Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker zu bestehendem Ls und Sw gesucht?

+A -A
Autor
Beitrag
yalla
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 22. Sep 2009, 18:03
Hi Leute, nachdem ich mir 2 Lautsprecher und einen Subwoofer gekauft habe und sie an meinen Verstärker Denon pMa 737 angeschlossen haben, gab es nach 30 Sekunden fetten Sound nur noch Rauschen und Piepsen aus den Lautsprechern.

Nun steht ein neuer Kauf bevor.

Doch wäre ich sehr dankbar, wenn ihr mir sagen könntet was ich dazu beachten muss um die Lautsprecher bis an seine Grenzen, aber auch nicht weiter, nutzen zu können.

1. Lautsprecher: Jbl control 28
175 Watt Leistung an 8 Ohm

2. Lautsprecher: Jbl control 25
150 Watt Leistung an 8 Ohm

Subwoofer: Mivoc Sw 1100 AII
Musikleistung (max.): 300 W
RMS Leistung: 120 W

Frage ist dann, wie das Verhältnis zur Ohmanzahl zwischen Ls und Verstärker aussieht, und wieviel Watt der Verstärker haben müsste um volle Leistung rausbringen zu können.

Achja btw, das ganze wird dann an plattenspieler und mixer angeschlossen, sprich ich brauche dicksten MusikSound.

MFg
lorric
Inventar
#2 erstellt: 23. Sep 2009, 07:30
Moin,

wie muss ich das jetzt verstehen? Hast Du je einen der genannten JBL (und wenn ja - wieso das denn?) oder jeweils ein Paar?

Gruß
lorric
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 23. Sep 2009, 07:50
Moin

Falls es sich um zwei Paar Lsp. handelt, die Du auch gerne zusammen betreiben möchtest, empfehle ich Dir zwei separate 2-Kanal Endstufen.
Da es sich hierbei um unterschiedliche Lsp. handelt, weisen die Modelle abweichende Daten auf, wie z.B. max. Schallpegel, Wirkungsgrad usw.!
Bei zwei Amps, hast Du die Option, beide Paare vom Pegel aufeinander abzustimmen und vermeidest somit einen weiteren Verstärkertot.


Hier mal ein paar Beispiele für günstige und gute PA-Endstufen, ein Mischpult hast Du ja bereits.

Beispiele ohne Lüfter:
http://www.idealo.de...a-500-behringer.html
http://www.thomann.de/de/alesis_ra500_amplifier.htm

Beispiele mit Lüfter:
http://www.thomann.de/de/the_tamp_ta450_endstufe.htm
http://www.thomann.de/de/samson_servo_300.htm
http://www.thomann.de/de/tamp_ta600_endstufe.htm

Da die Endstufen für beide Kanäle eine getrennte Lautstärkeregelung besitzen, kannst Du die Boxen wie oben beschrieben, optimal aufeinander einpegeln!

yalla
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 23. Sep 2009, 15:54
Ich habe jeweils nur einen Lautsprecher also einen control 25 und einen control 28.
und wie muss ich das denn mit / ohne lüfter verstehen.
Und darf die Wattanzahl des Verstärkers nicht die Wattanzahl der Lsp übersteigen oder irgendwie so.

Danke schon mal für die hilfe
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 23. Sep 2009, 16:28

yalla schrieb:

1. Ich habe jeweils nur einen Lautsprecher also einen control 25 und einen control 28.
2. Wie muss ich das denn mit / ohne lüfter verstehen.
3. Darf die Wattanzahl des Verstärkers nicht die Wattanzahl der Lsp übersteigen oder irgendwie so.


1. Schlechte klangliche Vorraussetzungen, aber nur durch einen Neukauf zu ändern.
Dann reicht ein Amp aus, falls die Lsp. unterschiedlich laut sind, kannst Du am Amp den Pegel getrennt voreinstellen.
Falls Dein Mischpult eine getrennte Klangregelung pro Seite haben sollte, kannst Du hier eventl. die Klangbalance herstellen.

2. Es gibt Endstufen, die werden durch einen eingebauten Ventilator gekühlt, die sind lauter im Betrieb, werden aber nicht so warm.
Diese Endstufen sind für einen Einbau, z.B. im Rack geeignet.
Die Endstufen ohne Lüfter, werden konstruktionsbedingt wärmer, sollten frei stehen und sind dafür aber lautlos.

3. Die Wattzahl darf gerne über der des Lsp. liegen, die Gefahr für einen Defekt ist größer, wenn die Leistung zu niedrig ist (Clipping)!

Alles klar......

yalla
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 23. Sep 2009, 20:16
Optimal danke euch, mir schon sehr weitergeholfen.
Eins noch, kollege von mir meinte ich sollte auf die Impedanz aufpassen, die vom amp sollte gleich mit der der lsp bzw. höher sein als die lsp.

Stimmt das?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 23. Sep 2009, 21:25
Hallo

Mach Dir mal keine Sorgen, alle von mir genannte Amp`s kommen mit den JBL´s locker zurecht.
Beide Boxen haben lt. Datenblatt eine Impedanz von 8 Ohm und die Endstufen verkraften bis 4 Ohm.
Umgekehrt wäre es nicht optimal, also stimmt die Aussage deines Kollegen nicht, oder Du hast etwas falsch verstanden.

yalla
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 25. Sep 2009, 13:19
Alles klar vielen Dank für die Hilfe.

Zum Abschluss würd ich gern noch wissen ob es an den Amps auch nmöglich z.b. eine dritte control 25 bzw. 28 oder vll. 2 kleinere Boxen von Jbl anzuschließen ohne da weitere Probleme und Überlastungen zu bekommen.

MFG
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 25. Sep 2009, 17:01

yalla schrieb:
Alles klar vielen Dank für die Hilfe.

Zum Abschluss würd ich gern noch wissen ob es an den Amps auch nmöglich z.b. eine dritte control 25 bzw. 28 oder vll. 2 kleinere Boxen von Jbl anzuschließen ohne da weitere Probleme und Überlastungen zu bekommen.

MFG


Zwei 8 Ohm Boxen könntest Du theoretisch mit einem Kanal betreiben, dabei sollte es sich aber um exakt die gleichen Modelle handeln!
Ich bin allerdings kein Freund davon, es sind Zweikanal Endstufen und somit für zwei Boxen gedacht, so sollte man die Amps auch einsetzen.
Für vier Lsp. gibt es die entsprechenden 4-Kanal Endstufen oder man nimmt einfach zwei 2-Kanal Amps!

Bevor Du an soetwas denkst, solltest Du dir vielleicht erst einmal ein gleiches Paar Lsp. anschaffen!

yalla
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 13. Okt 2009, 14:00
An diese Verstärker kann ich dann auch ohne probleme den subwoofer anschließen hoffe ich doch oder???
yalla
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 15. Okt 2009, 17:03
Hab mir jetzt den Verstärker the t. amp TA600 Endstufe geholt
http://www.thomann.de/de/tamp_ta600_endstufe.htm
Prob ist jetzt dass ich den Mixer nicht an den Verstärker anschließen kann , weil es keinen richtigen Eingang dafür gibt.

Biiiite Leute hilft mir weiß sonst echt nicht weiter, ist halt der standard Mixer von Stanton m.201 mit phono line eingängen.

Wenns i-wie einen Adapter dazu gibt womit ich den an dem Verstärker anschließen kann wäre optimal

Thx im Vorraus
janneck
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 16. Okt 2009, 00:23
Hallo!

Damit Neutrik sollte es gehen!

Hast du denn über die Idee, zwei gleiche Lautsprecher zu betreiben, mal nachgedacht?

Gruss
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Günstige Anlage zu bestehendem Plattenspieler gesucht
marco_28 am 20.09.2009  –  Letzte Antwort am 22.09.2009  –  17 Beiträge
Kleine Box mit Festplatte zu bestehendem Verstärker und Boxen gesucht
TVKC am 12.07.2011  –  Letzte Antwort am 12.07.2011  –  5 Beiträge
LS (und Verstärker) gesucht
justme87 am 25.02.2009  –  Letzte Antwort am 16.03.2009  –  13 Beiträge
Verstärker + 2 Stand LS gesucht
Saibot87 am 03.07.2009  –  Letzte Antwort am 03.07.2009  –  5 Beiträge
Kaufberatung Stereo Verstärker & LS gesucht
flypser am 20.03.2016  –  Letzte Antwort am 22.03.2016  –  7 Beiträge
Hilfe ! Passende LS zu Rotel-Verstärker gesucht.
Grobi1981 am 06.01.2009  –  Letzte Antwort am 06.01.2009  –  2 Beiträge
Verstärker und LS für kleines Arbeitszimmer gesucht
docsnyder99 am 18.02.2012  –  Letzte Antwort am 23.02.2012  –  20 Beiträge
Verstärker und LS für Rega RP1 gesucht
keimschleim am 16.07.2012  –  Letzte Antwort am 25.07.2012  –  7 Beiträge
CD-Spieler gesucht // LS und Verstärker vorhanden
Kruemelix am 08.01.2005  –  Letzte Antwort am 09.01.2005  –  3 Beiträge
Verstärker für Monacor MKA-60SET/SW gesucht
MaikoDortmund am 20.04.2008  –  Letzte Antwort am 23.04.2008  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Mivoc
  • HTC

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 31 )
  • Neuestes Mitgliedwuselwolle
  • Gesamtzahl an Themen1.345.022
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.562