29.12.2009  –  18 Beiträge
Anlage für Bar! tipps?
Squirrelsushi am 27.02.2006  –  Letzte Antwort am 04.03.2006  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 27 )
  • Neuestes MitgliedRainbow86
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.623