Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Tandberg TR 2075 oder Tandberg TR 2080

+A -A
Autor
Beitrag
maralex
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Mai 2009, 09:46
Hallo!

Ich stehe vor der oben genannten Entscheidung. Was das optische angeht gefällt mit der 2080 besser. Jedoch von dem Sound her habe ich schon ein mal gehört, dass der 2080 dem 2075 gegenüber flacher sein sollte. Stimmt das? Wie stark ist es ausgeprägt?

Ich höre alles quer durch. Nach dem Motto: "Alles was sich gut anhört". In der letzten Zeit aber oft klasische Musik.

Ah ja! Der Tunerteil ist mir wichtig. Ich habe mal gelesen, dass er beim TR 2080 verbessert sein sollte, jedoch auch schon mal gehört, dass er doch nicht gelungen ist. ???

Wäre für ein Paar Meinungen und Ratschläge dankbar!
maralex
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 27. Mai 2009, 20:46
Gibt es hier denn keine Tangbergfans in der nähe!?
Jeremy
Inventar
#3 erstellt: 27. Mai 2009, 21:16
Du mußt deine Frage drüben bei den Hifi-Klassikern stellen.
Archibald
Inventar
#4 erstellt: 28. Mai 2009, 07:34
Hallo Maralex,

laut Tandberg Service ist sind die einzigen relevanten Unterschiede im Vorverstärker und im UKW-Tuner (einschließlich ZF-Stufe). Klanglich habe ich zwischen beiden keinen Unterschied hören können, deshalb habe ich mir seinerzeit den mir günstiger angebotenen TR 2075 gekauft. Der TR 2075 II und der TR 2080 unterscheiden sich übrigens nur in der Skala und dem Typenaufdruck). Das Design ist natürlich Geschmackssache, aus dem Grund und bedingt durch meinen TCD 440 A und die TD 20 A, die ich mal hatte, hat mein TR 2075 seinerzeit die TR 2080er Skala spendiert bekommen. Hier kannst Du das gute Stück sehen. Es hat TR 2075 mit drei Zusatzsteckdosen (amerikanische Norm) gegeben, die aber schon bei meinem fehlen. Der TR 2075 hat den Tandberg-Tuner "3", die Nachfolger hatten den Tuner "4". Die ZF-Stufe unterscheidet sich, wie bereits gesagt. Der TR 2075 hat drei Tape-Ein und -Ausgänge (Tape 3 mit Klangkorrekturoption auf der Front). Die Klangkorrektur war bei den Nachfolgern auf Tape 2 schaltbar. TR 2075 II und in der Folge TR 2080 haben eine "Tone Defeat"-Taste, mit der das Klangregelnetzwerk überbrückt werden kann. Die Drehknöpfe beim TR 2075 sind noch aus dem Vollen gedreht, diese sind bei den Nachfolgern etwas einfacher.

Bitte melde Dich, wenn Du noch Fragen hast.

Ich würde Dir im übrigen empfehlen, Deinen Tandberg ggf. beim Tandberg Zentralservice (Jochen Schmidt) überprüfen zu lassen.

Viele Grüße und viel Spaß mit Deinem Receiver, egal welcher es wird, ich halte beide für sehr gut.

Archibald
maralex
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 28. Mai 2009, 09:48
Hallo Archibald,
danke erstmal für deine Beschreibungen.
Der TR 2075 ist bereits durch die Zauberhände von Herrn Schmidt durchgegangen. Der 2075 ist klanglich TOP! Der Sound ist ziemlich dunkel und volluminös. Sobald mein Leienohr es bewerten kann.

Ich habe nur Angst, dass bei dem TR2085 der Sound schliemmer ist. Mann liest es ja überall in Foren. Es gibt Leute, die Tandberg haufenweise gekauft haben. Sie sagen, dass die "blauen" Serien die besseren wären. Die "weissen" Serien wären dagegen etwas flacher und haben bereits den modern abgestimmten Klang. Wobei mir der Begriff "flacher" nicht so ganz klar ist.

Ich habe mal kurz die Möglichkeit gehabt die beiden zu hören. Ich kann nur sagen, dass man schon den Unterschied merkt. Ich glabe sogar, dass der TR 2075 der Besserklingende ist. Oder bin ich schon von vorne rein so mit Vorurteilen beladen worden?!

Das Oprische spielt bei mir auch eine große Rolle. Irgendwie finde ich die Beleuchung von TR 2080 besser. Natürlich, eine Geschmackssache!

Die Drehknöpfe sind bei dem TR2075 aus dem vollen Material. Ja. Jedoch haben sie auch die billigen Plastikeinlagen und sehen für mich irgendwie nicht so wertig wie beim TR 2080 aus. Die Haptik der Drehknöpfe ist bei dem zweiten auch definitiv besser. Zu dem kriege ich die oxidierte Frontfläche von Drehknöpfen nicht sauber. Gibt es hier einen Tipp??? Ich will sie nicht verkratzen, nur irgendwie schonend wieder zum glänzen bringen.

Die Qual der Wahl!!!

Deine Anlage sieht ja gut aus. Was hast du denn da noch für Komponente?
Ich suche noch nach passenden Boxen (die jetzigen habe den Reciever nicht verdient), CD-Player, Plattenspieler, Kopfhörer. Wäre schön wenn alles in der optik noch irgendwie passen würde.


[Beitrag von maralex am 28. Mai 2009, 10:11 bearbeitet]
Archibald
Inventar
#6 erstellt: 28. Mai 2009, 10:27
Hallo Maralex,

frage doch Jochen Schmidt einmal, ob er nicht noch ggf. die TR 2080er Skalen hat, dann kannst Du, wenn Du es denn hörst, dass der TR 2075 besser klingt, den für Dich besseren Klang mit der gewünschte Optik verbinden.

Die Drehknöpfe reinige ich alle paar Jahre mit einem Glasfaserstift (erhältlich im Autozubehörhandel).

Das Cassettendeck ist, wie oben gesagt, ein Tandberg TCD 440 A, der CD-Player ist ein kleiner Denon DCD 590, der Kopfhörer ist ein Koss Porta Pro, als Plattenspieler verwende ich einen Thorens TD 126 III mit Isotrack-Arm TP 16 III und ADC XLM bzw. Ortofon MC 20 Super über Ortofon MCA 10. Die Lautsprecher sind, da der Link sich auf das Cabasse-Forum bezieht, natürlich von Cabasse. Es handelt sich um das Modell Sloop M4.

Gruß Archibald
maralex
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 28. Mai 2009, 15:15
Die perfekte Kombination wäre eigentlich die Front vom TR 2080 und die Technik vom TR 2075.
Jedoch stehe ich nicht so ganz auf verbastellte Geräte.
Ich glaube ich muss noch eine Nacht drüber schlafen.
Archibald
Inventar
#8 erstellt: 28. Mai 2009, 15:49
Hallo Maralex,

mein 2075 steht nicht zum Verkauf !!!!!

Gruß Archibald
maralex
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 29. Mai 2009, 22:19


Nicht schlecht wäre vielleicht auch die Möglichkeit die beiden mal so eine Woche lang zu testen.

Gibt es noch jemand hier im Forum, der einen Tandberg TR 2075 oder TR 2080 besizt? Besonders würde ich mir gerne mal ein Paar Argumente für TR 2080 von einem stolzem Besitzer anhören. Kritik kann auch, natürlich, negaiv sein.

PS: hier ein interessanter Beitrag im englischen Forum:
http://www.audiokarma.org/forums/showthread.php?t=96589&page=3


[Beitrag von maralex am 30. Mai 2009, 08:32 bearbeitet]
Archibald
Inventar
#10 erstellt: 30. Mai 2009, 08:02
Hallo Maralex,

zwar habe ich einen TR 2075, da ich aber ansonsten keinen Verstärker mein eigen nenne und da ich möglicherweise etwas zu pingelig bin, würde ich den nicht wirklich gerne verleihen.

Gruß Archibald
Archibald
Inventar
#11 erstellt: 31. Mai 2009, 06:20
Hallo Maralex,

ein Unterschied ist mir noch eingefallen : Das Rumpelfilter. Beim TR 2075 setzt es mit -3 dB bei 70 Hz ein und hat eine Steilheit von -12 db je Oktave, beim TR 2080 setzt das Filter mit -3 dB bei 30 Hz ein mit einer Steilheit von ebenfalls -12 dB je Oktave.

Gruß Archibald
maralex
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 02. Jun 2009, 07:22

Archibald schrieb:
Hallo Maralex,

ein Unterschied ist mir noch eingefallen : Das Rumpelfilter. Beim TR 2075 setzt es mit -3 dB bei 70 Hz ein und hat eine Steilheit von -12 db je Oktave, beim TR 2080 setzt das Filter mit -3 dB bei 30 Hz ein mit einer Steilheit von ebenfalls -12 dB je Oktave.


Ist es denn eine Verbesserung oder eher umgekehrt?

Was ist denn allgemein dafür verantwortlich, dass der TR 2080 anders klingt?


[Beitrag von maralex am 02. Jun 2009, 09:54 bearbeitet]
Archibald
Inventar
#13 erstellt: 02. Jun 2009, 10:41
Hallo Maralex,

wie ich bereits oben gesagt habe, habe ich bei meinen Vergleichen keinen Unterschied gehört, deshalb kann ich Dir hier nicht weiter helfen.

Gruß Archibald
maralex
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 06. Jun 2009, 07:32
Heute werde ich die Möglichkeit haben die beiden Geräte an meinen Lautsprechern zu hören. Dann weiss ich ganz genau was besser ist.
maralex
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 07. Jun 2009, 12:20
TR 2080 ist jetzt meiner!
Archibald
Inventar
#16 erstellt: 08. Jun 2009, 07:41
Hallo Maralex,

bitte lasse uns nicht dumm sterben, ein paar Details mehr wären nett !

Gruß Archibald
maralex
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 28. Jul 2009, 17:00
Hallo Archibald,

sorry für den späten Antwort!
Ich möchte hier an der Stelle auf ein anderes Forum verweisen. Hier habe ich eine Antwort zu deiner Frage gepostet.

Gruß

Alexey
Archibald
Inventar
#18 erstellt: 29. Jul 2009, 05:03
Hallo Alexey,

Lass' uns bitte nicht dumm sterben, bitte sage uns welches Forum oder poste den Link.

Gruß Archibald
maralex
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 29. Jul 2009, 09:54
Ach, den LInk vergesen beizufügen. Hier noch ein Versuch:

http://new-hifi-classic.de/forum/index.php?topic=3444.0



Gruß

Alexey
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
besten LS für Tandberg TR 2075
maralex am 22.04.2009  –  Letzte Antwort am 23.04.2009  –  5 Beiträge
alt Tandberg neu ?
Macdieter am 15.02.2008  –  Letzte Antwort am 17.02.2008  –  3 Beiträge
T+A Criterion TR 450 oder Nubert Nuline 32 ?
pjotr20 am 17.10.2012  –  Letzte Antwort am 06.06.2013  –  6 Beiträge
Kassettendeck zur Aufnahme vom PC - Technics RS-TR 373?
90s am 12.09.2015  –  Letzte Antwort am 18.09.2015  –  7 Beiträge
Welcher Plattenspieler(TR Fat Bob/Golden Shadow, WB Circle, VIP Scout,Musical Life Jazz Reference)?
tattoopeg am 24.06.2011  –  Letzte Antwort am 24.06.2011  –  2 Beiträge
Heco Victa 300 Vs. Wharfedale Diamant 8.1
HCM am 11.06.2009  –  Letzte Antwort am 11.06.2009  –  4 Beiträge
Alternative zu Infinity Kappa 8.2
Michiev72 am 01.02.2009  –  Letzte Antwort am 02.02.2009  –  5 Beiträge
Quadral Shogun mk IV oder Quadral Rubin MkIII
Waeltklass am 02.12.2015  –  Letzte Antwort am 02.12.2015  –  5 Beiträge
Welche anspruchsvolle Kompaktbox? (Proac, Dynaudio, Wilson Benesch, Naim, Penaudio.)
Aladdin_Sane am 29.03.2012  –  Letzte Antwort am 30.03.2012  –  20 Beiträge
welche LS zu meinem Sony Verstärker?
oldshatterhand am 03.05.2011  –  Letzte Antwort am 04.05.2011  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Koss

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 93 )
  • Neuestes MitgliedJustChili
  • Gesamtzahl an Themen1.345.778
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.772