Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bewertung/Verbesserungsvorschläge

+A -A
Autor
Beitrag
25ivor
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 23. Jan 2009, 14:10
Hey,
Ich weiß nicht so recht ob das der richtige Bereich ist um sowas zu posten, aber ich habe leider 0 Ahnung von Hifi...

Ich hatte mir überlegt demnächst ein bisschen Geld zu investieren (nicht viel).
Ich bräuchte nur eine Empfehlung, was die "Schwachstelle" in meiner Anlage ist, bzw. ob da irgendwas besonders schlecht/gut ist. Ich hab mir halt nur den CD-Player gekauft, den Rest hab ich geschenkt bekommen.

Verstärker: Denon PMA-757
Boxen: Sony SS-2070
CD-Player: Yamaha CDX-397


Vorallem zu den Boxen findet man im Internet so gut wie nichts.. sind wohl zu alt

Gruß,
Freddy
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 23. Jan 2009, 14:35
Hallo,

deine Elektronik ist soweit ok. Ich würde bei den Boxen ansetzen. Was möchtest/kannst Du denn investieren? Wie groß ist dein Raum? Welche Musik hörst Du?

Gruß
Bärchen
CarstenO
Inventar
#3 erstellt: 23. Jan 2009, 16:59
Hallo Freddy, hallo Bärchen,

die Boxen sind aus dem Sony-Katalog 1978/79 und sind m.E. gar nicht austauschwürdig.



Mit ein wenig Geschick könntest Du, Freddy ja die Kondensatoren auf den Frequenzweichen gegen "frische" austauschen.

Auch den Verstärker kenne ich und halte ihn für sehr gut.


Quelle: HiFi-Wiki

Wie so häufig würde ich mit einem besserem CD-Player Verbesserungen im Detail angehen. Es sei denn, die Boxen passten nicht zum Raum oder treffen Deinen Hörgeschmack nicht.

Gruß,

Carsten
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 23. Jan 2009, 18:42
Naja, der CD-Player wurde gerade erst neu gekauft und gar nicht mal sooooo verkehrt. Ob es wirklich Sinn macht den mit Verlust wieder zu verticken um eine, wenn überhaupt, eher kleine Verbesserung zu erzielen

Auch wenn die Lautsprecher evtl. nicht schlecht sind als Hifi-Noob und Doppellinkshänder wie sich unser TE darstellt denke ich, eine signifikante veränderung oder Verbesserung erreicht man am ehesten durch neue/andere Boxen.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 23. Jan 2009, 19:09
Hallo, den Verstärker auf jeden Fall behalten,

meines Erachtens das Sahnestück deiner Anlage, besitze selbst den pma 790, gutes altes HIFI.

Gruss
CarstenO
Inventar
#6 erstellt: 24. Jan 2009, 06:39

CarstenO schrieb:
Wie so häufig würde ich mit einem besserem CD-Player Verbesserungen im Detail angehen.



baerchen.aus.hl schrieb:
wenn überhaupt, eher kleine Verbesserung zu erzielen



baerchen.aus.hl schrieb:
eine signifikante veränderung oder Verbesserung erreicht man am ehesten durch neue/andere Boxen


Hallo Bärchen,

da sind wir uns im Grunde völlig einig. Wenn aus Freddys Sicht ein Änderungsbedarf bestehen sollte - er fragte, ob aus unserer Sicht in seiner Anlage eine Schwachstelle besteht - drücken unsere beiden Empfehlungen Änderungen jeweils mit stärkerer und schwächerer Ausprägung aus. Etwa so:



(Diese Grafik stellt meine Erfahrungen dar. Über die Balkenlänge und die Ansiedelung von ggf. in der Aufzählung fehlenden Elementen darf ja jeder sein eigenes Urteil bilden.)

Die Summe von uns drei Ratgebern (Du, Weimaraner und ich) sagt immerhin: "Freddy, Deine Anlage ist so völlig okay."

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 24. Jan 2009, 06:43 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#7 erstellt: 24. Jan 2009, 12:27
@ carsten nette Grafik

meine Gewichtung wäre nur etwas anders


Aber wie Du schon sagtest, soooo weit auseinander sind wir da nicht



Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 24. Jan 2009, 12:28 bearbeitet]
25ivor
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 24. Jan 2009, 14:19
Vielen Dank schonmal für die vielen Antworten. Wenn ich das jetzt alles richtig verstanden/interpretiert habe scheint die Anlage ja so in Ordnung zu sein und da ich eh nur wenig investieren kann (bin ein armer Schüler) werd ich wohl in der nächsten Zeit (bis ich mal richtig Geld für eine höhere Investition in Hifi habe) erstmal nichts kaufen. Wobei ich mir wohl erstmal eine neue Soundkarte kaufen werde, da sich Musik über den Computer weitaus schlechter anhört, als wenn ich über den CD-Player höre.

Was ich halt größenteils wissen wollte ob es einen "Schwachpunkt" gibt, sprich ob ein Teil der Anlage im vergleich zum Rest viel schlechter ist, aber das scheint ja nicht der Fall zu sein.
Vorallem interessieren mich die Boxen, da man über diese im Internet nur sehr sehr wenig findet (sind die alten Boxen von meinem Vater, die ich vor ca. 2 Jahren aus dem Keller ausgegraben hab).

Gruß,
Freddy
baerchen.aus.hl
Inventar
#9 erstellt: 24. Jan 2009, 17:48
Hallo,

die beste Bewertung der Boxen liefern deine eigenen Ohren... der Klang gefällt oder nicht.....

Wenn, deine jetzige Soundkarte einen Digitalausgang hat kann auch an einen Externen Hifi D/A Wandler denken. Auch ein USB oder Firewire Audiointerface wäre eine Option

Gruß
Bärchen
LiK-Reloaded
Inventar
#10 erstellt: 24. Jan 2009, 19:48
Hallo Carsten,

tolle Grafik, da hast Du Dir ja richtig Mühe gegeben! Ich würde nach meiner Erfahrung jedoch den CD-Player etwas höher gewichten. Etwa so:



Die Aufstellung dagegen etwas weniger wichtig, wenn man "ganz grobe" Fehler einmal ausschliesst. Anschliessend würde ich nur noch die Wichtigkeit neu skalieren. In etwa so, wie wahrscheinlich 90% der erfahrenen User hier werten würden. Ansonsten: Gute Arbeit!


Hallo Freddy,

wenn es sich vom Rechner wirklich "so viel" schlechter anhört, hast Du die wirkliche Schwachstelle schon selbst gefunden. Da lohnt es sich dann wohl wirklich zu investieren. Ansonsten schau einmal auf die Grafik. Eine Menge an Potential kostet nämlich gar nichts.


[Beitrag von LiK-Reloaded am 25. Jan 2009, 14:19 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#11 erstellt: 24. Jan 2009, 21:04

baerchen.aus.hl schrieb:
@ carsten nette Grafik

meine Gewichtung wäre nur etwas anders

...

Aber wie Du schon sagtest, soooo weit auseinander sind wir da nicht



Gruß
Bärchen


Hi Bärchen,

ja, die Gewichtung drückt einen Teil des Erfahrungsaustausches aus.


25ivor schrieb:
Wobei ich mir wohl erstmal eine neue Soundkarte kaufen werde, da sich Musik über den Computer weitaus schlechter anhört, als wenn ich über den CD-Player höre.


Hallo Freddy,

ich habe an meinem Notebook die USB-Soundkarte von Tascam (US-144L) laufen. Diese kostet 159,00 EUR und dürfte die klangliche "Lücke" zwischen CD-Player und PC-Ton schließen.

Gruß,

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 24. Jan 2009, 21:39 bearbeitet]
LiK-Reloaded
Inventar
#12 erstellt: 24. Jan 2009, 22:21
...also je länger ich mir die Grafiken jetzt anschaue, desto klarer wird mir, wie weit sich des Bärchens Erfahrungen mit meinen decken. Bei genauer Betrachtung fallen Carstens doch eher "aus dem Rahmen"..?! Sogar recht deutlich.
_ES_
Administrator
#13 erstellt: 24. Jan 2009, 22:37
Siehste, und meine Gewichtung wäre nochmal anders...

Die Aufstellung z.B. ist imho der meist unterschätzte Faktor.

Da man da noch was retten kann, wenn der Raum nicht so prall ist, würde ich das sogar noch davor gewichten..

Dann LS...dann ne weile nix..


[Beitrag von _ES_ am 24. Jan 2009, 22:45 bearbeitet]
LiK-Reloaded
Inventar
#14 erstellt: 25. Jan 2009, 09:49
Ist Euch eigentlich klar, dass wir längst völlig OT sind (im Grunde sein müssen wegen dieser Grafik?)

R-Type schrieb:
Die Aufstellung z.B. ist imho der meist unterschätzte Faktor.

Da man da noch was retten kann, wenn der Raum nicht so prall ist, würde ich das sogar noch davor gewichten..

Würde ich so nicht unbedingt sehen. Ohne gescheite LS kannst Du aufstellen und zu retten versuchen was Du willst... Mit einem Paar minderwertigen Tischhupen im kleinen Raum, oder zu grossen Boxen im kleinen Raum... - wozu das führt wissen wir alle - wird die beste Aufstellung nicht zu einem hochwertig Gesamtergebnis führen.

Oder stell Dir als Extrembeispiel mal einen Kugelförmigen Hörraum vor! Da kannst LS probieren wie Du willst und Aufstellen wie Du willst...

Was ist also wirklich wichtig(er)? Eins ist jedenfalls klar - für mich. Carstens Grafik ist es nicht! Sie ist wieder nur verwirrend für Neulinge und führt zu (meines Erachtens notwendigen) Diskussionen, die dem Thread/TE nichts nützen, wenn man die Wertigkeiten mal ernsthaft hinterfragt. Sie führt unweigerlich zu Diskussionen, aufgrund Carstens "Philosophie", die ja auch die wenigsten, der erfahrenen User hier teilen.

Meiner Ansicht nach sind die LS im Grunde das wichtigste Glied, weil anpassbar/veränderbar. Der Raum ist aber Grundsätzlich noch mehr am Geschehen beteiligt. Von daher müssen die LS möglichst perfekt zum Raum und den anderen Anforderungen passen. Mit der falschen Aufstellung kann man dann natürlich wieder viel versauen und ist auch extrem wichtig. Das genaue Zusammenspiel und dessen "Wertigkeit" ist für mich jedenfalls gar nicht klar zu definieren. Die einzelnen Faktoren beeinflussen sich selbst. Je besser/schlechter der Raum/LS/Aufstellung... Das sieht dann in jedem Einzelfall anders aus. Ich habe von daher grundsätzlich vollstes Verständnis dafür, wenn hier jeder seine Wertigkeit etwas anders sieht und/oder andere Erfahrungen gemacht hat.

Im Prinzip ist die Wertigkeit bei diesen Faktoren also schon so, wie sie Carsten dargestellt hat. Nur geht das Zusammenspiel überhaupt nicht daraus hervor. Vorgefertigte Bilder halte ich auch daher für eher wenig sinnvoll.

Noch schlimmer finde ich es allerdings, einem Neuling eine Wertigkeit der Kabel, oder Netzphase in einer Grössenordnung von 5-6/12, bzw 8/12 Punkten zu versprechen (Im Vergleich zum Verstärker mit 9/12). In einem entsprechenden Unterforum, wo die Fachleute und technisch versierten User anwesend sind, würde Carsten dafür postwendend die Leviten gelesen bekommen!

Hier in der Kaufberatung, genau da wo Neulinge um Rat und Hilfe suchen, ist aber anscheinend alles möglich...
cro81
Stammgast
#15 erstellt: 25. Jan 2009, 10:08
Also die anlage ist gute alte technik.
Das ist natürlich kein High End aber austauschen musst du nix.
Auh die boxen sind gut habe ähnliche ;-)
Nur wie ich sehe fehlt dir ein tuner oder ?
CarstenO
Inventar
#16 erstellt: 25. Jan 2009, 10:52

R-Type schrieb:
Die Aufstellung z.B. ist imho der meist unterschätzte Faktor.

Da man da noch was retten kann, wenn der Raum nicht so prall ist, würde ich das sogar noch davor gewichten..


Hallo R-Type,

diese Erfahrung habe ich auch schon gemacht. Auch die bewusste Auswahl der Bauweise von Lautsprechern (z.B. Horn im Mittel-/Hochtonbereich, D’Appolito-Anordung) kann im ungünstigen Raum weiterhelfen.

Insofern kann meine Grafik - wie jeder andere Versuch - nur einen Erfahrungswert aus einer Auswahl von vielen darstellen.

Gruß, Carsten
TonyFord
Stammgast
#17 erstellt: 25. Jan 2009, 17:06
Grafik hin- oder her, letztendlich sind wir uns in dem Punkt einig, dass die Lautsprecher und die Raumakustik den größten Einfluss haben.
Dementsprechend kann der erste Ansatzpunkt eigentlich nur dort sein, weil die Komponenten günstig aber kein Billigschrott sind.

Dennoch sollte man den Rest auch nicht unterschätzen und so macht es durchaus auch Sinn, mal verschiedene Komponenten an die Lautsprecher zu hängen.

Wiederum steht ja auch noch die Frage im Raum, wie groß das Budged für Neuanschaffungen sein soll.

Wenn da Beispielsweise nur 300€ zur Verfügung stehen, denke ich, braucht man nach besseren Lautsprechern beim Händler nicht suchen, weil die alten Sony vermutlich besser klingen als Niedrigpreislautsprecher die es sonst noch gibt.

Vor allem gefällt mir die gute alte Pappmembran und schönen herkömmlichen Kalotten, die einfach besser als der größte Teil Kunststoffkram von heute sind.

Das Budged sollte sich dann schon auf mind. 500€ belaufen, wenn man neue Ware kaufen will.
25ivor
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 29. Jan 2009, 15:00
Vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Bin echt positiv von diesem Forum überrascht bin von Foren nicht ein so hohes Niveau bzw. so lange Antworttexte gewohnt

Naja meine Anlage scheint dann ja doch garnicht so schlecht zu sein, das Problem ist halt das ich nicht so wirklich die Vergleichsmöglichkeiten habe, denn mein Vater hat nur so billige Canton Boxen, mein Kumpel hat Studio Boxen für etliche hundert Euro und ansonsten haben die eher billiganlagen
Und im Prinzip bin ich auch zufrieden, wollte nur mal fragen ob man da irgendwie "mehr rausholen" kann bzw. wie einzelnen Komponenten sind aber das weiß ich ja jetzt

Da ich nicht bereit bin über 500€ zu investieren werde ich wohl noch etwas länger diese Anlage behalten.


Was ich mir aber eh seit längerer Zeit kaufen wollte ist ein Plattenspieler, könnt ihr mir da was empfehlen? Am besten für <75€ (auch gerne ebay). Also keinen mit usb-Anschluss oder so ein Gedöns.
baerchen.aus.hl
Inventar
#19 erstellt: 29. Jan 2009, 15:15
Hallo,


25ivor schrieb:


Was ich mir aber eh seit längerer Zeit kaufen wollte ist ein Plattenspieler, könnt ihr mir da was empfehlen? Am besten für <75€ (auch gerne ebay). Also keinen mit usb-Anschluss oder so ein Gedöns.


Schau dich nach Ebay z.B. nach einem Sherwood PM 1270 um (im Moment hat Onkel ebay keinen) . Ein guter, einfacher aber solider Dreher mit schönem Holzgehäuse.




Gruß
Bärchen
visir
Inventar
#20 erstellt: 29. Jan 2009, 15:23
Hallo Freddy!

Dann reihe ich mich auch noch ein...


25ivor schrieb:

Da ich nicht bereit bin über 500€ zu investieren werde ich wohl noch etwas länger diese Anlage behalten.


Weiser Entschluss.
Wenn, dann würde ich auch bei den Lautsprechern ansetzen, nur geht da gleich viel Geld weg. 500€ sind da nicht viel.
Wie schon die anderen erwähnt haben, kannst Du auch bei der RA viel gewinnen, und das u.U. mit vergleichsweise wenig Geld. Musst Dich aber ein bissl in die Materie einlesen. Es gibt hier einen eigenen Zweig dafür...



Was ich mir aber eh seit längerer Zeit kaufen wollte ist ein Plattenspieler, könnt ihr mir da was empfehlen? Am besten für <75€ (auch gerne ebay). Also keinen mit usb-Anschluss oder so ein Gedöns.


Neu kriegst um 75€ nur Schrott. Keine Ahnung, obs da gebraucht was brauchbares gibt.
Relativ günstige neue gibts von Pro-Ject um rund 200€, da fängts ungefähr an. Manche geben für das System (Tonabnehmer) alleine ein Vielfaches aus...
...bin gerade einmal durch die Bucht geschwommen... Gutes kostet auch was, und Billiges ist nichts wert.

Mit der externen Soundkarte setzt Du für das vorhandene Budget m.E. am sinnvollsten Hebel an.

lg, Wolfgang
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
CD-Player Neuanschafung
mccollibri61350 am 07.04.2011  –  Letzte Antwort am 08.04.2011  –  6 Beiträge
Bewertung der Kette und Verbesserungsvorschläge
Goose_105 am 30.10.2014  –  Letzte Antwort am 01.11.2014  –  14 Beiträge
cd-player zu denon dra-335r gesucht
Pilenz am 07.01.2011  –  Letzte Antwort am 12.01.2011  –  4 Beiträge
Suche schicken CD-Player zu meiner Anlage
Surroundmaster am 19.09.2009  –  Letzte Antwort am 19.09.2009  –  10 Beiträge
CD-Player
quizzmaster am 25.12.2005  –  Letzte Antwort am 25.12.2005  –  4 Beiträge
Alter CD Player, Yamaha CDX?
strykor am 16.05.2014  –  Letzte Antwort am 16.05.2014  –  3 Beiträge
cd-player: denon oder yamaha?
fry_boiter am 16.02.2007  –  Letzte Antwort am 26.02.2007  –  16 Beiträge
CD-Player und Verstärker
S42486 am 07.07.2004  –  Letzte Antwort am 09.07.2004  –  8 Beiträge
Anlage für Jugendraum in Kirchengemeinde, Verstärker, CD-Player, 4 Boxen
oOAnUbIsOo am 29.11.2008  –  Letzte Antwort am 11.11.2009  –  37 Beiträge
Tauglichkeitsanfrage Verstärker, CD-Player und Boxen
am 04.05.2007  –  Letzte Antwort am 07.05.2007  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 74 )
  • Neuestes Mitgliedunwissend97
  • Gesamtzahl an Themen1.345.270
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.250