Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche neue Elektronik für meine Diva Utopia

+A -A
Autor
Beitrag
komandirskie
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Feb 2006, 23:16
Tach auch,

ich da da mal eine Frage...

ich habe zur Zeit folgende Anlage
Rotel RC-1090 Vorstufe
Rotel RB-1080 Endstufe
Accuphase DP57 CD Player
Marantz DR6000 CD Rekorder
Thorens 126 MKIII
Focal Diva Utopia-BE
Monitor 1202 NF- & Lautsprecherkabel

Wie man (oder Frau) sieht sind die Rotel Geräte in der Kette nicht gerade die Überflieger. Alles in allem finde ich die Geräte gut, aber für meinen CD Player und die LS sind Sie nun doch eine Bremse gewerden. Nun muss ich mir langsam Gedanken machen (und noch ein paar Euronen sparen) um die Rotels auszuwechseln.

Leider geht das ja immer nur mit einer gewissen Verzögerung.

Wer von Euch hat denn Erfahrung mit den Divas and verschiedener Elektronik?

Ich denke z.Zt. über Musical Fidelity, Accuphase oder Pathos Logos nach. Habe ich aber alle noch nicht an den Divas gehört. Ich würde mich über Tips/ Ratschläge freuen.

VG
Tom
Artur
Inventar
#2 erstellt: 13. Feb 2006, 16:01
Hallo Tom,

alle von Dir genannten Verstärker sind gut. Hast Du denn keinen Händler in Deiner Näher bei dem Du Dir die Geräte anhören oder ausleihen kannst? Gerade die Diva ist sehr analytisch und bedarf ihres Gleichen was die Verstärker angeht.
ZweiKanal-Fetischist
Stammgast
#3 erstellt: 13. Feb 2006, 16:45
wenn du deine rotel verkaufst, sag mir bitte bescheid!!!

bin an deinem 1080 interessiert...

ich hoffe in bicolor!
lbeil
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 13. Feb 2006, 18:05
Hallo Tom,

als Tip schau mal unter www.wbe-audio.de. Eine super alternative zu den von Dir genannten Geräten.

Als Preisgünstiger Tip wäre Audiolab mit den Monoblöcken sehr interessant. Preislich liegt ein Monoblock bei 600.- Euro und der Vorverstärker bei 900.- Euro. Passender CD-Player 900.- Euro.

Viele Grüße

Sascha
bertram
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 14. Feb 2006, 08:13
Hallo komandirskie,

ich stehe schon seit einiger Zeit vor dem gleichen Problem. Auch ich suche noch eine passende Elektronik zu meinen Diven.

Gehört habe ich daran bislang

- Accuphase E-210A (VV): Sehr angenehme Kombination, wären da nicht die Basschassis der Diva. Die kann der kleine Accuphase leider nicht kontrollieren.
- Accuphase E-407 (VV): Habe ich leider nur beim Händler gehört. Daran sind die Diven sehr beeindruckend und (imho) tadellos. Leider ein bischen teuer ...

- AVM M1 Monoblöcke: Deutlich weniger Details als der Accuphase, auch keine Basskontrolle. Ansonsten wirklich gute Endstufen.
- AVM M4 Monoblöcke: Details ähnlich wie Accuphase, aber auch keine Basskontrolle.

- Audionet AMP I (Endstufe): Super Basskontrolle, sehr ruhiger Klang, aber nicht so detailliert wie die Accuphase. Bislang subjektiv der beste Spielpartner für die Diven.

- Restek Extract (Endstufe): Sehr detailliert (vielleicht sogar einen Tick besser als mein E-210A), gute Kontrolle aber scheinbar etwas gesounded (der Bass ist kräftiger).

So richtig glücklich bin ich noch mit keinem der Verstärker. Ich werde die Restek-Endstufen noch updaten lassen. Vielleicht werden sie dann noch besser. Ansonsten bin ich bislang noch mit keinem der Verstärker wirklich glücklich.


MfG Oliver
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 14. Feb 2006, 10:21
Hallo...ich hatte die Diva Utopia selber für etwas mehr als ein Jahr bevor ich auf die Nova Utopia umgestiegen bin! Grundsätzlich ist der LS recht unproblematisch was die reine Ausgangsleistung und die Laststabilität des Verstärkers betrifft! Zwingend notwendig ist imho aber die schon erwähnte Kontrolle im Bassbereich, denn erst dann bietet die Diva das wirklich enorme Potential welches fraglos in diesen Boxen steckt.

Wenn man(n) nicht unbedingt auf getrennte Gehäuse besteht, sprich also Pre- und Poweramp verwenden will, dann würde ich auch folgende Vollverstärker in Betracht ziehen:

Gryphon Callisto 2200 http://www.gryphon-audio.dk/files/classics/callisto2200.pdf

Mark Levinson ML383 http://www.sunaudio.de/

Habe ich beide mal einige Wochen an den Dive gespielt und war davon mehr als erstaunt! Der Gryhon Callisto konnte sogar meine Bryston-Kombi an den Thiel 2.3 und den Diven ernsthaft gefährden, der ML383 spielte an den Diva noch etwas druckvoller und dynamischer, für manche Ohren aber etwas kühler als der Gryphon!

Beide ebenfalls nicht wirklich preiswert, wobei ich hier ohne weiteres auf gebrauchte Geräte schauen würde, die dann aber immer noch mit 4.000-4.500EUR die Kasse belasten.

Grüsse vom Bottroper
komandirskie
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 15. Feb 2006, 20:24

Artur schrieb:
Hallo Tom,

alle von Dir genannten Verstärker sind gut. Hast Du denn keinen Händler in Deiner Näher bei dem Du Dir die Geräte anhören oder ausleihen kannst? Gerade die Diva ist sehr analytisch und bedarf ihres Gleichen was die Verstärker angeht. :prost


Hallo Artur,

danke für die Info. Ja sicher habe ich HÄndler die so etwas führen, aber ich muss natürlich auch einen finden der die Diva und die entsprechenden Verstärker hat. Außerdem wollte ich einfach mal hören was Ihr für Erfahrungen habt. Das hilft ja auch bei der Auswahl. Hören muss ich natürlich selber

VG
Tom
komandirskie
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 15. Feb 2006, 20:25

ZweiKanal-Fetischist schrieb:
wenn du deine rotel verkaufst, sag mir bitte bescheid!!!

bin an deinem 1080 interessiert...

ich hoffe in bicolor! :D


Hi,

ja gerne, wenn es soweit ist melde ich mich noch einmal.

VG
Tom
komandirskie
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 15. Feb 2006, 20:30

lbeil schrieb:
Hallo Tom,

als Tip schau mal unter www.wbe-audio.de. Eine super alternative zu den von Dir genannten Geräten.

Als Preisgünstiger Tip wäre Audiolab mit den Monoblöcken sehr interessant. Preislich liegt ein Monoblock bei 600.- Euro und der Vorverstärker bei 900.- Euro. Passender CD-Player 900.- Euro.

Viele Grüße

Sascha


Hallo Sascha,

danke für den Tip. Daswerde ich mir mal in Ruhe ansehen. Mal schaun' wo ich mir die Komponeten auch anhören kann. Ich muss zu meiner Schande gestehen das ich vorher noch nichts von wbe gehört habe.

VG
Tom
komandirskie
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 15. Feb 2006, 20:37

bertram schrieb:
Hallo komandirskie,

ich stehe schon seit einiger Zeit vor dem gleichen Problem. Auch ich suche noch eine passende Elektronik zu meinen Diven.

Gehört habe ich daran bislang

- Accuphase E-210A (VV): Sehr angenehme Kombination, wären da nicht die Basschassis der Diva. Die kann der kleine Accuphase leider nicht kontrollieren.
- Accuphase E-407 (VV): Habe ich leider nur beim Händler gehört. Daran sind die Diven sehr beeindruckend und (imho) tadellos. Leider ein bischen teuer ...

- AVM M1 Monoblöcke: Deutlich weniger Details als der Accuphase, auch keine Basskontrolle. Ansonsten wirklich gute Endstufen.
- AVM M4 Monoblöcke: Details ähnlich wie Accuphase, aber auch keine Basskontrolle.

- Audionet AMP I (Endstufe): Super Basskontrolle, sehr ruhiger Klang, aber nicht so detailliert wie die Accuphase. Bislang subjektiv der beste Spielpartner für die Diven.

- Restek Extract (Endstufe): Sehr detailliert (vielleicht sogar einen Tick besser als mein E-210A), gute Kontrolle aber scheinbar etwas gesounded (der Bass ist kräftiger).

So richtig glücklich bin ich noch mit keinem der Verstärker. Ich werde die Restek-Endstufen noch updaten lassen. Vielleicht werden sie dann noch besser. Ansonsten bin ich bislang noch mit keinem der Verstärker wirklich glücklich.


MfG Oliver


Hallo Oliver,

An Audionet habe ich auch schon gedacht, aber meine heimliche Liebe ist ja Accuphase. Ich finde die Optik und Haptik super. Nun muss es aber auch mit den LS passen. Die werde ich mir aber in jedem Fall anhören.

AVM habe ich schon mal gehört(nicht an der Diva) und die haben mir nicht so gut gefallen. Da haben mir die Details gefehlt. Restek kenne ich aber hatte ich gar nicht auf dem Radar. Guter Tip, das muss ich auch mal hören.

Mein alter A200 Musical Fidelity (steht im Arbeitszimmer) ich immer noch der Bringer aber leider nicht an den Divas da geht ihm einfach die Puste aus. Aber Musical Fidelity baut wirklich toll klingende Verstärker. Die gefallen mir vom Klangbild seht gut.

Nun ich denke Accup. oder Musical Fidelity werde ich mal als erstes angehen. Dann kümmere ich mich um deine beiden anderen Tips.

Ach, das sit doch immer wieder toll sich was neues anhören zu können, nur mit dem bezahlen ......

Danke
Tom
komandirskie
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 15. Feb 2006, 20:50

TakeTwo22 schrieb:
Hallo...ich hatte die Diva Utopia selber für etwas mehr als ein Jahr bevor ich auf die Nova Utopia umgestiegen bin! Grundsätzlich ist der LS recht unproblematisch was die reine Ausgangsleistung und die Laststabilität des Verstärkers betrifft! Zwingend notwendig ist imho aber die schon erwähnte Kontrolle im Bassbereich, denn erst dann bietet die Diva das wirklich enorme Potential welches fraglos in diesen Boxen steckt.

Wenn man(n) nicht unbedingt auf getrennte Gehäuse besteht, sprich also Pre- und Poweramp verwenden will, dann würde ich auch folgende Vollverstärker in Betracht ziehen:

Gryphon Callisto 2200 http://www.gryphon-audio.dk/files/classics/callisto2200.pdf

Mark Levinson ML383 http://www.sunaudio.de/

Habe ich beide mal einige Wochen an den Dive gespielt und war davon mehr als erstaunt! Der Gryhon Callisto konnte sogar meine Bryston-Kombi an den Thiel 2.3 und den Diven ernsthaft gefährden, der ML383 spielte an den Diva noch etwas druckvoller und dynamischer, für manche Ohren aber etwas kühler als der Gryphon!

Beide ebenfalls nicht wirklich preiswert, wobei ich hier ohne weiteres auf gebrauchte Geräte schauen würde, die dann aber immer noch mit 4.000-4.500EUR die Kasse belasten.

Grüsse vom Bottroper :prost


Hi,

danke für die Info. Also der Mark Levinson ist nicht mein Ding, ein toller Verstärker aber für mich zu kühl und analytisch. Den Gryphon habe ich noch nie gehört, das wäre auch mal eine gute Idee. Meine Rotels habe ja richtig Druck und das braucht meiner Meinung die Diva auch, nur dann muss noch alles fein aufgelöst werden und da sind die ROtels leider überfordert.

Du hast es schon auf den Punkt gebracht die Basskontrolle ist wirklich der neuralgische Punkt der Divas. Wenn der gut kontrolliert wird ist die Box traaumhaft. Für mich ist das in der Preisklasse immer noch der Überflieger.

Viele Grüße
Tom
ZweiKanal-Fetischist
Stammgast
#12 erstellt: 15. Feb 2006, 21:21
also, denk an mich, wenn du deinen ra-1080 verkaufst...

eine eine pm schicken...

P.s.

man kann ja nun wirklich nicht behaupten, der 1080 sei ein schlechter verstärker...
Hifi-Tom
Inventar
#13 erstellt: 16. Feb 2006, 00:53
Hallo, komandirskie,

hör Dir mal den C.E.C. Amp 5300 ( entwickelt von Carlos Candeias ) an, das ist wirkl. ein Superteil. Reiner Class A Betrieb, vollsymetrisch aufgebaut, Candeias inteligente Lautstärkelösung u. durch Candeias LEF-Schaltung mühelos in der Lage, jeden LS anzutreiben. Wenn Du dazu noch den passenden CD 5300 nimmst u. vollsymetrisch anschließt, bist Du fast im Himmel u. verkaufst Deinen Accuphase auch gleich mit, nein, wirkl. im Ernst, würde ich unbedingt ausprobieren, kann mir vorstellen, das diese Kombi sehr gut mit der Diva harmonieren würde u. noch dazu sind die Teile wirklich bezahlbar.
lbeil
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 16. Feb 2006, 17:07
Hallo Tom,

das Du WBE nicht kennst ist kein Wunder ist ein kleiner Geheimtip. Er ist aber ebenfalls ein OEM Hersteller für andere Firmen. Hier steckt wirkliches können und Made in Germany zu 100% drinn.

Rufe Walter einfach mal und sag ihm einen schönen Gruß von mir. Er wird Dir den Händler in Deiner nähe sagen.

Viele Grüße

Sascha
Molle2
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 17. Feb 2006, 14:34
http://cgi.ebay.de/D...QQrdZ1QQcmdZViewItem
der besitzt die geforderte basskontrolle und noch viel mehr,übrigens Red Rose Music ein sublabel von Mark levinson hat diesen Amp für sich endeckt
komandirskie
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 17. Feb 2006, 16:47

Hifi-Tom schrieb:
Hallo, komandirskie,

hör Dir mal den C.E.C. Amp 5300 ( entwickelt von Carlos Candeias ) an, das ist wirkl. ein Superteil. Reiner Class A Betrieb, vollsymetrisch aufgebaut, Candeias inteligente Lautstärkelösung u. durch Candeias LEF-Schaltung mühelos in der Lage, jeden LS anzutreiben. Wenn Du dazu noch den passenden CD 5300 nimmst u. vollsymetrisch anschließt, bist Du fast im Himmel u. verkaufst Deinen Accuphase auch gleich mit, nein, wirkl. im Ernst, würde ich unbedingt ausprobieren, kann mir vorstellen, das diese Kombi sehr gut mit der Diva harmonieren würde u. noch dazu sind die Teile wirklich bezahlbar. :prost

Hallo,

danke für den Tip ich freue mich ja über jeden ernstgemeinten Hinweis. Es gibt so viele Geräte und jeder hört ein Stückchen anders. Da gibt es eben nich DIE Lösung.

VG
Komandirskie
komandirskie
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 17. Feb 2006, 16:52

ZweiKanal-Fetischist schrieb:
also, denk an mich, wenn du deinen ra-1080 verkaufst...

eine eine pm schicken...

P.s.

man kann ja nun wirklich nicht behaupten, der 1080 sei ein schlechter verstärker... :prost

HI,

klar ich melde mich und BTW ich meine auch nicht das der ROtel schlecht ist, aber es gibt halt noch was besseres und das hätte ich gerne

VG
Komandirskie
komandirskie
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 17. Feb 2006, 16:56

lbeil schrieb:
Hallo Tom,

das Du WBE nicht kennst ist kein Wunder ist ein kleiner Geheimtip. Er ist aber ebenfalls ein OEM Hersteller für andere Firmen. Hier steckt wirkliches können und Made in Germany zu 100% drinn.

Rufe Walter einfach mal und sag ihm einen schönen Gruß von mir. Er wird Dir den Händler in Deiner nähe sagen.

Viele Grüße

Sascha


Danke Sascha,

das werde ich machen. Sehen ja ganz spannend aus die Geräte. Mal sehen was ich höre

VG
Tom
ZweiKanal-Fetischist
Stammgast
#19 erstellt: 17. Feb 2006, 16:58
kann ich verstehen, aber du weißt ja, nach oben sind keine grenzen gesetzt

(Zitat: Dieter Burmester)

asso: war hier noch gar nicht erwähnt:

in diesen hohen preisregionen, muss sich doch auch der ein oder andere burmester finden lassen...

die sind ja auch nicht von schlechten eltern

ich hatte bis jetzt einmal die ehre einen burmester berühren und anhören zu dürfen, weiß aber leider nicht, welcher das wahr...
LogisBizkit
Stammgast
#20 erstellt: 17. Feb 2006, 17:20
Dieters Geräte sind in diesem Preisbereich sicher nicht die schlechteste wahl, man muss sie aber mögen (wie ja bei allem...)
ich würde dir sonst noch mal die Geräte von thomas-michael rudolf (tmr) anhören, vllt findest du da ja was passendes!
http://www.tmr-audio.de/
ZweiKanal-Fetischist
Stammgast
#21 erstellt: 17. Feb 2006, 17:30
"mögen", meinst du die chromoberfläche (achtung: fettfingergefahr) oder den klangcharakter???
komandirskie
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 17. Feb 2006, 17:34

LogisBizkit schrieb:
Dieters Geräte sind in diesem Preisbereich sicher nicht die schlechteste wahl, man muss sie aber mögen (wie ja bei allem...)
ich würde dir sonst noch mal die Geräte von thomas-michael rudolf (tmr) anhören, vllt findest du da ja was passendes!
http://www.tmr-audio.de/


Hi,

danke für den Tip, das werde ich ja noch eine Weile hören müssen .....

Ich kenn zwar die TMR LS aber habe noch nie die Elektronik gehört.

VG
Komandirskie
LogisBizkit
Stammgast
#23 erstellt: 17. Feb 2006, 20:24

ZweiKanal-Fetischist schrieb:
"mögen", meinst du die chromoberfläche (achtung: fettfingergefahr) oder den klangcharakter??? :D


sowohl als auch!


@ topic
die tmr sachen haben den vorteil, das sie ein unglaublich gutes timing haben! und in der preisklasse habe ich noch keinen vollverstärker gehört der mir persönlich besser gefiel!
Rhodan
Stammgast
#24 erstellt: 18. Feb 2006, 08:23
Wie wäre es mit dem E-530? Oder ist der zu schwach?
komandirskie
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 18. Feb 2006, 11:25

Rhodan schrieb:
Wie wäre es mit dem E-530? Oder ist der zu schwach?


Hi Rhodan,

ich werde mir den 530 sicherlich anhören, aber folgendes spricht auf dem "Papier" dagegen.

Die Divas brauchen einen impedanzstabilen Verstärker. Was man so liest und hört ist das nicht gerade eine Stärke vom 530. Die Divas benötigen eine hohe Kontrolle im Bass (btw die Rotel 1080 macht das hervorragend - Kraft ohne Ende, aber die Feinzeichnung ist nicht Ihre Stärke).

Der andere Grund ist (kenne ich auch nur von "dritten"). Der 530 ist ein Charmeur wenn es um Stimmen und Feinzeichnung geht. Das ist natürlich für Musik wie Norah Jones, Diana Krall, Madeleine Peyroux wunderbar. Ich höre aber auch Yello (btw. die remastered CDs sind der TOTALE HAMMER)oder Kruder & Dorfmeister etc. Da wird der 530 wahrscheinlich nicht der Bringer sein.

Aber das wahr jetzt mal die Theorie, ich habe Ihn nicht gehört, aber werde mir das sicherlich gönnen.

Hast du dir den 530 schon angehört? Was ist deine Meinung?

VG
Komandirskie


[Beitrag von komandirskie am 18. Feb 2006, 11:26 bearbeitet]
crickelcrackel
Stammgast
#26 erstellt: 18. Feb 2006, 13:08
Wenn Tuning für Dich in Frage kommt, würde ichn die Rotels behalten. Eine erste Adresse ist die Fa. Audiotechnik Klein und Scholz in Hannover. Die kennen sich super mit den Rotelgeräten aus. ich habe meinen RA 1060 dort modifizieren lassen und bin sehr zufrieden. In gewissen Rahmen ist auch ein Tuning nach Deinem persönlichen Geschmack möglich.

Wenn weiteres Interesse besteht stehe ich für weitere Fragen zur Verfügung.
komandirskie
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 18. Feb 2006, 13:44

crickelcrackel schrieb:
Wenn Tuning für Dich in Frage kommt, würde ichn die Rotels behalten. Eine erste Adresse ist die Fa. Audiotechnik Klein und Scholz in Hannover. Die kennen sich super mit den Rotelgeräten aus. ich habe meinen RA 1060 dort modifizieren lassen und bin sehr zufrieden. In gewissen Rahmen ist auch ein Tuning nach Deinem persönlichen Geschmack möglich.

Wenn weiteres Interesse besteht stehe ich für weitere Fragen zur Verfügung. :)


Hallo,

danke für den Tip. Das liegt letztendlich an dem Aufwand/ Ergebnis.

Ich werde mal sehen ob ich die Firma im Internet finde.

Danke
Komandirskie
Rhodan
Stammgast
#28 erstellt: 18. Feb 2006, 14:07
leider hab ich den E-530 noch nicht gehört. Nur die Meinung anderer und Testberichte bestätigen genau Deine Vermutung - ein Sanfter.
Vermutlich eher für Klassik, spärlich instrumentierte Balladen und schöne Stimmen an einer feinen Box das richtige.
Für mich kommt nur noch Class-A oder Röhrenhybrid alá Unico in Frage (suche aber auch noch für meine neuen Electra 1007 Be in spé).

Wenn auch Punch sein muss, soll der E-308 passen - meinen zumindest die Accuphaser.
Preislich - na ja, aber immer noch günstiger als der neue E-550 für 8k (der soll aber nur wieder schneller und kraftvoller sein als der 530er).

Tja, die Qual der Wahl.
komandirskie
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 18. Feb 2006, 15:16

Rhodan schrieb:
:. leider hab ich den E-530 noch nicht gehört. Nur die Meinung anderer und Testberichte bestätigen genau Deine Vermutung - ein Sanfter.
Vermutlich eher für Klassik, spärlich instrumentierte Balladen und schöne Stimmen an einer feinen Box das richtige.
Für mich kommt nur noch Class-A oder Röhrenhybrid alá Unico in Frage (suche aber auch noch für meine neuen Electra 1007 Be in spé).

Wenn auch Punch sein muss, soll der E-308 passen - meinen zumindest die Accuphaser.
Preislich - na ja, aber immer noch günstiger als der neue E-550 für 8k (der soll aber nur wieder schneller und kraftvoller sein als der 530er).

Tja, die Qual der Wahl.


[Beitrag von komandirskie am 18. Feb 2006, 15:17 bearbeitet]
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 18. Feb 2006, 16:17
Hallo...beim Tuning von Geräten bin ich erfahrungsmäßig mehr als skeptisch: Leider wird viel zu häufig für eine spärliche und fragwürdige Leistung zu viel Geld verlangt! Dabei will ich hier KEINE bestimmten Anbieter ansprechen!

Ich halte auch die Aussage für fragwürdig, einen Verstärker nach persönlichen Wünschen zu "modifizieren"...ich hätte gerne mehr Bass, weniger Mitten und dafür die Höhen etwas weicher...das kann eigentlich nicht der Sinn einer solchen Aktion sein?!

Zu den Burmester-Gerätschaften kann ich lediglich berichten, daß meine Kobination (siehe Profil) mit den Diven nur recht unharmonisch spielte und die die spritztige und lebendige Präzision nicht befriedigend war! Auch an meinen Novas sind die Burmester deutlich hinter dem machbaren und somit komme ich schon fast zur Vermutung, daß sie mit den Utopias keine glückliche Kombination darstellen!?

Gleiches hatte ich im übrigen auch mit einer Rotel RA-1090 feststellen müssen, die ich mal in Pflege genommen hatte!

Grüsse vom Bottroper
komandirskie
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 18. Feb 2006, 17:13

TakeTwo22 schrieb:
Hallo...beim Tuning von Geräten bin ich erfahrungsmäßig mehr als skeptisch: Leider wird viel zu häufig für eine spärliche und fragwürdige Leistung zu viel Geld verlangt! Dabei will ich hier KEINE bestimmten Anbieter ansprechen!

Ich halte auch die Aussage für fragwürdig, einen Verstärker nach persönlichen Wünschen zu "modifizieren"...ich hätte gerne mehr Bass, weniger Mitten und dafür die Höhen etwas weicher...das kann eigentlich nicht der Sinn einer solchen Aktion sein?!

Zu den Burmester-Gerätschaften kann ich lediglich berichten, daß meine Kobination (siehe Profil) mit den Diven nur recht unharmonisch spielte und die die spritztige und lebendige Präzision nicht befriedigend war! Auch an meinen Novas sind die Burmester deutlich hinter dem machbaren und somit komme ich schon fast zur Vermutung, daß sie mit den Utopias keine glückliche Kombination darstellen!?

Gleiches hatte ich im übrigen auch mit einer Rotel RA-1090 feststellen müssen, die ich mal in Pflege genommen hatte!

Grüsse vom Bottroper :prost


Hi TakeTwo22,

das mit dem Tuning sehe ich bei Verstärkern ähnlich, aber ich würde es eben nicht auschließen. Bei meinem Plattenspieler war das schon anders. Dort haben sich neue Kabel im Tonarm und eine verbesserte Anschlußsektion schon ganz gut bemerkbar gemacht.
Zu Burmester: Ich finde die Geräte optisch sehr ansprechend, sie haben diesen "Technokratischen Touch" den ich gut finde. Ich glauber aber das diese Marke (wie leider einige andere auch) relativ überteuert sind (Au Weia - jetzt werde ich bestimmt von einigen gekreuzigt ).

Ich habe mich lage mit LS beschäftigt und war schon nahe dran mir eine Dynaudio Contour S5.4 zu kaufen als ich die JM Lab Lautspreche gehört habe - Wow!!! Das war nicht nur beim ersten hören spektakulär, nein die haben auch noch nach Stunde des Hörens entspannt und einfach nur gut geklungen). Ich habe mir wie wahrscheinlich alle anderen auch B&W angehört (804S, 803S und 803D), aber das war nicht mein Ding. Ich weiß nicht warum darum so ein Bohei gemacht wird. Alles was unter 802D ist finde ICH nicht wirklich gut (vom Preisleistungsverhältnis).

Aber über Geschmack läßt sich ja nicht wirklich streiten. Ich bin mit meinen Divas glücklich und sucher jetzt nur noch einen "potenten und feinsinnigen" Partner.

Viele Grüße
Komandirskie.
ZweiKanal-Fetischist
Stammgast
#32 erstellt: 18. Feb 2006, 21:41
ja tatsächlich...über die preisgestaltung von herrn dieter burmester könnte man sicherlich lange diskutieren...

ich denke nicht, dass allein die chromoberfläche die preisgestaltung in diese richtung lenkt...

aber sicherlich: die burmester geräte zählen wohl zu den besten am markt, rein objektiv...
aber über geschmack lässt sich streiten
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 18. Feb 2006, 22:24
Hallo...


aber sicherlich: die burmester geräte zählen wohl zu den besten am markt, rein objektiv...


...das würde ich jetzt mal ganz einfach so anzweifeln! Rein subjektiv

Grüsse vom Bottroper
komandirskie
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 18. Feb 2006, 22:57

ZweiKanal-Fetischist schrieb:
ja tatsächlich...über die preisgestaltung von herrn dieter burmester könnte man sicherlich lange diskutieren...

ich denke nicht, dass allein die chromoberfläche die preisgestaltung in diese richtung lenkt...

aber sicherlich: die burmester geräte zählen wohl zu den besten am markt, rein objektiv...
aber über geschmack lässt sich streiten


Holla,

es ist doch schön das wir nicht alle Konformisten sind und immer die gleichen Geräte kaufen. Also ich kenne einige Leute die tolle (und teure Anlagen haben) aber ich würde mir nicht jede kaufen da ich bei manchen halt den Klang nicht gut finde. Das hat aber nichts mit der Qualität zutun. Mehr damit wie ich höre bzw. worauf ich Wert lege.

Außerdem strebt man doch immer nach dem letzten Quentchen, oder?

VG
Komandirskie
Rhodan
Stammgast
#35 erstellt: 19. Feb 2006, 10:05

komandirskie schrieb:

Ich habe mich lage mit LS beschäftigt und war schon nahe dran mir eine Dynaudio Contour S5.4 zu kaufen als ich die JM Lab Lautspreche gehört habe - Wow!!! Das war nicht nur beim ersten hören spektakulär, nein die haben auch noch nach Stunde des Hörens entspannt und einfach nur gut geklungen). Ich habe mir wie wahrscheinlich alle anderen auch B&W angehört (804S, 803S und 803D), aber das war nicht mein Ding. Ich weiß nicht warum darum so ein Bohei gemacht wird. Alles was unter 802D ist finde ICH nicht wirklich gut (vom Preisleistungsverhältnis).

Aber über Geschmack läßt sich ja nicht wirklich streiten. Ich bin mit meinen Divas glücklich und sucher jetzt nur noch einen "potenten und feinsinnigen" Partner.

Viele Grüße
Komandirskie.
Rhodan
Stammgast
#36 erstellt: 19. Feb 2006, 10:15
sorry, penne wohl noch halb.
Hi komandierski, wollte mit Deinen obigen beginnen.
Hab jetzt schon von 2 Seiten gehört, dass die neue 1000er Serie Focal Electra mit der Zeit langweilig werden könnte und die Focus 220 deutlich angenehm-runder als die Audience geht und sogar die Contour erreicht.
Die Focus soll an Röhren echt toll sein etc.

Aber ich glaubs nicht. Bin hin und weg vom Beryllium-Tweeter und werde mir nichts anderes mehr anhören und die Teile demnächst kaufen. Schluss aus.
Was so überirdisch klingt, wird einem nicht langweilig.
Das ist was fürs Leben.
(Die B&W 800 S - Serie geht m.E. nicht so schlecht - kanns aber nicht erklären, warum, aber nix für mich).

Wünsche Dir Glück bei der Amp-Suche - bei dem Angebot kann man meschugge werden.
Meine Liste wird immer länger.

Gruß

Rhodan
Rhodan
Stammgast
#37 erstellt: 19. Feb 2006, 10:18
schon wieder jede Menge Fehler im Beitrag
Sch... Sauferei Rhodan
komandirskie
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 19. Feb 2006, 12:46

Rhodan schrieb:
:KR sorry, penne wohl noch halb.
Hi komandierski, wollte mit Deinen obigen beginnen.
Hab jetzt schon von 2 Seiten gehört, dass die neue 1000er Serie Focal Electra mit der Zeit langweilig werden könnte und die Focus 220 deutlich angenehm-runder als die Audience geht und sogar die Contour erreicht.
Die Focus soll an Röhren echt toll sein etc.

Aber ich glaubs nicht. Bin hin und weg vom Beryllium-Tweeter und werde mir nichts anderes mehr anhören und die Teile demnächst kaufen. Schluss aus.
Was so überirdisch klingt, wird einem nicht langweilig.
Das ist was fürs Leben.
(Die B&W 800 S - Serie geht m.E. nicht so schlecht - kanns aber nicht erklären, warum, aber nix für mich).

Wünsche Dir Glück bei der Amp-Suche - bei dem Angebot kann man meschugge werden.
Meine Liste wird immer länger.

Gruß

Rhodan


Hi Rhodan,

tja bin erst vorhin aufgestanden, habe auch auch die Nacht mit Talking Heads, Yello und Rotwein verbracht.....

Ich habe ja bereits geschrieben die Focal LS mit BE Hochtöner sind wirklich der Bringer ich kann es dir nur wirklich empfehlen. Von Langeweile keine Spur.

Und mit den Amp's - tja wird wohl noch etwas dauern. Ich schreibe mal meine Erfahrungen bei Zeiten auf.

Have a nice Day

Komandirskie
Hifi-Tom
Inventar
#39 erstellt: 19. Feb 2006, 12:50
ZweiKanal-Fetischist schrieb:


ich denke nicht, dass allein die chromoberfläche die preisgestaltung in diese richtung lenkt...


Nun, zumindest klingen sie so stählern, wie sie aus sehen, ich bin jedes mal nach kurzer Zeit wieder aus den Vorführräumen von Burmeister raus, weils mir nicht gefallen hat, was natürlich, wie alles was mit Musik zu tuen hat, subjektiv ist.


aber sicherlich: die burmester geräte zählen wohl zu den besten am markt, rein objektiv...


Ich schließe mich hier, rein subjektiv, den Zweifeln Take Twos 22 an.


aber über geschmack lässt sich streiten


Sogar stunden, tagelang u. bis aufs Messer, wie man hier im Forum immer wieder beobachten kann.
Hifi-Tom
Inventar
#40 erstellt: 19. Feb 2006, 12:56
komandirskie schrieb:


Ich habe ja bereits geschrieben die Focal LS mit BE Hochtöner sind wirklich der Bringer ich kann es dir nur wirklich empfehlen. Von Langeweile keine Spur.


Sicherl. ist die neue Serie mit dem BE-Hochtöhner sehr gut, nur ist sie, im Vergleich zur alten Serie noch heller geworden u. hier muß man nun mit der Wahl der Elektronik sehr genau aufpassen u. auch den Hörraum mit seiner Akustik/Nachhallzeiten miteinbeziehen, sonst kann das ganze recht schnell nervig werden.
komandirskie
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 19. Feb 2006, 13:09

Hifi-Tom schrieb:
komandirskie schrieb:


Ich habe ja bereits geschrieben die Focal LS mit BE Hochtöner sind wirklich der Bringer ich kann es dir nur wirklich empfehlen. Von Langeweile keine Spur.


Sicherl. ist die neue Serie mit dem BE-Hochtöhner sehr gut, nur ist sie, im Vergleich zur alten Serie noch heller geworden u. hier muß man nun mit der Wahl der Elektronik sehr genau aufpassen u. auch den Hörraum mit seiner Akustik/Nachhallzeiten miteinbeziehen, sonst kann das ganze recht schnell nervig werden. :prost


Hallo Tom,

da gebe ich dir völlig Recht, daher bin ich jetzt auch sehr vorsichtig mit der Auswahl des Amp's. Alles in allem bin ich bei 80% meiner CDs und bei 100% meiner Platten zufrieden. Das heißt Sie klingen räumlich, haben einen angenehmen Klang, seidige Höhen natürliche Mitten und eine wirklich tiefen Bass. Bei 20% meiner CDs, zum Beispiel Thomas Dolby sind die Höhen nicht mehr angenehm, bz.w nehmen die Zischlaute zu, das habe ich mit meinen alten LS nicht gehabt. Wenn ich aber Diana Krall, Norah Jones Madeleine Peyroux etc. höre ist es ein Traum, kein Zischen, keine nervigen Höhen etc. (das gilt aber auch für Kruder & Dorfmeister etc.) Ich glaube eine gute Anlage sorgt dafür das man "schlecht" abgemischte CDs nicht mehr hören möchte.

PS Schöne Webseite hast du. Ich man wirklich übersichtlich und nicht so voll geballert wie viele andere.
VG
Tom


[Beitrag von komandirskie am 19. Feb 2006, 13:14 bearbeitet]
Artur
Inventar
#42 erstellt: 19. Feb 2006, 14:07
@Tom

Wenn ich subjektive Kritik an der HP üben darf? Mich stört die Musik auf der Hauptseite. Wenn man sich die Artikel mit den dazugehörigen Bildern anzeigen läßt, so überschneidet sich der Text im unteren Bereich miteinander, sodaß man nicht lesen kann. Vielleicht hast Du es noch nicht bemerkt.
Vultureway
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 19. Feb 2006, 17:31
Auch ich denke gerade über neue Elektronik nach.

Habe eben eine PS Audio Classic 250 vom Händler geliehen und das ist wirklich ein Mörderteil. Allerdings mit Vorverstärker und dessen externem Netzteil und ein paar
vernünftigen Kabeln leider 5-stellig.

Eine Frage: Gibt es zufällig eine Endstufe mit Lautstärkeregelung? Da ich nur CD höre, würde mir
das genügen.

Viele Grüße
Torsten
komandirskie
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 19. Feb 2006, 20:29

Torsten_Aalen schrieb:
Auch ich denke gerade über neue Elektronik nach.

Habe eben eine PS Audio Classic 250 vom Händler geliehen und das ist wirklich ein Mörderteil. Allerdings mit Vorverstärker und dessen externem Netzteil und ein paar
vernünftigen Kabeln leider 5-stellig.

Eine Frage: Gibt es zufällig eine Endstufe mit Lautstärkeregelung? Da ich nur CD höre, würde mir
das genügen.

Viele Grüße
Torsten


Hallo Torsten,

eine regelbare Endstufe kenne ich nicht, wohl aber CD Player die einen regelbaren Ausgang bzw. VOrverstärker eingebaut haben. Z.B. Meridian.

VG
Komandirskie
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Lautsprecherkabel für Diva Utopia
mcintosh-27 am 19.01.2007  –  Letzte Antwort am 19.01.2007  –  2 Beiträge
Passender Sub für Diva Utopia gesucht.mit Skizze
mwiemikel am 03.06.2009  –  Letzte Antwort am 04.06.2009  –  16 Beiträge
Kaufberatung JmLab Diva Utopia BE
Dilbert am 10.01.2008  –  Letzte Antwort am 10.01.2008  –  2 Beiträge
JM Lab Diva Utopia Be
MikeDo am 20.12.2005  –  Letzte Antwort am 22.12.2005  –  27 Beiträge
Neue Anlage Swans Diva 4.2
Shane85 am 23.07.2013  –  Letzte Antwort am 25.07.2013  –  3 Beiträge
Neue Elektronik aber welche Box
leterrello am 21.06.2007  –  Letzte Antwort am 23.06.2007  –  9 Beiträge
Micro Utopia für 2000/Paar ?Kaufen?
tsa2 am 12.10.2004  –  Letzte Antwort am 14.10.2004  –  10 Beiträge
Focal JMlab Utopia Diva Be
China am 27.05.2004  –  Letzte Antwort am 01.06.2004  –  4 Beiträge
LS + Elektronik für 1000?
Bodo90 am 15.08.2011  –  Letzte Antwort am 15.08.2011  –  6 Beiträge
Elektronik für DALI
klaus2002 am 01.09.2005  –  Letzte Antwort am 02.09.2005  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Accuphase
  • Rotel
  • Dynaudio
  • Focal
  • Bowers&Wilkins
  • Audionet

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 7 )
  • Neuestes Mitgliedpikohne7
  • Gesamtzahl an Themen1.346.071
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.297