Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Passender Sub für Diva Utopia gesucht.mit Skizze

+A -A
Autor
Beitrag
mwiemikel
Stammgast
#1 erstellt: 03. Jun 2009, 11:07
Liebes HiFi-Forum,

ich brauche einmal eure Hilfe oder Ratschläge.

Ich bin auf der Suche nach einem passenden Sub für meine Diva Utopia.
Aufgrund des „komplizierten“ Raums hatte ich mich eigentlich schon auf einen Sub
mit Einmessautomatik (Velodyne oder Klipsch) „eingeschossen“.

Da ich nun u.a. einen gebrauchten Martin Logan Descent i günstig gebraucht bekommen kann,
nun die Frage, ob ich damit in meinem Raum überhaupt etwas anfangen kann.
Auf der beiliegenden Skizze (nicht ganz maßstabsgenau) seht ihr, daß eigentlich „nur“ die
Stellpositionen 1-4 für den Sub in Frage kommen würden.
Kann man (als Sub-Freak) generell was Gutes oder Schlechtes zu sagen?
Gegenüber der LS, also hinter der Couch, befindet sich eine Dachschräge. Der gesamte Raum hat
überhohe Decken und links angrenzend ist eine offene Galerie zum darunterliegenden Esszimmer.

Für Tips oder Ratschläge wäre ich sehr dankbar.

Sollt ein Sub mit Einmessautomatik empfehlenswerter sein, würde dann ein Velo DD 10 für die Utopia
ausreichend sein? Oder alternatib ein SPL 1200 Ultra? Oder ein Klipsch RT12D wg. der Ecken-
aufstellmöglichkeit.
Sorry….Fragen über Fragen……

http://s5b.directupload.net/images/090603/nsxiotlk.pdf
hbi
Stammgast
#2 erstellt: 03. Jun 2009, 11:22
Hey....
ich kann mir zwar nicht vorstellen das du unbedingt einen Sub für deine Lautsprecher brauchst, aber wenn.....
Einmeßautomatik ist me. nicht notwendig. Benutze deine Ohren und deinen Geschmack und die bekommen das besser hin wie jede Automatik! Position 4. Bei den anderen Positionen könnte so manches nicht mehr sein wie gewollt. Aber dennoch mal ausprobieren..... kann ja sein das ich mich irre!
UngeschönteWahrheit
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 04. Jun 2009, 06:19
1) Die Diva Utopia spielt bis 35 Hz runter (+- 3dB) oder in der Einheit der Subwoofer: untere Grenzfrequenz (-6 dB) 30 Hz!
2) Es gibt kein Instrument, das unter 40 Hz spielt.
3) Deine Hörposition in einer Raumecke ist so, dass dort bereits zuviel Bass ankommt - Stichwort: Raummoden
4) Ein Subwoofer als Ergänzung für einen Standlautsprecher sollte in der gleichen "Liga" spielen, damit Timing und Präzision
zum Hauptlautsprecher passen - "Pi mal Daumen" ist das der Fall, wenn der Sub in der Preisklasse einer Box liegt
5) Als Standorte für den Sub kommen nur 1 oder 2 in Frage

Aus 1-3 stellt sich die Frage: Wozu ein Subwoofer?
Aus 4: Was sollen Heimkino-Subs für 1000 Euro bringen, die dann auf Position 4 höchstens als Bass-Shaker wirken?!

Wenn überhaupt, dann kommen nur Subs á la A.C.T. AL4x3 oder Isophon Stonehenge in Frage,
weil die mit ihrer Chassis-Anordnung (3 Chassis übereinander bzw. Up-Fire-Typ) für präzisen Bass auch in komplizierten Räumen sorgen!
hbi
Stammgast
#4 erstellt: 04. Jun 2009, 06:32
Hey.
nur zur Ergänzung:
Zitat:2) Es gibt kein Instrument, das unter 40 Hz spielt.
das ist nicht korrekt. Der Fünfseitige Bass kann das, aber er wird kaum verwendet.
Kirchenorgel kann das, aber man muß in die Richtung auch hören.
Und wenn man sie als Instrument bez. (was ich tue) Synthis und andere Elektronische Geräte.
Meines Wissens soll es auch eine Japanische Trommel geben die das kann, aber auch diese Musik ist sehr speziell.
Ich wiederhole mich nur ungern, aber die Diva brauch meines Erachtens nach keinen Sub. Und wenn's nur ums grummeln geht, dann tut's auch ein zB. Magnat Sub 30...
lorric
Inventar
#5 erstellt: 04. Jun 2009, 07:15

hbi schrieb:
Hey....
ich kann mir zwar nicht vorstellen das du unbedingt einen Sub für deine Lautsprecher brauchst, aber wenn.....
Einmeßautomatik ist me. nicht notwendig.


Moin,

ist ja lustig, mein Wohnzimmer ist ähnlich geschnitten. Habe die Anlage aber an der Wand stehen wo bei Dir die Treppe ist.

Stimme hbi zu, bzw. habe Erfahrung mit Einmessautomatik. Lag rein per Gehör gar nicht so falsch, das beste Resultat habe ich dann aber mit einem Schallpegelmeßgerät für ca. €25 (Conrad) bekommen.

Würde Dir Empfehlen den Sub entweder auf eine Linie mit den LS zu bringen, oder ganz leicht etwas hinter der Linie der Front LS. Kannst es auch hinter der Couch versuchen. Hat ein Bekannter von mir so gemacht. Dann allerdings muss man den Sub schon sehr feinfühlig einstellen. Jedenfalls für mein Hörempfinden und wenn der Sub nur die tiefen Frequenzen unterstützen und nicht hervorheben soll.

Gruß
lorric


[Beitrag von lorric am 04. Jun 2009, 07:42 bearbeitet]
zuglufttier
Inventar
#6 erstellt: 04. Jun 2009, 07:38
Also ich würde auch probieren den Subwoofer mittig zwischen die Lautsprecher zu platzieren.

So ein Subwoofer kann tiefe Frequenzen halt prinzipiell besser wiedergeben als eine normale Box, eine gewisse Qualität vorausgesetzt! Ich würde auch schon bei 80 Hz trennen, um die Chassis der Satelliten zu entlasten. Dadurch sollte dort noch ein kleiner Zugewinn im Klang drin sein.

Ich selber würde auch für normale Musik einen Subwoofer empfehlen. Es stimmt schon, dass normale Instrumente nicht so tief spielen können aber alleine durch die Anpassungsmöglichkeiten des Aktivmoduls lässt sich der Klang besser auf den Raum einstellen.

Und es gibt heute nur recht wenig Musik, die vollkommen ohne elektronische Elemente auskommt, deswegen macht die Aussage mit den Instrumenten relativ wenig Sinn. Zudem kann der Raumklang besser werden, da eben auch der Raum bei einigen Aufnahmen mit drauf ist. Das wird interessant, wenn man sich gute Live-Aufnahmen antut.

Tjoa, und wenn's wirklich gut werden soll, was bei den Lautsprechern durchaus sein dürfte, pro Seite ein Subwoofer! Vorteil: Keine bzw. kaum Probleme im Bassbereich mit Raummoden etc. und dafür tiefer, sauberer Bass und kein Dröhnen.

Jeweils einer seitlich hinter den Lautsprechern ist nicht möglich? Wenn du zwei nimmst, kannst du kleinere Modelle wählen...
hbi
Stammgast
#7 erstellt: 04. Jun 2009, 07:46
Hey zuglufttier....
das mit den 2 Sub's und der daraus resultierenden Iliminierung von Raummoden hätte ich dann bitte noch etwas genauer erklärt. Solange die Sub's gleichphasig laufen wüste ich nicht wie das gehen soll und wenn die gegenphasig arbeite hebensie sich nur gegenseitig auf. Is da was, was ich noch nicht weiß?
Murray
Inventar
#8 erstellt: 04. Jun 2009, 08:20
Hi hbi,

ein einzelner Subwoofer regt auf einer festen Position "seine" Raummoden maximal an. Deswegen sucht man sich ja meist die optimale Position für das Gerät und lebt trotzdem mit gelegentlich auftretendem Dröhnen. Zwei normale Lautsprecher an zwei Positionen im Raum regen den Raum insgesamt schon weniger an. Diese laufen ja auch gleichphasig, regen den Raum unterschiedlich an: Wo der eine eine Senke am Hörplatz produziert, macht der andere eine Überhöhung usw. usf. Das "egalisiert" sich dann etwas. Gleiches gilt für Multisubanordnungen, die im besten Fall in einem SBA oder DBS münden.

Harry
zuglufttier
Inventar
#9 erstellt: 04. Jun 2009, 08:21

hbi schrieb:
Hey zuglufttier....
das mit den 2 Sub's und der daraus resultierenden Iliminierung von Raummoden hätte ich dann bitte noch etwas genauer erklärt. Solange die Sub's gleichphasig laufen wüste ich nicht wie das gehen soll und wenn die gegenphasig arbeite hebensie sich nur gegenseitig auf. Is da was, was ich noch nicht weiß?
:prost


Oder auch hier noch ausführlicher: http://www.hifi-forum.de/viewthread-72-1358.html
mwiemikel
Stammgast
#10 erstellt: 04. Jun 2009, 08:23
Moin, Moin zusammen und vielen Dank für die bisherigen Hilfestellungen.
War die Frage bzgl. des "wieso überhaupt einen Sub" an mich gerichtet?
Da ich sehr, sehr viele Live Musik-Konzert-DVD´s beistze (überwiegend DTS), möchte ich es dann natürlich auch ganz gern mal etwas "deftiger" haben und hören. Faithless oder Roger Waters mit WUMMS macht einfach mehr Spaß. Und bei der ein oder anderen Film-DVD ist etwas Bass-Effekt ja auch nicht ohne. Das zu meinen Gründen.
Also den Sub (welchen auch immer) zwischen oder auf einer Lienie mit den Front-LS zu stellen ist DEFINITIV unmöglich. Das geht leider nicht.
Die Frage WELCHER Sub hat eine neue Richtung bekommen
Ich könnte zur Zeit sehr günstig einen gebrauchten Martin Logan Descent i ewerben. Für diese käme dann als Stellposition "nur" 1 oder 2 in Frage. Leider find ich im net recht wenig Info über den Sub. Die paar Infos sind jedoch SEHR positiv.
Könnte das etwass für mich sein. Bekommt man einen solchen Sub OHNE Hilfe wie z.B. Velo SMS 1 vernünftig in das System eingebunden?
Da habe ich mir aber auch ein schweres Unterfangen angetan
UngeschönteWahrheit
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 04. Jun 2009, 08:37
So ist das, wenn man vergisst das Profil zu lesen...
Da wir hier im Stereo-Forum sind, bin ich davon ausgegangen, dass Du auch eine Stereo-Anlage hast - dem ist also nicht so!

In einem älteren Thread fand ich dieses Bild Deiner Wohnsituation:


Dann ist auch schnell klar, woher die "Probleme" kommen.
Klink mich aus, da der TE lieber nach dem Portemonaie kauft (Diva mit 50% Nachlass bekommen...) als nach der Wohnsituation.
zuglufttier
Inventar
#12 erstellt: 04. Jun 2009, 08:41

UngeschönteWahrheit schrieb:

In einem älteren Thread fand ich dieses Bild Deiner Wohnsituation:



Wenn das heute noch so aussieht, würde ich definitiv einfach die Boxen ein Stück weiter zur Seite schieben, um Platz für zwei Subwoofer zu schaffen. Und ich weiß ja nicht wie groß dein Hörabstand ist aber ein richtiges Stereodreieck hast du so nicht, glaube ich. Von daher müssten die Lautsprecher eh etwas weiter auseinander stehen, sonst verschenkst du Potential.
hbi
Stammgast
#13 erstellt: 04. Jun 2009, 09:12
Zitat aus dem mir empfohlen Thread:
Die akustisch sinnvollsten Möglichkeiten der Subwooferplatzierung:


WICHTIG: ALLE NACHFOLGENDEN BETRACHTUNGEN GELTEN AUSSCHLIEßLICH FÜR EINEN QUADERFÖRMIGEN RAUM, BZW ZU TEILEN AUCH FÜR RÄUME MIT DACHSCHRÄGEN, AUF KEINEN FALL ABER FÜR RÄUME MIT NICHT ZUEINANDER PARALLELN WÄNDEN.

Da dies nicht für diesen Raum zutrifft gilt die Angabe mit den 2 Sub's wohl nicht.
Wollte ich nur mal erwähnen. Ich kenn das mit den Moden etwas anderst. Fachliteratur in Bezug auf normalen (nicht idealen) Räumen.
mwiemikel
Stammgast
#14 erstellt: 04. Jun 2009, 09:17
UngeschönteWahrheit: wie genau habe ich denn deine, nach meinem Empfinden, etwas spitzfindige Aussage Klink mich aus, da der TE lieber nach dem Portemonaie kauft (Diva mit 50% Nachlass bekommen...) als nach der Wohnsituation zu verstehen????
Ausserdem habe ich keine 50% auf ein Paar Diva Utopia bekommen, sondern habe mir ein solches Paar gebraucht gekauft.
Unabhängig davon hat das nicht wirklich was mit dem Thema zu tun. Und desweiteren kann ich meine Wohnsituation NICHT verändern und ebenso werde ich mir KEINE Diffusor / Absorber etc. ins Wohnzimmer stellen bzw. montieren.
Allerdings gebe ich dir Recht, daß ich den Fred evtl. besser im Surround-Forum eingestellt hätte
UngeschönteWahrheit
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 04. Jun 2009, 09:37
Ja, habe ich gelesen, dass Du die gebraucht für 3900,- erstanden hast - Vorführmodelle (1-2 Jahre alt) gehen für ca. 7800,- weg,
somit sind Deine 3900 50% Nachlass

Ich habe mir Deinen Thread (suche Boxenpaar für 4000 Euro/Paar) vom März gründlich durchgelesen.
Die Diva Utopia ist eine Box, die konzeptionell in der Liga spielt, für die sie auch angeboten wird: ca. 10000 Euro/Paar.
So eine Box hat gänzlich andere Anforderungen als Dein altes Paar Dynaudio 3.0.
Das meine ich mit "nur nach Portemonaie gucken".
Wenn Du eine Wilson Audio Maxx 1 für 3900 bekommen könntest, hättest Du die vielleicht genommen - die noch weniger zu Deinem
Raum, der Aufstellposition, Deiner Elektronik, der Hörposition und der Surround-Ergänzung passen würde.

Du scheinst aus West-NRW zu sein (warst bei Schluderbacher in Willich, Knopf-Hifi in Düsseldorf) - ich bin aus Köln.
Ich habe die Utopia auch schon in Wohnräumen gehört (ohne Absorber, etc.).
Kannst mich gerne für 1 Stündchen am Abend einladen und mir die Utopia vorführen.
Dann sage ich Dir wie sie sich bei Dir schlägt, wo ein Sub hingehört, etc.
Gib mir Deine Telefonnummer und Adresse per PM und wir sehen bzw. hören weiter...
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 04. Jun 2009, 09:44
Hi

Mir sind beide Klipsch-Modelle (RT10d und RT12d) bekannt und kann die guten Leistungen nur bestätigen, für den jetzigen Preis ein echter Hammer!
Ob die Woofer von Klipsch zur Diva passen, kann ich leider nicht sagen, da ich den Lsp. selbst nie gehört habe, passen aber von der Leistung auch zu größeren Standboxen.

Die Eckaufstellung funktioniert tadellos, ist aber nicht zwingend notwendig!

Vielleicht solltest Du auch mal über zwei kleinere RT10d nachdenken!
Allerdings ist es nicht sinnvoll, Dir einen späteren Aufstellungsort der oder des Subwoofers vorzuschlagen.
Hier bist Du gefordert, den besten Aufstellungsort durch Eigenhändiges testen herauszufinden.

Ich selbst betreibe schon seit längerem zwei Subwoofer, mit Erfolg und habe vor kurzem das Modell gewechselt.
Was sich für die vorherigen Subwoofer als die beste Position herausgestellt hat, gilt für die neuen nun nicht mehr.
Jetzt bin ich wieder gefragt, probieren geht halt über studieren.

Mfg

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Lautsprecherkabel für Diva Utopia
mcintosh-27 am 19.01.2007  –  Letzte Antwort am 19.01.2007  –  2 Beiträge
JM Lab Diva Utopia Be
MikeDo am 20.12.2005  –  Letzte Antwort am 22.12.2005  –  27 Beiträge
Kaufberatung JmLab Diva Utopia BE
Dilbert am 10.01.2008  –  Letzte Antwort am 10.01.2008  –  2 Beiträge
Suche neue Elektronik für meine Diva Utopia
komandirskie am 11.02.2006  –  Letzte Antwort am 19.02.2006  –  44 Beiträge
Passender Sub für Wohnzimmer mit CelanXt 701
Maddin2810 am 04.10.2011  –  Letzte Antwort am 07.10.2011  –  10 Beiträge
Focal JMlab Utopia Diva Be
China am 27.05.2004  –  Letzte Antwort am 01.06.2004  –  4 Beiträge
passender Sub (aktiv) für AV700 gesucht!
ShVaN am 17.04.2007  –  Letzte Antwort am 19.04.2007  –  4 Beiträge
Passender Verstärker für meine Boxen und Sub
Sc4rface am 30.05.2008  –  Letzte Antwort am 03.06.2008  –  13 Beiträge
passender sub für denon d-m39dab gesucht
marvin12345 am 11.03.2014  –  Letzte Antwort am 26.03.2014  –  3 Beiträge
Passender Sub für Onkyo CS-555
malcolm03 am 04.06.2014  –  Letzte Antwort am 08.06.2014  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Velodyne
  • Isophon
  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 124 )
  • Neuestes Mitgliedd0t86
  • Gesamtzahl an Themen1.345.333
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.377