Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welcher CD-Wechsler ist zu empfehlen?

+A -A
Autor
Beitrag
SkELEt0R
Stammgast
#1 erstellt: 12. Okt 2008, 19:04
Hallo,

Ich brauche einen neuen CD-Wechsler.
Nun habe ich mich im Internet umgeschaut was der Markt hergibt und bin auf folgende Geräte gestoßen:

Denon DCM 500 AE (5fach) 239,00€
Yamaha CDC-697 (5fach) 206,00€
Onkyo DX C 390 (6fach) 282,95€

Der Denon und der Yamaha bieten einen Titelkalender, der Onkyo dagegen nicht. Dafür beherrscht der Denon und der Onkyo MP3 Wiedergabe und der Yamaha dagegen nicht. Dafür ist der Denon der einzige Player bei dem der CD Wechsel nicht während der Wiedergabe stattfinden kann.
(gibts vielleicht noch einen Wechsler einer anderen Firma der die positiven Eigenschaften vereint?)

preislich liegen alle in etwa gleich auf...
Welches dieser Geräte wird die bessere Verarbeitung und/oder Bauteile haben?



Vielen Dank vorab
René


[Beitrag von SkELEt0R am 12. Okt 2008, 19:15 bearbeitet]
SkELEt0R
Stammgast
#2 erstellt: 17. Okt 2008, 17:39
Besitzt niemand mehr einen CD-Wechsler?
HiLogic
Inventar
#3 erstellt: 17. Okt 2008, 18:56

Besitzt niemand mehr einen CD-Wechsler?

Auch wenn ich Dir damit nicht sonderlich weiterhelfen kann, aber ein CD-WEchsler ist doch nur rausgeschmissenes Geld. Wer macht / braucht sowas denn noch?
Du bekommst auf 1 Festplatte mehr Musik draufgepackt als jeder Wechsler aufnehmen könnte und bist zudem hinsichtlich der Wiedergabe Features flexibler. Warum nimmste net sowas wie den Popcorn Hour mit einer dicken Festplatte drin?
bariii
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 17. Okt 2008, 22:15
Guten Abend

Ob ein CD-Wechsler ein rausgeschmissenes Geld ist, mag ich zu bezweifeln.
Da viele Modelle MP3 Unterstützung bieten und wenn man bedenkt, dass auf ein CD-Rohling mehrere Files passen und das ganze x6
ergibt schon eine schöne Zahl an MP3-Files.
Wenn man viele Musik-CDs besitzt, ist ein CD-Wechsler auch sehr hilfreich .

Ich persönlich besitze seit ca. 7 Jahren ein Wechsler von Onkyo DX-C370 und bin ich immer noch sehr zufrieden.
Es fehlt zwar die MP3 - Wiedergabe, dafür habe ich den DVD-Player

Ich würde nochmal den Onkyo kaufen, zumal dieser Wechsler bietet direkten Zugiff (mittels Knöpfen auf dem Frontpanel)
auf einzelne Disks, was ich sehr praktisch finde ebenfalls
die CD Wechselfunktion während der Wiedergabe.
Titelkalender habe ich noch nie vermisst.

Gute Nacht und schönes WE

bariii
SkELEt0R
Stammgast
#5 erstellt: 18. Okt 2008, 07:32
Danke für die Antworten!


HiLogic schrieb:
Wer macht / braucht sowas denn noch?


Ich z.B. brauche unbedingt einen Wechsler, da ich von meinen etwa 780 CD's in meiner Freizeit doch sehr viele höre und ich so nicht nach jeder einzelnen wieder aufstehen muß um die nächste einzulegen.

MP3 Wiedergabe ist mir eigentlich nicht wichtig, da ich bei Bedarf eine Pinnacle Soundbridge nutze um die MP3's vom Rechner auf die Anlage zu streamen.

Es fällt dennoch auf, daß der Markt für CD Wechsler zurückzugehen scheint, aber solange viele Hersteller noch wenigstens ein Modell im Programm haben, bin ich da guter Dinge, daß er nicht ganz aussterben wird. ;-)


bariii schrieb:
...ebenfalls die CD Wechselfunktion während der Wiedergabe.


Ja, diese Funktion habe ich auch zu schätzen gelernt!

Welcher nun der richtige/bessere ist, weiß ich nun leider immer noch nicht.


[Beitrag von SkELEt0R am 18. Okt 2008, 07:35 bearbeitet]
bariii
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 18. Okt 2008, 08:31
morgen!


Welcher nun der richtige/bessere ist, weiß ich nun leider immer noch nicht.

Ich würde sagen, dass die aufgeführten Hersteller auf gleichem Niveau liegen, hier entscheidet eher persönlicher Geschmack und Funktionen, die der Hersteller bietet.

Ich persönlich würde zwischen Denon und Onkyo schwanken, mit Yamaha kann ich nichts anfangen.
Da ich schon Erfahrung mit Onkyo habe und nichts negatives berichten kann, wäre für mich die Wahl ganz einfach.
Zumal habe ich meinen Wechsler gebraucht gekauft und er läuft seit 7 Jahren fast rund um die Uhr.

Aber -> Du bezahlst

Grüße

bariii
HiLogic
Inventar
#7 erstellt: 18. Okt 2008, 16:12

Ich z.B. brauche unbedingt einen Wechsler, da ich von meinen etwa 780 CD's in meiner Freizeit doch sehr viele höre und ich so nicht nach jeder einzelnen wieder aufstehen muß um die nächste einzulegen.

OK. Aber gerade dann ist es doch eigentlich am sinnvollsten alles als FLAC, WAV, oder in irgendeinem anderen Lossless Format auf die Festplatte zu grabben und mit Hilfe irgendeines Multimediaplayers wiederzugeben. Hier gibts sehr viele Möglichkeiten. Dann hast Du auch nicht 6 CDs aus 780, sondern alles zur Auswahl.
Das grabben von 780 CDs ist vielleicht Arbeit, ist aber relativ einfach und macht aber irgendwann auch Spaß, da man die Vorteile ausnutzen kann. Sollte diese Möglichkeit für Dich in Frage kommen, dann helfe ich gerne.

Ich habe das letzte mal vor ein paar Jahren eine CD zum anhören eingelegt. Auch bei Wechslern (hatte ich nur im Auto) musste ich immer wieder feststellen, dass die CD auf die ich gerade Lust hatte, eben nicht im Wechsler war. Gibt noch mehr Nachteile, aber darum gehts ja jetzt nicht.


Es fällt dennoch auf, daß der Markt für CD Wechsler zurückzugehen scheint

Kann ich verstehen. Audiophile nehmen lieber einen "richtigen" CD-Player und die digitalen Mediaplayer sind einfach praktischer und tun somit ihr übriges.

P.S.: Mit Onkyo macht man in letzter Zeit wenig falsch.
@baarii: Was hast Du gegen Yamaha?


[Beitrag von HiLogic am 18. Okt 2008, 16:13 bearbeitet]
SkELEt0R
Stammgast
#8 erstellt: 18. Okt 2008, 20:36

HiLogic schrieb:
Aber gerade dann ist es doch eigentlich am sinnvollsten alles als FLAC, WAV, oder in irgendeinem anderen Lossless Format auf die Festplatte zu grabben und mit Hilfe irgendeines Multimediaplayers wiederzugeben.


Damit hast du natürlich recht!
Ich habe mir vor kurzem eigens für diese Aktion 2 externe Festplatten (Backup) gekauft und bin auch gerade dabei die CD's in Flac zu archivieren.
Sie lassen sich auch über die Soundbridge streamen aber mich lässt das Gefühl nicht los das sie anders klingen als die CD selbst.
Vielleicht liegt es an den Wandlern der Soundbridge, allerdings ist das eher nicht so mein Fachgebiet.

Ja, der Onkyo reizt mich schon, aber ich habe festgestellt, daß der Yamaha die "CD Text" Funktion besitzt welche nach kurzer Recherche sehr sinnvoll zu sein scheint.

Ich habe nur noch nicht rausfinden können ob jede Audio CD die Informationen über Titelname und Künstler als CD Text mit sich bringt!?

Kann mir dazu vielleicht jemand was sagen?



Danke schön und gute Nacht
bariii
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 18. Okt 2008, 21:56
@ HiLogic

Ich habe nichts gegen Yamaha, ich habe auch nicht behauptet, dass es schlecht ist. Ich meinte nur,
dass ich noch nie Erfahrung mit diesem Hersteller hatte,
deswegen kann ich damit nichts anfangen :).

Gute Nacht

bariii


[Beitrag von bariii am 18. Okt 2008, 21:57 bearbeitet]
HiLogic
Inventar
#10 erstellt: 19. Okt 2008, 04:33

barii schrieb:
deswegen kann ich damit nichts anfangen

Ach so. Yamaha fine ich eigentlich nicht verkehrt. Allerdings kann man mit den üblichen Verdächtigen allgemein nicht viel falsch machen.


SkELEt0R schrieb:
Sie lassen sich auch über die Soundbridge streamen aber mich lässt das Gefühl nicht los das sie anders klingen als die CD selbst.

Das ist entweder Einbildung (da hilft nur Lerneffekt und Training) oder die Technik spielt nicht mit. Dann hilft allerdings nur das Austauschen des Wandlers.
Docker
Stammgast
#11 erstellt: 19. Okt 2008, 12:21
Higf

Ich würde auch eher dazu tendieren, eine Kombination aus Mediplayer/Festplatte und einen guten CD Player zu nehmen.

Bei mir läuft auch fast immer Musik. Allerdings ist das, Tagsüber, zu 80% Hintergrundberieselung, wenn ich irgendwo in der Wohnung am werkeln bin.
Diese läuft dann über meine NAS/PS3 Kombi oder über´s Laptop mit einer Tascam US144 USB Soundkarte,
die Klangqualität ist damit und für diesen Zweck allemal ausreichend.

Wenn ich wirklich intensiv Musik hören will
(D.H. ich mache wirklich nicht´s anderes nebenher, sondern konzentriere mich nur auf die Musik)
Dann leg ich eine CD in den Player und geniese.

Ich gehe mal davon aus, daß ein reiner CD Player der gleichen Preisklasse, dem Wechsler klanglich überlegen ist.


Die Onboardlösungen der meisten Rechner/Laptop´s verbiegen den Frequenzgang deutlich. (eigene Messungen)
Könnte ein Grund sein, warum dir der Klang wahrscheinlich nicht so wirklich gefällt!

Wenn du eh schon deine ganze Sammlung auf WAV/MP3 gebracht hast, würd ich mal über eine anständige Soundkarte nachdenken.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
CD Wechsler - Welcher ist gut?
Spock011983 am 05.11.2008  –  Letzte Antwort am 30.11.2008  –  8 Beiträge
CD-Wechsler !?
orpheus63 am 28.11.2003  –  Letzte Antwort am 01.12.2003  –  3 Beiträge
Welcher "alte" CD-Player ist zu empfehlen ?
azeiher am 03.09.2004  –  Letzte Antwort am 03.09.2004  –  4 Beiträge
CD-Wechsler
MicroScience am 22.05.2005  –  Letzte Antwort am 22.05.2005  –  2 Beiträge
Welcher CD Player von Yamaha ist zu empfehlen?
Don_Fiasko am 10.05.2008  –  Letzte Antwort am 11.05.2008  –  12 Beiträge
Welcher CD-Player für 500-600 Euro ist zu empfehlen.
kempi am 21.05.2014  –  Letzte Antwort am 21.05.2014  –  22 Beiträge
Kaufberatung - CD Wechsler
Eminenz am 04.05.2008  –  Letzte Antwort am 04.05.2008  –  3 Beiträge
Kaufberatung: CD-Player/Wechsler
D@rk-Lord am 20.03.2008  –  Letzte Antwort am 24.03.2008  –  17 Beiträge
Kompaktanlage mit CD-Wechsler
austv am 05.10.2005  –  Letzte Antwort am 07.10.2005  –  3 Beiträge
Denon CD wechsler
Denon am 13.09.2004  –  Letzte Antwort am 15.09.2004  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Yamaha
  • Onkyo
  • Pinnacle

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 122 )
  • Neuestes Mitgliedfhsgm
  • Gesamtzahl an Themen1.344.919
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.048