Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung Yamaha PianoCraft E320

+A -A
Autor
Beitrag
giesie
Neuling
#1 erstellt: 14. Aug 2007, 18:44
Hallo zusammen,

ich bin kurz davor in die Hifi Welt einzusteigen. Hab mich nach Recherche und Probehören für die Pianocraft Serie entschieden. Ich hab schon Geld für die 410 zurückgelegt und überlege ob es sich lohnt ein paar Euro mehr draufzulegen und die 810 zu nehmen.

Jetzt hab ich auf der Yamaha Homepage die, anscheinend Neue, 320 gefunden. Als neues Feature wird dort ein USB Anschluss angegeben und weniger Watt (2x30W), anstatt der 2x60W der größeren "Geschwister".

Meine Fragen sind nun:

1. Ist es eurer Meinung nach sinnvoll über die Anlage DVD zu schauen?

2. Bringt ein USB Anschluss mehr Vorteile für den Anschluss eines Computers, als über den Kopfhörerausgang?

3. Inwiefern wirkt sich die geringere Wattleistung aus?

4. Hat jemand vielleicht Erfahrungen (Klanglich) mit der 320, ich hab sie bis jetzt in keinem Geschäft gefunden?

Da ich auf diesem gebiet überhaupt keine Ahnung habe würde ich mich über fachliche Unterstützung freuen.

Gruß giesie
wiesodenn
Stammgast
#2 erstellt: 16. Aug 2007, 13:39
Sei willkommen hier!

zur 320 wirst Du noch nicht viel finden, ist halt neu...wird die überhaupt schon ausgeliefert?

Meines Wissens habe die 420/810 auch USB-Anschlüsse, schau doch nochmal auf der Homepage nach.

Ja, man kann damit gut DVD gucken, aber Du must immer die ganze Anlage am TV haben wegen der FB!

Leistung ist nicht alles, aber viel. Ich kenne die 810, und die spielt richtig gut auf. Entsprechend gut sind auch die Boxen! Bei der 320 gehe ich vom abspecken aus...somit elektronisch wohl auf ähnlichem Niveau (auch die 700 klingt ja sehr ordentlich), aber die Boxen werden klanglich schwächer sein.

Nächster Punkt ist: solltest Du Boxen-technisch aufrüsten wollen, so wird der kleinen Piano sicher schnell die Puste ausgehen. Das wird dir mit den Großen nicht so schnell passieren.

410 und 810 unterscheiden sich im Wesentlichen nur durch CD/DVD...

Tja, entscheiden wirst Du Dich selbst müssen...und wie sagt schon die "Stereo": "jeder sollte eine pianocraft haben"...

Summerset
Stammgast
#3 erstellt: 17. Aug 2007, 12:43
Die 320er hat den gleichen Verstärker eingebaut wie die 700er DVD-Version. Neben der geringeren Leistung, die mit 30 Watt angegeben ist, wird sie mit kleineren Lautsprechern ausgeliefert. Diese klingen zwar recht gut, die grösseren haben allerdings mehr Bass, angenehmerer Höhen und sind natürlich auch pegelfester.
Ausser der 320er hat derzeit noch keine Piano Craft einen USB Eingang. Grundsätzlich gilt, das alle Versionen mit DVD-Player hörbar aggressiver in den Höhen spielen. Ist also Musik der Schwerpunkt, würde ich stets zur jeweils günstigeren CD-Variante greifen...
MfG,
Summerset
giesie
Neuling
#4 erstellt: 17. Aug 2007, 19:43
Danke schon mal!

Das mit dem Bass ist nicht so schlimm, hab nen Subwoofer der dass ausgleichen sollte. Meine Studentenbude müsste auch mit den kleineren Boxen ausreichend beschallt werden. Falls ich irgendwann mal umziehen sollte und bisschen mehr verdiene kann ich mich immer noch neu orientieren.

Vielleicht kann mir noch jemand beantworten, was genau der Vorteil eines USB Anschlusses ist? Ist dieser nur geeignet um USB-Sticks und Festplatten anzuschließen oder kann man damit auch Musik vom PC in besserer Qualität als über Klinke – Cinch abspielen?

War heute beim heimischen MM, der Verkäufer meinte, dass das gute Stück in den nächsten Tagen eintreffen würde. Werd sie mir dann mal anschauen(hören) und entscheiden welche demnächst mein Zimmer schmücken wird.

Gruß giesie
Summerset
Stammgast
#5 erstellt: 18. Aug 2007, 03:54
USB hat klanglich keine Vorteile, bietet jedoch die von Dir bereits genannte Möglichkeit Datenspeicher wie USB-Sticks und Festplatten auszulesen. Es geht nur um den praktischen Nutzen. Ohne USB müsstest Du jedes Mal Deinen Rechner anwerfen um MP3s zu hören. Stattdessen kannst Du bei der 320 halt einfach eine externe Festplatte andocken und los geht's...
egal2006
Neuling
#6 erstellt: 08. Nov 2007, 09:54
Hallo!
Ich überlege mir auch gerade die Yamaha E 320 zu kaufen. Hauptargument wäre für mich guter Klang + USB-Anschluss, da ich gerne eine Festplatte anschließen würde. Jetzt stellt sich die Frage, ob eine HDD überhaupt unterstützt wird (laut Aussage eines MM-Verkäufers: Nein) und wenn ja, wie die Navigation von statten geht. Macht es überhaupt Sinn, die komplette MP3-Sammlung (ca. 200 Ordner) über USB zu verwalten? Das Handbuch schweigt sich ja über die Navigation mit USB-Geräten ziemlich aus.

Kann mir viell. jemand generell Vor- und Nachteile aufzählen, die er an der E 320 festgestellt hat?

Danke schon mal im Voraus, Gruß
egal
d0ublezer0
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 07. Mrz 2008, 11:31
Hallihallo!
Das dieser Thread nicht stirbt werde ich mal einen Beitrag reinstellen. ;-)

Nein im ernst, ich bin grad dabei mir eine Minianlage anzuschaffen, und die E320 ist exequo mit der Onkyo 515 an erster stelle.

Was mich sehr interessieren würde ich aber absolut null Info finde:

Hat die 320er ein integriertes Stromkabel?
Das finde ich nämlich ätzen wenn man das nicht abnehmen kann.

Vielelcht weiss hier jemand Bescheid...


Danke schon im Voraus und viele Grüße

00
-serjoga-
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 28. Jun 2009, 10:48
Joar ist zwar schon ewig her aber vll wird jemanden noch damit geholfen

Also ich habe vor kurzem die Yamaha 320 Anlage gekauft und bin auch super zufrieden , hab einen externen subwoofer dran und der klang ist für mich völlig ausreichend zudem ich nun endlich mp3s abspielen kann

Der Stromkabel ist integriert kann man also nicht abmachen, nen USB anschluss hat das ding ja auch, und ich kann meinen USB 4GB Stick ansschließen, ABER meine 500GB festplatte geht nicht, sie startet zwar aber im display steht dann "No File" joar, habe aber schon gelesen das anscheinend 120-320 GB festplatten funktionieren, weiß auch nicht wo da die grenze ist, vll liegt das an der Formatierung (FAT,NTFS) aber da muss ich gleich mal nachschauen, ok grad gesehen das meine Festplatte im NTFS format ist, habe glaub irgendwo mal gelesen das NTFS nicht erkannt wird, muss ich gleich mal ausprobieren, werde die ergebnisse noch posten

prost
-serjoga-
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 28. Jun 2009, 10:56
So hab hier mal was gefunden bezüglich NTFS ->


Tolle Anlage, bin begeistert

Die kompakte Anlage sieht für meinen Geschmack sehr schick aus. Es gibt keine entstellenden Elemente in auffälligen Farben - eigentlich ist alles Schwarz (wenn man denn die schwarze Variante gekauft hat ;-). Die Anordnung der Bedienelemte wirkt aufge
mehr...
räumt. An der Vorderseite gibt es 3 Anschlüsse: eine USB-Host, einen Line-In und einen Kopfhörer-Ausgang. Einige Funktionen sind nur über die Fernbedienung einstellbar. Besonders interessierten mich die MP3-Fähigkeiten: In der Grundeinstellung zeigt das Display in Laufschrift [Titel]-[Interpret]-[Album]. Fehlt das Album erscheint "no album" an der Stelle. Man kann auf Knopfdruck auch einzeln die Informationen durchgehen: Nummer und Spielzeit bisher, Nummer und Spielzeit verbleibend, Dateiname, Titel, Interpret, Album, Jahr, Kommentar. Manchmal erscheinen nur unsinnige Zeichen anstelle der Tag-Infos. Bei mir tritt dies bei MP3s auf, die zwar einen ID3-Tag Version 1 aber keinen ID3-Tag der Version 2 beinhalten. Die Lösung ist also einfach: mit Tag-Program die Tags abgleichen (z.B. Godfather/Batch Job/Auto Sync Tags), sodass sie alle auch einen ID3-Tag Version 2 enthalten. Für mich trotzdem etwas nervig, weil alle meine MP3-CDs bisher oft nur ID3-Tags der Version 1 enthalten. Es wird auf USB-Datenträgern FAT16 und FAT32 unterstützt. Kein NTFS. Man kann die CD-Schublade öffnen ohne das Abspielen vom USB-Stick zu unterbrechen. Man kann das Display auf 3 Helligkeitsstufen einstellen und nach Aus- und wieder Einschalten erinnert sich die Pianocraft auch an die letzte Einstellung. Es gibt zwar, wie üblich, keinen echten Ausschalter, aber im Standby leuchtet keine Diode und auch das Display bleibt aus. Trotzdem lässt sich die Pianocraft über die Fernbedienung einschalten. Apropos Einschalten: Die Eingangswahl bleibt bestehen. Aber bei USB wird die Wiedergabe jedesmal mit Lied 1 neu begonnen. Das Gerät merkt sich also leider nicht, welches Lied man zuletzt gehört hatte. Auch bleibt der Abspielmodus -Random- nicht erhalten.


MFG
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha Pianocraft e320
Sahayn am 15.05.2009  –  Letzte Antwort am 15.05.2009  –  3 Beiträge
yamaha pianocraft e320/410
tobif am 24.02.2010  –  Letzte Antwort am 25.02.2010  –  7 Beiträge
Standboxen für eine PianoCraft E320
Teardrops am 10.03.2011  –  Letzte Antwort am 19.03.2011  –  59 Beiträge
BITTE JETZT MAL KLARTEXT: Yamaha pianocraft e320
flo9919 am 14.02.2009  –  Letzte Antwort am 18.02.2009  –  8 Beiträge
Onkyo CS-525 oder Yamaha PianoCraft E320
liose am 09.08.2009  –  Letzte Antwort am 10.08.2009  –  15 Beiträge
Yamaha Pianocraft Kaufberatung
sunny1978 am 09.02.2010  –  Letzte Antwort am 09.02.2010  –  2 Beiträge
Yamaha PIANOCRAFT E320 B oder Teac Teac CR-H 225
nichtswisser am 28.12.2007  –  Letzte Antwort am 18.01.2008  –  3 Beiträge
Kaufberatung für Yamaha Pianocraft (Klangqualität)
nightcrawler86 am 24.04.2014  –  Letzte Antwort am 24.04.2014  –  7 Beiträge
Alternative zu Pianocraft e320
Bodyguard465 am 14.11.2010  –  Letzte Antwort am 15.11.2010  –  14 Beiträge
Yamaha E320 vs Denon D-M33
thickcrush am 09.11.2007  –  Letzte Antwort am 10.11.2007  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Bose
  • Yamaha
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 8 )
  • Neuestes MitgliedJonathan_Frick
  • Gesamtzahl an Themen1.345.929
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.939