Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Micro Anlagen nur noch ohne AUX-Eingang?

+A -A
Autor
Beitrag
fliflaflip
Neuling
#1 erstellt: 11. Mrz 2009, 19:57
nabend allerseits,
nachdem ich diese Kaufberatungspolemik gelesen habe, gehe ich davon aus das jetzt viele mal wieder enttäuscht (oder gar verärgert?) sind, dass hier mal wieder jemand nur eine Micro Anlage sucht.
Das ist richtig. Ich will NICHT mehr Geld wie für einen Computer ausgeben und ich will NICHT in ein Fachgeschäft gehen (hauptsächlich wegen den unbezahlbaren Preisendort) und JA ich will bei meiner Kaufentscheidung unter anderem auf eurem Rat aufbauen.
Aber nun zum Thema: Ich suche für meine etwa 12qm große Studentenbude eine Microanlage und dachte die perfekte schon gefunden zu haben. nämlich die Panasonic SC-PMX3. Sie hat als Testsieger abgeschnitten (ja ich weiß zählt nix was meine eigenen Ohren auch bestätigen konnten, und liegt genau in meiner Preisspanne.

Problem: Kein AUX-Eingang... nur ein sog. "music Port" vorne hinter einer Abdeckklappe.
Ich werde die Anlage aber haupsächlich in Verbindung mit meinem PC nutzen und da ist ein AUX eingang (HINTEN!!!) elementar!
bei weiterem Suchen nach ähnlichen Anlagen habe ich bemerkt das die meisten jetzt über USB-anschlüsse, "music ports" und wenn AUX-EIngänge dann vorne an der Anlage verfügen.

Ich suche jedoch einfach nur eine Microanlage zwischen 200-300 € mit AUX eingang hinten und einem vernünftigen Sound. Mit "vernünftigem Sound" meine ich vergleichbar mit der Panasonic SC-PMX3 dessen Klang mich in der Tat erstaunt hat!

Ich hoffe ihr habt genug Informationen um mir helfen zu können!
zaunk0enig
Inventar
#2 erstellt: 12. Mrz 2009, 00:54
Ich will direkt nörgeln:
Schau dir den "Budget"-Thread an und kauf dir für 50-100 Euro einen gebrauchten Verstärker/Reciever aus den 70/80ern und leg nochmal das gleiche für Lautsprecher drauf.
Oder fahr Schmalspur und nimm günstigere Geräte (gibt es!).
Qualitativ überlegen, behaupte ich.
Besser kann sich ein Student garnicht günstig mit gutem Equipment ausrüsten, das sage ich aus eigener Erfahrung

Wenn es dir um die kompakte Größe geht: gibt es, auch CDP.
Wenn dir der Klang der Mikroanlage (kenne ich nicht) zusagt, vllt gefallen dir dann auch JBL Control 1 für 100 Euro das Paar. Garnicht so übel die Winzlinge. Daran einen beliebigen Verstärker+Tuner oder einen Reciever. Zusätzlich einen CDP und idR hast du genug Eingänge um mehrere PCs oder Notebooks anzuschließen.
Oder guck dir mal die günstigeren Pianocrafts an, die müssten doch sowas haben?

Ich weiß, es nervt
Gelscht
Gelöscht
#3 erstellt: 12. Mrz 2009, 01:39

@ fliflaflip = Ich werde die Anlage aber haupsächlich in Verbindung mit meinem PC nutzen und da ist ein AUX eingang (HINTEN!!!) elementar!


Jeder andere Eingang ( abgesehen von Phono / Plattenspieler ) lässt sich als

AUX eingang
nutzen .
fliflaflip
Neuling
#4 erstellt: 12. Mrz 2009, 12:17

2ls4any1 schrieb:
Jeder andere Eingang ( abgesehen von Phono / Plattenspieler ) lässt sich als
AUX eingang nutzen .


ja aber bei den meisten neuen Kompatkanlagen sind diese Ansclüsse immer vorne.. und das will ic möglichst vermeiden.

zaunk0enig hat mich jetzt in der Tat doch wieder auf die Idee gebracht vielelicht gebraucht VErstärker und Boxen zu kaufen. Hab mal bei ebay geguckt und war eigentlcih davon asugegagen das die Preise da echt höherliegen.
Worauf muss ich dann bei so nem Verstärker- und Boxenkauf achten? wo krieg ich sonst noch welche wenn nicht bei Ebay?
zaunk0enig
Inventar
#5 erstellt: 12. Mrz 2009, 13:19
Vllt über Kleinanzeigen oder beim örtlichen Ramscher?
Wenn du auf eine Fernbedienung verzichten kannst (bei 12qm gut möglich), kannst du prinzipiell erstmal jeden Verstärker nehmen, der genug Eingänge hat und funktioniert. Da den Schrott auszusieben ist garnicht so schwierig, benötigt aber ein wenig Erfahrung.
Bei den älteren Geräten kannst du viel über die Qualität herausfinden, indem du dir die Verarbeitung und das Gewicht anguckst. Und im Notfall hast du vllt für ein Gerät 20 Euro zuviel ausgegeben, das Drama hält sich aber in Grenzen, wenn du dir vorher eh ein kleines Limit gesetzt hast.

Schau dir mal -hier- ein paar Seiten an, da werden mehr oder weniger immer die gleichen Geräte totgequatscht. Interessant ist das vor allem für Lautsprecher, falls du vorhast dir gebrauchte zu kaufen. Denn da müsstest du blind (taub) zuschlagen. Wenn es sich aber wieder nur um 50 Euro handelt ist das halb so wild und wenn man sich die Mühe des erneuten Versendens macht, bekommt man Vintagequipment auch nahezu verlustfrei wieder los.
Also brav die Verpackung aufheben (so sie denn gut war), falls du irgendwas wieder loswerden möchtest.
delvos
Inventar
#6 erstellt: 12. Mrz 2009, 15:22
Hast du schon mal bei Onkyo geguckt?
Meine CS-325 hat jedenfalls auf der Rückseite Eingänge(Cinch). Die Anlage liegt neu so um die 200,-.
Daran habe ich z. B. einen Satreceiver und einen DVD-Player angeschlossen.
Für den PC-Ausgang (ich vermute mal Klinke) gibt´s ja Adapter auf Cinch.

Hier der Link zur Bedienungsanleitung: http://www.eu.onkyo.com/de/dl/1075476/CR-525_325_ItDeNlSv.pdf

PS: Weiterhin hat man auf der Rückseite einen Cinch-Ausgang für z. B. Aufnahmegeräte und einen Ausgang für den Anschluß eines aktiven Subwoofers (nutze ich auch).

Die Onkyo CS-525 kostet ca. 250,-, sie hat noch zusätzlich einen (Front :))USB-Eingang.


[Beitrag von delvos am 12. Mrz 2009, 15:56 bearbeitet]
fliflaflip
Neuling
#7 erstellt: 12. Mrz 2009, 17:16
was mich an der onkyo anlage ein bischen abschreckt ist das sie bei diesem Test hier verlgeichsweise schlecht abschneidet...

http://www.idealo.de...ucts/46754K1761.html

auch wenn das vielleicht nich soviel aussagt irgendwie wirkt es doch..
springer750
Stammgast
#8 erstellt: 12. Mrz 2009, 17:32
meine hervorragende Teac im Biete-Bereich hast Du aber gesehen?!

Kannst Du mit und ohne Boxen haben, ist wertig, hat viele Anschluß-Möglichkeiten...und...

...klingt richtig gut!!!

Gruß
delvos
Inventar
#9 erstellt: 12. Mrz 2009, 18:12

fliflaflip schrieb:
was mich an der onkyo anlage ein bischen abschreckt ist das sie bei diesem Test hier verlgeichsweise schlecht abschneidet...

http://www.idealo.de...ucts/46754K1761.html

auch wenn das vielleicht nich soviel aussagt irgendwie wirkt es doch.. ;)


Naja, diese Tests. Ich habe jedensfalls einige Microanlage probegehört und bin bei dieser Onkyoserie "hängengeblieben".
Schließlich gab das Mediamarktangebot (119,-, incl. i-Poddock) den Ausschlag, da konnte ich nicht mehr nein sagen.
zaunk0enig
Inventar
#10 erstellt: 13. Mrz 2009, 13:43
fliflaflip, du hast ne PN von mir
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Micro / Mini Anlagen Vergleich +/- 500,- Euro
mike-ekim am 08.02.2010  –  Letzte Antwort am 09.02.2010  –  4 Beiträge
Micro Anlage!
Sömsebröler am 27.08.2008  –  Letzte Antwort am 27.08.2008  –  6 Beiträge
Micro-Anlage mit Phono-Eingang ?
bribula am 21.09.2011  –  Letzte Antwort am 21.09.2011  –  8 Beiträge
Nochmals: Vergleich Micro-Anlagen
Sovebamse am 03.12.2005  –  Letzte Antwort am 04.12.2005  –  3 Beiträge
Midi-Mini-Micro Anlage OHNE UKW
herr_stoiber am 17.02.2011  –  Letzte Antwort am 18.02.2011  –  3 Beiträge
Badradio mit AUX Eingang
Julian_AERO_ am 08.02.2013  –  Letzte Antwort am 10.02.2013  –  3 Beiträge
Mal wieder: Regallautsprecher bei Micro-Budget
meisterdawid am 24.08.2007  –  Letzte Antwort am 25.08.2007  –  3 Beiträge
Micro-Kompaktanlage Empfehlung
Hifi-Junkey am 11.12.2014  –  Letzte Antwort am 12.12.2014  –  14 Beiträge
Micro Stereoanlage bis 200 ?
Crank795 am 17.06.2011  –  Letzte Antwort am 17.06.2011  –  3 Beiträge
Audio Micro System bis 100?
and_flee am 04.12.2012  –  Letzte Antwort am 09.12.2012  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 105 )
  • Neuestes MitgliedWenigAhnung
  • Gesamtzahl an Themen1.345.310
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.964