Kompacklautsprecher gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
Dragon20
Stammgast
#1 erstellt: 16. Mai 2009, 23:25
Hallo allerseits

Ich suche für meinen Bruder ein paar Kompacklautsprecher für sein Zimmer es ist um die 25 m² er hört gerne Jumpstyle daher sollte der Kickbass bereich (100hz) gut belegt sein aber man soltte auch normal darauf Musik hören können. Ich tendiere auf ein System das dann auf Eisensockerl gestellt werden soll.

Dazu soll dann auch noch ein Verstärker kommen kann auch ein Pa oder car hifi Verstärker sein oder eine Endstufe mit villeicht Lautstärkenregelierung nichts besoneres.

Das buget liegt so bei 250€ ich weiß ist nicht viel deswegen wende ich mich an euch muss auch nichts aktuelles sein kann auch ein Ältere Version sein.

Mfg

Marcus
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 17. Mai 2009, 08:02
Bei den Kompakten kann er sich mal die Heco Metas 300 genauer anschauen, die gibts gebraucht so um die 200.-/Paar. Dann kann er sich bei hifi-leipzig.de mal einen gebrauchten Verstärker raussuchen. Von PA-Verstärkern bitte gleich wieder Abstand nehmen.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 17. Mai 2009, 08:34

Eminenz schrieb:
Von PA-Verstärkern bitte gleich wieder Abstand nehmen.


Genauso von Car Hifi Equiqment.


Hallo,

falls es Neuware sein muss,
hier ein Kandidat.


http://hififabrik.de...shopscript?a=21038bl

Warum eigentlich keine Standls.,
wenn sie anscheinend doch auf Stands kommen??

Gruss
Ralph735
Inventar
#4 erstellt: 17. Mai 2009, 08:45
Holt euch die 311er von Nubert. Was besseres für das Geld wird man kaum finden !!

http://www.nubert.de...D_{EOL}&categoryId=1

Habe sie seit einigen Wochen als Rears und bin begeistert!!

Gruß Ralph
Dragon20
Stammgast
#5 erstellt: 17. Mai 2009, 13:56
Hallo habe mich mal bei Hifi Leipzig umgeguckt und das Günstigste was ich gefunden habe war dieser Verstärker ist er denn auch seinen Preis wert.

http://hifi-leipzig....ccs68gfluht58u8batb6

was ist denn mit Aktiv Kompacklautsprechern:
z.B. Behringer Truth 2031A

noch weitere villeicht auch Günstigere Lautsprecher zu Stand Lautsprecher würde schlecht gehen da das Zimmer Sehr vollgestopft ist.

Mfg

Marcus
Dragon20
Stammgast
#6 erstellt: 17. Mai 2009, 16:24
Habe die Hecos für 150 € neu gefunden http://www.hifishop2...JKFwtRd%2FU5Gw%3D%3D

Das wäre ja schon eine gut möglichkeit dann noch ein Verstärker für max 100 euro.
Eminenz
Inventar
#7 erstellt: 17. Mai 2009, 16:33

Dragon20 schrieb:
Habe die Hecos für 150 € neu gefunden http://www.hifishop2...JKFwtRd%2FU5Gw%3D%3D

Das wäre ja schon eine gut möglichkeit dann noch ein Verstärker für max 100 euro.


Das sind die Victas, ich sprach oben von den Metas. Diese sind deutlich besser, da im Grunde eine Heco Celan 300 druntersteckt.
schramme74
Stammgast
#8 erstellt: 17. Mai 2009, 16:53
Ein schöner Einstiegsverstärker:

Pioneer A-304R 85€

Dazu passende Regallautsprecher:

Magnat Monitor Supreme 200 120€

Als Alternative könntest du auch Lautsprecher selbst bauen, ist eine kostengünstige Art gute Lautsprecher zu bekommen. Wenn du einen fertigen Bausatz benutz ist das ganze auch nicht wirklich schwierig. Bei Acoustic Design sind gerade die Preise gefallen. Die Quickly 18 ist seit Neustem für 40€ pro Stück zu haben. Da kommen dann noch ca. 25€ Material dazu und du hast einen LS der den Monitors und Hecos meiner Meinung nach überlegen sind.

MFG
Tom
o_OLLi
Inventar
#9 erstellt: 17. Mai 2009, 16:55
Behringer Truth sind sicherlich keine schlechte Wahl, besonders bei deinem Musikgeschmack. Die haben zumindest ordentlich Reserven.
Man sollte aber bedenken, dass du falls mehr als eine Quelle angeschlossen werden sollen, ein Controller oder Mischpult von nöten ist. Ausserdem sollte man sich vorher Gedanken machen wie man die Lautstärke regeln will wenn man kein Mischpult oder Controller benutzt.
Dragon20
Stammgast
#10 erstellt: 17. Mai 2009, 17:28
Also mich reizt schon der Selbstbau da ich meine Subwoofer auch selber gebaut habe und vom Produkt sehr überzeugt bin.

Ich habe mich mal umgeschaut aber habe noch nicht ganz verstanden wie das mit der Abwicklung funktioniert wenn ich dieses set für 39€ kaufe was ist dann dabei. ((ist das nur der Bauplan oder auch die chassis (hochtöner und mittel-tieftöner und die Bauteile für die frequenzweiche)

Das holz muss ja nicht dabei sein das beckomme ich günstig woanders her.

Mfg

Marcus
schramme74
Stammgast
#11 erstellt: 17. Mai 2009, 18:18

Ich habe mich mal umgeschaut aber habe noch nicht ganz verstanden wie das mit der Abwicklung funktioniert wenn ich dieses set für 39€ kaufe was ist dann dabei.

In dem Set ist fast alles enthalten was du zum Bau der LS brauchst. Lediglich das Holz und den Leim sowie die Dinge zum Gehäusefinish (Lack,Furnier,Öl) musst du noch kaufen.

Baupläne und Schaltpläne sind auch dabei.

MFG
Tom
Dragon20
Stammgast
#12 erstellt: 17. Mai 2009, 20:53
Ok also noch mal zu dem Klang von diesen Kompack lautsprechern mit was für einer Preisklasse kann man das Vergleichen bzw micht welchen anderen Produkten und reichen diese auch ohne weiterne Sub.

Und wie sieht das aus mit dem Zusammenbau also ich habe es geschafft meine Subs selber zu bauen bin mit dem Klang sehr zufrieden werde ich das dann auch schaffen diese Boxen zu bauen ich kann auch relativ gut löten.

Mfg

Marcus
schramme74
Stammgast
#13 erstellt: 17. Mai 2009, 21:27

Kompack lautsprechern

Mann, könnt ihr bitte ein klein wenig auf die Rechtschreibung achten. Das sind Kompakt-Lautsprecher!!!!


was für einer Preisklasse kann man das Vergleichen bzw micht welchen anderen Produkten

Mit jedem Kompaktlautsprecher der 15-20l Klasse kann verglichen werden, muss aber nicht. Mit Fertigprodukten vergleichen ist schwierig, da man eher selten verschiedene Fertig-LS Zuhause rumstehe hat, ich zumindest. Gegen meine KEF Cresta nhaben die Quickly 18 übrigens ein gutes Bild abgegeben.Ich persönlich halte es auch für sinnfrei.


Und wie sieht das aus mit dem Zusammenbau

Werkstattpraxis auf Lautsprecherbau.de

Sind zwar andere Lautsprecher, funktioniert aber genau so. Schwierige Einfrasungen sind nicht zu machen bei der Quickly, und den Zuschnitt macht der Baumarkt. Das Einzige was für dich bleibt ist zusammen leimen, Auschnitte mit der Stichsäge fertigen und jede Menge schleifen. Sollte kein Problem sein.


ich kann auch relativ gut löten.

Dann ist die Frequenzweiche auch kein Thema mehr.
Dragon20
Stammgast
#14 erstellt: 17. Mai 2009, 21:46
Sorr war gerade eben in Eile ich habs nicht so wircklich mit der Rechtschreibung hauptsache du weist was gemeint ist ich werde mir Mühe geben. Ok mal gucken ob ich mal nach Bochum fahre und mir diese mal Anhöre ansonsten stehen die glaube ich
nächste woche in der Garage.

Mfg

Marcus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Jetzt soll es vielleicht ein Telefunken werden?
Simsonfahrers70 am 22.09.2006  –  Letzte Antwort am 23.09.2006  –  6 Beiträge
Verstärker für Einsteiger <300?
Antics am 23.05.2008  –  Letzte Antwort am 23.05.2008  –  9 Beiträge
Kickbass fürs Zimmer
xxsteambroxx am 12.10.2017  –  Letzte Antwort am 14.10.2017  –  20 Beiträge
Anlage für Partys aber auch zum alleine hören
Markus1998 am 08.01.2017  –  Letzte Antwort am 10.01.2017  –  13 Beiträge
Verstärker für Rock gesucht
Nusskuchen am 28.01.2005  –  Letzte Antwort am 09.02.2005  –  54 Beiträge
Verstärker für 400? gesucht
BB14 am 01.01.2009  –  Letzte Antwort am 03.01.2009  –  11 Beiträge
Kaufberatung für ein "Hifi-System"
Fabolosta11 am 11.07.2009  –  Letzte Antwort am 13.07.2009  –  6 Beiträge
Suche 2.1 System das auch an ein 5.1 rankommt. Geld spielt keine Rolle!
plu2er am 16.05.2010  –  Letzte Antwort am 16.05.2010  –  8 Beiträge
Suche Verstärker oder Receiver
*-JP-* am 27.12.2009  –  Letzte Antwort am 29.12.2009  –  8 Beiträge
Welchen Verstärker soll ich nehmen?
smokey05 am 12.02.2010  –  Letzte Antwort am 19.02.2010  –  28 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.107 ( Heute: 47 )
  • Neuestes Mitgliedkennzow
  • Gesamtzahl an Themen1.383.102
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.344.044

Hersteller in diesem Thread Widget schließen