Günstige Hi-fi Lösung für WG-Wohnzimmer

+A -A
Autor
Beitrag
The-Clash
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Aug 2007, 08:09
So für das Wohnzimmer meiner neuerlich gegründeten WG suche ich eine möglichst günstigen Möglichkeit Das Wohnzimmer zu beschallen.

Vorhanden sind 2 Pc's in den Nachbarräumen.
einer davon mit einer X-Fi Soundkarte bestückt jedoch leider nur in der simplen Version ohne zusätzliche ausgänge. Beide Pcs haben allerdings noch eine passable onboard-soundkarte mit digitalem chinch ausgang.Ausserdem haben wir als zuspieler einen super-billig dvd-player den man vor ein paar jahren in jedem discount kriegen konnte
Alle drei Geräte sollen angeschlossen werden am besten alle digital! da ja in den komponenten keine passable d/a-wandlung vorhanden ist- ausserdem minimiert das die verluste da wir ja ewig lange Kabel legen müssen aus den Nachbarräumen.Der Raum an sich ist nicht besonders gross vllt 18 Quadrat (höchstens) besitzt einen Fußboden der mit Massivholz verkleidet ist.Dicke Beton Wände und kleine hoch gelegene Fenster. Zwischen dem Hörer und den Boxen wäre dann nur noch der Wohnzimmer Tisch. Nach bisheriger Überlegung würden die Boxen auf dem Boden aufgestellt werden(Tipps beim aufstellen?? Korkplatten oder ähnliches sinnvoll?)
Gehört wird so ziemlich alles von air über cardigans zu Queens of the Stone age bis hin zu Prodigy hin und wieder auch mal Klassik. Und zum Filme gucken soll sie auch eingesetzt werden was aber hier absolut zweitrangig sein soll.

So und nun die Frage wie kriege ich aus einem ca 600€ umfassenden Budget einen Hifi-Fähigen Klang aus den Geräten raus?

Nach durchforsten dieses Forums ist mir ein D/A Wandler von Behringer (Behringer SRC 2496 Ultramatch Pro) aufgefallen den ich verwenden könnte um etwas mehr aus den soundkarten und dem billig player zu kitzeln. Leider müsste ich für jedes Gerät umstecken was ich natürlich nur ungerne tuen würde.
dann hab ich noch Behringer Aktivboxen gefunden
(2031A) leider fehlt es da an einer laustärkeregelung!
vllt ginge ja diese http://www.thomann.de/de/sm_pro_audio_nano_patch.htm?partner_id=30565

So ich bitte mal darum was zu meinen etwas ungewöhlichen Hi-fi Plänen zu sagen. Bin für alle vorschläge offen! Hab auch schon bei ebay geschaut aber da fehlt mir einfach das Fachwissen um Schnäpchen auszumachen deshalb würde ich lieber bei Thomann bestellen wo ich das zeug einfach wieder zurückschicken kann.
/edit:ein sehr neutraler und detailierter klang ist bevorzugt. Am Pc hab ich nen Dt880 Kh und der tönt für mich gut! auch wenn er zugegeben für Rock manchmal etwas kleinlich ist bei der höhenwiedergabe aber bei guten Aufnahmen ist das kein Problem.


[Beitrag von The-Clash am 14. Aug 2007, 08:12 bearbeitet]
MjjR
Inventar
#2 erstellt: 14. Aug 2007, 12:16
hmm,

kenn mich technisch zwar leider auch nicht gut aus, aber nachdem "deine" lautstärke regelung passiv ist, wäre ich vorsichtig (klangverlust).

ich denke auch, dass die monitore von behringer nachfeldmonitore sind. d.h. zum beschallen eines größeren raumes (vorallem wenn sie am boden stehen) eher ungeeignet. alternative wäre es, lautsprecher aufzuhängen...

die idee mit aktiven monitoren ist aber vielleicht garnicht schlecht. halt einfach welche mit lautstärkeregelung nehmen (man kann diese auch in musikgeschäften probehören und über preise verhandeln).

alternative wäre ein günstiger amp (yamaha, denon, onkyo etc..) mit 2 herkömmlichen LS.

grüße,
N8-Saber
Stammgast
#3 erstellt: 14. Aug 2007, 13:23
Hi.
Also bei der Lautstärkeregelung via nano Patch sehe ich überhaupt keine Probleme. Anders als bei verstärkern wird hier das Signal nich verstärkt, was zu Klangverfälschungen führen kann, sondern nur "gedämpft" (daher auhc der passiv). bei der Dämpfung sollte am Klang an sich eigentlich gar nihcts verfälscht werden.... weshalb auch meienr ansicht nach der Preis von etwa 50€ recht hoch is... es handelt sich nur um nen Lautstärkeregler.

ZU den behringer: Ich selbst konnte die schon hören und die sind um gottes willen nicht zu leise für 18m². Genau genommen würde ich sie eher Kompakt-Hifi-Boxen als Stuidomonitore schimpfen. Allein schon die größe lässt einiges erahnen. Siie sind mehr doer minder Arbeitstiere mit Leistung satt aus den Modulen. Zudem sind sie noch durch geregelte Limiter sowie einem SubSoic-Filter praktisch unzerstörbar.

Sie gehen verdammt laut, hätte ich selbst nicht ertwartet. Dabei ist der bass nicht so wummernd, drönhig, sodner kommt knackig Präzise und druckvoll aus den TMT.

Also für den preis sind sie einfach unglaublich, wobei man für filme evtl. noch nen Sub dazustellen sollte, was aber bei jedem Kompaktlautsprecher so sein wird. Wobei die 50Hz für Musik schon mehr als ausreichen sein sollten.

Grüße, Sebastian
The-Clash
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 14. Aug 2007, 14:05

N8-Saber schrieb:
Hi.
Also bei der Lautstärkeregelung via nano Patch sehe ich überhaupt keine Probleme. Anders als bei verstärkern wird hier das Signal nich verstärkt, was zu Klangverfälschungen führen kann, sondern nur "gedämpft" (daher auhc der passiv). bei der Dämpfung sollte am Klang an sich eigentlich gar nihcts verfälscht werden.... weshalb auch meienr ansicht nach der Preis von etwa 50€ recht hoch is... es handelt sich nur um nen Lautstärkeregler.

Ok der Preis ist hoch aber das wäre es mir wert wenn der Klang dafür gut bleibt.Hat jmd den eine billigere oder einfach bessere Lösung für mich ?



ZU den behringer: Ich selbst konnte die schon hören und die sind um gottes willen nicht zu leise für 18m². Genau genommen würde ich sie eher Kompakt-Hifi-Boxen als Stuidomonitore schimpfen. Allein schon die größe lässt einiges erahnen. Siie sind mehr doer minder Arbeitstiere mit Leistung satt aus den Modulen. Zudem sind sie noch durch geregelte Limiter sowie einem SubSoic-Filter praktisch unzerstörbar.

Sie gehen verdammt laut, hätte ich selbst nicht ertwartet. Dabei ist der bass nicht so wummernd, drönhig, sodner kommt knackig Präzise und druckvoll aus den TMT.

Also für den preis sind sie einfach unglaublich, wobei man für filme evtl. noch nen Sub dazustellen sollte, was aber bei jedem Kompaktlautsprecher so sein wird. Wobei die 50Hz für Musik schon mehr als ausreichen sein sollten.

Grüße, Sebastian

Du beschreibst genau das weshalb ich sie ausgesucht habe, schade nur das ich noch nicht selber hören durfte. besonders die Beschreibung eines nicht dröhnenden basses lässt vorfreude in mir aufkeimen den ich bin ein erklärter hasser von dröhnemdem Bass (manche Menschen verstehen das dröhnen sogar als Bass ,leider)ich denke wenn ich sie bei Thomann bestelle und sie wieder erwarten nicht mein geschmack sein sollten kann ich sie ja auch wieder zurückschicken.

Nur das Problem mit dem umstecken am D/A bleibt ... ausserdem weiss ich noch nicht so genau welche Kabel ich brauche. Links auf der Thomann seite wären toll da ich bei den Kabeln sehr schnell dazu neige zu kapizulieren ( die auswahl ist erdrücken und die bezeichnungen zu vielfältig für mich)
N8-Saber
Stammgast
#5 erstellt: 14. Aug 2007, 14:49
Nochmal zu den Behringern: Den Bass den sie liefern ist sehr präzise und schon eher "knallig". Mich hat das an Kickbass erinnert. Bei geeignert Lautstärke spürt man da schon was drückendes in der Magengegend. Dies ist eher der Oberbass.

Allerdings würde ich bei Filmeinsatz zu einem Sub raten, da die behringer zwar bis 50 HZ runterspieln, darunter aber der sehr steilflankige Subsonic-Filter zum Einsatz kommt: sprich unter 50hz läuft nicht mehr viel.
Vorteil davon wiederum ist die sehr hohe pegelfestigkeit: Sie können arg laut spielen (wobei der Druck des (Ober)-basses immer stärker wird) ohne dabei durch tiefe Töne an ihre Hubgrenzen getrieben zu werden.

Aber für den preis echt sehr gut.

Grüße, Sebastian


[Beitrag von N8-Saber am 14. Aug 2007, 14:50 bearbeitet]
The-Clash
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 14. Aug 2007, 20:55
Ein Sub soll es also sein nun mein mitbewohner der schändlicherweise auch goa zu den bevorzugten Musikrichtungen zählt. Und da ist es numal so das auch die supertiefen töne eine rolle spielen.

Also nun mal klar text hier welche kommen den in frage bitte nichts mit astronomischen Preisen xD. Es sollte nur zu den Boxen passen.

Danke auf jeden Fall für die guten Ratschläge im nachinein und im Vorraus

Mfg Ralf
The-Clash
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 21. Aug 2007, 22:23
Ich habe es so gemacht wie ich es oben beschrieben habe und es klingt super! also allen Zweiflern sei geraten sich die kombi mal anzuhören, ich denke was besseres wirds zu dem Preis neu nicht zu finden sein. Dazu muss ich wohl noch sagen das ein Pioneer dv600 die Sache als Zuspieler abrundet.

nur bleibt leider das Problem das bei Filmen 50hz tiefe etwas mager ist daher suche ich dringend noch einen Subwoofer der BIS 50Hz geht für die richtig tiefen sachen er muss natürlich aktiv sein und Preislich nicht astronomisch leider habe ich keine Preisvorstellung aber 200 - 300€ wären schon drin wenns sein muss mehr wenns geht auch weniger ...

danke
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hi-Fi System in kleiner Wohnung
TwisterCow am 01.04.2013  –  Letzte Antwort am 02.04.2013  –  20 Beiträge
PA oder Hi-Fi ?
.tasty am 22.09.2011  –  Letzte Antwort am 24.09.2011  –  21 Beiträge
Hi-Fi Set
SirCaledor am 10.06.2008  –  Letzte Antwort am 12.06.2008  –  29 Beiträge
Hi-Fi Vollverstärker - Kaufberatung
Movie-Lolle am 16.10.2011  –  Letzte Antwort am 23.10.2011  –  3 Beiträge
Suche Passende Lautsprecher für meine HI-Fi Anlage
AccuphaseP-3000 am 25.09.2006  –  Letzte Antwort am 26.09.2006  –  7 Beiträge
Hi Fi Stereo Receiver für max. 100 Euro
Fraggles2011 am 18.12.2011  –  Letzte Antwort am 18.12.2011  –  4 Beiträge
Kaufberatung Hi-Fi-Verstärker vs. AVR für Heimgebrauch
d.saffection am 03.01.2015  –  Letzte Antwort am 05.02.2015  –  108 Beiträge
Günstige Lösung für TV-Verstärker
killabees86 am 19.08.2011  –  Letzte Antwort am 19.08.2011  –  2 Beiträge
Hi. Ich suche günstige standlautsprecher
musicman67 am 08.09.2013  –  Letzte Antwort am 19.09.2013  –  55 Beiträge
Deckeneinbauspots für Multiroom und Wohnzimmer
JLT am 04.12.2016  –  Letzte Antwort am 24.01.2017  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.941 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedHeartc0re89
  • Gesamtzahl an Themen1.386.533
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.407.985

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen