Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche einen Subwooferverstärker

+A -A
Autor
Beitrag
Chris0786
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Jan 2009, 23:59
Hallo erst mal an alle =) bin neu hier im Forum

also zu meinem kleinen problem...ich suche einen Subwooferverstärker mit möglichst viel Leistung(der sub kann einiges ab...Doppelswingspule mit 2mal 500Watt Sinus)
Marke und Klang is mir so ziemlich egal. Das einzigste wodurch das ganze begrenzt wird is der Preis der sollte net über 100 bis 150 euro liegen(wobei 150 das oberste maximum is)
Ich habe schon überlegt einen verstärker aus dem Carhifi bereich zu holen...das ganze mit einem Converter damit ich auf 12Volt komme....oder ein verstärker aus dem PA bereich...eigendlcih egal! Ziel is es nur möglichst viel Output für den Preis zu bekommen!




Habt ihr ne idee, anregungen oder vorschläge?
Das.Froeschle
Inventar
#2 erstellt: 10. Jan 2009, 00:07

Chris0786 schrieb:
Habt ihr ne idee, anregungen oder vorschläge?

Lass es bleiben.

Spar noch ein bischen, und kauf Dir einen vernünftigen aktiv-Sub fürs Wohnzimmer. (nubert,Heco,... )

CAR-Hifi gehört (wenn überhaupt) ins Auto.
Chris0786
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 10. Jan 2009, 00:14

Hmm würde das aber echt gerne durchziehen!
Ich hab nunma noch den Subwoofer hierrumliegen und würde ihn gerne betreiben. Es muss doch irgendwo nen einzelnen Subwooferverstärker zu kaufen geben

Acuh wenn der ein wenig teurer werden sollte...Wo bekomm ich sowas überhaupt her???
Chris0786
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 10. Jan 2009, 00:19
So gerade was entdeckt


http://www.monacor.d...d=21&produktliste=61



Was haltet ihr davon?

Allerdings würden da bei meinem Subwoofer nur noch 125Watt an 8Ohm ankommen...und das bei 300 Euro für das teure Modell


[Beitrag von Chris0786 am 10. Jan 2009, 00:21 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#5 erstellt: 10. Jan 2009, 00:27
@ Chris0786 ,

woher hast du die ( träum weiter ) Daten ?


Doppelswingspule mit 2mal 500Watt Sinus


Dazu eine ( traumhaft billige Endstufe ) die es nicht zu dem von dir genannten Preis gibt .

Weiterhin gute Träume !
Chris0786
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 10. Jan 2009, 00:36
Das is ein Carhifi Subwoofer Pioneer Glaube TSW300SPL war der Name(kann aber nochma nachschauen)

Das:

http://www.pioneer.d...S-W3001D4/specs.html


is der Nachfolger meiner is schon 2 bis 3 Jahre alt un schon nicht mehr im sortiment...aber die Daten sind gleich!



Und ma davon abgesehen hab ich nicht gesagt das ich einen Verstärker will der die gleiche Leistung bringt wie der Subwoofer! Nur soviel wie ich für das Geld bekomme!


[Beitrag von Chris0786 am 10. Jan 2009, 00:41 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#7 erstellt: 10. Jan 2009, 01:39

Chris0786 schrieb:
Das is ein Carhifi Subwoofer Pioneer Glaube TSW300SPL war der Name(kann aber nochma nachschauen)

Das:

http://www.pioneer.d...S-W3001D4/specs.html


is der Nachfolger meiner is schon 2 bis 3 Jahre alt un schon nicht mehr im sortiment...aber die Daten sind gleich!



Und ma davon abgesehen hab ich nicht gesagt das ich einen Verstärker will der die gleiche Leistung bringt wie der Subwoofer! Nur soviel wie ich für das Geld bekomme!


Das beste ist du vergisst das Ganze !!!!

Denn du brauchst neben dem Verstärker auch noch eine aktive oder passive Frequenzweiche .

Oder du baust ein Bandpass - Gehäuse . Was aber ohne genaue Daten vom LS nicht geht .

Auto - und Home - HiFi sind zwei unterschiedliche *Baustellen* .
foe!
Stammgast
#8 erstellt: 10. Jan 2009, 01:54

2ls4any1 schrieb:
Auto - und Home - HiFi sind zwei unterschiedliche *Baustellen* .


Genau genommen handelt es sich nicht um zwei unterschiedliche Baustellen, sondern um zwei völlige verschiedene Planeten. Ansonsten ist dem Gesagten aber zuzustimmen: das Pioneer-Ding gehört ins Auto oder auf den Schrott.
Chris0786
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 10. Jan 2009, 02:07
Und ich will es doch versuchen!

Was spricht den dagegen?

genaue daten hab ich eben gefunden(ich wusste doch das der Zettel noch irgendwo is ) ich wollte eigendlich ein Basreflexgehäuse zaubern.

Die einzigste Sache is halt der Verstärker...Das ich noch ne Frequenzweiche brauche is mir bewusst...aber erst brauch ich ja ma nen Verstärker!

Also bin etwas über meine verhältnisse hinausgesprungen und hab das hier entdeckt:
http://www.monacor.d...id=5315&spr=DE&typ=u

Meine Sorgen:
1. Hat so ne PA Vestärker nicht nen Lauten Lüfter? Oder nich? Oder doch?

2. Und wie is no ein PA Verstärker im Bassbereich? Kommt da überhaupt nochwas raus?

3. Woher bekomme ich ne Frequenzweiche?


[Beitrag von Chris0786 am 10. Jan 2009, 02:09 bearbeitet]
SondekFan
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 10. Jan 2009, 02:29
Hallo Chris0786

Ein Verstärker aus dem PA Bereich kann unter Umständen bei hohem Pegel über 60V am Ausgang haben und Carlautsprecher halten das auf Dauer nicht aus.
Eine einfache Frequenzweiche ist billig schnell gelötet. Conrad machts möglich.
Wenn du die Endstufe nur für den Bass nimmst hat sie gebrückt noch mehr Dampf. Sofern sie sich brücken lässt.

Gruß Tom
TonyFord
Stammgast
#11 erstellt: 10. Jan 2009, 08:31
500 Watt RMS ist völlig überdimensioniert, da du die 500 Watt RMS sowieso nie ausspielen wirst.
U.a. fällt dir da eher die Decke auf dem Kopf ;-)


Die High-Power-Car-HiFi-Subwoofer sind sowieso hauptsächlich von der Industrie getrieben, da du dafür

1. nen teuren Hochleistungsverstärker brauchst
2. dicke Kabel brauchst (10mm² sollten es dann schon zum Verstärker sein)
3. du einen Kondensator oder eine spezielle Batterie brauchst, damit der Verstärker auch die Peaks bringen kann

Des Weiteren hat solch ein Hochleistungssubwoofer (Lautsprecherchassis bestimmt 38cm!?) den Nachteil, dass er im Vergleich zu den kleinen Wohn-HiFi-Subwoofern deutlich träger ist.

Die Bassqualität dürfte bei einem HiFi-Subwoofer mit 20cm-Sub vermutlich merklich besser sein, zumindest bei üblichen Lautstärken die man in der Wohnung hört.

Zum Vergleich:
Im HomeHiFi-Bereich gibt es viele Lautsprecher mit hohem Wirkungsgrad wo du mit weniger als 10 Watt die Schränke kannst wackeln lassen und Party machen.
Dies zum Thema High-Power ;-)

Dass man in einem Auto etwas mehr Power benötigt und mit 10 Watt nicht so weit kommt ist aber normal, da man im Auto sehr viel lauter Musik hört als daheim, da die Nebengeräusche nunmal viel viel lauter sind.

Deshalb trennt man Car-HiFi und Home-HiFi auch voneinander und ist der Car-HiFi-Bereich deutlich Leistungsgetriebener.

Ein Tipp zur Verstärkerwahl, 500 Watt RMS hält der Lautsprecher ab, bedeutet aber nicht gleichzeitig, dass du einen 500 Watt RMS-Verstärker brauchst.
Ein 300 Watt Verstärker sollte es auch locker machen und dich letztendlich die restlichen 200 Watt lediglich um Schätzungsweise 3 bis 5dB zum Maximalpegel begrenzen.
Der Maximalpegel dürfte aber sowieso weit über 100dB und damit schon mehr als Diskolautstärke sein.
Apalone
Inventar
#12 erstellt: 10. Jan 2009, 08:39

Chris0786 schrieb:
Und ich will es doch versuchen!


Hast du denn die Kenntnisse, einen Lautsprecher zu entwickeln?
Schonmal was von TSP, Qts, Fc, QTb gehört?

Dass MMs direkt in die Wirkungsgradformel eingeht?

Nochmal: Lass es! Deine Pläne sind wirtschaftlich und fachlich Blödsinn.


[Beitrag von Apalone am 10. Jan 2009, 08:40 bearbeitet]
Monsterle
Inventar
#13 erstellt: 10. Jan 2009, 10:01

Chris0786 schrieb:
Und ich will es doch versuchen!

Was spricht den dagegen?

genaue daten hab ich eben gefunden(ich wusste doch das der Zettel noch irgendwo is ) ich wollte eigendlich ein Basreflexgehäuse zaubern.

Die einzigste Sache is halt der Verstärker...Das ich noch ne Frequenzweiche brauche is mir bewusst...aber erst brauch ich ja ma nen Verstärker!

Also bin etwas über meine verhältnisse hinausgesprungen und hab das hier entdeckt:
http://www.monacor.d...id=5315&spr=DE&typ=u

Meine Sorgen:
1. Hat so ne PA Vestärker nicht nen Lauten Lüfter? Oder nich? Oder doch?

2. Und wie is no ein PA Verstärker im Bassbereich? Kommt da überhaupt nochwas raus?

3. Woher bekomme ich ne Frequenzweiche?


Es spricht nichts dagegen, daß du loslegst und deine Erfahrungen ganz einfach selber machst. Ratschläge und Hinweise hast du ja hier bereits einige bekommen, die dich allerdings nicht weiter zu interessieren scheinen. -

Ja, PA-Verstärker haben Lüfter. Diese Art Verstärker sind aber auch nicht für leise Beschallung gedacht, und so geht das Lüftergeräusch ganz einfach im Krach unter.

Der Bassbereich ist für einen solchen Verstärker in aller Regel kein Problem. Du brauchst dir nur das Frequenzband anschauen: Das wird gewöhnlich für die -3dB Grenzen angegeben.

Frequenzweichen bekommst du z.B. im PA-Handel, DJ-Bedarf, intertechnik, etc.

Gruß Monsterle
JunkBrother
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 10. Jan 2009, 10:08
@all:

Laßt ihn doch mal experimentieren!!
Er wird dann selber merken obs gut ist oder nicht.

@Chris0786:

Diese billig PA Sche**e ist das letzte, nimm doch zum testen einen gebrauchten, einigermaßen potenten StereoAmp!!
2*500W ist Schwachsinn
Als Weiche z.B.: sowas
Aber als Tip: Verticke das Pionierteil in der Bucht, nimm die Kohle und die 150€, Spar n bisl und dann bei dir zB ein aktives Horn, stecke nicht Kohle in was von dem du nicht weißt was dabei rauskommt!!
Mein erster Sub fürs Kino war auch son Autoteil, es ging aber geil ist anders.

MfG JB

PS: Laß das mit den Göttern, hier fliegen einige schon hoch genug.
battlecore
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 10. Jan 2009, 10:13
Hehyo

Also, an was für einem Verstärker betreibst du deine anlage denn bisher?
Wenn du einen 5.1-Verstärker hast, dann nutze einfach den Subwooferanschluss des Verstärkers. So ziemlich jeder 5.1-Verstärker hat einen Vorverstärkerausgang um einen aktiven Sub oder eine separate Endstufe anzuschliessen. Bei wieviel Hertz die Trennung ist kann unterschiedlich sein. An so einem Anschluss kannst du im Prinzip eine beliebige Endstufe hängen. Ich habe einen selbstgebauten Dynaudio Doppelbaßsubwoofer mit einer Denon-Endstufe am laufen. Das ist einfach eine Stereo-Endstufe aus einem Midi-System die ich für 50 euro bei ebay bekommen habe. 2x30 Watt und den Subwoofer gebrückt angeschlossen. Geht gut vorwärts.

Wenn du keine Aktivweiche oder einen entsprechenden Subwooferanschluss hast, dann schliess die beiden Schwingspulen vom Bass einfach in Reihe so das du 8 Ohm hast. Das gibt dir die Möglichkeit jede beliebige Endstufe zu nehmen die 8 Ohm verträgt. In Reihe hängst du dann eine Luftpule mit 5,6 mH um eine Trennung bei 220Hz zu haben, willst du tiefer gehen brauchste eine mit 6,8 mH und hast dann etwa 185 Hz. Durch die Reihenschaltung der Schwingsuplen des Basses ergeben sich auch andere Parameter so das ein Betrieb in einem geschlossenen 45-Litergehäuse vorstellbar ist und die untere Grenzfrequenz doch noch brauchbar ist.

So, dann brauchste noch eine Endstufe.Ist aber kein Problem wenn du den Sub gebrückt anschliesst. Also plus vom Sub an den einen Kanal und Minus vom Sub an den anderen Kanal. Dann bekommste doppelte Endstufenleistung und die Endstufe wird nicht so stark belastet. Schau dich mal bei ebay nach eine Endstufe um. Nimm eine mit 2x 30 oder 2x50 Watt und gut ist. Gebrückt haste dann 60 oder 100 Watt. Kosten tun die auch net viel. Mit 50 euro kommste da meist hin.

Aber nimm keine 2x1000Watt highpowerextremlautsuperduperendstufe für 9,95 Euro....Weisst was ich meine ja..

Also konzentrier dich auf Markenware, Denon, Marantz, Yamaha, Sony, harman kardon, oder wie auch immer. Du kannst auch einen normalen Vollverstärker nehmen wenn du den Subwoofer passiv trennst mittels einer Spule.

Also, ist alles recht elegant und auch net teuer. Machbar isses auf jeden Fall.
Monsterle
Inventar
#16 erstellt: 10. Jan 2009, 10:25
Jede poplige Micro-Anlage, die bei Blödmarkt & Co. in den Regalen steht, wird mit einer Ausgangsleistung von hunderten Watt beworben. Die Realität freilich sieht anders aus: Allein die Netzteile sind keineswegs in der Lage, die angegebene Leistung dauerhaft zu liefern, allenfalls für einzelne kurze Impulsspitzen. Aber - hohe Wattzahlen beeindrucken halt erst mal... Viel anders sieht's im Car-Hifi-Bereich auch nicht aus, nur daß dort die Spannung letztlich von der Lichtmaschine erzeugt wird und von der Batterie und einem Kondensator gepuffert wird.

Nur so als Anhaltspunkt: Für Zimmerlautstärke bleibt die Ausgangsleistung eines Verstärkers gewöhnlich im 1-stelligen Watt-Bereich.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Subwooferverstärker
powell am 13.08.2005  –  Letzte Antwort am 14.08.2005  –  7 Beiträge
suche dringend einen Verstärker bis 150?
Quittchen am 26.11.2006  –  Letzte Antwort am 19.12.2006  –  14 Beiträge
Suche Komplettanlage bis 150 ?
jaaandf am 18.10.2011  –  Letzte Antwort am 27.10.2011  –  11 Beiträge
Kaufberatung Verstärker 100 bis 150?
zabakek am 21.01.2009  –  Letzte Antwort am 22.01.2009  –  2 Beiträge
Suche Verstärker bis 100?
GivemePain am 22.02.2011  –  Letzte Antwort am 27.02.2011  –  12 Beiträge
Stereo Verstärker im 150? Bereich
Wildnersen am 18.11.2011  –  Letzte Antwort am 23.11.2011  –  6 Beiträge
Erfahrung mit PA-Endstufe als Subwooferverstärker
chro am 19.03.2012  –  Letzte Antwort am 21.03.2012  –  8 Beiträge
Suche Basslastigen Verstärker bis 150 ?
RC-Master am 06.07.2004  –  Letzte Antwort am 09.07.2004  –  4 Beiträge
Suche Anlage (~150?)
SkylineCVC am 02.01.2010  –  Letzte Antwort am 03.01.2010  –  5 Beiträge
Kaufberatung - Suche Lautsprecher bis 150?
Sirmls am 09.06.2015  –  Letzte Antwort am 10.06.2015  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 66 )
  • Neuestes Mitgliedralfbar
  • Gesamtzahl an Themen1.344.800
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.124