Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Frage zu verbastelten Pioneer A616 MarkII

+A -A
Autor
Beitrag
floppi77
Inventar
#1 erstellt: 20. Jun 2009, 17:56
Hallo liebe Stereo Freunde.

Kurz zur Ausganssituation:
Ich betreibe einen Selbstbausub an einem alten Kenwood Stereo Receiver per Pre-Out meines AVR. Der Kenwood soll aber nun weg, da anderweitig benötigt und nicht fernbedienbar.

Nun suche ich als Ersatz eine gebrauchte Endstufe bzw. einen Vollverstärker der den Selbstbausub adäquat antreiben kann.

Es handelt sich um einen Velocity VXW 380 TSP
Also einen 38cm Doppelschwingstufen Bass mit 2x 4Ohm, 2x 220W RMS Belastbarkeit und 91dB Wirkungsgrad.

Anforderungen an das Gerät:

- Schwarz ist Pflicht
- Fernbedienung
- evtl. Bassmanagement?
- max 33cm tief und 15cm hoch, damit er auch atmen kann.
- sollte die 100,-€ Anschaffungskosten nicht übersteigen.

Gibt es aus Eurer Sicht Geräte auf die ich ein spezielles Augenmerk richten sollte?
Welche Ausgansleistung sollte mind. vorhanden sein, damit der Verstärker nicht überlastet wird?

Vielen Dank schon im voraus.
Da ich nun feiern gehe, kann ich evtl. Rückfragen erst heute Nacht/morgen beantworten.

PS: Wiedergegeben werden nur Frequenzen unterhalb von 60Hz.
klimbo
Inventar
#2 erstellt: 21. Jun 2009, 20:29

floppi77 schrieb:
Hallo liebe Stereo Freunde.

Kurz zur Ausganssituation:
Ich betreibe einen Selbstbausub an einem alten Kenwood Stereo Receiver per Pre-Out meines AVR. Der Kenwood soll aber nun weg, da anderweitig benötigt und nicht fernbedienbar.

Nun suche ich als Ersatz eine gebrauchte Endstufe bzw. einen Vollverstärker der den Selbstbausub adäquat antreiben kann.

Es handelt sich um einen Velocity VXW 380 TSP
Also einen 38cm Doppelschwingstufen Bass mit 2x 4Ohm, 2x 220W RMS Belastbarkeit und 91dB Wirkungsgrad.

Anforderungen an das Gerät:

- Schwarz ist Pflicht
- Fernbedienung
- evtl. Bassmanagement?
- max 33cm tief und 15cm hoch, damit er auch atmen kann.
- sollte die 100,-€ Anschaffungskosten nicht übersteigen.

Gibt es aus Eurer Sicht Geräte auf die ich ein spezielles Augenmerk richten sollte?
Welche Ausgansleistung sollte mind. vorhanden sein, damit der Verstärker nicht überlastet wird?

Vielen Dank schon im voraus.
Da ich nun feiern gehe, kann ich evtl. Rückfragen erst heute Nacht/morgen beantworten.

PS: Wiedergegeben werden nur Frequenzen unterhalb von 60Hz.


...reine Endstufen fallen schon mal raus, weil sie nicht fernbedienbar sind. Zumindest kenne ich keine!
Vollverstärker würde ich bei Ebay suchen. Die alten Yamahas AX-530/730 oder spätere Modelle könnten gut passen und deinem Budget entsprechen.

Gruß Klemens
floppi77
Inventar
#3 erstellt: 17. Jul 2009, 07:39
Kurzes Update und 2 Fragen.

Nach langer Suche (Mal passte die Farbe nicht, dann keine FB oder ein unseriös anmutender Verkäufer, zu teuer .... usw.)

ist es jetzt - leider auch ohne FB - ein Pioneer A616 MarkII für 54,-€ geworden. Ein guter Preis, wie ich finde, trotz leichten Gebrauchsspuren die dem Alter geschuldet sind und durch das Rack kaum zu sehen sind.

Hierzu zwei Fragen.

1. Um mit dem Pio die selbe Basswiedergabe wie mit dem alten Kenwood (ohne Loudness, Bassregler auf 0, Volumestellung auf 9 Uhr) zu bekommen muss ich die Loudness einschalten, den Bassregler voll aufdrehen sowie das Volume auf Vollanschlag drehen.

Jetzt die Frage, ist das normal? Der Pio ist ja um einiges Leistungsstärker (2x 120W @ 4Ohm) als der olle Kenwood (2x 55W @ 4Ohm)

Angeschlossen war beim Kenwood:
AVR -> SubOut -> Y-Chinch ->



STOP - EDIT, mir fiel die Lösung beim schreiben ein.
Ich hatte den Line Eingang genommen und nun auf CD Eingang gewechselt, jetzt passt es.

Dennoch Frage 2:
Entgegen eines Bildes des Pios hat der von mir erworbene zusätzlich 2 vergoldete Chinch Eingänge ohne Anschlussbezeichnung. Im unteren Bild durch den weißen Kasten gekennzeichnet.
Kann mir jemand sagen was es mit diesen auf sich hat?



Vielen Dank
floppi


[Beitrag von floppi77 am 17. Jul 2009, 08:57 bearbeitet]
MC_Shimmy
Inventar
#4 erstellt: 17. Jul 2009, 07:46
Hi Floppi!

Das ist ein PHONO-Anschluß, für Plattenspieler.
So steht's geschrieben.

Gruß
Martin
floppi77
Inventar
#5 erstellt: 17. Jul 2009, 07:48
Nein, ich meine nicht die Anschlüsse links neben meinem weißen Kasten, sondern direkt dort wo ich den Kasten hingemalt habe.

Ich mach mal kurz ein Bild damit es deutlicher wird. (Editier ich dann rein.)

Hier das Bild. Gemeint sind die vergoldeten Anschlüsse ohne Bezeichnung.



[Beitrag von floppi77 am 17. Jul 2009, 07:51 bearbeitet]
kadioram
Inventar
#6 erstellt: 17. Jul 2009, 08:18
Hi,

die sehen mir ganz und gar nach "nachträglich hinzugefügt" aus, da
1. keine Beschriftung und
2. andere Chinchbuchsen (vergoldete im Vgl. zu den anderen "Custom-Buchsen).

Hoffentlich hast du dir da nix verbasteltes eingefangen. Schraub mal auf und mach ein Bild davon, wohin die Kabel dieser Buchsen führen (sofern sie denn verkabelt sind).

Evtl. hast du ja Glück und es war ein "Profi" am Werk (es sieht ja immerhin nach sauberer Arbeit aus), der in den Amp einen MC-Phonoeingang incl. Vorstufe eingebaut hat, denn an normalen Line-Eingängen mangelts dem Pio nicht (7x), und nur ein MC-Eingang fehlt diesem Amp ab Werk.


EDIT: ändere mal deinen Threadtitel, dann schauen evtl. mehr erfahrene Leute als ich rein


[Beitrag von kadioram am 17. Jul 2009, 08:19 bearbeitet]
floppi77
Inventar
#7 erstellt: 17. Jul 2009, 08:56
Du hast vollkommen Recht. Da hat jemand einen Phono Pre Amp eingebaut. (Cerwin Vega CX-2)

Nach Profiarbeit sieht mir das nicht aus, jedoch auch nicht nach Pfusch.

Hm, seine Aufgabe als Subwooferverstärker im Heimkino erfüllt er jedenfalls tadellos. Ich denke (hoffe) dass diese Umbaumaßnahme keinen Nachteil für mich darstellt.

Was mich wundert, dass das Gerät von einem Elektrohandel versteigert wurde, jedoch kein Ton davon genannt wurde in der Auktion. Naja, die Verpackung war auch abenteuerlich für solch ein schweres Gerät, ging Gott sei Dank gut mit der Post.

Hier noch 2 Bilder vom Umbau:



kadioram
Inventar
#8 erstellt: 17. Jul 2009, 10:30

Da hat jemand einen Phono Pre Amp eingebaut.


Glaub ich nicht, es steht ja deutlich "Professional Crossover" drauf, das heißt, es ist eine Frequenzweiche, vermutlich aus dem Car-Hifi-Segment. Ob "professionel" im engeren Sinne lass ich mal dahingestellt.

Des weiteren steht auf dem Aufkleber "250 Hz", ich denk also mal, dass da jemand einen zusätzlichen (passiven) "Pseudo"-Subwoofer-Ausgang mit 250 Hz Trennfrequenz eingebaut hat. Vermutlich hat er dazu den Signalweg von einem der Line-Ausgänge "angezapft". Sofern die Weiche also wirklich passiv ist, dürfte deren Vorhandensein den Pioneer kaum jucken.

Aber prüf mal nach, ob das Ding evtl. aktiv betrieben wird, d.h. ob es irgendwo im Amp Strom zapft, denn wenn das nicht fachkundig ausgeführt sein sollte, kann es zu erheblichen Problemen führen.

Da aber nur die Inputs der Weiche besetzt zu sein scheinen, denke ich, dass diese momentan jedliche Nutzbarkeit entbehrt.

EDIT: evtl. hat der "Einbauer" aber auch den Boden des Kästchens entfernt und die Verkabelung direkt auf die Weichenplatine gelötet... müsstest halt mal ausbauen und nachsehen...

EDIT 2: Regelst du deinen Sub egtl. aktiv?


[Beitrag von kadioram am 17. Jul 2009, 10:35 bearbeitet]
floppi77
Inventar
#9 erstellt: 17. Jul 2009, 10:53
Du hast wieder Recht.

Beim ersten Googlen sprang mir lediglich ein Ergebnis mit (Pre-Amp) ins Auge und ich habe nicht weiter nachgeprüft.

Nach weiterem Googlen handelt es sich um einen "Equalizer Crossover" aus dem Jahre 1980.
Link
Das ist auch das einzige was ich finden konnte.

Bevor ich den Verstärker aber nochmals abbaue, aufschraube und halb ausseinander nehme habe ich eine Mail an den Verkäufer geschrieben ob er mir mehr dazu sagen kann.

Auf dem ersten Bild sind links übrigens grüne Kabel zu sehen, die gehen zu der Weiche und es sah, aus der Erinnerung, so aus, als ob diese zu den Phonoeingängen gehen. Um sie genauer zu verfolgen müsste ich noch etwas mehr zerlegen, was ich in Betracht ziehe wenn die Antwort des Verkäufers nicht befriedigend ausfällt.

Zum Trafo auf der anderen Seite ging jedenfalls kein Kabel.

EDIT: Nein, ein passiver Sub der per dem Pio am Sub-Out des AVR hängt und von ihm die Trennfrequenz erhält (60Hz).


[Beitrag von floppi77 am 17. Jul 2009, 10:56 bearbeitet]
floppi77
Inventar
#10 erstellt: 18. Jul 2009, 07:37
Kurzer Zwischenstand:

Der Verkäufer wusste natürlich nichts von dem Umbau. Gerät stammt aus Wohnungsauflösung laut seinen Angaben.

Werde das Gerät unter der Woche nochmal genauer begutachten und nach Bedarf zerlegen um dann zur Entscheidung zu kommen ob das Gerät bleibt oder wieder zurückgeht.

Ich melde mich wieder.

Einstweilen danke kadioram für deine Meinungen.


[Beitrag von floppi77 am 18. Jul 2009, 07:38 bearbeitet]
kadioram
Inventar
#11 erstellt: 18. Jul 2009, 09:00
Also wenn du mich fragst,

sofern diese Weiche nicht aktiv ist, dürfte sie auch keinen Einfluss auf die Funktionstüchtigkeit des Pioneer haben.

Zwar halte ich es für etwas Merkwürdig, dass ausgerechnet wohl der Phono-Eingang zwecks Signalgewinnung angezapft wurde und nicht z.B. der Tape-In, aber im Prinzip kannst du das Ding rausbauen oder drinlassen, dürfte keinen Unterschied machen.

Als verbastelt im Sinne von "verschlimmbessert" würde ich dieses "Add-On" also nicht bezeichnen, und knapp 60 Euro für den Pio ist imo ein guter akzeptabler Preis.
klimbo
Inventar
#12 erstellt: 18. Jul 2009, 09:06

kadioram schrieb:


Als verbastelt im Sinne von "verschlimmbessert" würde ich dieses "Add-On" also nicht bezeichnen, und knapp 60 Euro für den Pio ist imo ein guter akzeptabler Preis.


...ich denke auch: 60 Euro für einen funktionstüchtigen Verstärker - kann man nicht meckern. Wie sieht es mit Kratzgeräuschen im Poti aus, gibt es welche? Das ist für mich immer ein Killerkriterium.

Gruß Klemens
floppi77
Inventar
#13 erstellt: 18. Jul 2009, 09:23
Der Lautstärkeregler "wackelt" zwar leicht in Vertikalausrichtung funktioniert jedoch tadellos. Kein Kratzen.

Ob die Weiche zum Phono Eingang geht kann ich so noch nicht genau sagen, auf den ersten Blick sah es so aus. Ich schau es mir aber noch mal genauer an. Will schon einigermaßen wissen was da genau gemacht wurde.

Wie gesagt, Einschränkungen für den Einsatz als reine Subwooferendstufe gibt es meines Erachtens nach nicht und die Leistung passt.

Da ich ja quasi einen Verstärker + Weiche für den Preis bekam, wird der günstige Preis ja noch weiter relativiert.

Jetzt braucht es nur noch ein paar gebrauchte Lautsprecher fürs Schlafzimmer für den alten Kennwood-Receiver, da meine alten Grundigs unverhoffter weise nun den Garten sowie die Scheune beschallen. Mal schauen was ich da noch so für ein Schnäppchen machen kann. Hat Zeit.

Da noch eine kleine Frage.
Was haltet ihr von den Infinity SM 152 noch mit original Sicken? Die dürften doch Alters- und Materialbedingt in gegebener Zeit die Grätsche machen.

Wie sich so ein Fred doch entwickeln kann.
kadioram
Inventar
#14 erstellt: 18. Jul 2009, 09:38

Was haltet ihr von den Infinity SM 152 noch mit original Sicken? Die dürften doch Alters- und Materialbedingt in gegebener Zeit die Grätsche machen.


Hammer Lautsprecher, super Wirkungsgrad (102 dB/W), aber sind die nicht etwas überdimensioniert für´s Schlafzimmer? Das Sickenproblem ist durchaus nicht zu verachten, zumal schon allein die Tieftöner riesig sind und -> je größer der Töner desto teurer das Refoaming. Dazu dann noch evtl. die Sicken der vier Mitteltöner, da würden im schlimmsten Fall Reparaturkosten von ca. 220 Euro auf dich zukommen ( Link zum Infinity-Fachmann ).

Ob sie nun die Grätsche machen, kann dir leider aber niemand hier konkret beantworten.

Hast du die wohl? (neugierig )
floppi77
Inventar
#15 erstellt: 18. Jul 2009, 09:56
Ja, die wären überdimensioniert (zumal nur kleine Pegel gefahren werden), wobei es ein großes Schlafzimmer ist mit genug Stellfläche. Aber ich steh total auf die alten riesen Infinitys.
Zeitlos schön in meinen Augen.

Die Folgekosten sind aber genau das, was ich scheue.

Nein ich besitze sie nicht, bin aber dran.
Mein Schwager hatte bis vor kurzem die Kappa 8.2i. Als ich ihn kürzlich besuchte fiel mir auf, dass da jetzt ein Bose Lifestyle steht.

Auf die Frage wo denn die guten Infinitys hinkamen:
"Hab ich verkauft für 60,-€, waren mir zu klobig"
Die Nakamichi Kette hat er auch verkauft.

Meine Reaktion darauf muss ich nicht näher erläutern?
kadioram
Inventar
#16 erstellt: 18. Jul 2009, 11:30

Mein Schwager hatte bis vor kurzem die Kappa 8.2i. Als ich ihn kürzlich besuchte fiel mir auf, dass da jetzt ein Bose Lifestyle steht.

Auf die Frage wo denn die guten Infinitys hinkamen:
"Hab ich verkauft für 60,-€, waren mir zu klobig"
Die Nakamichi Kette hat er auch verkauft.

Meine Reaktion darauf muss ich nicht näher erläutern?


Nein, musst du wahrlich nicht, wir fühlen alle mit dir. Bei sowas fehlem einem einfach auch nur noch die Worte...images/smilies/insane.gif


EDIT:
Jetzt braucht es nur noch ein paar gebrauchte Lautsprecher fürs Schlafzimmer


Ich könnte dir günstig Radial-LS, also Rundstrahler anbieten, Marke steht zwar Nordmende drauf, verbaut sind aber ausschließlich Vifa-Chassis. Die sind von haus aus eher feingeistige Leisetreter als Klopper.

EDIT2: Stehen in Bamberg


[Beitrag von kadioram am 18. Jul 2009, 11:35 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Beratung Lautsprecher für Pioneer A-616 MarkII
baellchen am 10.07.2007  –  Letzte Antwort am 19.07.2007  –  25 Beiträge
Alternative zu defektem Pio A 616 MarkII
baellchen am 28.08.2007  –  Letzte Antwort am 29.08.2007  –  4 Beiträge
Pioneer A 616 MarkII vs. Pioneer A 656
Buddelbaby am 16.02.2007  –  Letzte Antwort am 17.02.2007  –  5 Beiträge
marantz pm 50, pm 68 oder pioneer 656 markII oder sansui au 2900
fabaf* am 02.12.2012  –  Letzte Antwort am 04.12.2012  –  5 Beiträge
Sony vs Pioneer(Billige anlage),Frage zu Lautsprechern
dragonfire0815 am 03.06.2008  –  Letzte Antwort am 05.06.2008  –  9 Beiträge
Frage zu Teufel Ultima MK2 mit Pioneer Receiver
TheBoondockSaint87 am 31.01.2014  –  Letzte Antwort am 31.01.2014  –  12 Beiträge
Frage zum Pioneer A-676 Verstärker
FunkyFish am 06.01.2005  –  Letzte Antwort am 07.01.2005  –  8 Beiträge
Welche Lautsprecher zu Pioneer A-509 R
medion4000 am 27.05.2005  –  Letzte Antwort am 30.05.2005  –  4 Beiträge
Pioneer A-77x noch zu gebrauchen ?
Quad2311 am 31.08.2010  –  Letzte Antwort am 01.09.2010  –  2 Beiträge
Nubox oder Pioneer CS???
Wulli am 28.05.2004  –  Letzte Antwort am 29.05.2004  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Infinity
  • Bose
  • Conrad

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 132 )
  • Neuestes MitgliedSenster
  • Gesamtzahl an Themen1.346.047
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.870